Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fürs 21.Jahrhundert nicht geschaffen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sash_20w, 14 Juli 2007.

  1. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt
    40
    0
    0
    nicht angegeben
    Manchmal glaube ich das ich für das 21. Jahrhundert einfach nicht geschaffen bin. Es geht einfach alles schief und ich kann mich einfach nicht mehr in dieser Welt zurecht finden.
    Moralische Grundsätze und auch biblische obwohl ich nicht gläubig bin haben in der heutigen Gesellschaft einfach keine Bedeutung mehr.

    "Geld ist nicht wichtig"
    "Liebe deinen Nächsten wie dich selber"
    "Ehre deine Eltern"

    die Gesellschaft ist doch nur noch auf sich selber fixiert und das nicht nur weil es der Wirtschaft in Deutschland nicht gut geht, es ist doch in jedem Land so wie hier.Geld regiert die Welt.
    Manchmal mache ich mir Gedanken darüber wie man als Mensch so fixiert auf das sein kann. Es ist schon komisch. Man muss sich doch auch mal Gedanken darüber machen, das uns diese Welt gegeben worden ist. UNS und nicht den Staaten und die Herrschaften die es auf dieser Welt gibt. Wer gibt einem das Recht Grundeigentum an einem Land zu haben, der andere kann es nicht haben weil ihm das Geld dazu fehlt und muss Land mieten?
    Es ist doch schon komisch. Wir kommen auf die Welt und sind alle insgesamt eingeschränkt in unserem Handeln.
    Geld Gier Macht! Was anderes zählt kaum noch. Wieviele Beziehung gehen wegen des Geldes auseinander. Männlicher Druck oder Gier nach Sex, wieviel macht das kaputt?
    Jeder geht arbeiten. Man lebt doch nicht auf dieser Erde um zu arbeiten. Ich selber versuche mich dieser Gesellschaft anzupassen und wenn ich ehrlich bin das gegen meinen eigenen Willen.
    Dieses komerzielle Denken ist einfach schrecklich.
    Ich bin 20 Jahre alt, ich schwimme mit dem Strom aber ich will es nicht. Die Medien spiegeln makellose Menschen wieder. Da mache ich mit. Ich will einigermaßen gut aussehen- Wo ist aber der Innere Wert der Menschen. Es gibt wenige die so denken wie ich.
    Wenn ich mir einen alten Freund nach mir nach Hause einlade gehe ich schon davon aus das er SEX will. Ganz ehrlich nennt es krank, aber ich weiss es einfach nicht . Mir wird überall wieder gespiegelt das es normal ist das dann was laufen muss.´
    Wíe ist das bei euch? Ihr Männer fahrt doch immer mit dem Hintergedanken los das da heute abend was laufen wird. Ist das normal? Ich fahre zu einem Freund bestimmt nicht mit dem Hintergedanken "ohhhh da läift heute bestimmt etwas-!"
    Klar ich gehe arbeiten ich nutze das Internet ich will eine schöne Wohnung haben. Warum will das jeder???? Weil sie mithalten wollen und nicht als arm oder sonst etwas bezeichnet werden wollen.
    Man muss heute lügen um sich manchmal im Leben durchsetzen zu wollen. Das ist doch auch nicht normal.
    Seit Jahren beschäftigt mich das.
    Aber diese Gesellschaft, wenn man nicht mit ihr schwimmt dann hat man nur Ärger.
    Zum Beispiel Punks, sie schwimmen gegen die Gesellschaft. Wie werden sie von der Mehrheit der Gesellschaft denn angesehen?
    Das ist doch fatal. Wo soll das enden?
    Kriege, Hungersnot? Alles das. Warum gibt es das ?
    Doch nur weil Menschen auf einer Art und Weise einfach nicht mehr wissen wie man sich verhalten soll. Wie man leben soll.
    "Mann soll leben und leben lassen."
    Im Grundgesetz von Deutschland. Ich muss und kann da nur drüber lachen:

    Artikel 1
    [Menschenwürde; Grundrechtsbindung der staatlichen Gewalt]
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    Die Würde des Menschen? Wird ein Mensch nicht schon seine Würde genommen wenn eine Gerichtsverhandlung öffentlich ist? Und Menschen reinkommen können und zuschauen können und dadurch alle wissen können was er "vielleicht" mal getan hat. Am besten noch die Medien dann ist doch alles aus. Das ist meine Meinung


