Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fehlgeburt-Reaktion - wie soll ich mich als Ex-Partner verhalten?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von tmobile, 31 Juli 2008.

  1. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Hy Leute!


    eine kurze Vorgeschichte: Meine Freundin (sie wird in wenigen Tagen 22) bzw. Ex Freundin :flennen: sind jetzt seit 3 Jahren zusammen und haben gemeinsam einen Sohn (der jetzt 3 wird) aufgezogen bei dem ich zwar der Papa bin aber nicht der Erzeuger... (ihr versteht hoffentlich) . Die letzten 8-9 Monate hatten wir anständig versucht ein Wunschkind zu zeugen, was ja dann auch zum Glück klappte. Sie wurde schwanger! :smile: ... Naja, da fingen die kleinen Problemchen dann an...

    Sie musste 1x wegen starker Blutungen ins Krankenhaus für eine Nacht wobei nicht wirklich eine eindeutige Diagnose (Eileiterschwangerschaft oder ähnliches festgestellt werden konnte da es noch zu früh war...)

    Naja wir lebten in die Tage hinein bis Sie wieder einen Termin bei ihrem Frauenarzt hatte und der vermutet eine Fehlgeburt (anhand der Blutwerte und weil sich im Prinzip "der kleine Punkt den man am Ultraschallbild sieht" nicht weiterentwickelt hat... Diese Fehlgeburt bestätigte Sie auch und sie war zu diesem Zeitpunkt in der 12 Schwangerschaftswoche.

    Sie musste ins Krankenhaus für 2 Tage wo eine Ausschabung unter Vollnarkose vorgenommen wurde. Am Tag Nach der Operation konnte Sie das Krankenhaus schon wieder verlassen.

    ....Ja und jetzt fangen die Probleme für mich an... 2 Tage nachdem Sie zu Hause war, schmiss sie unserer komplette Zukunftsplanung über den Tisch, sie trennte sich (ohne vorwahrnung) innerhalt von minuten von mir, und ich musste aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen... (wieder zu Mammi heim in mein "Kinderzimmer" u :kopfschue :cry:)

    ich versteh einfach nicht ihre Reaktionen... was kann ich tun, ich liebe diese Frau und "unseren Sohn" wie keine andere Person auf dieser Welt....

    Sie gibt als Gründe an "es hätte schon länger nicht mehr gepasst" usw... was sicher nicht stimmt... ich habe mit Ärzten darüber gesprochen, in Büchern nachgelesen das Frauen manchmal solche Reaktionen haben (Wohnung kündigen usw.) bzw. das seelische Beschwerden nach einer Fehlgeburt auftreten, vor allem bei Frauen in dem jungen Alter! ... was soll ich tun? ich bin jetzt seit 2 Wochen im Krankenstand und muss Medikamente nehmen da es so extrem schmerzt ohne die 2! ... Sie behauptet (wenn sie jemand fragt wies ihr geht?) ... Prima ... (obwohl mir Ärzte gesagt haben das dies nur ein Überspielen der Trauer ist... usw.)

    ich werde wach (sofern ich schlafen kann in der früh wach) und das erste was ich immer tat bevor ich zum arbeiten ging bzw. aufstand, ich fühlte nach Ihr und unsren Sohn der manchmal bei uns im Bett schlief! (nur manchmal!)... und jetzt? jetzt ist leere und sofort Unverständnisse für mich da... ich brich täglich in tränen aus Unverständniss und Unglaubwürdigkeit aus...

    ich kann es einfach nicht fassen.... wir hatten noch so viele Zukunftspläne und auch als ich sie im Krankenhaus besuchte, spazierten wir so innig durch den Park, küssten uns usw. und freuten uns auf die Zukunft da die Krankenschwester zu Ihr sagte, das wir nach ca. 3 Monaten wieder anfangen könnte ein Kind zu zeugen usw... wir hatte auch vor, nächstes Jahr in eine andere, größere Wohnung zu ziehen usw. Wir wollte heute im September nochmals in de Urlaub fahren... usw. wir hatte sowohl für die nahe auch als für die ferne Zukunft geplant...

    und jetzt.... jetzt sagt sie, sie kann und will nicht mehr mit mir! ... was läuft da bitte ab? ich bin fertig, ich bin am Boden zerstört, mir wurde "meine Familie" genommen ich könnt den ganzen tag heulen... vor allem lies ich dazu auch noch aussagen von (experten, ärtzen, forschern usw...

    ...Frauen, die einen ungewollten Verlust der Schwangerschaft erleiden, zeigen gewöhnlich in den darauf folgenden Tagen Gefühle von Schock und Betäubung, Traurigkeit, Ärger, Enttäuschung, widerfahrener Ungerechtigkeit, konträre Handlungen wobei nicht selten der Partner durch Skepsis schuldlos zum Leittragende wird...

    oder

    ...

