Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fühle mich so schrecklich einsam... und ungeliebt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Drachengirlie, 30 November 2007.

  1. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Meine Mädels wollen nix mehr mit mir zu tun haben, mein Ex-Freund will nur mein bester Freund sein, meine Mum gibt mir öfters das Gefühl zu nerven, einige Leute geben mir das Gefühl dumm zu sein. Ich kenne viele, aber ich habe keine Freunde. Ich habe einen besten Freund, aber ich liebe ihn und darf mir keine Hoffnungen machen...

    Wofür lebt man denn noch? Nur noch für die Schule und das spätere Berufsleben?? Wofür soll ich denn noch leben, wenn mich keiner liebt? Wenn ich nicht mal mit dem Mann meiner Träume zusammen sein darf? Sondern nur fast? Mit einer besten Freundschaft... *seufz*... meine zwei Mädels, nach 10 Jahren Freundschaft verloren...

    Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich gebe mich nach außen hin sehr stark und so, als ob mir das alles nichts ausmachen würde und ich gebe vor, dass ich meinen Ex nicht mehr liebe. Und innerlich bin ich irgendwie verriegelt. Ich fühle nichts mehr, außer in einigen schwachen Momenten. Dann kullern mir die Tränen runter und ich weiß nicht, womit ich das alles verdient habe... Ich habe nichts schlimmes verbrochen und trotzdem passiert mir das alles.

    Ich fühle mich unvollkommen. Mein Ex zum Beispiel. Er hat mich echt dolle lieb und ich bin seine Seelenverwandte. Er hat sich noch nie so gut mit jemandem wie mir verstanden und trotzdem liebt er mich nicht. Das gibt mir das Gefühl der Unvollkommenheit. Denn ich fühle dasselbe wie er, nur halt - ich liebe ihn auch...

    Und ich habe öfters das Gefühl, dass ich meiner Mutter nicht gut genug bin. Das sie sich manchmal wünscht, ich wäre hörend statt hörgeschädigt. Ich würde zuhause leben statt 300km weiter weg im Internat...

    Ich bin irgendwie einsam... ich lenke mich mit tausend Organisationen und mit Arbeiten für die Schule ab... Aber manchmal reicht das nicht...
     
    #1
    Drachengirlie, 30 November 2007
  2. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Was ist denn mit deinen Freundinnen, wieso sind sie keine mehr?
    Und das mit der Liebe...So läuft das nunmal. Man liebt jemanden, aber nur einseitig. Ob man nun seelenverwandt ist oder nicht, ist dabei anscheinend egal. Ich kenn das auch. Und man denkt, dass man nie wen anderes lieben wird und das Leben keinen Sinn mehr macht ohne die Person. Aber es ist einfach so, dass man irgendwann wieder jemanden kennenlernen wird, bei dem man so viel fühlt.
    Ich glaube, du solltest irgendwas in deinem Leben ändern. Vor allem aber deine innere Einstellung. Wenn du keine Freunde hast, wirst du vermutlich auf andere Menschen verschlossen wirken, oder zumindest so, dass sie dich nicht unbedingt kennenlernen wollen. Das kann man aber ändern. Ich kenne das nämlich auch. Es liegt immer an einem selbst, das habe ich in den letzten Jahren herausgefunden.
    In der wie vielten Klasse bist du denn? Wenn die Schule erst mal vorbei ist, wird bestimmt alles besser, war jedenfalls bei mir so.
    Und das mit deiner Mutter...ich denke mal, dass es nicht sooo schlimm ist, oder? Rede doch mal mit ihr über deine Probleme...Meine Mama hat mir damals sehr geholfen. Vielleicht kann es deine auch?
     
    #2
    LiLaLotta, 1 Dezember 2007
  3. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich vermute mal, dass meine Freundinnen und ich uns schon des längeren auseinanderentwickelt haben. Also, dass wir andere Wege eingeschlagen haben. Wir haben einfach andere Denkweisen. Meine Mädels haben mir zu viel über Sex geredet. Ich hab nichts gegen Sex, ich rede da auch drüber - kein Problem. Aber immer wenn Jungs in der Gegend waren, haben sie so komische Andeutungen bzw. Bemerkungen gemacht, das hat mir nicht mehr gefallen. Und auch ganz viele andere Dinge, das alles zusammen hat dazu geführt, dass wir keine Freunde mehr sind. Also ich meine jetzt von allen Seiten aus. Ihnen hat was an mir gestört, und umgekehrt. Naja.