    Artikel 3
    [Gleichheit vor dem Gesetz; Gleichberechtigung von Männern und Frauen; Diskriminierungsverbote]
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    Wo ist denn das der Fall???? Wo sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich? Wer Geld hat geht auch hier bei der heutigen in Deutschland handhabenen Jutiz auch nicht hinter gittern andere bei einem ähnlichem Fall schon. Ein Ausländer wird vom Gesetz in der Sozialversicherung auch anders behandelt. Naja...

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    "Ja Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Es soll doch ein Gesetz sein!!! Wieso muss der Staat denn dann erst handeln wieso schreibt er nicht einfach das sie gleichberechtigt zu behandeln sind."
    Schwachsinn pur!

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Ja das muss ich denke ich garnicht näher erläutern


    Wen jemand aus Not oder Gier einen Menschen umbringt ist das nicht in Ordnung das auf keinen Fall aber wer gibt einem Richter das Recht über ein anderes Menschenleben zu richten? Ohne das der andere sich wehren kann!? Wer gibt ihm das Recht. Wieso haben staatlich angestellte mehr Rechte wieso kriegen Beamte in der Versicherung alles günstiger? Wieso muss man Steuern zahlen? Wieso muss man für andere zahlen?

    Wieso kann nicht jeder so leben wie er will? In einer Ordnung!
    Das wäre das was nur fair wäre.
    So sehe ich das!

    Ich passe in diesen Normen und Bürokratien und Regelungen einfach nicht mehr rein. Ich kann diese Unterschieden nicht verstehen. Wieso gibt ein steinreicher Mann mit ein paar Millionen mir nicht 10.000 Euro ab die er so oder so nicht brauchen tut. Das wäre das was eine gesunde Gesellschaft wiederspiegelt. St. Martin teile auch seinen Mantel mit einem Penner. Wer würde heute wenn ein Penner in alten Klamotten vor der Tür steht ihn reinlassen und ihm ein Glas Wasser bieten und eine warme Dusche? das Wäre Menschlich, die meisten würden doch die Tür zu schlagen und sich wieder auf die gemütliche Couch setzen!
    Ich würde ihm das geben. Wer sagt denn das dieser Mensch kriminell ist, die Wohnung leer macht.
    Das ist doch alles kein leben mehr.
    Mutter Kind Heime... Gleichberechtigung? Wieso heisst es Mutter Kind Heime. Es gibt auch genügend alleinerziehende Väter die Unterstüzung brauchen. Ich denke es soll alles gleich berechtigt sein.
    Wieso kann der staat ein paar Millionen Euro rausknallen nur damit das ARBEITSAMT jetzt Agentur für Arbeit heisst. Was hat es denn gebraucht. Wer hat über unser Geld entschieden. Irgendeiner da oben-
    kann man nicht einfach normal leben?
    ich halte es hier in dieser Gesellschaft mit den Medien und alles dem was passiert ist einfach nicht mehr aus.

    Natascha hiess glaube ich das Mädchen das vor kurzem in Portugal entführt worden ist.
    Wie enorm ging das durch die Medien??? Jeden TAg ein paar Mal. Wieviele Kinder gibt es die getötet und oder gesucht wurden. Warum helfen da nicht die Prominenten? Weil es keine PR ist!
    Alleine deshalb!
    Warum bringen die Medien das was 1000 mal in Deutschland passiert nur bei einem Fall und tun so als wäre es was ausgewöhnliches.

    Es ist falsch, es ist doch alles gelogen.
     
    #1
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  2. PlayingCube
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Du hast sicherlich in einigen Punkten Recht, doch wie soll denn eine Gesellschaft ohne Gesetze funktionieren? Du schreibst, dass die Menschen frei leben sollen "in einer Ordnung". Wie meinst du das? Es muss ja auch Personen geben, die diese Ordnung gewährleisten. Ich denke ja, dass der Großteil der Menschheit auf ein friedliches Leben aus ist, es gibt leider einige, die sich dagegen "wehren" und dadurch werden auch andere, die eigentlich friedlich sein möchten, ermutigt "anders zu sein".

    Und dass alles auf Geld fixiert ist, ist ja leider offensichtlich. Jeder denkt halt an sich selbst, es gibt nur wenige, die ihr Geld "heimlich" teilen. Du verlangst allerdings von einem Millionär, dass er dir 10.000 € gibt. Ich gehe einfach mal davon aus, dass du nicht die arme Kirchenmaus bist; genauso gut könnte nämlich ein richtig armer Mensch, der gar nichts hat, etwas von dir verlangen. Gibts du ihm denn etwas, wenn du gar nichts von seiner Existenz Bescheid weißt? Genauso ist es doch mit dem Millionär. Und lieber sollte der Millionär den Menschen etwas geben, denen es an Grundnahrungsmitteln mangelt. Merkst du, dass du hier genauso wie die anderen denkst, nämlich an dich selbst?
     
    #2
    PlayingCube, 14 Juli 2007
  3. cynthia_ann
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    103
    12
    nicht angegeben
    Was ist schon gerecht? Irgendwo muss innerhalb der Gesetze ein Mittelmaß gefunden werden, und du hast jetzt zwei Möglichkeiten: Dich verbittert anzupassen, oder so zu leben wie du es für richtig hältst und andere Menschen ihr Leben selbst gestalten lassen.
     
    #3
    cynthia_ann, 14 Juli 2007
  4. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich glaube du bist eine kleine Anarchistin. :tongue:

    Der Grund, warum Richter Macht haben, ist dass wir in einer Demokratie leben und die Richter indirekt die Meinung des Volks vertreten sollen. Außerdem gibt es ein ungeschriebenes Abkommen zwischen Staat und Volk, dass der Staat immer die Interessen des Volkes zu vertreten hat. Jeder, der in einen Staat hineingeboren wird, hat keine andere Wahl als sich diesem Abkommen zu unterwerfen. Natürlich ist Demokratie nur eine Farce. Die Gestaltungsmöglichkeiten eines jeden sind gering.

    Man wird in ein bereits bestehendes System hineingeworfen und mit dem Glauben abgespeist, die eigene Stimme in einer Wahl alle paar Jubeljahre würde irgendwas bewirken. Direkte Demokratie mit zahlreichen Volksabstimmungen in kleinen Wählergruppen ist eine bessere Alternative, doch die großen Industriestaaten sind weit davon entfernt. In der Schweiz beispielsweise sieht das ja schon ein bisschen besser aus.

    Der Bezug zum Sex ist aber wischiwaschi. Wenn Männer sich mit einer Frau treffen, dann denken sie IMMER "da geht bestimmt was". Auch schon vor 1000 Jahren, in der Anarchie genauso wie in einer totalitären Diktatur. Zwischen Männern und Frauen geht immer was.


    Der Grund, warum die direkten Gestaltungsmöglichkeiten nur wenige sind, ist, dass der Staat das Gewaltmonopol hat. Der Staat hat die Richter, die Waffen, die Polizisten und Soldaten. Das hat natürlich alles seine Vorteile (Sicherheit), aber eben auch Nachteile, was die Eigenverantwortung und die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten angeht. Außerhalb des Systems ist es schwierig ernstgenommen zu werden oder eine Vielzahl von Menschen zu erreichen.

    "Wer hat über unser Geld entschieden?". Tja, das ist das Problem der Demokratie in einem großen Staat. Wer soll heute noch wissen, was für eine Koalition er unterstützt, wenn er Partei XY wählt. Was die Parteien, die am Hebel sitzen, dann tun, hat absolut nichts mit der Meinung der Wähler zu tun. Die Wähler bestimmen wer regiert, aber nicht, was dieser jemand tut. Und in einer globalisierten kapitalistischen Welt ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Politikerpuppen marginal. Man hat einen winzigen Einfluss innerhalb des Systems aber das System selbst bleibt statisch.

    Auf jeden Fall solltest du aufhören, Fernsehen zu schauen. Das wäre ja schonmal ein Anfang. Ich habe ehrlich keinen Bock mir von ein paar Koksnasen vorschreiben zu lassen, was in der Welt wichtig ist und was nicht.
     