    Besonders Frauen neigen zum Rückzug, sprechen nicht über ihre Gefühle und entwickeln unbewusst eine schützende Hülle, um nicht erneut verletzt zu werden. Gesprächstherapien gehören ebenso dazu wie eine erneute Annäherung an den Partner, denn oft wirkt sich eine Fehlgeburt auch auf die körperliche Beziehung der Partner aus. Intimität und die Fähigkeit miteinander zu sprechen, müssen häufig neu erlernt, Hemmungen abgebaut und neues Vertrauen aufgebaut werden...

    und zu dem, behauptet sie, es käme alles nicht von dieser Fehlgeburt.... :flennen: welches ja auch ein Anzeichen ist, das man die Fehlgeburt nicht wahrhaben will.....


    HILFE ich kann nicht mehr ohne die beiden....
     
    #1
    tmobile, 31 Juli 2008
  2. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hey also erstmal : ganz ruhig! es ist wirklich (ernsthaft) herzzerreißend deinen beitrag zu lesen, aufgrund der tatsache dass du so leidest, was durchaus verständlich ist.

    und ganz ehrlich: dass diese "seltsame" trennung und ihr jetziges verhalten etwas mit der fehlgeburt zu tun haben könnten, daran hab ich auch sofort gedacht. schon als ich den threadtitel las.

    nun ja das problem an der sache ist: es könnte daran liegen, MUSS aber nicht.

    ich würde dir jetz raten, auch wenn es total hart ist, sie erstmal sein zu lassen.
    die fehlgeburt war mit sicherheit traumatisch für sie (und auch für dich), es scheint als wolle sie das nun erstmal allein verarbeiten.
    dazu gehört eigentlich all dies, was allgemein zum trauern gehört: - Akzeptieren- Trauer/Wut - damit umgehen- verarbeiten.->wenn alles gut geht.
    die zeit dafür ist mit sicherheit individuell. und ich versteh auch dich total in dem punkt, dass du jetzt bei ihr sein willst. dass du sie und ihren sohn total vermisst!

    also gut, nochmal, was ich an deiner stelle tun würde:
    - sie erstmal ne bestimmte zeit komplett in ruhe lassen (erstmal ne woche -> dann reaktion von ihr abwarten-> dann weiter überlegen)
    - wenn du merkst, sie lässt wieder mit sich reden, solltest du ihr deine hilfe anbieten. zunächst auch mal den punkt Beziehung beiseite legen
    - hoffen,hoffen,hoffen

    ganz ehrlich, ich wünsch dir alles gute und hoffe auf ein happy end!
     
    #2
    User 70315, 31 Juli 2008
  3. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    oh je, da kommt ja einiges zusammen.

    prinzipiell rate ich dir, ihr zeit zu lassen.

    kinder an sich bringen einen schon an die grundfeste seiner psyche, sprich an die eigenen absolut im tiefen vergrabenen urgefühle.

    das thema tod ebenso.

    alles einschneidende bringt unverarbeitetes, verdrängtes hervor.

    wenn zwei so tiefgreifende themen zusammen kommen, kann dies vieles hervorholen, von dem man geglaubt hat, es wäre gar nicht da.

    ich kenne deine freundin nicht, ich kann nur spekulieren.
    vielleicht reagiert sie so
    - weil sie sehr jung ein kind bekam, sie hat damals evtl. nachgedacht, das kind abzutreiben. sowas verursacht unbewusst schuldgefühle. wenn man dann ein kind verliert, kommt das wieder hoch. man verwehrt sich unbewusst ein neues kind, bestraft sich dafür, glaubt nichts mehr verdient zu haben
    - anderer seits, finde ich es fast etwas jung mit 22 bewusst ein zweites kind in die welt setzen zu wollen. ich selbst bin auch von der schnellen truppe, aber beim thema kinder muss ich ganz klar sagen, dass man ein gewisses Alter haben muss, um reif für diese verantwortung zu sein.
    - evtl. hat in eurer Beziehung etwas grundlegendes nicht gepasst, und um dies unbewusst zu "vertuschen" habt ihr versucht ein kind zu bekommen, denn das lenkt erst einmal wunderbar vom problem ab. (ich glaube die hälfte aller kinder dient in gewisser weise diesem zweck, zumindest ist es sehr verbreitet, wenn man mal genauer hinschaut) nun hat sie das kind verloren, und sie hat das ganze vielleicht unbewusst als fessel erlebt, welche nun von ihr abgefallen ist, und deshalb hat sie sich als konsequnz gleich noch von dir mit getrennt.

    wie gesagt, ich mutmaße vor mich hin, kennen tu ich euch nicht.

    ich hoffe für dich sehr, dass das ganze wieder für euch ins lot kommt. lass ihr jedenfalls zeit.

