Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ex zurückgewinnen?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von rainerlue, 22 Januar 2010.

  1. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Hallo Leute,

    ein oft besprochenes Thema, aber da jede Beziehung anders ist, möchte ich um Rat bei mir bitten, ich fasse die Vorgeschichte auch kurz:

    Wir waren 5 Jahre zusammen, vor 2 Jahren ein Monat getrennt, danach ist sie zu mir gezogen, ich wohne in einem 2 Familienehaus, unten meine Mutter, oben total getrennt ich.

    Vor 2 Wochen ist sie nach einem kurzen, bedeutungslosen Streit ausgezogen, zu ihren Eltern. Nach einer Woche trafen wir uns bei mir, und sie sagte sie hat eine neue Wohnung 50km entfernt.

    Letzlich war der Trennungsgrund, dass ich nach 3 Jahren (nach der damaligen Trennung) ihrer Meinung nach immer noch nicht bereit war fürs heiraten und Kinder bekommen (ich bin ein Scheidungskind und hatte da tatsächlich Probleme mit, wusste sie aber, haben offen gesprochen darüber).

    Es war aber so, dass ich ihr in 4 Wochen zum Geburtstag einen Heiratsantrag machen wollte, auf einer Schiffsreise, die wir geplant hatten, also ganz romantisch, so wie sie es sich immer gewünscht hat. Das sie mir das nun nicht mehr glaubt- verständlich.

    Ein zweiter Grund war, das sie mit meiner Mutter nicht so klar kam. Leider ahnte ich nicht, dass das Problem so gross war. Ich gab ihr immer zu verstehen dass ich nicht weg möchte, da ich mich für meine Mutter verantwortlich fühle.

    Ich habe ihr gesagt dass wir eine Lösung gefunden hätten. Das bejahte sie dann auch.

    Ich schrieb ihr in einem langen Brief, dass ich sie wirklich heiraten wollte und will, alles für sie aufgeben würde und mit ihr zusammen ziehen möchte, dorthin wo sie es möchte, und mir nichts sehnlicher als ein Kind mit ihr wünsche (sie weiss dass ich Kinder sehr mag).

    Sie schrieb zurück dass sich alles toll anhöre, es sie tief berührt hat aber es sich für sie nichts ändere.

    Von gemeinsamen Freunden weiss ich, dass sie mich immer noch liebt, sie aber hauptsächlich zuhause nicht klarkam und woanders mit mir sehr gerne glücklich geworden wäre.

    Meine Ex sagt auch, sie wird mich nicht vergessen, möchte mich sehr gern öfter treffen. Habe ihr beim Auszug geholfen, sie hat mich als erstes gefragt ob sie mich umarmen darf und wir haben zusammen geweint. Ich spüre da ist noch viel zwischen uns, haben uns noch lange, nett und ohne Vorwürfe, unterhalten, hab gesagt dass ich sie verstehe, sie mir doch aber eine Chance geben solle...

    Nun meine Frage: ich denke (hoffe) es ist so, dass sie evt doch sich noch eine neue Zukunft mit uns vorstellen könne (sie sagt immer noch ich sei Ihr Traummann), sie aber Angst hat das sich doch nichts ändert. Das sie also einen Schutzwall um sich aufbaut...

    Habe Ihr noch einmal geschrieben dass diese (räumliche) Trennung für uns vielleicht ganz richtig und wichtig ist, damit wir beide merken was wir am Ex vielleicht doch noch vermissen... Hab gesagt ich gebe ihr alle Zeit der Welt und werde sie zu keiner Entscheidung drängen, weil mir unsere gemeinsame Zukunft sehr wichtig ist!

    Letzlich waren es keine so gravierende Trennungsgründe bzw. keine, die ich nicht bereit wäre, sie abzuändern!!

    Wie seht ihr die Sache?

    PS: Sie ist 31, ich 35
    PS2: Hab mich nächste Woche zur Partnerberatung bei ProFamilia angemeldet, sie weiss nichts davon, bin auch allein da. Aber es ist mir halt so wichtig sie zurück zu erobern...
     
