Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Extreme Stimmungsschwankungen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Mr. Blonde, 12 August 2004.

  1. Mr. Blonde
    Gast
    0
    Erstmal eins, ich bin nicht wirklich neu hier, aber der andere Nick ist auch in anderen Foren von mir benutzt, und mit dem was ich jetzt erzähle, wollte ich doch leiber anonym bleiben. Wers sich durchgelesen hat, wird vielleicht verstehen warum. Achso, macht euch n Kaffee, das wird laaang...
    Tja wo soll ich anfangen...hm ich versuchs einfach mal.
    Ich bin so nach aussen hin (also z.B. inner Schule zu meinen Schulkameraden, zu anderen Leuten etc) ein recht ausgeglichener Mensch würde ich mal sagen. Bin nur selten richtig schlecht drauf, meistens eigentlich gut drauf, auch wenns nicht mal begründet ist (z.B. scheiss Noten inner Schule oder so).
    Aber das ist nur die eine Seite von mir. Die andere, die kennt ausser mir wohl keiner, geschweige denn dass er sie erahnen könnte. Die andere Seite ist manchmal ziemlich düster, ziemlich wechselhaft, mal traurig, mal melancholisch. Da gibts viele Faktoren. Der Hauptfaktor ist wohl mein Frust, nie ne Freundin zu haben. Ich bin ja auch selbst schuld, denn ich suche nie. Wenn ich mal wieder in irgendwen verknallt bin, lass ichs gut sein, und versuch so gut und so schnell wie möglich sie wieder zu vergessen, weil ich es eh net packe, irgendwas zustande zu bringen mit dem anderen Geschlecht.
    Oh ich seh grade, Selbstmitleid ist auch ein Faktor, super, und Einsamkeit. :rolleyes2
    Also, mal bin ich froh, Single zu sein, bin einfach gut drauf, weil gutes Wetter ist, am nächsten Tag erinnere ich mich an irgendwen, in den ich mal richtig verknallt war, und heul mir die Augen aus, dass ich immernoch allein bin.
    Zwei Tage später wieder geht mein Leben einfach weiter als wäre nix. Ich sag euch, wenn hier irgendwas hochalkoholisches im Haus wäre das keiner vermissen würde, würd ich mir jetzt die Birne bis in die Ohnmacht wegballern, und das ist nicht das erste mal dass ich das denke.
    An einem Tag denke ich, ich hab doch alles zum glücklichsein, am Tag danach könnt ich mitm Kopf gegen die Wand schlagen (was ich nicht tue, aber ich war schon oft echt kurz davor) weil ich mich so einsam fühle, dass alles was ich habe, alles was ich so gerne mache, keinen Spass (bzw keinen Sinn) mehr macht.
    Das sind alles Gedanken von denen keiner was mitbekommt, weil ich sie wenn ich mit anderen zusammen bin, also mit Freunden, inner Schule etc, grundsätzlich in mich reinfresse, und zwar IMMER.
    Ich hab das Gefühl dass ich, auch wenns nach aussem niemand bemerkt (was auch bitte so bleiben soll) ein totales Gefühlswrack bin, und es so ziemlich nix dagegen gibt, was etwas daran ändern könnte). klar sagt ihr, kein problem lenk dich halt mal ab. ablenken wovon ? und vor allem; wie lange bringt die ablenkung was. ne halbe stunde, n tag, ne woche ?
    nicht lange genug jedenfalls. Ich könnt schon wieder los heulen, weils einfach nur Scheisse ist. Was genau ist jetzt in diesem moment scheisse ? keine Ahnung, aber es tut verdammt weh :cry:
    Manchmal fang ich an mit mir selbst zu reden (in gedanken meistens) und mit mir selbst zu diskutieren, was ich eigentlich mache, und wo der scheiss hinführen soll.
    keine ahnung, was ihr dazu sagen sollt, ich musste es nur mal rauslassen.
    wird mir zwar nicht helfen, aber naja.
    ey und eins sag ich, wehe jetzt kommt jemand und schreit, "such dir halt ne freundin".
    tja das wars, hoffe es ist nicht zuu verwirrend geschrieben.
     
