Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fernbeziehung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von anna20, 5 Januar 2009.

  1. anna20
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    nicht angegeben
    hat sich erledigt Danke!

    -weg-
     
    #1
    anna20, 5 Januar 2009
  2. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Hi!

    Fernbeziehung ist immer ein etwas heikles Thema. Sofern es keine Möglichkeit dafür gibt, dass diese Distanz zwischen euch in realistischer Zeit fallen könnte, würde ich im allgemeinen dazu tendieren zu sagen: ja - früher oder später wird das vorbei sein. Die Sehnsucht, die man in einer Fernbeziehung verspürt, kann etwas sehr schönes sein, aber sie kann auch quälen und lähmt dich ja in deinen alltäglichen Dingen. So wie du dich anhörst, lebst du nur noch für die Wochenenden, wo er einmal vorbeischaut und fixierst dich total da drauf. Solch ein Verhalten wäre bereits in einer "Nahbeziehung" eher schädlich als nützlich.

    Je besser du die Sehnsucht genießen kannst und je größer dein Bedürfnis danach ist, "allein" zu sein, umso besser kommst du mit solchen Situationen klar. Es gibt Paare, die sind innerhalb ihrer Wochenendbeziehung zufrieden und gehen darin auf, ohne innerhalb der Woche zu verkümmern (meiner persönlichen Ansicht nach, seht ihr euch auch noch verhältnismäßig häufig, aber gut...). Dabei kann man es sich ja auch zunutze machen, über andere Wege (Telefon, Netz, Cam) miteinander zu kommunizieren, um sich zumindest geistig, wenn schon nicht körperlich nahe zu sein. Wenn du diese Kurve allerdings nicht hinbekommst und diese Dinge für dich nicht funktionieren, gibt es recht wenig, was du gegen deine Gefühle unternehmen kannst.

    Wie geht es ihm denn dabei? Ich gehe davon aus, dass er auch Sehnsucht verspürt, aber ist die bei ihm so heftig wie bei dir?
     
    #2
    Fuchs, 5 Januar 2009
  3. Freaked
    Freaked (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Klingt simpel...aber mach dir nicht so viele Sorgen. versuch divch abzulenken.

    Ich denke, das er über die Woche nicht da ist sollte dir eher Freiraum schaffen, so das du dich auf deine Ausbildung konzentrieren kannst und Ueit zum lernen hast. ich denke es hat unserer Beziehung auch ganz gut getan, als ich wieder über die Woche weg war, sie hatte dann in der Woche Zeit ihre Sachen zu erledigen, zu lernen etc, an den WEs hatte sie dann Zeit für unsere Beziehung. Ich denke das solltest du ähnlich sehen.

    Die Ausbildung ist ja zeitlich begrenzt, danach könnt ihr ja vlt. zusammen ziehen.

    Noch was. Macht er da Karriere oder Wehrdienst? Wohnt er da in der Kaserne, oder könnte er auch Außerhalb wohnen?
     
    #3
    Freaked, 5 Januar 2009
  4. anna20
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    nicht angegeben
    -weg-
     
    #4
    anna20, 5 Januar 2009
  5. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Demnach wird sich in den nächsten Jahren daran nichts ändern?

    Tut mir Leid für dich, dass du dich so quälst. Gerade, weil es deine erste Liebe ist, ist soetwas sehr hart, da man erst durch Erfahrung lernt, seine Emotionen etwas besser zu kontrollieren. In deiner aktuellen Situationen kontrollieren deine Emotionen leider dich und dir bleibt da wohl nur einen kühlen Kopf zu bewahren. Was du letztlich bereit bist an emotionalen Schmerz für ihn aufzuwenden musst du für dich selbst entscheiden. Jemanden zu lieben ist eine schöne Sache, aber wenn eine Beziehung unter den gegebenen Umständen nicht möglich ist, muss man die Umstände ändern, sich damit arrangieren oder den Schmerz auf einmal nehmen und sich trennen.
     
    #5
    Fuchs, 5 Januar 2009
  6. Freaked
    Freaked (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wie lang bist denn noch in Ausbildung?
    Oder mal zusammenfassend gefragt...wann bestünde denn die Möglichkeit, das der eine zum anderen zieht?

    Und noch ne Frage...wenn er mit der aktuellen Situation zurecht kommt und er damit kein Prob hat, wie steht er denn dazu zusammen zu ziehen, wenn du, mal angenommen, dieses Jahr deine Ausbildung beendest?
     
    #6
    Freaked, 5 Januar 2009
  7. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich kenn das Problem. Nur zu gut. Bei meiner Freundin und mit sind es ebenfalls ~100 km (97 über Landstraße, 105 über Autobahn). Und ich kann dieses Trennungsszenario sehr gut nachvollziehen. Es ging mir monatelang nicht anders. Ich hatte es einen "Tick" leichter, weil ich meistens selbst diese 100 km fahren musste und daher nicht lange drüber nachdenken konnte. Dafür hat's mich dann im Bett eingeholt. Und besonders schlimm war's nach Abschiedssex, weil ich, kaum dass ich die schönsten Gefühle zweier Menschen mit meiner Freundin erlebt hatte, packen und mich auf den Weg machen musste und so ins andere Extrem verfiel.

