Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Exfreund zahlt meinen Anteil nicht aus und droht mir mit Polizei...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Ambergray, 13 Dezember 2008.

  1. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Ich habe mich vor ca. 2 Monaten von meinem Freund getrennt.
    Wir waren fast vier Jahre zusammen und haben auch zusammen gewohnt.
    Zum 1.11. bin ich ausgezogen.

    Die Einrichtung in der Wohnung hatten wir gemeinsam gekauft,
    beispielsweise unter anderem das Schlafzimmer für ca. 1.000 Euro, die Küche für 500 Euro und das Wohnzimmer für 500 Euro.

    Ich durfte bei meinem Auszug nichts mitnehmen, weil (Zitat) die Wohnung dann so leer aussieht.
    Mein Exfreund hat mir zugesichert, mir meinen Teil auszuzahlen.

    Also habe ich für meine neue Wohnung alles neu (bzw. gebraucht) kaufen müssen.

    Das Einzige, was ich bisher bekommen habe, ist mein Teil der Kaution (200 Euro) und letzte Woche nochmal 50 Euro (wurden mir in den Briefkasten geworfen).

    Ich habe noch die Schlüssel zur Wohnung und möchte diese meinem Exfreund erst wiedergeben, wenn wir eine vernünftige Vereinbarung wegen dem Geld getroffen haben.

    Im Keller der Wohnung befinden sich auch noch Sachen von mir, die ich gerne holen würde. Allerdings sagt er, er müsse dazu zu Hause sein und dazu hätte er in den nächsten drei Wochen keine Zeit.

    Ich hatte ein Schriftstück vorbereitet, welches mein Exfreund unterschreiben soll. Dort ist unter anderem eine monatliche Ratenzahlung mittels Dauerauftrag vereinbart.
    Wenn er mir das unterschreibt, gebe ich ihm die Schlüssel auch wieder.

    Allerdings hat er ständig andere Ausreden, warum er es nicht unterschreiben kann. Er hat angeblich so viele Termine und überhaupt keine Zeit, sich das durchzulesen geschweige denn zu unterschreiben.

    Heute haben wir nochmal kurz telefoniert. Er hat mir klar gemacht, dass ich ihm in den nächsten Tagen seine Schlüssel in den Briefkasten zu werfen habe, sonst würde er seinen Vater, die Vermieter und die Polizei informieren, dass ich seine Schlüssel nicht herausgebe.

    Vor den Vermietern habe ich wenig Angst.
    Allerdings ist sein Vater sehr aggresiv und (meiner Meinung nach) Alkoholiker. Er hat sich mir gegenüber schon mehrmals Sachen geleistet, die unter aller ... waren. Vor ihm habe ich wirklich Angst, sollte er sich in die Geschichte mit einschalten.

    Habt ihr einen Tipp für mich, wie ich mich jetzt verhalten soll?
    Mir ist das Geld enorm wichtig, gerade jetzt vor Weihnachten bin ich dringend darauf angewiesen, da ich mit meinem Konto schon im Minus bin, weil ich mir ja so viel neu kaufen musste.
     
    #1
    Ambergray, 13 Dezember 2008
  2. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    Wie habt Ihr's geregelt, als Ihr die Sachen gekauft habt?
    Hat er was gekauft und Du was? Will sagen - gehoert Dir etwas bestimmtes? Wenn das so festgelegt worden ist, hast gute Chancen, die Dir gehoerenden Stuecke zu erhalten.
    Wenn nicht, wirds' schwierig.
    Ich will seine Art und sein Tun auf keinen Fall unterstuetzen, doch die Haelfte des damals ausgegebenen Geldes kannst Du Dir nicht erwarten, schliesslich haben Kueche, Wohn- und Schlafzimmer einen Zeitwert, d.h. Ihr Preis zerfaellt, und zwar recht schnell. (Wieviel wuerdest fuer die vier (oder wieviel auch immer) Jahre alte, gebrauchte Matratze wohl bekommen, e.g. auf EBay oder im Second Hand Laden?