    #1
    Mr. Blonde, 12 August 2004
  2. Buu
    Buu (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    395
    103
    1
    Verheiratet
    Hallo Du,

    also als erstes muss ich sagen das ich es toll finde das Du Dir von außerhalb (bei uns im Forum :zwinker:) hilfe holst. So wie Dir geht es sicher vielen. Selbst mir geht es so. Bei mir geht es sogar soweit, das ich von der ganzen Denkerei Kopfschmerzen (Verspannung) bekomme. Und zwar so heftig das ich mir früher bis zu 8 Schmerztabletten täglich eingeworfen hab.
    Diese Stimmungsschwankungen kenn ich also nur zu gut. Die letzten zwei Tage ginges mir super, ich sang vor mich hin und hatte sogar lust auf die Arbeit zu gehen. Leute rannten mich fast um aber es war mir egal. Das Leben ist toll! Gestern und heute ist alles anders...ich weiß nicht was der Auslöser war, aber ich habe starke Kopfschmerzen kann nicht klar denken, starre Luftlöcher in die Luft und bin jetzt auch noch erkältet (Das dritte mal in diesem Jahr)

    Natürlich war ich auch schon bei Ärzten. Die verschrieben mir Schmerztabletten und wussten nicht woher das alles kam (Kopfweh, Stimmung, so oft Erkältet)
    Bis ich meinen jetzigen Freund kennenlernte, der mir wiederrum einen super Arzt zeigte.
    Dieser Arzt (und mein Freund) haben mein Leben total auf den Kopf gestellt. Dieser Arzt hat mich nämlich untersucht und rausgefunden das meine Erkältungen deswegen kommen weil ich mir selber so viel Stress machte und so viele Gedanken. Das schwächte mein Immunsystem so arg, das ich jetzt immer sehr schnell krank werde. Außerdem verspann ich mich immer wenn ich mal down bin und bekomm so diese Kopfweh. (Mein ganzer Nacken ist hart wie Beton)
    Mein Arzt sagte mir dann das dieses ganze rumdenken und diese ganze scheiß Stimmung nicht von allein weggehen wird und schickte mich zu einer Pyschologin. Das hilft mir sehr (hatte früher zwei mal in der Woche NICHT Kopfweh, und heute nur noch Phasenweise)
    Sie redet mit mir und fragt mich lauter Sachen. Sie weiß warum ich mich verspanne und hilft mir wie ich damit umzugehen hab. Meine Laune ist seit dem besser, aber Kopfweh hab ich immer noch. Aber die hab ich seit ich 4 Jahre alt bin, was bedeutet ich brauche Geduld.

    Was ich Dir damit sagen will ist geh zu einem guten Arzt und lass Dich an einen Pyschologen überweisen. Glaub mir das sind echt nette Menschen :zwinker:
    (hatte am Anfang auch Panik vor denen, denn warum sollen die wissen warum ich mies drauf bin, wenn ich es nicht mal weiß?)
    Dein Leben wird dadurch besser, glaub mir.

    Wenn Du noch Fragen hast, oder Dich mal ausheulen wllst, bin ich per PN erreichbar.

    LG und ein mal knuddeln

    Buu
     
    #2
    Buu, 12 August 2004
  3. Krokodil
    Gast
    0
    Du bist noch in der Schule???
    Also ich muss ehrlich sagen dort kann man wirklich die meisten Leute richtig kennenlernen - bevor du mit denen was anfängst... Spät wird es deutlich schwerer - d.h. ausser Verein oder Beruf oder Freunden kann man dann bisschen schwerer Leute kennenlernen - dann musst du eine ansprechen bevor du die kennst und dann stellt sich raus die ist ganz anders usw...

    Als du auf die Welt gekommen bist, hat dir nie jemand versprochen, dass du die richtige treffen wirst geschweige den eine findest... Aber meistens klappt es automatisch (außer bei mir :smile:)

    Sprich einfach öfter mit Mädels (ohne an Beziehungen zu denken) - tausch mail-addr. oder handy-nr aus... Schreib denen was und dann gehtes wie von selbst... Die meisten Mädels in der Schule haben noch keinen Freund - später ändert sich das sehr...
     
    #3
    Krokodil, 12 August 2004
  4. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Ja, auch ich habe eine Seite, die keiner erahnt (hab sie mal angedeutet, aber nie wirklich Hilfe erhalten). Ich habe ein Ernährungsproblem und dieses lebe ich, wenn ich einsam bin bzw. mich einsam fühle... Es ist besser geworden, viel besser sogar. U.A. hilft mir mein Freund ohne es wirklich zu wissen, weil ich ihn anrufe wenn ich wieder in Versuchung komme, desweiteren schreibe ich Tagebuch und Kurzgedichte und -geschichten, die mich von der Einsamkeit befreien. Manchmal weine ich um mich von den seelischen Schmerzen zu erlösen (ist aber schon wieder lange her...). Seitdem ich mich nicht mehr oberflächlich ablenke, sondern das Problem bewusst angehe, wird es besser...

    lg
    cel
     
    #4
    Celina83, 12 August 2004
  5. Mr. Blonde
    Gast
    0
    Psychologe hm ?
    Also ehrlich gesagt, weiss ich nicht wie ich das nstellen sollte ohne ds sich das rumspricht. Mein Vater verrät sowas zwar net absichtlich, aber er hat bestimmte Beziehungen zur Schule, und kennt da n paar Leute, und früher oder später wissen das wohl mehr als mir lieb ist. Gerüchte sprechen sich immer rum. Ausserdem, was soll ich denn meinen Eltern sagen, die mir auf Anhieb erstmal kein Wort glauben würden, wie mies es mir manchmal geht ?
     
    #5
    Mr. Blonde, 12 August 2004
  6. I.C.D.F.U.
    Verbringt hier viel Zeit
    551
    101
    0
    nicht angegeben
    ich kann mich nicht wirklich ausdrücken aber ich versuche es mal...es ist halt so das ich mich von tag zu tag anders fühle wie Blone schon beschrieben hat...ich war in meiner neuen klasse alles lief super ich war voller freude und hab neue freunde gefunden nun seid heute geht es mir wieder sowas von mies und ich weiss einfach nicht woran es liegt...
     
    #6
    I.C.D.F.U., 12 August 2004
  7. Hanghuhn
    Gast
    0
    ich kenne das gefühl auch (allerdings aus anderen gründen). ich bin nun schon seit 3 jahren in behandlung und gehe gerne zu meiner therapeutin. allerdings haben psychologen net immer recht (und man muss auch mit ihnen auskommen!). aber manchmal bin ich ziemlich munter, tue dinge, die ich mir net zugetraut hätte, und an anderentagen sitz iuch lustlos hier am PC (wie jeden tag...) und denke an die vergangenheit und auch an die zukunft, denn bald geh ich zu ner neuen schule und davor habe ich ziemlich angst, weil ich net mit jedem zurrecht komme (und umgekehrt).
    zwar nehme ich seit 3 jahren antidepressiva (wenn man in psychologischer behandlung ist, bzw in der psychiatrie, bekommt jeder irgendein medikament, was im grunde, find ich, net wirklich hilft, denn man muss ja selber kämpfen). naja. und es klingt zwar komisch, zu sagen, dass man zu nem psychologen geht, aber wenn man sich überlegt, wie lange man für nen termin warten muss, zeigt das doch, wieviele in behandlung sind! also schämen braucht man sich net. und auch net schweigen, denn dann frißt man den frust in sich hinein (oder läßt ihn an sich selbst raus, durch ritzen, alk, etc). also, man braucht sich auf keinen fall für sein problem zu schämen. ich tus zumindest net. ich hab meiner alten klasse gesagt, was mit mir los is (ok, sie haben mich trotzdem net so akzeptiert, wie ich bin, aber naja).
    also, fasse mut und laß dir ein paar adressen von ärzten geben. so schlimm sind die net. *gg*
     
    #7
    Hanghuhn, 12 August 2004
  8. binichen
    binichen (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bei mir is es so wie I.C.D.F.U. es schon beschrieben hat. Ich wechsle meine Launen auch ständig. Im Moment fühl ich mich auch mega schlecht und irgendwie alles kotzt mich an. Gibt zwar nicht wirklich einen Grund für das aber es ist so. Ich weiß also wie´s Dir geht und wie du Dich fühlst...
     
    #8
    binichen, 12 August 2004
  9. Mr. Blonde
    Gast
    0
    Gibts dagegen nicht irgendeinen Weg ohne Psychater, oder Psychologe oder wie die heissen ?
     
    #9
    Mr. Blonde, 12 August 2004
  10. Todal
    Gast
    0
    Warum einen anderen Weg, wenn du den direkten weg nehmen kannst? Ehrlich gesagt halt ich das für keine schlechte idee. Besonders weil z.B. Buu gute erfahrungen gesammelt hat.

    Ach übrigens:
    BUU (anspielung signatur) Ich glaube auch das du eine Elfe bist *beißt sich in die hand* Habt ihr(alle) mal ihr(buu's) Profilbild gesehen *beißt fester*
    Ich kenn zwar dein Stressproblem aber denk trotzdem mal an eine Modelkarierre. Allein um mir einen Gefallen zu tun den du bist wirklich HEIß!!!

    Sorry ich schweife ab *räusper*

    Also ich kann verstehen das es ein komisches gefühl ist aus heiterem Himmel den onkel papa zu fragen:"Huhu, nen Besuch beim Seelenklempner würd mir recht sein"
    Aber das hast du nur einmal und danach wirds dir wahrscheinlich, verzeihung ich bin optimist, höchstwahrscheinlich viel besser gehen.
     
