Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Experte" verallgemeinert: 8-10 Semester Studium

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 9364, 21 Oktober 2005.

  1. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Das hab ich bei gmx in den News gefunden... hier:
    http://www.gmx.net/de/themen/beruf/bildung/studium/1468370,page=0.html

    Sowas kann doch echt nur ein BWLer schreiben, der von der Realität keine Ahnung hat.
    In meinem Studiengang (Wirtschaftsingenieurwesen) haben die Besten nach 10 Semestern ihr Studium beendet.
    Ein großer Schwung kam jetzt nochmal nach dem 12 Semester. Ungefähr die Hälfte von uns studiert noch, obwohl es da nur sehr vereinzelt Leute gibt, die sich eher um andere sachen als das Studium kümmern.
    Und von den Leuten war auch kaum jemand bei drei unterschiedlichen Praktika. So viel Zeit ist gar nicht im Studium.
    Und neben meiner Arbeit soll ich dann auch noch in einer Studentenorganisation tätig sein.
    Ich hab echt keine Ahnung, wann ich dann noch schlafen soll.



    Was haltet ihr davon?
    Wie sieht es bei euch (andere Studenten) aus?
    (richtet sich auch an Leute, die Studenten kennen)
     
    #1
    User 9364, 21 Oktober 2005
  2. Shinigami
    Gast
    0
    halte ich für total arrogant und weltfremd! bei sowas könnt ich :kotz:

    ich studiere sinologie und hatte davor japanologie, also zwei hauptfächer. regelstudienzeit wär 9 semester. die ist aber nie einhaltbar in der kombination, da die kurse der sinologie sich ab dem 3ten semester mit der japanologie geschnitten hatten. also mußte ich eines aussetzen (japanisch). nun im 5ften semester wäre es mir erst möglich, wieder japanisch weiterzumachen, würde aber rechnerisch schon ergeben, daß ich 2 semester länger brauche! also 11 semester. ganz ohne mein verschulden!
    wenn ich jetz dran denke, daß man auch mal ganz leicht ein semester hängen bleiben kann, weil man zum beispiel arbeiten muß, streß hat was weiß ich, dann werdens ganz schnell noch mehr semester!

    die wollen alle, daß man schnell fertig is mit studieren, dabei sind noch nichtmal die bedingungen an der uni dafür gegeben!

    greetz
     
    #2
    Shinigami, 21 Oktober 2005
  3. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    jaja .. den typ kann man doch nicht ernst nehmen ..
    der soll mal nen richtiges studium machen ..

    Ich mach Elektrotechnik .. und in 8 Semestern ist das sicherlich nicht möglich.
    Und dazu dann noch praktika? guter witz ..
    schon die 10 semester regelstudienzeit schaffen die meisten nicht ...
     
    #3
    Fireblade, 21 Oktober 2005
  4. beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    722
    103
    2
    nicht angegeben
    ich studier etechnik hab massig zeit fuer sonstwas ... ein kommilitone von mir ist momentan auf dem besten weg mit 8 oder spaetestens irgendwann im 9. fertig zu werden ich strebe momentan ende 9. bis anfang 10. an ... alles kein problem
     
    #4
    beefhole, 21 Oktober 2005
  5. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    jo is ja schön .. ich bin im grundstudium, hab 26 SWS .. muss in jedem fach eine prüfungsklausur schreiben, und die meisten haben durchfallquoten um die 50%

    jetzt sag mir mal, wo ich da noch praktika machen soll.
    nen freizeit will ich auch noch.
     
    #5
    Fireblade, 21 Oktober 2005
  6. beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    722
    103
    2
    nicht angegeben
    in den ferien ...
    und 25 sws ist doch garnichts
     
    #6
    beefhole, 21 Oktober 2005
  7. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Eine Freundin von mir studiert grad Englisch auf Lehramt. Sie hat das Problem, dass sie einige Veranstaltungen gar nicht besuchen kann, weil überfüllt von Zweitsemestern die letztes Jahr nicht drangekommen sind. Das zögert das Fertigwerden auch raus
    Der Experte hat sie wohl wirklich nicht mehr alle
     
    #7
    Félin, 21 Oktober 2005
  8. Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Kommt ja total drauf an was man studiert.
    Einige haben 20SWS, andere 40. Kenn ich beides.
    Die Lehrämtler sind nach 7-8 Semestern fertig, Mediziner erst nach 12.
    Kann man doch gar nicht pauschal sagen, wann man mit dem Studium fertig sein sollte.
     
