Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Extrem kuriose Story....

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Snake81, 9 Juli 2005.

  1. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo allerseits!

    Ich erzähle euch nun eine ziemlich kuriose Geschichte. Es ist die Geschichte meiner aktuellen Beziehung, bzw. meiner vergangenen Beziehung, naja, ihr werdet sie gleich hören. Es zeigt wieder mal eindrücklich, wie wenig logisch die Liebe ist und welche verrückten Dinge sie manchmal auslöst. Ist nicht ganz kurz, die Geschichte, aber das Unglaubliche kommt erst gegen Schluss, also dranbleiben :smile:

    Ende April bin ich (23) mit einem wunderschönen Mädchen(21) zusammengekommen. Wir haben uns bereits vorher von einigen Discobesuchen und Parties bei Freunden gekannt, sind aber dann bereits bei unserem 1. alleinigen Abend zusammengekommen.

    2 Monate ging das alles tip top, doch hatte ich am Schluss das Gefühl, dass sie sich mir gegenüber etwas abwendet, sprich etwas Mühe hat, die volle Zuneigung zu geben.

    Sie hat von selbst aus nie was gesagt und so war ich es, der sie schlussendlich zur Rede gestellt hat. Sie hat mir dann gestanden, dass ihr Ex-Freund ihr ab und zu SMS`en senden würde, in denen er schreibt, dass Sie die Frau seines Lebens sei und er sie zurückwolle (Kleine Anmerkung: Die beiden waren 3 Jahre zusammen, aber 2x getrennt. Ihre Familie meint, dass sie mit ihm nie glücklich werden würde). Auf jeden Fall hätte sie noch gewisse Gefühle für ihn, wisse aber nicht, wie ernst das sei.

    Ich war erstmal geschockt, hab dann aber auch gemerkt, dass sie die Situation ziemlich mitnimmt. Ich hab ihr dann gesagt, ich gebe ihr die Zeit, um sich darüber klar zu werden, wo ihr Herz hingehöre. Sie solle sich das gut überlegen, ich würde sie nicht drängen. Sie zeigte sich überrascht, dass ich so fair reagiert hätte.

    Ein weiterer Grund, weshalb sie nicht mehr so ganz von mir begeistert war, wart die Tatsache, dass ich ihr immer und immer wieder gesagt hatte, wie gerne ich sie hätte. Auch habe ich einige Aktionen gestartet. Riesiges Kerzenmeer, Mit Rose von der Arbeit abgeholt, Fast 30-seitige Geschichte handgeschrieben über unsere Liebe. Ich denke, ich habe sie damit etwas überrollt. Sie hat mir auch gesagt, dass sie das Gefühl hätte, mir nicht das zurückgeben zu können, was ich für sie tue. Ich denke, dass ich mit meinen Aktionen in so kurzer Zeit sie fast etwas überrumpelt habe, schliesslich waren wir ja erste 2 Monate zusammen und haben uns vorher noch nicht so gut gekannt.

    Nun denn, zurück zur Geschichte. Ich habe ihr also die Zeit gegeben, sich über unsere Beziehung Gedanken zu machen. Ich habe gelitten wie ein Spinner, mir die Seele aus dem Leib geheult, so hatte ich Angst, sie könnte sich gegen mich entscheiden. Ich habe dann auch oft ihrer bester Freundin SMSen geschrieben, weil es mir gut tat, jemandem mein Leid zu klagen. Meine Freundin wollte ich damit nicht belasten, schliesslich will ich nicht, dass sie aus Mitleid zu mir zurückkommt. Ca 1.5 Wochen nach jenem Tag, an dem sie mir davon erzählt hat, gings mir wiedermal total verschissen und ich konnte nicht anders, als ihrer Freundin eine SMS zu schreiben, dass es mir hunde-elend ginge. Dummerweise war sie mit meiner Freundin zusammen unterwegs und sie hat dann davon Wind bekommen. War übrigends gestern vor einer Woche. Dies hat sie dann logischerweise sehr getroffen, weil sie ja auch nicht will, dass ich leide.

    Auf jeden Fall schrieb sie mir eine SMS, dass sie heute Abend unbedingt mit mir reden müsse. Mir war sofort klar, was jetzt kommen würde. Sie kam also vorbei, wir gingen auf mein Zimmer, und redeten, redeten und redeten. So doof es klingt, aber wir haben uns noch nie so gut unterhalten, haben Dinge übereinander erfahren, die wir vorher so nicht wussten. "Lustigerweise" fällt es mir sehr schwer, vor anderen Leuten zu weinen. Mir gings in diesem Moment verschissen, doch brachte ich die Tränen nicht raus. Ich hab ihr nochmals meine Gefühle versichert und gesagt, wie sehr ich sie vermissen würde. Auf jeden Fall war sie es dann, die immer wieder geweint hat, dabei war sie es doch, die Schluss machen wollte. Es war irgendwie schräg. Sie hat mir gesagt, dass es wohl besser wäre, Schluss zu machen und hat es eigentlich auch getan. Mir ging es schlecht, und sie nam mich in den Arm und tröstete mich. Als sie dann später weinte, habe ich sie in den Arm genommen und gestreichelt, was ihr gut tat. Fakt ist, dass sie Schluss gemacht hat, wir uns aber immer wieder in den Armen lagen.

    Und jetzt erst kommt das eigentlich kurioses und so seltsame an der Geschichte. Wir hatten bis anhin nur Petting gemacht und nie miteinander geschlafen. Mit Kondom konnte ich nicht, weil mein Freund immer zusammensackt. Also haben wir einen Blut-Test gemacht, um ohne Kondom miteinander schlafen zu können. Ironischerweise bekamen wir 2 Tage vor besagtem Freitag die Resultate, alles i.o. Ebenfalls tragisch, dass ich an jenem Freitag mein neues Doppelbett erhalten hatte, nachdem uns mein kleines Bett immer zu klein war.

    Sie hat mich dann gefragt, wie das nun für mich sei, dass wir nie miteinander geschlafen hätten, dass ich nun wahrscheinlich froh sei, es nicht getan zu haben. Aber ich war sehr traurig, habe ich es mir doch immer gewünscht, mit dieser lieben Frau zu schlafen.

    Dann plötzlich wie aus dem Nichts ihr Vorschlag, ob es mir denn was bedeuten würde, wenn wir jetzt noch miteinander schlafen würden. Erstmal ein Gewitter in meinem Kopf. Häh? Da macht sie Schluss, kann sich aber dennoch vorstellen, mit mir zu schlafen. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich sehr gerne würde, aber emotional zu sehr aufgewühlt sei und nicht könne. Wir lagen dann also da, diskutiernten weiter, hielten und fest, kuschelten.....naja....und plötzlich fielen wir über uns her. Wir hatten ein Vorspiel, das mind. eine Stunde dauerte, küsten und sterichelten uns überall. Sie genoss es und war glücklich wie nie zuvor. Auch meine Ängste und die Trauer, dass ja eigentlich Schluss sei, war verflogen. Auf jeden Fall schliefen wir dann zum ersten Mal miteinander....und das nachdem sie Schluss gemacht hatte....es war einfach nur wunderschön.

    Als sie um 04.00 in der Nacht gegangen ist, habe ich ihr noch gesagt, dass es, so blöd es klingt, für mich der vielleicht schönste ABend unserer Beziehung gewesen sei. Ganz einfach darum, weil wir geredet hatten wie noch nie zuvor, weil wir uns gegenseitig Trost gespendet hatten und weil wir miteinander geschlafen hätten.

    Sie ging dann heim und ich schlief schnell ein, mit einem gar nicht mal so schlechten Gefühl.

