Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Falsches Geschlecht: und nun?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Kai__1984, 30 April 2004.

  1. Kai__1984
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    1
    Single
    Ich habe festgestellt das ich eigentlich gar kein Mann bin sondern eigentlich eine Frau, bitte fragt jjetzt nicht alle wie ich es festgestellt hab das ist eine lange und schmerzvolle sache gewesen.
    ich habs bissher niemanden erzählt und weiss nicht wie ich es meiner Familie und meinen Freunden sagen soll.
    habt ihr vielleicht Tipps?
    es ist wirklich wichtig!!!!!!
     
    #1
    Kai__1984, 30 April 2004
  2. Lenny84
    Gast
    0
    hä? wie meinst du das genau?
     
    #2
    Lenny84, 30 April 2004
  3. Kai__1984
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    104
    103
    1
    Single
    Leben im falschen Körper
    Seele Frau - Körper Mann
     
    #3
    Kai__1984, 30 April 2004
  4. tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.530
    123
    4
    nicht angegeben
    Vielleicht stellst du einfach dein Verhalten im Bezug auf deine Familie ein bisschen um, so dass sie evtl. von selbst auf so ein Thema zu sprechen kommen.
    Hast du vor, eine Geschlechtsumwandlungs-OP zu machen?
    Ich würd halt anfangen, mich (anfangs dezent) zu schminken, weiblichere Sachen zu tragen,...
    Wahrscheinlich ist es besser, deine Familie merkt das von selbst - besser, als wenn du es ihnen ins Gesicht sagst, oder?
    Weiß es noch keiner deiner Freunde/innen? Keinen besten Freund/beste Freundin, dem man vertraut und sowas anvertrauen könnte?
     
    #4
    tinchenmaus, 30 April 2004
  5. Evilangel
    Gast
    0
    Wie schätzt du deine Familie denn so ein in Beziehung Toleranz?
    Denn ich persönlich fänd es besser es ihnen direkt zu sagen, weil dann gar nicht erst komische Gedanken hochkommen, sondern du ihnen alles selbst genau darlegen kannst. Allerdings gibt es Menschen die darauf absolut intolerant reagieren bzw. damit gar nicht klar kommen.
    Darf ich also fragen wie du sie da einschätzt? Sind sie eher konservativ? besprecht ihr vieles miteinander?
    Und wie ist es mit deiner Freundin? Fühlst du dich da eigentlich komisch, dennw enn du im Geist eine Frau bist, dann wärst du ja jetzt theoretisch lesbisch, oder stehst du eigentlich auf Männer? *etwasverwirrtbin* Ich könnte mir vorstellen dass das für deine Freundin ein größeres Problem sein könnte als für deine Eltern...
    LG Evilangel
     
    #5
    Evilangel, 30 April 2004
  6. Clairexxy
    Gast
    0
    sorry, aber nun muss ich doch mal Fragen: Wie hast du das denn gemerkt? (Jetzt nicht, weil ich dich ärgern will, sondern aus reiner Neugierde!)... Es gibt schließlich sehr viele Männer die irgendwie ziemlich weiblich sind.... auch innerlich...

    @ evilangel: Ich glaube, DAS hat nichts mit Toleranz zu tun. JEDE Familie, selbst die toleranteste der Welt, würde auf den Satz: "Hey, mum, dad, wisst ihr, ich bin zwar euer Sohn, aber eigentlich bin ich innerlich ne Frau, und drum will ich mich geschlechtsumwandeln lassen!" nicht mit "achso, na, dann mal mal mein schatz!" antworten. Ich glaube, egal wie tolerant die eltern sind, es wird immer stress geben.
     
    #6
    Clairexxy, 1 Mai 2004
  7. User 15156
    Meistens hier zu finden
    3.387
    148
    170
    vergeben und glücklich
    Ich glaube auch dass es für deine freundin sicher ein größeres problem sein wird als für deine freunde oder deine familie.auch wenn ich zustimmen muss dass wohl keine familie das als selbstverständlich hinnehmen würde.Aber deine freunde werden sicher zu dir halten und auch verständnis dafür aufbringen,schließlich sind sie deine freunde.Also vertrau dich ihnen an,tut dir bestimmt auch gut mit ihnen darüber zu reden.Deiner familie würde ich es aber auch eher indirekt zu verstehen geben,wie schon gesagt wurde,eben weil sie wohl anders reagieren wird als deine freunde.Vielleicht entwickeln sie aber dann eher verständnis wenn sie deine situation von sich aus sehen.
     
    #7
    User 15156, 1 Mai 2004
  8. glashaus
    Gast
    0
    Ich denke du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen. Deine Eltern/Freunde müssen da anfangs ja gar nichts von erfahren. Ein Psychologe könnte dir helfen, mit der Situation umzugehen und dir auch in der 'Outing-Phase' zur Seite stehen. Vielleicht fällt es dir so leichter deinen Weg zu finden.
     