    #8
    Rainbow_girl, 21 Oktober 2005
  9. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, kommt ja immer auf die Regelstudienzeit an. Und wenn ich wollte, könnt ich nebenher in den Semesterferien locker noch Praktika machen, wenn ich denn müsste.

    Allerdings muss man sich dann tierisch in den Arsch treten, dass man alle Klausuren im A-Termin besteht, weil Praktikum und für B-Termin lernen haut nicht hin. Und wenn das mal nicht hinhaut, dann biste ganz schnell nen Semester drüber, weil man halt die Termine verpasst hat.

    Und an den SWS den Abeitsaufwand für nen Studium festzumachen halte ich für sinnlos, wenn man Projekte oder Seminarbeiten machen muss, dann biste locker bei vergleichsweise 10 SWS zwar nur 2 im Studenplan aber der Aufwand dahinter ist enorm.

    Studium ist halt kein Kindergarten mehr....

    Habe letztens mal zufällig gesehen was Medizinstudenten alles wissen müssen, (Alte Sachen von meinem Onkel der das geschmissen hat)

    Meinen vollsten Respekt an alle Mediziner! Was man da alles wissen muss, das ist ja der helle Wahnsinn.
     
    #9
    Henk2004, 21 Oktober 2005
  10. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mal sehen, ich hab in Physik 10 Semester Regelstudienzeit. Eigentlich ist das machbar, allerdings hat ein Prof bei uns aus nem Wahlpflichtfach eine vorbereitende Vorlesung für das Fach gemacht, sodaß und jetzt ein schein fehlt. Das kostet jetzt 1-2 Semester.

    Aber selbst, wenn das nicht passiert, in weniger als 10 Semestern KANN man nicht fertig werden, da das Diplom gewisse Scheine erfordert, bevor man mit der einjährigen Arbeit anfängt. Diese Scheine bekommt man aber nur, wenn man Vorlesungen besucht, die chronologisch aufeinander aufbauen, und das dauert exakt 8 Semester. Gleichzeitig kann man die Vorlesungen auch nicht besuchen, es sei denn, man benötigt keinen Schlaf und hat keine Freunde.

    Achso, Praktika finden bei uns in der Uni statt, denn Physik ist absolut kein Fach, das einem Beruf zuzuordnen ist.
     
    #10
    Event Horizon, 21 Oktober 2005
  11. CK1
    CK1 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Und wenn es dann noch die Massenvernichtungsfächer gibt, bei uns in KL war es die theoretische Elektrotechnik 1./2. im Grundstudium mit 95% Vernichtungsquote im 1.Versuch ........


    oh man, was war ich froh, das ich zu den grandiosen 30% der 5% gehörte, die es im ersten Anlauf mit nicht 4.0 Schaffen ........
     
    #11
    CK1, 21 Oktober 2005
  12. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Wo studierst du?
    Ich habe E-Technik die ersten zwei Jahre als technische Vertiefungsrichtung als Vorbereitung auf Medizintechnik hören müssen. Wir hatten das mit den E-Technikern unserer Uni zusammen. Und von denen sind die ersten Mitte des 10. Semesters fertig geworden. Es kann sein, dass einer schon Ende des 9. fertig war, aber der Typ war bei allen gehasst, weil er sich bei den Profs eingeschleimt hat und nach jeder Vorlesung als erstes am Rednerpult war, um dem Prof zur gelungenen Vorlesung zu gratulieren.
    Bei uns ist E-Technik zumindest nicht in 8 Semestern zu schaffen. Genau wie jeder andere Ingenieursstudiengang.
    A-Termin und B-Termin? Was ist denn das? Könnt ihr eine Klausur oder Prüfung zweimal im Semester schreiben?
    Bei uns geht das nur einmal. Schließlich brauchen die für die Korrektur ja auch um die drei Monate.
    Wer durchgefallen ist, hat Pech. Manche Klausuren könne sogar nur einmal im Jahr geschrieben werden.
    Die Durchfallraten liegen bei uns regelmäßig um die 50% bei den BWL-Fächern, 70-80% bei den VWL-Fächern und 20-30% bei den technischen Fächern.

    In den ersten fünf oder sechs Semestern hatte ich regelmäßig mehr als 30SWS (eher 40) mit wöchentlichen technischen Praktika, wofür natürlich entsprechend mehr Zeit notwendig war.
    In den Broschüren der Uni sah das noch ganz anders aus. Aber als wir dann das Studium begannen, merkten wir schnell, dass man uns da richtig schön verarscht hatte. Es kamen Veranstaltungen hinzu, die so eigentlich nicht eingeplant waren, die wir aber angeblich zum Bestehen anderer Veranstaltungen benötigten. Aus drei SWS für eine Vorlesung wurden schnell mal fünf und fakultative Seminare waren auch mit einem mal obligatorisch.
    Die Werbung im Treppenaufgang der Automatisierungsfakultät "Mit uns in 10 Semstern zum Ingenieur" war für uns nur als lächerlich anzusehen.

