Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Familiäre Probleme ---> Vater, Finanzen und Schwester

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von B!gTasty, 16 März 2008.

  1. B!gTasty
    B!gTasty (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    Heyho ...

    es kann sein, dass das jetzt ein bisschen lang wird, aber
    ich muss mir das hier mal alles von der Seele schreiben vielleicht intressierts ja auch den ein oder anderen.

    Ich glaub ich muss erstmal ein bisschen weiter ausholen:

    Mein Vater kommt nicht aus Deutschland, wohnt aber hier schon seit über 20 Jahren und führt seinen Beruf als Altenpfleger auch genauso lange schon aus. Da es in seiner Familie üblich ist, regelmäßig Geld in seine Heimat zu schicken macht er das auch, aber er hat es damals zu weit getrieben: Er nahm sich insgesamt 2 Kredite von der Bank ohne meine Mutter zu fragen. Die Beträge für den 2. Kredit muss er heute immernoch zurückzahlen und meine Mutter ist stinksauer darüber, weil es seitdem wirklich finanziell beschissen läuft. Dennoch bekommen wir das wirklich gut geregelt. Ich weiss nur, dass bei dieser ganzen Sache ein großer Druck von Seiten der Familie meines Vaters bestanden hat, und diese ihn immer wieder um Geld bat, bis er schließlich was geschickt hat. Seitdem ist mein vater nicht mehr gut auf Geld zu sprechen gewesen und er hat angefangen vermehrt zu trinken ...

    Jetzt zum aktuellsten Problem:

    Bei meinem vater wurden vor ungefähr einem halben Jahr 3 Schlaganfälle festgestellt, die dazu führten, dass seine Sprachfähigkeit deutlich darunter leidet. Das heißt er kann sich kaum mehr richtig ausdrücken. Während der 3 monatigen Rehabehandlung schien sich alles wieder zu bessern, er hat aufgehört zu trinken, seine Sprachfähigkeit wurde ein bisschen besser und er war auch wieder öfters gut gelaunt. Nur dann kam wieder die bank ins spiel und hat wegen den Krediten rumgenervt (dabei ging es uns finanziell nicht sooo schlecht) ... Seitdem gab es wieder einen Rückfall, d.h er fing wieder an Alkohol zu trinken und nahm nicht mehr regelmäßig seine Medikamente. Seine Sprachfähigkeit wurde demnach auch wieder schlechter. Wir versuchen ihn zwar wieder auf den richtigen Weg zu bringen aber er ist so verdammt stur und meine Mutter kann langsam auch nicht mehr.

    Jedenfalls arbeitet mein Vater wieder regelmäßig nach seiner Rehabehandlung, weil er ja physisch nicht eingeschränkt wäre (er wollte es auch, vermutlich wieder um finanziell zu sorgen), doch seit einiger Zeit merkt er, dass ihm das zu viel wird, und das merken auch seine Kollegen. Dies hat dazu geführt, dass seine Vorgesetzte ihn gestern für ein paar Tage beurlaubt hat um sich wieder beim Arzt abchecken zu lassen. Daraufhin wurde er wütend .. er kann sich ja seit dem Schlaganfall auch nicht mehr richtig ausdrücken und hatte schwierigkeiten das rüberzubringen was er wollte.

    Ich mache mir nun wirklich Sorgen wie das weiter gehn soll. Da wäre die finanzielle Seite und die gesundheitliche Seite von meinem Vater, aber auch von meiner Mutter, die das ganze ja auch mitmachen muss. Weil es schien ja wieder Bergauf zu gehn, bis der ganze, sorry, Geldscheiß wieder aufgegriffen wurde ...