    solltet ihr wieder zusammen kommen,was ich für sehr warscheinlich halte, so würde ich aber abraten gleich noch ein kind zu bekommen.
    wenn eine fehlgeburt bei ihr dermaßen intensive kurzschluss reaktionen hervorruft, ist sie nicht reif dafür.
    selbstverständlich ist das ein sehr tiefgehendes erlebnis, welches verarbeitet werden muss. d.h. ihr bereits vorhandenes kind, welches ja den trubel mitbekommt, hat nicht die zuwendung von seiner mama, die es jetzt eigenlich bräuchte.
    diesem kind dann noch den papa (wenn auch nicht leiblich) vorzuenthalten, der jetzt helfen müsste, und eine kurzschluss trennung zu inszenieren, zeugt von vielen unverarbeiteten gefühlen, und nicht von reife. sie ist eben erst 21
     
    #3
    SandraChristina, 31 Juli 2008
  4. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    ich kann dir auch nur raten, sie erstmal in Ruhe zu lassen und in einer Woche vlt mal versuchen mit ihr zu reden.
    Kannst du vlt über die beste Freundin raus finden was genau gerade im ihrem Kopf vorgeht?
     
    #4
    Malin, 31 Juli 2008
  5. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben

    hy!

    ja ich will ihr ja zeit lassen aber es is soooo hart die ganze zeit muss ich an die beiden denken und wenn ich durch die Stadt spaziere, seh ich beide meistens auch wenn es nur 1-2 Sekunden sind. ihre freundin sagt auch, das sie über das Thema schon gar nicht mehr sprechen will denn sie ist im glauben, das alles nicht von so einer Fehlgeburt kommen kann und es andere gründe (welche bitte,wenn vorher irgendwie alles so harmonisch war und wir so eine schöne zukunft geplant hatten???) Obwohl Ärzte, Experten, Frauen die so was erlebt haben... ja auch behaupten das es bei den meiste n Frauen zutrifft, will sie das einfach nicht glauben und sie will auch die trauer nicht verarbeiten. sie lenkt sich mit jeder Situation ab die es nur gibt. sie macht ganz konträre sachen als sonst... ;-(

    naja... es hilft wirklich wenn ihr mir hier auch nur durch schreiben weiterhilft! danke!

    Danke für deine netten Worte!

    Off-Topic:
    und ganz ehrlich: dass diese "seltsame" trennung und ihr jetziges verhalten etwas mit der fehlgeburt zu tun haben könnten, daran hab ich auch sofort gedacht. schon als ich den threadtitel las.


    ich, und nicht nur ich, denke dies, alle denken es AUSSER Sie selbst! ;-( es ist zum schreien....


    Off-Topic:
    nun ja das problem an der sache ist: es könnte daran liegen, MUSS aber nicht.


    woran soll das problem denn sonst sein? wir hatten konkrete Zukunftspläne, alles passt (sogar als wir noch im Krankenhaus spazieren gingen)... klar gabs mal die eine oder ander meinungsverschiedenheit und auch klenen streit, aber wer hat das nicht?

    Off-Topic:
    ich würde dir jetz raten, auch wenn es total hart ist, sie erstmal sein zu lassen.
    die fehlgeburt war mit sicherheit traumatisch für sie (und auch für dich), es scheint als wolle sie das nun erstmal allein verarbeiten.
    dazu gehört eigentlich all dies, was allgemein zum trauern gehört: - Akzeptieren- Trauer/Wut - damit umgehen- verarbeiten.->wenn alles gut geht.
    die zeit dafür ist mit sicherheit individuell. und ich versteh auch dich total in dem punkt, dass du jetzt bei ihr sein willst. dass du sie und ihren sohn total vermisst!


    ich weis es is hart und merks jeden tag, wir wohnen vielleicht 100m luftlinie jetzt entfernet und irgendwie haben wir doch noch jeden tag kontakt wg. einfach sinnloser sachen wie zb. geld, möbel, oder wie wir das mit dem kleinen regeln werde.... für mich sind das jetzt Nebensachen... ich hab jetzt mal ausgemacht mit ihr das ich 2 mal pro woche auf den kleinen aupasse so fern es die arbeit (die ich ab nächster woche wieder in Angriff nehmen muss)...

    Off-Topic:
    also gut, nochmal, was ich an deiner stelle tun würde:
    - sie erstmal ne bestimmte zeit komplett in ruhe lassen (erstmal ne woche -> dann reaktion von ihr abwarten-> dann weiter überlegen)
    - wenn du merkst, sie lässt wieder mit sich reden, solltest du ihr deine hilfe anbieten. zunächst auch mal den punkt Beziehung beiseite legen
    - hoffen,hoffen,hoffen


    ich werd sie echt mal total in ruhe lassen auch mit den sms usw. es weis jeder das es schwe ist in so einer situation. ihr sohn hat in ca. 15 tagen geburtstag und sie in ca 20.... ich hoffe in der zeit bzw. kurz vor den geburtstagen wird sich was ändern...

    ganz ehrlich, ich wünsch dir alles gute und hoffe auf ein happy end!