    Zusätzlich zum normalen Studium wurden zwei Hauptseminare und eine Projektarbeit verlangt. Normalerweise Arbeiten in die man recht viel Zeit investieren muss. Im Stundenplan natürlich nur abgerechnet mit 2 SWS. Für die Studienarbeit sollte man sich sogar ein Semester frei nehmen, da es eigentlich die Probevariante für die Diplomarbeit sein sollte.
    Andere Studiengänge, wie Angewandte Medienwissenschaften (fragt mich nicht, was das ist), haben für diese Arbeit ein ganzes Semester frei. Bei uns liegt das einfach so im Stundenplan mit drin.

    Praktika müssen zwei absolviert werden.
    Das Grundpraktikum kann in der vorlesungsfreien Zeit abgehalten werden.
    Das Hauptpraktikum ist zu lang, so dass man mindestens einen Prüfungszeitraum überschneidet. Also verliert man ein Semester, egal wie gut man das Praktikum legt.

    Es ist einfach nicht möglich in meinem Studiengang an meiner Uni eher fertig zu werden als nach 10 Semestern. Durchschnittszeit sind 12 Semester.

    Und dann muss man sich solchen Quark von irgendwelchen Pseudoexperten anhören, die von Ingeieursstudiengängen an Universitäten nicht den blassesten Dunst haben.
     
    #12
    User 9364, 21 Oktober 2005
  13. kittie
    Verbringt hier viel Zeit
    222
    103
    1
    nicht angegeben
    hui.. ich freu mich ja schon auf meine 12 semester .....mindestens... :grin:
    ich glaub ich versag schon beim ersten zig tausend dämliche latein vokabeln in 2 wochen lernen :zwinker:
     
    #13
    kittie, 21 Oktober 2005
  14. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich (Dipl.-Ing. E-Technik) stimme Dir voll und ganz zu, der Typ hat von blasen und Tuten keinen Schimmer, typisch BWLer halt.
    Was die Regelstudienzeit angeht, ich hätte theoretisch mein Studium in der Regelstudienzeit (9 Semestere) schaffen können, hatte schon nach 7 Semestern alle Prüfungen fertig. Und gibt durchaus auch einige andere wenige, die das schaffen. Das setzt aber voraus:
    - man muss schon ziemlich gut sein
    - man darf es nicht nötig haben nebenher viels Geld zu verdienen
    - man muss eventuell seine Wahl der Vorlesungen einschränken, weil es Überschneidungen gibt. An Zusatzqualifikationen wie Sprachkurse ist noch weniger zu denken
    - man muss eventuell Vorlesungen in Verkehrter Reihenfolge hören (also Informatik 3 im Semester vor Informatik 2) was manchmal eine zusätzlicher Erschwerniss ist.
    - man darf praktisch nirgends durchfallen, nicht immer eine Selbstverständlichkeit.

    Das was der Bursche über Praktika sagt ist aus Ingenieurssicht erst recht Gülle. Man kriegt ein vernüftiges Praktikum ja kaum für 3 Monate, die meisten Firmen wollten als ich mein Praktikum gemacht habe 6 Monate, wenn die Tätigkeit anspruchsvoll ist, und nicht nur Kaffeekochen. Und als ich in meinem eigenen Praktikum gesehen habe, wieviel Einarbeitungszeit da nötig war, kann ich das voll und ganz verstehen. Glaube nicht, dass jemand der in 3 verschiedenen Büros für ein paar Wochen rumlungert einen so besonders tiefen Einblick erhält.
     
