Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Für andere der Depp sein

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von glashaus, 30 Januar 2007.

  1. glashaus
    Gast
    0
    Liebe Leute,

    es hat sich inzwischen wohl so eingebürgert, dass ich der gutmütige Depp für meine Kommilitonen bin.

    Ich bin sehr ordentlich und relativ ehrgeizig (mache meine Sachen also frühzeitig und auf recht hohem Niveau). Daher werde ich ständig angesprochen, ob ich nicht diese oder jene Zusammenfassung oder dies oder das mal "kurz rüberschicken" könnte.

    Meist bin ich dann auch noch so blöd und sage ja, weil ich's ja gemacht habe und es ja keinen großen Aufwand darstellt, eine Mail zu schicken.


    So, mittlerweile nervt mich das aber total und ich würde gerne öfter einfach "Nein" sagen wenn mal wieder jemand ankommt. Das krieg ich aber nicht so gut hin.....
    Hat jemand einen guten Tipp, wie man sowas loswird oder wie man besser Nein sagen kann wenn jemand was fragt? Finde, dass das langsam alles etwas überhand nimmt.
     
    #1
    glashaus, 30 Januar 2007
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Du mußt leider lernen das das Studium eine Ellebogengemeinschaft ist wo jeder in erster Linie auf seinen Vorteil bedacht ist. Wenn also demnaechst wieder einer ankommt erstmal fragen: Was habe ich davon wenn ich ihm meine Arbeit gebe? Bezahlt er mich ? Wahrscheinlich nicht. Laedt er mich wenigstens als Dankeschön zum essen ein oder ist er so gut im Studium das ich evtl mal was von ihm brauchen könnte und so fair es mir auch zu geben ? Nein folglich bekommt er nichts.
    Wenn du das mit Ja beantworten kannst dann kannst du deine Arbeit abtreten
     
    #2
    Stonic, 30 Januar 2007
  3. glashaus
    Gast
    0
    Das ich selbst nix davon habe ist eigentlich schon von vorneherein klar.

    Es geht mir nur darum, dass ich oft einfach nicht Nein sagen kann wenn jemand fragt und das würde ich gerne irgendwie lernen, falls man das überhaupt kann. :rolleyes_alt: Ich bin zu nett.
     
    #3
    glashaus, 30 Januar 2007
  4. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    War ich im Studium auch aber da muß man Egoist werden eine andere Lösung fällt mir leider auch nciht ein
     
    #4
    Stonic, 30 Januar 2007
  5. derunglückliche
    Verbringt hier viel Zeit
    731
    101
    0
    Single
    das liegt, wie ich gelernt habe daran, (so wars bei mir) das man angst hat, das der jenige dich hassen könnte oder dich schlechtreden könnte ODEr es streit gebe oder oder oder

    AAABER:cool1:
    Ich habe mittlerweile gelernt UND erfahrungen gesammelt das es nich schlimm is NEIN zu sagen manchmal sogar sehr gut denn dann denken die anderen:

    oh....mit der/dem kann mans nich machen...

    viel glück :smile2:
    ist reine übungs/erfahrungssache
     
    #5
    derunglückliche, 30 Januar 2007
  6. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    uuuh, das würde mir auch sehr sehr schwer fallen. wahrscheinlich würde ich darauf ausweichen zu flunkern und zu behaupten, ich hätte das ganze noch nicht fertig, wenn mich wirklich jemand danach fragt, dem ich es nicht geben möchte. die sache mit der ellenbogengesellschaft und dass jeder nur für sich kämpft, sehe ich aber nicht so. ich mein, man bricht sich doch keinen ab, wenn man anderen hilft, man verliert doch nichts dabei, oder? man muss halt das gesunde maß finden. du weißt ja sicher, welche leute es sich nur leicht machen wollen und bei welchen du wirklich hilfst und auch mal eine gegenleistung erwarten kannst.
     
    #6
    klärchen, 30 Januar 2007
  7. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Sei doch froh dass ihr noch/oder keine TEAM-Arbeit habt. Bei uns läuft das nämlich so:

    Toll Ein Anderer Macht's!!! (Ich bin immer diejenige)

    Ich finde das nicht schlimm die Sachen weiterzugeben. Wissen auszutauschen ist grundsätzlich nicht falsch und ich denke nicht dass es ihnen einen größeren Vorteil verschafft.
    Mich nervt es zwar auch die Sachen herzugeben, aber wenn ich keinen Lust habe vergesse ich es einfach.
     
