Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fällt es schwerer, sich im Alter zu verlieben?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von MedusaMan, 9 April 2009.

  1. MedusaMan
    MedusaMan (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    Single
    Ich bin echt verwirrt und frage mich in letzter Zeit so einiges in Sachen Liebe. Es geht darum, dass ich irgendwie das Gefühl habe mich schwerer in jemanden zu verknallen, zu verlieben usw. Das wurde vielleicht grade eben etwas plumb geschildert. Ich bin jetzt 22 Jahre als (damit weiss gott noch nicht alt) aber wenn ich so an "früher" zurück denke - sprich mit 17,18 - war ich recht schnell in jmd. verknallt und mit meinen damaligen beziehungen war ich dann auch innerhalb von einigen wochen zusammen. und nun heute? dank der uni und diversen parties lerne ich recht viele frauen kennen. momentan treffe ich mich sogar mit drei frauen gleichzeitig (habe dabei aber irgendwie auch ein schlechtes gewissen, aber das ein anderes thema), aber nur bei der einen lief was, uns zwar eine kurze knutscherei. ich könnte ja theoretisch so stolz sein auf meine glanzleistung aber irgendwie springt bei keiner der funke rüber. find alle ganz nett und süß...aber es ist irgendwie nicht so ein kribbeln da, dass ich von früher her kenne. klar bin ich aufgeregt wenn ich sie anrufe und kurz vor den dates irgendwie auch, ich genieße auch ihre gesellschaft, aber es ist einfach anders. wenn ich mich an den letzten sommer erinner, da war ich vorneweg kopf über hals in jmd verschossen. so richtig. es lief auch, aber dann hatte sie kurz bevor wir zusammen gekommen sind bedenken und beendete unsere Beziehung. ich hab glaube ich wirklich fast ein halbes jahr gebraucht bis ich über sie hinweg war und dass obwohl ich sie nur drei monate kannte. nun wieder zurück zur gegenwart. irgendwie frag ich mich woran das liegt? die mädchen finde ich alle optisch ansprechend und wie geschrieben mag ich sie auch, aber es will einfach nicht klick machen. woran liegt das? liegt das am Alter, dass man einfach mehr erwartungen hat oder ich gar so eine art "schutzhülle" entwickelt hab, weil ich mich im letzten sommer so verletzt habe? oder denke ich unterbewusst einfach nur rational und merke das nicht? eines der mädchen wohnt 400km in meiner alten heimat entfernt. das andere ist eine kommilitonin von mir und ist sich nicht sicher ob sie das studium fortführen will, wenn nicht geht sie auch wieder zurück in ihre heimat --> sprich beides fernbeziehung. etwas womit ich schlechte erfahrung gemacht hab. vielleicht kann jmd. aus den älteren semester mal einen ratschlag geben...
     
    #1
    MedusaMan, 9 April 2009
  2. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    ich denke schon dass man sich als teenie, bei dem die hormone eh mehr in aufruhr sind,
    schneller "verknallt". allerdings ist man da auch recht wankelmütig.
    dh. was heute supertoll war, ist morgen vllt schon langweilig.
    die gefühlswelt ist einfach noch nicht sooo stabil wie später.
    die gefühle werden vernünftiger und bedachter, da hast du recht: man wird einfach rationaler. man gewinnt schliesslich erfahrung und bleibt nicht ewig ein naiver teenie der gefühle & liebe gerade erst für sich entdeckt.
    darum sind beziehungen mit altersunterschieden (zb 15 und 25)
    auch immer recht kritisch zu betrachten.
    das junge mädchen verknallt sich schnell, verliert dann aber meist ebensoschnell wieder das interesse.
    und der mann versteht das nicht.
     
    #2
    Neko-Neko, 9 April 2009
  3. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    natürlich ändert sich das.

    mit 14 war ich ein skater girl und es kamen für mich nur jungs in frage, die skaterhosen weit unter dem hintern trugen. :grin:

    mit 15 war ich in der gothikszene und es musste dann einer sein, der schwarze mäntel trägt und nachts auf friedhöfen rummrennt.

    mit 16 wollt ich einen, der im anzug zur arbeit geht.

    mit 17 meditierte ich über die buddhistische lehre, und wollte dann einen, der mit mir in einem ashram in indien lebt.


    heute such ich einen mann mit persönlichkeit, der mit beiden beinen im leben steht und der für eine enge partnerschaft und familie geeignet ist.

    vielleicht liegts aber auch da dran, dass es genug mit baggy hosen/anzügen etc. gibt, und nur wenige die taugen, um mit ihnen kinder groß zu ziehen?

    höhere ansprüche verringern den markt.
     