    Danke für deine netten Worte!

    Off-Topic:
    und ganz ehrlich: dass diese "seltsame" trennung und ihr jetziges verhalten etwas mit der fehlgeburt zu tun haben könnten, daran hab ich auch sofort gedacht. schon als ich den threadtitel las.


    ich, und nicht nur ich, denke dies, alle denken es AUSSER Sie selbst! ;-( es ist zum schreien....


    Off-Topic:
    nun ja das problem an der sache ist: es könnte daran liegen, MUSS aber nicht.


    woran soll das problem denn sonst sein? wir hatten konkrete Zukunftspläne, alles passt (sogar als wir noch im Krankenhaus spazieren gingen)... klar gabs mal die eine oder ander meinungsverschiedenheit und auch klenen streit, aber wer hat das nicht?

    Off-Topic:
    ich würde dir jetz raten, auch wenn es total hart ist, sie erstmal sein zu lassen.
    die fehlgeburt war mit sicherheit traumatisch für sie (und auch für dich), es scheint als wolle sie das nun erstmal allein verarbeiten.
    dazu gehört eigentlich all dies, was allgemein zum trauern gehört: - Akzeptieren- Trauer/Wut - damit umgehen- verarbeiten.->wenn alles gut geht.
    die zeit dafür ist mit sicherheit individuell. und ich versteh auch dich total in dem punkt, dass du jetzt bei ihr sein willst. dass du sie und ihren sohn total vermisst!


    ich weis es is hart und merks jeden tag, wir wohnen vielleicht 100m luftlinie jetzt entfernet und irgendwie haben wir doch noch jeden tag kontakt wg. einfach sinnloser sachen wie zb. geld, möbel, oder wie wir das mit dem kleinen regeln werde.... für mich sind das jetzt Nebensachen... ich hab jetzt mal ausgemacht mit ihr das ich 2 mal pro woche auf den kleinen aupasse so fern es die arbeit (die ich ab nächster woche wieder in Angriff nehmen muss)...

    Off-Topic:
    also gut, nochmal, was ich an deiner stelle tun würde:
    - sie erstmal ne bestimmte zeit komplett in ruhe lassen (erstmal ne woche -> dann reaktion von ihr abwarten-> dann weiter überlegen)
    - wenn du merkst, sie lässt wieder mit sich reden, solltest du ihr deine hilfe anbieten. zunächst auch mal den punkt Beziehung beiseite legen
    - hoffen,hoffen,hoffen


    ich werd sie echt mal total in ruhe lassen auch mit den sms usw. es weis jeder das es schwe ist in so einer situation. ihr sohn hat in ca. 15 tagen geburtstag und sie in ca 20.... ich hoffe in der zeit bzw. kurz vor den geburtstagen wird sich was ändern...

    ganz ehrlich, ich wünsch dir alles gute und hoffe auf ein happy end!
     
    #5
    tmobile, 31 Juli 2008
  6. LiLonJu
    Gast
    0
    Das tut mir wirklich sehr leid für Dich.

    Ich kann mich nur an damals erinnern als ich 16 Jahre alt war... Meine erste Beziehung ging zwar nur über 6 Monate und ich bin auch schwanger geworden, allerdings eher unbeabsichtigt. Damals hab ich auch eine Fehlgeburt gehabt und sofort danach meine Beziehung beendet.

    Ich hätte den Gedanken irgendwie nich ertragen ihn wiederzusehen... Ich wollte alles vergessen und nicht durch ihn daran erinnert werden das unser Baby nicht mehr da war. Das hat wirklich sehr sehr lange gedauert um über die Fehlgeburt hinweg zu kommen, wenn man es verdrängt hängt einem sowas noch Monatelang nach.

    Daher kann ich deine ExFreundin schon irgendwie verstehen aber andererseits seid ihr ja schon vorher lange zusammen gewesen und da ist natürlich alles ein wenig anders. Da hätte ich sicherlich eher versucht mit meinem partner zusammen damit fertig zu werden aber man weiß ja nie... Nach so einem Erlebnis herrscht einfach Ausnahmezustand. Man kann nicht mehr rational denken und tut sicherlich auch sachen die man normalerweise nicht tun würde.

    Ich denk sie ist einfach noch aufgewühlt und mit der Situation überfordert. Dann ist da ja auch noch der Sohn der aufmerksamkeit fordert und durch den sie vielleicht auch oft daran erinnert wird, was passiert ist.
    Daher denke ich auch, dass sie erstmal ruhe braucht um zu sich selbst zu finden und das Ganze zu verarbeiten. Dann wird sie auch erkennen das es Unsinn war, dich einfach aus ihrem Leben auszuschließen.
     
