Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fehlende Nähe

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von bettysue, 19 August 2008.

  1. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo an alle!

    Ich wäre sehr froh wenn ihr auch meine Geschichte lest, anscheinend muss ich mich erst sehr beschissen fühlen um mir einzugestehen, dass ich auch mal einen Rat brauche...
    Ich habe mir die Nacht um die Ohren geschlagen, bin ziellos draußen herumgeirrt... und alles wegen eines Streits mit meinem Freund.
    Eigentlich ist es ein Streit unter vielen in Folge. Es geht meist um
    Eifersucht von meiner Seite aus. Er hat heute eigentlich nur der hübschen Kellnerin eine Millisekunde zu lange auf den Arsch geguckt. Ich habe ihn zur Rede gestellt und er ist daraufhin sehr
    ungemütlich geworden, von wegen das nerve ihn und so...
    Ihr werdet denken, die stellt sich aber an. Und ich würde euch im Normalfall auch Recht geben. Noch nie war ich in einer Beziehung so furchtbar unsicher und eifersüchtig. Ich kenne mich so gar nicht.
    Aber vielleicht könnt ihr mich besser verstehen, wenn ich die ganze Geschichte erzähle... Wir sind seit ca. 2 Jahren zusammen, die Beziehung entstand aus einer Discobekanntschaft. Ich bin nach einer langen Nacht mit zu ihm, er hatte sich wohl einen ONS versprochen aber ich wollte nicht so schnell zur Sache kommen. Denn er hatte für mich Potential zu mehr. Zu einem richtigen Herzensmann. So hatte ich seine sexuellen Avancen in dieser ersten Nacht behutsam abgelehnt. Doch jetzt kommt mein eigentliches Problem. Seit dieser Nacht kam von ihm aus fast überhaupt gar nie irgendwas in der Richtung. Also er hatte keine
    Lust auf Sex mit mir. Als ich kurz nach unserer ersten Nacht einen
    recht eindeutigen Wunsch geäußert hatte, sagte er, er fühle sich
    damit überfordert:ratlos: (ich hatte nur gesagt, ich will mich auf ihn "draufsetzen") Und danach bis heute ist eigentlich ziemlich tote
    Hose. Und glaubt mir ich habe wirklich mein ganzes Repertoire an Verführungskünsten ausgespielt. Aber als Frau will man ja nicht nur verführen, sondern auch begehrt werden. Das ist, glaube ich, der Hauptgrund für meine Eifersucht und Unsicherheit. Apropos Unsicherheit, nach etwa 2 Monaten hatte er eine Phase, da war er sich seiner Gefühle für mich plötzlich nicht mehr so sicher. Booom, das hat damals ganz schön reingehauen. Gerade verliebt und dann sowas... Daher könnte die Unsicherheit rühren. Aber das passiert doch so vielen und ständig, bin ich vielleicht nur übersensibel?
    Aber das nur am Rande, viel mehr bedrückt mich, dass er eine so schwach ausgeprägte Libido hat. Er sagt zwar, es läge nicht an mir (und er wüsste nicht woran es liegt), aber ich hatte bisher nur Männer mit "typischer" Libido, daher geht mir das schon ziemlich ans Ego. Fühle mich in dieser Beziehung ziemlich unattraktiv und nicht begehrt. Das macht mich so eifersüchtig... Komisch, oder?! Vielleicht kann mich einer verstehen...
    Damit ihr eine Vorstellung habt, will ich noch eine Zahl nennen. Wir haben ca. 1mal im Monat Sex. Meistens geht es von mir aus. Das nagt an mir...
    Ich habe mich schon bei dem Gedanken ertappt, dass ich mir einen Liebhaber wünschen würde. Setze ich natürlich nicht in die Tat um, denn ich bin treu. Aber wäre da ein Mann, der mir genau dieses Gefühl gibt -begehrenswert zu sein, wäre ich bestimmt eine leichte Beute. Oh Mann....:kopfschue
    Ich habe auch schon an Trennung gedacht, aber sonst passt wirklich alles zwischen uns. Soll man eine ansonsten gute Beziehung wegwerfen "nur" wegen einem Sexproblem? Ach ich weiß auch nicht was ich mir für einen Rat erhoffe, aber ich bin froh, dass ich es mal loswerden konnte. Und ich danke jedem, der sich die Mühe gemacht hat, das zu lesen und sogar noch zu antworten!
    Jetzt geh ich aber schnell schlafen, es wird schon hell...Danke!

    Liebe Grüße:smile:
     
    #1
    bettysue, 19 August 2008
  2. KleinFranzi
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Guten morgen bettysue,

    ich glaube ich würde mich auch sehr wundern, wenn mein Freund dauerhaft so wenig Lust auf Sex hätte. Bei mir würde sich das aber nicht in Eifersucht, sondern eher in dem Gefühl "hier muss doch wohl noch was anderes nicht stimmen" äußern.

    Wenn ich längere Zeit keine Lust auf Sex habe, habe ich meistens etwas komplett anderes auf dem Herzen, über das ich nicht so leicht sprechen kann. Das muss nicht mal unbedingt was mit der Beziehung zu meinem Freund zu tun haben.

    Auch wenn du sicher schon öfters versucht hast mit ihm darüber zu reden, frag ihn doch mal ganz unabhängig vom Sex, ob ihn etwas bedrückt. Auch wenn man immer mein man müsste sowas in einer Beziehung 'merken' hab ich es immer recht gurt geschafft das zu verstecken... leider...

    Gruß
    Franzi
     
    #2
    KleinFranzi, 19 August 2008
  3. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Wie du wahrscheinlich selbst weißt, geht es hier gar nicht primär um ein Sexproblem. Du fühlst dich nicht begehrt und das ist für mich aber Bestandteil einer glücklichen und funktionierenden Beziehung. Ansonsten könnte der Eindruck entstehen, es handele sich mehr um eine Freundschaft und der Mann hätte nicht genügend Gefühle.
    Ich selbst hatte auch einen Freund, der mir nie das Gefühl gab, begehrenswert zu sein, das war auf Dauer sowas von schlecht für mein Ego, dass ich die Beziehung beendete. Mich wundert deine Eifersucht nicht.

    Was sagt er, wenn du ihn direkt darauf ansprichst? Wenn du ihm das sagst, was du uns hier schreibst?
     
    #3
    LiLaLotta, 19 August 2008
  4. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo Du,

    bevor ich näher auf dein Problem eingehe, möchte ich dir schreiben, dass ich dich absolut verstehen kann, wenn du verunsicherst, traurig, verzweifelst bist und dich ungeliebt fühlst. Man kann ja richtig herauslesen, wie sehr dir das alles an die Nieren geht und deshalb war es auch richtig, dass du dir das einmal von der Seele geschrieben hast.
    Vielleicht finden sich -in hoffentlich vielen- Anworten gewisse Anhaltspunkte oder Ratschläge, die dir weiterhelfen können, den ich kann mir nicht vorstellen, dass du diesen "Zustand" auf Dauer durchhältst, sollte sich nicht in absehbarer Zeit etwas ändern.

    So...nun versuche ich auf einige Punkte einzugehen, was bedeutet, dass ich dir auch einige Fragen stellen muss, um vielleicht mehr Klarheit zu erhalten.


    • Eure Beziehung im Allgemeinen:

      ****
      -Gibt es irgendwelche Sorgen? (finanzieller, familiärer, beruflicher, gesundheitlicher Art)
      -Habt ihr sonst öfters Streit (außer die üblichen "Kleinigkeiten", die in jeder Beziehung hin und wieder vorkommen) oder ist wirklich nur der Sex euer Problem?
      -Wie liebevoll geht er sonst mit dir um? (schmust er mit dir, nimmt dich in den Arm, wird gekuschelt, verteilt er Komplimente u.s.w.)
      -Hast du wirklich das Gefühl, dass er dich liebt und woran merkst du es? (sagt er es dir auch?)

      ****

      Du hast ja geschrieben, dass eure Beziehung sonst gut läuft und du dir deshalb die Frage stellst, ob man sie einfach "wegwerfen" darf, weil der Sex für dich unzufrieden verläuft.
      Lass dir sagen, dass viele Menschen sich aus "nichtigeren" Gründen trennen, weil es irgendwie nicht passt und deshalb solltest du nie ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn dir solche Gedanken durch den Kopf schießen, denn sie sind in deiner Situation durchaus normal. Insbesondere dann, wenn du wirklich schon alles Mögliche versucht hast, seine Lust anzukurbeln.

    • Kommunikation:

      ****
      -Wie offen könnt ihr generell miteinander reden?
      - Hast du wirklich schon explizit mit ihm darüber gesprochen, wie sehr dich seine Unlust unglücklich macht?
      -Weiß er, dass du dich nicht begehrt fühlst?
      -Was sagt er zu eurem Problem und wie reagiert er drauf? (verständnisvoll, unwirsch, hilflos, mit Schweigen u.s.w.)