    Ja, es ist nur so, dass ich schon mehrere Beziehungen hatte. Ich hatte auch schon vor meinem besten Freund eine 21/2 jährige Beziehung. Dann kam mein bester Freund - 1 Jahr lang. Es ist halt so, dass er bis jetzt der einzige war, mit dem ich mich wirklich verstanden und so richtig wohl gefühlt habe. Mit dem ich ähnliche Pläne hatte und etc. Da waren tausend Sachen und die sind immer noch da. Ich bin echt froh, dass wir wenigstens Freunde sind.

    Meine Einstellung kann eigentlich gar nicht so falsch sein. Ich gehe offen auf die Bekannten zu und quatsche mit ihnen. Wir haben uns auch schon näher kennengelernt. Alles kein Problem. Es fehlt einfach die besondere Bindung für eine richtige Freundschaft.

    Ich bin nächstes Jahr, also 2008, fertig. Dann hab ich endlich mein Abi un kann mit dem Studium beginnen. Ich hoffe, dass ich dann vllt. wieder ein paar neue Freunde finde... Ich hab nur ein kleines Problem.. Der Studienort... meine ehemalige beste Freundin will in Heidelberg arbeiten und ich wollte da eventl auch studieren. Aber ich habe keine Lust, meiner Freundin schon wieder in der Nähe zu sein. Ich möchte einfach mal weg von ihr. Egal wo ich bin, sie ist auch da. In Neuwied (Koblenz) auf der Schule, in Essen auf der Schule, in Heidelberg.... Boah... Und da ich ja hörgeschädigt bin, werde ich sie hundertpro mal in Heidelberg treffen, wegen irgendwelchen Treffs... Naja... Ich möchte ihr nicht mehr begegnen, weil sie immer irgendwelche dummen geschichten über mich erzählt, und darauf habe ich echt keine Lust mehr... ich überlege, ob ich nach Hamburg zu meinem besten Freund soll... Ach, ich hab keine Ahnung...
    In HH hätte, ich n Freund in der Nähe. Sonst fange ich bei null an, egal wo ich studiere.

    Ja, meine Mutter... Ich habe vorhin nochmal mit ihr geredet. Sie hat sich entschuldigt und sie hat vllt. auch eingesehen,dass ich mich im Moment ein wenig einsam fühle. Sie hat mit mir gesprochen und ihre Erfahrungen von damals mitgeteilt. Ich fühle mich jetzt ein wenig besser. Sie war auch den Tränen nahe, und das will was heißen, denn sie weint generell nie. ^^

    LG,
    Drache
     
    #3
    Drachengirlie, 1 Dezember 2007
  4. Andy010
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich denke das man in so ein Tief fällt kommt bei vielen vor. Grade wenn man richtig erwachsen wird, die Freunde ihre eigenen Wege einschlagen und dann noch eine Beziehung in die Brüche geht zieht man sich unbewußt zurück und tut sich sehr schwer wieder Anschluß zu finden. Wenn ich an meine Jugend denkeda war es mir mehr oder weniger egal mit wem ich unterwegs war, aber mit zunehmenden Alter stellt man höhere Ansprüche an die Personen mit denen man seine Zeit verbringt!
    Es ist natürlich schön das du deinen Ex als Freund gewinnen konntest. Ich denke es ist auch wichtig solch jemanden zu haben. Allerdings würde ich auch ein bißchen vorsichtig sein. Wenn du deinen Exfreund als ständigen Begleiter an dir hast weiß ich nicht ob es von Vorteil ist falls du dich mal in einen Anderen verschaust (oder umgekehrt), wenn es dann überhaupt soweit kommt! Als Ansprechpartner wäre das ok, aber als Dauerbegleitung wird es früher oder später zwangsläufig Probleme geben.
    Wie ober erwähnt denke ich nicht das deine momentane Krise an dir persönlich liegt sondern das es eher ein vorübergehender Zustand ist. Was man aus deinen Texten liest bist du sicher ein sehr nettes Mädel! :zwinker:
    Evtl. solltest du dich einfach mal an die Menschen die dir sympatisch sind ranhängen, „besondere Bindung“ kommen dann sicher beim ein oder anderen von ganz alleine!
    Vielleicht ist das ja genau deine Chance einen Neuanfang zu starten. Wenn du dich immer an eine vertraute Person klammerst wirst du auch immer diejenige sein die „mitgeschleppt“ wird. Eine neue Umgebung und nette neue Freunde, das würde dir helfen auf eigenen Beinen zu stehen und dich nicht von anderen Personen abhängig zu machen. Sicher wäre das ein sehr großer Schritt für dich, aber vielleicht doch entscheident für dein späteres Leben.
    Siehst du, da ist doch schon jemand der Gefühle für dich zeigt. Ich für meinen Teil hätte nie mit meinen Eltern über meine Gefühle sprechen können, geschweige denn das sie sich jemals für irgendwas bei mir entschuldigt hätten. Es muß doch schön sein wenn man immer jemanden hat zudem man „flüchten“ kann! :smile:


    Ich denke du wirst sicher deinen Weg gehen, und dann bestimmt auch den Richtigen. Und sooo ganz alleine wirst du auch nie sein. Da es Fernbeziehungen gibt sollte es auch Fernfreundschaften geben, sollte tatsächlich alles in die Hose gehen. :winkwink:
     
    #4
    Andy010, 1 Dezember 2007
  5. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ja, das mit den Freundschaften kenn ich auch und es ist in der Tat nicht so leicht, Menschen zu finden, mit denen man sich wirklich super versteht. Ich hatte z.B. noch nie eine Freundin, mit der ich wirklich voll auf einer Wellenlänge lag - bis ich anfing zu studieren. Ich weiß nicht , ob es jetzt nur Glück war, aber ich denke, im Studium hat man die besten Chancen Leute zu treffen, die zu echten Freunden werden können. Darauf kannst du dich ja schon mal freuen dann :smile:
    Wenn du wirklich von allem loskommen willst, dann würde ich dir raten, in eine Stadt zu gehen, wo du keinen kennst. Auf keinen Fall nach Hamburg zu deinem Exfreund, auch wenn er dein bester Freund ist. Das nimmt dir, wenn auch unbewusst, die Chancen, völlig unbekümmert an das Studium heranzugehen. Und ganz ehrlich, was ist das für eine ungleiche Freundschaft, bei dem einer den anderen so sehr liebt? Mein Exfreund damals war auch mein Seelenwerwandter, was ihn nicht daran gehindert hat, aufzuhören mich zu lieben...Was tust du, wenn dein Freund mal ne neue Freudin hat irgendwann? Ich für meinen Teil würde dann nicht in derselben Stadt leben wollen, wo ich sie zusammen sehen könnte :ratlos:
    Ich würd jetzt erst mal das Abi fertig machen, auch wenns vielleicht nicht sone tolle Zeit ist und danach einfach mal weg von allem. Ich wette, nach wenigen Wochen Studium fühlst du dich ganz anders :zwinker:
     
    #5
    LiLaLotta, 1 Dezember 2007
  6. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Fühl Dich mal ge-:knuddel:-t

    Dass Du im Moment nicht soviele Freunde hast, ist schade,
    aber das heisst doch nicht, dass es immer so sein wird.

    Du weisst selber, dass sich in den nächsten Jahren vieles für Dich ändern wird!

    Eine Frage: warum bist Du hörgeschädigt, und wieso lässt Du Dir da nicht helfen?
    Mit einem Hörgerät oder Implantat könntest Du vielleicht überall studieren, und müsstest keine "Angst" haben, auf "unliebsame" ehemalige "Freunde" zu treffen...

    :engel_alt:
     
    #6
    User 35148, 1 Dezember 2007
  7. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich bin hörgeschädigt, den Grund weiß man nicht.

    Wie kommst du denn darauf, dass ich mir nicht helfen lasse??

    Ich gehe auf eine Schule für Hörgeschädigte,
    ich kann normal sprechen und fast normal hören. Sonst würde ich hier keine normalen Sätze schreiben, sondern ganz komische.