    #8
    glashaus, 1 Mai 2004
  9. Clairexxy
    Gast
    0
    also, ich will ja hier niemanden entmutigen oder deprimieren, aber ich will realistisch sein.
    vielleicht bin ICH ja total intolerant, aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ich es so cool aufnehmen würde wenn n freund von mir auf einmal sagen würde "Hey, eigentlich bin ich ne Frau!" ich würde ihn warscheinlich für bekloppt halten und den kontakt abbrechen.

    Also das mit der psychologischen Hilfe ist sicher nicht falsch. Und vielleicht solltest du, falls es wirklich zu einer Geschlechtsumwandlung kommen sollte,
    woanders hin ziehen, so dass du einen neuanfang als Frau machen kannst.

    um mal was positives einzubringen: eigentlich ist "körper mann- seele frau" das beste was einem passieren kann. Seelisch das bessere Geschlecht, körperlich das stärkere, und das beste daran: keine allmonatliche phase rot *harhar*

    ok, darüber macht man jetzt keine witze aber es fiel mir grad mal so auf :zwinker:
     
    #9
    Clairexxy, 1 Mai 2004
  10. ralfrauch
    Gast
    0
    Wenn deine Famielie eher Konservatifv eingestellt ist, jeden Sonntag in die Evangelische oder gar Katholische Kirche geht, dann erzähl es deinen Eltern lieber erstmal nicht. Ein Mädchen aus meinem Chemiekurs ist schwanger, hats ihren Eltern erzählt, und jetzt darf sie nicht mehr raus, muss höchstwahrscheinlich das Abitur nach der 12. Klasse abbrechen und in so ein christliches Jungenddorf gehen. Find ich schon krass.
    Aber wenn deine Eltern liberal eingestellt und Weltoffen sind, dann sollten sie dir keine Probleme machen. Es sind ja schließlich deine Eltern, die werden das verstehen. Letztendlich musst du sie einschätzen können.
     
    #10
    ralfrauch, 2 Mai 2004
  11. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Ich seh's wie Glashaus - das Beste ist, wenn Du Dir so
    schnell wie möglich professionelle Hilfe suchst... Ich denk
    nämlich nicht, dass Leute, die sowas nicht selbst
    durchgemacht oder viel Erfahrung auf dem Gebiet haben,
    Dir da wirklich weiter helfen können :frown:. Deinen Eltern und
    Freundn würd ich erstmal nix sagen, sondern warten, bis
    Du das Ganze wenigstens ein bisschen für Dich geklärt
    hast.

    Alles Gute für Dich!
    Auri
     
    #11
    Auricularia, 2 Mai 2004
  12. Schokohäschen
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    91
    0
    Verliebt
    Ihr redet hier schon von Geschlechtsumwandlung *tzz* Laut deutschem gesetzt muss mann erst 3 Jahre als frau leben bevor man sich das geschlecht umbauen lassen darf... Der Familie brauchst du das glaube nicht sagen, die reagiert zu 99,999% total komich. Wenn du dich einfach als frau gibts bekommen die das schon von alleine mit und das von zeit zu zeit, find ich besser als wenn du denen das an den kopf knallst. Bin jetzt natürlich davon ausgegangen das du nicht so mutig bist und von einem tag auf den anderen gleich komplett dein verhalten und/oder aussehen vom mann zur frau änderst
     
    #12
    Schokohäschen, 2 Mai 2004
  13. Clairexxy
    Gast
    0
    sorry aber langsam komm ich ins grübeln ob das hier ne verarsche ist.
    Du spielst seit 9 jahren Fußball, hast ne Freundin, machst grad abi, hörst amerikanischen HipHop, hast Politik als LK (wie ich *gg*),siehst auf den fotos ziemlich männlich aus:

    tschuldigung, aber ich würd sagen du bist der typische Mann.
    Wie kommst du dazu, dich innerlich als Frau zu fühlen?
     
    #13
    Clairexxy, 2 Mai 2004
  14. samlove_no1
    0
    kann sein, dass ich es irgendwie überlesen hab, aber du hast doch gar keine freundin oder?!? du hast zu beginn doch von familie und freunden geredet...

    naja, jedenfalls kann ich mich nur anschließen, dass der langsame weg glaub ich der behutsamere weg ist, das deinen eltern zu sagen.... allerdings, wenn du mit offenen karten spielst, ist es 1. raus und 2. musst du dich dann nicht länger verstecken oder dir gedanken machen, wie es weiter gehn soll.... dann ist es eben endlich raus...

    was wäre dir denn lieber, wenn du ein kind hättest, was sich in seinem körper nicht wohl fühlt? gleich gesagt zu bekommen was sache ist oder mehr oder minder von selbst drauf kommen?!?

    aber überleg dir gut, wie du weiter vorgehst, nicht dass du dein handeln irgenwann bereust....

    viel glück
     
    #14
    samlove_no1, 2 Mai 2004
  15. Kai__1984
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    104
    103
    1
    Single
    Danke für eure lieben und ernsten Antworten, wahrscheinlich werd ich tatsächlich professionelle hilfe in anspruch nehmen. Aber ich glaub nicht das ich vor anderen Leuten mit offenen Karten spielen kann, also werd ichs wohl immer mal wieder durch Klaidung und schminke andeuten bis sie selber drau kommen.