    Der Tag danach, mir gings hunde-elend. Einerseits war ich so glücklich über den Abend, den wir hatten, andererseits konnte ich es nicht glauben, dass jetzt ja Schluss war. Kann man so einen Abend erleben, wenn man nicht mehr genug Gefühle füreinander hat? Das geht doch nicht........

    Dennoch habe ich mir vorgenommen, das zu akzeptieren. Ich habe ihr an diesem Tag eine sehr lange E-Mail geschrieben, indem ich nochmals einige Dinge geschrieben hatte. Dass ich einerseits sehr sehr traurig sei, dass es jetzt vorbei sei, dass ich aber sehr dankbar sei, mit ihr, diesem wunderschönen Mädchen 2 so schöne Monate erleben durfte. Habe ihr am Schluss des E-Mails noch geschrieben, dass ich am Samstag Abend zu hause bleiben würde, alleine, weil ich keinen Bock auf Ausgang hätte. Wenn sie wolle, könne sie ja noch vorbeikommen um etwas zu reden.

    Am Abend dann eine SMS von mir, dass sie sehr gerne zu mir kommen würde, dass sie aber Angst hätte, mich damit zu verletzten. Mir weh zu tun, wenn ich sie schon wieder sehen würde.

    Ich habe ihr dann gesagt, dass sie sich keine Sorgen machen müsse, ich wisse ja, dass es vorbei sei. Wir könnten ja einfach nur Fernseh schauen und etwas reden.

    Sie kam dann vorbei und wir redeten. Es kam was kommen musste. plötzlich kitzelten wir uns wieder, streichelten uns. Einmal lag ich auf ihr, sah ihr minutenlang in die Augen und hätte sie so gerne geküsst. Ich hab mir dann aber gesagt, dass es keinen Sinn mache, dass ich mir so nur weh tun würde. Was dann kam machte mich stutzig....sie griff meine Halskette und zog mich zu ihr hin, so dass wir uns wieder küssten. Was dann folgte kann ich in wenigen Sätzen erzählen. Wir küssten und streichelten uns noch viel intensiver als am Tag zuvor. Wir hatten es traumhaft schön, schliefen in dieser Nacht 3x miteinander. Um 05.00, als es schon fast hell wurde, fragte ich sie, ob sie hier bei mir bleiben möchte. Sie wollte und wir schliefen gemeinsam ein.

    Ihr könnt euch vorstellen, was in meinem, aber sicher auch in ihrem Kopf abging...

    Am anderen Tag redeten wir darüber. Sie fragte auch, ob wir denn jetzt überhaupt jemals auseinander gewesen seien? Ich musste irgendwie auch lachen. Sie sagte mir, dass sie an diesen 2 Abenden gemerkt habe, dass sie mich sehr viel mehr gern hätte, als sie gedacht hatte. Auch gab sie mir quasi einen Wink, dass das mit ihrem EX nicht mehr so aktuell sei wie auch schon....

    Wir waren uns dann aber einig, dass wir jetzt nicht einfach einen auf "Heile Welt" machen würden. Sie brauche etwas Zeit für sich. Unsere Trennung haben wir also quasi in eine Beziehungspause umbenannt. Wir hätten nun quasi mehr Zeit, uns besser kennenzulernen und wir müssen dann schauen, wie das wird.

    Am Dienstag kam sie wieder zu mir, wir hatten erneut einen super Abend, hörten Musik, während wir uns umarmten. Sie sagte mir, dass sie es geniesse, dass sie Kraft tanken könne bei mir. Sie übernachtete wieder bei mir.


    Wir haben nun also die paradoxe Situation, dass wir eigentlich auf dem Papier getrennt sind, dennoch tun wir Dinge, die wir vorher nicht getan haben, hatten es bei unseren 3 Treffen nach der Trennung so schön, wie wir es noch nie vorher hatten. Es soll keiner denken, das ganze sei nur eine Sex-Beziehung, weil wir uns so oft geliebt haben. Das ist es bestimmt nicht! Dennoch genissen wir es beide sehr. Ich weiss noch gut, wie sie mir am Anfang unesrer Beziehung gesagt hatte, dass es für sie praktisch unmöglich sei, einen Orgasmus zu haben. Kurioserweise hatte sie durch mein Petting bereits vor dem miteinanderschlafen einige Orgasmen, zum TEil sehr heftig. Und so ungläubig es auch klingt, bei unserem ersten gemeinsamen Sex sind wir miteinander gekommen, es war einfach wunderschöne (Nein sie hat es definitiv nicht vorgetäuscht!). Ich hab sie darauf angesprochen, warum das jetzt plötzlich so gut ginge, sie immer einen Höhepunkt hätte? Sie sagte mir, dass sie bei mir nicht unter Druck sei, dass sie sich voll gehen lassen könne, was sie vorher noch nie konnte mit einem Mann.

    Ums kurz zu fassen, ich liebe diese Frau abgöttisch und würde alles für sie tun. Dass auch sie Gefühle für mich hat ist fast nicht von der Hand zu weisen. Es ist doch nicht möglich, Schluss zu machen und dann in einer Woche 3 dermassen schöne Abende zu erleben. Diese 3 Abende war sie immer sehr glücklich, hat gelacht, war wirklich gut drauf!

    Wenn es einem nicht gut geht, dann kann man keine solchen Abende verbringen, das geht nicht......

    Nun habe ich aber dennoch mega Angst, dass es sich wieder verflüssigen könnte, dass sie plötzlich wieder ganz anders von mir denken könnte. Dass diese gigantischen Augenblicke der 3 Abende wieder verpuffen könnten.

    Andererseits sind wir ja rein praktisch gesehen gar nicht auseinander sondern in einer besseren Beziehung denn je.


    Ich würde mich sehr freuen, eure Meinung darüber zu hören.

    Was denkt ihr allgemein über diese Geschichte?

    Kann man 3 so schöne Abende miteinander verbringen, wenn keine oder nur wenige Gefühle vorhanden sind?

    Was kann ich tun, dass es mir nicht so schlecht geht? (Denn ja, es geht mir nicht so gut, weil ich wie gesagt diese Angst in mir habe....dennoch möchte ich es ihr nicht sagten, dass ich leide, weil sie sich sonst zu sehr unter Druck gesetzt fühlt und sich dann sagen könnte, das habe so keinen Sinn. Wenn ich weiss, dass alles gut kommt, dann würde es mir auch nicht so schlecht gehen und ich könnte alles lockerer sehen)

    Wir würdet ihr handeln in meiner Situation?

    Gibt es für unsere Beziehung eine Chance?

    Hat jemand schon ähnliches erlebt?


    Ich danke allen, die sich Zeit für mich genommen haben....
     
    #1
    Snake81, 9 Juli 2005
  2. ich_alleine
    0
    schöne geschichte irgendwie. traurig, aber schön. ich frage mich nur, wieso immer irgendwas passieren muss, damit man merkt, wie gern man sich hat...

    mir ist sowas noch nie passiert. finde es eigentlich auch sonderbar, dass deine freundin mit dir geschlafen hat, als sie die sache beendet hat... ich wäre nicht auf die idee gekommen, denk ich. es is ja schon irgendwie was anderes, ob ich mit jemandem zusammen bin bzw mich trenne, wenn wir schon miteinander geschlafen haben... miteinander schlafen ist nämlich- für mich zumindest- was ziemlich intimes- das mach ich nich mit jedem. an ihrer stelle wäre mir das gar nich in den sinn gekommen, weil ich finde, dass ich damit den anderen, der ja derjenige is, der mehr unter der trennung leidet, weil er ja nich will, dass schluss ist, dass der dann nu umso mehr in den schmerz der trennung getrieben wird. bei euch is das nun mehr oder weniger gut gegangen- euch haben sowohl die tollen gespräche als auch der sex- der ja offensichtlich der hammer is!- gezeigt, dass ihr miteinander glücklich sein könnt. und das is toll!

    ich denke, dass eure Beziehung eine chance haben kann- aber du solltest sie nicht in der art mit "liebesbeweisen" überschütten, dass sie genervt ist... nach zwei monaten wäre mir das auch viel zu früh- das könnte ich nich mal glauben...
    aber wie gesagt, wenn du´s nicht übertreibst und sie sich jetzt ihrer gefühle sicher ist, wird das mit euch schon werden und bleiben....

    ich drück dir auf jeden fall die daumen!
     