    Wie steht es um den Mietvertrag? Seid Ihr darin schriftlich mit beiden Namen genannt? Solange dies der Fall ist, bist Du berechtigt, einen Schluessel zu haben und brauchst die Polizei nicht zu fuerchten, allerdings kann wohl oder uebel von Dir Miete eingefordert werden.

    Seinen Vater - hmm, weiss nicht. Kennt er (bzw. Dein Ex) Deine neue Adresse?
    Falls Du Aerger bekommst, zoegere auf jeden Fall nicht, zur Polizei zu gehen - ich gehe davon aus, dass ein Versuch, den Schluessel zu bekommen oder Dich zum Verzicht auf Deine Ansprueche zu bewegen sehr bald etwa versuchte Noetigung darstellt.

    Viel Glueck!
     
    #2
    User 67523, 13 Dezember 2008
  3. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Wir haben alles zusammen gekauft, also z. B. beim Schlafzimmer hat jeder 500 Euro gegeben und wir haben es dann zusammen gekauft.

    Im Mietvertrag standen wir beide drin, der ist jedoch inzwischen auf ihn geändert worden.

    Ja, mein Ex weiß, wo ich wohne.

    Die Möbel sind alle sehr neu, das Schlafzimmer beispielsweise ist noch kein halbes Jahr alt. Dass ich nicht die Hälfte des vollen Kaufpreises erwarten kann ist mir aber bewusst.
     
    #3
    Ambergray, 13 Dezember 2008
  4. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe TS,

    soweit ich weiss musst du den Schlüssel herausgeben ansonsten kann er das wirklich auf diesem Wege machen wie er es dir angedroht hat. Dadurch hast du aber nichts zu verlieren.

    Ich weiss nun nicht ob ihr einen Kaufvertrag abgeschlossen habt als ihr die Möbel gekauft habt. Das wäre sehr gut zu wissen. Kannst du beweisen das du deinen Teil zu den Möbeln gegeben hast?

    Die Sachen die mit Sicherheit dir gehören kannst du aber herausfordern, wenn er dieses nicht tun möchte dann kannst du ihn deshalb anzeigen bzw. deine Sachen mit der Polizei rausholen.

    Ich würde ihm das auch so sagen und ihm eine Frist von 7 Tagen geben an denen du die Sachen abholen kannst. Wenn er das nicht macht geh zur Polizei und zeig ihm an.

    Manchmal helfen solche ernste Worte.
    Von seinem Vater solltest du dir keine Angst einjagen lassen. Vielleicht kannst du ihn ja auch einfach mal anrufen und mit ihm darüber reden, das es dir wegen seinem Sohn finanziell nicht so gut geht und das er noch Sachen von dir hat.

    Schreib deinem Ex-Freund doch einen Brief und leg den Schlüssel dabei und erkläre ihm freundlich deine Situation und das du sonst gezwungen bist es im Sinne des Gesetzes und mit Hilfe der Polizei zu bekommen. Gib ihm die Chance mit der Ratenzahlung weiterhin.

    Wenn er es nicht tut ZEIG IHN AN
     
    #4
    Angie1911, 13 Dezember 2008
  5. glashaus
    Gast
    0
    Ich würde den Schlüssel noch nicht rausrücken. Er soll dir erst die Vereinbarung unterschreiben, wer weiß ob und wann du sonst Kohle siehst!
     
    #5
    glashaus, 13 Dezember 2008
  6. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Man kann Unrecht nicht mit Unrecht vergelten. Im Gegenteil. Damit sinken eher die Chancen, auf Rechtswege noch zum Geld zu kommen.
     
    #6
    User 76250, 14 Dezember 2008
  7. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Ich weiß, dass man das eigentlich nicht miteinander vergelten sollte bzw. kann.
    Ich denke nur, wenn ich ihm jetzt einfach so die Schlüssel gebe, dann bekomme ich garnichts von ihm. Dann sehe ich weder Geld, noch habe ich Möglichkeiten, mir meine Möbel zu holen.

    In den Kaufverträgen für z. B. das Schlafzimmer stehen wir immer beide drin, darauf habe ich bestanden. Ich kann allerdings nicht beweisen, dass ich immer die Hälfte dazu bezahlt habe.

