Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fernbeziehung und kein Ende ...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von p3t4, 6 Juli 2005.

  1. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute!

    Ich lese hier schon seit geraumer Zeit mit. Ich habe mir zu meinen eigenen Problemen immer Hilfe durch andere Threats gesucht und bisher auch immer gefunden.

    Diesmal habe ich aber ein Problem, welches ich wohl nicht auf diese Weise bewältigen kann:

    Ich bin mit meiner Freundin seit fast zwei Jahren zusammen. Das erste Jahr habe ich in meiner eigenen Wohnung und sie bei ihren Eltern gelebt, das war etwa 10km von mir entfernt. Bis auf ein paar Probleme haben wir alles gut gemeistert. Dann ist sie im September letzen Jahres nach Spanien gezogen und hat dort im Rahmen des Europäischen Freiwilligen Dienst gearbeitet und gelebt. Ich habe sie dort dreimal besucht. Sie war zweimal wieder in Deutschland, über Weihnachten und Ostern. Die Zeit war sehr schwer, mehr für mich als für sie. Unsere Beziehung wäre zweimal fast an der Entfernung zerbrochen. Ich habe große Probleme mit meiner Eifersucht und habe sie auch unter Druck gesetzt dieses Jahr aufzugeben und zu mir zurück zu kommen und hier zu studieren. Sie ist dann letzten Monat wieder nach Deutschland zurückgekommen.

    Jetzt geht das eigentliche Problem los: Ich habe mich in dieser Zeit entschlossen nie wieder eine Fernbeziehung zu führen, denn es hat mir sehr viel meiner Kraft geraubt und es gab dadurch wesentlich mehr schwere Momente, als schöne in dieser Beziehung. Nun muss ich beruflich nach Köln. Es gibt keine andere Möglichkeit für mich, nur dort wurde ich genommen. Sie möchte studieren. Sie könnte das in unserer Heimatstadt, in Köln und in Münster. Nun möchte sie aber lieber nach Münster gehen und mit ihrer besten Freundin zusammenziehen, anstatt mit mir nach Köln zu gehen. Dafür gibt sie mir mehrere Gründe an:
    - sie möchte noch nicht mit mir zusammenziehen, da viele ihrer Bekannten sagen, das daran eine Beziehung sehr schnell scheitern kann, gerade dann, wenn es sich um eine fremde Stadt handelt, in beide keine anderen Leute kennen
    - sie hat sich schon lange vorgestellt mit ihrer besten Freundin zusammen zu ziehen
    - Köln ist weiter von unserer Heimatstadt entfernt, als Münster
    - Ihre Mutter hat ihr dargelegt, sie in Köln nicht besuchen zu kommen, in Münster aber schon
    Es gibt bestimmt noch mehr Sachen, aber das sind wohl die Bedeutendsten. Ich kann sie in allen Punkten auch nachvollziehen, aber trotzdem habe ich ein riesen Problem damit. In der Zeit unsere Fernbeziehung habe ich mit davon gelebt, das diese Situation auch ein Ende nehmen wird. Sie hat mich dabei auch unterstützt und mir gesagt, sie würde eher mit mir zusammen ziehen, als mit ihrer Freundin. Auch hat sie immer gesagt, dass nach Spanien die Zeit der Fernbeziehung ein Ende hat. Doch nun ist sie schon auf Wohnungssuche mit ihrer besten Freundin.

    Um das ganze noch besser verstehen zu können braucht ihr auch noch ein paar Hintergrundinfos:
    Ich verstehe mich mit ihrer Freundin absolut gar nicht. Diese hat vor etwa einem Jahr schon mal versucht uns auseinander zu bringen und hat mich vor vielen Bekannten schlecht gemacht. Diese Leute verhalten sich selbst jetzt noch sehr zurückhaltend mir gegenüber.

    Ich habe gestern mit meiner Freundin Schluss gemacht, aber ich werde mich heute Abend mit ihr treffen.

    Sie meint, es sei kein Problem diese Entfernung zu überstehen, doch ich sehe da wieder Schwierigkeiten. Es handelt sich jetzt nicht mehr um einen absehbaren Zeitraum. Es würde mindestens vier Jahre dauern, bis sich die Situation ändern könnte. Sie meint, sie hat neben ihrem Studium viel Zeit und würde mich dann oft besuchen kommen, doch mit dieser Art von Aussagen bin ich sehr vorsichtig geworden. Solche Versprechungen hat sie mir schon früher gemacht und sich nie daran gehalten.

