Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fahrer/Beifahrer: Unterschiede bei der Streckenkenntnis?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Zahuuda, 3 Mai 2006.

  1. Zahuuda
    Zahuuda (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Macht es für euch beim Autofahren einen Unterschied in Bezug auf die Streckenkenntnis, ob ihr selber fahrt oder nur als Beifahrer unterwegs seid?

    Meine Freundin meinte neulich, das wären für sie zwei Paar Schuhe und sie hätte Schwierigkeiten, eine Strecke, die sie schön oft aber immer nur als Beifahrer gefahren sei, selber zu fahren.
    Für mich ist Beifahren und Selberfahren aber ein und dasselbe, da mache ich keinen Unterschied. Eine Strecke, die ich als Beifahrer kenne, kann ich auch problemlos selbst fahren.

    Deswegen wollte ich hier mal rumfragen, ob das bei euch auch so ist oder sich vielleicht ein Trend Mann/Frau herausstellt.

    Viel Spaß! ;-)
     
    #1
    Zahuuda, 3 Mai 2006
  2. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich muss eine Strecke mehrfach selbst gefahren sein um zu wissen wo ich abbiegen muss, etc. - da kann ich die vorher auch schon was-weiß-ich-wieoft als Beifahrer erlebt haben, bringt gar nichts.
     
    #2
    Mr. Poldi, 3 Mai 2006
  3. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    als Beifahrer achte ich null auf die Strecke sondern auf die Landschaft/Häuser/Leute, dementsprechend habe ich dann auch null Ahnung wo es lang geht, wenn ich das mal selber fahre....
     
    #3
    Honeybee, 3 Mai 2006
  4. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ebenso.

    Wenn ich nicht selber fahre und soll die Strecke später nochmal fahren, verfahre ich mich grundsätzlich.

    Aber die Strecken, die ich selber herausgefunden habe, die finde ich fast im Schlaf wieder.

    Und wenn ich nen Beifahrer habe, der sagt, wo ich lang muss, dann schaltet sich mein "Wegerkennunghirn" auch immer ab.

    Ich wüsste jetzt nicht, wie ich zu unserer Disco kommen sollte, wenn ich alleine dahin müsste, da ich sonst immer nen Streckenleser dabei habe.

    map24 ist nen guter Freund von mir :-D
     
    #4
    Henk2004, 3 Mai 2006
  5. VelvetBird
    Gast
    0
    Ist bei mir auch so. Ich achte als Beifahrer einfach nicht so auf die Strecke an sich, sondern schaue mir Umgebung und Landschaft an.

    Übirgens ist es bei mir genau so, wenn ich mit jemandem in einer Stadt bin, die ich nicht kenne, und dann zu Fuß unterwegs bin. Neulich war ich mit meinem Freund unterwegs, wir haben im Parkhaus geparkt, sind dann durch die Straßen gelaufen, wobei er mich "geführt" hat, also ich habe mich darauf verlassen, dass er weiß, wo wir hinmüssen und habe deswegen nicht auf den Weg geachtet. Wir sind dann essen gegangen und als wir rauskamen, war ich total verwirrt, weil ich keine Ahnung hatte, wo wir geparkt hatten (ja, ich hatte sogar vergessen, dass wir im Parkhaus geparkt hatten!).
     
    #5
    VelvetBird, 3 Mai 2006
  6. Nominus
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    103
    1
    nicht angegeben
    ganz genau so ist es bei mir auch,als beifahrer kann man ganz relaxed die fahrt geniessen,die gedanken schweifen lassen:smile:
    als fahrer bin ich dann doch meistens konzentriert bei der sache
     
    #6
    Nominus, 3 Mai 2006
  7. zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.897
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich fahre immer mit.

    Ist aber auch sonst do: einmal den Weg gemacht weiss ich ihn bis ans lebensende...
     
