Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Für wen soll ich mich entscheiden?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von bummelchen, 16 März 2010.

  1. bummelchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    Es ist kompliziert
    :geknickt: Hallo lieber Leser, mein Problem ist schwierig. Ich hoffe jemand kann mir beim Entwirren helfen.


    Ich sollte erwähnen, dass ich finanziell nicht wirklich unabhängig sein kann, da ich studiere und momentan noch einen Job habe, der aber im Juli ausläuft. Also vielleicht spielt auch dieser Aspekt eine wesentliche Rolle in meiner Entscheidung, jedoch ist er nicht vorrangig, denn ausnutzen möchte ich niemand!

    Alles begann im letzten Jahr. Mein Exfreund, seine Schwester mit Kind und ich sind in ein Haus gezogen, welches er und sie gekauft haben. Das Suchen und der Kauf selber zogen sich in etwa über ein Jahr hin. Meine Beziehung zu meinem Exfreund litt sehr darunter, bis es dann eskalierte, ich mich nicht mehr verstanden und geliebt fühlte und mich entschloss Schluss zu machen. Wir waren sieben Jahre zusammen (davon wohnt seit 7 Jahren auch seine Schwester und seit 6 Jahren auch das Kind mit uns zusammen)

    In dieser Phase, ohne ersteinmal Abstand voneinander zu gewinnen, habe ich einen Mann kennengelernt, der 400 km weiter westlich wohnt. Das Kennenlernen begann im August letzten Jahres während der Trennungsphase zwischen mir und meinem "Ex".
    Jedoch konnte und wollte er sich, nennen wir ihn Steffan (der Ex), nicht von mir trennen und wir hielten den Kontakt aufrecht, ohne miteinander intim zu sein!

    Zwischenzeitlich wohnte ich bei einer sehr lieben Arbeitskollegin die mich aufnahm und bin dann für einen Zeitraum in die Wohnung eines Bekannten von "Ben" (der neue noch Freund aus einer 400 km weit westlich gelegenen Region) gezogen undzwar von Ende November bis Mitte Februar (Frist war mit ihm vereinbart). Bis ich dann wieder umziehen musste, nämlich zu meiner Arbeitskollegin die selber Mann und Kind hat! Im Übrigen wohne ich immer noch bei meiner Arbeitskollegin und besuche "Steffan" und seine Familie.
    Ich bin fortwährend zu Ben gefahren, obwohl er mich gefragt hatte ober kommen könnte. Leider hat er das nur zweimal getan.

    Der Anfang mit Ben war sehr schön, ausgeglichen. Es hat alles gestimmt, zwischen uns. Wir haben uns nun effektiv 4 Monate (von insgesamt 7 Monaten) gesehen, das ist der Zeitraum wo wir wirklich zusammen gewohnt haben. Der Rest des Kontaktes wurde nur über Telefon und SMS geführt, trägt also nicht wirklich zu einer Beziehung bei, oder?

    Ich weiß, dass mich Ben liebte! Er fragte ständig, ob er mir helfen kann, sei es auch nur durch Finanzierung meiner Fahrten zu ihm, kaufte mir Klamotten, versorgte mich. Wir waren sehr zärtlich zueinander, haben viel Spaß miteinander gehabt, weil wir uns insoweit richtig gut verstanden haben. Habe natürlich auch gesagt, dass ich meinen Teil beitragen möchte und habe mich so gut es eben ging finanziell selbst aber auch ihn versorgt. Hintereinander habe ich in 2 mal drei Wochen gesehen, sozusagen "Tag und Nacht".
    Doch zusehens kamen dann meine Ängste und Sorgen wieder zum Vorschein. Wir haben damals darüber geredet, dass ich doch nach "B" gehen kann um mein Studium dort fortzusetzen. Dann hätte ich keine Sorgen mehr, weil eine Unterkunft hätte, müsse mir aber einen Job suchen, was selbstredend ist! Einen Antrag an der in "B" befindlichen Uni habe ich gestellt, jedoch wäre ich nur angenommen worden wenn ich ein Modul erneut belegt hätte, da der Inhalt mit dem Modul auf der jetzigen Uni nicht konform gewesen sei! Da ich im siebten Semester bin und eh schon hinterherhänge, muss noch einige LV besuchen um meinen Bachelor machen zu können, habe ich diese Option dann in Frage gestellt!