    Ich weiß nun nicht, was ich machen soll. Doch noch mal eine neue Fernbeziehung eingehen? Ich denke, das kann ich für mich absolut ausschließen. Dann könnte ich den jetzigen Zustand so beibehalten. Heißt es ist Schluss und wir haben keinen Kontakt mehr. Aber ich habe sie sehr gern und bis auf das, haben wir keine Probleme. Dann könnte ich versuchen, die Zeit, bis wir in verschiedene Städte ziehen noch mit ihr zu verbringen und zu genießen, aber das wahre ist es auch nicht. Sie möchte die Beziehung, ich möchte die Beziehung, aber nicht unter diesen Umständen.

    Vielleicht wisst ihr ja noch einen Rat, danke auf jedenfall fürs lesen, des doch etwas lang geratenen Textes.

    P3t4
     
    #1
    p3t4, 6 Juli 2005
  2. zwieselmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.306
    121
    0
    vergeben und glücklich
    mmh, aber warum willst du denn keine fernbeziehung, ich mein ich weiß das es hart ist, aber wenn ihr beide euch liebt ist das doch alles wohl das kleinste übel...
    vllt. lässt sie sich ja noch umstimmen...
    ok sehr hilfreich war das wohl nicht grad=( naja ich wünsch dir auf jedenfall viel erfolg
     
    #2
    zwieselmaus, 6 Juli 2005
  3. mamischieber
    Verbringt hier viel Zeit
    494
    101
    0
    nicht angegeben
    Liebst du sie, kannst du dir eine Zukunft mit ihr vorstellen (Heirat, Kinder)? Geh auf die Beziehung ein, mit Engagement schafft ihr das!

    Magst du sie nur: behalte Status Quo, sprich die Beziehung beendet. Gründe hast du dir selbst ja genug gegeben.

    PS: Wie weit ist Münster und Köln auseinander? (Ja, steinigt mich :tongue:)
     
    #3
    mamischieber, 6 Juli 2005
  4. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Erstmal danke für die Erfolgswünsche! Meine Entscheigung keine weitere Fernbeziehung zu führen begründet sich durch das vergangene Jahr. Eine Beziehung sollte doch überwiegend positiv sein. Wenn ich mich nur streite oder mir alleine in meinen Gedanken alles mögliche ausmahle, was der Partner gerade macht, ist das nicht die Beziehung, die ich führen möchte. Das kommt leider durch meine starke Eifersucht, die sich zwar schon etwas gelegt hat, aber wohl auch nir ganz verschwinden wird. Das vergagene Jahr hat mir mehr weh getan, als das ich schöne Momente mit ihr hatte. Das möchte ich nicht mehr. Wen wir zusammen sind, dann ist alles wunderbar. Sie ist zufrieden, ich bin es! Es gibt wirklich nichts auszusetzen, aber mit einem Abstand zwischen uns sieht die Welt dort anders aus. Ich bin dann einfach nicht glücklich und das sollte nicht der Sinn einer Beziehung sein. Wenn das ganze eine Absehbare Zeit wäre, dann bin ich auch gewollt zu warten, aber ganze vier Jahre lang in so einer Situation? Nein Danke!


    p3t4
     
    #4
    p3t4, 6 Juli 2005
  5. mamischieber
    Verbringt hier viel Zeit
    494
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn du sie wirklich liebst, solltest du es wagen. Zusätzlich verlangt das von euch natürlich Arbeit. Sie sollte dann ihre "Besuch"-Versprechen halten und du an deiner Eifersucht/Fantasie arbeiten. Ich denke schon, dass es für euch möglich sein sollte, für mich ist es ein "kleineres" Problem.
     
    #5
    mamischieber, 6 Juli 2005
  6. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich liebe sie, ganz klar!

    Entfernung Heimatstadt - Münster = 120 km
    Entfernung Heimatstadt - Köln = 190 km
    Entfernung Münster - Köln = 150 km

    Dazu muss ich aber sagen, das ich kaum eine Möglichkeit habe sie zu besuchen. Ich wäre also nur auf sie angewiesen, wenn ich sie sehen möchte.

    edith:

    Es ist für mich auch noch sehr schwer zu akzeptieren, das sie sich bewußt gegen mich entscheidet. Sie könnte genausogut in Köln studieren. Ich habe fas ein ganzes Jahr auf sie gewartet und hier die Hölle durchgemacht, immer mit dem Wissen, das es auch vorbei sein wird mit der Entfernung zwischen uns. Sie hat mir das immer versichert. Jetzt muss sie sich entscheiden und macht das gegen mich. Ich bin also der, der immer zurücksteckt und sie nur das macht, was sie will. Natürlich sollte eine Entscheidung ihrerseits für Köln auch wirklich von ihr kommen und nicht dadurch, das ich sie unter Druck setze.

    aber nochmal thx für die verdammt schnellen Antworten!

    p3t4
     
    #6
    p3t4, 6 Juli 2005
  7. mamischieber
    Verbringt hier viel Zeit
    494
    101
    0
    nicht angegeben
    Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:
    Arbeite dafür, dass diese Beziehung erhalten bleibt, rede mit deiner Freundin beispielsweise darüber, wie ihr die Eifersucht in den Griff bekommt.
     
