Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Exfreund will nicht aufgeben

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 15848, 18 Juli 2005.

  1. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich bin seit ungefähr einer Woche von meinem (Ex)Freund getrennt. Wir waren über ein Jahr zusammen, hatten ne Fernbeziehung, ich bin 19, er wird 27.
    Leider hängt er noch sehr an mir, schreibt mir immer und ruft oft an, er will unbedingt noch eine Chance, weint manchmal sogar und sagt mir die ganze Zeit, wie sehr er mich vermisst und mich liebt.
    Wir hatten viele Probleme und ich weiß, dass ich nicht mehr mit ihm zusammensein möchte, aber er tut mir sehr leid und ich kann es nicht aushalten, wenn er so traurig ist. Ich brings auch nicht übers Herz, den Kontakt zu ihm abzubrechen, weil er immer sagt, es geht ihm besser, wenn er wenigstens mit mir reden kann. Und außerdem möchte er mich unbedingt noch einmal sehen und mich dieses Wochenende besuchen kommen. Ich weiß nicht ob das gut ist, und das hab ich ihm gesagt, aber er fleht mich fast an, es mir zu überlegen und wieder komme ich mir gemein vor, wenn ich nein sage, weil es ihn wirklich ziemlich fertig macht…
    da ich schon etwas länger mit dem Ganzen abgeschlossen habe, vermisse ich ihn nicht so sehr – dh ich vermisse ihn schon und ich mag ihn wirklich gerne, aber es ist nicht so schlimm, für mich ist einfach klar, dass es keine Zukunft mit uns gibt. Trotzdem macht es mich ziemlich fertig, wenn er so traurig ist – und ich weiß einfach nicht, wie ich mich jetzt ihm gegenüber verhalten soll?
     
    #1
    User 15848, 18 Juli 2005
  2. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Oh nein, das kenne ich ... kommt mir allzu gut bekannt vor, vielleich erinnerst du dich. So wie er sich verhält, hat sich der Freund meiner Angebeteten auch verhalten. Ja, und sie hat ihm eine neue Chance gegeben. Schon die 4. oder so, aber soll angeblich seine letzte sein, wenn der die verhaut. Naja, darauf hoffe ich irgendwie...
    Nun zu dir. Genau die Worte die er sagt, kenne ich. Im ersten Moment wird es ihm gut tun ... doch dann, wenn du wieder fort bist, du ihm nicht mehr schreibst, wird der Schmerz um so größer sein. Es kommt darauf an wie stark du bist. Ihm nicht weh tun zu wollen, mag schön klingen, geht aber nicht. Du mußt dich entscheiden und bitte schnell und endgültig. Entweder du gibst ihm noch ne Chance oder nicht. Aber so wie ich das kenne, wenn man einmal eine Chance gibt, gibt man immer wieder noch eine und du wirst nie loskommen. Tu es nicht aus Mitleid. Bitte nicht. Das schadet euch beiden. Tu es nur aus Liebe, wenn du ihn liebst, dann gib ihm ne Chance. Ansonsten triff dich lieber nicht mit ihm. Das macht alles nur noch schwerer. Rede noch einmal ausführlich, schreib ihm einen Brief und die Gründe, warum es nicht mehr geht. Viel Glück, daß du richtige Entscheidung fällst...
     
    #2
    Pianoman, 18 Juli 2005
  3. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Du bringst es vielleicht nicht übers Herz den Kontakt abzubrechen, aber du solltest es tun. Wie soll das sonst weitergehen ? Willst du es ihm zuliebe vielleicht doch nochmal mit ihm versuchen ? Wohl nicht, oder ? Dann sag ihm er soll nicht vorbeikommen und brich den Kontakt (erstmal) ab. Muss ja nicht für immer sein. Klar, wird er verletzt sein und "durch die Hölle gehen" aber da muss jeder mal durch. Bei mir war es ähnlich, ich bin meiner Ex auch noch lange hinterhergelaufen, wir hatten noch viel Kontakt und ich hab immer gedacht das wird nochmal was auch als sie schon einen Neuen hatte. Dann haben wir wirklich den Kontakt für einige Wochen komplett abgebrochen. Und jetzt gehts. Wir können miteinander reden ohne das ich mir gleich wieder Hoffnung mache und alles... Brauchst dich dabei nicht "gemein" fühlen, es ist besser so. Auch für ihn und auch wenn er es nicht wahrhaben will.
     