    Im Laufe der letzten Woche kurz vor oder nach Silvester in einer Bar bemerkte ich irgendwann, dass er bei einem Treffen mit einer engen Freundin am selbigen Abend auf den Hintern eines anderen Mannes schaute undzwar sehr ausgiebig!
    Wir habe am selben Abend darüber gesprochen und er erwiderte meine Beobachtung.
    Vermutlich bin ich seit dem misstrauisch und sehe wie er (hoffentlich bilde ich mir das nicht ein) anderen Typen unauffällig hinterherschaut, nur kurz aber prägnant.

    Anfang Januar bis Anfang Februar (etwa 6 Wochen) haben wir uns gar nicht mehr gesehen, weil ich kein Geld mehr hatte und ihn nicht auf der Tasche liegen wollte. In dieser Zeit habe ich mit meinem Exfreund kulturell sehr viel unternommen und es hat mit gut getan ihm auch. Ben hatte es bis dahin nicht geschafft mit mir etwas zu unternehmen. Ich bin sehr oft mit seinem Ex und dem Hund oder mit dem Vater seines Ex und dem Hund draußen gewesen und habe mich dann notgedrungen auch größtenteils vor dem Fernseher alleine aufgehalten, weil er arbeiten war.

    Mitte Februar bin ich dann, zu Beginn der Semseterferien für drei Wochen zu Ben gefahren um zu prüfen, ob da etwas von ihm kommt, also mehr Einsatz. Irgendwie ahnte er das und fragte mich ob ich ihn jetzt prüfen wolle, habe dies aber verneint.
    Ich habe ihm dann im Laufe dieser drei Wochen auch gesagt, das ich mich langweile, jedoch nicht alleine in der Stadt umherschlendern möchte. Gut, ich habe einmal abgelehnt mit ihm zusammen meinen Geburtstagsgutschein einzulösen als er mich fragte. Da hätten wir in die Stadt gehen können.

    Leider fängt er um 13:00 Uhr an zu arbeiten und hört um 18:00 Uhr auf.

    Hinzu kommt, dass er bei seinem Exfreund im Hause wohnt (getrennte Wohneinheiten), der aber ist mit jemandem seit mehreren Jahren zusammen. Sie kennen sich beide über 20 Jahre, also kennt Ben auch seine Eltern. Wenn wir gegessen haben, dann nur bei seinen Eltern oder bei seinem Exfreund. Eigentlich dachte ich, würden wir (Ben und ich) eher mal nur zu zweit essen, das Essen also mal bei ihn oben in der Wohnung selber zubereiten. Einmal bin ich dazu gekommen, habe also selber gekocht. Er nie!

    Seit dem ich wieder zurück bin, sehe ich meinen Exfreund und den Rest seiner Familie und fühle mich wohl! Der Kontakt wurde von mir mehr schlecht als recht zu Ben aufrechterhalten.
    Kann mich aber von Ben nicht lösen, habe aber Angst wenn ich zu ihm gehe, das ich mit meinem Studium und der neu zu suchenden Arbeit keinen Anschluss finde und ihm auf Gedeih und Verderb ausgeliefert bin.