      ****

      Natürlich ist es wichtig, dass ein Problem auch angesprochen wird, damit es angegangen werden kann.
      Allerdings ist es verdammt schwierig, ein gesundes Mittelmaß zu finden, so dass er sich nicht "überfordert" fühlt.
      Du kannst immer wieder nur vorsichtig und liebevoll versuchen, ihn zum Reden zu bringen, denn es könnte durchaus sein, dass ihn etwas belastet.
      Leider neigen sehr viele Männer dazu, ihre Gefühlswelt nicht offen zu legen...sie wollen alles am liebsten mit sich selbst ausmachen, bevor sie nur einmal den Mund aufmachen.
      Sie sind sensibler als wir glauben, sensibler als sie es sich eingestehen und oftmals muss man ihnen regelrecht etwas aus der Nase ziehen, um überhaupt etwas zu erfahren.
      Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihn auch etwas beschäftigt, was er dir nicht anvertraut.
      Da heißt es, sein "Vertrauen" zu gewinnen und behutsam darauf hinzuweisen, dass du seine Partnerin bist, mit der man(n) nicht nur Spaß und Freude teilt, sondern auch Dinge, die vielleicht nicht eitel Sonnenschein bedeuten.
      Er muss kapieren, dass es wenig Sinn macht, Probleme zu verdrängen oder zu ignorieren
      Das soll aber nicht bedeuten, dass du ihn nur mit Samthandschuhen anfassen musst, denn du musst deine Bedürfnisse und Ängste schon offen ansprechen, damit ihm klar ist, wie sehr gewisse Dinge an dir nagen.
      Lass dich nicht auf ewig mit "ich weiß nicht, was los ist" oder "Sex ist mir nicht so wichtig" abspeisen, denn das führt auf Dauer auch zu nichts.
      Frag ihn, was ihn durch den Kopf geht, wenn er merkt, dass du Sex willst...frag ihn, wie es sich anfühlt, wenn ihr euch nahe kommt und er deinen Körper spürt. Frag ihn alles, was dir durchs Gehirn schießt, denn durch Anworten auf all deine Fragen könntest du Kraft, Mut und Geduld schöpfen - beides Dinge, die sicherlich notwendig sind, wenn du nicht vorzeitig die Flinte ins Korn werfen möchtest.

    • Zu deiner Person:

      Ich verstehe völlig, wenn du dich unattraktiv fühlst, weil von seiner Seite aus so gar nichts kommt. Das nagt am Selbstbewusstsein und vor allem kommen dann Selbstzweifel hinzu, was oft zur Folge hat, dass frau sich all die "Schuld" in die Schuhe schiebt, weil er keine Lust hat.
      Lass das nicht zu, auch wenn es schwierig ist, denn sollte er dich wirklich lieben, dann sind andere Gründe dafür verantwortlich, dass seine Libido schwach ausgeprägt ist.
      Klar ist es frustrierend, wenn man womöglich in sexy Dessous im Wohnzimmer erscheint und -überspitzt formuliert- er nicht mal einen Blick vom Fernseher lassen kann.
      Daher resultiert auch deine (durchaus verständliche) Eifersucht, wenn er einer anderen auf den Arsch schaut, obwohl du nackt vor ihm rumhüpfen kannst, ohne dass er dir vielleicht nur einen Blick auf dein Gesäß gönnt, geschweige Lust bekommt.

      Du weißt auch, dass ein ONS oder Affäre keine Lösungsmöglichkeiten sind, selbst wenn du für ein paar Stunden die (sexuelle) Aufmerksamkeit erhältst, nach der du dich so sehr sehnst. Aber du sehnst dich danach, dass sie von deinem Partner, den du liebst, kommt und deshalb könntest du es wohl auch nicht mit deinem Gewissen vereinbaren, solltest du ihn betrügen.
      Allerdings sehe ich es auch wie du, dass du deswegen schon gefährdet und anfällig bist, sollte ein Mann kommen, der dein Ego puscht und dir zeigen will, dass du eine begehrenswerte Frau bist.
      Um dem Vorzubeugen, solltest du versuchen, diese "Angelegenheit" nicht zum Mittelpunkt deines Lebens zu machen, sonst kann es sein, dass du in eine depressive Stimmung verfällst, die dich völlig hinunterzieht. Tue Dinge, die dir Spaß bereiten, mache dich FÜR DICH hübsch und kaufe neue Kleidung...sag dir immer, du bist nicht abhängig von einem Mann, der mir sexuell nicht das gibt, wonach ich mich so sehr sehne.


    • Zu seiner Person:

      ****
      -Wie alt ist dein Partner?
      -Leidet er unter Stress oder gesundheitlicher Probleme?
      -Nimmt er Medikamente?
      -Wieviele Sexpartnerinnen hatte er schon? (weißt du, ob da gewisse Dinge vorgefallen sind, wurde er vielleicht betrogen?)
      -Leidet er unter Erektionsstörungen?
      -Hast du das Gefühl, er ist mit sich irgendwie unzufrieden?
      -Hat er irgendwelche "Minderwertigkeitskomplexe?
      -Tut er sich mit dem Umgang anderer Menschen schwer oder verhält sich unsicher?
      -Kennst du seine Vergangenheit?
      -Hattest du schon irgendwann die Vermutung, dass er vielleicht fremdgehen könnte?

      ****

      Ob ihn jetzt vielleicht Verlustängste quälen oder Erlebnisse in der Vergangenheit...ob er sich bedrängt, sexuell überfordert fühlt oder Angst hat, dich nicht ordentlich befriedigen zu können...ob mangelndes Selbswertgefühl sich auf den Schwanz schlägt oder ob er es nicht gelernt hat, Nähe zuzulassen oder schlimmstenfalls dich einfach zu wenig liebt...(ich glaube jetzt nicht, dass deine damals "abwehrende" Art bei diesem angedachten ONS der alleinige Grund für seine geringe Lust sind)...DAS ALLES SIND REINE SPEKULATIONEN, wobei es für durchaus einen entscheidenden und gar nicht mal so abwägigen Grund geben könnte ---> GENERELL SCHWACHER SEXUALTRIEB

      Es ist nunmal ein weit verbreitetes Klischee, dass Männer immer wollen und auch können, wobei viele Männer sich gar nicht erst eingestehen, dass es eben nicht so ist, weil die Gesellschaft ihnen womöglich auch vorgibt, dauergeil sein zu müssen und dieses "Unlustphänomen" mehr den Frauen zugestanden wird.
      Ja, es kann sein, dass ihm Sex unwichtig ist, allerdings gibt mir dann euere weitere Beziehung zu denken, denn ich weiß nicht, wohin dass noch führen wird, denn 2 Jahre Partnerschaft sind keine lange Zeit und ich frage mich, wie es dann bei euch in 5 oder 10 Jahren aussehen könnte.
      Ich will damit sagen, dass seine Unlust ja nicht aus der Gewohnheit und Langeweile herrühren dürfte, denn so lange seid ihr noch nicht zusammen und gerade in der Anfangsphase hat man eigentlich noch den meisten Sex, weil das Verlangen aufeinander riesig ist.
      Obendrein kommt hinzu, dass du dir scheinbar alle Mühe gibst, er aber darauf irgendwie so gar nicht anspringt.


    • Euer Sexleben:

      ****
      -Wenn ihr Sex habt...ist er dann auch befriegend und schön?
      -Würdest du ihn als "guten", einfühlsamen Liebhaber bezeichnen, der auf deine Bedürfnisse eingeht?
      -Kommst du durch ihn zum Orgasmus?
      -War die Lustlusigkeit von Anfang an so ausgeprägt oder wurde es schleichend schlechter?
      -Was hast du schon alles unternommen, um das Sexleben anzukurbeln?
      -Kennst du seine sexuellen Phantasien? (vielleicht hat er einen Fetisch, den er sich nicht getraut, zuzugeben)
      -Äußert er jemals irgendwelche Wünsche?
      -Hast du eigentlich schon mal versucht, nicht den Anfang zu machen? Du könntest es echt auf einen Test ankommen lassen, um zu sehen, wie lange ihr dann eventuell ohne Sex seid.

      ****

      Klar ist Sex nicht alles, wenn man sich liebt und ich denke, du forderst ja auch nicht etwas Unmögliches, wie z. B. mehrfach täglichen Geschlechtsverkehr.
      Aber für mich gehört Sex schon zu einer Beziehung dazu, denn so lässt sich eben auch die Liebe ausdrücken und man kann so wunderbar zeigen, wie wichtig einem der Partner ist.
      Es ist einfach wunderschön, dem geliebten Menschen auf diese Art nahe zu sein, sein Begehren zu spüren und dieser Ausdruck von Intimität lässt sich halt meist durch nichts zu ersetzen. Dabei geht es erst mal gar nicht vorrangig um die reine Lustbefriedigung, (dafür hätte man theoretisch auch zwei Hände) sondern um das besondere Gefühl, dass sich nur zwei Menschen schenken können, die innig miteinander verbandelt sind und das nicht nur händchenhaltend und kuschelnd.
      Tja und das sollte m. E. bei einer Liebe/Partnerschaft nicht fehlen, denn sonst unterscheidet sich ja rein gar nichts mehr zu einer "normalen" Freundschaft.

      Es ist ja oftmals so, dass in einer Partnerschaft unterschiedliches sexuelles Verlangen vorkommt und somit ist das nichts ungewöhnliches. Hier heißt es dann, irgendwie auf einen Nenner zu kommen und Kompromisse zu schließen.
      Problematisch wird es halt, wenn die beiden Libido dermaßen auseinanderklaffen, dass die Beziehung darunter leidet.
      Da hilft es dann überhaupt nicht, wenn man sich einredet, dass Sex doch nicht so wichtig sei, denn damit betrügt man sich selber, weil man sich einfach nur etwas vormacht.

      Um körperliche Faktoren ausschließen zu können, sollte er auf jeden Fall entsprechende Ärzte konsultieren, die ihn mal auf Herz und Nieren überprüfen und durchchecken.
      Sollte sich da nichts ergeben, könnten durchaus auch psychische Probleme Ursache für seine Lustlusigkeit sein, wofür es auch Sexologen gibt, die einen helfen können.

