Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Familie ist einfach kaputt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von birdie, 17 August 2006.

  1. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich weiß nicht ob ich irgendwelche Ratschläge will oder mich einfach nur mal ausheulen möchte... ich werde einfach mal erzählen, aber es wird vermutlich lang werden, da sich die Situation schon über JAhre hinweg zieht.

    Meine Eltern ließen sich scheiden, da war ich 16. ICh hab nen älteren Bruder, der immer schon ein schlechteres Verhältnis zu meinem Vater hatte als ich. Mit der Scheidung sind ziemlich viele schlimme Dinge passiert, sodass wir erst mal alle keinen Kontakt zu meinem Vater mehr hatten.

    Vorigen Sommer haben mein Vater und ich uns irgendwie wieder halbwegs zusammen gerauft - er hat mich mal wieder angerufen, wir haben so lange gestritten und geschrien bis wir beide geheult haben und uns mal halbwegs vernünftig unterhalten konnten. Seitdem haben wir nen losen Kontakt aufgebaut, alle zwei Monate oder so treffen wir uns zum Essen und ein wenig tratschen. Als ich bei meiner Mutter ausgezogen bin hat er mir Geld für die Kaution geliehen.

    MEin Bruder ist direkt nach seiner MAtura arbeiten gegangen. Er war außerdem volljährig bei der Scheidung, also bekam er keinen Unterhalt. Ich schon, und weil ich studiere bekomme ich ihn jetzt noch.
    Nun hat mein Bruder nach fast 7 Jahren Arbeit gekündigt, weil der Job ihn einfach kaputt gemacht hat. Gemeinsam mit ner Psychologin hat er begonnen, seine Kindheit und die leidige Vater-Geschichte aufzuarbeiten. Er war so weit, dass er unseren Vater auch treffen wollte.

    Da er ab Herbst aber an der FH studieren wird und kein Geld mehr verdient, will er Unterhalt. Er hat nen REchtsanwalt und der hat gemeint, dass er Unterhaltsanspruch gegenüber meinem Vater hat. Mein Bruder hat also meinem Vater nen Brief geschrieben, sich gemeldet, erzählt dass er studieren wird und eben dass er auch Unterhalt bekommen sollte. Und dass er sich mit ihm treffen möchte und mal mitkommt, wenn ich mit ihm essen gehe.

    So, damit wären wir am heutigen Tag angekommen. Mein Vater hat mich angerufen um mal wieder was mit mir auszumachen. Ich hab ihn auf den Brief und meinen Bruder angesprochen, darauf kam wieder ne lange Sache wie mies das nicht von ihm ist, und dass es eh nur ums Geld geht und so. Dass er bei seinem Anwalt war und mein Bruder keinen Anspruch hat, weil er selbst gekündigt hat. Dass es ihm seit dem Brief so schlecht geht. Dass mein Bruder so mies wäre. Dass alle ihm das Geld wegnehmen wollen, wo meine Mutter doch im Geld schwimmt. (Was aber nicht stimmt, sie hat das Haus, und da gibts ständig was zu reparieren, sie hat vor zwei Wochen erst nen Kredit aufnehmen müssen weil das Dach kaputt war....)Eben all die ganze SCheiße wieder, die wir während der Scheidung hatten.

    Naja, und ich steh jetzt dazwischen. Prinzipiell mit den einzelnen Personen verstehe ich mich gut, aber wenn man alle unter ein DAch zu bringen versucht gehts schief. Ich möchte mich gerne mit meinem Vater verstehen, weil ich will dass meine Kinder mal einen Großvater haben, und ich will auch dass mein Vater bei meiner Hochzeit dabei ist. Und ich will nicht immer blöd von meinem Bruder angemacht werden, weil ich mich mit meinem Vater treffe.

    Immer wird alles auf das Geld reduziert. Mein Bruder wird jetzt ganz bestimmt wieder sagen, dass mein Vater ein geiziger Alter Sack ist, weil er ihm keinen Unterhalt zahlen will. Mein Vater wird sicherlich die nächsten paar Mal, wenn wir uns treffen, wieder von der Sachen anfangen, dabei waren wir jetzt endlich so weit, dass wir auch über kleinere Fehler von ihm in der Vergangenheit reden konnten und er erkannt hat, dass auch bei ihm viel falsch gelaufen ist.
    Für meinen Vater wird er selbst das arme Opfer sein, das böswillig von der Frau verlassen worden ist und das die Kinder gegen ihn aufgehetzt hat. Mein Bruder und meine Mutter sind wieder die geldgierigen Leute, die ihm das letzte Hemd nehmen wollen.
    Für meinen Bruder wird mein Vater der geizige Arsch sein, dem es immer nur ums Geld geht und der nie was hergibt.

    Ich kann mir jetzt schon vorstellen, wie mein Bruder zum Anwalt rennt und es ne richtig nette Unterhaltsklage geben wird. Und wo bin ich? Ich steh immer irgendwie beschissen in der Mitte und weiß einfach nicht, was ich machen soll.
     
    #1
    birdie, 17 August 2006
  2. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Den Rechtsanwalt sollte er wechseln, es gibt nur Unterhalt bis zur Beeindigung der Erstausbildung. Und die hat er deinen Angaben nach schon.

    Hmm, einfach gesagt, habe ich den Eindruck, dein Vater und dein Bruder tragen ihren Zwist auf deinem Rücken aus. Sobald von einem das Gespräch in diese Richtung geht, klink dich am besten aus.

    Die Klage wird interessant, ich hoffe er ist rechtsschutzversichert. Die wird nämlich abgewiesen und damit hat er die Kosten zu tragen.