    #4
    Razzepar, 14 Juli 2007
  5. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    40
    0
    0
    nicht angegeben
    Nein das ist es ja eben nicht, ich bin nicht so wie die anderen. Arme Kirchenmaus trifft es ganz gut. Ich habe zwar mein monatliches Einkommen und komme nur sehr knapp damit im Monat aus aber wenn ich über die Straße gehe und da sitzt ein Mann der Geld braucht, dann ist es mir egal ob er insgeheim ein paar Millionen haben könnte. Ich gebe ihm trotzdem das was ich überhabe, ich habe das so gelernt und manchmal setze ich mich auch mit so einer Person an einer Pommes Bude und gebe ihm eine Mahlzeit aus. Das mache ich mit 20, die sehr modebewusst ist wo jeder denkt das ich eine Etepete Frau bin!
    Das finde ich moralisch! Wenn ein Punk nicht arbeiten geht und auf der straße bettelt finde ich das gut. Lieber so als wenn er vom Staat das Geld bezieht.

    Gesetze sollte es schon geben damit alles seine Ordnung hat obwohl das auch nicht der Grundgedanke sein sollte. Aber wieviele Menschen begehen Straftaten aus Existenzangst aus Not. So etwas sollte nicht bestraft werden.
    Das ein Möder weggesteckt wird das ist verständlich und auch gut so. Lebenslang heisst nicht 25 Jahre oder 15 Jahre. Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Das heisst hier wirklich LEBENSLÄNGLICH!!!! Nach 20 Jahren wird frühestens geprüft ob er sich gut führen lässt.
    FRÜHESTENS!!!!
    Es sterben so viele im Kanst obwohl in der Verfassung steht das das nicht sein kann!


    Für mich ist das alles keine Demokratie.
    Wenn man sich die Definition dieses Wortes mal vor Augen führt merkt jeder das wir eher in einer Diktatur leben als in einer Demokratie.
    Das Volk hat keine MACHT!!!!!
     
    #5
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  6. Laborfee
    Laborfee (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Teilweise kann ich dir recht geben. am meisten regen mich leute auf die meinen sie seien etwas besonderes, die meinen mit ihrem tollen haus, tollem auto oder sonst was anzugeben. und viele wollen dann natürlich geauso leben. wenn man dann aber ein bischen genauer hinschaut, sieht man dass sie auch nicht recht viel anders sind als alle anderen.... viele leben auch über ihren verhältnissen.
    ich finde sollt nicht versuchen, irgendetwas besser/toller oder sich reicher darstellen, als man ist. entweder mögen mich die leute so wie ich bin oder sie sollen es sein lassen.
     
    #6
    Laborfee, 14 Juli 2007
  7. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    40
    0
    0
    nicht angegeben
    Auch wenn ich einen Vollzeitjob und zwei Nebenjobs habe würde ich am liebsten und das nicht aus Faulheit nicht arbeiten gehen.
    Die Gesellschaft bringt irgendwann noch alle um.
    Viele verfallen dem Alkohol den Drogen, Kinder werden Misshandelt.
    Hier sollte der Staat helfen,
    Wie kann es angehen das ein Mensch der einen Unfall erlitten hat und nun schwerstbehindert ist auf einmal an seiner Existenz nagen muss, wo sind die Menschen in seinem Umfeld die helfen?
    Wie kann ein 21 jahre Alter mann in deutschland verhungern der bei seinen Nachbarn um ein Stücl Brot bittet??

    Wie kann ein Mann sagen der sein Frau schlägt sie hätte es verdient. Hat dieser Mann ein Gewissen??? Weiss er wie sie sich fühlt? wie kann ein Mann vertrauen brechen? Weiss er wie sich die andere Person fühlt. Selbst wenn man für die Person Hass und nicht liebe empfinden würde sollte man immer noch mitfühlen und helfen oder es lassen aber nicht noch mit einem knüppel drauf hauen.