    #2
    ich_alleine, 9 Juli 2005
  3. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja da hast du schon Recht. Sie hat in den Anfängen unserer Beziehung auch oft die Angst geäussert, dass ich irgendwann einmal nicht mehr diese starken Gefühle für sie hätte, dass ich andere Dinge ihr vorziehen würde.

    Und wie du ja sagst, irgendwie ist es fast ein wenig unglaubwürdig, wenn man in den ersten 2 Monaten schon die schönsten Dingen vom Himmel redet, fast von ewiger Liebe etc. redet.

    Ev. waren es ja genau diese Dinge dir ihr Angst gemacht haben. Jetzt dermassen viel Einsatz meinerseits und irgendwann dann nichts mehr von dem.

    Ist halt ein wenig mein Problem, wenn ich mega verliebt bin, dass ich das immer und überall sagen und zeigen will. Muss wohl noch lernen, das ein wenig zu zügeln.

    Aber ich hoffe, dass wir uns jetzt besser kennenlernen und ich mich auch etwas zügeln kann.

    Für mich ist wichtig zu wissen, dass Gefühle von ihr mir gegenüber da sind, sonst hätte sie ja wohl kaum nach der Trennung diese 3 Abende und diesen schönen Sex mit mir praktiziert.

    Ich habe halt immer die Angst, dass wenn ich mich mal 2-3 Tage nicht melde, bzw. wir 2-3 Tage nichts voneinander hören, dass dann der Zug für mich abgefahren ist........*könnte mir manchmal selber eine ohrfeigen*
     
    #3
    Snake81, 9 Juli 2005
  4. Traveller79
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Snake,

    kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen.

    Und ich denke, dass Du einfach das, was zur Zeit passiert (mit euch BEIDEN), genießt. Oftmals macht das thematisieren und problematisieren das schöne anfäbgliche Gefühl doch kaputt. Und Du hast selber gemerkt, dass Du sie mit vielen kleinen, süßen Ideen scheinbar doch in eine Enge getrieben hast, die sie verunsichert hat. Und nun merkst Du doch selber, dass es ihr UND Dir in der gemeinsamen Zeit gut geht und ihr beiden es genießt, sonst würde es nicht wiederholt passieren.

    Also fang nicht an, mit ihr darüber zu sprechen. Fang nicht wieder damit an, sie mit Liebesbeweisen (die ich nach so einer kurzen Zeit sicher auch nicht ernst nehmen könnte/wollte) zu überschütten. Genieß die Zeit mit ihr und versuch nicht allzu viel über irgendwelche Eventualitäten nachzugrübeln.

    Versuch die gemeinsame Zeit für euch beiden schön zu gestalten, dann wird sie doch automatisch merken, wie gut es ihr an Deiner Seite geht, warum sollte sie es dann also beenden?


    Ich wünsche Dir viel Spaß, eine tolle, gemeinsame Zeit und natürlich ein schönes Wochenende (am Besten mit ihr!)!

    Gruß,
    Trav
     
    #4
    Traveller79, 9 Juli 2005
  5. nellee
    nellee (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hey du,

    deine Geschichte hat gewisse Ähnlichkeit mit meiner Geschichte. Mein Freund und ich sind damals auch schon bei unserem ersten Date zusammen gekommen. Doch schon nach ein paar Tagen gab es die ersten Schwierigkeiten. Mir fiel es schwer mich wieder an einen Partner zu gewöhnen nachdem ich mich gerade so prima an mein Singleleben gewöhnt hatte...bei Ihm war es glaube ich ähnlich, noch dazu kam dass er sehr wenig Zeit hatte. Über Monate hinweg war das ein einziges hin und her wo ich immer mehr merkte wie sehr ich diesen Menschen mag und richtig mit ihm zusammen sein will. Irgendwann sagte er dann er könne zur Zeit keine Beziehung führen weil er erstmal sein Leben in die Reihe kriegen müsste. Das war nur sehr schwer für mich zu akzeptieren, zumal wir immer wieder Kontakt hatten, uns getroffen haben und auch Sex miteinander hatten.

    Ich kenne das Gefühl dass du versucht hast zu beschreiben, wie es dir gerade geht. Nach jedem Treffen, nach jedem Sex den wir hatten war ich auf der einen Seite überglücklich weil es den Anschein hatte dass wir jetzt endlich zueinander gefunden haben und auf der anderen Seite hatte ich dieses üble Gefühl...beunruhigend und einfach nur schlecht aus Angst, dass er in ein paar Tagen wieder auf Abstand geht... Ich habe mich irgendwann zurückgehalten und gedacht "wenn er mich wirklich mag, dann merkt er das auch irgendwann" Das Gefühl kann dir keiner nehmen...leider. Aber versuche einfach jetzt alles auf dich zukommen zu lassen... Überrumpele deine Freundin nicht mit irgendwelchen Liebesaktionen... Sag Ihr dass du Sie magst oder lieb hast und zeig es Ihr einfach indem ihr die Zeit die ihr miteinander verbringt geniesst und du einfach für sie da bist. Denk nicht daran dass sie es sich nochmal anders überlegen könnte. Das ist schwer...ich weiß...aber damit tust du dir und evtl. deiner Freundin nichts gutes!

    Bei meinem Freund ist irgendwann der Tag gekommen an dem es klick gemacht hat...dieser Tag liegt jetzt schon über ein Jahr zurück und mittlerweile wohnen wir auch zusammen. Die Anfangszeit unserer Beziehung war auch nicht einfach... Ich musste alles ganz langsam angehen weil er einfach zu lange davor alleine gelebt hat. Aber auch daran hat er sich irgendwann gewöhnt und ich weiß dass er mich sehr liebt und wir sind glücklich miteinander. In meinem Fall hat die Zeit FÜR mich gearbeitet...und ich glaube die Chancen stehen nicht schlecht dass Sie das bei dir auch tut! Vielleicht konnte ich dir ein bißchen Hoffnung machen! Viel Glück!

    Liebe Grüße
     
    #5
    nellee, 9 Juli 2005
  6. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Vielen Dank! Eure Antworten haben mir sehr gut getan. Ich bin froh, mit andern darüber reden zu können.

    Es stimmt schon, dass es wohl das beste ist, wenn ich jetzt einfach kühlen Kopf bewahre und das ganze ruhig auf mich zukommen lasse. Und vorallem kein unnötiges und übertriebenes Bedrängen oder ständiges "Liebes-Beweis-Darlegen". Wenn sie mich wirklich mag, dann wird sie auch von selber auf mich zukommen, das ist schon so.

    Und dass sie mich mag, davon bin ich überzeugt, sonst hätten wir unmöglich diese 3 Abende erlebt.....sowas geht meiner Meinung nach nur, wenn wirklich Gefühle da sind. Und sie ist ein extremer Gefühls-Mensch, das weiss ich, auch wenn sie das nach aussen oft nicht so zeigt.

    Nur habe ich eben oft das Gefühl, dass nichts tun und mich nicht bei ihr Melden sich negativ auswirken könnte, dass sie mich quasi wie vergessen kann. Ich weiss, dass dies Quatsch ist, aber eben :smile:

    Trotzdem gehts mir jetzt echt schon etwas besser........danke!
     
