Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Für den Partner mache ich... (Diskussion zur Umfrage)

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Subway, 24 April 2008.

  1. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Moin,

    die ersten Leute haben bei der Umfrage was sie für ihren Partner machen würde, obwohl es ihnen nicht gefällt / es sie nicht anmacht, teilgenommen.

    Ehrlichgesagt erschreckt mich das bisherige Ergebnis ein wenig. Vor allem der sexuelle Teil natürlich. Gibt es denn echt so wenig Frauen (bisher haben fast nur Frauen teilgenommen), die für ihren Partner im Bett auch mal was machen würden, was ihnen selbst nicht gefällt oder nichts bringt?

    Um mal einen hervorstechenden Satz zu zitieren:
    Muss das Sexleben denn immer für beide gleich erfüllend sein? Kann man nicht auch mal was tun, was einen selber nicht erfüllt, dafür aber dem Partner eine große Freude machen?
     
    #1
    Subway, 24 April 2008
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    :smile: Also ich kann nur soviel sagen: Wenn ich jetzt immer noch mit meinem Ex zusammen wäre hätte ich sicher anders geantwortet. Alleine schon deßhalb weil er dauernd Sex wollte und ich nicht, und wenn ich mich mal durchgesetzt habe, hat er die beleidigte Leberwurst gespielt. :angryfire

    Mein jetziger Freund ist das totale Gegenteil, von daher hab ich weniger angeklickt weil ich einfach gewisse Dinge nie tun würde bzw nicht mehr machen würde. Da ist niemand böse auf mich weil er keinen geblasen kriegt, oder weil ich nicht auf ihn reite, oder weil ich beim Sex nicht gefilmt werden möchte, etc. :herz:

    Allerdings muss ich schon sagen dass ich zb sehr gerne blase, dh ich würde meinem Freund jederzeit einen blasen, er muss keine "Gegenleistung" erbringen oder es mir dann auch machen.

    Aber ich bin schon der Meinung dass, wenn man etwas nicht machen möchte - der Partner aber will das man das machen soll - es trotzdem nicht machen soll. Der Partner muss das halt verstehen oder Geduld haben bis man soweit ist.
     
    #2
    capricorn84, 24 April 2008
  3. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    möp.....ich denke so ist das nicht gemeint :zwinker:

    sicherlich gibt es etliche dinge, die man für den partner macht und von denen man selbst (im sinne von befriedigend) nichts hat.

    allerdings würde ich z.B. nichts machen, das mir zuwider ist oder bei dem sie eben alles dagegen sträubt.
    auch bei dingen, die ich nur dem partner zuliebe mache gefällt es mir eben, wie er reagiert..... das macht einen doch schon an...:drool:

    und da wären wir dann wieder beim thema...ich mach nur das was mir gefällt ... und es gefällt mir, wenn es dem partner gefällt :smile:
     
    #3
    User 67627, 24 April 2008
  4. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    ich habe deine umfrage gelesen, aber finde es sinnfrei dort zu antworten. :smile:

    mir geht es beim sex darum frau geil zu machen und das macht mich dann geil.
    als ich beispielsweise damals meine jetzige frau kennengelernt habe, hat sie mich mal gefragt wie ich zu av stehe und ich muss zugeben, das ich bis dato noch nie einen gedanken daran verschwendet habe meinen schniedel dort zu versenken.
    ja, kaum zu glauben was? :grin:
    es gibt tatsächlich männer die NICHT ins hinterstübchen wollen.

    ich wusste also, das sie drauf steht ... sie wusste, das ich da keine großen ambitionen habe.

    natürlich haben wir auch av.
    ich mache das nicht, um ihr einen gefallen zu tun.
    ich mache das nicht, weil mich das sonderlich geil macht.
    ich mache das, weil ich weiß das sie es geil findet und DAS macht mich dann geil.
    wenn ich dazu keine lust habe, dann mach ich das auch nicht.

    jeder muss für sich selber den weg finden, sexuelle erfüllung zu bekommen, ohne dem anderen druck zu machen, oder dinge zu tun, die man eigentlich nicht will.