    Wie oft habe ich mir gewünscht das von heute auf morgen mal alle Systeme der Welt ausfallen würden, dann sind die Menschen wieder auf sich selber angewiesen und müssen trauen und dann hilft auch das gute alte geld nichts mehr. Dann helfen nur die menschlichen Aspekte.
    Wer gibt einem Zoo das Recht an Tieren Geld zu verdienen? Sie einzusperren? Stellt euch mal vor ihr wärt der Affe, wie würdet ihr euch den fühlen? Ich denke mal auch nicht so gut. Daran erfreuen sich Menschen? Ich gehe auch in den Zoo aber ich schäme mich dafür!

    Das ist auch das Problem. wenn ich mein Leben so leben würde wie ich es möchte dann bin ich alleine! Deshalb schreibe ich das hier auch so nieder
     
    #7
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  8. Laborfee
    Laborfee (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    vergeben und glücklich
    was wahrscheinlich auch noch ein problem ist, dass so viele leute angst haben ihren arbeitsplatz zu verlieren, weil sehr viele stellen abgebaut werden. da behalten viele ihr geld lieber für sich und sparen etwas auf die seite bevor sie es jemand anderem geben....
     
    #8
    Laborfee, 14 Juli 2007
  9. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Und wo willst du da die Grenze ziehen? :ratlos_alt: Wenn du auch nur die geringste Ahnung hättest, wie Jura "funktioniert", wäre dir klar, daß das so einfach nicht geht.

    Wo steht denn das in der Verfassung? :ratlos_alt: Das wäre mir SEHR neu, und ich befasse mich schon seit bald 4 Jahren mit dem Zeug...
     
    #9
    Sternschnuppe_x, 14 Juli 2007
  10. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    40
    0
    0
    nicht angegeben
    Ja das ist richtig... so ist es heute. Aber es ist doch vollkommen falsch! Sozialstaat hin oder her das sind wir heute auch nicht mehr.
    Die Kirche ist das selbe Muster...
    Warst du schon mal in Italien in Kirchen??? Boah du glaubst nicht was ich danach für einen Hass hatte. Alles Gold Prunk und und und... das ist doch ehrlich ein Abschaum das Kirchenpack.
    Da sammeln sie geld ein und dort sammeln sie geld ein. Es gibt so viele Familien die sie damit helfen könnten, Kindern in dritte Welt Ländern, Menschen die nichts mehr zu Essen haben. Da hilft doch jeder Euro. Die Pastore die so leben sollten nicht mal eben einen Flug da hin und dahin nehmen können sondern wie alle leben. Nein das tun sie aber nicht. Da ist das Geld UNSER Geld was wir geben damit es anderen besser geht nastürlich sehr gut angelegt. Das ist alles nur Sekte. Klar hilft die Kirche Menschen durch Reden und Gottesdienste öffnet Herzen und erleichtert Herzen aber das geht auch alles ohne Geld.
    Geld ist nicht wichtig. Ganz und garnicht.

    Manche Dinge verstehen Menschen glaube ich erst wenn sie ganz unten angelangt sind und diese Menschen sind dann unglaublich dankbar hilfsbereit liebevoll wenn ihnen jemand hilft und diese Menschen helfen dann auch selber.
    Wenn ich ne Million gewinnen würde beim Lotto, klar würde ich mir dann selber auch ein schönes Leben machen, aber ich würde den Menschen vor Ort helfen die Probleme haben, die Hilfe brauchen. Ich würde nichts spenden an Organisationen die von allem und vom Staat geld bekommen. Nein ich würde direkt auf die Leute zu gehen.
    Ich habe vor kurzem einem Jungen der mir auf die Straße entgegenkam der vielleicht 7 oder acht war und man sah das er aus schwachen verhältnisses kam 3 euro in die hand gedrückt. Der hat sich gefreut. Und ich habe mich gefreut das er gelacht hatte.
    Was kann er sich denn mal leisten? Woran kann er Freude empfinden? Er könnte sich an vielen erfreuen wenn nicht auch er in dieser Gesellschaft groß geworden wäre. Aber er ist es und so konnte er sich vielleicht mal eine Tafel Schokolade kaufen oder seiner Mutter was kaufen oder es sparen.