    • Fazit:

      Du bist eine Frau im "besten Alter" - sprich: Du hast jetzt deine sexuelle Hochphase vor Augen.
      Deshalb solltest du dir wirklich Gedanken machen, ob du auf Dauer so leben kannst, denn es ist nicht Sinn und Zweck einer Beziehung, seine Bedürfnisse auf ein Minimum herunterschrauben zu müssen, weil der andere sie nicht erfüllen kann oder will.
      Ich kann dir jetzt schon prophezeien, dass du -sollte sich nicht bald etwas bessern- immer unglücklicher und unzufriedener wirst, weil dich die Situation extrem belastet.
      Hier muss ich sagen, dass es oftmals sinnvoller ist, einen gewissen Egoismus zu pflegen, sollte man nicht noch Jahre nur weiter "halb" leben und eine Beziehung aufrechthalten, in der Sex kaum bis gar keine Rolle spielt.
      Ich könnte es nicht, denn dafür ist mir mein Leben zu kostbar und kurz...außerdem habe ich Bedürfnisse und Lust in mir, die auch befriedigt werden wollen.
      Liebe kann so manches verzeihen...und oftmals lohnt es sich auch zu kämpfen.
      Aber wenn der Kampf aussichtslos ist, wenn man merkt, dass man auf einem Gebiet, das persönlich als wichtig eingestuft wird, nicht harmoniert und zueinander passt, dann sollte man sich eingestehen, dass getrennte Wege einfach die logische Konsequenz ist.

    Ich wünsche dir jetzt viel Kraft und Mut, denn ich weiß nicht, wofür du dich entscheiden wirst.
    Aber ich hoffe, du tust letztendlich das Richtige und bist irgendwann in einer Partnerschaft, (am besten natürlich in der jetzigen) die dich rundum glücklich und zufrieden macht.
     
    #4
    munich-lion, 19 August 2008
  5. Kyra1241
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich kenne dieses Problem auch zu gut.

    Mir geht es da ziemlich ähnlich wie dir. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, habe ich auch Probleme mit meinem Ego.
    Mein Freund hat auch ziemlich Sex mit mir und das auch nur wenn ich den ersten Schritt mache. Oft bekomme ich auch eine Abfuhr, was mich sehr verletzt. :cry:
    Er zeigt mir auch nie dass ich begehrenswert für ihn bin. Er sagt, zwar immer, dass er das einfach nicht kann, aber das reicht mir nicht.
    Ich dachte immer wenn man in einer festen Beziehung ist, dann fühlt man sich schön und attraktiv, aber bei mir ist das gerade umgekehrt. Ich werde immer unsicherer und habe große Selbstzweifel. Langsam hänge ich deshalb schon in einer Essstörung, was alles noch schlimmer macht.
    Er sagt zwar auch immer, dass er nicht weiß wieso er keine Lust hat und dass er mich immer noch attraktiv findet, aber das kann ich ihm nicht so recht glauben. Außerdem habe ich ihm schon jeden Sexwunsch erfüllt. Daran kann es eigentlich auch nicht liegen und früher hatten wir auch regelmäßig Sex.
     
    #5
    Kyra1241, 19 August 2008
  6. Andee1982
    Gast
    0
    @betty..: du kommst nicht zufällig aus der nähe von stuttgart?
     
    #6
    Andee1982, 19 August 2008
  7. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Hi ihr Lieben!

    Zunächst möchte ich euch allen für eure Antworten danken, ich fühle mich jetzt schon mehr verstanden:smile:. Nun möchte ich doch auf alle Antworten eingehen...

    @Andee: Wieso fragst du? Naja, nicht ganz Stuttgart aber der Süden
    stimmt schon mal. Ich komme aus Augsburg.

    @Kyra: Das kann ich leider sehr gut nachempfinden, was du durchmachst. Und es ist beunruhigend zu hören, dass du deshalb (das kann aber nicht der einzige Grund sein oder!?) langsam eine Essstörung entwickelst! Der Unterschied zu deiner Beschreibung ist, dass wir am Anfang genauso wenig Sex hatten wie jetzt nach 2 Jahren. Deshalb denke ich, dass man bei deinem Freund eine generell schwache Libido ausschließen kann. Leider kann ich dir nichts raten, wie man den wahren Grund für die Flaute im Bett rausbekommt, denn mein Freund speist mich auch immer mit solchen Sprüchen ab...:geknickt:

    @KleinFranzi: Du hast recht, ich hab schon so oft versucht mit ihm zu reden, den Grund dafür rauszufinden. Aber es ist ein heikles Thema für ihn, verletzter männlicher Stolz was weiß ich, so dass er meistens mit irgendwelchen Ausflüchten kommt. Zuviel Streß in der Arbeit, zu heiß, Kreislauf etc. Aber es geht schon 2 Jahre lang so und im Urlaub war es genauso, auch im Winter und so weiter. Es sind defininitv nur Ausflüchte, damit er nicht über seinen "männlichen Makel" nachdenken muss. Ich verstehe ihn ja auch irgendwo, seine Kumpels leben ihm vor wie ein Mann zu sein hat und er ist halt nicht so... Vielleicht kratzt das auch an seinem Ego. Ich hab ihn sogar schon mal gefragt, ob er vielleicht schwul sein könnte, da er auch so eher der "Softie" ist. Hat er vehement verneint, was ich ihm auch glaube.

    @LiLaLotta:
    Ich habe ihm schon oft gesagt, dass ich mich nicht begehrt von ihm fühle. Einmal hat er gesagt, dass er das schon mal gehört hat aus einer anderen Beziehung. Sonst sagt er nur, dass er nicht weiß warum das so ist, er mich aber liebt und mich schön findet. Ein anderes Mal reagiert er mit den weiter oben beschriebenen "Ausreden". Aber eine richtige Erklärung bekomme ich nie.
    Mit der Freundschaft hast du recht... wir wohnen auch seit fast einem Jahr zusammen und es fühlt sich manchmal so an als ob wir
    eine WG haben. Als wäre ich mehr ein Kumpel für ihn. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch aushalte. Ich finde ihn nämlich wunderschön und sexy. Das ist wie "anschauen, aber nicht anfassen", voll fies...

    @munich-lion:Erstmal danke für dein Mitgefühl! Wahnsinn, was für eine Mühe du dir mit dem langen Beitrag gegeben hast auf mich einzugehen. (Gilt natürlich auch für die anderen, aber dieser war halt so ausführlich:zwinker: )
    -Nein, besondere Sorgen haben wir nicht. Klar ist man mal knapp bei Kasse (da er noch in der Ausbildung ist), aber alles im Rahmen.
    -Es sind eigentlich immer nur Streits, die aus meiner Eifersucht entstehen. Diese ist aber nur eine Reaktion auf sein fehlendes Begehren bei mir. Wenn ich ihn auf meinen "Mangel" anspreche, entsteht kein Streit daraus, da er sich dann eher zurückzieht.
    -Das ist ja das seltsame...sonst ist er total verschmust, liebevoll und verkuschelt. Auch Zungenküsse gibt es hin und wieder. Die sind für mich aber inzwischen mehr eine Qual, weil ich dann Lust auf mehr kriege -er aber nicht:geknickt: . Komplimente gibt es auch, immer in einer allgemeinen Fassung wie "Du bist schön". Gerne würde ich auch mal etwas bestimmtes an mir gelobt bekommen, z. B. mein Haar, oder meinen Geist etc... Dann hätte ich mehr das Gefühl, nicht austauschbar zu sein. Ja, er sagt mir auch, dass er mich liebt und ich glaube ihm das auch. Ich merke es an der Art wie er mich ansieht, so zärtlich und aufmerksam. Und an vielem mehr.
    Mir ist Sex auch sehr wichtig, aber ich habe auch noch nie einen geistig so befriedigenden Menschen erlebt, du verstehst? Und das ist mir mindestens genauso wichtig, daher das Dilemma. Ich kann mit ihm total rumspinnen und im nächstem Moment über das Universum philosophieren. Er inspiriert mich wie noch keiner zuvor. Wäre das auch nicht alles so toll, ich wäre schon über alle Berge.
    Wir reden sehr offen miteinander, obwohl er mir nicht so viel von seiner Vergangenheit erzählt. Er hat nur mal so Andeutungen gemacht, von wegen, ich wisse ja nicht was er schon so erlebt hat. Wenn ich dann weiter frage "was denn?", hält er sich bedeckt. Und ich möchte ihn ja nicht nötigen, etwas zu seiner Vergangenheit zu erzählen.
    Ja, er weiß dass ich mich nicht begehrt fühle und dass mich das unglücklich macht. Er sagt auch, dass er das mir ansieht und das ihn das auch traurig macht. Es tut ihm leid, ist aber auch hilflos, da er nicht aus seiner Haut kann, sagt er. Wie er reagiert, steht teilweise schon weiter oben. Aber neben "Ich weiß nicht warum" und den Ausreden gibt es auch Besserungsversprechen, wie z. B. "warte erstmal wenn ich Urlaub hab" usw. Diese werden aber nicht wahr. Die für mich härteste Antwort war (weil sie mich vor "vollendete Tatsachen" stelle, weil ich dagegen nichts tun kann) "Ich bin halt so". Das ist vielleicht die Wahrheit. Aber warum kommen dann immer wieder die anderen "Ausreden"? Hätte er mir von Anfang an gesagt, dass er halt so ist... Aber er weiß wohl selbst nicht, was er für eine stellung zu dem Thema beziehen soll...
    Oh, das hat KleinFranzi auch schon vermutet. Daran habe ich eigentlich noch nicht so richtig gedacht. Aber dieses Vergangenheitsmysterium könnte schon darauf hinweisen. Weißt du, ich hab ihm halt geglaubt, als er sagte er wisse nicht warum. Wäre etwas schlimmes passiert, wüßte er doch warum. Und ich glaube, dass er mir es nicht bewußt verheimlichen würde, wenn es doch eine Erklärung für mich wäre. Damit ich nicht die "Schuld" immer bei mir suchen muss. Inzwischen sehe ich nicht mehr die selbe betty im Spiegel wie früher. Sie ist häßlich geworden, dick und alt obendrein:cry:
    Die Beispielfragen, die du mir genannt hast, haben mir sehr weitergeholfen. Solche indirekten Fragen zu einzelnen Phasen der Erregung könnten wirklich ein neues Licht auf die Sache werfen und wirken auch weniger vorwurfsvoll als "warum begehrst du mich nicht?"... So könnte er, denke ich, mehr Vertrauen schöpfen ohne überfordert zu werden. Warum hab ich da nicht schon daran gedacht:zwinker: ...
    Noch schnell eine Info, er ist genauso alt wie ich, nimmt keine Medikamente und hat auch keine Erektionsstörung, wenn es denn mal zum Sex kommt ist alles okay da unten:zwinker: Später werde ich noch ausführlicher auf den Rest deines Postings antworten,
    aber jetzt habe ich leider keine Zeit mehr (die Arbeit ruft)...