    #3
    Chabibi, 18 Juli 2005
  4. Ilenia
    Ilenia (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    561
    101
    0
    Verheiratet
    Sag Ihm das Du Ihn vorest nicht sehen möchtest das Du Deine
    Ruhe und Zeit für Dich brauchst.
    In zwei drei Wochen kannst Du Dich dann ja immer noch
    mit Ihm treffen,vielleicht will er ja dann gar nicht mehr!!
    Und versuche doch die Telefon gespräche ein wenig zu reduzieren
    und nicht immer gleich antworten wenn er was will - Abstand schaffen
     
    #4
    Ilenia, 18 Juli 2005
  5. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Das stimmt, ich hab ihm bis jetzt auch schon recht oft eine "letzte" Chance gegeben. Von damals kann ich aber sicher behaupten, dass ich ihn sehr geliebt habe und ein Leben ohne ihn hätte ich mir so und so nicht vorstellen können. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich ihn noch liebe, doch ich glaube nicht. Ich fühl mich aber schon schlecht, wenn ich nur schreibe, ich würde ihn nicht mehr lieben... also irgendwie vielleicht doch noch - ich weiß es einfach nicht.

    Das möchte ich sagen. Aber ich kann einfach nicht. Er kriegt immer so eine zittrige Stimme und ich war immerhin über ein Jahr mit ihm zusammen und ... ich kann einfach nicht. Ich würde es ihm vielleicht schreiben können, aber das tu ich nicht. Und ich darf mir gar nicht vorstellen, was er dann heute Abend macht :/ Habe es einmal ganz extrem miterlebt, als er total traurig war und ich hab mir damals geschworen, es nie wieder so weit kommen zu lassen - aber genau das hab ich getan und solls weiter tun :frown:
     
    #5
    User 15848, 18 Juli 2005
  6. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Ja, dann sage ich dir, was passieren wird. Wenn du ihm jetzt nicht sagst, daß du ihn nicht mehr sehen willst, dann wirst du nie von ihm loskommen. So sehe ich das wirklich ... du sollst doch nicht aus Mitleid zu ihm gehen, sondern aus Liebe. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Laß dich nicht erpressen durch Tränen ... ich habe auch viele Tränen geweint und tue es manchmal noch. Sie hat ihm auch noch eine Chance gegeben, weil er sie angefleht hat. Wieder einmal. Sie hat mir geschworen, es soll seine letzte sein. Naja, das macht mir ein ganz wenig Hoffnung, ich kann sie nicht aufgeben, aus Liebe...
    Stell dir vor, wo du in 10 Jahren mit ihm stehst. Kannst du dir vorstellen, mit ihm eine Familie zu haben, Kinder...? Kann er sich das auch mit der vorstellen?
    Oder was erwartest du vom Leben und der Liebe?
    Alles Gute.
     
    #6
    Pianoman, 19 Juli 2005
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hey, du Arme! :knuddel:

    Ich kenne die Situation, hatte genau dasselbe mit meinem Ex, nur daß wir sogar 3 Jahre lang zusammengewesen sind. Einerseits wußte ich, daß für mich die Sache definitiv vorbei ist, es tat mir auch weh, das ja, aber ich war mir sicher, daß ich mit ihm nicht mehr zusammen sein will.