    #1
    rainerlue, 22 Januar 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Also eine Paarberatung ist wie der Name schon sagt für Paare. Ob es was bringt, da alleine hinzugehen... :ratlos: Ich denke mal eher nicht. Du erhoffst dir wohl ein Patentrezept, wie du deine Ex zurückgewinnen kannst, aber ich fürchte, da wirst du enttäuscht.
    Beziehungen, die zu Ende sind kann so eine Beratung wohl nicht kitten, aber ich wünsch dir trotzdem einfach mal, dass dich der Termin irgendwie weiter bringt. Mach dir aber vielleicht nicht allzu viele Hoffnungen.

    Für mich klingt es auch so, als ob noch viel zwischen euch wäre und die Trennung fiel deiner Ex sicher auch nicht leicht. Ihre Gründe kann ich aber gut nachvollziehen. Grade die Geschichte mit deiner Mutter... Da wäre ich auch sehr empfindlich und wenn mein Partner es jetzt nach 10 Jahren nicht endlich geschafft hätte, sich von seiner Mutter zu lösen, dann hätte ich auch Konsequenzen ziehen müssen.
    Eine Wohnsituation unter einem Dach mit ihr käme für mich nie in Frage!!! Hut ab, dass deine Freundin das mitgemacht hat!!

    Ein Scheidungskind ist mein Partner auch und ich weiß auch, dass er negativ zum Thema Heiraten steht, leider. :frown: Für mich stellte sich auch die Frage, ob ich das dauerhaft akzeptieren kann. Ich hab mich für ja entschieden, deine Freundin anscheinend nicht und mal ehrlich: Dass du ihr den Antrag erst auf dem Schiff machen wolltest, damit also einen Hauch zu spät dran warst, kann nicht der ausschlaggebende Grund für ihre Entscheidung gewesen sein.
    Kann ich mir zumindest nicht vorstellen.
    Da muss vorher schon vieles im Argen gelegen haben und ihr hättet vielleicht schon früher zusammen (!) zu einer Paarberatung gehen sollen.

    Ich drück dir die Daumen, dass die Zeit für euch arbeitet! :smile:
     
    #2
    krava, 22 Januar 2010
  3. HollowEyes
    HollowEyes (33)
    Benutzer gesperrt
    423
    43
    9
    vergeben und glücklich
    Zuerst: Tut mir leid für dich, dass es so gelaufen ist.

    Aber:
    1. deine Mutter darf nicht zwischen dir und deiner Freundin stehen. Du solltest mit deiner Mutter darüber sprechen, falls sie den "Hausdrachen" spielt und deine Freundin ärgert. Mache deiner Freundin auch direkt klar, dass du sie immer verteidigst und beschützt, selbst gegen deine Mutter. Eltern haben nicht das Recht, ihren erwachsenen Kindern den Job, die Partnerin oder sonstwas vorzuschreiben oder zu vermiesen! das heißt nicht, dass du dich gegen deine Mutter stellen sollst. Du musst nur gut aufpassen, dass sich deine Mutter nicht gegen dein Glück stellt! Ich spreche aus eigener, bitterer Erfahrung!

    2. Wenn du sie heiraten willst und so viel aufzugeben bereit bist, und sie trotzdem nicht zurück kommt. Was willst du dann tun? Was hat sie für dich getan? Was hat sie für dich je aufgegeben oder was wäre sie bereit sofort für dich aufzugeben? Denk bitte darüber nach, wie einseitig oder beidseitig eure Beziehung geführt wurde/wird! Wirf dein Leben nicht über den Haufen. Ihr sollt eure Leben miteinander teilen und nicht das eine für das andere aufgeben!

    Alles Gute!!
     
    #3
    HollowEyes, 22 Januar 2010
  4. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Also natürlich hoffe ich, dass sie evt auch irgendwann mit zur Partnerberatung kommt, mir wurde aber geraten, zunächst allein dorthin zu gehen.

