Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fernstudium - wer hat erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Lez, 29 Juli 2009.

  1. Lez
    Lez (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    103
    3
    Single
    Hi Leute,

    Ich hab darüber nachgedacht ein Fernstudium zu absolvieren, allerdings bin ich ein bisschen skeptisch der ganzen Sache gegenüber.

    Hat jemand von euch schonmal eins dieser Studien absolviert und kann seine Meinung zum besten geben? Einfach allgemein ein paar Erfahrungen und Eindrücke negative sowie positive?

    Ich hab auch auf der SGD Seite nicht einmal Preisangaben gesehen, es wird die ganze Zeit nur über Vergünstigungen geredet.

    Wie sind die Möglichkeiten, diese Abschlüsse beruflich zu verwenden?


    Schonmal Danke im Vorraus für eure Hilfen


    LG, LeZz
     
    #1
    Lez, 29 Juli 2009
  2. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Erfahrungen kann ich selbst leider nicht anbieten. Ich bin gerade selbst auf der Suche nach einem brauchbaren Fernstudium.
    Diese SGD und so weiter erscheinen mir irgendwie ein bisschen zu sehr nach "teure Fern-Volkshochschule". Sieht irgendwie nicht alles so extrem fundiert aus.
    Bei meinen Recherchen hat sich in mir so ein wenig der Eindruck gefestigt, dass es auch sehr unterschiedlich ist, je nachdem, was man studieren möchte. Je nach Fachrichtung scheint es schon ein paar Fernunis oder sonstige Institute oder wie immer man das nennen will zu geben, die relativ angesehen sind.
    An einen "richtigen" Universitätsabschluss kann das aber denke ich trotzdem alles nur begrenzt ranreichen.
    Wie es dann mit dem Arbeitgeber aussieht, bei dem man sich dann ggf. mit so einem Abschluss bewirbt, hängt denke ich auch wieder sehr vom Zusammenspiel aus Branche, Fernuni und dem Einzelnen ab ...
    Ich persönlich bin trotzdem noch nicht so recht überzeugt, denke aber, dass ich es machen werde.
    Einmal, weil ich dabei schätzungsweise doch Kenntnisse vermittelt kriege, die ich sonst evtl. nicht haben werde. Dann, weil ich wenigstens irgendeine Bescheinigung vorlegen kann, dass ich das, was ich dann machen will, wohl in irgendeiner Form mal gelernt habe. Und zuletzt deswegen, weil mir im Moment schlicht die Zeit und die Kohle fehlt, an einer richtigen Uni zu studieren.
     
    #2
    User 29377, 29 Juli 2009
  3. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    1. Erfahrungen mit Fernstudium Da hattest du sogar selbst geantwortet.

    2. Ich hatte mir mal Unterlagen der SGD und ILS zuschicken lassen, eben um zu erfahren wie die Preise sind und ich habe entschieden, dass es mir zu teuer ist dort zu studieren.

    3. Es ist wichtig, WAS du studieren willst und dir danach deine Uni auszusuchen, nicht andersrum. Außerdem sollte das Fernstudium doch berufsorientiert sein. Also ein Kunstfernstudium ist für einen Informatiker eher nicht zu empfehlen... mal als extremes Beispiel.

    Sehr beliebt ist wohl das Fernstudieninstitut der Beuth Hochschule Berlin und die Fernuni Hagen.

    Wie in dem anderen Thread bereits erwähnt, mache ich ein Fernstudium. Allerdings war mir schon während meiner Ausbildung klar, dass ich diese Weiterbildung machen möchte.

    Um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern:
    Angefangen hab ich damit offiziell im Oktober 2008. Da ich schon eher meine Semestergebühren in Höhe von 600,00 € entrichtet hatte, bekam ich meine Unterlagen bereits Mitte September 08. Letztlich stellte sich heraus, dass das auch ganz gut so gewesen ist. Von der Hochschule wurden ca. 10 Lernstunden pro Woche veranschlagt. Ich musste zwei Einsendeaufgaben schreiben und wenn ich wollte auch abgeben. Abgabetermin war der 09.02.09. Anfangs dachte ich mir, dass das ja noch ganz schön lange hin ist und es waren ja auch "nur" 5 (!) Kurseinheiten zu bearbeiten. Es wurde Mitte Dezember und ich war noch nicht mal mit den ersten beiden Kurseinheiten für die 1. Einsendeaufgabe durch. Es kam immer irgendwas dazwischen und Lust zum Lernen hat man ja auch nicht immer. Nun blieb mir aber nichts anderes übrig, als mich auf den Hosenboden zu setzen und wenigstens schon mal anzufangen zu schreiben. Zum Glück war ich ab Anfang des Jahres fast nur noch alleine im Büro und konnte somit mein Fernstudium während meiner Arbeitszeit erledigen, denn viel hatte ich an Arbeit nicht zu machen. Ich schrieb dann also, nachdem ich dann endlich in einer Nacht und Nebelaktion die zur Einsendeaufgabe gehörenden Kurseinheiten durchhatte, an meiner ersten Einsendeaufgabe.

    Nachdem ich diese im ersten Entwurf fertig hatte und eigentlich auch ganz zufrieden war, hatte ich nur noch 3 Wochen für die 2. Einsendeaufgabe und dazu noch 3 Kurseinheiten zu bearbeiten. Da diese Kurseinheiten aber praxisbezogen gewesen sind, machte ich mir dann nicht mehr die Mühe diese großartig zu lesen, sondern überflog sie, um Ausschau zu halten ob da etwas thematisch zu meiner Aufgabe passt. Zusätzlich geholfen hat mir noch ein Fachforum, in dem über diese Aufgaben immer diskutiert wird. Wenn ich dieses Forum nicht gehabt hätte, säße ich wohl heute noch an den Einsendeaufgaben. Letztlich habe ich es dann auch geschafft diese Einsendeaufgabe zu bearbeiten und alles mehr als fristgerecht abzuschicken. Dann ging das bange Warten los. Warten auf die Rücksendung samt der Benotung. Je länger es dauerte, desto sicherer war ich mir, dass ich wenigstens eine nicht bestanden hätte.

    Dann kam der Tag, an dem die Post von der Hochschule im Briefkasten war und ich traute mich natürlich erstmal nicht den Brief zu öffnen. Aber nachdem auch das geschafft war, traute ich meinen Augen nicht. Ich hatte beide bestanden, nicht besonders gut, aber ich war noch nie der Lerntyp, der alles mit 1er oder 2er besteht. Nun, immerhin bestanden, das hieß ich müsste nur noch 1 Einsendeaufgabe im 2. Semester bestehen und wäre für die Präsenzphase zugelassen.

    Eine Präsenzphase dauert eine Woche und ist in meinem Fernstudium zweimal angesetzt. In der Präsenzphase habe ich Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr Vorlesungen und am Samstag schreibe ich in der Zeit von 8 bis 12.30 Uhr eine Klausur. Über welches Thema kann ich mir aussuchen, es stehen immer drei zur Auswahl.

    Nun hatte ich also meine ersten beiden Einsendeaufgaben rechtzeitig bearbeitet, und auch noch bestanden und dachte mir so, dass ich es dann doch locker hinbekomme die 3 (!) Einsendeaufgaben im 2. Semester zur bearbeiten, da zwei dieser Aufgaben sowieso meine Lieblingsthemen sind.

    Jedoch bekam ich dann erstmal den Schock, als ich die Termine für die Abgabe der Einsendeaufgaben (EA) zu Gesicht bekam. 1.6., 1.7. und 13.7.. Gerade der letzte Termin war für mich der absolute Horror, weil wir vom 5.7. bis 12.7. Urlaub gebucht hatten. Das hieß für mich, ich hätte grade mal eine Woche um die letzte EA zu bearbeiten, wenn ich mit den anderen nicht eher fertig werden würde.