    Danke aber dir/euch sehr bis dahin und ihr hört später mehr von mir! Das ist wirklich ein tolles Forum, es ist ein schönes Gefühl verstanden zu werden.

    Liebe Grüße,
    Bettysue
     
    #7
    bettysue, 19 August 2008
  8. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    so jetzt gehts weiter... @munich-lion: Ich versuche, dir noch ein
    paar Fragen zu beantworten. Also mein Freund hat keine gesundheitlichen Probleme, er benutzt zwar oft "Stress" als Ausrede um keinen Sex haben zu müssen, aber ich halte das wirklich nur für
    eine seiner Ausflüchte. Wie gesagt, im Urlaub läuft genauso wenig.
    Sexpartnerinnen hatte er noch nicht so viele, erst zwei Beziehungen vor mir und ein paar One-Night-Stands. Betrogen wurde er noch nie, aber mal im Bett mit einem anderen "verwechselt" (Sie hat einen anderen Namen zu ihm gesagt beim Höhepunkt). Und er wurde einmal für einen anderen verlassen. Das kratzt vielleicht schon an seinem Ego... Aber er tut sich überhaupt nicht schwer mit anderen Menschen, er ist offen, immer schnell beliebt bei Leuten und hat auch keinerlei Minderwertigkeitskomplexe. Obwohl... einmal hat er mich gefragt, ob ich die Größe von seinem Schwanz gut finde. Aber das würde ich nicht überbewerten. Typisches Männerproblem:zwinker: . Natürlich habe ich seitdem sehr oft sein Teil gelobt.
    Das er fremdgehen könnte, glaube ich nicht. Ich hatte eher das Gegenteil gedacht. Nämlich, dass dies der einzige Vorteil seiner schwachen Libido ist - dann geht er mir wenigstens nicht fremd. Vielleicht naiv von mir? Aber er ist immer so sauer bei meiner Eifersucht, er fragt mich immer wofür ich ihn denn halten würde... Ich glaube, so beleidigt ist nur einer, der eine weiße Weste hat.
    Ja, ich kann auch nur spekulieren. Vielleicht komme ich mit der Erklärung "Es ist einfach so" am besten zurecht. Dann muss ich Konsequenzen ziehen und klammere mich nicht immer an die Hoffnung, dass doch alles besser wird. Außerdem spricht die Tatsache, dass es schon von Anfang an so wenig Sex gab dafür, dass er einfach eine schwach ausgeprägte Libido hat. Aber das macht es auch nicht leichter. So sind mir ja die Hände gebunden. Aber du hast recht, ich sollte mal die Idee mit den Ärzten vorschlagen. Einmal habe ich sowas angedeutet, da ist er gar nicht darauf eingegangen. Die ganze Sache scheint ihm sehr unangenehm zu sein. Als wäre er kein ganzer Kerl...:geknickt:
    Fremdgehen ist wirklich keine Alternative für mich. Ich will ja Sex mit dem Mann den ich liebe und nicht nur ein bisschen Spaß. Das waren nur so dumme Gedanken...
    Wenn wir mal Sex haben ist es sehr schön, er ist total zärtlich und sehr einfühlsam. Ich komme auch zum Orgasmus, allerdings nur durch zusätzliche Stimulation (in einigen Stellungen geht es auch ohne diese). Seine Phantasien kenne ich noch nicht, aber er äußert schon mal Wünsche. Er hat mich mal gefragt, ob er sich auf meinem Hintern "entladen" darf. Er hat gefragt, süß nicht? Also er hat schon sehr viel Respekt vor mir, ein anderer hätte es einfach gemacht, ist immerhin nicht das Gesicht. Apropos Respekt, das ist eine meiner 100 Theorien: er hat zuviel Respekt vor mir, er liebt mich wirklich sehr. Vielleicht widerspricht das seinem Sinn für Sexualität. Vielleicht ist Sex für ihn was "schmutziges", dass man nur mit Ludern macht. Ach, keine Ahnung. Es heißt glaube ich "Heilige-Hure-Syndrom". Vielleicht hat er auch zuviel Pornos geschaut... Er hat mir erzählt, dass er vor meiner Zeit Pornos geguckt hat. An sich nichts ungewöhnliches, aber so wie ich ihn jetzt kenne...das passt nicht zu ihm. Auch wie er bei Kumpels redet, so mit leicht prolligem, sexgeschwängerten Themen... Da macht er fleißig mit und ich werde innerlich wütend, weil ich denke: Ja wenn deine Kumpels wüßten, mit wem sie da schlüpfrige Witze reißen.... Das ist gar nicht er.
    Deine Idee, dass ich mal warte, bis er auf mich zukommt ist gut! Ich hab das zwar schon mal probiert, aber bin dann doch schwach geworden. Das mache ich jetzt mal und konfrontiere ihn dann mal damit, so in die Richtung "weißt du wie lange wir schon nicht mehr miteinander geschlafen haben?" Vielleicht ist ihm das ja gar nicht so bewußt...
    Was ich schon alles ausprobiert habe um das Sexleben anzukurbeln? Habe mir schöne Unterwäsche angezogen, oder eben keine z. B. beim Spazierengehen im Wald, hab dann seine Hand unter meinen Rock geschoben, damit er es gespürt hat. "Neee, da könnten ja welche lang kommen etc..." Weißt du, da reicht es einem irgendwann. Jede Anstrengung von mir und jede Abfuhr daraufhin macht mich ein Stück resignierter. Ich hab ja schon selbst langsam keine Lust mehr....:cry:
    Hoffentlich finde ich bald einen Weg aus diesem Dilemma, denn einfach verlassen kann ich ihn (noch?) nicht. Denn ich liebe ihn so sehr, sehe ihn als Vater meiner Kinder (Haha:geknickt: ), er hat alles was ich mir wünsche von einem Mann. Bis auf DAS. Warum gibts nur immer irgendwo einen Haken? Ah!...

    So, ich hoffe jetzt habe ich alle deine Fragen beantwortet und du hast einen besseren Eindruck von unserem Liebesleben. Ich danke dir für deine Mühe und dein Interesse, das du meinem Problem widmest!:smile:

    Wenn noch jemand eine Idee, eine eigene Erfahrung zu dem Thema hat oder einen Rat weiß, ich würde mich sehr darüber freuen.

    Liebe Grüße,
    Bettysue
     
    #8
    bettysue, 19 August 2008
  9. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    Single
    Dein Problem klingt in der Tat ungewöhnlich... bei mir ist es nämlich genau anders herum. Ich bin diejenige, die mich zum Sex meist überwinden muss. Hat verschiedene Gründe, manche davon können für deinen Freund wohl kaum zutreffen (z.B. Pille nehmen ja gewöhnlich nur Frauen...)
    Trotzdem will ich auch mal ein paar Vermutungen/Fragen aufstellen:

    - Es scheint, dass ihr beide Orgasmen habt beim Sex. Daran scheint es also nicht zu liegen, dass er nicht kommen könnte. Ist es aber vielleicht so, dass er irgendwelche Phantasien hat, die er gerne ausleben würde, aber dir nicht anvertrauen will? Geht so ein bisschen in die Richtung, ob er schwul ist. Also z.B. wenn er von harten Fesselspielen o.ä. träumt, könntest du das vielleicht noch durch sanftes Nachfragen herausfinden - wenn er aber z.B. von jungen Mädchen träumt, wird er es wahrscheinlich geheimhalten wollen.

    - Kann es sein, dass er in eine andere Frau verliebt ist? Evtl. eine, die unerreichbar für ihn ist, aber eben seine absolute Traumfrau. Auch wenn er dich sonst gerne mag, könnte es sein, dass er beim Sex immer nur an diese Frau denken muss, die natürlich für ihn das absolut perfekte Ideal darstellt - und dann gleichzeitig die Realität mit dir als unbefriedigend empfindet. Oder Gewissensbisse hat und ihm deshalb die Lust vergeht.

    - Du bist, wenn ich das richtig deute, 29. Das ist ein Alter, in dem viele Frauen ihre beste Zeit haben, äußerlich; bei anderen zeigen sich schon langsam die Resultate jahrelangen unachtsamen Umgangs mit dem Körper. Du schreibst selbst mal, dass du dich inzwischen hässlich, fett und unattraktiv findest(?) Ich weiß wirklich nicht wie du aussiehst, deshalb kann die Vermutung komplett falsch sein: Findet er dich vielleicht wirklich äußerlich nicht sexy genug? Männer sind nun mal sehr aufs Äußere fixiert, sind jedoch oft genug so schlau, ihrer Freundin IMMER zu sagen, dass sie toll aussieht. Sollte es wirklich daran liegen (vielleicht in Kombination mit Punkt 2 - andere Frau), kannst du wohl nicht viel machen außer Abnehmen, nette Kleidung kaufen, verführerischere Frisur. Hoffe wirklich, dass es das nicht ist.