    in einer Beziehung können oft dinge einfach so passieren.
    ns, fesseln ... weiß der geier was.
    das alles hat aber immer noch was mit respekt dem anderen gegenüber zu tun und ich darf meiner meinung nach nicht meine sexuellen wünsche über die des anderen stellen.

    sex ist keine rechenaufgabe nach dem motto: ich hab letztes mal das gemacht, was dir besonders gefällt und jetzt musst du aber das machen, was ich so gern habe und du nicht sonderlich magst.

    sex ist ... oder besser gesagt ... sollte für beide seiten erfüllend sein, weil man dem anderen etwas schenken MÖCHTE.

    perfekt beschrieben. :zwinker:
     
    #4
    User 38494, 24 April 2008
  5. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Ja, es sollte, meiner Meinung nach, für beide gleich erfüllend sein.
    Sicherlich kann ich etwas tun, wovon ich weiß dass es ihm gefällt und mir vielleicht so naja. Aber ich würde nie etwas tun was mir absolut gegen den Strich geht, nur ihm zuliebe.
    Der Unterschied liegt im Detail: etwas zu tun was einen selber nicht erfüllt, heißt ja nicht etwas tun was einem selbst nicht gefällt.
     
    #5
    LadyMetis, 24 April 2008
  6. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.899
    398
    4.243
    Verliebt
    Alles außer Straftaten würde ich sowiso für meinen Partner tun.

    Folglich würde ich auch erstmal auf all seine Wünsche und wären sie noch so obskure oder seltsam sein, eingehen, wenigstens um sie zu probieren. Nein sagen kann man immer noch.

    Allerdings, bin ich auch ein Mensch der daraus Erregung ziehen kann (und das sogar ganz massiv), wenn man mich zu Sachen "zwingt" oder zumindest fordert, ich brauche diese Forderung sogar. Da ist es sogar egal, um was es sich letztlich handelt, nicht die Ausführung zählt sondern der Prozeß dahin.

    Allerdings wüsste ich jetzt wirklich kein Tabu:engel: , zu dem man mich länger überreden oder überzeugen muss, ich muss eh alles ausprobieren, ob mir was zusagt oder nicht, auf mein vorgefasstes Bild, will ich mich da nicht immer verlassen, das hat mich schon oft getrügt im Leben.

    Was ich gestern noch gehasst habe, liebe ich heute und umgedreht, das muß man jeden Tag neu zulassen.:smile:

    Stimmt, dass würde ich dabei aber auch nicht ausser Acht lassen
     
    #6
    User 71335, 24 April 2008
  7. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Sorry, hab das eh falsch ausgedrückt. Ich meine nicht das komplette Sexleben (das sollte natürlich im idealfall für beide gleich erfüllend sein), sondern einzelne sexuelle Aktivitäten.

    Ich nehme mal ein einfaches Beispiel, was aber auch fast niemand (glaub sogar niemand) machen würde, wenn es ihm/ihr eh nicht gefällt: Den Partner anal verwöhnen.
    Gehen wir auch hier wieder vom einfachsten aus: direkt nach dem Duschen und nur mit dem Finger (und bei normaler Magen-Darm-Aktivität :tongue:).

    Was wäre so schlimm daran dem Partner diesen Wunsch zu erfüllen und ihm/ihr beim Oralsex das Poloch zu streicheln?
     
    #7
    Subway, 24 April 2008
  8. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    daran ist überhaupt nichts schlimm ... solange jeder das aus freiem willen tut, oder geschehen lässt. :tongue:

    vielleicht reden wir ja aneinander vorbei.
    ICH habe doch beispielsweise av, obwohl ich dem eigentlichen tun wenig abgewinnen kann ... mache das aber, weil mich das geil macht die frau geil zu machen.
    würde ich merken, das ihr was nicht gefällt und eben als "ungeil" empfindet ... in dem moment hab ich schon selber nichts mehr davon.
    Off-Topic:

    @lolly:
    du bist eine ausnahme und raus. :tongue:
     
    #8
    User 38494, 24 April 2008
  9. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Also ich würde meinem Freund NIE das Poloch lecken. Abgesehen davon will er das gar nicht. Aber wenn er es wollen würde, würde ich es trotzdem nicht machen.
     