    An Clairexxy kann ich nur sagen das ich es sehr ersnt meine und auf keinen Fall jemanden verarschen will, ich weiß das meine daten komisch in dem zusammenhang klingen es ist aber tatsächlich so das die meisten Transexuellen zunächst extrem in ihrem körperlichen Geschlecht leben weil sie es nicht akzeptieren wollen.
    Zu meiner Sexuellen eintellung kann ich nur sagen das ich bi bin und es somit auch nicht ungewöhnlich ist wenn ich mal eine Freundin habe

    Ansonsten danke und meldet euch wenn euch noch etwas einfällt
     
    #15
    Kai__1984, 3 Mai 2004
  16. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    Hallo Kai__1984.

    Ich wüßte da gern was ...
    Muß es denn unbedingt die äußerliche Auslebung deines inneren Seins sein ?
    Es gibt ja acu zartbeaitete Männer, Männer, die sich nicht allzu männlich geben und zeigen.
    Worauf ich hinaus will, geht es denn nicht auch ohne die drastische Geschlechtsumwandlung ?
    Wie wärst du befriedigt, wenn jemand dich liebt und deine Einstellungen und Gefühle akzeptiert ?
    Bei dem/der du dich nicht verstecken mußt ?
    Ist der Wunsch so groß, einer Frau (in Gestalt) so nahe wie möglich zu sein, ihre Kleidung tragen zu können usw. ?
    Also reicht es nicht, einen Partner zu haben, der dein inneres als Frau akzeptiert, und dich mit deinem jetzigen Äüßeren liebt ?
    *kompliziertausgedrücktichweiß*
     
    #16
    emotion, 3 Mai 2004
  17. malena
    malena (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    bitte lesen

    ei jäh,hast du dir vielleicht mal überlegt,das dein Verhalten vielleicht an deiner familie liegt?
    Viellicht wollten sie immer ein Mädchen haben und aktzeptieren es nicht wirklich,das du ein mann bist?
    So denkst du vielleicht,das du auch ein Mädchen sein musst,weil deine eltern es wollen!
    Es kann auch daher kommen,das du eigentlich gar nicht im falschen körper bist,sondern lediglich "nur" homosexuell bist,bzw. schwul.
    es wäre in jedemfall eine einfachere lösung,denn das umoperieren kann ziemlcih auf die psyche gehen und stell dir mal vor,du merkst nach ein paar jahren,das du doch nicht im falschen körper bist,sondern es lediglich nur eine phase war?
    Wenn es so kommen würde,hättest du ein mega problem!!


    Ich wünsch dir viel Glück und entscheide dich richtig
     
    #17
    malena, 4 Mai 2004
  18. steinmann
    Gast
    0
    Hi Kai,

    der sohn von nem freund meines vaters hatte das selbe Problem wie du.
    Sein vater war zuerst ziemlich geschockt und es hat echt lange gedauert bis er über den Berg war, aber inzwischen akzeptiert er seine neue Tochter vollkommen. Ich denke man muss es den Eltern auch einräumen, dass sie erstmal die Zeit brauchen sich daran zu gewöhnen und ich glaub nicht, dass das was mit intoleranz zu tun hat.

    Ich kann dir jetzt leider keinen detailierten Bericht darüber geben wie er bzw. sie es jetzt gemacht hat, ich weiß nur das sie erst in psychologische behandlung gegangen ist, dann die schon angesprochenen 3 Jahre als Frau gelebt hat und dann erst Hormonbehandlung und schliesslich auch die Operation gemacht hat. Das ganze hat rund 8 Jahre gedauert.
    Sie ist dann auch nach hamburg gezogen, um einen Neuanfang zu machen. Aber es hat sich für sie "gelohnt". Sie meint, wenn ich ab und zu was von ihr mitkriege, dass es ihr inzwischen richtig gut geht!

    Denk gut drüber nach und such dir professionelle hilfe, dann wird sich zeigen was du machst. Ich drück dir die Daumen!!!!

    Steinmann
     
    #18
    steinmann, 4 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Falsches Geschlecht
Shine_X
Kummerkasten Forum
22 Oktober 2016
4 Antworten
LikeYesterday
Kummerkasten Forum
10 September 2012
20 Antworten
Test