    Andererseits - nach so langer Zeit hat man jemanden natürlich schon noch gern, es ist vielleicht sogar noch eine Art von "Liebe" da, nur eben nicht mehr "so", nicht mehr so, wie's der andere gerne hätte... :rolleyes2

    Ich hab auch gesehen, wie schlecht es ihm ging, und er tat mir wahnsinnig leid. Hatte das Gefühl, er schmeißt sein ganzes Leben weg wegen mir bzw. dieser Trennung... Und dann hatte ich auch noch ein schlechtes Gewissen, weil es mir letztendlich doch so relativ "gut" ging und ihm so mies...

    Wenn wir uns gesehen haben (und das haben wir recht häufig in der Zeit nach der Trennung, erstens, weil wir sehr in der Nähe wohnen, zweitens, weil wir im selben Verein waren/sind und drittens, weil es mir schwerfiel, zu sagen "laß mich in Ruhe, ich will dich nicht mehr sehen, will keinen Kontakt mehr"), hat er mir oft alle möglichen Dinge an den Kopf geworfen. Es schwankte immer so zwischen "Ich liebe dich doch noch, können wir's nicht nochmal versuchen?" und "Du bist das Allerletzte, was du mit mir gemacht hast!". Und es waren noch wesentlich krassere Beleidigungen dabei. Anfangs dachte ich noch, na ja, ihm geht's eben mies, er ist getroffen/verletzt, da ist es verständlich, daß er so reagiert.

    Aber irgendwann hatte ich genug davon, denn als mal zwei, drei Monate nach der Trennung vorbei waren und er mir IMMER NOCH jedes Mal, wenn er mich in der Halle gesehen hat, eine Szene gemacht hat, daß selbst seine Kumpels meinten "jetzt komm mal wieder runter, das ist so lange vorbei", da dachte ich mir, so langsam reicht's auch und er könnte sich auch mal zusammen nehmen.

    Der endgültige Bruch kam dann, als er mitbekommen hat, daß ich mich mit meinem jetzigen Freund (damals logischerweise noch nicht) treffe - den kannte er nämlich auch. Und damit hatte er das größte Problem überhaupt, so groß, daß wir (bzw. er) nach einem letzten riesigen Streit den Kontakt komplett abgebrochen haben. Klingt vielleicht gemein, aber ich war regelrecht erleichtert.

    Heute, mehr als anderthalb Jahre nach der Trennung, finde ich es schade, daß wir nichtmal normal miteinander reden können, daß er mich die meiste Zeit ignoriert (denn wir sind immer noch im selben Verein und sehen uns da), aber da kann man nichts machen.

    Ich kann dir nicht wirklich raten, wie du dich ihm gegenüber verhalten sollst. Ich hab bei meinem Ex die Erfahrung gemacht, daß JEDES Verhalten von mir "falsch" war, ich KONNTE gar nichts richtig machen, weil er WOLLTE, daß ich alles falsch mache.

    War ich normal/freundlich zu ihm, wurde ich angemotzt, ich sollte doch nicht so tun, als hätte ich was für ihn übrig, ich würde ihm eh nur was vorheucheln.
    War ich distanziert/höflich zu ihm, wurde ich angemotzt, ich wäre total arrogant und mir hätten die drei Jahre gar nichts bedeutet, sonst würde ich ihn jetzt nicht wie einen Fremden behandeln.
    Hab ich ihn ignoriert (weil er das auch mit mir gemacht hat, daß ich dachte, ok, er will also nix mehr mit mir zu tun haben), wurde ich angemotzt, ich würde mich wohl für was Besseres halten und er wäre mir total egal.

    Fazit: Es kostet einfach Zeit. Du kannst jetzt nichts "richtig" machen aus seiner Sicht - außer, wieder mit ihm zusammen zu kommen. Aber das willst du nicht, wohl aus gutem Grund, und da solltest du auch auf jeden Fall hart bleiben! Mach ihm auf keinen Fall Hoffnungen, die du dann doch nicht einhalten kannst à la "...vielleicht wird's später mal, in einem Jahr oder so, wieder was...", wenn du selbst weißt, daß es für dich unwiderruflich vorbei ist.