    Ich habe schon mit 12 Jahren mein Letztes Geld an einem Bettler abgegeben. Ich musste dann mit dem Zug nach hause und hatte das Geld ja ihm gegeben was ich vergessen hatte. ich musste wieder zurücl und habe ihn gefragt ob er mir die vier mark wieder geben kann weil ich es vergessen hatte. Er hat es gemacht

    Mein Freund schreibt seinen Examen. Hat das auch studiert. Ich suche es raus wo es steht und schreibe es gleich rein. Ich weiss nicht wo genau aber ich bin mir sicher das es so ist.
    Er ist spezialisiert auf EU RECHT

    Habe was gefunden, aber ich weiss nicht ob es das passende ist, wie gesagt ich habe mich nur mit ihm darüber unterhalten

    Artikel 2
    [Allgemeine Handlungsfreiheit; Freiheit der Person; Recht auf Leben]

    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.


    JAMES PATTERSON - SIE NANNTEN MICH ES!!!


    Wer das Buch gelesen hat sieht die Welt in einigen Punkten ein wenig anders! Und es ist auf eine wahre Begebenheit geschrieben
     
    #10
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  11. BlackKnight
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Ich habe jetzt nicht alles gelesen was hier im Thread steht, sondern nur mal schnell überflogen was du ansprichst.

    Kurz gesagt wurde ich an einen Spruch erinnert, den ich öfters damals in der Schule hörte: "Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz."
    So kommt es bei mir dir vor. Du wirkst wie jemand der gerade den Weltschmerz auf sich nimmt und dabei verzweifelt. Obwohl es eine noble Geste deinerseits ist, ist das paradoxe, das jemand wie du eben nur im 20. bzw. 21. Jahrhundert seinen Platz. Gerade die Demokratie, die du Dikatur nennst, ermöglicht es dir deine Gedanken frei zu äussern. Gerade der Wohlstand, den du teilweise anprangert, gibt dir die Muse über die Ungerechtigkeiten nachzudenken. In einer früheren Epoche hättest diese Möglichkeit als eine "normale" Person aus verschiedenen Gründen nicht gehabt.

    Interessant finde ich auch deine Widersprüchlichkeiten. Auf der einen Seite klagst du den Staat an, den Menschen Freiheiten zu rauben, auf der anderen Seite klagst du den Staat an, zu wenig zu tun. Auf der einen Seite sagst du Geld ist nicht wichtig, auf der anderen Seite ist dir aber bewußt, dass Geld eben doch enorm wichtig.

    Du wirkst auf mich wie ein(e) typische(r) Zwanzigjährige(r), die ihren Platz im Leben noch nicht gefunden und sich darum zuviele Gedanken. Vieles wirkt schlecht, absurd und böse. Und damit hast du auch recht. Wir leben in Europa auf einer Wohlstandinsel, predigen von einer gerechten Weltordnung und sind gleichzeitig nicht bereit, von unserem Reichtum abzugeben.
    Aber ist deshalb alles so schlimm wie du es darstellst? Ich finde nein.


    Zu deinen Auszug aus dem GG muss ich sagen, das er deine These nicht unterstüzt. Der Artikel 2 zeigt deutlich, dass es Fälle gibt, in denen die verschiedenen Freiheiten gemindert werden können. Darunter fallen eben Straftaten.
     
    #11
    BlackKnight, 14 Juli 2007
  12. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    40
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich bin eben keine typische 20 jährige das ist es ja, ich will das ja auch garnicht sein aber auf der andere seite dann doch wieder...
    nein ich verurteile den staat nicht. Ich wollte damit nur klar machen, das der staat nicht viel gutes im schilde führt, ich froh wäre wenn es keinen staat wie den den wir haben geben würde aber wenn es doch schon so einen gibt dann sollte er anders sein und vielleicht mal ein wenig moralischer handeln als SOZIALSTAAT. ich verstehe unter sozial nämlich nicht nur hartz IV er sollte schon vorher anfangen, dann wäre ich in dem punkt auch zufrieden.
    Kratzt es euch das das arbeitsamt nun agentur für arbeit heisst, hättet ihr dafür auch nur einen euro zahlen wollen? NEIN!
    Ich finde auch das das geld nicht wichtig sein sollte aber es geht doch hier in dieser gesellschaft nicht mehr anders... deshalb habe ich dem kind und dem alten mann geld gegeben und essen gegeben. es ist verdammt wichtig.
    Wenn es kein geld geben würde dann wäre es essen. Aber die Personen wissen wie es in der Gesellschaft ist sie wissen wie man sich fühlt und meist sind sie trotzdem noch zufrieden
     
    #12
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  13. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Also entweder hast du nicht begriffen, was dein Freund dir erklärt hat, oder er wird mal ein verdammt mieser Jurist. Das stimmt so nämlich gar nicht. :zwinker:

    Absolut NIRGENDS steht, daß Menschen nicht im Gefängnis sterben dürfen sollen.
     