    Gestern hatte ich dann im Hause meines Exfreundes dann ein sehr aufwühlendes Gespräch mit Ben, ohne Anwesenheit meines Exfreundes oder seiner Familie.
    Er hat mich beleidigt, was ich ja verstehen kann, weil er verletzt ist, denn er weiß, dass ich gestern im Hause meines Ex gewesen bin aber nicht, dass ich ihn regelmäßig besucht habe (ohne Sex mit ihm gehabt zu haben!). Er sagte auch, das er für "seinen Thomas" (für mich, Name geändert) Ostergeschenke gekauft hat. Dann sagte er mir, er hätte extra weniger Stunden gearbeitet um mit mir zusammen zu sein! Daher ist sein Verdienst relativ niedrig ausgefallen! Reicht das?

    Zum Schluss nannte mich Ben einen "Versager" und brach das Gespräch einfach ab. Er fühlte sich nicht mehr in der Lage dann noch einmal mit mir zu sprechen, als ich ihn kurz darauf noch einmal anrief.

    Doch wenig später, schreibt er mir zwei SMS, das er mich vermisst und mich wahnsinnig lieb hat. Heute Abend sprechen wir nocheinmal miteinander.


    Ich möchte an dieser Stelle nocheinmal betonen, das ich keinen körperlichen Kontakt zu meinem Ex gesucht habe, solange ich nicht sicher bin für wen ich mich entscheide!



    Nun meine Frage, für wen soll ich mich entscheiden? Beide lieben mich sehr und ich habe beide sehr lieb, muss mich aber doch für einen entscheiden! Was soll ich nur tun?



    Für konstruktive Hilfe wäre ich dankbar!
     
    #1
    bummelchen, 16 März 2010
  2. kaninchen
    Gast
    0
    Hast du beide sehr lieb oder liebst du beide?

    Für mich kommt es nach deinem Text so rüber, als wärest du mit dir und deinem Leben noch nicht so ganz im Reinen. Kann auch sein, dass ich mich irre, aber es liest sich für mich so, als "bräuchtest" du immer jemanden. Vielleicht ist das aber auch Gewohnheit, weil du so lange mit deinem Ex zusammengewohnt hast. Ben arbeitet nur 5 Stunden am Tag, in denen du dich mit dir selbst beschäftigen müsstest und das kekst dich an? Sowas zum Beispiel...

    Auch wenn es finanziell schwierig ist, denke ich, dass es dir nicht schlecht täte, wenn du mal eine Zeitlang alleine bist. Ich kann deinen Neuen verstehen, dass er es echt bescheiden findet, wenn du bei deinem Ex rumhängst - auch wenn da nichts sexuelles gelaufen ist, ihr habt immerhin mal einiges an Gefühlen geteilt und ich kann mir vorstellen, dass er Angst hat, dich wieder an ihn zurückzuverlieren (was ja auch nicht ganz ausgeschlossen ist).

    Optimal scheinen ja irgendwie beide nicht wirklich zu sein. Dein Ex nicht - sonst hättest du nicht Schluss gemacht, und dein Neuer auch nicht wirklich. Ich finde es jedenfalls nicht nett, jemanden Versager zu nennen.

    Vielleicht könntest du dir mal eine Auszeit von beiden nehmen und schauen was du mehr vermisst bzw. ob sie dir überhaupt fehlen.
     
    #2
    kaninchen, 16 März 2010
  3. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Was ich mich die ganze Zeit frage: kannst Du Dir keine eigene Bleibe leisten? Wenn das Dein Erststudium ist, hast Du Recht auf Unterhalt von Deinen Eltern und wenn die nicht genug haben, gibt es Bafög. Und selbst wenn es Dein zweites Studium oder Deine zweite Ausbildung ist, kann man immernoch Wohngeld und ähnliche staatliche Unterstützungen beantragen, eben damit man sich eine eigene Bleibe leisten und weiterhin studieren kann.