    Mein Rat: Laß dich nicht davon kaputtmachen. Sei in der Hinsicht ruhig ein bißchen "egoistisch" (in Anführungszeichen deshalb, weil es eigentlich kein Egoismus ist, einem in der Situation aber so vorkommt...). Ich weiß, wie sehr einen sowas runterziehen kann, wie man sich dann für den anderen verantwortlich fühlt, Schuldgefühle hat usw... Aber das mußt du nicht. Beziehungen zerbrechen, so ist das Leben. Das Risiko geht jeder ein, wenn er eine Beziehung eingeht - beim nächsten Mal kann's umgekehrt sein, da kann das auch dir passieren. Und wenn du dir einfach sicher warst, daß die Beziehung keine Zukunft hat, wäre es noch wesentlich unfairer gewesen, ihm "heile Welt" vorzuspielen.

    Sei höflich/freundlich zu ihm, aber ehrlich. Und wenn du das Gefühl hast, es macht dich selbst kaputt, dann brich den Kontakt ab. Ich denke, das ist in einer Fernbeziehung noch "leichter", als es in meiner Situation war. Er ist 27, er ist erwachsen, er muß lernen, mit seinem Leben auch alleine klarzukommen. Du bist nicht verantwortlich dafür, ob es ihm gut oder schlecht geht. ER muß sein Leben selbst in die Hand nehmen und kapieren, daß er in Zukunft ohne dich auskommen muß. Und vielleicht versteht er das leichter, wenn er wirklich überhaupt keinen Kontakt mehr zu dir hat - denn sonst bleibt bei ihm im Hinterkopf immer die Hoffnung, vielleicht wird's doch nochmal...

    Es ist jetzt erst eine Woche vergangen, das ist nicht viel Zeit. Aber wenn das so weitergeht und du merkst, es macht dich kaputt, ständig wieder über dieselben Dinge diskutieren zu müssen, dich immer wieder "rechtfertigen" zu müssen, dann brich den Kontakt ab. Denn das ist dann wohl besser - für euch beide.

    Sternschnuppe
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 19 Juli 2005
  8. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    @ Pianoman
    Ja, ich kann mir vorstellen, mit ihm mein ganzes Leben zu verbringen, Kinder und Enkelkinder zu haben, zusammenzuwohnen, zu heiraten... was weiß ich alles. Ich WILL es nur nicht. Aber ich könnte es. Ich weiß, ich müsste mich selbst dabei hinten anstellen und seine Vorstellung vom Leben übernehmen, was ich nicht machen will, ich müsste mich immer weiter mit denselben Problemen ärgern und dann wären sie irgendwann wieder weg und dann wieder da... Aber das ändert nichts daran, dass ich es könnte (und ich glaube, er weiß das :/).
    Das ist ja irgendwie auch ein Problem. Ich sehe, wie unglücklich er ist und weiß, was ich tun könnte - ich müsste halt ein Leben führen, das mir nicht ganz entspricht. Aber immerhin hätte ich als Ergebnis einen glücklichen Mann. Allein das wäre mir schon ziemlich viel wert.
    Das ist halt mein Problem, ich achte immer schon zu sehr auf gewisse andere Menschen, die mir etwas bedeuten und vergesse mich dabei zum Teil völlig. Dagegen will ich gerade etwas tun...

    @ sternschnuppe_x
    Wenn das bei mir (wie bei dir) monatelang so gehen würde... o mein Gott.