    - letzte Möglichkeit, die mir einfällt: niedriger Testosteronlevel. Bei Männern ungewöhnlicher als bei Frauen (hier häufig durch bestimmte Anti-B-Pillen, durch die auch die Libido sich verringern kann). Will ich aber nicht ausschließen. Wie ist er denn sonst so? Aggressives Verhalten (z.B. im Straßenverkehr :zwinker: ) würde eher gegen diese Theorie sprechen...
     
    #9
    fierra, 19 August 2008
  10. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo Fierra,

    danke für deine Antwort!
    Dass mit den Phantasien könnte schon sein. Aber ich komme da nicht so an ihn heran. Ich habe ihn auch schon mal gefragt, ob er vielleicht auf Männer steht, was er vehement verneinte.
    Das Thema mit der Traumfrau wäre natürlich am wenigsten
    schmeichelhaft für mich. Aber auch mit diesem Gedanken muss ich
    mich auseinandersetzen. Habe ihm auch diese Frage schon gestellt.
    Er hat gelacht, den Kopf geschüttelt und gesagt, dass ich spinne.
    Also "Nein". Außerdem hat er mal gesagt, es gibt keine Traumfrauen
    für ihn. Das glaube ich ihm auch. Ja, ich sehe mich im Spiegel unattraktiver als früher. Aber ich denke, das liegt an meinem angekratzten Ego und hat nichts mit der objektiven Realität zu tun. Meine Austrahlung allerdings leidet schon sehr darunter. Naja fett
    bin ich mit 60 kg bei 1,63 m nicht wirklich. Ist zwar kein Ideal-
    gewicht, aber noch Normalgewicht. Der Tip mit dem Shoppen ist
    sehr gut, das hat noch immer geholfen bei uns Mädels, nicht?:zwinker:
    Er will leider nicht zum Arzt um seinen Hormonlevel checken zu lassen. Er blockt total ab, wahrscheinlich ist ihm das alles zu unangehm... Bin ziemlich ratlos. Am besten ich kümmere mich jetzt
    mal nur um mich. Rufe mal wieder eine alte Freundin an, gehe viel
    aus, flirte ein bisschen und möbel mein Aussehen etwas auf.
    Ein wenig Egopflege betreiben...
    Danke dir sehr für deine guten Denkanstöße!
    Liebe Grüße,
    Bettysue
     
    #10
    bettysue, 21 August 2008
  11. LaRomantica
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    Single
    Kann mich nur deinen Worten anschließen. Mir gehts genauso wie dir und Bettysue. Am Anfang der Beziehung hatten wir noch regelmäßig, also ca. 1 x pro Woche Sex.
    Mittlerweile gab es schon über 3 Monate keinen Sex mehr!!! :geknickt:
    Was vll. gar nicht soooo schlimm wäre, wenn wir wenigstens noch Kuscheln, Schmusen, Küssen,... würden. Aber er hat auf gar nichts mehr, was mit Nähe zu tun hat Lust. :kopfschue
    Bettysue, ich kann also nachvollziehen, dass du dich unatraktiv und unbegehrt fühlst. Geht mir genauso. Vor allem, da ich nicht mal Komplimente bekomme.
    Und da ist es meiner Meinung auch klar, dass ich/wir da einfersüchtig werden, wenn unsere Männer anderen Frauen hinterher schauen. Vor allem ist mein Freund auch noch bei diversen Singlebörsen im Internet angemeldet und flirtet dort fremd! Er meint zwar, da läuft nicht mehr, als ein bisschen chatten und SMS schreiben, aber sowas verletzt echt extrem und kratzt am Selbstbewustsein. :cry: Vor allem nennt er mich WURST, weil er meint ich bin so fett wie ein Wurst. (Bin 159 cm und habe 56 kg, aber ich bin ihm anscheinend zu dick. :kopfschue )
    Sobald ich ihn darauf anspreche, was mich stört, blockt er ab. Außerdem hat er al zu mir gesagt: "Entweder akzeptierst du es so wie es ist, oder nicht. Aber ich werde mich sicher nicht mehr ändern!" Also lange mach ich das sicher nicht mehr mit. :cry:

    Ich weiß nicht, wie sehr du an ihm hängst und wie wichtig dir der Sex ist. Aber anscheinend scheinst du ja auch sehr unglücklich mit der Situation zu sein. Am besten du redest noch mal mit ihm und erklärst ihm deine Situation und ihr sucht dann gemeinsam eine Lösung. Wenn sich dann noch immer nichts an der Situation ändert, ist es vll. besser eine Beziehungspause zu machen und ganz einen Schlussstrich zu ziehen. Denn stell dir vor, es geht noch Jahre so weiter. Da wirst du ja immer unglücklicher...
    Ich kämpfe selbst schon Monate mit mir und weiß nicht mehr weiter... Ich liebe ihn, aber so kann es irgendwie auf Dauer nicht weiter gehen... :flennen:
     
    #11
    LaRomantica, 21 August 2008
  12. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo bettysue,

    jetzt möchte ich mich nochmals zu Wort melden, obwohl ich eigentlich zu eurer vertrackten Situation nicht mehr viel Hilfreiches beitragen kann, denn ich bin -so wie du- auch mit meinem Latein am Ende.

    Aber ich will dir Mut zusprechen, denn aufgrund deiner Schilderungen tut es mir in der Seele weh lesen zu müssen, wie sehr du darunter leidest, dass du den Mann, den du wahnsinnig liebst und der eigentlich von den anderen Voraussetzungen für dich der perfekte Partner wäre, nicht begehren darfst bzw. für den Sex fast keine Rolle spielt, wobei über die Gründe weiter spekuliert werden darf.
    Eigentlich könnte ich noch 1000 verschiedene Dinge in den Raum werfen, woran es liegen mag, aber es ist müßig darüber zu diskutieren, denn er scheint sich der Problematik nicht so Recht bewusst zu sein und nimmt das Ganze m. E. zu sehr auf die leichte Schulter.
    Und das ist in meinen Augen etwas, was ich absolut nicht verstehen kann.
    Der Mensch, den ich angeblich liebe, hat das Recht, dass ich alles Erdenkliche dafür/dagegen tue, wenn sich gewisse Problematiken ergeben. Tut er es nicht, dann muss ich mich fragen, welchen Stellenwert eine gut funkionierende Partnerschaft bei ihm hat.

    Einen Arztbesuch zu verweigern, der seinen Hormonstatus überprüft und ihn mal auf Herz und Nieren durchcheckt, (Diabetes, Schilddrüse...alles Dinge, die vielleicht Aufschluss geben könnten) nur weil das Thema für einen unangenehm/peinlich ist, finde ich absolut nicht in Ordnung, denn das würde ja bedeuten, dass er überhaupt kein Problem in eurer Beziehung erkennt...es ist seiner Meinung nach kein gemeinsames Problem, sondern besten- bwz.schlimmstenfalls deines und das würde mich wütend machen...nicht mehr unbedingt seine Unlust!
    Es ist ja nicht so, dass du ihn bedrängst, denn du bist ja bereit zu warten und mit ihm den Weg gemeinsam zu gehen, der sicherlich nicht von heute auf morgen zum Ziel führt, aber wenn außer leerer Worte nichts passiert, dann ist das sehr sehr sehr bedenklich, denn du willst ihn ja nicht um 180 Grad drehen, sondern sein Bemühen erkennen, damit wenigstens ein kleiner Aufschwung erfolgt, der dich auch neu motiviert, denn schließlich kannst du ihn nicht gegen seinen Willen zum Arzt oder Paartherapeuten schleppen.

    Du musst versuchen, ihn aufzurütteln...wohl dosiert, aber mit sehr ernsthaftem Nachdruck, sonst sehe ich echt die Gefahr, dass nicht nur deine Lust, (ständig einen Korb zu ernten, dürfte irgendwann auch zur Resignation führen) sondern vor allem die Liebe zu ihm Schritt für Schritt stirbt.

    • Mach ihm klar, dass er in deinen Augen der attraktivste und begehrenswerteste Mann auf Erden ist, aber du dir vorkommst als müsstest du dich ständig um einen verlockenden Schokoladenkuchen herumschleichen, an dem frau nicht naschen darf...nähert man sich dieser Verheißung, dann muss man ständig auf der Hut sein, dass jemand einem auf die Finger klopft und sagt: "Lass dass!"

    • Sag ihm, dass du dich nicht wie in einer (leidenschaftlichen) Partnerschaft zwischen Mann und Frau fühlst, sondern dich eher in einer WG wähnst, die zwar gut funktioniert, aber sich sonst nur im freundschaftlichen oder brüderlich-schwesterlichen Bereich bewegt.

    • Frag, ob es ihn verletzen würde, wenn du mit einem anderen Sex hast...er wird es wohl bejahen. Dann setzt du nach und fragst, WARUM? Es könnte sein, dass er vielleicht die emotionale Nähe, die Geborgenheit oder sonstige Dinge aufführt...auf irgendetwas wird es hinauslaufen und dann sagst du ihn: "Genau, das sind alles Dinge, die mir fehlen und die ich eigentlich nur mit dir erleben möchte."
      Vielleicht hast du Glück und er kann so deine Gefühle besser nachvollziehen.

    Und lass seine Vergangenheit nicht außen vor...alleine diese kurze Anmerkung, dass du nicht weiß, was er alles schon erlebt hat, lässt auf irgendwelche Ereignisse oder gar Traumata schließen, die ihn immer noch irgendwie beschäftigen oder belasten.

    Wie sieht es eigentlich mit seiner SB-Tätigkeit aus? Macht er es sich überhaupt selber und wenn ja, wie oft?
    Sag ihm ruhig, dass du dir sicher bist, dass er sich selbst befriedigt...er soll wissen, dass du dich in jedes sexuelle Thema einklinkst und nicht locker lässt, denn irgendwann ist jede Geduld am Ende und "Schonung" nicht mehr angesagt, denn eigentlich kann es doch nicht mehr sexuell schlechter werden, oder?