    Zum anderen wohnen wir dort erst seit etwa 3 Jahren zusammen, und meine Mutter ist mit Sicherheit nicht die böse Schwiegermutter, sie mischt sich nie ein und hatte auch kaum Kontakt mit meiner Freundin- aber ok, sehe ich ein.

    Heirat- ich bin bzw war ja jetzt dazu bereit, sie sagte mir immer ein Antrag muss bei Ihr etwas besonderes sein, deswegen am Geburtstag auf der Schiffsreise. Und nein, das war mit Sicherheit nicht ausschlaggebend. Eher das mit der Wohnung bei meiner Mutter. Wir wohnen in einem kleinen Dorf, viele Familien leben dort so, mit mehreren Generationen im Haus, dachte auch an die Vorteile später bei der Kinderbetreung und so...

    Aber ok, ich bin ja bereit weg zu ziehen, was ich früher nie wollte...

    Ich hoffe es so sehr dass sie momentan nur einen auf Stur macht, ich denk sogar ich hab´s verdient...

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 16:37 -----------

    Sie hat damals alles bzw viel für mich aufgegeben, als sie zu mir gezogen ist: Ihre Wohnung, Freunde usw und fuhr meinetwegen über 120 km jeden Tag zur Arbeit. Sie war auch zu vielem bereit, denke nun bin ich dran, und das will ich auch tun für sie!

    Und mit meiner Mutter habe ich geredet, ihr tut alles unendlich leid, kann es nicht verstehen, da sie sich wirklich immer rausgehalten hat. Vor kurzem hat sie mit meiner EX sogar noch ein nettes Gespräch geführt... Sie ist am Boden zerstört aber sagt natürlich sie wird meinem Glück nie in Wege stehen wenn ich ihretwegen wegzeihen werde!
     
    #4
    rainerlue, 22 Januar 2010
  5. HollowEyes
    HollowEyes (33)
    Benutzer gesperrt
    423
    43
    9
    vergeben und glücklich
    Wenn du Schuld hast, gib dir die Schuld.
    Wenn nicht, dann lass es bleiben.

    Schuldzuweisungen brigen in einer Beziehung nichts, besonders nicht, wenn man sie retten will.
    Gegenseitige Beschuldigungen oder die Selbstverteufelung sind was für geschiedene Ehepaare.

    Fehler werden gemacht. Man verzeiht sie und vermeidet sie, oder man versucht es garnicht erst erneut.


    Dann verstehe ich nicht, welches Problem deine Mutter für deine Freundin dargestellt haben soll.
     
    #5
    HollowEyes, 22 Januar 2010
  6. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    So genau weiss ich das auch nicht. Denk viele kleine Sachen haben sich in den Jahren aufgeschaukelt...
    Aber ich bin ja bereit sie zu ändern und hoffe dass sie mit der Zeit merkt, dass es noch einen Neuanfang geben kann, auch wenn ich enttäuscht bin dass sie sofort eine neue Wohnung genommen hat, ist für mich sowas endgültiges :-(
     
    #6
    rainerlue, 22 Januar 2010
  7. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Na wo hätte sie denn sonst wohnen sollen?

    Vielleicht ist sie letztlich gegangen, weil sich bei dir einfach so lange nichts getan hat. Sie hat dir ja sicherlich oft gesagt, welche Vorstellungen sie von eurer Zukunft hat und du konntest dich damit nicht anfreunden - das gab ihr wohl einfach keine Perspektive. Und dass du jetzt plötzlich all deine Absichten geändert hast, konnte sie erstens nicht erahnen und zweitens fällt es ihr wohl auch schwer, das zu glauben.
    Man sagt schließlich durchaus mal Dinge, die man dann letztlich doch nicht durchzieht und von deiner Aussage, dass du von deiner Mutter wegziehen willst bis zur endgültigen Unterzeichnung eures gemeinsamen Mietvertrages ist es ein weiter Weg. Ich weiß, wovon ich spreche. Leider. :geknickt:
    Mag sein, dass deine Mutter euch letztlich nie was Böses wollte, aber deine Freundin wollte wohl einfach für sich sein und so war immer deine Mutter irgendwie im Hintergrund. Spätere Kinderbetreuung schön und gut, aber grade das kann dann mächtig Ärger geben. Vielleicht wollte deine Freundin ihr Glück einfach allein mit dir genießen...