    #14
    Trogdor, 21 Oktober 2005
  15. beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    722
    103
    2
    nicht angegeben
    erlangen das einzige problem das ich haben koennte waere dass ich kein vergleichsweise kurzes praktikum finden kann ... aber mal sehen notfalls sollte ich allerspaetestens mit 10 semestern raus sein (inclusive 26 wochen praktikum studienarbeit diplomarbeit etc)

    is zwar falsch gequoted aber auch bei uns gibts 2 pruefungszeitraeume pro semesterferien

    was fuer saulahme lehrstuehle habt ihr bitte ? das schlimmste was ich erlebt hab sind 3-4 wochen ... normal spaetestens nach 2 wochen
     
    #15
    beefhole, 21 Oktober 2005
  16. shabba
    Gast
    0
    bin auch wi-et, den erfahrungswerten nach ist der durschschnitt bei 12-14...bei einer regelstudienzeit von 10...also mal sehen, ich hoffe, dass ich's zeitig hinkriege, aber auf jeden fall wird's groeßer/gleich 10 :smile:
     
    #16
    shabba, 21 Oktober 2005
  17. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ohne jetzt irgendwem auf die Füße treten zu wollen, aber wir sehen BWL eigentlich nicht als vollwertiges Studienfach an... Das ist irgendwie was, das jeder studiert. Wer studieren will, aber keine Ahnung hat, was er studieren soll, dann ist meistens BWL.

    (Ist jetzt nicht ganz ernst gemeint, nur wenn man so die ganzen aufgeplusterten Damen und Herren sieht, die in den BWL-Trakt gehen...)

    Ich denke, was ein BWLer sagt, ist höchstens für andere BWLer gültig...
     
    #17
    Event Horizon, 22 Oktober 2005
  18. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    mir reichts auf jeden fall ..
    kein bock jeden tag den ganzen tag zu lernen
    und ferien sind ferien .. da hab ich ferien.
    da werden nur die letzen 2 wochen für klausuren gelernt.
     
    #18
    Fireblade, 22 Oktober 2005
  19. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Was für ein Traum... *seufz* Für mich bedeuten Semester"ferien" praktisch seit Beginn des Studiums jede Menge Arbeit. Hausarbeiten schreiben (eine dauert so ca. 4 Wochen...), Praktika müssen wir ja auch machen...

    Wir nennen es eher "vorlesungsfreie Zeit" :tongue:, das trifft's besser... :grin:

    Ansonsten: Ja, am liebsten sollte man in Rekordzeit fertigwerden, nebenbei Zusatzqualifikationen en masse erwerben, Praktika machen usw... - wie kann jemand sowas von Studenten verlangen, gleichzeitig aber Studiengebühren in einer Höhe einfordern und Bafög streichen lassen wollen, dass man 40h/Woche arbeiten gehen müsste, um das Studium überhaupt finanzieren zu können?!

    Von so netten Kleinigkeiten wie Vorlesungen, die nur jährlich angeboten werden und sich de facto in schöner Regelmäßigkeit mit anderen Pflichtvorlesungen überschneiden mal ganz abgesehen...

    Aber na ja, man muß das Beste draus machen... ich liege bisher ganz gut in der Zeit, allerdings ist es bei Jura wenigstens möglich, es überhaupt in der Regelstudienzeit zu schaffen. :smile: Hatte bisher das Glück, nirgends durchzufallen, und mit dem Stundenplan haut's auch - so mehr oder weniger - hin. Trotzdem bin ich eben dafür dieses Semester viermal pro Woche von 7 Uhr morgens bis 8 Uhr abends unterwegs... :rolleyes2 "Zusatzqualifikationen" werden eben nur von 18-19.30 Uhr angeboten... - Pflichtvorlesungen dafür morgens um 8, und zwischendrin natürlich noch eine Menge mehr... :grrr:

    Sternschnuppe
     
    #19
    Sternschnuppe_x, 22 Oktober 2005
  20. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Da hast du Beefhole meine Wörter zugewiesen..

    Also, wir können am Ende des Semesters die Klausuren schreiben (Allerdings fallen die Wahlpflichtfächer dann IN die Vorlesungszeit) Und bei den Hauptklausuren ist es teilweise so, dass du am Fr. die letze Vorlesung hattest, zu der du dann am Montag drauf die Prüfung schreibst...

    Deswegen meinte ich ja in den Arsch treten.

    Dann der B-Termin ist zu Beginn des nächsten Semesters (Prüfungszeitraum 2 Wochen vor dem neuen Semester)

    Und Klausurergebnisse haben wir meistens nach 2 Wochen, selten mal 4 teilweise noch am selben Tag (wenns nur 3 Studenten waren...)

    Bei uns im Semester sind wir 107 Leute, bei 600-800 Leuten wie UNI Münster 1. Semester BWL ist das natürlich nicht machbar.....
     
    #20
    Henk2004, 22 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Experte verallgemeinert Semester
Stelly
Off-Topic-Location Forum
3 Januar 2014
22 Antworten
prof_kai
Off-Topic-Location Forum
12 Juni 2013
27 Antworten