    Mit dem Vater kann man nicht reden. Das ist schwer, für Außenstehene zu beschreiben. Aber sein Vater ist auch derjenige, der mich aus der Familie nie leiden konnte. Und er ist (meiner Meinung nach) starker Alkoholiker.

    Natürlich möchte ich ihm die Chance mit der Ratenzahlung weiterhin geben. Aber dann muss da doch auch was kommen, oder?
    Und es passiert ja einfach nichts.
    Und ich bin eben auf das Geld dringenst angewiesen.

    Er sagt ja, er hätte kein Geld. Hat aber für Frühjahr Türkei-Urlaub (2 Wochen im 5-Sterne-Hotel) gebucht und fährt zwei große Autos.
     
    #7
    Ambergray, 14 Dezember 2008
  8. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Die Polizei kann hier gar nichts machen!

    Es handelt sich hier um eine rein zivilrechtliche Sache.
    Schließlich geht es um Dinge, die euch beiden gehören.

    Wenn es Dinge wären, die nur dir bzw. nur ihm gehören, dann werden dort, bei Nichtherausgabe, Straftatbestände erfüllt, aber nicht bei Dingen, die gemeinsam angeschafft wurden.

    Gruß
     
    #8
    Koyote, 14 Dezember 2008
  9. glashaus
    Gast
    0
    D.h. du würdest einfach den Schlüssel rausrücken und dich schonmal von der Kohle verabschieden?


    @ TS und wenn ihr die Möbel aufteilt? Ich mein, du musst ja evtl. nicht das Bett mitnehmen, aber auf einen Schrank kann er auch verzichten, ohne dass das jetzt ein riesen Problem wäre wenn er sich nicht sofort einen neuen leisten kann. Dass das Argument "Dann sieht die Wohnung so leer aus" albern ist, sollte er ja wohl nachvollziehen können.
     
    #9
    glashaus, 14 Dezember 2008
  10. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    @Glashaus: im Grunde genommen steht im Mietvertrag ziemlich sicher, dass bei Beendigung des Vertrags die Schlüssel zurückzugeben sind.
    D.h. Es wird auch ein Teil des Vertrags mit dem Vermieter gebrochen.
    Sehr oft wird der Vorvermieter nach einer Referenz gefragt, wenn man einen neuen Mietvertrag abschliessen möchte. Um hier Probleme ("naja, der Mieter hat halt die Schlüssel nicht zurückgegeben") zu vermeiden, würde ich den Streit um die Schlüssel auf jeden Fall nicht bis zum Vermieter eskalieren lassen.
     
    #10
    User 67523, 14 Dezember 2008
  11. Hase2008
    Hase2008 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn du den Schlüssel noch hast, kannst du ja die Möbel rausnehmen. Bzw sag ihm, er solle dir entweder das Geld geben, oder du holst die Möbel... Wer hat denn die REchnungen der Möbel?
     
    #11
    Hase2008, 14 Dezember 2008
  12. glashaus
    Gast
    0
    Ich sage auch nicht, dass man den Schlüssel bis zum St Nimmerleinstag behalten sollte. Aber ich würde ihn nicht sofort bei der ersten Aufforderung herausgeben, sondern schon nochmal klar machen, was ich als erwarte!
    Wer Zeit hat, alle möglichen Leute zu informieren, nur weil der Schlüssel verspätet eintrifft, wird auch Zeit haben, sich Gedanken darüber zu machen wie die Trennung der gemeinschaftlich angeschafften Güter zu laufen hat.

    Mag sein, dass das rational zu verurteilen ist, aber ich war in einer ähnlichen Situation wie die TS und habe annähernd nichts von meinem Geld wiedergesehen.
     
    #12
    glashaus, 14 Dezember 2008
  13. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    ein äusserst hilfreicher Tipp!
     
    #13
    User 67523, 14 Dezember 2008
  14. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.372
    Verheiratet
    Auf die Gefahr hin das ich mir damit Feinde mache: Ich würde das exakt so machen. Ihm sagen, das du zu einer gesetzten Frist (schriftlich festhalten und in den Briefkasten werden!) das Geld erwartest und ansonsten eben deine Hälfte der Möbel rausholst. Wenn er eh die nächsten drei Wochen keine Zeit hat, wird er ja auch nicht viel da sein. Hast Du Freunde oder Familie die du als Verstärkung mitnehmen kannst?