    Alleine wenn ich an die Situation denke, wie er mit seinen Freunden wortstark und laut sexuelle Possen und derbe Witzchen reißt, dann kann ich mich so in dich hineinversetzen...am liebsten würde man aufschreien und sagen "seht her, ich bin (s)eine Frau, jung, knackig und willig, aber er will mich einfach nicht und lässt mich am ausgestreckten Arm verhungern..."

    Bezüglich seines früheren Pornokonsums (kann es vielleicht sein, dass er immer noch guckt...vielleicht sogar spezielle Dinge, die er sich nicht traut, dir zu sagen?) und auch die ständige mediale Präsenz könnte bei ihm quasi zur Übersexualisierung geführt haben.
    Hier ein nackter Busen, der einem auf überdimensionalen Plakaten runtergrinst...da ein fleischiger Arsch, der um Mitternacht einem nicht mehr die Sinne raubt, da es das zwar früher nicht gegeben hat, aber mittlerweile zur Normalität gehört...Klingeltöne, mit brunftigen Orgasmusschreien...Filme mit allen möglichen und unmöglichen Dinge, die einen mit nur wenigen Mausklicks erschließen...
    Sex and the City, Lou Paget...alle schreien nach der Befreiung der weiblichen Sexualität, aber so mancher Mann bleibt dabei auf der Strecke, weil für ihn der Reiz einfach verloren geht...es ist nichts mehr besonderes, alle Welt schreit danach und hat Sex...aber er kann und will sich dem nicht mehr stellen.

    Meine Liebe, tut mir leid, dass ich wieder so viel geschrieben habe und du dich erst bis hierher durchgraben musstest, aber mir liegt so viel daran, dich aufzumuntern, aufzuwecken, irgendwie zu helfen, auch wenn mir die Hände gebunden sind, denn in meinen Augen (ich nehme halt dein Geschriebenes zum Maßstab) machst du einfach nichts falsch...ganz im Gegenteil: Ich kann mir vorstellen, dass die meisten Frauen schon längst die Flinte ins Korn geworfen hätte, während du weiter kämpfst...mit viel Gefühl, Verständnis, Mut, weiblicher Reize und deiner bedingungslosen Liebe.
    Ich kann nur virtuell den Hut vor dir ziehen - ganz egal, welchen Weg du einschlägst.
    Sei es, dass du dich mit der Situation arrangierst, ihm Ultimaten stellst oder irgendwann einen Schlussstrich ziehst...die Entscheidung kann dir keiner abnehmen und ich hoffe so sehr, dass sich in absehbarer Zeit wenigstens ein bisschen was ändert, was dir wahrscheinlich schon reichen könnte.
    Aber überlege dir gut, ob du diesen Mann wirklich als Vater deiner Kinder (ja, auch da musste ich wie du ein wenig grinsen) siehst, denn sollte sich nichts ändern, was durchaus sein könnte und meine Befürchtung ist, dann wirst du womöglich wegen dem Kind völlig deine Bedürfnisse zurückstecken...bettysue quasi als Mutter Teresa, selbstlos, aber auch eventuell sexlos.

    Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute für deine Zukunft...wäre schön, wenn du hin und wieder etwas von dir hören lässt und quasi einen momentanen Lagebericht abgibst, denn ich denke, dieses Thema ist auch für andere durchaus interessant und vielleicht hilfreich.
     
    #12
    munich-lion, 22 August 2008
  13. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihr Lieben!

    Also mir gehts gerade wieder sehr schlecht... Gestern hatte ich mal wieder einen Streit mit meinem Freund. Ich hatte wohl mal wieder etwas eifersüchtiges gesagt und es hat sich total hochgeschaukelt bis er mich nur noch angebrüllt hat. Da hat er mir etwas an den Kopf geknallt, was mein Vertrauen noch zusätzlich erschüttert.
    Dazu muss man sagen, dass er durch seine Ausbildung manchmal für 2 Wochen nach Nürnberg zur Blockschule muss. Er hat mir gestern also im Streit folgendes an den Kopf geknallt. Er hat vor einem halben Jahr dort ein Mädel kennengelernt mit der er sich toll verstand. Die waren Party machen, viel Alkohol floss und die hatten Spaß. Aber nicht sexuell, sagt er. Dennoch musste er bei ihr im Hotel übernachten, da seine letzte U-Bahn zu seinem Wohnheim schon weg war. Und für ein Taxi hatte er nicht mehr genug Geld. Es gab da nur ein Doppelbett und er hätte auch mit ihr dort geschlafen, also in diesem Bett. Er sagt zwar da wäre nichts gelaufen, aber aufgrund meinem sowieso schon angeschlagenen Ego fühle ich mich jetzt noch schlechter.
    Etwas was mir etwas aufgestoßen ist bei der Sache: Als er sie fragte, ob er dort übernachten könne, hätte sie gesagt: aber nur wenn da nichts läuft. An sich ja gut, aber warum sagt die das extra? Da muss es doch schon etwas geknistert haben zwischen den beiden... Ich meine, wenn sie weiß, dass er vergeben ist und sie sich nur rein platonisch gut verstehen, dann betont man das doch nicht so? Oder bin ich jetzt endgültig paranoid? :cry: Achja, email Adressen haben sie dann auch ausgetauscht...

    @munich-lion: Du siehst schon, mein Vertrauen ist sehr angekratzt. Nicht zuletzt aus dem Aspekt heraus, den du schon genannt hast. Dass er einfach nichts tut um das Sex-Problem zu lösen. Ich meine, das sollte ihm die Beziehung schon wert sein. Es sind 2! Jahre die ich nun investiert habe... Wenn ihm die Beziehung so wenig bedeutet, dann ist es ja kein Wunder, dass ich ständig Angst habe ihn an eine andere zu verlieren.
    Ich danke dir für deine wertvollen Tips, aber im Moment habe ich keine Kraft mehr zu kämpfen. Er verschweigt die Aktion mit der Frau ein halbes Jahr vor mir, mein Vertrauen bröckelt... Er hatte Angst, dass ich ihm Stress deswegen mache weil ich ja so eifersüchtig bin. Aber warum denn wohl??? Warum geht er so mit mir um. Ich werde langsam wütend!
    Und ich kann das mit der Übersexualierug der medialen Welt schon nachvollziehen. Irgendwo habe ich mal gelesen "Erotik braucht Tabus". Vielleicht ist er übersättigt von all den Busen und Ärschen. Vielleicht ist es auch was körperliches. Aber weißt du was, ich habs so verdammt satt, mir den Kopf darüber zu zerbrechen! Ich kann nicht mehr... besonders nach gestern.
    Zu der SB-Sache. Ich glaube, er macht es sich sehr selten wenn überhaupt. Denn da wir zusammen wohnen krieg ich eigentlich alles mit, was er so macht. Er lässt auch immer die Tür zu seinem Zimmer offen. Natürlich ist er auch mal alleine daheim, aber dadurch dass er so asexuell auf mich wirkt, kann ich es mir eigentlich nicht vorstellen dass er es so oft macht.
    Das muss dir nicht leid tun, dass du soviel geschrieben hast. Es ist mir nämlich ein Vergnügen deine Worte zu lesen und Balsam für meine geschundene Seele:smile: . Ich danke dir wirklich für dein Mitgefühl und es tut mir leid, dass ich heute keine Kraft habe angemessen auf alles einzugehen, was du mir geantwortet hast...

    @LaRomantica: Ohje, du arme! Dir scheint es ja noch schlechter zu gehen. Vor allem, da du gar keine Nähe mehr von deinem Freund bekommst. Weder Sex noch Kuscheln und Küssen. Da es bei euch anfangs noch regelmäßig war, würde ich auch hier eine allgemein schwache Libido ausschließen. Er behandelt dich total respektlos, nennt dich eine fette Wurst... der spinnt ja! Mit deinem Gewicht bist du keinesfalls fett, sondern normalgewichtig. Und es ist doch schön ein paar weibliche Kurven zu haben.
    Lass dir diese bodenlose Respektlosigkeit nicht gefallen! Alles was er schreibt klingt -so leid es mir tut- danach, als wäre er nur zu feige um Schluß zu machen:
    Es scheint ihm mehr oder weniger egal zu sein, wie du dich fühlst. In deinem speziellen Fall würde ich wahrscheinlich Schluß machen. Das hast du nicht nötig!
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft damit du die richtige Entscheidung triffst! :smile:
     
    #13
    bettysue, 23 August 2008
  14. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo Bettysue,

    ohne dich verletzen zu wollen - kann es sein, dass dein Freund vielleicht nur mit dir zusammen ist, weil du verfügbar bist?
    Ich hab eher den Eindruck, dass er nicht aus Liebe mit dir zusammen ist, sondern wegen etwas anderem. Wenn es nicht der sex ist, will er vielleicht einfach nicht alleine sein.
    Dafür spricht für mich, dass er keine Lust auf Sex hat, dass er anscheinend häufig sehr abweisend reagiert und auch nicht sonderlich liebevoll zu sein scheint.
    Desweiteren find ich auffällig, dass es wohl ursprünglich nur ein ONS sein sollte und du sagst, dass er schon nach 2 Monaten nicht mehr wollte. Wenn es dann noch regelmäßig Probleme gibt...
    Liebe kann man nunmal nicht erzwingen, wenn er nur mit dir zusammen ist, weil es halt grad einfach so läuft und er vielleicht noch nix besseres gefunden hat, ist es klar, dass du nicht glücklich werden kannst.
    Prüfe doch einmal genau, ob das so der richtige Weg für dich ist und ob du in dieser Beziehung glücklich werden kannst. Denn wie gesagt, Zuneigung kannst du nicht erzwingen oder herbeisehnen und ändern wird er sich auch nicht.