    #7
    mamischieber, 6 Juli 2005
  8. Lolle07
    Verbringt hier viel Zeit
    77
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann dich da irgendwie ziemlich gut verstehen. So wie ich mich kenne, würde ich ähnlich reagieren. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mir sicher bin, dass das eine falsche Reaktion ist. Nur sie abzustellen, ist schwer, wie ich weiß.
    Ich glaube mamischieber hat Recht,.. erklär ihr dein Problem und wenn du sie liebst und sie dich, wird eure Liebe das überstehen. Sie hat ja schon eine viel größere ENtfernung überstanden!
     
    #8
    Lolle07, 6 Juli 2005
  9. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Tja, ich denke eine weitere Fernbeziehung kann ich für mich ausschließen. Wenn das meine erste Fernbeziehung wäre, würde ich es mit Sicherheit probieren, aber ich habe eben schon sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht. Ich bin da einfach kein Typ für. Allein bei dem Gedanken an meine Gefühlswelt in dieser Zeit wird mir bald schlecht. Ich möchte eben sowas nicht noch einmal erleben. Es ist da ja nicht so, als wenn ich nicht wüsste, von was ich spreche. Bleiben würde dann höchstens noch die Entscheidung, ob ich den jetzigen Zustand der trennung beibehalte, oder eben noch bis zum Oktober warte, wo sie dann nach Münster ziehen wird. Einerseits hatten wir noch viele Sachen geplant, auf die ich mich immer sehr gefreut habe, andererseits ist der schwerste Schritt, das aussprechen der Trennung nun schon getan. Ich bin echt halb am verzweifeln. Ich weiss nicht, warum sie mir immer das Gefühl gegeben hat, das ich wirklich eine wichtige Rolle in ihrem Leben spiele und nun auf einmal diese Entscheidung gegen mich trifft, obwohl sie sich da wirklich nicht so sehr einschränken müsste.

    Aber wenn von euch noch wer eine Idee hat, nur raus damit! :zwinker:

    p3t4
     
    #9
    p3t4, 6 Juli 2005
  10. zwieselmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.306
    121
    0
    vergeben und glücklich
    wenn es quasi keine möglichkeit gibt, sie sich nicht umstimmen lässt, du keinen bock auf 4jahre leiden pur hast(was ich gut verstehen kann), sie sich quasi indirekt bewusst gegen dich entschieden hat..dann ist es wohl unnutze zeitverschwendung ein weiterer bestand dieser beziehung (klingt vllt. hart ist aber so)
     
    #10
    zwieselmaus, 6 Juli 2005
  11. Muffine86
    Gast
    0
    Hey, also ich sag gleich im vorraus, die ersten beiträge habe ich alle gelesen, die letzten 2-3 nur überflogen!

    ich führe seit geschlagenen 2 jahren eine Fernbeziehung. wir wohnen zwar nur 75 km auseinander aber, sehen können wir uns nur fr-sonntag.

    was mich eigentlich mehr irritiert, dass in deinen beiträge ein zuvieles ICH vorkommt. ich kann schon verstehen, warum sie vorerst nicht mit dir zusammen ziehen möchte. einerseits kann es deine Eifersucht sein, die du ja schon beschrieben hast (ich weiß selbst, dass es eine blöde situation ist, nicht zu wissen was die partnerin bzw. der partner macht.) aber eifersucht macht oft alles kaputt und zerstört auch langjährige beziehungen. und ich denke wenn man jemanden liebt sollte man dieser person vertrauen egal, wie weit weg diese wohnt. das ist anfangs sehr schwer aber man kann es lernen.

    ein anderer grund kann auch sein, da sie noch nicht mit dir zusammenziehen will weil sie sich noch nicht reif genug dafür fühlt oder weil sie noch nicht mit dir zusammen ziehen will. auch weil sie in köln niemanden kennen würde.

    aber diese ganzen spekutlationen meinerseits sind so oder so eben "NUR" spekulationen.

    schluss machen, ist wie ein weglaufen vor den eigenen problemen. du hast es schon einmal versucht, die beziehung hat gehalten. vllt sind es mehr weniger schöne erfahrungen als schöne. aber die beziehung hat dies überlebt, das spricht schon sehr für euch. lass es auf einen versuch ankommen 150 km sind nicht die welt. und auch DU wirst mal freihaben, und kannst sie besuchen. seh nicht alles so schwarz. wenn ihr euch liebt und ihr beide kämpft bleibt euch eure liebe erhalten. (und wenn sich zwei gefunden haben die sich lieben, sollte man dies nicht unterschätzen. für mich ist es immer noch was besonderes)

    lg und alles gute
     
    #11
    Muffine86, 6 Juli 2005
  12. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi, mir gingen da ganz ähnliche Dinge durch den Kopf wie Muffine.