    #3
    SandraChristina, 9 April 2009
  4. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    vielleicht liegts auch einfach daran, das man mit der zeit lernt zwischen "schwärmerei" und "echter liebe" unterscheiden zu können?! :zwinker:
     
    #4
    User 38494, 9 April 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Also ich habe mich mit 12, 13, 14 Jahren schnell verknallt, seither ist es immer schwieriger und seltener geworden, weil ich eben gelernt habe, dass gewisse Männer von vorne herein nicht zu mir passen, weil die Ansprüche sich verschärft haben, weil ich genug schlechte Erfahrungen gesammelt habe um nun vorsichtiger an die Sache ranzugehen usw.
     
    #5
    xoxo, 9 April 2009
  6. donmartin
    Gast
    1.903
    Es fällt nicht schwerer, es ist nur anders.

    Vielleicht, weil man im "Alter" weiss was ES ist.

    Es kann ganz schön "Knallen" und einen komplett umhauen.

    Wenn man sich ein wenig "Kindheit/Jugend" in sich bewahrt hat,
    mit Freude daran zurückdenkt und Gefühle zulässt, geschieht das sehr schnell und ist doch das schönste was es gibt.......

    unvernünftig sein......konventionen fallen lassen.....sich einfach verknallen
     
    #6
    donmartin, 9 April 2009
  7. FreeMind
    Gast
    0
    Dem beiden stimme ich so zu, die Ansprüche und Anforderungen an eine mögliche Partnerin steigen. Bei Frauen scheint das noch etwas extremer zu sein.
     
    #7
    FreeMind, 9 April 2009
  8. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Dem stimme ich zu! Mit dem Alter kriegt man eine gewisse Erfahrung, rennt nicht mehr einfach so in etwas hinein - eben weil man die Erfahrungen schon gemacht hat. Wenn alles stimmt kann man sich aber denk ich genauso heftig verlieben wie in jungen Jahren - nur der Weg dahin dauert halt etwas länger.
     
    #8
    Fluxo, 9 April 2009
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Das ist vermutlich individuell recht verschieden. Ich hab mich zum Beispiel noch nie schnell verliebt. Als Teenager gar nicht, da fand ich nur mal wen "toll" - zum ersten Mal verliebt war ich mit 20, dann mit 23 und 27 gab es neue Männer in meinem Leben.

    Ich vermute, wer die Tendenz zum schnellen Verlieben hat, wird im Lauf der Zeit eben merken, dass manches Verlieben schnell verfliegt.

    Aber ich kann Dich beruhigen: Man ist auch "im Alter" :engel: begeisterungsfähig und kann sich so richtig Hals über Kopf verlieben.
     
    #9
    User 20976, 9 April 2009
  10. 2sexy2ignore
    Sorgt für Gesprächsstoff
    380
    41
    0
    Verheiratet
    Dem verlieben sind auch im Alter keine Grenzen gesetzt nur eben ändern sich die Kriterien und ja, die Auswahl wird geringer weil man andere Maßstäbe setzt. Grundsätzlich aber ist das sichverlieben im Alter genau so kribbelig wie in der Jugend.

    Liebe Grüße

    2s2i
     
    #10
    2sexy2ignore, 9 April 2009
  11. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet

    Im Prinzip gebe ich Dir ja Recht.....natürlich ist es auch für Ü30er und Ü40er und sogar Ü80er (ja, ich hab das mal in einem Altenheim erlebt :smile: ein schönes Gefühl "verknallt" zu sein.......ich wills aber zur Zeit nicht haben...außer ich verknalle mich neu in meine Frau....alles andere wäre wohl ne Katastrophe ;-)



    P.S. irgendwie finde ich es ja drollig, dass Leute zwischen 20 und 25 sich schon für "alt" halten und nostalgisch auf ihre Verknallereien mit 16, 17 und 18 zurückblicken ;-)
     
    #11
    User 77547, 9 April 2009
  12. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Ich glaube je älte rman wird dedsto kritischer geht man an Beziehungen heran. ma weiß dann halt aus Erfahrung was bei einem selber alles nicht funktioniert ( Fernbeziehung, Beziehung mit hohem Bildungsunterschied etc...).
    daher melden sich am Anfang mit den ersten Gefühlen auch schon öfter Zweifel( "was ist wenn...." "oder das...").
    Man ist halt einfach nicht mehr so leichtfertig wenn man eine beziheung eingeht und lässt sich auch mehr vom Kopf als nur vom herz leiten.
    Aber trotz allem kann man sich immer noch richtig doll verlieben, es muss nur jemand kommen, der dann auch wirklich gut passt!
     
