Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Feinstaub in den Citys

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 30 März 2005.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Die Medien reden jetzt oft vom Thema Feinstaub in den Innenstädten der deutschen Großstädte. Die Greuzwerte werden zu oft überschritten, der Staub fördert zahlreiche Krankheiten.
    Ist es wirklich so schlimm?
    Wenn ja, was kann man dagegen tun?
     
    #1
    ProxySurfer, 30 März 2005
  2. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    tragen einer aktivkohlenfiltermaske...oder auf's land ziehen
     
    #2
    Dillinja, 30 März 2005
  3. Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    591
    101
    0
    Single
    Ist doch ganz einfach:
    City-Maut (sagen wir 5 €/Tag) so wie z.B. in London und der Käse ist gegessen :smile:

    Darauf wird es hinauslaufen.
     
    #3
    Lt. Cmdr. Data, 30 März 2005
  4. User 18168
    User 18168 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.728
    348
    1.756
    nicht angegeben
    ich glaub kaum das man das problem mit einer maut lösen kann..

    <- feinstaub/dieselruß-verursacher :engel:
     
    #4
    User 18168, 30 März 2005
  5. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    darüber denkt man in zürich auch nach...aber wenn du mich fragst, wird sich der verkehr nur umlagern.

    london ist eben 'ne stadt für sich
     
    #5
    Dillinja, 30 März 2005
  6. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    653
    Single
    Ich bin für besseren und vor allem billigeren öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV), vor allem mit S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen. Mehr Strecken, mehr Züge, 50 Cent pro Fahrstunde. In vielen Staaten ist Bahnfahren sehr viel billiger als bei uns und wird daher besser genutzt.
     
    #6
    ProxySurfer, 30 März 2005
  7. Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    591
    101
    0
    Single
    Und wie sollte das machbar sein?
    AFAIK erwirtschaftet die Bahn so schon kaum Gewinne, wenn man die Fahrpreise senkt schreibt die Verluste.
    Müsste man also subventionieren => No way!
     
    #7
    Lt. Cmdr. Data, 30 März 2005
  8. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Also ich bin für Partikelfilter-Pflicht für Diesel-Karren.
    Und auch für Fabriken und so 'n Zeugs, wo ja doch auch recht viel so Kacke in die Luft gepustet wird, auch wenn die natürlich selten mitten in der City stehen.
     
    #8
    User 29377, 30 März 2005
  9. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    653
    Single
    Je mehr Leute die Bahn benutzen, umso kostengünstiger wirds! Dann kann man auch mit den Preisen runter.
    Beispiel: Ein Club bei uns hat (wenn Live-Musik ist) neulich seine Eintrittspreise drastisch reduziert, z.T. freier Eintritt. Die machen jetzt mehr Umsatz als vorher, weil die Leute jetzt mehr an der Bar ausgeben! :bier:
     
    #9
    ProxySurfer, 30 März 2005
  10. Rhovanion
    Gast
    0
    ich find es komisch das es bisher niiiiieeee ein problem war. also nicht wo wie es jetzt dargestellt wird.
    da ändert die EU die grenzen und plötzlich sind alles so empört obwohl es gestern noch niemanden gestört hat.


    die beste lösung für dieses problem ist der partikelfilter für dieselmotoren.
     
    #10
    Rhovanion, 31 März 2005
  11. MoD17
    MoD17 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Verliebt
    genau das find ich auch ziemlich bescheuert!
    auf einmal regen sich alle drüber auf, von wegen lebensgefährlich und krankheiten und son kram, obwohl es sonst nie ein thema war!
    der knaller war noch ne hausfrau (!) die am radio meinte, man sollte komplette fahrverbote in innenstädten verhängen, da sollten ihrer meinung nach nur noch speziell ausgerüstete busse usw fahren.
    anscheinend hat diese dame keine allzu grosse familie zu versorgen, denn sonst wüsste sie, was n sack kartoffeln, ein kasten wasser, ein kasten bier und sonstige einkäufe wiegen und an platz einnehmen....man stelle sich 30-40 hausfrauen mit ähnlichen einkäufen in nem bus vor, das gäb ein chaos, von platzmangel ganz zu schweigen :grin: !

    naja, was solls...hauptsache es lenkt die wut der bürger von der arbeitslosigkeit und sonstigen problemen ab....

    das einzig vernünftige mittel gegen diesen auf einmal ach so schlimmen feinstaub ist meiner meinung aber nach der partikelfilter!
     