    Ja genauso gehts mir auch... und ich hab ein doppelt schlechtes Gewissen, weil ich jemanden kennengelernt habe. :frown: Es ist ja nicht so, dass ich das unbedingt wollte, eigentlich will ich es immer noch nicht, aber jetzt kenne ich ihn nunmal und er ist so wahnsinnig lieb und zuvorkommend.
    Nein, er ist nicht das, was ich bei meinem Freund vermisst habe. Sie sind sich weder ähnlich, noch unähnlich... und ich möchte überhaupt nicht so schnell wieder was anfangen, aber ich spüre schon jetzt, dass da noch was werden wird - und davor hab ich auch Angst, oder besser gesagt: deswegen hab ich auch ein schlechtes Gewissen :schuechte

    Dann weiß ich immer noch nicht wegen des Wochenendes. Mein Exfreund sagt, dass er mich unbedingt wenigstens noch einmal sehen will, und meine Stadt, den Bahnhof, wo er immer ausgestiegen ist. Er möchte sich wenigstens richtig von mir verabschieden, mit mir nochmal persönlich reden... Und irgendwie fände ich es fies, da einfach nein zu sagen! Hab es zwar anfangs gemacht, aber ich verstehe ihn ja auch. Nur hab ich das Gefühl, er erwartet sich davon, dass wir es nochmal versuchen (weil er weiß, dass er persönlich auf mich eine viel größere Wirkung hat, als über Telefon).

    Da wir eine Fernbeziehung hatten, ist es nunmal leider nicht möglich, dass wir uns zufällig wieder sehen, oder im Verein, oder dass wir uns nur kurz treffen, um noch zu reden. Er müsste auch hier übernachten und dann wäre das schon wieder so ein richter Besuch und ich weiß genau, dass er nicht auf der Couch bleiben würde, sondern mindestens drei Mal in der Nacht zu mir wandern versuchen würde :grrr:
     
    #8
    User 15848, 19 Juli 2005
  9. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    DU solltest in erster Linie zufrieden sein, nein besser noch glücklich. Und erst wenn man selbst glücklich ist, so kann man auch andere Menschen glücklich machen. Du solltest mit dir ins Reine kommen, ich weiß, das ist schwer, wenn man nicht weiß, wie und was man tun soll... Liebst du ihn wirklich? Wenn ja, dann weißt du was du tun mußt, wenn nein, dann auch. Doch wenn du dir nicht sicher bist, mußt du es herausfinden. Höre auf dein gefühl, dein Innerstes, schalte mal für einen Moment den Verstand ab. Was fühlst du dann für ihn? Liebe?
     
    #9
    Pianoman, 19 Juli 2005
  10. User 39302
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hi, ich möchte mal kurz schreiben, wies bei mir war.. es hat immerhin gewirkt.
    War das gleiche mit meiner Ex, sie hat mir einfach klar gesagt ist vorbei und ich solle ja nicht nochmal ankommen.
    Ok ich war dann ein halbes Jahr schlecht drauf und sie hat den Kontakt aber wieder aufgenommen. Ich bin über sie weg und am Ende ein Happy End trotz harter Aussagen ihrerseits.
    Das ist ein Weg, der wie gesagt ziemlich hart ist, aber für beide am Ende denke ich ok ist.

    Greetz,D
     
    #10
    User 39302, 19 Juli 2005
  11. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    @ Pianoman

    Es ist nur so... wie soll ich sagen: Ich bin glücklich. Mit ihm (auch wenn ich oft wegen ihm geweint habe) und auch ohne ihn (obwohl ich ihn natürlich manchmal vermisse), solange es ihm gut geht.
    Ich bin eine derjenigen, die sich mit jeder Situation abfinden und überall was Gutes sehen, hoffnungsloser Optimist könnte man sagen oder realitätsfern, keine Ahnung, jedenfalls gings mir immer gut, egal wie die äußeren Umstände aussahen - AUSSER: jemand, den ich wirklich mochte, war traurig. Das ist so ziemlich das einzige im Leben, was ich nicht aushalte.
    Ja, ich liebe ihn noch. Ich liebe ihn nicht so, wie früher! Aber es ist noch was da. Weniger die Mann-Frau-Schiene würd ich sagen, aber irgendwie doch zu viel, als einfach darüber hinwegzusehen. Und trotzdem nicht das, womit ich eine Beziehung führen möchte...