    Ich trage bereits ein Implantat auf dem linken Ohr und im Dezember lasse ich mir auf meinem rechten Ohr ein weiteres CI implantieren. Ich bin schwerhörig, nicht gehörlos.

    Nur zur Info, manche Hörschädigungen kann man nicht "heilen". Manche bleiben für immer taub oder gehörlos. Nur wegen Hörgeräten oder Implantate ist man nicht plötzlich wieder "normalhörend". Es gibt verschiedene Grade von Hörbehinderungen.

    Ich bin an Taubheit grenzend schwerhörig, also hochgradig schwerhörig. Wenn ich mein Implantat auf dem linken Ohr nicht hätte, dann wäre ich jetzt gehörlos. Ohne mein Implantat bin ich vollkommen taub. Mit meinem Implantat höre ich sehr viel und eigentlich auch ziemlich gut. Manchmal höre ich einfach zu viel, besonders wenn ich meine Ruhe haben möchte, weswegen ich dann öfters taub zu Hause rumlaufe.

    Meine Mutter wollte vielleicht kein behindertes Kind. Sondern ein normales Kind, dass normal hören kann, und das in ihrer Nähe wohnt. Sie musste mich schon mit 15 Jahren "gehen" lassen. Für sie war das schwer und ist es manchmal immer noch. Für jeden Menschen ist es erst mal ein Schlag, wenn es ein behindertes Kind bekommt oder wenn das Kind mit der Zeit behindert wird. Ich bin erst mit 21/2 Jahren langsam ertaubt. Meine Mutter liebt mich aber, das habe ich gestern Abend gemerkt, denn sonst hätte sie nicht geweint. Aber ich habe auch gemerkt, dass es für sie gleichzeitig auch eine schwere Situation ist.

    LG,
    Drache

    Ach ja, wegen meinem besten Freund.
    Öhm... wir sind ja nicht die ganze Zeit zusammen. Ich sehe ihn vielleicht gerade mal alle zwei Monate oder sogar noch weniger. Wir führen schon eine Fernfreundschaft. Ud wenn wir uns sehen, dann verbringen wir meistens ein Wochenende oder ein verlängertes Wochenende miteinander. Und das ist ja schon mal was.

    Wir planen, nächstes Jahr oder in zwei Jahren gemeinam eine Europatour zu machen und haben uns vorgenommen, dies ohne unseren eventuell zukünftigen Partner zu machen. Er meinte, dass das sonst zu viele Meinungsverschiedenheiten gäbe etc. Und wenn seine Freundin was dagegen hätte, dann würde er sogar eventl. Schluss machen. Nuja, muss er wissen.

    Wenn er eine neue Freundin hat, dann wird mich das natürlich erst mal schön treffen. Aber ich hoffe, dass er mich deswegen nicht sofort vergisst und wir trotzdem so eine gute Freundschaft führen. Bei mir ist es meistens so, dass ich ihn vermisse und "liebe" wenn ich ihn nicht sehe, aber sobald ich ihn sehe, sind meine Gefühle für ihn ausgeschaltet und ich empfinde dann nur noch "Freundschaft". Und das ist auch gut so.
     
    #7
    Drachengirlie, 1 Dezember 2007
  8. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Das war auch nicht meine Vermutung.
    Und da Du bereits ein Implantat trägst, ist es ja wohl ok so.
    Aber wieso fühlst Du Dich dann ausgegrenzt!?

    Was hat das Lesen und Schreiben mit dem Hören und Sprechen zu tun? :ratlos:
    Du kannst auch von Geburt an taubstumm sein, und trotzdem sehr gut in Rechtschreibung und Grammatik sein :zwinker:

    Vielleicht zu oft zu laute Musik gehört?

    Was ich nicht ganz verstehe, ist wieso das so schrecklich erscheint?
    Du bist doch nicht missgebildet.
    Du bist vielleicht behindert, aber nur im medizinischen Sinne.
    Sicherlich stört Dich das auch, weil Du wie Du schriebst manchmal zu viel hörst.