    LG,
    Kaya
     
    #14
    Kaya3, 23 August 2008
  15. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo bettysue,

    leider muss ich schreiben, dass ich aus deinem Partner (wie du wohl auch) nicht schlau werde und mittlerweile bald gar nicht mehr durchblicke.

    Fakt ist, dass eure sonst wohl bisher so harmonische (vielleicht doch zu harmonisch, wie ich es schon einmal angemerkt habe) Beziehung durch seine "Beichte" irgendwie die Bahn verlässt, denn dein Vertrauen zu ihm wurde jetzt schwer erschüttert, was die ganze Situation für dich nicht einfacher machen wird.

    Ich frage mich, was wollte er mit diesem verspätetem Geständnis erreichen...
    Sein Gewissen erleichtern? Dir dadurch verstehen zu geben, dass ihn sehr wohl (auch andere) Frauen interessieren bzw. sie Interesse an ihm haben, weil du bezüglich seiner fehlenden Lust bestimmte Dinge/Vermutungen geäußerst hast, die er dadurch zu widerlegen versucht?
    Rückt er womöglich mit der Wahrheit nur scheibchenweise heraus, um dich nicht zu verletzen?
    Oder will er dir damit zu verstehen geben, dass deine ständige Eifersucht unbegründet ist und er sogar mit einer anderen im Bett schlafen kann ohne dass etwas passiert?


    Zu der Geschichte in Nürnberg möchte ich eigentlich nicht viele Worte verlieren...es kann so sein, wie er es beschrieben hat, ebenso besteht die Möglichkeit, dass er dir etwas verschweigt.
    Bisschen komisch klingt das Ganze schon und ich denke, bei sehr vielen Frauen würden jetzt auch die Alarmglocken schrillen...

    Ich weiß jetzt nicht, wie oft er schon in Nürnberg war, aber es soll ja Männer geben, die -wenn sie der häuslichen Idylle entfliehen- so ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr) auf HighLife machen...
    Party, Alkohol, andere Frauen kennenlernen...dein Freund will scheinbar doch noch ein bisschen Spaß haben und der darf dann durchaus mit dem weiblichen Geschlecht stattfinden - sei es, weil die liebende Partnerin weit weg ist oder um den Marktwert zu testen.

    Hast du ihn gefragt, ob er mit dieser Frau noch in Kontakt steht/sie immer noch trifft oder ob es noch andere Bekanntschaften gibt?
    Ansich eigentlich alles kein Problem, wäre da nicht deine Eifersucht und die Angst, ihn an eine andere zu verlieren. (also traust du ihm doch nicht so ganz zu, dass er sich völlig dem Sex entzogen hat)

    Wie ist er zu Hause? Auch so ein kleiner "Partyheld"? Geht ihr mehr gemeinsam weg oder hat er so seine Männerabende, die du ihm auch zugestehst?
    Wie viel Zeit verbringt ihr sonst miteinander? Macht ihr nahezu alles gemeinsam?

    Manchmal braucht man(n) vielleicht auch die Aufmerksamkeit von anderen Menschen (gar Frauen?), weil zu Hause könnte jemand sein, der davon zu wenig oder übertrieben viel schenkt.

    Und dann hätten wir ja noch dieses:
    • Er rührt dich kaum an ---> du fühlst dich nicht begehrt.
      Er dementiert, dass es an fehlender Liebe und deiner Attraktivität liegt ---> du zweifelst daran.
      Er schaut anderen auf die Ärsche, liegt mit ihnen im Doppelbett und findet das scheinbar normal ---> du aber wirst misstrauischer und noch eifersüchtiger.

    Merkst du was? Ihr befindet euch in einer Sackgasse, in einem Teufelskreislauf und irgendwie ist keine Lösung in Sicht.

    Ich habe dich schon mal gefragt, ob du wirklich glaubst, dass er dich liebt und du hast mir geantwortet, dass du von seiner seiner bedingungslosen Liebe überzeugt bist...ebenso, dass du dir so gut wie überhaupt nicht vorstellen kannst, er könnte dich betrügen.
    Damals dachte ich mir schon...wow, bettysue ist sich verdammt sicher, hat so ein Gottvertrauen, aber sie wird es wohl besser wissen als ich, da sie ihn doch kennt. Da bohre ich besser mal nicht weiter und beunruhige sie zusätzlich...
    Aber jetzt muss ich weiter bohren, denn schön langsam komme ich zur Überzeugung, dass du ihn wohl anders liebst als er dich...du liebst in (zumindest bisher) bedingungslos und das als Mann...er liebt dich womöglich auch, nur vielleicht nicht als Frau, mit der man auch gerne Sex hat, wo wir wieder an diese Bruder-Schwester-Geschichte anknüpfen könnten.

    Weißt du, manchmal glaubt man, dass der Partner einem nichts (mehr) vormachen kann, weil gedacht wird, man kenne ihn doch schon...
    Lass dir sagen, dass es nicht gerade selten vorkommt, dass man sich täuscht, verdammt täuscht und irgendwann werden einem die Augen geöffnet und dann erkannt man, dass der Partner eigentlich ein Fremder ist/war, der geschickt und manchmal vielleicht auch skrupellos ein Leben aufrechthält oder gar "Doppelleben" führt...sei es aus Angst allein zu sein, aus Bequemlichkeit oder anderen Gründen.

    Ich will einfach nicht glauben, dass er vielleicht ein Wolf im Schafspelz ist...ganz einfach, weil ich möchte, dass du mit dem Mann glücklich bist, den du liebst...aber ich habe auch irgendwie das blöde Gefühl, dass da noch andere "Wahrheiten" und Geständnisse auf den Tisch kommen könnten, die dir womöglich gar nicht gefallen und dich weiter verletzen, aber vielleicht auch endgültig die Augen öffnen.

    Was kannst du noch tun?
    In einer ruhigen Minute (vielleicht wartest du noch ein paar Tage) einen neutralen Ort vorschlagen (ein Spaziergang an der frischen Luft soll ja manchmal Wunder wirken) und dann alles bedingungslos auf den Tisch bringen...all deine Ängste, deine Bedenken, deine Fragen...mit ungeschönten Worten ohne Herumgedruckse.
    Sag, dass du auf die schonungslose Wahrheit bestehst, warum kein Sex, warum jetzt doch andere Frauen, denn so kannst und willst du nicht mehr mit ihm weiterleben, denn ich habe das dumpfe Gefühl, er nimmt dich einfach nicht ernst und ist sich auch überhaupt nicht bewusst, dass eure Beziehung total auf der Kippe steht.
    Und dann soll er auch endlich herausrücken, was in der Vergangenheit vorgefallen ist, denn du wirst dich nicht mehr mit irgendwelchen Andeutungen abspeisen lassen.

    Ich denke, die Zeit der Samthandschuhe sollte vorbei sein, denn das hat zu nichts geführt und dich keinen Deut weitergebracht...es sei denn, du lebst lieber weiter in der Ungewissheit und mit Selbstzweifel, weil du es besser so aushältst als ihn komplett zu verlieren, wobei ich glaube, dass ihr Euch beide schon länger so ein bisschen verloren habt, auch wenn dieses Eingeständnis verdammt weh tun kann.

    Jetzt wünsche ich dir einen schönen Sonntag...kümmere dich mal ein bisschen um dich und lass es durchaus auch zu, dass du wütend, zornig oder sonst was bist, denn du brauchst jetzt ein Ventil, damit du Dampf ablassen kannst, sonst erstickst du noch an all den Empfindungen.
    Weine ruhig, aber nicht unbedingt vor ihm...so manche heiße Tränen haben schon mal die eine oder andere Erkenntnis herausgespült.
    Starksein kannst du dann später wieder, musst es womöglich auch, aber ich bin mir ganz sicher, du schaffst das!
     
    #15
    munich-lion, 24 August 2008
  16. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo, ich mal wieder...

    @Kaya3: Erstmal danke für deine Antwort. Tatsächlich werde ich mir immer unsicherer, ob ich in dieser Beziehung so glücklich werden kann. Warum soll ich jetzt schon so leben wie andere erst nach 30 Ehejahren?! Aber dass es an mangelnder Liebe liegt, kann ich mir einfach nicht vorstellen. Auch wenn das deine Meinung ist. Ich SPÜRE einfach, dass er mich liebt. Aber Liebe reicht manchmal einfach nicht. Nicht wenn sie nicht auch körperlich Ausdruck findet.