    Das mit dem Vertrag zur Ratenzahlung würde ich eher ein bisschen vorsichtig sehen..klar sind Verträge unter Privatpersonen prinzipiell rechtswirkend, aber an deiner Stelle würde ich da einen Anwalt hinzuziehen um mal drüber zu lesen (vielleicht hast du ja einen im Freundeskreis oder es bietet sich hier jemand an?), damit da nichts drinsteht was im Endeffekt dazu führt das er den Vertrag für nichtig erklären kann usw......Denn wenn er was unterschreibt, sich aber nicht an die Ratenzahlungen hält, dann geht das Spiel von Vorne los :frown:
     
    #14
    User 39498, 14 Dezember 2008
  15. andreas79
    andreas79 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Vorsicht!

    Ich würde unter KEINEN Umständen einfach so in die Wohnung rein. Seitdem Dein Name nicht mehr im Mietvertrag steht ist es höchst fraglich ob Du überhaupt noch den Schlüssel haben darfst und ob Du Dir ohne sein Einverständnis Zutritt zur Wohnung (die ja nun SEINE ist und NICHT mehr "Eure" oder "Deine"!) verschaffen darfst.

    Eventuell kann er Dich nach so einer Aktion wirklich anzeigen und Du zahlst am Schluss noch ein Ordnungsgeld oder musst Dich mit noch ekligeren Dingen (Polizei, Staatsanwaltschaft, Gericht) rumschlagen.

    Wenn Du sicher sein willst, was für Möglichkeiten Du hast (und welche nicht) dann geh zu Anwalt und lass Dich beraten. So ein Schreiben von einem Anwalt hat sicherlich auch seine Wirkung...

    EDIT: Du hast doch sicherlich was unterschreiben müssen, damit der Mietvertrag jetzt nur noch auf ihn läuft, oder? Mit genau der Unterschrift hast Du nämlich auch (wenn auch nur indirekt) bestätigt, dass Du die Schlüssel rausrücken wirst.

    Oder hast Du nix unterschrieben wegen der Änderung des Mietvertrages? Such Dir nen Anwalt. Wenn das nämlich so ist, dann ist die Änderung des Mietvertrages nichtig.
     
    #15
    andreas79, 14 Dezember 2008
  16. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    So viele Fragen... Ich versuche mal, alle zu beantworten:

    1. Nein, ich habe nichts schriftlich, dass der Mietvertrag geändert wurde. Und ich habe auch nichts unterschrieben. Ich habe schriftlich gekündigt und von meiner Vermieterin (mit der ich auch immer sehr gut klar kam) die mündliche Zusage bekommen, dass der Vertrag geändert wird.

    2. Die Rechnungen über die gemeinsam gekauften Möbel befinden sich größtenteils bei mir, habe eben mal nachgesehen.

    3. Möbel aufteilen fände ich fair. Wenn ich das Schlafzimmer nehmen würde, wäre er ja schonmal den größten Teil seiner Schulden los. Das habe ich ihm auch angeboten, daraufhin wurde ich nur gefragt, ob ich sie noch alle hätte.

    4. Ja, prinzipiell wäre es für mich kein Thema, das Schlafzimmer dort heraus zu holen. Genügend Leute hätte ich, einen Sprinter hätte ich auch. Aber nach meiner Ansicht wäre das hausfriedensbruch und falls er mich dann wirklich anzeigt... Lieber nicht.

    5. Habe mich im Internet und bei Bekannten schlau gemacht, was ich schriftlich brauche und das entsprechend vorbereitet. Sprich, ich benötige eine verbindliche Vereinbarung über die monatliche Ratenzahlung. Habe auch direkt in das Schriftstück mit rein geschrieben, dass er hiermit bestätigt, die Schlüssel erhalten zu haben. Wäre also rechtlich alles okay.

    6. Ich habe ihm schon mehrmals per SMS eine Frist gesetzt, die er aber jedesmal nicht annähernd kommentiert, geschweige denn beachtet hat. Die einzige Reaktion war, dass er seinen Vater damit beauftragen wird, mir die Schlüssel abzunehmen. Und vor dem Vater habe ich schon in gewisser Weise Angst, weil ich weiß, wie er unter Alkoholeinfluss reagiert.
     