    Und dann ist da jetzt aber ganz plötzlich noch ein anderer Mann, und er hat mich heute zum Essen eingeladen. :eek4: Sein neues Lebensziel besteht nämlich offensichtlich darin, mich zum Fischessen zu bringen :wuerg: Ich hoffe es gibt ganz viele Kartoffeln *ggg* OK, das gehört jetzt nicht hier her, aber seit ich mal als Kind eine Gräte im Hals stecken hatte (und das ist über 10 Jahre her), hab ich keinen einzigen Fisch mehr gegessen ... :grin:
     
    #11
    User 15848, 19 Juli 2005
  12. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Sehr sehr schwierig ... und ich sehe schon, wie es ausgeht. Also mach deinem neuen "Lover" *g* nicht zu viel Hoffnung, denn du tust ihm dann später auch weh. Du sitzt in der Zwickmühle, denn mindestens einem von beiden wirst du vor den Kopf stoßen müssen. Ich hab da so meine Erfahrung gemacht... :frown:
     
    #12
    Pianoman, 19 Juli 2005
  13. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich weiß, ich weiß :grrr: Das macht mir eh schon Sorgen... Leider ist mein neuer Lover ein ziemlich guter neuer Lover :zwinker: Und unter anderen Umständen würd ich alles tun, um den nicht gehen zu lassen. :herz:
     
    #13
    User 15848, 19 Juli 2005
  14. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Genau diese Worte kommen mir sehr bekannt vor ... da frag dich gleich mal. Wie siehst du das, wenn es nun doch nicht mit deinem Freund wird. Sagen wir in einem halben Jahr, ihr habt es versucht, und es war doch nicht das wahre und du trennst dich von ihm. Und der andere war immer da, Briefkontakt, was weiß ich, immer im Hintergrund aber da. Und auch die Erinnerung an ihn. Würdest du ihm dann eine Chance geben, die Chance auf das große Glück von dem ihr schon gekostet habt?
     
    #14
    Pianoman, 19 Juli 2005
  15. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Wenn ich mein bisheriges Leben so betrachte und die vielen seltsamen (aber guten *g*) Entscheidungen, die ich getroffen habe: Nein.
    Ist vermutlich nicht das, was du hören willst, aber zumindest ich würd es wohl nicht tun. Entweder jetzt oder gar nicht mehr. Ich weiß auch nicht genau warum, aber ich bin mir ziemlich sicher.
     
    #15
    User 15848, 19 Juli 2005
  16. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Stimmt, das wollte ich nicht hören. :zwinker: Aber das ist nun mal deine Meinung ... also dann weiß ich auch schon wie deine Geschichte ausgeht. Ihr werdet wieder zusammen finden und irgendwann den Punkt erreichen, an dem ihr beide vollstens zufrieden und glücklich seit. Stellt sich nur die Frage nach dem Zeitpunkt, tage, wochen, monate, jahre ... Du hast dein Herz am rechten Fleck, wenn er seins auch dort trägt, dann findet ihr auch wieder zusammen. Alles Gute!
     
    #16
    Pianoman, 19 Juli 2005
  17. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich glaube eigentlich nicht, dass wir wieder zusammenfinden.

    "Entweder jetzt oder gar nicht mehr..." Da bleibt ja immer noch das "jetzt" übrig. Und ich glaube, so wird es sein, ich hab da immer so Ahnungen, die sich dann meist bestätigen *g*
     
    #17
    User 15848, 19 Juli 2005
  18. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Na dann, jetzt, sofort!!! *g* .... Worauf wartest du noch? :smile:
     
    #18
    Pianoman, 19 Juli 2005
  19. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    ... bis es Abend wird


    *hehehe*
     
    #19
    User 15848, 19 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Exfreund will aufgeben
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
_Raices
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 August 2016
13 Antworten
luiluilui
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Juli 2016
7 Antworten