    Das Hauptproblem an dieser Fernbeziehung ist deine Eifersucht, wie du ja selber ehrlich sagst. Anstatt zu versuchen, daran zu arbeiten, wirfst du in einem recht selbstmitleidigen Ton deiner Freundin vor, sie hätte sich gegen dich entschieden und es ginge immer alles nach ihren Wünschen - und das, nachdem DU sie gezwungen hast, ihre Spaniensache abzubrechen. Und dann soll sie natürlich auch verstehen, dass DU beruflich nach Köln musst ...

    150 km sind für meine Begriffe eine unwesentliche Entfernung, und 4 Jahre durchaus absehbar. Außerdem kann man den Studienort auch mal wechseln. Wieso kannst du sie an den Wochenenden überhaupt nicht besuchen? Genauso merkwürdig ist die Behauptung ihrer Mutter, sie würde sie in Köln nicht besuchen, aber in Münster.

    Da du das mehrmals sehr dezidiert schreibst, solltest du es bei dem Aus belassen. Und da würde es auch keinen Sinn machen, einen auf locker zu machen, solange sie noch nicht nach Münster gegangen ist.
    Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle mal intensiv mit deinem Eifersuchtsproblem auseinandersetzen, denn das wird dich in die nächste Beziehung begleiten, ganz egal ob nah oder fern.
     
    #12
    Camouflage, 6 Juli 2005
  13. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hey Muffine und Camouflage!

    Vielen Dank für eure Beiträge! Ihr habt das alles schon richtig erkannt und euch auch wirklich mit unserem Problem auseinadner gesetzt! Vielen Dank nochmal dafür! Ein paar Dinge sind wohl aber falsch rüber gekommen, bzw. von mir noch nicht richtig erläutert worden.

    Ich habe sie damals unter Druck gesetzt, das ist richtig, dann aber bei einem meiner Besuche sehr ausfürlich mit ihr darüber gesprochen und auch meinen Fehler eingesehen. Ich will sie nicht unter Druck setzen. Ihre Spaniensache hat sie auch noch wie geplant zuende geführt und das MIT meiner unterstützung. Auch habe ich ihr geraten, ihren Aufenthalt dort noch etwas zu verlängern, was sie dann auch gemacht hat.


    Das verstehe ich leider auch nicht ganz. Ihre Eltern sind in solchen Sachen etwas merkwürdig und sind aufgrund der Entfernung gegen Köln. Im Endeffekt setzen ihre Eltern sie aber auch nur unter Druck, um sie so emotional zu zwingen nach ihren Wünschen zu handeln. Eine blöde Sache, denn ich werde mich mit Sicherheit nicht gegen ihre Eltern stellen.

    Das hängt erstmal nur vom Geld ab. In Münster können sich Studenten angeblich solche Bahntickets kaufen, welche dann günstiger für Studenten sind, sie hätte damit also die Möglichkeit immer mal zu mir zu kommen.

    Köln bietet sowas zumindest für Schüler nicht an. Zudem lebe ich dann dort von Bafög und in Köln ist das Leben schon so so teuer, da könnte ich mit meinen finanziellen Möglichkeiten nicht viel machen. Natürlich werde ich mir dort auch einen Nebenjob suchen, aber auch die sind knapp und es wird wohl auch dauern, bis ich da was hab.

    Mein Eifersuchtsproblem habe ich mitlerweile relativ gut unter Kontrolle. Hier, in unserer Heimatstadt haben wir damit noch keine Probleme gehabt. Das trat alles nur in Spanien auf, wobei das dort auch eine recht schwer zu umschreibende Gefühlswelt für mich war. Ich würde es nicht nur auf die Eifersucht beschränken, die war auch vorhanden, aber hat sich mit der Zeit immer mehr in Vertrauen gewandelt. Das ist nicht der Punkt, der für mich entscheidend ist, keine Fernbeziehung einzugehen. Mit diesen Eifersuchtsgefühl kann ich langsam aber sicher ganz gut umgehen.

    Zudem hat sie auch in Köln noch ihren besten Freund. Ganz alleine wäre sie dort nicht.

    Ich selbst hätte auch kein Problem damit nach Münster zu gehen, nur Beruflich nicht möglich. Ich werde in Münster nach einem weiteren Jahr Schule auch ein Studium beginnen, welches nur dort angeboten wird. Das Jahr Schule vorweg kann ich auch nur dort machen. Für die, die es interressiert: Berufsoberschule 12B im Sozial und Gesundheitswesen. Ich hatte mich auch in Münster beworben, wurde aber nict genommen. Somit wäre ich dort arbeitslos.

    Auch habe ich ihr angeboten, das wir dort in unterschiedliche WGs ziehen. Ich kann es schon verstehen, wenn es einem zu früh ist, mit dem Partner zusammen zu ziehen.

    Auch habe ich ihr angeboten, in eine Stadt in der Mitte zwischen Münster und Köln zu ziehen, aber ehrlich gesagt wäre das wohl auch blödsinn.

    Ich probiere die ganze Zeit einen Kompromiss mit ihr zu finden, aber leider stoße ich nur auf Ablehnung. Ich hoffe wir finden da noch eine Lösung, sie ist mir schon sehr sehr wichtig!

    Gleich müsste sie vorbei kommen. Vielleicht kommen wir ja doch noch auf einen grünen Zweig.


    p3t4


    edith:

    Was mir noch wichtig ist zu sagen:
    Die Worte von Muffine geben mir dann doch etwas Hoffnung. Vielen Dank nochmal für diese aufbauenden Worte!
    edith ende
     
    #13
    p3t4, 6 Juli 2005
  14. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Wie sehen dich eigentlich ihre Eltern, mögen sie dich, oder mögen sie dich nicht so? Warum mag dich ihre Freundin, mit der sie zusammenziehen will, nicht so?

    Also ich hatte auch mal wenig Geld und einen Freund der in einer entfernten Stadt gelebt hat. Da habe ich halt mein Geld zusammengespart, um zu ihm zu fahren, und das klappte dann schon.

    Ich dachte das wär dein Hauptargument gegen Fernbeziehung. Also doch nicht? Was denn dann? Nach dem was du schreibst, findest du doch dass ihr recht gut zusammenpasst, da wär es doch jammerschade wenn ihr das alles jetzt einfach so hinwerfen würdet.

    Hm, auf den bist du nicht eifersüchtig? Das spricht doch für dich und dein Vertrauen in sie.

    Ich glaube es kommt für dich jetzt darauf an, wie sie eure Beziehung sieht und wie wichtig die für sie ist.
    Ich wünsch euch alles Gute!
     
    #14
    Camouflage, 7 Juli 2005
  15. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hi nochmal!

    Ich war den Abend noch bei ihr und wir haben nochmals über alles geredet. Sie hat mir nochmal ihre Argumente dargelegt, warum sie nach Münster möchte, doch alles sind im Prinzip nur vorgeschobene Gründe. Alles was sie sagt, kann leicht wiederlegt werden. Ihre sorgen sind nicht real. Was aber im endeffekt dabei rauskam ist, das sie eine entscheidung treffen musste, in welche stadt sie nun geht. das hat ihr einiges kopfzerbrechen bereitet. sie ha sich dann für die vermutlich einfachere lösung entschieden. wenn sie nach münster geht, ist es nicht so weit nach hause. wenn sie nach münster geht hat sie kein risiko. wenn es mit uns nicht klappt, dann ist sie dort bei mehreren bekannten und nicht in einer recht fremden stadt. ihre eltern und auch ihre beste freundin unterstützen sie dabei. sie hat also sehr viel halt mit dieser entscheidung für münster.
    nach einem langem gespräch kam dann dabei auch heraus, das sie nicht so abgeneigt gegen köln ist, wie es aussieht, doch nun müsste sie alle anderen davon überzeugen, das der schritt nach köln zu gehen doch die bessere lösung für sie wäre. dann hat sie auf einmal niemanden ausser mich, der sie in dieser entscheidung auch bekräftigt. zudem müsste sie ihrer besten freundin vor den kopf stossen, die nun fest darauf eingestellt ist, mit meiner freundin zusammen zu ziehen. sie haben dort schon eine wohnung sicher. den mietvertrag würden sie in etwa swei wochen unterschreiben. es gäbe also keine probleme mit dieser städtewahl. alles ist in trockenen tüchern.

    ich würde eigentlich behaupten, das ich mit ihren eltern immer sehr gut klargekommen bin. in der zeit, in der sie in spanien war, hab ich diese auch teilweise besucht und auch gut mit denen gesprochen, aber ich denke auch die mussten mit spanien eine schwere zeit durchmachen. das kind erstmal alleine von zu hause weg. nun suchen sie ja auch die möglichkeit, ihre tochter möglichst nah bei sich zu haben. sonst gab es zwischen ihren eltern und mir niemals stress. keine probleme und ich hatte auch immer den eindruck, das sie mich mögen.