    Alles nur Spekulation. Ich kenn deine Ex ja nicht.

    Wie du selbst sagst: Es kamen wohl viele Dinge zusammen.
     
    #7
    krava, 22 Januar 2010
  8. Augen|Blick
    0
    Hallo rainerlue,

    ich sammel mal kurz die Details, die ich bedenklich finde. Das soll keine Wertung sein, nur Sachen die mir so beim ersten Lesen so auffielen.

    Hier hätte Dir doch beim Schreiben schon was auffallen müssen...
    Wenn der Streit bedeutungslos gewesen wäre, wäre sie nicht ausgezogen. Also ohne ein weiteres Wort mit Sack und Pack abzuhauen ist wohl die deutlichste Aktion, die man überhaupt bringen kann. Bei ihr war das Maß anscheinend absolut voll - Du bezeichnest das als bedeutungslos. Warum hat sie nicht mit Dir geredet? Oder hat sie das vielleicht getan und Du einfach nicht zugehört? Hat sie ein Kommunikationsproblem oder hörst Du ihr einfach nicht zu?

    Also keine "Kurzschlußhandlung", da muß sich sehr viel angestaut haben.

    Klar, ihre biologische Uhr tickt, wenn sie eine Familie mit Kindern haben will, kann sie nicht warten bis zum St.Nimmerleinstag. Ich vermute mal, dass hat sie auch oft genug artikuliert.

    Ich finde das keineswegs verständlich. Hast Du ihr schon öfters Hoffnungen gemacht und dann enttäuscht?
    Habt ihr ein Vertrauensproblem?

    Da sind wir wieder beim Kommunikationsproblem, also entweder kann sie nicht artikulieren was sie will oder stört - oder Du kannst nicht zuhören. Bevor ihr dieses Problem nicht lösen könnt, würde ich von einer Versöhnung auch absehen, denn warum sollte sich das ändern?

    Offensichtlich habt ihr bei diesem wichtigen Thema aneinander vorbeigeredet. Und ich finde beide Positionen völlig verständlich, kaum jemand will den Partner mit den Eltern "teilen" und umgekehrt, läßt man die Eltern auch nicht im Stich, wenn sie Hilfe brauchen. Aber normalerweise kann man ja darüber reden und Kompromisse finden.

    Und wieso willst Du plötzlich Deine Prioritäten ändern? Verleugnest Du damit nicht Deine vorherigen Überzeugungen? Mußte sie Dir erst die Pistole auf die Brust setzten, ich oder Deine Mutter?
    Wieso willst Du "alles" aufgeben und suchst nicht einfach einen Kompromiß mit dem ihr beide oder alle drei leben könnt? Solche ad hoc-Lösungen, ich wäre da sehr mißtrauisch, wieso sollte sich plötzlich von heute auf morgen alles ändern?

    Da sind wir wieder beim Vertrauensproblem, hat sie das vielleicht schon öfters gehört? Ich würde mal tippen, sie will erst ernsthafte Konsequenzen sehen.

    Also hat sie mit Euch schon abgeschlossen. Und es riecht verdammt stark danach, dass Deine Mutter zu großen Einfluß auf Dich hat und sie das nicht akzeptiert. Schöne Worte und Versprechen werden Dich da nicht wieder rausholen, Du wirst schon echte Veränderungen vornehmen müssen, wenn Du nochmals eine Chance bekommen willst.

    Und was war ihre Antwort?
    Also ein paar Dinge scheinen offensichtlich, es ist ihr nicht leicht gefallen, es war keine Kurzschlußreaktion, sie liebt Dich noch, sieht aber im Augenblick keine Chance.

    Klar, sie wird schon geäußert haben was sie will, was sie sich vorstellt, Du hast es ein paar Jahre ignoriert oder nicht ernst genommen und jetzt schaut sie halt, dass sie sich ihren Traum anderweitig verwirklichen kann.