    #12
    Tinkerbellw, 9 April 2009
  13. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hmm, also bei mir ist es in all der Zeit kein bisschen besser geworden... Im Gegenteil. Als Teenager konnte ich Schwärmerei und Realität noch ganz gut trennen - aber seit ich "sexuell erwacht" bin (so könnte man es nenne) und mein Körper weiß, was ihm in der Single-Zeit alles entgeht - und mein Herz sich daran erinnert, wie schön es vor Jahren mal in meiner langen, glücklcihen Beziehung war (bevor ich mich hier im Forum angemeldet habe), welche Geborgenheit und Liebe ich da verspürt habe, bevor ich sie relativ leichtfertig weggeworfen habe...

    Also, seit ich weiß, was mir entgeht, ist das Alleinsein noch schwerer geworden. Und mit meinem durch viele Pleiten geschulten Auge merke ich, wie schnell ich Männer inzwischen darauf abchecke, ob sie in das Bild passen, das ich mir wünsche... Und zack, nach zwei Tagen ist aus einem "könnte passen" schon mittlere Verknalltheit geworden, wo ich mich immer höllisch mäßigen muss. Meine Freundinnen schimpfen dann immer mit mir und ich halte mich dann auch immer zurück und so... Und passe extra auf, nicht zu flirten, um auf dem Boden zu bleiben...

    Ich weiß nicht, ob es noch der Verlust meines Ex-Freundes ist, der mir in den dunklen Stunden nachts so höllisch fehlt, oder was auch immer...

    Edit:

    Na ja, also, es wird dann schwerer, wenn man einen alten Abschied nicht überwunden hat. So lange man sich ablenkt, weil alle GEdanken so wehtun, unterdrückt man den Schmerz und auch die Fähigkeit zu lieben.

    Und dann ist man tatsächlich unfähig, echte Gefühle für jemand neues zu entwickeln. Und das habe ich mir nicht ausgedacht, das hat John Gray irgendwo schon mal geschrieben... ^^
     
    #13
    Shiny Flame, 9 April 2009
  14. glashaus
    Gast
    0
    Ich projiziere erstmal alle schlechten Erfahrungen auf den neu kennenzulernenden Mann. Der hats dann erstmal schwer, aber wenn er sich gut anstellt und einen halbwegs langen Atem beweist, kann er sich sicher sein, dass ich ihn dann auch wirklich mag :smile:
     
    #14
    glashaus, 9 April 2009
  15. donmartin
    Gast
    1.903

    :smile: ..das finde ich auch richtig niedlich, wenn 19j ge von "damals sprechen"....."der erste kuss ....das man sich da noch dran erinnert..:"....cool

    Aber zum Thema, ich glaube kaum, dass man das steuern kann.
    Wenn es passiert, dann geschieht es. Egal ob du es möchtest oder nicht....
    Und, was spricht dagegen, sich jeden Tag auf s neue in seine Frau zu verlieben. Ich schaue meine auch abends an und denke "boah is die hübsch..." usw....Und wenn ich tags über getrennt bin, fehlt sie mir und das gefühl der sehnsucht ist da....und abends freu ich mich nach haus zu kommen.

    Jedes mal, - so denke ich - wenn ich gesagt bekomme, dass man mich gern hat, ich zärtlichkeit und nen kuss bekomme....schon hab ich mich wieder neu in die eigene Freundin verliebt....:herz:

    is halt anders im Alter......:smile:
     
    #15
    donmartin, 9 April 2009
  16. sinus
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    93
    0
    Single
    man weiß halt immer mehr was man will je mehr erfahrungen man macht.
    früher hat es schon gereicht wenn ein mädchen süß aussah und schon war ich ein wenig verliebt. nicht ganz so krass, aber dafür musste man die person gar nicht mal wirklich kennen.

    heute sind personen die ich nicht kenne aber nur leere hüllen für mich, egal wie hübsch oder geil sie aussehen. da verliebt man sich nicht so schnell, man hat ja auch genug z.T. negative Erfahrungen gemacht, so dass man weiß, was man nicht will und hat seine ansprüche entwickelt.

    ich finde das ist etwas ganz normales.
    es hängt halt immer davon ab, wen man kennenlernt. lernst du durch zufall die richtige person kennen, mit der du dich von anfang an super verstehst, und auch nach näherem kennenlernen noch genauso oder noch mehr fasziniert bist, verliebst du dich recht schnell.
    nur so jemanden lernt man halt relativ selten kennen.
     
    #16
    sinus, 10 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fällt schwerer Alter
Tobi27
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 Juli 2016
15 Antworten
vry en gelukkig
Liebe & Sex Umfragen Forum
22 März 2016
41 Antworten
Matze1234
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 März 2010
32 Antworten
Test