    #6
    Snake81, 9 Juli 2005
  7. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hab jetzt eure Ratschläge befolgt und mich bewusst etwas passiver verhalten. Sie hatte gestern ein Turnfest und auch dort übernachtet. Die letzten Male war sie dort immer so sehr mit ihren Kolleginnen beschäftigt, dass sie sich nie gemolden hat.

    Wollte ihr die ganze Zeit mal schreiben, habe mich aber zurückgehalten. Um 23.00 Uhr dann eine SMS von ihr, was ich gerade so mache. Hat mich tierisch gefreut, weil es mir ja gezeigt hat, dass sie an mich gedacht hat in diesem Moment :smile:

    Und vorhin hat sie mir angerufen und gefragt, ob ich gegen Abend zu ihr kommen würde. Ich könnte Luftsprünge machen :smile:

    Ich wollte den ganzen Tag so gerne zu ihr, habe mich aber wiederum zurückgehalten, weil ich wollte, dass es von ihr kommt, mit einer Einladung.

    Wollte das nur mitteilen.....weils mir grad wieder so gut geht :smile:

    Ich hoffe, das geht jetzt so weiter......und natürlich werde ich sie weiterhin nicht bedrängen.
     
    #7
    Snake81, 10 Juli 2005
  8. nellee
    nellee (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Freut mich für dich! Im übrigen heißt es ja nicht dass du dich 2-3 Tage gar nicht bei Ihr melden sollst. Immerhin führt Ihr ja eine Beziehung... Wenn du weißt dass Sie irgendwas vor hat, dann schick Ihr irgendwann eine SMS und wünsche Ihr einen schönen Tag oder einen schönen Abend... Wünsche Ihr eine Gute Nacht bevor du schlafen gehst... Damit zeigst du dass du an Sie denkst aber wirkst bestimmt nicht aufdringlich. Du solltest dich nur vorerst mit den Liebesbeweisen etwas zurück halten, wie ich ja schon gesagt habe, zumindest so lange bis du weißt wie Sie zu allem steht. Und wenn Sie das Bedürfnis hat dir zu sagen dass Sie dich lieb hat oder dich gerne sehen würde, dann wird Sie das auch tun!

    Schönen Abend mit deiner Süßen wünsche ich Dir!

    Liebe Grüße
     
    #8
    nellee, 10 Juli 2005
  9. ich_alleine
    0
    mich freut´s auch total für dich!
    wird ja auch zeit, dass alles beim positiven bleibt... :smile2:
    also weiterhin alles gute und das wird schon... :bier:
     
    #9
    ich_alleine, 10 Juli 2005
  10. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich könnt grad wieder heulen.......

    Ich war ja gestern bei ihr, es war wie immer total schön, wir haben einen Film geschaut, etwas gekuschelt und nach dem Film wurden wir dann intimer und hatten ein mega langes Vorspiel. Während dem Vorspiel lief auch alles tip top......und mein Freund stand wie eine Laterne......

    Doch dann, als wir dem eigentlichen Liebes-Akt näher kamen, machte mein Freund schlapp, sprich er sackte zusammen und kam nicht wieder.....

    Ich fass es einfach nicht. Ich wollte ja unbedingt wieder mit ihr schlafen......und die letzten 3 Male hatten wir ja mega-geilen Sex zusammen und es klappte auch immer prima. Ich bin also in keinster Weise impotent oder so.......

    Könnte damit zusammenhängen, dass ich mir in letzter Zeit immer soviele Sorgen gemacht habe, immer nur ihr nachstudiert hatte, immer diese Angst in mir, dass alles wieder ins negative kippen könnte. Ich denke schon, dass dies in mir quasi eine Art Blockade ausgelöst hat......ich hab ihr dann auch gesagt, dass es ev. an dem liegen könnte.

    Jetzt habe ich wieder mega Angst, meine Freundin könnte das missinterpretieren. Ich habe ihr 100x gesagt dass es nicht an ihr liege, dass ich total Lust auf sie hätte und sie mich sexuell völlig befriedigt.

    Und jetzt hab ich natürlich den Bammel, dass sich dies erneut negativ auswirken könnte, dass meine Freundin jetzt erst Recht das Gefühl bekommt, dass es mit mir nicht das richtige sei....

    Sie hat zwar gesagt, dass es für sie nicht schlimm sei, Sex sei für sie eh nicht das Wichtigste, aber die Stimmung war dann logischerweise schon etwas geknickt :frown:

    Das positive.......wir lagen dann da, haben uns umarmt und fest gehalten und sie hat mir dann auch gesagt, dass sie sich nach sehr langer Zeit wieder "wie daheim" fühle, also sehr geborgen und in guten Händen. Das hat mich natürlich sehr gefreut.

    Trotzdem hab ich jetzt grad wieder voll den Koller. Habe dann versucht, mir die wildesten Porno-Szenen vorzustellen, um meinen Freund zurückzuholen. Aber da ging nix. Ist irgendwie schon krass, wenn man sich das mal vorstellt. Ich bin wirklich, sorry der Ausdruck, "dauer-geil", dh. ich hab wirklich ständig Lust auf Sex und kriege auch oft schon ab den kleinsten Reizen einen grösseren Freund. Und dann liegst du da, deine Freundin will mit dir schlafen, alles läuft tip top und plötzlich geht nix mehr.

    Zu allem Übel komme ich mir jetzt auch wie ein Versager vor, auch wenn ich weiss, dass dies eigentlich nicht so ist. Meine Freundin hat mir auch gesagt, sie wisse ja, wie gut ich im Bett sei, ich hätte es ihr ja die letzten Male bewiesen.

    Die ganze Nacht lag ich wach und hab versucht wieder "einsatzfähig" zu werden, aber da ging nix mehr.

    Ich wusste nicht, ob ich laut schreien, weinen oder sonst was machen sollte. Hab mich dann entschieden einfach ruhig zu bleiben.

    Aber versteht ihr, ich hab nun grosse Angst, dass dies negative Einflüsse haben könnte und vorallem, dass beim nächsten Mal das gleiche passiert, da es ja so extrem Kopfsache ist.......

    Tut mir leid wenn ich euch mit meinen Problemchen belaste......:frown:
     
    #10
    Snake81, 11 Juli 2005
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Naja das sind ja keine Problemchen sondern schon eher Probleme die du dir selber machst.
    Das es nicht geklappt hat liegt 100% an den Sorgen die du dir machst und nein sie wird sich deswegen keinen anderen suchen.
    Du hast selber geschrieben ihr haettet euch super unterhalten also erzaehl ihr an einem ruhigen Abend von deinen Sorgen dann wirst du sehen wie unberechtigt diese sind.

    Genieß einfach die Zeit die du mit ihr hast und mach dir keine Gedanken um das was wäre wenn.

    Und den Rat gibt dir jemand der genauso veranlagt ist und sich immer um alles viel zu viele Gedanken macht
     
    #11
    Stonic, 11 Juli 2005
  12. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja das ist mein Problem, ich mach mir immer über alles zuviele Gedanken. Und zuviele Gedanken sind beim Sex nicht gut :smile:

    Eigentlich sollte ich es ja positiv sehen, denn ich weiss ja, dass es nichts anatomisches ist, wir hatten ja superschönen Sex zusammen.

    Aber ich hab halt mega den Bammel, dass es beim nächsten Mal wieder soweit kommt, weil ich mir gerade dann ständig einrede, dass er "stehen bleiben" soll....

    Ich weiss, relaxen und nicht daran denken, aber eben......

    Hab dann halt Angst, dass sie das Gefühl bekommt, sie sei mir zu wenig attraktiv oder so.....
     