    #9
    capricorn84, 24 April 2008
  10. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Hab eigentlich gar nicht mit dir geredet, sondern mehr mit der allgemeinheit. :zwinker: Das Thema hat sich nur überschnitten. AV (bzw hier ja nur manuelle stimulation) hab ich jetzt nur gewählt, weil ich es für das "normalste" halte bei dem viele von vorneherein sagen: "nö!"

    Du bist denk ich auch eine Ausnahme, bzw. ein selbstläufer. :zwinker: Wem alles Spaß macht was der Partnerin Spaß macht, hat natürlich an allem Spaß, was der Partnerin Spaß macht! :tongue:

    @capri: Und mit dem Finger?
     
    #10
    Subway, 24 April 2008
  11. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich tue beim Sex nur Dinge, die mir auch Spaß bringen.
    Es muss mich nicht unbedingt befriedigen, aber ich würde nichts tun, was mir zuwieder ist.
    Er wünscht sich zb Analsex, mache ich aber nicht, weil es mir weh tut. Dafür mag er vielleicht eine andere Praktik nicht und das ist doch auch okay.
    Ich möchte mich nicht dazu verpflichtet fühlen, irgend etwas nur ihm zuliebe zu tun-und umgekehrt auch!

    :engel: Aber eigentlich sind wir uns in 98% aller Fälle eh einig :herz:
     
    #11
    User 75021, 24 April 2008
  12. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Würde ich ebenfalls nicht machen.

    Sehe das wie du. :jaa:
     
    #12
    capricorn84, 24 April 2008
  13. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Das kann ich eigentlich nur so unterschreiben.
    Den Rest allerdings nicht.

    Für mich gibt es da drei Kathegorien:
    1) Macht mir auch Spass
    2) Ist mir egal
    3) Nicht mit mir

    Nr. 1 (klar) und Nr. 2 würde ich jederzeit mit und für meinen Partner machen. Auch wenn es jetzt für mich nicht sooooo der "Bringer" wäre. Wenn sie es sicht wünscht und es mir nicht widerstrebt - warum nicht ?

    Nr. 3 auf keinen Fall.
     
    #13
    waschbär2, 24 April 2008
  14. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Ja, das kann man wohl so unterschreiben. Die Frage ist halt, wo ist die Grenze zwischen "mir egal" und "nicht mit mir"? Wenn ich z.b. Capris Antwort nochmal aufnehmen. Sie würde ihren Partner nichtmal beim Oralsex noch mit dem Finger anal verwöhnen. Gut, ihr macht das keinen Spaß. Kann man akzeptieren, wenn es einen nicht an macht, wenn dem Partner was besonders gefällt, dann gibt es auch keinen Grund dafür, dass einem das selber Spaß macht.
    Aber ansonsten sollte das doch keinem Mensch etwas ausmachen? Man ist eh gerade in der Gegend, es tut einem nicht weh, frisch geduscht ist auch gerade...
     
    #14
    Subway, 24 April 2008
  15. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    @subway

    Die Grenze ist da immer individuell.

    Ich würde z.B. mit meiner Partnerin AV machen, obwohl ich nicht drauf stehe. Aber ich würde mich nie anpissen lassen, auch nicht unter der Dusche.
     
    #15
    waschbär2, 24 April 2008
  16. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    :-D würd ich auch nicht tun. :wuerg: Ausser mich beißt eine Qualle, da soll man das sogar aber ansonsten....:grin:
     
    #16
    capricorn84, 24 April 2008
  17. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Prinzipiell verstehe ich schon, worauf du hinaus willst, aber für mich stellt sich die Frage nicht, denn ich stehe nun mal darauf, dass ich Wünsche erfüllen darf, Hemmschwellen überschreiten kann, Neugierde befriedigt wird, Abwechslung im großen Stil erlebe, Spaß und Freude an seiner Lust genieße ohne dass es mir immer die große Erregung bringt und da gibt es einfach so gut wie nichts, was mir zuwider, peinlich oder eklig ist, es sei denn, ich hätte dabei unerträgliche Schmerzen oder es wäre etwas, was ich moralisch nicht vertreten könnte.