    @munich-lion: Ich danke dir, dass du mich noch immer bei meinem Problem begleitest. Leider blicke ich -wie du schon bemerkt hast- auch gar nicht mehr durch.
    Ich glaube mit diesem Geständnis wollte er mich innerhalb des Streits einfach nur verletzen. Weil er weiß, dass dies mein wunder Punkt ist. Deshalb auch die Formulierung "...Ach, übrigens..." Es war wie ein Trumpf im Ärmel, den er mal ausspielen kann, wenn seine ach so eifersüchtige Freundin mal wieder Streß macht. Um mir so richtig eins reinzuwürgen. Keine feine Art. Dass er mir etwas verschweigt, also dass da doch mehr war, will ich nicht glauben. Er hat mich bisher noch nie angelogen in den 2 Jahren, also nichts was ich im Nachhinein rausgefunden hätte. Daher mein Gottvertrauen. Was für ein Widerspruch zu meiner Eifersucht!?
    Er hat auch seine Männerabende (auch durchaus gemischt-geschlechtliche Abende mit Kollegen/Kolleginnen und so), die ich ihm auch zugestehe. Wir machen auch nicht alles gemeinsam, jeder geht auch seinen Interessen nach.
    Du hast recht mit dem Teufelskreis... nur nimmt das inzwischen Züge an, wenn das so weiter geht zerfleischen wir uns gegenseitig (psychisch). Gestern habe ich nochmal mit ihm geredet, habe nicht locker gelassen mit der Frage "Warum begehrst du mich nicht?". Nach längerem Nachdenken hat er die Vermutung geäußert, dass es vielleicht an seiner Vergangenheit liegen würde. Er meinte, als es bei ihm anfing mit der Sexualität, in der späten Pubertät, hätte er nur schlechte Erfahrungen gemacht. All seine Kumpels erzählten immer von ihren tollen Erfahrungen und was sie schon alles gemacht hätten. Da dachte er sich, das will er jetzt auch mal. Aber anscheinend hatte er kein Glück bei den Mädels und wegen seiner wenig offensiven Art ziemlich viel Ablehnung erfahren in Sachen Sex. Dann meinte er noch, es käme ihm so vor, dass er sich das Verlangen danach "abgewöhnt" (verdrängt, sich verboten) hätte, weil es ja doch nur zu Leid führen würde. So sagte er und ich bin ziemlich erstaunt, da er sich bisher noch nie so weit geöffnet hatte.
    Desweiteren sagte er, dass ich sein fehlendes Verlangen nicht auf mich beziehen sollte, da er ja das Verlangen "an sich" abgelegt hatte (aus Selbstschutz damals), und nicht das Verlangen auf mich bezogen. Ich meinte dann, dass er aber jetzt mit dem Nicht-Verlangen Leid erzeugt. Darauf er: "Ja, aber nur bei dir." Aber mein Leid wird zu seinem Leid, weil ich darauf mit Trauer, Eifersucht, Enttäuschung etc. reagiere. Ich sagte dann abschließend, dass er doch seine damaligen Erfahrungen nicht auf mich übertragen kann. ICH BIN JA WILLIG, von mir wird er keine Ablehnung erfahren. Aber anscheinend steckt das tief in ihm drin, er ist auch ein sehr sensibler Mensch.
    Er war dann noch lange ziemlich still und nachdenklich, was ich positiv deute, vielleicht ist ja jetzt etwas in Bewegung geraten in ihm. Ich habe ihm noch gesagt, dass er wirklich unsere Beziehung damit aufs Spiel setzt. Weil ich mir nicht vorstellen kann so zu leben, er aber eigentlich der Mann meines Lebens ist. Er hat mein Dilemma verstanden. Aber letztlich muss ich mir wichtiger sein und wenn sich nichts ändert verlasse ich den Mann meines Herzens, auch wenn ich ewig daran zu knabbern habe. Ich kann mein Verlangen doch nicht für ihn opfern, nur weil er seines im letzten Zimmer seiner Seele eingeschlossen hat (und den Schlüssel weggeworfen hat)....
    Kaya meinte er wird sich nicht ändern. Und langsam glaube ich das auch. Heute ist sein 3wöchiger Urlaub vorbei, von dem er gesagt hat, dass da bestimmt mehr laufen wird sexuell, weil er ja dann viel entspannter ist. Und was war? Nichts. Ich verliere jede Hoffnung. Das Gespräch gestern bewirkte wieder ein kleines Aufflackern meiner Hoffnung, da er zum ersten Mal wirklich über sich selbst reflektiert hat und etwas preisgegeben hat. Vielleicht ein Anfang? Aber ich kann nicht mehr lange, ich gehe auf dem Zahnfleisch.:cry:
    Danke fürs Lesen und vielleicht fällt dir ja zu dem Gespräch noch etwas ein. Mann bin ich froh, dass du mir ein wenig zur Seite stehst...Natürlich auch Danke an die anderen, die mir ihre Meinung mitgeteilt haben. Würde mich auch über weitere Meinungen freuen.

    Liebe Grüße an Euch,
    Bettysue

    Liebe
     
    #16
    bettysue, 25 August 2008
  17. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Hi ihr Lieben,

    wahrscheinlich wird das jetzt alles ziemlich wirr, aber ich bin gerade ziemlich durcheinander. Ich kann kaum noch aus den Augen schauen, so verquollen und verheult bin ich. Es ist -denke ich- aus.:flennen:
    Gestern abend haben wir uns nochmal über das Thema unterhalten. Fazit ist, nur weil er jetzt eine ungefähre Ahnung hat woran es liegt, kann (oder will?) er es doch nicht ändern. Zur Erinnerung: er hat sich die Lust unbewusst "abgewöhnt"/verdrängt weil er früher damit viele schlechte Erfahrungen damit gemacht hat. Ablehnung, Abweisung, Liebeskummer.
    Gestern hat er mir dann ins Gesicht gesagt, dass er mich (körperlich) nicht begehrt und das sich auch nicht auf absehbare Zeit ändern wird. Das war der Todesstoß für die Beziehung... denn ich ertrage es nicht länger meinen Mann zu lieben, und zwar für alles was er ist (Geist UND Körper) und nicht dasselbe zurückzubekommen. Das ist einfach ungerecht. Ich heule nur noch, denn ich habe alles verloren. Den Mann mit dem ich mir eine Zukunft vorstellen konnte, der mich geistig so erfüllt hat, der so klug und witzig und liebevoll (ja verschmust war er nämlich) war... den muss ich nun aufgeben, obwohl ich ihn über alles liebe! Das ist so traurig:flennen: ... Aber ich muss gehen, sonst geht mein Ego noch vollends kaputt.
    Schluß machen trotz Liebe, trotzdem ich ihn 2 Jahre lang geliebt, begehrt, bewundert habe zu hören, dass man selbst nicht begehrt wird- das ist so hart. Ich habe es noch nie so hart empfunden wie dieses Mal. Weil ich ihn liebe, er mich auch (und ja das glaube ich ihm) und dennoch geht es nicht... das KANN doch nicht sein... Vielleicht ist es aber auch so, dass wenn er mich wirklich lieben würde, sich auch versuchen würde zu ändern. Aber kann man das wirklich erwarten? Man kann ja Lust nicht herbei wünschen... Ich kann das auch nicht verstehen, weil ich selbst nicht davon betroffen bin, von dieser Lustlosigkeit. Es tut nur so weh, ich habe 2 Jahre investiert, dafür, dass ich nun wegen dem Problem gehen muss, dass uns schon die ganze Zeit begleitet- das ist so sinnlos! Jetzt kann ich mich mit meinen fast 30 Jahren nochmal auf die Suche machen, wozu ich gar keine Lust mehr habe, da ich schon den Mann gefunden habe, den ich will. Aber er "will" mich nicht. Nochmal sich neben die ganzen Teenies in die Disco stellen, auf Kontaktanzeigen antworten... Aaah, ich habe keine Singlefreunde mehr mit denen ich weggehen könnte. Alle schon liiert, verheiratet oder schwanger. Scheiße- und ich möchte nicht nochmal das ganze von vorne. Ich kann nicht mehr...:cry:
    Bin total am Boden...

    Tut mir leid, für das Gejammere, ich wollte es einfach nur noch loswerden. Und mitteilen, dass ich nun wohl (aus der Beziehung) gehen muss. Es bleibt mir nichts anderes übrig.

    Liebe Grüße

    P.S. Falls ihr euch wundert, von wegen das hat sie doch schon vorher gewußt, dass er sie nicht begehrt... bisher hat er mir immer noch Hoffnungen
    gemacht, mit Ausreden (z. B. im Urlaub wird alles besser) und Versprechungen. So direkt ins Gesicht gesagt, hat er es mir noch nie. Das ist sehr hart, aber vielleicht mal notwendig, damit ich den Absprung schaffe.
     
    #17
    bettysue, 26 August 2008
  18. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    :cry:
    Zwar schrieb ich, dass ich es einfach nur loswerden wollte, aber
    ein bisschen Trost täte mir schon gut...
    Kann ich es denn -trotz tickender biologischer Uhr- jetzt noch schaffen, nochmal von vorne anzufangen? Ich möchte doch auch mal Familie... Am liebsten mit meinem Traummann, aber das geht ja jetzt nicht mehr. Ich treffe so selten jemanden, der mich geistig so fasziniert. Das kann Jahre dauern bis es mal wieder passiert, dann muss man sich noch einige Zeit kennenlernen bevor man überhaupt an Familie denken kann. Ach, ich kann es einfach gerade nicht glauben, dass ich nochmal glücklich werde.:cry:
     
    #18
    bettysue, 26 August 2008
  19. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    ....
     
    #19
    User 72261, 26 August 2008
  20. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Danke sara-mira, du glaubst ja gar nicht wie gut deine Worte mir
    gerade tun...und du hast recht, ich halte auch den Sex nicht für
    unwichtig. Ist zwar nicht das wichtigste (Kommunikation und
    Wellenlänge sind mir wichtiger), trotzdem fehlt bei mangeldem Sex
    ein ganz bedeutender Teil ohne den ich -jetzt noch nicht, verdammt
    ich bin 29 und nicht 89- nicht leben kann und will.
    Du schätzt mich richtig ein, ich brauch zum Sex schon Liebe. Und
    ich verliebe mich ziemlich selten. Dennoch beruhigt mich dein Beispiel
    mit deinen Bekannten sehr. Vielleicht geht es ja wirklich schneller als
    ich denke. Schließlich sind Leute um die 30 ja auch eher auf der Suche
    nach etwas Ernstem, anders als mit Anfang 20... Danke fürs Mut
    machen, das habe ich jetzt gebraucht. :herz: Auch wenn es total
    weh tut.
     
    #20
    bettysue, 26 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fehlende Nähe
lovelygirl19
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 August 2016
22 Antworten
TopSecret007
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 März 2016
4 Antworten
Myrma
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Januar 2015
15 Antworten