    Du vermeidest die ganze Zeit das eigentliche Problem wie der Teufel das Weihwasser. Sie hat ein offensichtlich Problem mit Deinem Verhältnis zu Deiner Mutter. Und dieses Problem reflektierst Du nicht. Es war ein "bedeutungsloser" Streit. Und genau das, war es eben nicht. Du hast offensichtlich ihre Wünsche und Bedürfnisse ignoriert, nicht zugehört, ebenso ihren Wunsch nach Familie und Kindern nicht ernstgenommen. Warum sollte sie jetzt annehmen, dass sich das geändert hat?

    Die Grundidee finde ich hervorragend, weil ihr ein gravierendes Kommunikationsproblem habt - mutmaßlich kein emotionales. Und da gibt es nichts besseres, als einen externen Mediatoren. Nur wird das nichts helfen, wenn Du da allein hingehst, bestenfalls wird er/sie Dein Problem so zerpflücken wie es tue.

    Was ich Dir raten würde, wäre ihr konkrete Vorschläge zu machen. Und dabei Deine Bedürfnisse nicht zu verleugnen, nur weil Du sie zurückgewinnen willst. Sprich, Du sollst Deine Mutter bspw. nicht im Stich lassen.

    Um deutlich zu machen was ich meine, Du hast ihr ja klar gemacht, dass Du sie liebst und ihr die gleichen Ziele habt. Erster Punkt wäre, die Analyse was bisher falsch lief, sprich: Du hast ihr entweder nicht zugehört, sie nicht ernst genommen oder sie hat sich nicht richtig ausgedrückt. Für sowas ist eine externe Beratung das Beste. Du bist bereit etwas zu verändern und an Dir zu arbeiten - und dafür auch Hilfe anzunehmen. Wenn sie das nicht will - wüßte ich nicht inwiefern es mit Euch noch Sinn macht. Und Sie ist da auch nicht frei von "Schuld", sie kann auch lernen sich so auszudrücken, dass es bei Dir auch ankommt.

    Was auch direkt zu Punkt 2 führt, Eurem Kommunikationsproblem. Wenn ihr wirklich heiraten und eine Familie gründen wollt, wäre es sehr sinnvoll das zu klären. Sie muß klar sagen können was sie will und Du mußt zuhören können. Läßt sich aber im Rahmen der Mediation lösen, halte ich für lernbar.

    Punkt 3 wäre Eurer Vertrauensproblem, wo kommt das her? Eure Ziele machen keinerlei Sinn, wenn ihr einander nicht vertrauen könnt. Das ist wohl irgendwo verschütt gegangen. Ihr müßt klären wo, warum und wie ihr das wieder herstellen könnt.

    Punkt 4 wäre der Lösungsansatz. Zuerst wäre das die Mutterproblematik. Für mich unsinnig, dass Du Deine Mutter nun "abschiebst", sondern eine Lösung finden, mit der ihr beide Leben könnt. Vielleicht nicht im gleichen Haus, aber irgendwo in der Nähe. Halt einen Kompromiss finden, mit dem ihr beide leben könnt.

    Punkt 5 wäre der konkrete Lösungsweg. Beispiel, Du nimmst Dir erstmal eine größere Wohnung für zwei und "löst" Dich von Deiner Mutter, ohne das Du sie im Stich läßt. Sieht sie, dass Du zu diesem Schritt bereit bist, kann sie wieder bei Dir einziehen. Hängt natürlich von diversen Faktoren ab, Arbeit, Geld, der generellen Bereitschaft.