    tja, mit ihrer freundin ist das schon was anderes. in allem eine längere geschichte, aber kurz gesagt:
    sie hat vor spanien versucht uns auseinander zu bringen, hat mich bei anderen leuten schlecht gemacht, die bis jetzt noch nicht einmal mit mir reden. es wäre wirklich fast alles daran kaputt gegangen, aber später hat sie ihren fehler eingesehen und sich bei meiner freundin für ihr verhalten entschuldigt. ich sehe das aber als recht gekünstelt an. ich denke sie ist sehr eifersüchtig und will meine freundin für sich haben. es war lange geplant, das die beiden zusammen ziehen, nachdem das spanien jahr vorbei ist, doch dann war ich auf einmal da. sie ist eine sehr berechnende person und arbeitet kontinuirlich gegen mich, was meine freundin auch weiß, aber nicht wahrhaben will. für sie ist sie immer noch die liebe beste freundin. aber aus anderen quellen weiß ich, das sie nur probiert unsere beziehung zu zerstören, auch wenn sie immer so tut, als ob sie kein problem mit mir hätte.


    im moment bin ich wieder mit meiner freundin zusammen. ich komme nicht von ihr los, sie nicht von mir, auch wenn wir beide sagen, das es wohl besser wäre, da wir uns einige probleme sparen würden. aber ich möchte das nicht wahrhaben. sie sagt selbst, ich wäre der mann ihres lebens und könnte sich sogar mal vorstellen mit mir kinder zu haben. wir haben sonst keine probleme, ähnliche interessen und haben sonst immer spaß zusammen. es klappt alles so wunderbar und ich möchte das nicht aufgeben.

    warum ich keine frenbeziehung mehr möchte ist vielleicht schwer zu verstehen. auch wenn ich diese eifersuchtsprobleme immer besser in den griff bekomme, tauchen sie bei längere abwesenheit von uns beiden wieder auf. aber der hauptgrund ist eben, das mir die zeit, wo sie in spanien war nicht gefallen hat. ich bi ein mensch, der seinen partner um sich rum haben muss. ich will für sie da sein, ihre probleme mit ihr bequatschen und viel mit ihr unternehmen. wenn ich das nicht habe bin ich nicht wirklich glücklich. es ist schwer zu beschreiben, aber diese gefühle, wenn sie nicht da ist, zerstören mich innerlich. immer dieser wechsel von "ich kenne sie besser als jeden anderen mensch und kann ihr ihre gedanken von den augen ablesen" zu "ich kenne diesen mensch nicht wirklich, sie ist mir so fremd" und so weiter hlte ich nicht aus. deshalb habe ich mich entschlossen keine weitere fernbeziehung mehr einzugehen, auch wenn ein schluss machen keine wirklich bessere wahl ist. nur wenn es jetzt vorbei ist, dann trauer ich ihr ein paar monate hinterher und habe dann immer mal wieder ein paar tage, wo es mir scheiße geht, wenn ich aber eine neue fernbeziehung eingehe, dann habe ich die ganze zeit, wenn sie nicht da ist so ein doofes gefühl, was mich zerfrisst. da ist auf die dauer gesehen das schluss machen die bessere entscheidung und es geht hier immerhin nicht um einen urlaub oder ein paar monate, sondern um ganze vier jahre, wenn nicht länger.

    naja,

    vielen dank nochmal für deinen lieben beitrag camouflage


    p3t4
     
    #15
    p3t4, 8 Juli 2005
  16. Chefbienchen
    0
    So hab jetzt alles gelesen und viel darüber nachgedacht.

    Ehrlich gesagt, mact es sich deine Freundin ein wenig sehr leicht. Du hast ein ganzes Jahr treu auf sie gewartet und sie geht nach Münster, weil es einfacher für sie ist.
    Für dich war das JahrEInsamkeit sicher nicht einfach, aber was soll's.
    Ich halte auch nichts von Fernbeziehung und du hast bereits schlechte Erfahrungen damit, da wird das wohl kaum 4 Jahre locker halten. Deine Freundin ist auch etwas naiv, wenn sie glaubt, dass sie neben dem Studium total viel Zeit hat. Die Entfernung ist so weit, dass man sich nur am WE besuchen könnte, aber sie wird auch mal ein WE für sich brauchen, zum Lernen, für ihre Eltern und so weiter.

    Die Tatsache, dass sie sich für ihre Freundin entscheidet und gegen dich, verwundert mich auch. Irgendwie macht das alles einen schlechten Eindruck auf mich.

    Ich denke, ein Ende mit Schrecken, ist besser, als ein Schrecken ohne Ende.
    Aber es ist deine Entscheidung, ich hoffe du wirst glücklich !
     
    #16
    Chefbienchen, 8 Juli 2005
  17. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke Chefbienchen!

    Viellceiht hast du recht, aber es ist wirklch nicht einfach sie gehen zu lassen. immerhin führen wir ja sonst eine wirklich tolle beziehung. nicht die typischen probleme, wie sie hier so oft geschildert werden. wir haben nichts dagegen, wenn der andere mal was alleine unternimmt. wir geben uns zeit, um was mit den eigenen freunden zu machen, wir streiten uns nicht über kleinigkeiten, wir können zusammen rausgehen und spaß haben. unsere freunde fühlen sich, vielleicht bis auf auf ihre beste freundin wohl auch nicht vernachlässigt und zu guter letzt haben wir noch fantastischen sex. dann kommen noch die sachen dazu, die wir uns gegenseitig anvertraut habeb, ich hätte mir das bei keiner meiner bisherigen beziehungen so vorstellen können, auch wenn man nicht vergleichen soll. aber das alles soll vorbei sein, weil sie sich diese entscheidung fest in ihren kopf gebrannt hat? ich will das nciht zulassen. aber wieder den spielen, der auf alles rücksicht nimmt? ich weiß nicht, da würde ich mir wohl auch nicht gerecht werden.

    ich probiere ihre beste freundin zu akzeptieren, da das wohl sonst immer zwischen uns stehen würden. ich habe ihrer freundin verziehen und nach einem jahr eine art euanfang gewagt, aber anscheinend hat die sich snicht groß geändert. ich probiere auch sie zu verstehen und kann das teilweise auch, aber macht es nicht auch eine gute freudin aus, wenn man dem anderen auch eigene entscheidungen überlässt?

    ich hoffe ich habe hier alle punkte bedacht und euch geschildert, aber ich werde wohl mal meiner freundin diesen threat zeigen. vielleicht habe ich ja noch was falsch verstanden, oder will manche andere dinge nicht wahrhaben. ich kann mich ja auch schlecht selbst beurteilen, wie ich im moment handel und denke. kann ja sein, das sie so nett ist und euch die dinge mal schildert. dann hättet ihr beide sichtweisen und könntet noch neutraler urteilen. denkt ihr das ist eine gute idee, oder sollte ich es doch einfach dabei belassen?

    hoffe ihr könnt mir noch ein wenig helfen!

    p3t4
     
    #17
    p3t4, 8 Juli 2005
  18. Chefbienchen
    0
    Ich denke es wäre eine prima Idee ihr diesen Thread zu zeigen, weil sie sich dann auch mit den Argumenten und Meinungen über sie auseinander setzen müsste.

    Ich hoffe, ihr kriegt das hin ! :herz:
     
    #18
    Chefbienchen, 8 Juli 2005
  19. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich seh das mit Fernbeziehungen ja so:
    Es ist doch sowieso schon sehr schwierig, einen Menschen zu finden, der zu einem passt, der einen so mag wie man selber ihn mag usw. Wenn er dann halt - noch dazu: "erst mal"; bei euch: 4 Jahre oder weniger, wenn sie später den Studienort wechselt - weit weg lebt, ist das natürlich schade, aber die Alternative dass ich dann mit ihm Schluss mache, weil ich ihn lieber gar nicht sehe als selten, kommt für mich persönlich nicht in Frage.
    Trotzdem kann ich verstehen, dass das für dich anders ist. Das ist halt so wie wenn einem doch etwas fehlt, was einem für eine Beziehung total wesentlich ist - die ständige räumlich-körperliche Nähe, die ist dir halt viel wichtiger als zB mir. Ich frag mich nur, wie du es schaffen sollst, mit einer Frau, die du liebst und die anscheinend auch dich liebt, in so einer Situation Schluss zu machen. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen ... Vielleicht wenn du eine passende Frau in deiner Nähe findest, aber jetzt?

    Was ihre Freundin angeht:
    Wenn die ihr wirklich nicht so wohlgesonnen ist, wird deine Freundin das selber merken. Das MUSS sie auch selber merken, denn wenn du was gegen sie sagst, wird sie dir immer unterstellen dass du das deswegen tust weil du nicht willst dass die beiden zusammenziehen. Du bist da sozusagen befangen.

    Klar wär das interessant, die Geschichte mal aus der Sicht deiner Freundin zu hören. Wenn du ihr diesen Thread zeigst, kannst du da aber nicht mehr so offen schreiben.
     
    #19
    Camouflage, 9 Juli 2005
  20. LisaMaus
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    mir gehts auch so

    Hallo p3t4!

    Ich kann dich sehr gut verstehen, da ich mich in einer sehr ähnlichen Lage befinde.
    Ich bin jetzt mit der Schule fertig und seit etwa einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Ich liebe ihn über alles und will ihn einfach nicht verlieren (ihm geht es genauso)! Ich wohne in Niedersachsen und wollte immer in diesem Bundesland bleiben. Hatte mich in mehreren Städten um einen Ausbildungsplatz beworben, die ich mir innerhalb Niedersachsen ausgesucht hatte und in denen ich mir vorstellen kann, weiterhin zu wohnen. Nun hat sich aber mein Freund beim Bund für 12 Jahre verpflichten lassen und wird eine Spezialausbildung beginnen. Die Verträge sind bereits seit einigen Monaten unterschrieben. (Da wussten wir noch nicht, wie sich unsere Beziehung entwickeln würde, da wir zu dem Zeitpunkt erst ganz kurz zusammen waren.) Diese Ausbildung war immer sein großer Traum. Der Haken an dieser Sache ist, dass er dafür in die Nähe von Stuttgart ziehen muss. In 3 Monaten wird es so weit sein, ich kann an nichts anderes mehr denken!
    Ich habe bisher für dieses Jahr keinen Ausbildungsplatz gefunden und nun wünscht er sich natürlich, dass ich einfach mit nach Baden-Württemberg komme.
    Für mich kam das anfangs absolut nicht in Frage!
    Ich habe mir meine Zukunft einfach anders vorgestellt! So viele hundert Kilometer von meinem Heimatort entfernt! Ich würde dort niemanden außer meinen Freund kenen! Ich könnte nicht mal eben nach Hause fahren, was ich eigentlich aber auch mal gelegentlich vorgehabt hätte. Mein Freund und ich wohnen ja bisher nicht zusammen. Ich habe Angst, dass das Zusammenleben nicht funktioniert und ich dann so weit weg bin und irgendwann diese Entscheidung bereuen würde. Mein Freund versteht zwar meine Bedenken, aber er kann nichts tun. Er sagt, dass er keine Möglichkeit mehr hat aus dem Vertrag rauszukommen (wenn er es jetzt noch könnte, würde er es sofort machen!)
    Nun liegt also alles an mir. Bei uns geht es auch um 4 Jahre. Aber ich bin einfach der Meinung, dass eine 4 jährige Fernbeziehung (auch noch über eine solch große Entfernung) nicht gut funktionieren würde. Auch möchte ich, wenn ich ehrlich bin, einfach keine Fernbeziehung führen! Das ist nicht die Art von Beziehung, die ich mir vorstellen kann. Wenn ich mit Jemandem zusammen bin, will ich ihn öfters sehen, als nur hin und wieder am Wochenende. Ich halte so einen Zustand nicht aus, der würde mich völlig fertig machen!
    Sicher sagen wir, dass wir es versuchen wollen würden, aber ob das über so eine lange Zeit wirklich klappen würde, ist eine andere Sache...!
    Nun habe ich mich dazu entschlossen, ein Freiwilliges Soziales jahr in Stuttgart zu machen, sofern ich so kurzfristig noch etwas finde. In diesem Jahr könnten wir sehen, wie das Zusammenwohnen klappt und ob wir ein weiteres Jahr glücklich zusammen sind. Wenn alls gut verlaufen würde, würde ich mir für das nächste Jahr einen Ausbildungsplatz dort suchen. Wenn es nicht hin haut, hätte ich immer noch die Möglichkeit nach einem Jahr wieder nach Niedersachsen zurück zu kehren.
    Ich denke, das wäre die beste Lösung, denn ich glaube, dass ich es mein Leben lang bereuen würde, wenn ich es nie versucht hätte!
    Für mich ist das alles einfach voll schwer, weil ich nur für ihn in eine völlig fremde Stadt gehen würde, die so weit von meinem Heimatort entfernt ist. Muss jetzt einfach abwarten, ob ich noch einen Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr finde.
    Wünschte mir immer noch nichts sehnlicher, als dass mein Schatz auch hier bleiben könnte und wir glücklich zusammen sein könnten, ohne so riesige Probleme.
    Denn dazu kommt noch, dass meine Eltern meine Entscheidung nicht verstehen (ich denke, die können einfach nicht nachfühlen, wie sehr ich meinen Freund liebe und dass ich unbedingt mit ihm zusammen bleiben will!) Wünschte mir so sehr Unterstützung von meinen Eltern, da ich mich auch immer sehr leicht beeinflussen lasse und wenn sie einfach dagegen sind, fange ich auch immer wieder an zu zweifeln, ob das wirklich die richtige Entscheidung wäre...
    Ich muss einfach sehen, was auf meine Bewerbungen zurück kommt und ob wir gegebenfalls eine Fernbeziehung überstehen würden oder ob das Zusammenleben klappen würde.
    Bin so verzweifelt, weiß einfach nicht genau, wofür ich mich entscheiden soll!....
     
    #20
    LisaMaus, 9 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fernbeziehung kein Ende
Sinneswandel_93
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 November 2012
11 Antworten
Crusherle
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 April 2012
12 Antworten
bademeister08
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 September 2009
14 Antworten