    Noch dazu versucht meine Mutter mir und meiner Schwester trotzdem vieles zu ermöglichen z.B mal einen Urlaub zu machen, die Instrumente für meine Schwester ... und sie unterstützt mich bei meiner Fernbeziehung ... mir bereitet das alles ein schlechtes Gewissen und ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll. =(

    Dann wäre da noch dieses Problem mit meiner Schwester:

    sie ist 14 Jahre und hat vor ungefähr 1 1/2 jahren in der Klasse ziemlich viel an Lügen erzählt, weil sie wohl aufmerksamkeit von den andren wollte. Die Geschichte die sie sich ausgedacht hat ist ziemlich heftig und ich konnte das meiner Schwester nicht wirklich zutraun aber nuja sie hat's trotzdem getan. Auf die Lüge an sich will ich nicht näher eingehe. Jedenfalls wird sie seitdem bis heute noch von ihrer Klasse sozusagen ausgesclossen. Sie geht nicht mehr weg, hockt nurnoch in ihrem Zimmer rum und weint oft. Dabei tut es ihr wirklich leid, sie schreibt sogar Gedichte um das zum Ausdruck zu bringen ... doch anscheinend scheint dies den Großteil ihrer Klassenicht zu intressieren. Dadurch hat sie sogar schon mit dem Gedanken gespielt die Klasse/Schule zu wechseln und wir können da nicht viel helfen.

    Erst kürzlich hat dann jemand im Schülervz lügen über sie verbreitet, sie sei seitdem ein Emo geworden und würde sich ritzen etc., was mich persönlich zur Weissglut gebracht hat. Nun wollté ich bei der nächsten Gelegnehit mich mal in der Klasse blicken lassen und das klären. Aber ist dies eine gute Idee, oder könnte ich damit noch alles schlimmer machen wenn ich mich einmische?

    ich weiss es ist sehr viel auf einmal aber das ganze bedrückt mich schon einige Zeit. Dazu kommt noch, dass ich durch die Fernbeziehung meine Freundin nur alle 2 Wochn bei mir hab, aber das schaff ich schon.

    Wenn ihr es bis hierhin gelesen habt, dann "woah", vielleicht könnt ihr ja was zu schreiben.

    Danke, gute Nacht.
     
    #1
    B!gTasty, 16 März 2008
  2. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    zunächst mal zum geld und parallel hierzu ein wenig zu der gesundheit deines vaters.
    ich hab das richtig verstanden, das dein vater ursprünglich zwei kredite hatte, einer ist jetzt abbezahlt und der andere läuft noch.
    dementsprechend müßte ja die monatliche belastung (rückzahlsumme) schon kleiner sein, als sie ursprünglich mal war.

    dein vater will natürlich seinen kredit zurückzahlen und geht vermutlich unter anderem deswegen wieder vollzeit arbeiten. demgegenüber steht aber seine gesundheit, die sich rächt.

    wie sieht es aus, wenn dein vater beruflich um einige stunden in der woche kürzer tritt. zb statt 40 stunden noch 32 stunden. das würde ihm seine gesundheit sicherlich danken. das muß ja auch kein dauerhafter zustand sein, aber zumindest solange, bis er wieder richtig fit ist.
    demgegenüber steht natürlich der kredit.
    hier gilt, er soll zu der bank hingehen und fragen, ob er die raten reduzieren kann. zb. statt 500 euro monatlich noch 350 euro.
    wichtig hierbei ist das er selber zur bank geht und das in angriff nimmt. in der regel lassen banken diesbezüglich schon mit sich reden. ihnen ist es lieber ein kunde kommt von sich aus und klärt einiges im vorfeld, als wenn irgendwann das kind in den brunnen gefallen ist (raten können nicht mehr bezahlt werden) und die bank ist zu handlungen gezwungen.

    ich denke eine handlungsweise in diese richtung, würde deinem vater eine riesenlast von den schultern nehmen. der druck das er unbedingt arbeiten muß um summe x jeden monat zahlen zu können. er hätte dann auch mehr zeit sich auszuruhen, sich zu erholen und dennoch wird der kredit ja weiter bedient.

    vielleicht solltest du deiner mutter einmal diesen vorschlag machen und sie fragen, was sie davon hält. ich kenn ja die summe nicht, um die es geht. und dann kann deine mutter immer noch mit deinem vater reden.