    #16
    Ambergray, 14 Dezember 2008
  17. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Mein Tipp: Geh zu einem Anwalt!

    Vielleicht bin ich da ein gebranntes Kind, aber lieber jetzt Aktionen setzen als nachher im Regen dastehen...

    LG
     
    #17
    *Fleur*, 14 Dezember 2008
  18. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    mein persönlicher Tipp: Unbedingt schauen, dass Du aus dem Mietvertrag raus bist (lass Dir eine Bestätigung der Kündidung schriftlich geben!), Geld für die Möbel abschreiben, daraus lernen und vorwärts schauen.

    Wenn Du Dich nicht definitiv aus dem Mietvertrag entfernen lässt, haftest Du u.U solidarisch für Mietausstände, die er anhäuft.

    Zu einem Anwalt zu gehen, hmm, finde ich nicht nur eine gute Idee: Rechtsberatung (er sagt Dir, was Du versuchen kannst, hilft Dir evtl. dabei, einen Brief zu schreiben) ist ok, mehr würde ich nicht machen. Der Streitwert ist klein verglichen mit dem, was ein stärkeres Engagement kosten wird, und selbst wenn er dazu verpflichtet wird, Deine Auslagen zu übernehmen und Dir Geld zu zahlen, er aber nicht kann, wirst Du das nicht mal sehen, zumindest nicht rasch genug, tust Dir also selber keinen Gefallen: Das einzige, was Dir bei derartigen Auseinandersetzungen bleiben kann, ist die Freude über einen Sieg, der für Dich faktisch nichts ändert.

    Ich weiss, dass €1000 viel Geld sein kann, trotzdem :/ Ich würd's bei Aufforderungen an ihn und evtl. Rechtsberatung belassen; Polizei/Gericht eher nicht, selber Straftaten begehen (Betreten einer Wohnung, zu der Du ggf kein Zutrittsrecht hast) ganz sicher nicht.

    Dummerweise ist es so, dass sich die Dinge beim Zusammenwohnen nur sehr schlecht regeln lassen, man will ja beim Einrichten der gemeinsamen Wohnung nicht das Ende der Beziehung bereits regeln.
    Ich für mich selber habe unsere Möbel und Geräte gekauft und das Geld abgeschrieben. Wenn mir mal was bleiben wird, ok, sonst auch kein Drama.
     
    #18
    User 67523, 14 Dezember 2008
  19. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Dieser Punkt sollte dich derzeit deutlich mehr beschäftigen als alles andere!

    Einen gemeinsamen Mietvertrag kannst du nicht kündigen!
    Den könnt ihr nur gemeinsam kündigen, dann kann dein Ex-Freund einen neuen abschließen.
    Auch die Vermieterin kann einen solchen Vertrag nicht ändern, es geht nur wenn alle drei zustimmen.
    Und dann gibt es auch selbstverständlich eine schriftliche Bestätigung über die Kündigung.

    Jetzt kann es dir passieren, dass du immer noch Mieterin der Wohnung bist, mit allen Pflichten.
    Wenn also dein Ex-Freund nicht mehr zahlt, dann zahlst du für die Wohnung.
    Denn bei einem gemeinsamen Mietvertrag kann sich die Vermietrin aussuchen von wem sie die Miete fordert, und zwar den ganzen Teil, nicht nur die Hälfte.
    Ebenso haftest du für Forderungen nach Auszug des Ex-Freundes.

    Bestehe also auf einer schriftlichen Bestätigung der Kündigung!
    Eine mündliche Aussage der Vermieterin zählt hier gar nichts.

    Gruß
     
    #19
    Koyote, 14 Dezember 2008
  20. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ...Andererseits könnte sie sich die Möbel einfach rausholen, wenn sie noch im Mietvertrag drinsteht...
     
    #20
    User 37284, 14 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Exfreund zahlt meinen
_Raices
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 August 2016
13 Antworten
luiluilui
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Juli 2016
7 Antworten
Reginagussing
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Februar 2016
2 Antworten
Test