    #13
    Sternschnuppe_x, 14 Juli 2007
  14. BlackKnight
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Ich habe geschrieben, dass du eine typische 20-jährige bist, die ihren Platz im Leben noch nicht gefunden hat. Nicht dass du eine typische 20-jäjrige bist.

    Du verurteilst den Staat nicht, aber sagst im gleichen Satz, dass der nicht viel gutes im Schilde führt? Finde ich ein wenig widersprüchlich.

    Wenn ich dich richtige verstehen, findest du den deutschen Staat schlecht, aber wenn er schon existiert sollte er moralischer sein?

    Falls das deine Aussage ist, finde ich die diese Aussage lachhaft. Viele Menschen in der Welt wären froh wenn sie in Deutschland leben dürften. Der deutsche Staat diente vielen neugegründeten Staaten als Vorbild. Du wirst du keinen Staat in der Welt finden, wo moralisches Handeln ernstere Diskussionen auslöst als in Deutschland.
    Du hängst dich an Einzelbeispielen auf und leitest davon ab, dass der Staat schlecht ist. Es gibt natürlich Probleme in Deutschland, aber öffne doch mal bitte deine Augen für das, was in der Welt vorgeht.

    Zudem ist der Staat kein eigenständiges Gebilde, sondern die Konstitution aller in ihm lebenden Personen. Damit ist letztendlich deiner Aussage die Gesellschaft schlecht und unmoralisch, nicht der Staat.


    Wann sollte er mit was anfangen?

    Ich könnte jetzt hier ein Riesenessay über die Wichtigkeit einer Währung schreiben, aber das wäre wohl übertrieben.
    Du schreibst selbst, wenn du nicht müsstest, würdest du nicht arbeiten. Also arbeitest du nur des Geldes wegen.
    Ohne ein Tauschequivalent würde alle nur daheim rumhocken und hoffen, dass ihnen die Tauben in den Mund fliegen. Ist das besser als was wir heute haben?

    Könntest du den letzten Satz etwas umformulieren, da ich Schwierigkeiten habe, zu verstehen was du damit meinst.

    P.S.: Tut mir leid, wenn ich aggressiv klinge, aber da du eine Position beziehst, muss ich dasselbe machen, um meine Argumente zwingend darlegen zu können.
     
    #14
    BlackKnight, 14 Juli 2007
  15. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    40
    0
    0
    nicht angegeben
    also sorry... das ist es doch auch schon wieder... du bist vom fach und er ist vom fach.... ich weiss nicht was ich dazu sagen soll ich gucke mal noch ein wenig im netz
    Aber die Personen wissen wie es in der Gesellschaft ist, sie wissen wie man sich fühlt und meist sind sie trotzdem noch zufrieden

    ich habe vergessen das komma zu setzen vielleicht verstehst du es jetzt
     
    #15
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  16. BlackKnight
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Dazu kann ich nur sagen: "Zwei Juristen, drei Meinungen." :grin:

    Sie sind deshalb noch zu zufrieden, weil sie wissen, dass es ihnen noch weit schlechter gehen könnte.
     
    #16
    BlackKnight, 14 Juli 2007
  17. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    40
    0
    0
    nicht angegeben
    Das ist ganz und garmeine Meinung.Es ist doch die reinste Diktaktur

    Off-Topic:
    Falls das deine Aussage ist, finde ich die diese Aussage lachhaft. Viele Menschen in der Welt wären froh wenn sie in Deutschland leben dürften. Der deutsche Staat diente vielen neugegründeten Staaten als Vorbild. Du wirst du keinen Staat in der Welt finden, wo moralisches Handeln ernstere Diskussionen auslöst als in Deutschland.
    Du hängst dich an Einzelbeispielen auf und leitest davon ab, dass der Staat schlecht ist. Es gibt natürlich Probleme in Deutschland, aber öffne doch mal bitte deine Augen für das, was in der Welt vorgeht.