    #11
    MoD17, 31 März 2005
  12. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    man kann das mit den komplett privatverkehrfreien innenstäden realisieren - wenn man sich gedanken über flexiblen ÖPNV und so macht --- ein Lastenfahrrad kann gut und gerne 100KG transportieren, mehr wiegt auch nen überdurschnittlicher ostereinkauf nicht. Es gibt die alternativen, sie müssen nur gewollt sein.

    ausserdem gibt es dieselrußfuilter auch schon länger, bisher hat die industrie sich aber nicht veranlasst gesehen die einzubauen (bzw. das in die standardausstattung zu integrieren) weils ja geld kostet. das is für mich die schweinerei dabei - die technologie existiert, aber wird aus profitgründen nicht eingesetzt.

    und ja, ich bin für fahrverbote, besseren ÖPNV, hybridautos UND autofreie tage sowie ein wirklich nachhaltiges Verkehrskonzept - und das heisst erstmal: kein Geld mehr für Autobahnen, Straßenneubauten auf nahe Null drücken, alles freiwerdende Geld in die ÖP(N)V-Subventionen und die Hybridantriebforschung. Gleichzeitig Fahrverbote, massive STärkung von P&R-Systemen etc... man kann da viel tun.

    achtung, zynismus: kann man auch andersrum nen schuh draus machen: hauptsache die arbeitslosigkeit (nen paar leute haben nen bisschen geld weniger) lenkt von den realen problemen der umweltverschmutzung (wir erhöhen die Temperatur unseres Planeten, schmelzen die Polkappen, blasen Tonnen von CO2 in die Atmosphäre, senken die grundwasserpegel, plätten die regenwälder, betonieren alles zu) ab.
    wem das jetzt zu zynisch war der kann sich gerne bei mir per PN beschweren, bitte nicht diesen Thread damit kaputztmachen. Ich find den nämlich toll - endlich mal wieder was umweltpolitisches hier :zwinker:
     
    #12
    einTil, 31 März 2005
  13. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Das Problem mit dem Feinstaub ließe sich in der Tat mit Partikelfiltern lösen, bis ein solcher Einsatz jedoch Erfolgt zeigt werden Jahre vergehen... denn in der Anfangszeit werden es nur sehr wenige Fahrzeuge sein die einen solchen Filter besitzen.
    Die Schuld daran trifft eindeutig die Politik, weil sie sich, aus Angst vor der Automobilindustrie, geweigert hat Partikelfilter bei Neufahrzeugen vorzuschreiben.
    Die Grenzwerte für den Feinstaub sagen allerdings nicht viel über die Belastung für die Bürger aus, gab neulich einen Bericht darüber im Fernsehen, denn in einigen Städten (die jetzt die Grenzwerte überschritten haben) stehen die Messstationen ca 25m neben vierspurigen Hauptstraßen mitten in der Innenstadt, und in anderen Städten (meine Köln war ein Beispiel) wird an irgendwelchen Ausfallstraßen weit außerhalb der Innenstadt gemessen und die Messstationen sind vor lauter Bäumen von der Straße noch nicht mal sichtbar.
    Insofern haben einige Städte einfach Pech gehabt weil die Messstationen ungünstig stehen.

    Über den ÖPNV wurde gestern unter anderem in einem Bericht im ersten gesprochen, der in Deutschland mit Abstand am schlechtesten, dafür aber am teuersten abschneidet, wie fast die gesamte Verkehrsinfrastruktur in Deutschland.
    Da lässt sich ohne grundsätzliches Umdenken in der Politik so schnell nichts ändern, denn der ÖPNV ist jetzt schon völlig überlastet zu den Stoßzeiten, weitere Fahrgäste würde er gar nicht verkraften, und für einen Ausbau fehlt das Geld.

    Gruß Koyote
     
    #13
    Koyote, 31 März 2005
  14. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Genau das ist die Sauerei! Und jetzt quatschen einige Wirtschaftsleute schon wieder was von "EU-Richtlinie gefährdet Arbeitsplätze..." und schon wird über die Sache neu nachgedacht... Aber das ist ja nichts neues: Für Arbeitsplätze lässt sich der Mensch ja schon immer verheizen...
     
    #14
    Daucus-Zentrus, 31 März 2005
  15. ALT-F4
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    vergeben und glücklich
    altes probelm endlich aktuell, wo es ans geld geht rafft sogar die CSU es. :grrr:

    schon immer ein problem, auch wenn die beslatungen eher sinken...Dagegene hilft ein staubsauger *scherz*

    1960 gab es im ruhrgebiet eine staubniederschlag von 13kg/m² im jahr... dagegen ist der feinstaub nen witz, dafür ist die luft aber wieder durchsichtig...


    technisch lösbar, umweltschutz kostet halt geld, die technik sichert aber auch arbeitsplätze...
     
    #15
    ALT-F4, 31 März 2005
  16. Pimpjuice
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Plötzlich und unerwartet

    Da haben mal wieder alle geschlafen , Industrie und Politik gleichermassen .

    Die Kassen sind derart leer dass kaum noch politische Handlungsfähigkeit besteht, und die Industrie hat sich noch nicht eingestellt weil die Politik noch keine Rahmenbedingungen geschaffen hat - sprich Maut contra Russfilter- Pflicht.
    Und keiner wills gewesen sein, speziell die im Rampenlicht stehenden Spitzenpolitiker . Die Kommunen seien schuld, sagen sie, und die Industrie.

    Eine unerhörtheit, längst hätte man eine definitive gesetzliche Lösung finden können, längst Steueranreize schaffen für saubere Fahrzeuge ( sprich Russfilter) , oder Mineralölsteuern anpassen, und wir alle hätten die letzten Jahre gesünder gelebt und stünden heute nicht vor dieser lächerlichen Frage.


    Ich finds lachhaft , obwohl es gar nicht mehr zum lachen ist.

    Zum Thema an sich: Russfilter ist mein Vote .
     
    #16
    Pimpjuice, 31 März 2005
  17. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Meine gelesen zu haben, dass der Straßenverkehr nur 15-20% des Feinstaubs verursacht.

    Deswegen wird der Rußfilter auch nicht allzu viel bringen, aber alle hauen ja erstmal auf die bösen bösen Autohersteller drauf.

    Was ich irgendwann noch mal gelesen hatte ist, dass bei Mercedes manche Modelle auch ohne Partikelfilter die strengsten Abgasnormen erfüllen, da kann man den Partikelfilter sparen (950€ oder so) stand irgendwann mal letztens in der AMS.

    Alles nur Panikmache, sollen die doch froh sein, dass die Leute früher verrecken, das entlastet das Sozialsystem....(Aber jetzt nicht schlagen!)

    Genauso wie bei den ganzen Lebensmitteln: Grenzwerte überschritten heißt ja noch lange nicht, dass das auch schädlich ist.

    Teilweise liegen die Grenzwerte heutzutage so niedrig, die konnte man vor 5 Jahren noch gar nicht messen.

    Aber immer; Hauptsache ne fette Schlagzeile.
     
    #17
    Henk2004, 31 März 2005
  18. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    Die EU-Richtlinie über Abgasemissionen in Städten wurde 1999 beschlossen, 2005 tritt sie in Kraft. In Deutschland gibt es bis heute keine Maßnahmenprogramme die bei Überschreitung der Grenzwerte in Kraft treten könnten.
    Diesel-Fahrzeuge erzeugen nur einen Teil des Feinstaubs. Partikelfiler hätten aber schon längst Pflicht sein müssen.
    Stellt euch mal vor ihr habt euch vor kurzem mit bestem Gewissen einen Dieselwagen gekauft der ja Euro4 erfüllt und nun werdet ihr trotzdem als Umweltsünder beschimpft und dürft unter Umständen bald nicht mehr in Städte rein. Und eine Partikelfilter-Nachrüstung (falls technisch möglich!) ist nicht gerade billig. Schönen Dank an die Politik...
     
    #18
    Schlumpf Hefti, 31 März 2005
  19. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    ...man hätte sich als Autokäufer ab auch mal fragen können, warumm denn diese komischen Franzosen extra mehr zahlen für nen Filter, wenn der überflüssig ist... Es ist leicht alles auf die (leider in diesem Fall mal wieder dämlichen) Politiker abzuwälzen, aber die bewahren einen ja nicht vorm Nachdenken...
     
    #19
    Daucus-Zentrus, 31 März 2005
  20. User 18168
    User 18168 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.728
    348
    1.756
    nicht angegeben
    in erfurt wird nur 30% des feinstaubes in der luft auch in der stadt produziert.. der größte teil ist wüstensand, aschepartikel von waldbränden/vulkanausbrüchen oder kommt aus anderen regionen (hier: aus richtung hannover/lingen/niederlande)
     
    #20
    User 18168, 31 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten