Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Extremes Pupsen in der Nacht...

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von User 64632, 23 Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. User 64632
    User 64632 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    1
    Verliebt
    Oh Mann, das ist mir vielleicht peinlich, aber ich brauch jetzt einfach mal Hilfe...

    Also seit einiger Zeit muss ich nachts immer sehr oft pupsen. Tagsüber aber dafür so gut wie nie. Lege ich mich aber ins Bett, fängt es schon an.
    Das Problem an der Sache ist, dass ich ja mit meinem Freund zusammen wohne und der es nun auch mitkriegt.
    Es ist nun schon 2 Mal vorgekommen, dass ich von einem Pups aufgewacht bin und ich fürchte, mein Freund auch.:schuechte
    Habe mich aber schlafend gestellt...

    Jetzt habe ich mir schon Lefax geholt, das hat auch was gebracht, aber eines nachts war es dann doch wieder so weit...

    Es ist mir einfach megapeinlich...weiß vielleicht irgendjemand woran es liegt? Ernährung habe ich nicht verändert, seit dieses "Phänomen" auftritt...
     
    #1
    User 64632, 23 Januar 2009
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich denke, es muss mit dem zusammenhängen, was du zu dir nimmst.
    Gibt so einiges, was Pupsen verstärkt.
    Vollkornbrot zum Beispiel, Zwiebeln, Hülsenfrüchte etc.

    Ich kenn deinen Freund nicht, aber wenn er so ist wie meiner, dann muss dir das Pupsen nicht peinlich sein.
    Mein Freund pupst häufig, wenn ich es höre und es ist ihm absolut nicht peinlich. Und es ist nunmal eben auch menschlich und oft auch schwer zu unterdrücken. Das wird dein Freund ja auch wissen.

    Vielleicht achtest du mal genau darauf, was du tagsüber zu dir nimmst.
     
    #2
    krava, 23 Januar 2009
  3. User 64632
    User 64632 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    1
    Verliebt
    Ja, daran hab ich auch als erstes gedacht, aber wie gesagt, früher (also eher vor ca. 2-3 Monaten) hatte ich dieses Problem nicht, und ich habe seitdem meine Ernährung nicht umgestellt.
    Aber Zwiebeln etc. esse ich eh schon nicht mehr abends. Vorsichtshalber. :zwinker:

    Naja, so ist mein Freund nicht, wir pupsen normalerweise nicht voreinander und solange ich wach bin, kann ich es ja auch unterdrücken oder auf Toilette gehen.
    Er hat zwar noch nix direkt gesagt, aber ab und zu macht er schon solche Andeutungen und einmal hab ich es eben auch gemerkt, dass er davon aufgewacht ist. Die Geräusche sind halt echt wenig damenhaft und ich schäme mich einfach dafür.:schuechte

    Ja, das versuche ich schon. Aber ich merke trotzdem keine Besserung...
     
    #3
    User 64632, 23 Januar 2009
  4. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    ich will hier keine panikmache betreiben... aber genauso hat's bei mir auch angefangen. schließlich quälten mich die blähungen auch tagsüber und krampfartige durchfälle kamen hinzu. erst als sich das über 2 jahre so hochgeschaukelt hatte, ernährungsumstellungen nichts brachten und lefax auch nicht gewirkt hat, wurde ich mißtrauisch.

    ich konnte den beginn der sache aber nach langem nachdenken auf eine frühere antibiotikabehandlung terminieren. das hat den gastroenterologen darauf gebracht, mich auf clostridien zu untersuchen (antibiotikaresistente bakterien) - und, naja, die hatte ich dann... :geknickt: kannst deinen arzt ja mal drauf ansprechen, oder überhaupt eine umfassende stuhlanalyse durchführen lassen (z.b. auch auf candida/pilze untersuchen lassen).

    nur falls es dich interessiert: die clostridien konnten durch 2 behandlungen gekillt werden. aber blähbauch habe ich immer noch alle 2 tage. gehe nächste woche zum heilpraktiker.
     
    #4
    Lou, 23 Januar 2009
  5. GreenEyedSoul
    0
    Vielleicht hast du auch eine Lactoseintoleranz.
    Oder irgendeine andere Lebensmittelunverträglichkeit.

    Vielleicht legst du dir mal ein Tagebuch an, wo du alles aufschreibst, was du isst. Und wann du besonders häufig und auffallend Blähungen hast.

    Eventuell mal einen Test beim Arzt machen lassen.
     
    #5
    GreenEyedSoul, 23 Januar 2009
  6. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Im Darm entstehen Gase, das ist völlig normal. Und wenn du tagsüber nicht pupst, dann müssen die halt in der Nacht raus - was willst du denn sonst damit machen?

    Mir ist es auch schon passiert, dass ich in der Einschlafphase, als ich mich gerade vollkommen entspannt hatte, so laut gedonnert habe, dass ich wieder aufgewacht bin davon.

    Ich bin nicht dafür, dass man alle Hemmungen ablegt und jede Scham verliert, wenn man mit dem Partner zusammen lebt. Aber versehentliches(!) Pupsen ist doch wirklich komplett harmlos.
     
    #6
    Miss_Marple, 23 Januar 2009
  7. toemack
    toemack (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    nicht angegeben
    also so normal find ich das jetz nicht.
    ich bin noch selten von nem furz aufgewacht...

    aber ich hatte auch mal probleme damit. zwar nicht nur nachts, aber es staute sich halt auf...

    im endeffekt war es bei mir dann durch die ernährung...ich hab sehr unregelmäßig gegessen (es hat sich dann zu ner magenübersäuerung/leichten gastritis entwickelt.

    wenn ich heute unregelmäßig, also bis abends wenig und dann sehr viel, oder zu schnell esse, dann merk ich manchmal, dass das für meinen verdauungstrakt ziemlich belastend ist und reagier sofort...

    aber man kann es halt nicht genau sagen, was dir fehlt. es gibt viele möglichkeiten.

    wegen der ernährung schaust du am besten, ob du viele nahrungsmittel isst, welche flatulenz verursachen, z. b.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flatulenz
     
    #7
    toemack, 23 Januar 2009
  8. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Die TS ist 2x (!) aufgewacht, weil sie laut gepupst hat. Und sie schreibt, dass sie tagsüber so gut wie nie pupst.
    Vielleicht verkehre ich in völlig falschen Kreisen, aber ich glaube, ich kenne niemanden, der nicht gelegentlich einen fahren lässt. Schwer vorstellbar, dass die sich alle falsch ernähren.

    Liebe TS, du pupst, wenn du dich flach hinlegst und zu entspannen beginnst, richtig? Tagsüber hast du dich aber super unter Kontrolle und dir entweicht nie etwas?

    Findet ihr das echt alle krankhaft?
     
    #8
    Miss_Marple, 24 Januar 2009
  9. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    Ein Video (ab sec 36) der das Thema streift :grin:

    "I've got that flatulence" :grin:
     
    #9
    User 67523, 24 Januar 2009
  10. toemack
    toemack (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    nicht angegeben
    ich muss zu meiner schande gestehen, dass ich es überlesen hab, dass es erst 2 mal waren...:engel:
    -->bei dem titel bin ich halt von "extrem" ausgegangen...

    :ROFLMAO:
     
    #10
    toemack, 24 Januar 2009
  11. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nächtliche Blähungen deuten auf ein körperliches Problem hin (tagsüber können auch psychische Ursachen dahinter stecken, ähnlich wie beim Durchfall), eine Möglichkeit wäre, dass du tagsüber zu viel Luft schluckst, die wandert durch den Magen-Darm-Trackt und entweicht dann.

    Wahrscheinlicher ist jedoch eine Lebensmittelunverträglichkeit. Da kommt Milchzucker, also Laktose, in Frage, allerdings geht diese meistens auch mit Krämpfen, Durchfall oder Übelkeit einher.

    Davon hast du aber nichts gesagt, ich tippe daher eher auf Fruchtzucker, also Fructose als Übeltäter. Ich leide leider auch darunter:mad: . Bei Fruchtzuckerunverträglichkeit ist es übrigens typisch, dass man das erst im Laufe des Lebens erwirbt. Laktoseintoleranz haben die meisten Menschen von Anfang an. Der typische Zeitpunkt für den Ausbruch der Erkrankung liegt zwischen dem 18. und dem 25. Lebensjahr (weiß ja nicht wie alt du bist??).
    Ich habe mich vier Jahre damit gequält, bis ich endlich zum Arzt gegangen bin. "Offiziell" ist diese Störung nicht heilbar, man muss einfach auf die entsprechenden Lebensmittel verzichten. Mit Bioresonanztherapie wurde ich dann aber behandelt und vertrage nun wieder mehr Fruchtzucker, wenn auch nicht unendlich viel.

    Übrigens ist Fruchtzucker nicht nur in Obst, auch in Jogurts, Eis, Süßigkeiten und vielen Fertigprodukten ist es enthalten.

    Als Selbstest könntest du mal eine Woche auf Fruchtzucker verzichten, der lange Zeitraum ist notwendig, weil die Gase noch etliche Tage im Darm bleiben. Verzichte einfach mal auf sämtliches Obst, Süßigkeiten, gesüßte Milchprodukte und Fertigessen. Schau, was passiert. Wenn es dir dann besser geht, könnte das ein Hinweis auf Fruchtzuckerunverträglichkeit sein. Dann solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ich empfehle einen Alternativmediziner, denn die Schulmedizin kann da nicht viel machen.
     
    #11
    Chococat, 27 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Extremes Pupsen Nacht
Messinaldo
Lifestyle & Sport Forum
26 Mai 2013
13 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Test