Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • desh2003
    Gast
    0
    17 August 2006
    #1

    Für wie erstrebenswert haltet ihr die Beziehung eurer Eltern?

    Für wie erstrebenswert haltet ihr die Beziehung eurer Eltern bzw. das Bild von einer Beziehung, das ihr während eurer Kindheit/Jugend vermittelt bekommen habt?
     
  • Britt
    Britt (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.666
    123
    2
    nicht angegeben
    17 August 2006
    #2
    Meine Eltern leben das klassische Modell.. sprich er ist der Mann im Haus und sie fügt sich weitgehend seinem Willen. Wobei mein Vater zum Glück nicht aggressiv oder extrem machohaft ist, aber ich finde es trotzdem demütigend und möchte so nicht leben. Meine Mutter ist zufrieden und findet es besser, als allein zu sein - gut, ihre Entscheidung.
     
  • Packset
    Gast
    0
    17 August 2006
    #3
    ....
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    17 August 2006
    #4
    Also meine Eltern sind seit 26 Jahren verheiratet, es gab nie Affären o.ä.
    Die Treue und die Dauer der Ehe halte ich durchaus für erstrebenswert. Nur die Rollenverteilung eher nicht. Meine Mutter war von Anfang an immer zuhause bei den Kindern, hat auch später nie mehr angefangen zu arbeiten.
    Und ich finde, mein Vater sollte öfter mal den Mund aufmachen.
    Sicher kann man vieles besser machen, aber grade wenn ich die Eltern von meinem Freund sehe (die sind geschieden - Scheidungskrieg auf dem Rücken der Kinder), dann bin ich doch sehr froh über ein intaktes Elternhaus. :smile:
     
  • enteo
    Gast
    0
    17 August 2006
    #5
    Meine Eltern haben sich scheiden lassen als ich etwa 12 war.

    Von daher... :kopfschue
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    17 August 2006
    #6
    Meine Eltern sind seit 26 Jahren verheiratet, klingt sehr schön ;-) Ich finde es aber trotzdem nicht so erstrebenswert. Sie haben geheiratet ohne sich wirklich zu kennen, das finde ich gelinde gesagt unvorsichtig. Entsprechend gab's in der Ehe dann einige (böse) Überraschungen... einfach, dass der andere nicht so ist, wie man sich das vielleicht vorgestellt hat. Mittlerweile weiß auch niemand, wie die Zukunft aussieht... vielleicht bleiben sie zusammen, vielleicht trennen sie sich irgendwann mal.
     
  • desh2003
    Gast
    0
    17 August 2006
    #7
    Für mich ist es irgendwie das Bild einer Anti-Beziehung; selbst wenn man mal die negativen Sachen ausblenden würde, ist aus meiner Sicht zuwenig Konstruktives vorhanden.

    Als Kind war das für einen normal, weil man nichts anderes kennt und man hat das aus Loyalität mitgetragen; aber jetzt, wo man erwachsen ist, hat man da eine distanziertere Sichtweise. Ich könnte so nicht glücklich werden.
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    17 August 2006
    #8
    Sind seit 22 Jahren glücklich verheiratet. Einen großen Streit gab es nie, auch nie irgendwas was die Ehe hätte gefährden können.

    Das heißt schon was und deshalb sind sie natürlich mein Vorbild was das angeht. Allerdings ist mein Vater nicht unbedingt der romantischste und einfühlsamste *g* Deshalb würd ich das eventuell einen Tick anders lösen :zwinker: Aber wer weiß, nach 22 Jahren...das ist schon eine extrem lange Zeit.
     
  • ankchen
    Gast
    0
    17 August 2006
    #9
    ....
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    17 August 2006
    #10
    für null oder noch weniger
     
  • desh2003
    Gast
    0
    17 August 2006
    #11
    Mhhh... ist das jetzt representativ oder posten im Moment eher die, die damit schlechtere Erfahrung gemacht haben und somit sich auch mit dem Thema mehr auseinandergesetzt haben?

    Oder vermittelt die Art der Frageformulierung einen negativen Touch? :ratlos:
     
  • Gretyl
    Gretyl (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    705
    103
    1
    Single
    17 August 2006
    #12
    Im Prinzip fänd ichs relativ erstrebenswert .. Allerdings würd ich mir noch mehr Bindung wünschen (bin eher der anhängliche typ). Also mein Papa ist zum Beispiel den ganzen Abend schlecht drauf, wenn er ohne meine mama daheim essen muss, also allein (noch schlimmer wenn ich auch nicht da bin). Das find ich auch übertreiben, aber irgendwie süß *g*. Ich hoffe einfach dass ich immer noch Zärtlichkeiten mit meiner Frau dann austauschen kann, auch wenn ich schon in die Jahre gekommen bin:tongue:
     
  • Mahwa
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    in einer Beziehung
    17 August 2006
    #13
    meine sind gerade in trennung...
     
  • Numina
    Numina (30)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    17 August 2006
    #14
    Wenig erstebenswert, aber immerhin sind sie glücklich geschieden und hatten immer ein freundschaftliches Verhältnis. Mein Vater hatte nach meiner Mutter noch weniger Glück, meine Mum wollen immer nur die Falschen. Ich hab den passenden Partner somit früher gefunden als sie, meine Mutter halt es für sehr erstrebendwert es mit nachzumachen. :grin:
    Beziehungvorbild sind da eher die Schwiegereltern, die nun schon 35 Jahre glücklich verheiratet sind. :herz:
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    17 August 2006
    #15
    Ich schätz einfach: Meistens sind die Eltern getrennt (=> nicht erstrebenswert) oder schon länger verheiratet. Da die meisten hier um die 20 sind, sind vermutlich die Eltern auch etwa so lange zusammen. Und in 20 Jahren kriegt man eben auch viel Negatives mit...
     
  • Tansul
    Tansul (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    17 August 2006
    #16
    Die Beziehung meiner Eltern halte ich für ungefähr so erstrebenswert wie eine kaputtes Auto mit drei platten Reifen.
     
  • fragment
    Verbringt hier viel Zeit
    281
    101
    0
    Single
    17 August 2006
    #17
    Diese Ehe, die ich hier vorgelebt bekomme ist überhaupt nicht erstrebenswert. Ich frage mich ernsthaft, wie man so zusammen leben kann. Bevor ich in soetwas hinein gerate bleibe ich lieber alleine. Es gibt keine Gewalttätigkeiten, aber ich kann auch keine Liebe sehen, aber vielleicht erlischt sie auch nach 30 Jahren Ehe und es ist nur noch eine Zweckehe in der man zusammen bleibt damit man nicht alleine ist.

    Nein das will ich nicht!
     
  • Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.787
    123
    2
    Single
    17 August 2006
    #18
    Ich halte von der Beziehung meiner Eltern gar nichts. Sie ist total abhängig, er behandelt sie wie er will, schreibt ihr alles vor und sie fügt sich. Und das schlimme ist: Sie ist immer auf seiner Seite und nimmt ihn sogar noch in Schutz, wenn er sich ihr gegenüber scheiße verhält.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    17 August 2006
    #19
    Das trifft auch auf meine Eltern zu. Seit 30 Jahren verheiratet und von Liebe keine Spur. Sie haben eine gutbürgerliche Vernunfts-/Zweckehe mit traditioneller Rollenverteilung ohne Skandale aber auch ohne Highlights. Ich finde diese Form der Beziehung absolut abschreckend und könnte so nicht leben.
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    18 August 2006
    #20

    Von Liebe keine Spur? Weißt du dass sie sich nicht lieben und dass sie nur eine Scheinehe führen oder was?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste