Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fernbeziehung -Dilemma...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ivo, 6 Mai 2008.

  1. ivo
    ivo
    Verbringt hier viel Zeit
    336
    103
    2
    Verheiratet
    hallo,

    seit Dezember 2007 führen meine Freundin und ich eine Fernbeziehung. Sie kommt aus einem osteuropäischen EU-Land und wir sehen und 1x im Monat für einpaar Tage. In dieser kurzen, gemeinsamen Zeit unternehmen wir viel, Reisen viel...Sie war jetzt für 5 Tage hier und ist heute wieder abgefahren- wahnsinns Schmerz bei uns Beiden...Wir sind wie füreinander geschaffen, es ist einfach nur traumhaft mit ihr. Sie kann allerdings kein Deutsch, dafür spreche ich Ihre Landessprache. Sie hat dort einen Job in einer Bank und verdient ganz OK. Ich würde Sie sofort hier zu mir holen- Sie sagt auch, dass wenn ich das wünsche, Sie sofort zu mir kommt.
    Allerdings fühle ich mich unwohl dabei, sie hierher nach Deutschland ohne Sprachkenntnisse einfach aus ihrer Umgebung rauszureissen. Deutsch kann Sie nebenbei bei sich im Land nicht lernen, weil Ihr Job sie voll einnimmt.
    Sie könnte ja hier so garnicht das arbeiten und sich entsprechend verwirklichen, was sie gelernt hat. Sie würde hier sicherlich in den ersten Jahren- mal nett formuliert- minderintellektuelle Arbeit akzeptieren müssen und das möchte ich ihr einfach nicht antun. Ich habe Ihr das auch schon so ezählt, sie weiss das, aber die Liebe zu mir lässt Sie, meiner Meinung nach, etwas blind reagieren- sie weiss wahrscheinlich nicht, was auf Sie zukommt. Ich will ja auch das wir zusammen sind - ich verzehre mich danach. Aber ich möchte auch, dass Sie, wenn Sie denn zu mir nach Deutschland zieht, auch ne faire Chance bekommt, Ihrer eigenen Profession nachzugehen...
    Was würdet Ihr mir im Bezug auf das Ganze raten? Mal nebenbei gesagt- ich bin mir innerlich, genauso wie sie, sicher, dass wir für immer zusammenbleiben wollen.

    P.S.: Die Variante, dass ich zu Ihr ziehe, haben wir übrigens auch erörtert- nicht dass jetzt jemand hier gleich wieder mit dem ganzen Männlein<>Weiblein Emanzipationsthema daherkommt. Das steht also auch im Raum.

    Hoffe auf Euren Rat! :smile:
     
    #1
    ivo, 6 Mai 2008
  2. ZoeWaldorf
    ZoeWaldorf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Und was spricht so gegen die Variante,dass du zu ihr ziehst?
    Du kannst immerhin die Lndessprache,könntest dann also vergleichsweise leichter einen neuen Job finden als sie.
    Da ja-wie du schon sagst- sie die Sprache erst langsam lernen müsste. Und Deutsch ist ja beileibe keine einfache Sprache.
     
    #2
    ZoeWaldorf, 6 Mai 2008
  3. ivo
    ivo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    336
    103
    2
    Verheiratet
    sagen wir es mal so: sie verdient für dortige Verhältnisse ganz gut- aber trotzdem an der Armutsgrenze.

    Wenn ich zu Ihr ziehe, werden wir finanziell zusammen deutlich schlechter dastehen, quasi ums Überleben kämpfen, als wenn ich hier allein das Geld anschaffe.

    Umkehkehrt, ist die Schwierigkeit hier in Deutschland, dass Sie sich selbst nicht wirklich verwirklichen können wird- zumindest einige Jahre lang nicht. Sie hat hier bis jetzt nur die positiven Seiten kennengelernt und könnte schnell desillusioniert werden...

    Die Frage ist nun, welches Risiko ist es cleverer einzugehen.
     
    #3
    ivo, 6 Mai 2008
  4. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Was heißt, sie kann nebenbei kein Deutsch lernen, weil ihr Job sie voll einnimmt? Sie wird ja wohl keine 7 Tage die Woche arbeiten. Hat sie sich überhaupt schonmal umgeschaut, was es für Angebote an Sprachkursen gibt? Vielleicht gibt es ja durchaus welche abends oder am Wochenende, oder vielleicht kann sie sich auch mal an der nächsten Uni umschauen, da bieten oft auch Studenten Privatunterricht in Fremdsprachen an, und das dann auch zeitlich recht flexibel. Mit dir hätte sie ja einen weiteren "Übungspartner", und wenn sie immer mal wieder ein paar Tage in Deutschland ist, sollte sie eben auch da versuchen, möglichst viel an Sprache "aufzuschnappen".

    Denn WENN eure Perspektive sein soll, daß sie nach Deutschland kommt, dann ist die Sprache der Schlüssel zu allem. Selbst für nicht wirklich anspruchsvolle Jobs muß man wenigstens Grundkenntnisse der deutschen Sprache haben, vom Leben hier ganz zu schweigen. Ich stelle es mir schrecklich vor, in einem Land zu leben, in dem man die Landessprache überhaupt nicht beherrscht. Selbst bei meinem Auslandssemester habe ich zugesehen, so schnell wie möglich die Sprache zu lernen, wobei man sich da eben immer noch perfekt auf Englisch verständigen konnte... kann sie denn wenigstens Englisch, oder spricht sie nur ihre eigene Landessprache?

    Du redest über sie, als wäre sie ein kleines Kind. Sie ist doch eine erwachsene Frau, und wenn ihr ernsthaft vorhabt, zusammenzubleiben, solltest du ihr Deutschland nicht als "perfekte Welt" präsentieren. Wenn sie in der Hinsicht Illusionen hat, rede mit ihr darüber, diskutiert eure Pläne! Du mußt sie da doch nicht "schonen" und sie in ihren Illusionen leben lassen!
     
    #4
    Sternschnuppe_x, 6 Mai 2008
  5. ivo
    ivo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    336
    103
    2
    Verheiratet
    mit dem Deutsch lernen ist das so eine Sache- klar, irgendwie wird sie es sicher hinkriegen, etwas Deutsch in Kursen und mit mir "aufzuschnappen".

    Es würde auch bedeuten, dass unsere Beziehung erstmal so weitergehen müsste...

    Und- die Qualität der nebenbei erlernten Sprache würde bei weitem nicht ausreichen, um Sie hier wieder in dem Bereich zu positionieren, wo sie in Ihrem Heimatland beruflich schon steht.

    Und -wenn Sie dann hier erstmal einige Jahre Deutsch lernt und irgendwelchen Jobs nachgeht- verliert Sie auf der anderen Seite aber ihren Anschluss im eigentlichen Berufsfeld...Verzwickt..

    Es ist fast schon eine existenzielle Frage für einen von uns: Beruf oder Liebe...Ohne Abstrich wird es wohl nicht funktionieren?
     
    #5
    ivo, 6 Mai 2008
  6. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    mal ganz ehrlich, wenn ich das von deiner seite aus lesen, dann traust du deiner freundin nicht wirklich viel zu und schaust mit extremen scheuklappen durch die gegend.

    du meinst es dauert jahre eine fremdsprache zu lernen, wenn man täglich mit ihr umgeht?
    nimmst du da als beispiel, die vielen fremdsprachigen in deutschland, die keine lust haben, die deutsche sprache zu lernen?
    gegenbeispiele hierzu lassen sich viele finden.

    eine fremdsprache lernt man am besten durch das tägliche anwenden und nicht dadurch, das jemand anderes einem die völlige korrespondenz abnimmt.
    was du allerdings zu machen scheinst.

    nur mal so, wenn sie in ihrem land, einen sprachkurs besucht, zb für ein jahr, dann lernt sie dort die grundkenntnisse, erste vokabeln und grammatik. aktives sprechen sicherlich nicht, aber da bist du dann gefragt. sprich nicht in ihrer sprache mit ihr, sondern in deutsch, egal ob in e-mails, briefen oder am telefon. lasse sie in deutschland ihre sprachkenntnisse anwenden, die sie erworben hat, wenn sie hier zu besuch ist.
    du wirst dich wundern, wie schnell man eine sprache so lernen kann.
    und in einem jahr, mit ein wenig ehrgeiz, wird sie eine solide basis haben um hier in deutschland fuß fassen zu können. dann lasse noch ein weiters jahr vergehen und sie wird auch in ihrem beruf wieder arbeiten können.

    allerdings und das wahrscheinlich das problem. es dauert länger, wenn ihr euch in deutsch unterhaltet und du mußt geduld aufbringen können.
    es ist eben bequemer mit ihr in der landessprache zu sprechen, aber entweder oder. entweder du hilfst ihr aktiv die sprache zu lernen oder du gehst in ihr land.

    sie hat den vorteil, das sie deutsch aus erster hand lernen kann. mit dir und ihren aufenthalten in deutschland. die regelmäßigen aufenthalte hier, tragen enorm dazu bei, die sprache zu lernen. wesentlich besser, als man eine fremdsprache in der schule lernen kann.

    nur wie gesagt, das fordert disziplin, ehrgeiz, geduld von beiden seiten.
     
    #6
    twinkeling-star, 6 Mai 2008
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Das weißt du doch gar nicht. Ich war nichtmal ein halbes Jahr in Schweden und konnte danach ziemlich problemlos Bücher lesen. Wenn man sich mit der Sprache befaßt, versucht, in ihr zu kommunizieren, viel liest und hört, dann geht das unter Umständen ganz schön schnell.

    Außerdem: Je nachdem, in welcher Branche sie arbeitet, kann es durchaus sein, daß auch in einer deutschen Firma mit Auslandsbezug jemand wie sie gefragt ist - der zwar (noch) nicht perfekt deutsch kann, aber dafür eben eine andere Sprache als Muttersprache hat.

    Ob und wie das in eurem Fall funktioniert, können wir hier nicht sagen. Ich kann euch nur empfehlen: Informiert euch, was für Möglichkeiten gibt! Für sie, die deutsche Sprache zu lernen und vielleicht auch hier in ihrem Beruf zu arbeiten, für dich, ihr dabei zu helfen und sie beim Sprachenlernen zu unterstützen.

    Wenn ihr alles einfach so weiterlaufen laßt wie bisher, das stimmt, dann wird sich nichts ändern und über kurz oder lang trennt ihr euch, weil es keine Perspektive gibt.
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 6 Mai 2008
  8. Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.367
    133
    47
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    wieso hast du als Status "Single"?? :ratlos:
     
    #8
    Hasipupsi, 6 Mai 2008
  9. ivo
    ivo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    336
    103
    2
    Verheiratet

    Off-Topic:
    hatte den Status völlig vergessen- bin auch seit meiner Single-Zeit nicht mehr hier gewesen :smile:


    Naja,
    Ihr habt schon Recht, ich muss Ihr mehr zutrauen - tue ich ja eigentlich auch! Ich will ja nur nicht, dass Sie es so verdammt schwer hat. Meine Sorgen sind aber echt nicht zielführend. Danke Euch:smile:
     
    #9
    ivo, 6 Mai 2008
  10. Robby-a-d-Hood
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    nicht angegeben
    Wo kommt sie denn her, wenn man mal fragen darf, damit man sich das alles mal etwas besser vorstellen und hineinversetzen kann in die materie.
     
    #10
    Robby-a-d-Hood, 7 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fernbeziehung Dilemma
Mila900
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 10:39
41 Antworten
Fernbeziehung110
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
54 Antworten