    Und sowas würde ich ihr klar strukturiert anbieten. Ob schriftlich oder mündlich, es geht darum, dass ihr klar wird, Du hast Dir Gedanken gemacht, Du willst Sie und bist bereit viel zu ändern. Sie kann ja nach belieben noch eigene Vorstellungen einbringen. Und dann keine Bettelei, entweder ist sie bereit dazu oder es ist eben zu viel kaputt gegangen. Aber dann sollte klar sein, dass es eben nicht nur Gegreine ist, weil Du sie vermißt.
    Gruß
     
    #8
    Augen|Blick, 22 Januar 2010
  9. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Hallo, ein paar kurze Erläuterungen zum vorgehenden Beitrag:

    1. Der Streitgrund an dem Tag war definitiv bedeutungslos, es war fast nicht mal ein Streit. Dass es ein Auslöser war- ok.

    2. Kurzschlusshandlung finde ich schon, oder unterschreibt man gleich am nächsten Tag einen Mietvertrag? Sie hätte genauso ein paar Tage drüber schlafen können, mit mir dann nochmal reden und dann neue Wohnung. Zumal sie jetzt eh noch bis anfang nächsten Monat bei Ihrer Freundin wohnen muss.

    3. Das ihre biologische Uhr tickt- ich weiss, da haben wir öfter von gesprochen, aber auch von meinen Ängsten und Sorgen, weil ich als Scheidungskind keine schöne Kindheit hatte und nie ein so schlechter Vater sein wollte wie ich ihn hatte. Aber ich war soweit- wirklich- jetzt Vater zu werden, hatte mich drauf gefreut- ich hätte es ihr nur mal sagen müssen!

    4. Ja- ich habe ihr vor 3 Jahren gesagt, dass ich sie heiraten werde. Leider hat sich in den 3 Jahren nichts entwickelt, teils auch aus den Gründen wie bei 3. Aber nun wollte ich wirklich heiraten, war schon bei unserem Pastor um wieder in die Kirche inzutreten damit wir kirchlich heiraten können, das wollten wir beide. Habe ihr davon auch berichtet, um mein Vorhaben glaubhafter zu machen.

    5. Sie hatte mir oft gesagt, dass sie nicht so glücklich in der Wohnung und mit meiner Mutter ist, das stimmt. Aber ich habe das Problem leider nie so gross gesehen wie es für sie war. Hätte sie mir gesagt sie geht, wäre ich mitgekommen, wir hätten eine Lösung gefunden!

    6. Sie sagt jetzt selbst, hätten wir darüber geredet, hätten wir einen Kompromiss gefunden, z.B. ein Haus hier im Dorf bauen/ kaufen.

    7. Siehe Punkt 6., klar wäre mir ein Kompromiss am liebsten, weiss aber nicht ob meine Ex das jetzt verstehen würde.

    8. Wie sollen ernsthafte Konsequenzen aussehen?!

    9. Nochmal: Welche Veränderungen? Hab ihr gesagt dass ich sogar zu ihr ziehen würde, wenn sie das möchte und zulässt. Wäre für mich dann auch ein weiter Weg zur Arbeit- aber es wär mir egal. Und natürlich würde ich meine Mutter nicht im Stich lassen, ihr weiterhin helfen ( sie ist jetzt 64, also noch fit, hab immer nur an die Zukunft gedacht)

    10. So sehe ich es auch. Sie sagte sinngemäss: Sie wird mir jetzt keine Hoffnungen machen. Aber sie weiss nicht was die Zukunft bringt.

    11. Es war ein bedeutungsloser Streit, nochmal! Ja, ich habe ihre Bedürfnisse nicht ernstgenommen, will es doch aber ändern!!!

    12. Die Partnerberatung sagte es wäre das beste, wenn ich zunächst einmal allein da hin geh. Weiss auch nicht, wie sei jetzt darauf reagieren würde, habe ehrlich gesagt Angst davor wenn ich sie fragen würde... Deswegen will ich diesen Termin (in 4 Tagen ist der) erstmal abwarten, was die dort sagen.

    Wie gesagt denke ich auch dass es lösbar, grösstenteils keine emotionalen Probleme sind. Und ich hoffe, sie ist bereit sie mit mir zu lösen.

    Ich habe nur momentan Angst, mich bei Ihr zu melden, ich will auch nicht zu aufdringlich sein und Ihr Zeit zum Nachdenken geben!
     