    #10
    Todal, 13 August 2004
  11. Mr. Blonde
    Gast
    0
    Erm also bei allem Optimismus, aber da gibts sone Zwickmühle, die wohl übersehen wurde. Die wahrscheinlichen Hauptgründe liegen ja wie ich schon sagte an der Frustration, immer alleine zu sein. Und wenn nach ner Zeit alle wissen dass ich zum Seelenklempner gehe (und das wird ohl zu 99% so sein) wird die sozialen Kontakte zum anderen Geschlecht kaum aufbessern, eher auf null setzen und das für ne laaange Zeit. Und dann steh ich schlechter da als vorher. Alle denken ich bin verrückt UND ich find niemanden. Klasse...
    Jetzt sagst du gleich, ach was ist nicht schlimm, die werden das verstehen. Da sag ich nur: Ey du kennst unsere Schule nicht.
    Es gibt Leute die wurden schon wegen kleineren "Problemen" von der Schule gemobbt. Nein Danke !
     
    #11
    Mr. Blonde, 13 August 2004
  12. Buu
    Buu (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    395
    103
    1
    Verheiratet
    @Todal -.- nein daran hab ich nicht gedacht...denn Models mögen sich selber, was bei mir nicht immer der Fall ist. Nach außen erscheine ich super zufrieden. Aber sonst. Ist trozdem lieb von Dir und ich fühle mich geschmeichelt.


    @Hanghuhn, sag mal wer hat Dir denn so was gesagt? Von wegen alle in Behandlung bekommen Tabletten??? Das ist totaler Stuss. Ich kenne einige Leute (auch ich) die keine Tabletten nehmen.!

    Jetzt zu MR. Blonde

    Natürlich gibt es noch andere wege. Freunde helfen einen auch sehr weiter. Aber das müssten wichtig gute sein, die einen auch richtig kennen. An sonsten würde ich Dir raten doch mal zum Arzt zu gehen. Keiner bekommt was davon mit. Die Krankenkasse zahlt das und der Arzt hat Schweigepflicht. was bedeutet Deine Eltern bekommen ja nichts mit.

    LG Buu
     
    #12
    Buu, 13 August 2004
  13. Mr. Blonde
    Gast
    0
    Ne ich weiss nicht, ist mir irgendwie suspekt.
     
    #13
    Mr. Blonde, 13 August 2004
  14. Hanghuhn
    Gast
    0
     
    #14
    Hanghuhn, 13 August 2004
  15. Buu
    Buu (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    395
    103
    1
    Verheiratet
    Na das ist dann ja wirklich krass, da wär ich gleich draußen gewesen...hilft dann ja null. So was doofes.

    Hoffe Dir geht es heut besser :smile:

    LG Buu
     
    #15
    Buu, 14 August 2004
  16. BlackRiot
    Gast
    0
    hmmm *schluck*

    jo, kann mir ziemlich gut vorstellen wies dir geht... ich leide auch ziemlich under meinen stimmungsschwankungen. dazu kommt noch dass ich depressiv bin... mein arzt wollte mich in die klappse befördern.. aber meine mam war dagegen, weil sie angst hatte, dass ich unter lauter solchen leuten schlussendlich nur noch schlimmer drau sei...
    jo.. seit 2 jahren werde ich jetzt einfach mit medis vollgestopft.. damit ich auch möglichst ruhiggestellt bin. aber nützen tuts n dreck... im gegenteil! hab das gefühl es zerreisst mich innerlich.. sitze zum teil tagelang zuhause und heul nur noch.. und weiss gar nich wieso überhaupt

    naja. und ebe.. was psychologen betrifft.. tu dir das nich an!!! ich musste damit aufhörn.. naja, bei mir wurde es so nur immer schlimmer... (gut, vielleicht bin ich an die falsche psychologin gelangt). aber 1 bis 2 mal inner woche aufm stühlchen zu sitzen und von deinen sorgen zu erzählen... das bringts nich... ich hatte auch mal daran geglaubt. nach ner stunde "gesprächstherapie" fühlst du dich einfach nur scheisse.. weil dir all die sachen, die du längst verdrängt hast, aus der nase gezogen worden und analysiert worden sind... und nach der stunde sitzt du wieder alleine zuhause ohne therapeuten und musst damit fertig werden...

    naja.. ich weiss auch nich was ich an deiner stelle tun könnte... aber ich hab grade erst von ner kollegin ne visitenkarte von nem kinesiologen bekommen. sie sagt, der habe ihr wirklich geholfen... naja, ich versuchs mal so.. weil mit dem musst du nich gross reden...aber son psycho-typ lasse ich NIE NIE NIE wieder an mich ran...

    und lass dir einfach nie medis aufschwätzen... die machen nur extrem abhängig... :mad:

    jo sorry, dass ich sovill getextet hab.. naja, stecke zurzeit selber wieder in sonem loch.. und ich hab einfach das gefühl da nich mehr rauszukommen.. *soifz* naja.. und das mal alles loszuwerden hat n bisschen gut getan...
     