    Deine Mutter kann doch nichts dafür, es sei denn, es sind die Gene.
    Du hättest auch als vollkommen gesundes Mädchen irgendwo weit weg studieren können, und sie würde Dich genauso vermissen.

    Denkst Du denn sie ist hin und her gerissen zwischen Dich lieben und Dich verabscheuen (wegen Deiner Schädigung)?

    So darfst Du aber nicht denken, es sei denn, sie hat es Dir wirklich ins Gesicht gesagt.

    Sei froh dass Du eine Mutter hast, die immerhin etwas für Dich empfindet!
    Die Entfernung an sich macht es schwer, und verhindert,
    dass Du die Liebe von Deinen Freunden und Deiner Familie spüren kannst.
    Aber das wird doch nicht immer so sein.
    Je nach dem was Du studierst, und was Du dann nachher machst, wirst Du ihnen vielleicht später wieder viel näher sein.
    Halte durch, und mach es Dir selber nicht zu schwer!

    :engel_alt:
     
    #8
    User 35148, 1 Dezember 2007
  9. Andy010
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich denke sie meinte zweieinhalb Jahre, Engelchen! :zwinker:
     
    #9
    Andy010, 1 Dezember 2007
  10. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    oops, ja, darüber bin ich vorhin schon gestolpert, da fehlt ein kleines Leerzeichen... sorry :schuechte

    :engel_alt:
     
    #10
    User 35148, 1 Dezember 2007
  11. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Es ist halt so, dass gehörlose bzw. taubstumme Menschen ihre eigene Sprache haben. Sie verständigen sich mit Gebärdensprache und diese Sprache ist ganz anders aufgebaut, als die von uns. Es ist zwar deutsch, aber ihr eigenes deutsch. Sie schreiben nicht so wie wir, du würdest das sofort merken. Entweder würdest du dich fragen, ob das ein Ausländer ist, oder eben ein Gehörloser.

    Ich habe ja nicht gesagt, dass ich mich ausgegrenzt fühle. Ich fühle mich nur einsam... Ich kenne ja viele und die mögen mich auch alle, oder zumindest die meisten. Aber ich habe nur keine richtigen Freunde. Und hier zuhause habe ich gar keine Freunde. Die sind alle in meiner Schule, also in meinem Internat! ^^

    Ich finde meine Hörbehinderung überhaupt nicht schlimm. Ich glaube du hast da was falsch verstanden ^^ Ich kann überall studieren, auch in Kiel, oder in Konstanz, in Berlin, oder in Koblenz... halt überall. Aber meine Eltern bzw. meine Mutter möchten, dass ich in Heidelberg studiere. Damit ich nicht so weit weg bin, denn sie möchten für mich da sein, wenn ich irgendwie Probleme mit dem Studium habe und jmd. zum reden brauche. Aber ich könnte dann auch mit ihnn telefonieren...Naja. Es ist ja auch ganz schön dort, und ich werde bestimmt einige neue Leute kennenlernen. Hörende sowie auch Hörgeschädigte. Aber wenn ich auf Hörgeschädigte treffe, oder auf eine Party von Hörgeschädigten gehe in Heidelberg, dann ist es ziemlich sicher, dass ich meine ehemalige beste Freundin auch antreffen werde,und dass die dann Mist über mich erzählt. Ich sprach nur von der einen Freundin und nicht von vielen Freunden. Und auch mit Hörbehinderung wirst du nette und "böse" Menschen treffen, dass ist gar nicht das Thema... Ich fragte mich nur, warum man mich nicht so liebt wie ich bin. Warum ich im Moment irgendwie alle meine Freunde verliere. Meinen Ex, meine Mädels und gestern hatte ich das Gefühl, dass meine Mutter mich auch nicht liebt... Und das ich mich halt unvollkommen fühle. Irgendwas stört meinen Freunden, Familie immer so sehr, dass da wohl ne blöde Grenze ist. Meinem Ex fehlt ja auch irgendwas, meine Mädels haben es locker geschafft mich in den Wind zu setzen, ich bedeute ihnen wohl nix. Auch wenn mein Ex mich total gerne hat und vieles mit mir vorhat, und ich ja froh drüber sein kann, bin ich trotzdem immer wieder traurig, warum er mich nicht als seine Freundin betrachten kann. Naja...