    #9
    rainerlue, 22 Januar 2010
  10. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Hm weiss wohl auch keiner weiter...

    Hatten heute kurz telefoniert...

    Sie denkt oft an mich, möchte mich gern öfter anrufen, traut sich dann aber nicht. Und sie wollte wohl gestern ausgehen, hatte dann aber doch irgendwie keine Lust... Dass sie den Brief toll fand aber mir nicht glauben kann... dass es ihr ganz gut geht und sie sich ein zurück nicht vorstellen kann... sagt dann aber auch dass sie nicht weiss was in einem halben Jahr ist...
     
    #10
    rainerlue, 24 Januar 2010
  11. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Dass sie nicht weiß, was in einem halben Jahr ist, ist ja wohl logisch. Das kann schließlich niemand wissen.

    Dass sie dich nicht so oft anruft, finde ich letztlich gut. Was sollte es auch bringen? Sie hat sich dafür entschieden, erstmal auf Abstand zu gehen und wenn ihr dann täglich telefoniert und euch vielleicht noch trefft, dann ist mit Abstand ja wenig und ich denke schon, dass sie erstmal Abstand braucht, um sich über einige Dinge klar zu werden.

    Ihr seid frisch getrennt und niemand weiß, ob es für euch noch mal eine Zukunft gibt. Sie will dir wohl auch nicht zu viele Hoffnungen machen...
     
    #11
    krava, 24 Januar 2010
  12. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Nein, das sagt sie ja auch.

    Aber würdest Du an Ihrer Stelle nicht auch Schutzbehauptungen aufstellen, weil sie sich ihrer Gefühle nicht bewusst ist?

    Klingt sehr naiv, ich weiss. Aber irgendwie hoffe ich und denke ich doch an eine gemeinsame Zukunft.
     
    #12
    rainerlue, 24 Januar 2010
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Was genau meinst du denn?
    Ich war nie in so einer Situation, deswegen kann ich mich nicht 100%ig reinversetzen.
     
    #13
    krava, 24 Januar 2010
  14. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Naja dass sie es vielleicht vom Herzen irgendwie schon möchte, es aber vom Verstand her (noch) nicht kann. Dass sie mir gern glauben würde, dass ich mich ändert, aber es nicht kann. Das hat sie mir ja auch gesagt.

    Und deswegen eben "blockt" und sagt es geht ihr gut, sie sieht keine Zukunft jetzt für uns usw...?!
     
    #14
    rainerlue, 24 Januar 2010
  15. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Möglich, dass es so ist. Aber auch möglich, dass sie im Moment wirklich nicht weiß wie ihre und eure Zukunft aussieht.
     
    #15
    krava, 24 Januar 2010
  16. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Ja, denke ich auch. Erstmal wird sie mit ihrer Wohnung viel zu tun haben.

    Aber ich weiss dass in ihrer Welt momentan Chaos ist. Dann muss es die Zeit bringen...

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:46 -----------

    Also nur abwarten, sie komplett in Ruhe lassen?

    Oder sich trotzdem ab und an mal meden, damit sie weiss dass da noch jemand ist??
     
    #16
    rainerlue, 24 Januar 2010
  17. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Ab und an vielleicht schon, aber eben nicht übertreiben. :zwinker:

    Ob und was dann von ihr zurückkommt, das wirst du ja sehen.
     
    #17
    krava, 24 Januar 2010
  18. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Keine Angst, werde nicht nerven. Hatte mich heute nach 5 Tagen mal kurz gemeldet, hatten auch nett telefoniert. Sie sagte da dass sie nicht gedacht hätte dass man sich so "normal" mit mir unterhalten könne...

    Vielleicht ein "Anfang", wo sie sieht dass sich was ändert...
     
    #18
    rainerlue, 24 Januar 2010
  19. rainerlue
    rainerlue (42)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    173
    43
    1
    nicht angegeben
    Wollt mal kurz vom Telefonat gestern abend berichten.