    #12
    Snake81, 11 Juli 2005
  13. Jay-J
    Kurz vor Sperre
    908
    0
    0
    Verheiratet
    ach wie ich diesen satz liebe : sie hat schluss gemacht

    gefühle kann man nicht beenden glaub ich :smile:


    edit : trotzdem verdammt impressive geschichte, kannst froh sein, sowas erlebt zu haben
     
    #13
    Jay-J, 11 Juli 2005
  14. Amontilado
    Amontilado (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    76
    91
    0
    Single
    Hmm, zuerst: du bist kein Versager, nur weil du mal nicht kannst. Passiert halt.Basta.
    Für mich sieht das alles folgendermaßen aus: du bist richtig verliebt und versuchst jeden Kontakt ihrerseits als Strohhalm zu umklammern, in der Hoffnung,ihre Liebe wiederzuerwecken.
    Ich glaube jedoch, sie sucht nur ein wenig körperliche Nähe und genießt den Sex. Und zwar solange, bis sie entweder mit ihrem Ex zusammenkommt oder anderweitig sich verliebt.
    Hoffe jedoch für dich, es kommt anders.
    Viel Glück :smile:
     
    #14
    Amontilado, 11 Juli 2005
  15. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Durchaus denkbar, dass du recht hast, glaube ich aber trotzdem nicht.

    1. ist sie ein viel zu starker Gefühls-Mensch, als dass sie mich nur des Sex`es wegen bei sich haben will.

    2. sagt sie mir immer wieder, dass Sex für sie bei weitem nicht das wichtigste sei und dass es überhaupt kein Problem darstelle, dass es nicht geklappt hat.

    3. Hat sie mir gestern, als wir uns umarmt hatten, gesagt, dass sie sich zum ersten Mal seit sehr langer Zeit wieder wie zu Hause fühle, also geborgen.

    Das zeigt mir doch, dass sie mich sehr gerne hat, dass sie grosse Gefühle für mich hat.

    Was den Sex angeht. Sie sagt mir, dass ich der erste Mann sei, bei dem sie sich gehen lassen könne. Darum habe sie mit mir auch schon den Orgasmus direkt beim Akt erlebt, was ja nicht unbedingt immer die Regel ist. Auch beim Petting gelingt es mir immer, sie zum Höhepunkt zu bringen, was sie vorher nie gekannt hat.

    Sie kann sich bei mir gehen lassen, hat keinen Druck, fühlt sich frei und wohl. Das zeigt mir doch auch, dass sie mich gerne hat.

    Und so blöd das jetzt klingt, aber ich werde heute Abend wohl wieder zu ihr gehen. Ich hab dermassen einen Druck, schon gestern......:smile: gerade darum konnte ich es ja auch kaum fassen, dass mein Freund schlapp machte. Falls das jetzt gerade etwas blöd getönt hat mit dem "Druck", dann tuts mir leid. Ich dürft nicht denken, dass ich zu meiner Freundin fahre um als Hauptzweck den Druck abzulassen, nein nein! Ich liebe sie und kann auch mit ihr zusammensein ohne immer Sex zu haben. Dennoch bin ich auch nur ein Mann und es zerreisst mich wirklich fast...Hoffe das klappt heute....irgendwie....
     
    #15
    Snake81, 11 Juli 2005
  16. ich_alleine
    0
    ich schließe mich da meinen vorredner an: mach dir einfach keinen kopp! haste ja auch schon selber erkannt- und dass das nich so einfach is, kann ich mir wohl vorstellen. aber das wird schon wieder. und sie wird dich deswegen nicht verlassen- warum auch?!? ihr typen macht euch da immer so viele sorgen... ich kenne kaum ein mädel, das wegen "sowas" schluss machen würde! schon gar nicht, wenn alles andere drumrum stimmt- und das tut es ja zur zeit bei euch!

    also, keine sorgen machen und einfach den sex heute genießen... :jaa:
     
    #16
    ich_alleine, 11 Juli 2005
  17. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ach Leute, ich weiss bald echt nicht mehr....

    Eins vorweg. Ich war ja gestern Abend/Nacht wieder bei ihr. Wir haben sehr viel geredet, über unsere Situation, aber auch über die Sache von vorgestern mit dem Schlapp-Macher meinerseits. Sie hat nochmals betont, dass das für sie wirklich kein Problem sei, das könne es immer mal geben. Ich hab sie dann gefragt, ob sie den Tag durch dieser Sache nachstudiert hätte. Sie sagte nein, für sie sei das wirklich nicht so tragisch. Schon witzig, wie locker sie das nehmen kann. Ich hab wirklich den ganzen Tag praktisch non stop dieser Sache nachstudiert. Erstaunlich, wie locker sie das nehmen kann, aber irgendwie bin ich auch froh darüber. Zeigt mir ja auch, dass es wirklich nicht tragisch für sie war.

    Sie hat mich dann gefragt, wieso ich ständig dem nachstudiere, warum dies mich so belaste. Ich hab dann gesagt, ich wisse auch nicht so Recht. Da sagt sie: "Es kratzt wohl etwas an deinem Ego"........und da mussten wir beide lachen. Denn irgendwie hat sie ja Recht. Es ist halt immer noch dieses Cliche, dass man als Mann immer will und auch immer kann. Und bei mir ist es ja eigentlich auch immer so, dass mein Trieb sehr stark ausgebildet ist, dass ich wirklich ständig und wegen noch so kleinen Dingen einen hochbekomme. Wir mussten lachen, weil sie es eigentlich gar nicht schlecht getroffen hatte mit ihrer Aussage. Ich konnte einfach nicht verstehen, wie ich absolut scharf auf sie sein kann und dennoch plötzlich der Motor abstellt.....Schlussendlich muss ich auch versuchen, mich von diesem Cliche zu lösen. Auch zu akzeptieren, dass ich nur ein Mensch bin.

    Wir haben gestern nicht miteinander geschlafen und ich war irgendwie auch froh drüber, weil mich alles einfach noch zu sehr mitgenommen hat. Wir haben viel geredet, über unsere Situation. Ich habe ihr gesagt, dass ich es genial finde, wir wir miteinander reden können. Es sei nicht selbstverständlich, dass 2 Partner sich so gut verstehen und über alles miteinander reden können. Das sei nicht zu unterschätzen und von grossem Wert. Sie hat mir zugestimmt.

    Die Nacht war eigentlich wunderschön. Sie hat sich ganz eng an mich gekuschelt und während ich noch 2 Stunden wach lag, schlief sie in meinen Armen ein. Ich habe mir dann über sehr vieles Gedanken gemacht, sie immer wieder angeschaut, wie sie da geschlafen hat. Während sie eingeschlafen ist habe ich ihr noch viele Sachen gesagt, die mich beschäftigen.

    Bevor sie eingeschlafen ist, haben wir nochmals über unsere Situation gesprochen.