    Halt dich raus, sei für alle da, aber nur, solange es auch um das Verhältnis du <-> Gesprächspartner geht. WEil bei allen Themen, die andere betreffen wird es letztendlich immmer nur einen Verlierer geben: dich.
     
    #2
    Gilead, 17 August 2006
  3. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, mein Bruder hat ne Rechtsschutzversicherung. Deshalb macht er das ganze ja auch.
    Mich kotzt das ganze einfach an. Außerdem kriegt mein Bruder ohnehin ein Stipendium, nicht mal so wenig (er hat was von ca 600-700 € gesagt, die er wahrscheinlich kriegen wird). Und er wohnt noch bei meiner Mutter, also hat er nichtmal Fixkosten wie Miete oder Strom, er muss nicht mal sein Essen selbst bezahlten.
    Ich selbst krieg zwar Unterhalt, aber ich arbeite neben dem Studium auch noch. Warum kann er das nicht machen? Dann kommt immer wieder nur die Ansage, dass ein FH Studium so arbeitsintensiv ist, dass das sich nicht ausgeht.
    Es kotzt mich einfach so an....
     
    #3
    birdie, 17 August 2006
  4. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Wenn du Unterhalt bekommst, besteht der Ansprich an sich schon. Aber dein Bruder hat eine abgeschlossene Erstausbildung, alles was dein Vater ihm an finanziellen Mitteln geben würde, wäre auf rein freiwilliger Basis. Da kann er nichts einklagen, und der Rechtsanwalt der dazu rät ist ne Pfeife.

    Lebst du auch bei deiner Mutter? Was sagt die dazu?

    Im Übrigen: eine Rechtsschutzversicherung zaghlt auch nicht alles. Wenn ein Prozess angestrengt wird, der von der Klägerseite (dem Träger der Versicherung) nicht gewinnbar ist, zahlt sie nicht
     
    #4
    Gilead, 17 August 2006
  5. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ne, ich bin vor ein paar Monaten ausgezogen, weil wir daheim nur mehr gestritten haben. Geht jetzt viel besser.

    Meine Mutter hält sich aus der ganzen Sache ziemlich raus. Was sie jetzt direkt zu der GEschichte heute sagt, weiß ich nicht.

    Kanns wegen der Unterhaltssache vielleicht Unterschiede vom deutschen REcht zu österreichischem Recht geben? Ich kann mir nämlich wirklich nicht vorstellen, dass alle ihn so falsch beraten und ihm sagen, dass er Anspruch auf Unterhalt hätte...
     
    #5
    birdie, 17 August 2006
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Nur ein kleiner Hinweis: UNterhaltsstreitigkeiten werden in der Regel nicht von der Rechtsschutz umfaßt :smile:
    Du redest von der matura bist du aus Österreich könnte es natürlich anders sein.
    Ansonsten kann ich dir nur raten das du dich raushälst und die sollen sich in die Köpfe kriegen aber nicht jeder seinen mist bei dir abladen
     
    #6
    Stonic, 17 August 2006
  7. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja wir sind aus Österreich.
    Prinzipiell halte ich mich aus der Sache schon raus, aber ich steh trotzdem dazwischen. Ich hab meinem Bruder angeboten, dass er mal mitkommen kann, wenn wir essen gehen. Das wars eigentlich auch schon.
    Aber dass die einzelnen Personen drüber reden, wenn wir uns sehen, kann ich nicht ändern, auch wenn ich sag dass ich darüber nicht reden will. Ich kann ja auch beide Seiten irgendwie verstehen.
     
    #7
    birdie, 17 August 2006
  8. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    *Thread wieder ausgrab*

    Es gibt Neuigkeiten:

    Mein Vater hat sich informiert und zugegeben, dass er bezüglich meines Bruders falsch informiert war. Nächste Woche treffen wir uns deswegen.
    Das große Problem an der Sache: Dadurch, dass mein Vater sich bei seinem Anwalt (oder einem Freund, der zufälligerweise Anwalt ist) beraten ließ, hat er erfahren, dass ich weniger Unterhalt bekomme, weil ich ausgezogen bin. Er glaubt, dass er nur mehr die Hälfte bezahlen muss. Ich hab mich ebenfalls informiert, und habe herausgefunden, dass es zwischen 20 und 35 % ist, was er weniger zahlen muss. Heute haben wir telefoniert und er steigt einfach nicht davon runter, dass er nur mehr die Hälfte zahlen muss. Er lässt sich nicht erklären, dass es hirnrissig wäre, wenn ich gleich viel Geld bekommen würde wie vorher, als ich noch bei meiner Mutter gewohnt habe und noch ihren Anteil in Naturalien bekommen habe. Er meint nämlich, dass er nur mehr die Hälfte bezahlt und die andere meine Mutter übernimmt. Dass ich dann trotzdem um den Naturalunterhalt umfalle, kapiert er nicht.

    Nach diesem Telefonat kann ich mir also ziemlich abschminken, dass wir das außergerichtlich hinkriegen werden. Ich werde nämlich sicherlich keinem Vergleich zustimmen, bei dem ich nur mehr die Hälfte kriege. Das bedeutet Gericht, es zieht sich zwei Jahre hin (und das wo ich nur mehr ein Jahr studiere und er nur mehr ein Jahr zahlen müsste) und ich muss im Nachhinein wahrscheinlich noch etwas zurückzahlen weil ich nebenher nen 300 Euro Job mache. Es kotzt mich einfach an, dass mein Vater so ein geiziger Arsch ist, wobei er es sich ohne Probleme leisten könnte.
     
    #8
    birdie, 22 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Familie einfach kaputt
tainted.beauty
Kummerkasten Forum
9 Dezember 2016 um 09:30
8 Antworten
Prof. Platin
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
5 Antworten
Pink Bunny
Kummerkasten Forum
13 Januar 2008
21 Antworten