    Haben etwa 30 min telefoniert, wirklich sehr nett. Habe sie über ihre neue Wohnung gefragt usw.
    Und natürlich über uns. Sie sagte sie denkt oft an mich, muss abends im Bett weinen. Hatte ihr nachmittags eine Nachricht geschickt, dass ich so gern mit ihr schlafen wolle und ein Kind mit ihr. Am Telefon sagte sie da musste sie auch so weinen.

    Ich soll nicht denken, dass sie mich vergisst wenn sie sich nicht meldet, aber sie brauche Abstand. Sie sagte aber auch, ich könne mich jederzeit melden, wenn ich das Bedürfnis verspüre.

    In einer Woche wollen wir uns nach 3 Wochen treffen, ich hätte da Dienst, fragte sie ob ich den wegtauschen soll. Sie sagte, wenn ich das machen würde wäre es toll. Ich habs gemacht, ihr aber noch nicht von erzählt. Werde mich erstmal bis Sonntag nicht melden, um ihr Ruhe zu geben. Das sagte sie auch, dass ich mich ganz schön geändert habe weil ich mich selten melde.

    Übrigens findet sie es sehr gut, dass ich zur Partnerberatung gehen werde.

    Ne Stunde später schrieb ich noch, dass ich das Gespräch sehr nett fand, und ich hoffe dass wir zumindest ein freundschaftliches Verhältnis aufbauen. Sagte aber auch, dass ich um ihre Liebe kämpfen werde, auch wenn es Jahre dauern würde.

    Sie antwortete dass sie das Gespräch auch toll fand, und sich auch ein freundschaftliches Verhältnis wünsche.

    Haltet mich für naiv, aber ich hoffe, dass das auch ein Anfang für mehr sein kann.

    Damals bei der Trennung vor 3 Jahren war es 100%ig genau so,sie sagte die selben Dinge und handelte wie jetzt. Das gibt mir Hoffnung.

    An ihrem reden, weinen usw merkte ich, dass in ihrem Kopf ein totales Gefühlschaos ist, genau wie damals.

    Ich denke, ihr Herz sagt "Mensch, versuch es nochmal", aber ihr Verstand "Lass es, glaub ihm nicht".

    Jedenfalls kämpfe ich weiter, dass schrieb auch ihre beste Freundin, dass ich es tun solle. Sie meinte, dass im Momenat kein Weg da sein würde, ich aber Ihr Zeit geben solle und abwarte, was sich entwickelt. Sie sagte noch dass Yvonne (meine Ex) nie sagte, dass es kein zurück gäbe. Nur dass sie jetzt Ruhe braucht.

    Ich werde Ihr Zeit geben und hoffen...

    Was meint Ihr dazu, wie deutet Ihr ihr Verhalten?


    Danke für Eure Hilfe!
     
    #19
    rainerlue, 25 Januar 2010
  20. Orgasmusmaus
    Öfters im Forum
    574
    53
    36
    vergeben und glücklich
    :winkwink:

    Ich denke, wenn noch eine klitzekleine Chance besteht, dann mußt Du erstmal tätig werden. Sie wird Dir vorher sowieso nicht glauben und nur vom reden passiert eben nicht viel. Mein Tipp:

    Suche Dir erst einmal eine eigene Wohnung um glaubhaft zu machen, dass Dir die ganze Sache ernst ist. Und zwar unabhängig davon, was Deine Mutter dazu meint.

    Das soll nicht böse gemeint sein, doch "alt" und "jung" in einem Hause funktioniert ÄUßERST selten, vor allem mit der eigenen Mutter.
    Solange Du dort wohnen bleibst denke ich, brauchst Du Dir in Bezug auf Deine Ex-Freundin KEINERLEI Hoffnung zu machen.

    Mit meiner Mutter oder Schwiegermutter im gleichen Haus :eek:? Meine ehrliche Meinung nach einigen Erfahrungen:

    Ein ALBTRAUM !!!

    :winkwink: L.G
     
    #20
    Orgasmusmaus, 25 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - zurückgewinnen
Rosalie
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 September 2015
11 Antworten
losgelassen
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 September 2015
4 Antworten
h0k
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 August 2015
2 Antworten