    Und das mit meiner Mutter. Ich laufe ja gerne taub zuhause rum, das heißt somit auch, dass meine Mutter mich meistens taub zu sehen bekommt und ich glaube, das ihr gerade das zu schaffen macht. Ich versuche zwar so oft wie möglich mein CI zu tragen, aber ich höre meistens lieber gar nichts... Es ist einfach angenehmer... Aber für meine Mutter natürlich nicht, auch wenn wir uns verständigen können, da ich Lippen lesen kann...


    LG,
    Drache
     
    #11
    Drachengirlie, 1 Dezember 2007
  12. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Schade dass Du Dich im Moment so ungeliebt fühlst.
    Aber dann sind es die falschen Leute um Dich herum.
    Und Dein Ex ist nicht ohne Grund Dein Ex.

    Ich denke dass Du im Studium viele neue Leute kennelernen wirst.
    Und Du wirst Dich doch bitte nicht nur auf den Hörgeschädigten-Parties herumtummeln,
    Tu Dir das nicht an.

    Wenn die anderen eher Deiner "Freundin" glauben als Dir, ist das für Dich nicht so toll, aber dann solltest Du diese Kreise eben meiden.

    Aus dem was Du geschrieben hast denke ich, dass Du auch so ganz gut zurecht kommst.

    Deine Mutter ist traurig, weil Du weg willst, aber sie muss es auch lernen, dass Du Deinen Weg gehen musst.
    Würdest Du Dir denn in der Nähe eine Arbeiststelle suchen,
    wenn Du fertig bist?
    Wie sehen denn Deine weiteren Pläne aus?

    Naja, vielleicht fühlt sich Deine Mutter von Dir ausgegrenzt, wenn Du Dein Implantat abstellst.
    Versuch sie zu verstehen, sie möchte ein normales Leben mit Dir führen, und nicht immer wieder auf (echte fast) taube Ohren stoßen...

    :engel_alt:
     
    #12
    User 35148, 1 Dezember 2007
  13. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich habe vorgehabt Psychotherapeutin zu werden. Wo weiß ich noch nicht. Aber ich habe eigentlich nicht vorgehabt wieder hier in diesem Gebiet zu wohnen. Ich würde somit eigentlich für immer wegziehen, aber vllt. später wieder ein wenig näher in diesem Gebiet wohnen.

    Ja, ich weiß, was meine Mutter fühlt. Ich versuche es ja, mein CI zu tragen, aber irgendwas in mir drin will es einfach nicht tragen... Naja...

    Ich danke dir für deine lieb gemeinte Hilfe.

    Eigentlich wollte ich meine Hörbehinderung gar nicht so groß machen, weil ich nicht denke, dass diese Behinderung dazu geführt hat, dass ich mich einsam fühle. Schließlich lebe ich ja unter hörgeschädigten Menschen (abgesehen von meiner Familie).

    LG,
    Drache
     
    #13
    Drachengirlie, 1 Dezember 2007
  14. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    hmm... schwer zu sagen, wenn Du es selber nicht weisst...

    Da kommt vieles zusammen.
    Das CI hilft zwar, aber es erinnert Dich ständig, dass Du darauf angewiesen bist.
    Ohne fühlst Du Dich vielleicht befreit, selbst wenn Du dadurch nicht mehr so viel mitbekommst.
    Manchmal willst Du auch Deine Ruhe haben, doch wenn Du es zuhause ablegst, dann schottest Du Dich irgendwie ab.
    Das kann Deine Mutter vielleicht nicht verstehen, wo sie Dich doch schon nicht so häufig sieht.
    Sie möchte Dich vielleicht ganz normal durch das Haus rufen können,
    und nicht jedesmal zu Dir hinlaufen müssen, um Deine ungeteilte Aufmerksamkeit zu bekommen ;-)

    Erschrickt Dich das denn nicht, wenn Du im Grunde nichts hörst,
    und dann auf einmal jemand etwas von Dir will?

    Oder fühlst Du es irgendwie, dass jemand kommt?

    :engel_alt:
     
    #14
    User 35148, 1 Dezember 2007
  15. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich fühle mich nicht behindert.
    Ich fühle mich normal, auch wenn ich jedes Mal mein Hörgerät anziehen muss. Ich habe damit überhaupt kein Problem!!