    ja lol, jeder emo ritzt sich oder wie?
    emo sein, heißt noch lange nicht, das man sich auch ritzt. das wird zwar häufig miteinander verbunden, aber dem ist absolut nicht so.
    wenn jemand deine schwester als emo bezeichnet, dann lasse die person, das ist der mühe nicht wert, sich darüber aufzuregen.

    das mit dem ritzen ist da schon eine andere geschichte, da wüßte ich jetzt allerdings nicht wie man diese lüge gerade im internet widerlegen sollte.

    ich denke damit machst du nur noch alles schlimmer. dann heißt es nämlich zusätzlich noch, das sie nichts ohne ihren großen bruder regeln kann.

    die situation deiner schwester in der klasse ist wirklich verfahren. gibt es denn auch in den parallelklassen niemanden mit dem sie sich ein wenig versteht?
    ein schulwechsel kann eine lösung sein, muß aber nicht. denn oft wird man ja an der neuen schule auch gefragt, warum man gewechselt hat und wenns schief läuft geht der gleiche quatsch da weiter. muß nicht, aber kann.

    sorry, wenn ich da keinen lösungsvorschlag für dich hab.
     
    #2
    twinkeling-star, 16 März 2008
  3. B!gTasty
    B!gTasty (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    erstmal danke für deine Beitrag :smile2:

    Mein vater arbeitet ja schon eingeschränkter als zuvor. Er hat damals in der Nachtwache gearbeitet, jetzt nur Morgens/Mittags, außerdem hat er jetzt jedes WE frei. Und das mit der bank ist so eine Sache ... Die lässt nicht sehr viel mit sich reden. Und die Bankangestellten, die sich bis jetz darum immer gekümmert haben waren meist sehr arrogant, eine sogar so sehr, dass mein vater diese dann mal am Telefon angeschrien hat weil sie so unverschämt war. =(
     
    #3
    B!gTasty, 16 März 2008
  4. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    solche dinge sollte man tunlichst nicht am telefon regeln. sondern sich einen termin geben lassen und dann das anliegen vorbringen. so aus dem stehgreif, also jetzt in die bank und sofort die beratung kommt bei sowas auch nciht gut.

    naja arrogant ist auslegungssache. du hattest ja gesagt, das die bank bei euch schonmal angeklopft hat. ist natürlich für eine solche verhandlung nicht die beste ausgangsposition, aber versuchen würde ich es an eurer stelle eben doch mal.

    aber wie gesagt, nicht am telefon, sonder nur mit termin.

    und mal ganz ehrlich, sagen dir deine eltern wirklich wie es finanziell aussieht oder weißt du nur die grobrahmen. du sagtest ja so schlecht geht es euch nicht. aber eltern versuchen auch immer solche dinge nicht zu nahe an die kinder herankommen zu lassen.
     
    #4
    twinkeling-star, 16 März 2008
  5. B!gTasty
    B!gTasty (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    natürlich waren meine Eltern schon öfters persönlich in einem Bankgespräch, aber da war es einmal der Fall, dass eine Bankangestellte ca. 2 Stunden nachdem meine Eltern von einem Bankgespräch kamen, angeurfen hat und noch obendrein ziemlich arrogant war. Wie gesagt das problem ist auch, dass mein vater sich nicht mehr richtig ausdrücken kann ...

    und ja meine Mutter zeigt mir wie es finanziell steht. Sie ist der Meinung, dass ich das wissen sollte wie es um uns steht, damit ich unsere Situation verstehe. Mein Vater ist ja nicht wirklich eine ansprechperson was Geld betrifft, da er damit ohnehin nicht wirklich umgehn kann, wie bereits im thread erwähnt. Und mit "es geht uns ja nicht sooo schlecht" meinte ich, dass es uns noch möglich ist durchaus akzeptabel zu leben, aber das auch nur dank des Managements meiner Mutter. Nur wenn die Situation sich jetzt noch verschlchtert könnte sich auch das ändern, und das macht mir Sorgen.
     
    #5
    B!gTasty, 16 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Familiäre Probleme Vater
Zuckerwatte90
Kummerkasten Forum
6 Juni 2012
5 Antworten
g_hoernchen
Kummerkasten Forum
1 Februar 2009
9 Antworten