    #16
    BlackRiot, 14 August 2004
  17. nomoku
    nomoku (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    461
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    Ich habe vor einem halben Jahr, oder so, einen Erfahrungsbericht gelesen, von einer, die einige Zeit in einer Anstalt war (hatte Panikattacken, oder so). Leider kann ich den Text nicht mehr ausfindig machen.

    Zumindest hörte es sich nicht sooo schlimm an. Viel mit "Psychotypen" hatte die wohl nicht zu tun (zu wenig Personal). Mit Medikamenten schon. Sie hat sich dort wohl mehr oder weniger selber mit ihrer Krankheit auseinandersetzen können und auch viel über andere Krankheiten erfahren. Als Vorteil scheint es wohl zu sein, dass man dort einfach mal aus dem normalen Alltag herauskommt und daher der Klimawechsel schon viel bewirkt. Man hat dort wohl einfach mal einen geregelten Tagesablauf und kann etwas Abstand zum normalen Leben gewinnen. Das hörte sich zumindest alles eher positiv an.

    Vielleicht versuchst du es einfach mal für einige Zeit. Andere Dinge hast du ja schon versucht und hältst sie nicht für sehr erfolgsversprechend.

    Tschööö, nomoku
     
    #17
    nomoku, 14 August 2004
  18. BlackRiot
    Gast
    0
    nee nee neeee... lass mich nich einsperren. hab grade eine kennengelernt die aus der klappse ausgerissen ist. hab da genug tolle sachen gehört. ihr wurde der kontakt zur aussenwelt ganz abgeklemmt. sie durfte niemanden sehn etc. naja und "auslauf" hatte sie einmal am tag 30 minuten.. super... ich würde mich erhängen oder so... oder neee, auch ausreissen :zwinker:
     
    #18
    BlackRiot, 15 August 2004
  19. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.454
    598
    6.770
    Verheiratet
    Hallo zusammen!

    Eigentlich wollte ich hierzu erstmal nichts schreiben, aber wenn jemand so einen Dummfug verbreitet und damit anderen den Mut nimmt sich Hilfe zu suchen, dann muß irgendwer was dazu sagen...

    Zunächstmal deutet der Begriff "Klapsmühle" schonmal darauf hin, daß du dich damit NICHT und ich meine GARNICHT auseinandergesetzt hast!

    Daß du tatsächlich glaubst, daß man dich gegen deinen Willen einsperren würde, (in DEUTSCHLAND!!) ist schon befremdlich.

    Sicher gibt es, wie in in einem anderen Thread schon geschrieben habe, jede Menge schlechter Psychotherapeuten. Wenn du eine Krankheit hast, dann fragst du doch auch rum, wer einen GUTEN Arzt kennt oder? Gibt ja auch genug schlechte Ärzte...

    Wenn du nichts an deiner Situation ändern willst, dann ist das deine Sache...es ist schlimm, daß du auch noch von den Leuten im Stich gelassen wurdest, die dir hätten helfen sollen. Von Medikamenten halte ich auch nicht viel.

    Nochwas: Wenn du deine Probleme nicht verarbeitest, also damit zwangsläufig wieder hochholst, dann wirst du nie damit fertig. Ist wie ein Wasserball...drückst du ihn unter Wasser, kostet das Kraft...und er kommt eh irgendwann wieder hoch...Verdrängen hilft nicht...es kostet nur noch mehr Kraft und immer mehr!

    Wenn man sich für ein sogenanntes Therapiezentrum entscheidet, dann kann man sich auch eins aussuchen, in dem sichs leben lässt.
    Ne Geschlossene wirds wohl kaum sein...

    Lasst euch nicht entmutigen...fangt was an..bekämpft eure Krankheiten und versinkt nicht in Lethargie!
     
    #19
    Damian, 16 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Extreme Stimmungsschwankungen
ScissorBoy
Kummerkasten Forum
23 September 2014
2 Antworten
Susi8990
Kummerkasten Forum
7 Mai 2014
9 Antworten
blue.towel
Kummerkasten Forum
1 Mai 2014
38 Antworten
Test