    Nein, ich erschrecke mich nicht jedes Mal, wenn jemand was von mir will. Man darf nicht vergessen, dass ich seit der Kindheit hörgeschädigt bin und nicht erst seit ein paar Tagen.

    Ich merke generell schon, wenn jemand mit mir spricht. Ich fühle das irgendwie, und man sieht das auch. Ich bin ja nicht blind. Kommt zum Beispiel meine Mum die Treppe hoch, sehe ich eine Veränderung im Schlüsselloch. Wenn es abends ist, wir der Schlüsselloch hell, wenn es helllichter Tag ist, dann sehe ich Schatten im Schlüsselloch. So sehe ich also, wann jemand zu mir hoch kommt. Wenn ich unten bin, sehe ich an den Situationen, wann jemand mit mir reden will. Alles kein Problem.

    Ich fühle mich ganz und gar nicht behindert! Sondern stinknormal!

    LG,
    Drache
     
    #15
    Drachengirlie, 1 Dezember 2007
  16. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Ok.
    Dann denke ich, es sind eher die anderen, die Dich nicht so akzeptieren können, oder nicht damit zurecht kommen,
    dass Du normaler bist als sie denken. :schuechte

    Hast Du mit Deiner Mutter geredet?
    Oder war ihr alles egal, Hauptsache Du bleibst da?

    :engel_alt:
     
    #16
    User 35148, 1 Dezember 2007
  17. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Meine Freunde sind hörbehindert!!!!!!!!
    Es liegt an irgendwas anderem, nicht an meiner Behinderung!!

    Mit meiner Mutter habe ich schon gestern geredet,
    und es ist inzwischen wieder alles in Ordnung.
    Wir haben heute Plätzchen gebacken und sehr viel Spaß gehabt.

    ....

    LG,
    Drache
     
    #17
    Drachengirlie, 1 Dezember 2007
  18. Andy010
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Bin wieder da! :winkwink:

    Ich will jetzt nicht nochmal das ganze Thema durchlesen, deshalb n paar kurze Fragen Drachengirlie:
    Warum redeten deine alten Freundinnen schlecht von dir? Sind es Gerüchte? Hast du was verbockt?
    Irgend einen Auslöser muß es ja gegeben haben denke ich! :ratlos:
     
    #18
    Andy010, 1 Dezember 2007
  19. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Faulpelz :tongue:

    @Drachengirlie:

    Denkst Du, dass Du eher ein Problem mit ihnen hast, oder eher sie mit Dir?
    Haben sie sich alle nach und nach von Dir entfernt?
    Oder hast Du Dich zurückgezogen?

    Irgendwas muss es doch sein...

    :engel_alt:
     
    #19
    User 35148, 1 Dezember 2007
  20. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    1. hab ich was verbockt
    2. sind es ein paar Gerüchte

    aber das ich was verbockt habe, war mir zu dem zeitpunkt nicht klar, weil ich betrunken war und somit nicht genug nachgedacht habe.

    die mädels sind jetzt sauer auf mich und deshalb setzen sie jetzt gerüchte in die welt, die nicht stimmen.


    Ich habe mich von den Mädels entfernt, umgekehrt haben sie die Mädels aber auch von mir entfernt. Wir sind einfach zwei verschiedene Wege eingeschlagen, die und auseinandergebracht haben. Die verbockte Sache hat dem Ganzen eine Krone aufgesetzt.

    Zu den "Freunden" - ich verstehe mich mit ihnen. Mehr aber auch nicht. Ich werde nicht angerufen, oder angesimst. Ich chatte hier zwar öfters mit jemandem, aber wir unternehmen nie etwas. Deswegen fühle ich mich dann manchmal schon ein wenig allein.

    LG,
    Drache
     
    #20
    Drachengirlie, 2 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fühle mich schrecklich
Salamander
Kummerkasten Forum
10 Oktober 2016
6 Antworten
Pitry
Kummerkasten Forum
27 September 2016
6 Antworten
melighghgh
Kummerkasten Forum
22 Juni 2015
3 Antworten
Test