    Lachhaft? Ich zersäge deine Meinung zu meiner Meinung doch auch nicht in Broken und packe sie in Schubladen um sie damit zu zerstören. Viele Menschen wären froh wenn sie in einem Staat wie in Deutschland leben könnten. RICHTIG das ist mir klar... Aber da ist doch schon wieder das Elend. In Deutschland sterben auch Menschen an Hunger... Es íst auch nicht so wie es sein sollte. Ich rede auch von der Moral weltweit. Die Kirche ist ein großer Bestandteil. Viele großenm Firmen. Es gibt Probleme nicht nur in Deutschland sondern verdammt noch mal weltweit... ich rede auch eigentlich mehr von der Moral in allen Nationalitäten also international.
     
    #17
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  18. BlackKnight
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Du stehst auf einer hohen moralischen Wolke und überlegst dir, wie der ideale Staat, die ideale Gesellschaft aussieht. Dieses Bild vergleichst du mit der Wirklichkeit und erkennst die großen Unterschiede zwischen Ideal und Realität. Davon ausgehend ist natürlich alles schlecht und böse und unmoralisch.

    Aber diese Vorgehensweise bringt letztendlich nichts. Jeder Mensch hat seine Idealvorstellungen. Aber es können nicht alle durchgesetzt werden. Du stellst Moral in den Vordergrund, andere die Rechtsstaatlichkeit, andere Effizienz etc.. Wer hat nun Recht? Deine Moralvorstellungen können nur existieren weil andere auch für ihre anderen Ideale kämpfen. Ohne Rechtsstaat wäre deine Moral hohl. Ohne Effizienz wäre Sozialstaatlichkeit nicht möglich.

    Während meine Wortwohl mit "lächerlich" hart war, greifst du indirekt auch andere Menschen an, die andere Vorstellungen haben als du. Du merkst es nur anscheinden nicht.

    Du nennst Deutschland eine Diktatur? In anderen Ländern würdest du für deine Vorstellungen gefoltert werden.

    In Deutschland sterben Menschen? Schau dir mal Afrika an.

    Es ist nicht alles ideal, aber sind die Menschen alle Ideal? Bist du ohne Fehler? Sicher nicht. Wie erwartest du dann diese Unfehlbarkeit vom Staat und Gesellschaft. Beide versuchen ihr bestmöglichstes. Nur bist du mit dem Ergebniss nicht zufrieden. Ich teilweise auch nicht. Aber ich weis das es viel schlimmer geht.

    Es gibt keine ideale Gesellschaft der Menschen und die wird es nie geben. Wir können nur versuchen sie anzustreben auch wenn wir wissen, dass es sie nie geben wird. Aber deshalb alle Fortschritte die wir erreicht haben als schlecht und böse abzustempeln ist genauso unmoralisch wie die Probleme die du anprangerst.

    Edit: Wenn du meinst, du wärst für das 21. nicht geschaffen, für welches Jahrhundert wärst du dann geschaffen und warum würdest du dorthin besser passen?
     
    #18
    BlackKnight, 14 Juli 2007
  19. Sash_20w
    Sash_20w (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    40
    0
    0
    nicht angegeben
     
    #19
    Sash_20w, 14 Juli 2007
  20. BlackKnight
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht worauf du hinaus willst.
    Das die Menschen sich hauptsächlich um sich selbst kümmern hat ja nicht mit unserer Zeit oder den Medien zu tun. Das ist einfach "natürlich" für den Menschen.

    Glaubst du den, das es früher besser war? Für mich hört es sich so an, als ob du denkt, es gäbe einen moralischen Verfall und früher nicht.
     
    #20
    BlackKnight, 14 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fürs Jahrhundert geschaffen
schuichi
Kummerkasten Forum
21 September 2015
21 Antworten
Mimi_September
Kummerkasten Forum
20 August 2015
9 Antworten