    Für die dies nicht mehr wissen. Ich war 2 Monate mit ihr zusammen, ehe sich ihr Ex-Freund gemolden hat. Sie hat mir gestanden, dass sie für ihn noch gewisse Gefühle hätte und nicht wisse, wie stark sie seien. Auf jeden Fall habe ich sie damals gebeten, sich darüber Gedanken zu machen, dass sie sich entscheiden müsse, mit wem sie weitergehen möchte. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie über alles Liebe und dass ich es in mir spüre, dass es mit uns was ganz spezielles sei. Wir sahen uns dann eine Woche nicht mehr und mir gings zunehmend schlechter dabei, wirklich saumies! Zwischendurch ein Telefon, dass sich noch nichts verändert hätte, dass sie nicht wisse, wie es weitergehen solle. Dann plötzlich, als sie erfahren hatte, dass es mir so hundeelend ging, kam sie vorbei und wollte Schluss machen und tat dies eigentlich auch. An jenem Abend passierte dann auch das Kuriosum, dass wir zum ersten Mal miteinander schliefen, dass wir eine wunderschöne Nacht verbrachten, wie wir es noch nie hatten. Der Samstag drauf das selbe und am Dienstag wieder. Alles schien wieder perfekt und sie sagte mir auch, dass sie gemerkt hätte, dass da doch viel mehr für mich da sei als sie angenommen hatte. Wir beschlossen dennoch, etwas auf Pause zu gehen um uns besser kennenzulernen. (War vor 1.5 Wochen) Vorgestern Sonntag, als die Sache mit dem "Schlapp-werden" geschah, hatt sie mir noch gesagt, dass sie sich seit langer Zeit wieder mal richtig zu Hause fühle, geborgen. Dass sie sich noch nie bei einem Mann so gehen lassen konnte wie bei mir. Es ist also klar, dass sie für mich Gefühle hat, sonst wäre das alles nicht so gelaufen bis jetzt. Sie ist nicht der Typ Frau, die mich einfach ausnutzen würde. Sie weiss auch, dass sie mich nun noch mehr "töten" würde, wenn jetzt quasi erneut ein "Schluss-machen" kommen würde.

    Auf jeden Fall ist da halt immer noch die Sache mit ihrem Ex im Hinterkopf, was sie scheinbar einfach nicht verdrängen kann. Vor einer Woche hat sie mir zwar durch die Blume zu verstehen gegeben, dass es wohl normal sei, dass da noch Gefühle seien, weil sie ja lange zusammengewesen sind. Ich habe ihr auch gesagt, dass dies doch nur normal sei, denn schlussendlich hat man immer schöne Erinnerungen an eine 3-jährige Beziehung. Klar ist aber auch, dass man das Rad der Zeit nicht zurückdrehen kann und dass man vorwärts blicken soll.

    Ich glaube, sie ist auch in einer blöden Situation, weil sie wirklich nicht weiss, wohin sie gehen soll. Einerseits hat sie noch Gefühle für ihren Ex, andererseits scheint sie sich auch immer bewusster zu werden, was ich für sie bedeute, bzw. was sie an mir hat. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass sie mich sehr sehr gern hat.

    Kleines Detail am Rande. Als ihr Ex sich damals von ihr getrennt hatte, war sie auch völlig am Ende. Sei die grösste Krise in ihrem Leben gewesen. Sie hat wochenlang nur geheult. Muss echt krass gewesen sein. Ihr Ex-Freund hat das Gefühl, dass nun alles anders kommen würde, wenn sie wieder ein Paar werden würden. Ich glaube das aber nicht! Ohne Grund waren sie nicht 2x getrennt. Wenn sie zu ihm zurückgehen würde, wäre es anfänglich sicher wieder schön, aber plötzlich würden sie merken, dass es einfach nicht mehr geht, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann.

    Und ihr könnt euch alle vorstellen, was dann bei ihr los wäre. Einerseits die grosse Trauer von neuem! Andererseits ev. die Klarheit, dass es mit mir doch besser gekommen wäre. Dass ich dann aber nicht mehr zu haben bin. Ich glaube das würde sie auch umbringen.

    Lustig ist noch, dass ihr praktisch alle zureden, dass sie das mit ihrem Ex aus dem Kopf schlagen solle. Ihre ganze Familie sagt, dass sie mit ihm nie glücklich werden würde, dass er sie wieder genauso verletzen würde. Selbst ihre beste Freundin steht voll hinter mir. Sie sagt, sie hätte einen dermassen wunderbaren Mann kennengelernt, den man nicht wegwerfen dürfe. Ihre Kollegin hät sehr viel von mir, was mich auch ein wenig ehrt.

    Allgemein sind alle von mir begeistert, Familie, Kolleginnen, etc.

    Alle sagen sie, dass das mit ihrem Ex nicht mehr gut kommen würde, dass er sie nur wieder verletzen würde.

    Ich denke, das hat schon seinen Grund, wenn die das alle sagen.

    Mir ist aber auch klar, dass es schlussendlich ihre Entscheidung ist und nicht die der Familie oder der Freundinnen.

    Es nützt mir nichts, wenn alle für mich reden. Schlussendlich muss sie mit mir zusammen sein.


    Achje, es tut mir echt gut, hier darüber zu reden.

    Vorallem weil es mir irgendwie von Tag zu Tag schlechter geht. Ich esse kaum mehr regelmässig, denke pausenlos nur unserer Geschichte nach und fühle mich eigentlich überhaupt nicht gut.

    Ich denke dieses ungute Gefühl in mir und dieses ewige Studieren hat auch seinen grossen Teil dazu beigetragen, dass es plötzlich im Bett nicht klappte und ich auch gestern irgendwie überhaupt nicht in der Stimmung gewesen wäre, mit ihr zu schlafen.

    Ich durchlebe zur Zeit meine grösste Krise, eine Lebensphase, wie ich sie so noch nie erlebt habe. Ich war bis anhin immer ein starker Mensch, der immer an das positive geglaubt hat und der es immer noch tut! Aber ich merke wie mir zunehmends die Kräfte schwinden. Ich habe mich selber noch nie so erlebt. Zuvieles habe ich einfach durchgemacht in den letzten 3 Monaten.

    Zuerst der Abend, als wir zusammengekommen sind, nachdem ich sie doch schon soooo lange geliebt hatte und einfach nie den Mut hatte, es ihr zu sagen. Ihr könnt euch vorstellen, wie da meine Gefühle waren. Ich war der "Most happiest man on earth". Ich konnte lachen und war glücklicher denn je. Dann habe ich plötzlich nach 7 Wochen erfahren, dass es ihr nicht immer so gut gehe, dass sie des öftern mit dem GEdanken spiele, sich das Leben zu nehmen. Probleme mit der Familie, der Arbeit, etc. Ihr sei einfach alles zuviel. Ich plötzlich am Boden, diese tiefe und starke Angst, dass mir plötzlich alles wieder genommen wird, was ich mir so mühsam erkämpft hatte. Angst, meine liebe Freundin wieder zu verlieren. Ich habe alle Kraft zusammengenommen und immer versucht ihr Mut zu machen. Habe ihr gesagt, dass es immer weitergehen würde, selbst wenn das mit dem Beruf und der Ausbildung scheitern würde. Das Leben gehe weiter, einfach irgendwie anders. Und über familiäre Probleme, darüber könne man reden und man findet immer eine Lösung, IMMER! Ich habe ihr auch gesagt, dass sie doch in die Zukunft blicken solle, wie das wäre, ev. später mit mir ein schönes Haus am Meer und Kinder, etc. Ich war sowas von am Ende habe aber nach aussen immer versucht, ihr Kraft zu geben. Dann ein Abend, als ich einfach keine Antwort von ihr erhalten hatte, trotz mehrmaligem Anrufen. Riesengrosse Angst, sie hätte sich umgebracht. Gottseidank war dies nicht so....Nun denn, die Tage vergingen und ich habe irgendwie gelernt, mit dieser Angst umzugehen. Ich glaube auch, dass sie im Moment überhaupt nicht gefährdet ist oder so. Dennoch hat dies meine Nerven arg strapaziert. Mir gings wieder etwas besser.....bevor dann der nächste Schlag kam....als sie mir von ihrem Ex-Freund erzählte. Erneut war ich am Boden, wirklich am Boden! Doch auch hier habe ich mich aufgerappelt, habe den starken Mann gespielt, ihr gesagt, dass sie es sich überlegen müsse, wohin sie gehöre, dass sie aber unsere Beziehung nicht einfach so wegwerfen solle. Eine Woche lang der absolute Horror....wieder alles elend.....und dann der Freitag, als sie unsere Beziehung beendet hatte. Noch tiefer am Boden, aber immer noch die Hoffnung an eine Beziehung mit ihr. Dann diese 3 Abende, die 3 schönsten unserer Beziehung und das, wo wir doch eigentlich getrennt sind. Sie hat also definitiv Gefühle für mich und ich war sowas von happy. Ich sah alles etwas lockerer und habe mir auch gesagt, wir schauen jetzt, wie sich das entwickelt. Nun ist wieder eine Woche vorbei und ich merke, wie es mich zunehmends zerfrisst und es mir wieder schlechter geht. Ich habe bei jedem Treffen dermassen Angst, dass es das letzte ist. Dass sie den Tag darauf kommt und sagt sie wolle nun definitiv ihren Ex zurück. Dennoch weiss ich, dass sie sehr viel für mich empfindet, das hat der Abend gestern auch wieder gezeigt. Versteht ihr, ich erlebe die letzten 3 Monate dermassen ein Wechselbad der Gefühle, mal auf, dann wieder ganz tief, dann wieder auf.....

    Ich weiss, dass ich das auf die Dauer nicht aushalte und ich merke je länger je mehr, dass ich irgendwann eine definitive Entscheidung von ihr verlangen muss. Ich kann so nicht ewig leben, mit ihr quasi eine Bezieung führen, offiziell aber sagen zu müssen, dass wir im Moment eine Pause, also getrennt, seien. Und immer diese Angst, was morgen ist, was in einer Woche ist. Ich denke jedesmal, ich müsse noch dies und jenes bei ihr machen, weil ich es ja in 3 Wochen ev. nicht mehr kann.

    Wer diese Geschichte intensiv mitverfolgt hat, der kann vielleicht nachvollziehen, was in mir vorgeht und es wird vielleicht auch verständlicher, warum es vorgestern Sonntag beim Sex plötzlich nicht mehr ging.

    Ich denke, das ist ein Zeichen von ganz innen, ein Zeichen bzw. ein Weckruf, dass mein Geist nicht mehr gesund ist.

    Es heisst ja so schön, "Mens sane in corpore sane" Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Ich fühle mich körperlich gesund, merke aber, wie es mir geistig sehr schlecht geht.

    Ich habe manchmal sogar Angst, ich könnte depressiv werden oder frage mich, ob ich es ev. sogar schon bin. Ich habe an fast nichts mehr Freude und wenn ich Menschen sehe, die am lachen sind, dann frage ich mich manchmal, wie das denn überhaupt geht, wie man überhaupt so glücklich sein kann.

    Ich liebe diese Frau über alles und immer wenn ich bei ihr bin geht es mir viel besser. Sobald ich aber alleine bin diese Angst, alles ev. verlieren zu können.

    Klar ist aber auch, dass es eigentlich gar nicht so schlecht steht mit mir und ihr. Ich habe das Gefühl, dass sie jedesmal wenn ich bei ihr bin ein wenig mehr merkt, wie gern sie mich hat und ich glaube daran, dass die Zeit jetzt für mich arbeitete und irgenwann der Tag kommt wo sie zu mir kommt und sagt, sie wisse nun, wohin sie gehöre, wem sie ihr Herz schenken würde. Ich denke schon, dass dieser Moment kommen kann. Manchmal kommt so ein Moment ja wie aus dem Nichts, quasi wie ein Blitzschlag, dass plötzlich alles klar wird.

    Ich habe ihr gestern, als wir im Bett nebeneinander lagen, in die Augen geschaut und ihr gesagt, dass ich noch immer davon überzeugt sei, dass es mit uns was ganz spezielles sei. Andere Paare wären ab diesen Belastungen längst zugrunde gegangen. Die Sache mit ihren Mordgedanken, dann ihre Sache mit dem Ex, dann die eigentliche Trennung. Und dennoch geniessen wir die Zeit zusammen und haben uns gerne. Ich denke, dass es kein Zufall ist, dass wir das bis jetzt gemeistert haben.

    Ich habe ihr auch gesagt, dass wir da jetzt gemeinsam durch müssen, dass wir viel leiden werden, aber dass es unsere Beziehung nur stärker machen würde. Wenn 2 Menschen solche Dinge gemeinsam durchmachen, durchstehen, dann zeugt das von Kraft und Stärke.

    Ich weiss nur nicht, wie lange ich die Kraft noch habe. Irgendwann werde ich sie wohl auffordern müssen, sich zu entscheiden. Für eine Zukunft mit mir oder ein Come-Back mit ihrem EX.

    Es tut mir gut, darüber zu reden und es geht mir jetzt auch grad wieder etwas besser.

    Ich würde mich freuen, wenn einige von euch etwas dazu sagen würden, das würde mir sehr gut tun.

    Ich danke auch allen, die meine Berichte immer intensiv mitlesen. Ich weiss, dass ich sehr lange schreibe.

    Ich verspreche euch auch, dass ich euch auf dem Laufenden halten werde, wie es weitergeht.

    Ich muss jetzt versuchen, mal wieder was zu essen.....

    Bis hoffentlich bald!
     
    #17
    Snake81, 12 Juli 2005
  18. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Geht mir grad wieder etwas besser. War heute Nachmittag im Garten, hab etwas Zeitung gelesen. Ist schon krass, wie das Schwanken kann mit der Stimmung. Mal bin ich ganz am Boden und dann plötlich hab ich wieder etwas Kraft. Ich hoffe einfach, dass ich irgendwie gut durchkomme und dass sie sich bald zu einer Entscheidung durchringen kann, auch wenn ich sie nicht bedrängen und ihr Zeit geben will.
     
    #18
    Snake81, 12 Juli 2005
  19. nellee
    nellee (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hey du,

    ich verfolge deine Geschichte weil Sie immer mehr Ähnlichkeiten mit dem hat, was ich auch durchgemacht habe. Aber je mehr du von euren Treffen und dem Verhalten deiner Freundin erzählst, denke ich, ob du dir nicht wirklich mal die Frage stellen solltest ob Sie dir wirklich richtig gut tut...?! Dir geht es schlecht...das kannst du nicht abstreiten. Schlecht weil du in der ständigen Angst lebst das jedes Treffen das letzte sein könnte. Ich kenne das, denn genau das habe ich mit meinem jetzigen Freund ja auch durchgemacht. Vom Verstand her wußte ich zu dieser Zeit dass er mir absolut nicht gut tut...mein Herz sagte natürlich was anderes und deswegen bin ich am Ball geblieben. Zu dem Zeitpunkt als es bei Ihm dann klick gemacht hat, ist meine Kraft schon längst auf Reserve gelaufen. Ich glaube nur 2 Wochen später hätte ich ihm dann einen Korb gegeben...weil ich einfach zu sehr gelitten habe. Heute kann ich sagen dass diese Erfahrung für unsere Beziehung gar nicht "so schlecht" war...es hat uns zusammengeschweißt, auch wenn gerade ER lange dafür gebraucht hat. Ich wollte dir ja Hoffnung machen, dass ne Beziehung auch wenn Sie noch so chaotisch anfängt, durchaus Zukunft haben kann. Aber in Eurem Fall sehe ich da ein ganz großes Problem...nämlich dass deine Freundin sich nicht sicher ist ob du es nun sein sollst oder Ihr Ex. Und was ich eigentlich sagen will ist, du solltest dir das alles vor Augen führen und dich fragen ob du dir nicht zu schade für dieses "Spiel" bist... Du mußt mit ihr reden und sie endgültig vor eine Entscheidung stellen und ihr vor allen Dingen sagen wie schlecht es dir geht. Je länger du damit wartest um so verletztender wird es für dich wenn Sie doch nicht mit dir glücklich werden kann. Du willst wahrscheinlich so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen, in der Hoffnung dass Ihr dann bewusst wird wen Sie mehr mag. Aber glaube mir, wenn du Sie vor eine Entscheidung stellst mit dem Grund dass du das nicht mehr länger aushälst und dann etwas auf Abstand gehst, dann findet Sie besser heraus wer Ihr wichtiger ist...