    #6
    LiLonJu, 31 Juli 2008
  7. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich weiß nicht, ob meine 2cents wirklich hilfreich sind, ich hoffe zumindest, dass es nicht schadet.

    woran liegt sowas.. keiner weiß es, sie selber sicher auch nicht. meine vermutung ist:

    1) beziehungen haben ups and downs. vielleicht war die ausgangsposition vor der fehlgeburt eine, die schon gewisse latente schwierigkeiten beinhaltet hat. ihr seid wahsinnig jung und habt einen riesigen batzen zukunft vor euch, da muss nichtmal konkret was falsch laufen, damit man davor eingeschüchtert ist, sich zu sehr auf das ungewisse konzentriert, etc..

    2) dann die fehlgeburt. furchtbar, und eine herausforderung an jeden, der davon betroffen ist, eine emotionale berg- und talfahrt. besonders eine herausforderung an die "resilienz", die fähigkeit, mit widrigen lebensumständen umzugehen. jeder von uns hat so ein "programm" für ausnahmezustände, eine verhaltensweise in wahnwitzigen situationen..

    du hast es selber beschrieben: machtlosigkeit, ungerechtigkeit, etc.. und irgendwo im prozess des unmittelbaren "damit klarkommens"/"weiterlebens" (nicht verarbeitens) kommt, aus gründen, die niemandem so klar sein können, auch kaum deiner freundin selber, vor, dass du weg musst.

    man kann nur mutmaßen, warum. vielleicht, weil es eben im zusammenhang mit eurer jungen familie schon immer latente, aber managebare probleme für sie gegeben hat, die aber jetzt wegen der vernichtenden ausnahmesituation auf einmal riesengroß, unüberwindlich erscheinen und sie bedrohen, und sie schließlich aus selbstschutz das gefühl hatte, "handeln zu müssen." vielleicht, weil in ihrer klarkomm-strategie einfach ein emotionaler, irrationaler sündenbock benötigt wird. vielleicht hat sie dir aus ganz anderen, in ihrer lebensgeschichte von vor dir begründet liegenden gründen, einfach instinktiv mißtraut, dass du ihr jetzt beistehen und helfen könntest. oder ganz anders: vielleicht hat sie diese katastrophe einfach "wachgerüttelt", und ihr eine chance gegeben, abseits des "family-trails" (des von euch eingeschlagenen "trampelpfads" in richtung hund-haus-wunschkind) über sich nachzudenken, und ob ihr nicht alles zu schnell geht mit dir.

    wenn letzteres stimmt, muss das nichtmal einfach daran liegen, dass sie verabsäumt hat, solche umstände vorher klar und für sie zufriedenstellend zu artikulieren, es kann auch aus ihrer lebensgeschichte kommen. sie hat schon einen sohn, aus einer in die brüche gegangenen beziehung oder aus noch weniger, da ist die toleranz, solche emotionalen risiken einzugehen, einfach grundsätzlich niedriger, und du hast einen vertrauensmalus wettzumachen...

    wie auch immer.

    wie du sicher nachvollziehen kannst, müsste an so einem ereignis jeder, jede mutter besonders, schwer schlucken. jeder reagiert auf sowas dann anders, jeder hat das kinder kindheit anders gelernt, ist charakterlich anders veranlagt.. manche sind hitzköpfe und reagieren über, andere reagieren viel zu wenig, als es gut für sie wäre..

    und sie hat im rahmen dieser probleme eben jetzt reagiert. für viele menschen ist es unerwartet schwer, sich auf menschliche bindungen im ernstfall auch wirklich zu verlassen. im ernstfall, wenn man nicht klar denken kann und sich nicht selber überreden kann, doch vernünftig zu sein, oder so ähnlich, und einfach instinktiv handelt, instinkten vertraut, die noch von zeiten vor eurer beziehung stammen, z.b.. - das krisenmanagement (nicht wie zahl ich meine miete, sondern echte, emotional erschütternde katastrophen) eines jeden menschen schwimmt wie die untere hälfte eines eisbergs unter ihm, glaub ich.

    auch wenn jede kategorisierung aus der ferne völlig sinnlos ist, glaub ich, gibt es drei mögliche umstände hinter deinem rauswurf aus ihrem leben:

    1) das häßliche zuerst, ich glaube, das ist aber ausgeschlossen, weil du ein netter, tief empfindender, stabiler typ zu sein scheinst, und solche menschen beziehungen mit leuten wie dir meistens schon vorher versemmeln.
    also 1) sie ist wirklich so oberflächlich, dass sie die fehlgeburt als zurecht kommenden abschlußpunkt sieht, mit dir innerlich eh schon abgeschlossen hat, und jetzt einfach "weiterzieht".