    #7
    Sahneschnitte1985, 30 Januar 2007
  8. glashaus
    Gast
    0
    Es geht mir auch nicht darum, dass mir ein Zacken aus der Krone bricht, wenn ich anderen was gebe, was ich schon gemacht habe.

    Es nimmt nur im Moment total Überhand und ich habe mehr oder weniger das Gefühl, für manche der Goldesel zu sein, so nach dem Motto: "Ich frag mal Mine, die hat's ja schon gemacht und ich geht dafür feiern..."b Da geht das gesunde Maß schon verloren und ich will mich auch nicht weiter ausnutzen lassen...


    Aber es liegt wie gesagt am meisten daran, dass ich zu schnell "ja" sage wenn mich jemand fragt.
    Bei der Team-Arbeit klappt das besser. Da nimmt sich auch bei uns niemand heraus, andere die Arbeit machen zu lassen, das wird immer fair verteilt. Und da bin ich auch sehr froh drüber!
     
    #8
    glashaus, 30 Januar 2007
  9. cooky
    cooky (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Yeah, kenn ich, ganz schlimm. Kann auch nicht immer so gut nein sagen. Meine Strategie war dann halt, einfach nicht zu erzählen, wie weit ich schon bin / wieviel ich gemacht habe / dass ich schon fertig bin.

    Wie gesagt, Austausch und ggs. Helfen ist toll, solange es sich irgendwie die Waage hält. Aber diese Braindrainschmarotzer ...:wuerg:
     
    #9
    cooky, 30 Januar 2007
  10. glashaus
    Gast
    0
    Gott sei dank, ich dachte schon ich bin die Einzige der es so geht :smile:
     
    #10
    glashaus, 30 Januar 2007
  11. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    ich hatte das auch mal in der Schule.. hab dann irgend wann gesagt, dass ich das net mehr will und feddisch..

    habs dann nur noch einma gemacht, bei einer die wirklich kaum noch zeit hatte, weil se anderen Nachhilfe gegeben hat..

    Wenn man was net will, muss man da halt durch. Möglichst ohne schlechtem Gewissen den anderen gegenüber- eben weil du keines haben brauchst.. sollen se sich doch selbs so früh ran setzen?!

    vana
     
    #11
    [sAtAnIc]vana, 30 Januar 2007
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    sag es: nein. mach ich nicht.
    ich würde es ganz direkt sagen - dass du dir etwas wie der depp vom dienst vorkommst, wenn x leute dich immer wieder mit schöner regelmäßigkeit fragen, ob du ihnen nicht mal eben deine arbeiten und ergebnisse schicken kannst. und dass du das vorerst nicht mehr tun willst. oder ich würde die "anforderer" fragen "warum soll ich dir das schicken?" oder eben auch "findest du es eigentlich okay, dass du wiederholt von dem profitierst, was ich erarbeitet habe?"

    indem man NEIN sagt, verschafft man sich durchaus auch respekt. klar macht man sich mit nem nein auch mal unbeliebt. aber zu große gutmütigkeit ist nicht unbedingt gut für dich - und ein gewisses maß an egoismus ist schon sinnvoll.

    es gibt zum thema neinsagenlernen auch lektüre, neulich las ich mal irgendwo einen verweis auf ein solches buch, weder titel noch verfasser weiß ich mehr; mal bei amazon mit stichwort "neinsagen" suchen?

    edit - voilà!

    [​IMG]
    [​IMG]
    meinen respekt im übrigen für deine disziplin und ordnung und fürs frühzeitige arbeiten und organisiertsein.
     
    #12
    User 20976, 31 Januar 2007
  13. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    hier hilft echt nur learning bei doing!!

    sag doch einfach mal nein.. wenn du es einmal geschafft hast, gehts die nächsten male immer leichter

    du kannst ja im gleichen atemzug deine hilfe anbieten
     
    #13
    Beastie, 31 Januar 2007
  14. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Muss mich mal outen, dass ich im Studium auch teilweise nen Parasit war.

    Hatte teilweise auch nen schlechtes Gewissen, dass ich von anderen die Zusammenfassungen geholt habe, ohne das selber zu machen.

    Wos mal ganz akut war, hab ich ihm ne Kiste Bier versprochen.

    Den anderen hab ich mal was mitkopiert und gesagt "Passt schon"

    Ich weiß nur, dass ich sonst nen paar Klausuren nicht bestanden hätte, zumindest nicht im 1. Versuch.

    Aber irgendwie wars auch praktisch mit den Überstrebern befreundet zu sein, die anderen haben den Kram von denen nämlich nicht bekommen.