    Wodurch es besser wurde? Die Zeit. Wenn man sich nicht selbst daran ergötzt, dass man leidet, dann leidet man weniger. Und man darf keine Angst davor haben, weniger zu leiden. Denn wenn der Schmerz nachlässt, heißt das nicht, dass die Liebe nachlässt (vielleicht ist das etwas, wovor Du Angst hast?). Im Gegenteil: Meine Liebe zu meiner Freundin ist stärker als je zuvor. Und es fällt mir immer noch nicht leicht, sonntagsabends wieder nach Hause zu fahren. Aber es gibt keine Alternative, und so begnüge ich mich nach meiner Abreise mit bloßen Gedanken an sie. Da reicht es schon, ein "OH"-Kennzeichen zu sehen - schwupps denke ich "Sowas hat meine Süße auch..." Und freue mich auf das Wiedersehen. Aber nach diesem kurzen Gedanken konzentriere ich mich wieder auf das Wesentliche. Denn ob ich leide oder nicht: Nichts wird dadurch besser, die Entfernung nicht kürzer. Es ist so, wie es ist, und irgendwann werden andere Zeiten kommen. Zeiten, in denen wir gar nicht genug Distanz zwischen uns bringen können, weil wir uns gegenseitig auf die Nerven gehen. :tongue:

    Übrigens: So, wie es bei mir jetzt ist, ist es seit 4 Jahren, 8 Monaten, 25 Tagen und knapp 2 Stunden. Und eine Trennung stand deswegen nie im Raum. Weil unsere Liebe viel stärker ist und man uns noch viel mehr zusetzen muss, um diese Liebe zu trennen. Allein dieses Wissen lässt mich nachts auch zuhause ruhig (wenn auch kurz) schlafen. Und Dämonen wie Untreue brauchen wir auch nicht zu fürchten. Wir vertrauen einander, weil wir in jeder Phase unseres Kennenlernens und jeder Phase unserer Beziehung immer wir selbst gewesen sind.
     
    #7
    User 76250, 6 Januar 2009
  8. Vanadis
    Vanadis (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    111
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Versuche nicht an deinem Freund was zu ändern, oder an der Situation. Das einzige, was du ändern kannst, bist du selbst. Du musst mit der Situation klar kommen.
    Keine Ahnung, wie man seine Einstellung ändern kann. Versuch einfach mal positiv zu denken. Ist doch eigentlich praktisch, wenn man ohne Diskussion die Woche für sich hat. Und bloss weil er nicht da ist, hast du ja trotzdem einen Freund, der dich liebt und den du liebst. Ist doch schön, oder? Gewöhn dich dran, dass es halt nicht so gekommen ist, wie es in den Filmen läuft (Mädchen und Junge kommen zusammen, ziehen zusammen, heiraten, kriegen Kinder, sterben glücklich), es wird nie so kommen, wie man es am liebsten hätte. Wenn du das Handtuch wirfst, wirst du vielleicht in der nächsten Beziehung feststellen, dass du keine freie Minute mehr hast und sehnst dich nach den freien Wochentagen. Arrangier dich mit der Situation. Und lass dir Zeit, so ein Umdenken und Umgewöhnen braucht eine Weile...
     
    #8
    Vanadis, 6 Januar 2009
  9. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Ich kann verstehen, dass Du deinen Freund immer in deiner Nähe haben möchtest, aber es ist halt momentan leider nicht möglich. DU musst Dir im Klaren darüber werden, ob Du ihn so sehr liebst und ob er es Dir wert ist, dass Du diese Fernbeziehung weiterhin aufrecht erhalten kannst.
    Du musst ehrlich zu Dir selbst sein. Wenn er Dir über alles wichtig ist, dann hälst Du diese Fernbeziehung aus - auch wenn Du ihn vermisst.
     
    #9
    *Luna*, 6 Januar 2009
  10. Rhea
    Gast
    0
    also:

    Ich wuerde jetzt erstmal nicht den teufel and die wand malen und von trennung sprechen. doch schliesse ich mich fuchs in der hinsicht an dass du viiiiiiel zu fixiert auf die zeit bist ewnn ihr euch mal seht.

    und ich kenne deine situation gut, ich habe selber eine fernbeziehung von 500km nach england. wir sehen uns etwa alle 4-8 wochen fuer 4-7 Tage, dann gehts wieder "back to normal". Es ist schwer, nicht sein ganzes Leben nach diesen paar Tagen zu richten. Doch Dinge wie gemeinsam von einer Zeit traeumen wenn man nichtmehr weg muss, vom gemeinsamen urlaub, kleine aufmerksamkeiten wie postkarten,carepackete etc halten einen aufrecht.

    Und fuer die restliche Zeit:VErsuche das groessere Ganze zu sehen. Ohne AUsbildung, kein Job, Ohne job kein Geld,Ohne Geld keine gemeinsame ZUkunft...
     
    #10
    Rhea, 6 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fernbeziehung
Mila900
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 10:39
41 Antworten
Fernbeziehung110
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
54 Antworten
Mizuki
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 November 2016
9 Antworten