    2) vertrauensmangel. sie kann dich jetzt einfach nicht brauchen, weil sie bindungs-, nähe-, vertrauens- o.ä. probleme hat und die nötige menge an kraft, diese zu überwinden, momentan einfach nicht aufbringen kann.

    3) zukunftsprobleme. sie hat irgendwelche vorbehalte, die sie jetzt überfallen haben und sie weiß nicht, was sie jetzt machen soll.

    es ist blöd. es ist wohl eine mischung aus letzteren beiden punkten. bei 2 hilft es wohl am besten, wenn du ihr zeigst, dass du nicht nur ihr fels in der brandung sein kannst, sondern es auch wirklich willst. quasi sie muss dich nicht großartig darum bitten, ihr dabei zu helfen, dich nicht auch noch managen, sondern du bist einfach da und es ist selbstverständlich. das hast du wohl eh gemacht, aber es scheint nicht anzukommen.
    bei 3 hilft genau das gegenteil: du solltest ihr das gefühl geben, dass sie trotz der pläne, verpflichtungen und vorbereitungen, in die ihr beiden euch gestürzt habt, noch eine privatperson ist, noch nirgends "fix" drin ist, dass sie ihr schicksal 100%ig in der hand hat und machen kann, was sie will. dazu gehört wesentlich das "alleine lassen". damit, unabhängig davon, warum es überhaupt verschwunden ist, sich bei ihr wieder ein gefühl der selbstverantwortlichkeit einstellen kann. (-> solche krisen können einem so ein gefühl schon schwer nehmen und einen mit einer vernichtenden machtlosigkeit zurücklassen, die einem dann komplett den blick trübt, und einem vorgaukelt, das ganze leben wäre von dieser machtlosigkeit durchsetzt..) so kann sie ihr leben überdenken und die gefühlte kontrolle zurückbekommen.

    ich weiß nicht, was ich tun würde. ich hoffe, ich muss es nie entscheiden. meine völlig theoretische überlegung: ideal wäre es wohl, die beiden sachen, also kümmern und alleine lassen, irgendwie zu kombinieren. quasi: "ich lass dich jetzt alleine, damit du, wenn du willst, jederzeit zurückkommen kannst". quasi signalisieren: du bist immer da, weißt, dass sie jetzt zeit für sich braucht, .. es ist schwer.. für euch als familie ist es jedenfalls ein schlüsselmoment, vertrauen aufzubauen, wenn es ein vertrauensproblem ist. dabei solltest du dich aber auch nicht zerreißen. stell klar, dass du für sie da bist, dass du ihr deinen rauswurf verzeihst, aber red ihr nichts ein. hilfreich wäre wohl, im kleinen rahmen aktiv, aber im großen rahmen passiv zu sein, ihr die tür nur zeigen, durch die sie selber gehen muss.

    viel erfolg und viel glück, ich hoffe du checkst das.
     
    #7
    squarepusher, 1 August 2008
  8. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben

    hey danke für deine ausführliche antwort, hat mich total gefreut so was zu lesen... ich hab jetzt leider nur kurz zeit denn ab 8 uhr hab ich den kleinen. alles was die situation so erschwert, ist die tatsache, das sie mit sich nicht reden lässt und einfach auf sturr stellt, egal wer mit ihr über dsa sprechen möchte... naja... muss jetzt leider geh.. hofe noch auf viele antworten von euch, es is sehr hilfreich tipps und ratshläge von euch zu erhalten...

    ... noch eines, es sind jetzt ca. 10 tage vergangen bzw. 2 gute woche seite der operation mit der fehlgeburt vorbei, 1 Woche seit sie mit dem typ geschlafen hat, ... ich hab vor ca. 5 tage vor ihrem geburtstag, soll heiesen in einer woche ca. einen großangriff zu starten und hoffe, sie hat sich bis dahin schon etwas gebessert in der situation? was haltet ihr davon?
     
    #8
    tmobile, 1 August 2008
  9. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    hab ich was verpasst?
     
    #9
    Malin, 1 August 2008
  10. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    *michanschließ* davon hab ich gar nix gelesen:ratlos:
     
    #10
    User 70315, 1 August 2008
  11. Sturm
    Sturm (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    Single
    Das einzige was du tun kannst, ist zu signalisieren dass du da bist wenn SIE jemanden braucht, dass du zuhörst wenn SIE reden will und dass du ihren Rückzug respektierst! Sie ist diejenige die bestimmt wie sie mit der Situation umgehen kann/will/muss, wann und wie sie darüber sprechen will und mit wem. Sich mit dir auseinandersetzen kann sie vermutlich (noch) nicht, gerade auch weil du ein Beteiligter bist. Zwei Ertrinkende können sich schlecht gegenseitig retten. Alles was du tust um wieder an sie ranzukommen kann auch den völlig gegenteiligen Effekt nach sich ziehen.
    Es ist gut dass du dich informierst darüber wie Frauen nach einer Fehlgeburt reagieren können, aber ich würde darauf verzichten ihr damit zu kommen. Das sie das abblockt kann ich verdammt gut verstehen. Ich würde das als seeehr anmaßend empfinden. Ich weiss, du meinst es nur gut, aber das Gegenteil von gut ist gut gemeint.
     