    EDIT:

    Wie man das ändern kann?

    Sag einfach du hast das noch nicht fertig oder verlange Gegenleistungen.

    Wenn da nix kommt, dann haben die eben Pech gehabt.
     
    #14
    Henk2004, 31 Januar 2007
  15. physicist
    physicist (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    Und worin besteht mein persönlicher Vorteil, wenn ich andere mit Ellenbogen kleinhalte? Vielleicht gibt es ja Studiengänge, wo das zutreffend ist, aber ich stecke zum Glück nicht in sowas drin.
    Das Grundproblem kann ich verstehen, denn wenn mich jemand, von dem ich nie selber mal sinnvolle Tipps bekomme, jede Woche am Tag vor der Abgabe der Übungen anruft, dann geht das schon irgendwann auf die Nerven. Da hab ich auch schonmal mein Handy im Auto "vergessen". Aber ansonsten sehe ich das so: Alles, das ich nochmal erkläre, vertiefe ich dabei auch nochmal für mich selbst. Diejenigen, denen ich Helfe, sind also für mich "Übungsmaterial".
    Und ob von mir jemand fertige Lösungen abschreibt, ist mir völlig egal. Denn damit, sich nicht wirklich selbst mit dem Stoff zu beschätigen, schadet der jenige sich höchstens selbst.
     
    #15
    physicist, 31 Januar 2007
  16. kiker99
    kiker99 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    101
    0
    Single
    #16
    kiker99, 1 Februar 2007
  17. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich kenne das auch, nur mich stört es nicht so...
    Allerdings kann das "zum Glück" bei mir nicht Überhand nehmen, da ich nie irgendwas lange vor dem Abgabetermin gemacht habe. Und mich fragen auch hauptsächlich Leute, die ich echt mag, die unterstütze ich im Normalfall sehr gerne.
    Mein Studiengang ist davon abgesehen total nett, da hilft fast jeder gern.


    Ich studier aber auch noch was anderes, da sind auch die Leute ganz anders ... und seltsamerweise möchte ich denen nicht unbedingt helfen :ratlos: Nur fragt mich da auch selten wer, da man mich fast nie dort trifft un dich nicht viele kenne.
     
    #17
    User 15848, 2 Februar 2007
  18. glashaus
    Gast
    0

    Die Tipps finde ich wirklich sehr hilfreich! Vor allem den 1., bei mir ist es glaube ich hauptsächlich so, dass mich irgendwer kurz zwischendurch fragt und ich dann einfach Ja sage, weil ich mich überrumpelt fühle und mir erst nicht bewusst ist, was das wieder für Konsequenzen hat.
     
    #18
    glashaus, 2 Februar 2007
  19. Aurora Borealis
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    Verheiratet
    Wenn es dir schwer fällt, direkt nein zu sagen, kannst du ja auch einen kleinen Umweg gehen. Frag doch einfach erst, wieviel der andere denn schon gemacht, wo genau es bei ihm hakt oder so ähnlich (auch, wenn du natürlich genau weißt, daß der andere noch gar nichts gemacht hat) und biete an, ihm einen Tip zu geben, wie er am besten weiterkommt.
    Wenn dann die erwartete Antwort kommt (weiß nicht, hab noch nichts) schlägst du vor, daß er doch erstmal selbst versuchen soll, das ganze zu verstehen, weil ihm das für die kommenden Klausuren mehr bringt. Du kannst dann gegebenenfalls noch anbieten, ihm kurze Fragen zu beantworten, wenn er nicht weiter weiß, aber Achtung, nicht wieder in das selbe Schema verfallen und kostenlose Nachhilfestunden anbieten! Achte darauf, wirklich immer nur kurze Informationen weiterzugeben.
     
    #19
    Aurora Borealis, 3 Februar 2007
  20. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Meine Meinung ist, dass es sowieso schon viel zu viele egoistische Menschen gibt, die ständig "nein" sagen, weil sie denken: warum sollten andere von mir profitieren, mir wird auch nix geschenkt, blablub.

    Da muss man ja nicht in dieselbe Kerbe hauen.

    Außerdem: was ist wenn du einmal Hilfe brauchst, und der Angesprochene hat grade seinen "Ich lerne jetzt "nein" zu sagen" Tag?

    Wer gut ist und wer nicht, das kristallisiert sich früher oder später eh raus, da muss man sich ja nicht unbeliebt machen.

    Diesen Ansatz finde ich sehr gut. Dadurch tut man auch noch etwas Gutes und fördert das Wohl des anderen.
     
    #20
    Piratin, 3 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test