    #7
    zasa, 3 Mai 2006
  8. DoubleBig
    DoubleBig (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    Single
    also bei mir reicht es als beifahrer eine strecke einmal gefahren zu sein, dann kann ich die fast im schlaf.. ich fahre sogar manchmal in ne fremde stadt und gucke vorher zuhause einmal auf die karte.. das reicht mir dann um mich auch in einer völlig unbekannten stadt zurechtzufinden... ich schreibe für freunde und verwandte auch ne wegbeschreibung von der autobahn zu mir nach hause von 20 km aus dem kopf.. mit jedem kreisverkehr und jeder ampel... wenn gewünscht sogar mit den geschwindigkeitsbegrenzungen:zwinker:

    ich habe im allgemeinen einen recht guten orientierungssinn...
     
    #8
    DoubleBig, 3 Mai 2006
  9. tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.530
    123
    4
    nicht angegeben
    Bei mir macht das keinen Unterschied, ob ich bei ner "neuen" Strecke Fahrer oder Beifahrer bin.
     
    #9
    tinchenmaus, 3 Mai 2006
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ja, absolut! Wenn ich die Strecke selbst fahre, kann ich mir sie viel besser einprägen, als Beifahrer achte ich da eigentlich gar nicht drauf.
     
    #10
    User 37284, 3 Mai 2006
  11. rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich bin 18 Jahre lang die 200km bis zu meiner Oma als Beifahrerin (bzw. auf der Rückbank) mitgefahren - und als ich sie dann zum ersten Mal selbst zu ihr fahren wollte, hatte ich nicht die geringste Ahnung, wie ich dahin komme. :ratlos: :tongue:

    ...Ich kann Strecken echt 1000x als Beifahrer gefahren sein, ich präge mir davon einfach NIX ein.
    Fahre ich sie aber EINMAL als Fahrer, verfahre ich mich nie wieder.
     
    #11
    rainbowgirl, 3 Mai 2006
  12. IceXXIce
    IceXXIce (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    103
    1
    Single
    Für mich ist das au n Unterschied. Denn als Beifahrer achte/te ich nie auf die Strecke und wann u wo ich jetz abbiegen muss! Seitdem ich selber fahre, muss ich da ja drauf achten! :tongue:
     
    #12
    IceXXIce, 4 Mai 2006
  13. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich merke mir als Beifahrer die Strecken nur dann, wenn ich weiß, dass ich sie bald auch allein fahren werde.

    Ich kann auch gewisse Strecken früher schon oft mitgefahren sein, aber trotzdem erkenne ich sie heute nicht. Meine Streckenkenntnisse sind aber so oder so grottig.
     
    #13
    User 18889, 4 Mai 2006
  14. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bei mehr als 50km schläft sie sowieso ein von da her reden wir lieber nicht über ihre Streckenkenntnisse. Aber ich selber achte auch nicht auf den Weg wenn ich nicht fahre, da spiel ich Gameboy, les was usw.
    Was anderes ists, wenn ich ansagen muß, wo wir hinmüssen, weil Navi gibts nicht, nur das menschliche Navi.
     
    #14
    Steirerboy, 4 Mai 2006
  15. lolla1285
    Gast
    0
    Also ich seh da keinen Unterschied, ob ich jetzt selbst fahre oder als Beifahrer! :zwinker: Vor allem wenn ich die Strecke schon häufiger gefahren bin bzw. gefahren wurde!
     
    #15
    lolla1285, 4 Mai 2006
  16. Bandyt
    Bandyt (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Am besten merke ich mir Strecken auch durch selbst fahren. Beim mitfahren bin ich auch als mit anderen Sachen beschäftigt oder konzentriere mich nicht auf die Strecke.
     
    #16
    Bandyt, 4 Mai 2006
  17. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Bin ich Beifahrer, achte ich auch nicht so auf die Strecke, das kommt erst durch das Selberfahren
     
    #17
    Félin, 4 Mai 2006
  18. fleißige biene
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    101
    1
    Single
    Als Beifahrer könnte man mich dannach aussetzten und ich wäre hilflos verloren. Ich hab schon Schwierigkeiten mir die Strecke zu merken, wenn ich selbst fahre und mir jemand sagt, wo ich hin muss.
    Schrecklich!
     
    #18
    fleißige biene, 4 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fahrer Beifahrer Unterschiede
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
17 Januar 2016
21 Antworten
Leichner
Umfrage-Forum Forum
7 April 2015
63 Antworten