    Im Gegenzug erwarte ich das aber auch von meinem (Sex)Partner, denn sonst könnte ich nicht das ausleben, wonach mir ist und ich hätte ständig das Gefühl, ich müsse Kompromisse eingehen, wozu ich aber (nicht mehr) bereit bin, da ich mittlerweile ganz genau weiß, was ich will, was mich erregt und wie ich mir mein Sexleben vorstelle und so gestalte ich es jetzt auch, denn ich mag keinen Stillstand, sondern möchte Grenzen ausloten und immer wieder neue Dinge erleben, denn "Standardsex" hatte ich die längste Zeit und das befriedigt mich einfach nicht mehr.
     
    #17
    munich-lion, 24 April 2008
  18. mahalanobis
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    1
    vergeben und glücklich
    ich habe mich bei diesem thema auch schon ausgelassen. kurzform: wenns mir persönlich nicht zu krass ist (ankacken z.b.), mache ich das, auch wenns mir 0 befriedigung gibt.

    ich stimme dir also zu.

    pauschalisierender weise sage ich auch, dass männer da eher bereit sind. und ja, dieses forum ist bei solchen themen nicht repräsentativ.
     
    #18
    mahalanobis, 24 April 2008
  19. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich finds okay, wenn man etwas macht, was einen selbst nicht sehr antörnt, aber auch nicht abschreckt - nur gibt es so was bei mir gar nicht. Entweder ich finde etwas selbst toll und will es ohnehin oder ich mag es absolut nicht. Natursekt wäre vielleicht das Einzige, was mir einfällt, dem ich ziemlich gleichgültig gegenüberstehe, aber das wollte wiederum noch kein Mann. ;-)

    Ich finde es, wie ich schon öfter gesagt habe, aber schade, wenn man Sex zu einer Alltagssache degradiert, die man mal eben für den Partner macht, ohne selbst Freude zu haben ... es istb für mich eben nicht das Gleiche, mal für ihn einkaufen zu gehen obwohl ich wenig Bock dazu habe oder eine so wunderschöne und innige Sache wie Sex über mich ergehen zu lassen, obwohl ich gerade null Bock habe. Für mich muss es immer etwas sein, bei dem beide Spaß haben, was durchaus heißen kann, dass es dem einen etwas mehr Spaß macht als dem anderen, ist ja selten, dass man hundertprozentig imemr auf dier gleichen Dinge gleich viel Lust hat, aber das sollte nicht stark ins Gewicht fallen.

    Übrigens verlieren die Männer, die ich so kenne, gewöhnlich schnell die Luft, wenn sie spüren, dass die Partnerin keinen Bock darauf hat. Mir macht Sex auch nur dann Spaß, wenn ich die Begeisterung des Partners spüre, sonst verzichte ich lieber, weils nix bringt. Ohne Feedback läuft da nix.
     
    #19
    Ginny, 24 April 2008
  20. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich bin ziemlich experimentierfreudig und würde beim ersten Versuch wohl ziemlich viel mitmachen. Wenn ich dann aber merke, dass mir das überhaupt keinen Spaß macht, mich eher anwidert oder mir Unwohlsein macht - dann mach ichs ganz sicher nicht nochmal. Und ich würde von meinem Partner dann auch erwarten, dass er das versteht und ein Nein akzeptiert.

    AV zB hätt ich kein Problem damit, ihn da ein bisschen mit dem Finger nach dem Duschen zu verwöhnen. Nur BEI MIR mag ich das halt nicht wirklich und wenn ein Mann drauf stehen würde, eine Frau so zu verwöhnen, hätte er bei mir definitiv Pech, weil ich mich überhaupt nicht "verwöhnt" fühlen würde.
     
    #20
    SottoVoce, 24 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Partner mache Diskussion
den.ny
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
9 Oktober 2016
71 Antworten
xMioxDa
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
15 November 2016
56 Antworten
Lyrova
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
1 Dezember 2015
27 Antworten