    #11
    Sturm, 1 August 2008
  12. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    #12
    LadyMetis, 1 August 2008
  13. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    hy danke für deine Meinung!


    du kannst ja eben auch recht haben das wenn ich mich informiere, und ihr das mitteile, genau das gegenteil eintrifft... es ist halt einfach schwer bzw. fast nicht zu akzeptieren, wenn sie überhaupt keinen funken einsicht von sich zeigt das dies etwa von der fehlgeburt sein könnte (...woher sonst?) ...

    es ist einfach tragisch denn wenn ich z.b. auf unseren kleinen schatz aufpasse, so kann ich es um so weniger fassen was da gerade in ihr abläuft... es kann einfach nicht sein das ein mensch so eine meinung über jemanden hat bzw. nicht mit ihm spricht wenn er kurz davor noch die größten und auch langwierige zukunftspläne hatte! .... das kann doch nicht verschwunden sein...
     
    #13
    tmobile, 1 August 2008
  14. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    sie betrügt dich, oder zumindest schläft sie kurz nach eurer beziehung mit nem anderen kerl, und wirft dich hinaus

    und du plädierst weiterhin auf eure zukunftspläne?

    fehlgeburt hin oder her, aber das ist eine enorm übersteigerte reaktion, die in keiner relation steht, und nicht von einer intakten beziehung zeugt...

    tut mir leid für die drastische formulierung, aber ich glaube da stimmt gewaltig was nicht
     
    #14
    SandraChristina, 1 August 2008
  15. Sturm
    Sturm (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    Single
    Was würde diese "Einsicht" helfen? Sie fühlt wie sie gerade fühlt. Würde mir da jemand sagen: hey, sieh es ein. Das kommt alles von der Fehlgeburt!" würde ich mich nicht besonders ernstgenommen fühlen. Und es würde mir nicht im geringsten helfen mit der Situation klarzukommen. Ganz im Gegenteil. Ich würde mich unverstanden fühlen und mich abschotten.
    Zu SandraChristina:
    Entschuldige bitte, aber wie willst du das beurteilen können? Eine Fehlgeburt zu erleiden ist ein massiver Einbruch ins Lebenskonzept. Im Bruchteil von Sekunden werden da Lebenspläne und Vorstellungen über den Haufen geworfen. Das man da anfangen kann alles in Frage zu stellen und impulsiv statt vernünftig zu agieren ist doch wohl nicht allzu unverständlich.
     
    #15
    Sturm, 1 August 2008
  16. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Hy leute!

    Also zu meienm Problem gibst hier 2 threads 10 Tage nach Abort (Frühgeburt) Sex? was kann...

    aber die kurzform erzähl ich euch jetzt nochmals!

    Meine Freundin hatte vor 2,5 Wochen eine Operation (Ausschabung) nach einer Fehlgeburt in der 12 SSW.
    es war ein wunschkind und wir hatten viele zukunftspläne (wir wären nächstes jahr in eine größere wohnung gezogen, ein größeres auto usw.)

    aber kaum war sie wieder zu hause, kippte die welt für mich um denn sie beendete unsere beziehung und schmiss mich aus der Wohnung raus und jetzt sitz ich hier im zimmer bei mammi! ;-)

    Ich war jetzt 2 Wochen total von der rolle und musste auch vom arzt Beruhigungstabletten bekommen denn ich war und bin nur noch am heulen denn ich versteh die welt nicht mehr.

    Wir hatten uns mal geeinigt uns mal in "ruhe" zu lassen aber irgendwie (auch durch unseren sohn von dem ich leider nicht der leibliche vater bin; aber trotzdem diese rolle weiterhin übernehme) haben wir immer wieder kontakt.

    sie hat sich jetzt endlich mal einer freundin anvertraut und ist ein wenig aus sich rausgekommen bzw. hat sie zugegeben, das es ihr im innersten total schlecht geht jedoch mag sie mich nach wie vor nicht zurück obwohl eigentlich kein grund bestand die beziehung zu verlassen (OK, ärzte, experten usw. sagen schon das dies eine reaktion sein kann die jemand hat ...) aber wie gesagt, ich versteh die welt nicht mehr und der tag ist für mich so was von schwer zu bewältigen das ich immer noch total am heulen bin. ich hänge total an den beiden und möchte nichts lieber auf der welt wie zurück zu ihnen. was ja hoffentlich verständlich ist!