    Hätte mein Freund mir damals gesagt dass er sich nicht entscheiden kann weil ne Ex von Ihm wieder was will, dann hätte ich das Alles nicht durchgemacht. Aber bei uns hatte das andere Gründe. Denke darüber nach...ob du dir nicht zu schade bist dafür...Sie macht einen auf Beziehung aber denkt immer noch drüber nach ob Sie vielleicht doch zum Ex zurück geht. Nur darüber solltest du nachdenken, und nicht weswegen du beim Sex schlapp gemacht hast...das erklärt sich ja von selbst!

    Liebe Grüße
     
    #19
    nellee, 13 Juli 2005
  20. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also erstmal freut es mich wahnsinng, wie intensiv du meine Geschichte mitverfolgst. Es tut mir auch gut, wenn sich andere über meine Story äussern.

    Du hast nicht Unrecht mit deiner Aussage.

    Ich habe auch oft mit meinen Eltern, vorallem mit meinem Vater, darüber gesprochen.

    Er hat mir damals gesagt, er würde sich sowas niemals bieten lassen. Ich solle etwas mehr Stolz zeigen und mir nicht alles bieten lassen. Wenn ihm eine Frau gesagt hätte, sie wisse nicht, ob sie zu ihm oder zu einem andern gehen solle und sie könne sich einfach nicht entscheiden, dann hätte er ihr den Laufpass gegeben und zwar endgültig.

    Ich habe grossen Respekt vor meinem Vater, er ist auch ein grosses Vorbild von mir und ich weiss auch, dass was er sagt nicht unwahr ist.

    Er hätte sich das wohl nie so bieten lassen.

    Ich bin ehrlichgesagt mittlerweile auch soweit, dass ich das Ganze nicht mehr so lange mitmachen werde.

    Ich kann es auch nicht wirklich geniessen, wenn ich ja nie weiss, ob diese Energie, diese Liebe, die ich da investiere, ob die was bringt für die Zukunft oder ob ich einfach mich selber zur Sau mache.

    Ich merke, wie du dich in mich hineinversetzen kannst.

    Immer dieses Gefühl zu haben, mit einer lieben und hübschen Freundin zusammenzusein, aber trotzdem sich nicht ganz hingeben zu können, weil ständig eine SMS oder ein Telefon kommen könnte, dass es so einfach nicht weitergehen könne.

    Und mein Vater sagt auch das gleiche wie du. Er meint, ich solle ihr knallhart ein Ultimatum stellen, so doof das auch klingt. Wenn sie sich dann nicht für mich entscheidet, dann hätte die Zukunft längerfristig eh keinen Sinn.

    Und solange ich ihr immer die Zeit gebe und ihr keine Frist setze, solange mache ich mich selber kaputt und solange gebe ihr ihr ja auch das Gefühl, dass sie das ganze schön ruhig angehen kann, quasi mit mir das ganze geniessen und dann mal schauen, obs dann weitergeht oder irgendwann mal aufhört.

    Weil ihr gehts ja dann nie wirklich verschissen. Entweder hat sie mich (und sie ist ja glücklich mit mir und geniesst die Zeit mit mir, das steht ja fest) und wenn sie mich nicht mehr will ist ja dann der Ex da, mit dems wieder gut werden wird.

    Grosse Angst um Trauer besteht bei ihr ja nicht.....

    Ich denke du und mein Vater, ihr habt schon Recht. Je länger ich das ganze so mitspiele, desto mehr mache ich mich kaputt dabei.

    Und solange ich ihr nicht auch etwas Druck mache, solange wird sie das ewig herauszögern.

    Manchmal habe ich auch Angst davor, was ist, wenn sie sich für mich entscheidet.

    Ich weiss, dass sie extrem am hadern ist, dass sie es extrem geniesst mit mir. Und ich weiss auch, dass sie bei jedem Treffen noch mehr spührt, wie gern ich sie habe und was wir miteinander haben können. Beim letzten Treffen haben wir ja einfach etwas gekuschelt, sie hat sich ganz nahe an mich geschmiegt und ist so in meinen Armen eingeschlafen. Das hätte sie vorher noch nie gekonnt und sie hätte es wahnsinnig fest genossen. Das hat sie mir am anderen Tag per SMS gesagt.

    Ich denke halt manchmal auch, dass sie Angst hat, ob ich es wirklich mit ihr Ernst meine, ob ich ihr wirklich das geben kann, was sie will oder ob ich einfach ein Strohfeuer verspüre.

    Denn sie hatte eine schöne Zeit mit dem Ex, das weiss ich und sie hat ischer auch die Angst, dass wenn sie sich jetzt für mich entscheidet, dass dann die Sache mit dem Ex auch gegessen ist, weil der sich eine neue sucht. Und wenn ich dann nach 2 Monaten ihr den Rücken kehre, was dann.....

    Könnte mir vorstellen, dass sie das auch beschäftigt und darum versuche ich ja bei jedem Treffen auch, ihr meine Liebe zu zeigen.

    Ich bin fest überzeugt, dass sie je länger je mehr das Gefühl bekommt, dass es mit uns beiden was spezielles ist, dass ich immer für sie da sein würde.

    Ich weiss, dass ich das schwer beurteilen kann und man selber in einer solchen Situation etwas naiv denkt, dennoch habe ich das Gefühl, dass ihre Gefühle für mich nicht kleiner geworden sondern gewachsen sind. Sie merkt, dass ich ihr Geborgenheit und Wärme geben kann und nicht einfach nur eine geile Freundin will mit der ich guten Sex haben will.

    Wir alle sehen uns nach Wärme und Zuneigung, ich weiss aber auch, dass das bei Frauen noch viel extremer ist als bei uns Männer, ist nun mal Natur.

    Ich werde daher noch etwas zuwarten und einfach versuchen, unsere Treffen zu genissen und ihr meine Liebe zu zeigen. Obs sexuell klappt, ich denke schon, bzw. ich hoffe es :smile:

    Ich denke aber auch, dass ich maximal noch 1-2 Wochen warte und dann spätestens eine Entscheidung fordere.

    Anfangs Semptemer beginnt ein neuer wichtiger beruflicher Abschnitt in meinem Leben und ich sollte noch viel lernen dafür. Unter den jetzigen Bedingungen ist das sehr schwierig.

    Nur schon aus diesem Grund brauche ich klare Verhältnisse.


    Ich finde es schön, wie du mir mir fühlen kannst und ich hoffe, noch weiteres von dir zu lesen, das tut mir gut!

    Machmal frage ich mich auch, ob ich depressiv werde oder ob ich plötzlich Potenzprobleme entwickle etc. Aber je länger je mehr bin ich überzeugt, dass dies einfach die Situation ist, die mir so zu schaffen macht.

    Ich denke kein Mensch hält das auf die Dauer aus, dieses Hin und Her, dieses emotionale Auf und Ab. Sowas macht jeden Menschen auf die Dauer kaputt.

    Ich hoffe, dass meine Kraft nicht ganz ausgeht dabei.....
     
    #20
    Snake81, 13 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Extrem kuriose Story
Bookthief
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Dezember 2014
11 Antworten
Foobar
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 März 2014
12 Antworten
Marcel1234
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Dezember 2013
3 Antworten
Test