    Ich halte nämlich nichts davon, ewig bei Deiner Freundin zu wohnen oder wieder zu Deinem Ex zu ziehen. Auf Basis einer solchen Abhängigkeit hast Du doch gar nicht den Abstand und die Ruhe, Dir darüber klar zu werden, was Du willst. Ich finde, Du solltest Dir was Eigenes suchen, und wenn es nur ein 12qm Zimmer in einem Studentenwohnheim oder einer WG ist. Und dann Dein Studium zu Ende bringen, bevor Du für einen Kerl, mit dem Du anscheinend noch nicht mal richtig zusammen bist, 400 km weit weg ziehst!
    Mein Freund wohnt 450km von mir entfernt, als sich das mit uns abzeichnete war ich grad im ersten Semester und hätte durchaus noch die Stadt wechseln können, ohne groß Zeit im Studium zu verlieren. Aber ich werde noch 2 1/2 Jahre hier bleiben, bis ich mit dem Bachelor fertig bin. Wenn es bis dahin mit uns hält, dann habe ich auch eher einen Grund, in seine Gegend zu ziehen. Vor allem aber habe ich meine Ausbildung abgeschlossen.

    Ich habe den Eindruck, dass Du momentan im wahrsten Sinne des Wortes hin- und hergerissen bist. Der Eine zerrt Dich nach hier, der Andere nach dort. Und Du weißt gar nicht, wem Du zuerst nachgeben sollst. Dabei ist es wahrscheinlich gar nicht der richtige Weg, dem Einen oder dem Anderen nachzugeben. Du solltest Deinen eigenen Weg finden und eine wohlüberlegte Entscheidung treffen, anstatt nur nachzugeben.
    Stell Dir vor, Du ziehst 400km weit weg - was ist, wenn es nach einem halben Jahr mit euch scheitert? Dann sitzt Du allein in einer fremden Stadt und das auch noch länger, als Du müsstest - bis Dein Modul und Dein Studium fertig sind.
    Oder Du ziehst wieder zu Deinem Ex - dann wirst Du Dich immer fragen, wie es mit dem Anderen wäre. Es gibt doch einen Grund, weshalb ihr euch getrennt habt. Und der wird nicht einfach so verschwinden. Wenn Du es wieder mit Deinem Ex versuchst, müsst ihr beide gewillt sein, viel Arbeit zu investieren, damit es nicht noch einmal zur Trennung kommt und wieder schön mit euch wird. Dafür muss man sich aber voll für die Beziehung entschieden haben! Unsicherheit wird nur dazu führen, dass es erneut schief geht. Denn dann gibst Du auch nicht Dein Bestes, und sowas merkt der Partner zwangsläufig.

    Ich kann verstehen, dass Du unsicher bist. Aber das kann nur aufhören, wenn Du jetzt bewusst einen Cut setzt. Zieh bei Deiner Freundin aus, such Dir was Eigenes!
    Wenn Du dann wieder mit Deinem Ex zusammenkommen willst, tust Du das auf einer ganz anderen Basis. Aber auch, wenn Du Dich für den Anderen entscheidest, kannst Du unabhängig bleiben und Dein Studium durchziehen. Wenn es danach und trotz Fernbeziehung immernoch klappt, kann man ernsthaft über einen Umzug nachdenken.
    Vielleicht merkst Du dann aber auch: weder mit dem Einen noch dem Anderen ist es das Wahre. Ein glücklicher Single zu sein ist nämlich weitaus besser als unglücklich in einer Beziehung zu stecken. Also überleg Dir gut, mit welchem Menschen und mit welcher Lösung Du am glücklichsten wirst.
     
    #3
    Bailadora, 16 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    @Bailadora: Gut zusammengefasst! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
     
    #4
    User 48403, 17 März 2010
  5. bummelchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Vielen Dank!
     
    #5
    bummelchen, 2 Mai 2010
  6. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Wie sieht es denn inzwischen aus? Hast Du für Dich schon eine Lösung finden können?
     
    #6
    Bailadora, 2 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - wen mich entscheiden
katze12345678
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Februar 2014
1 Antworten
jamiiwayne
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Juli 2013
7 Antworten
AishwaryaRai
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juni 2012
7 Antworten