    Was soll ich machen? Wir hatten so viel pläne auch für die nahe zukunft? Sie hat jetzt geburtstag, unser sohn auch... usw. wir hatten wirklich viel vor und mir gehts so scheisse wenn sie sagt, ich soll sie mal in ruhe lassen! ...

    bitte helft mir, wie komm ich wieder an sie ran? Hätte ja schon einen kleinen plan bzw. überraschung (Hab für sein ein Puzzle machen lassen, wo fotos von uns 3 drauf sind bzw. steht auf diesem puzzle das es ein gutschein für ein paar gemeinsame tage am meer ist) für sie bereit aber wärs nach 3 wochen zu früh? ... ich dachte mir es so ein bisschen an kleines geburtstagsgeschenk und auch die tage am meer sollten uns vielleicht doch wieder zusammenbringen?

    WAS HALTET IHR DAVON
     
    #16
    tmobile, 5 August 2008
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich führe Deinen neuen Thread mit dem alten zusammen, ist ja das gleiche Thema und erst wenige Tage her.

    Es ist lieb gemeint, aber ob sie im Moment Sinn für solche Überraschungen hat, weiß ich nicht. Wenn sie jetzt beginn, die Fehlgeburt seelisch zu verarbeiten, dann lass sie das doch erst einmal tun, sie vertraut sich jetzt ja der Freundin an.

    Vielleicht würde sie sich bedrängt fühlen, wenn Du jetzt mit so einer Unternehmung kommst. Das könnte eher dazu führen, dass Du noch weniger an sie herankommst.

    Vielleicht bittest Du die Freundin, Deiner Ex-Freundin einen kleinen Brief von Dir zu geben, in dem Du ihr ein paar Worte schreibst?
    Also keinen ellenlangen Brief, sondern eben eine Nachricht von Dir. Weiß denn die Exfreundin, dass die Freundin mit Dir geredet hat? In welcher Form hast Du mit Deiner Exfreundin Kontakt?

    Sie ist von der Rolle. Ich denke, sie benötigt Zeit. Klar ist das extrem hart für Dich, gerade auch, was Deinen Sohn angeht. Auch für Euren Sohn ist das jetzt hart und auch nicht verständlich, dass Du jetzt in seinem Leben nicht vorkommst wie vorher. Aber Du darfst ihn jetzt schon gelegentlich sehen, oder wie ist das?

    Was die Pläne für die Zukunft angeht: Durch die Ereignisse ist ein Teil Eurer Zukunft "kaputt", denn die Schwangerschaft ist durch die Fehlgeburt vorbei. Das übersteigt jetzt wohl alle Zukunftsplanungen, die Ihr hattet.
     
    #17
    User 20976, 5 August 2008
  18. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    .....

    also ich würde ihr ja nur das "geschenk" bzw. die Überraschung geben die Unternehmung wäre ja dann erst im September!
    wi schon erwähnt durch unseren kleinen sohn oder sonst mal per sms um auszumachen, wann ich auf ihn aufpasse denn wir haben ausgemacht, das ich sofern es mir bei der arbeit geht 2 mal pro woche auf ihn gern aufpasse
    ja natürlich das wollen wir beide so das er wenig davon mitbekommt
    Off-Topic:
    Bearbeitet: Ich habe in Deinem Beitrag Quote-Tags korrigiert, damit Du nicht aus Versehen Deine eigenen Zeilen zitierst, sondern mich :zwinker:. Vor die Zeilen, die Du zitieren willst, kommt [ quote], dahinter [/ quote] - je ohne Leerzeichen. Ggf. im Testforum üben ;-). Gruß mosquito
     
    #18
    tmobile, 6 August 2008
  19. glashaus
    Gast
    0
    Also ich tendiere da eher zu mosquitos Meinung. Auch mit "Gutschein" für eine Überraschung o.ä. wäre ich zu der Zeit definitiv überfordert. Vielleicht schenkst du ihr erstmal eine Kleinigkeit? Entspannungstage laufen euch ja nicht weg wenn es sich wieder einrenkt.
     
    #19
    glashaus, 6 August 2008
  20. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    ....

    ich geb ihr ja nur ein puzzle und einen kurzen kleinen brief in dem drin stehn wird, das ich ja nicht sofort eine antwort verlange... schön wärs halt, wenn es die nächsten 10-15 tage sein würde! is das wirklich so schlimm?
     
    #20
    tmobile, 6 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fehlgeburt Reaktion mich
Christoph590
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Januar 2016
26 Antworten
EisernerEngel
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 April 2007
10 Antworten
einratloser
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 März 2007
21 Antworten