    Die Kurseinheit (KE) für die erste EA zu bearbeiten, war noch recht angenehm. Sehr schönes Thema und leicht geschrieben. Nachdem ich die KE bearbeitet hatte, hatte ich plötzlich ein wunderbares Motivationstief. Ich konnte einfach nicht mehr, mir war das alles zu viel und ich hatte null Bock die EA zu bearbeiten. Letztlich hab ich für diese dann auch mehr als 3 Wochen gebraucht, was mich natürlich in Zeitnot brachte. Nachdem ich dann kurz vor Abgabeschluss auch diese in einer Nacht-und-Nebel-Aktion bearbeitet und wieder fristgerecht weggeschickt hatte, musste ich mich an die nächste setzen.

    Das sollte - meiner Meinung nach - recht einfach werden. Schließlich kam ich damit tagtäglich im Büro in Berührung. Aber Pustekuchen... solch eine Angelegenheit hatte ich noch NIE zu bearbeiten. Ich machte den groben Entwurf fertig, las mich spärlich durch die schwer und durcheinander geschriebene KE (am liebsten hätte ich sie zum Fenster rausgeworfen) und nahm mir wieder das Forum zur Hilfe. Mein Glück war, dass ich den richtigen Anfang hatte und mich eher mit der Form quälte. Letztlich war auch diese EA - insgesamt die 4. - wieder kurz vor knapp fertig und ich hatte tatsächlich nur noch eine Woche für die 5. und letzte EA in diesem Semester. Die schrieb ich dann auch noch ganz schnell, damit ich schön in Urlaub fahren konnte.

    Nun heißt es aber warten, warten, warten... auf die Rücksendung samt Benotung. Die erste EA aus diesem Semester habe ich schon zurückbekommen und bestanden. Somit bin ich für die Präsenzphase zugelassen. Das bedeutet für mich aber, dass der Stress jetzt wieder anfängt. Es müss(t)en alle KEs durchgelesen werden, damit ich optimal auf die Präsenzphase vorbereitet bin. Allerdings spielt das Leben immer anders, als man selbst möchte und bei uns kommt grad so viel zusammen, dass ich mich echt zwingen muss, mich darauf zu konzentrieren.

    Fazit ist definitiv: Man muss lernen WOLLEN und zwar bis zum Schluss. Die Freizeit wird eingschränkt und damit muss man von Anfang an rechnen. Du brauchst die Unterstützung deines Arbeitgebers, schließlich muss er dir den Urlaub für die Präsenzphase gewähren. Letztlich brauchst du auch die Unterstützung deiner Familie, deines Partners - sofern vorhanden - und deiner Freunde. Du musst dir vorher im Klaren darüber sein, dass es viel Geld kostet und dass es auch mal sein kann, dass du ein Semester wiederholen musst und dann noch eine Nachholgebühr zu zahlen hast.

    Ohne meinen Partner hätte ich das Studium wohl schon aufgeben bzw. gar nicht erst begonnen, auch wenn ich das immer machen wollte. Für seine Unterstützung bin ich ihm über alle Maßen dankbar.
     
    #3
    User 37900, 30 Juli 2009
  4. Lez
    Lez (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    420
    103
    3
    Single
    So, erstmal danke für deine Antwort, und ja ich hab auch in dem anderen Thread gepostet (den ich nachdem ich den hier gestartet habe, fand).

    Jetzt hab ich da nochmal so ein paar fragen...

    -600€ ? ... ist das für ein Semester also halbes Jahr und ist da alles schon miteinberechnet?

    -Wie meinst du das, wenn du sagst, dass sollte eine Vorbereitung auf die Uni sein. Ich dachte ein Fernstudium in etwas bestimmten, ist quasi so als würde man zur Uni gehen?!?

    @MasterHonk - Ob das an einen Uniabschluss angrenzen kann oder nicht, weiß ich nicht, fakt ist, es gibt eine Statistik die besagt, dass die Mehrheit von Bossen großer Firmen lieber Leute mit Fremdstudium anstellt, alleine aus dem Grund weil sie von sich aus schon sehr viel Eigeninitiative und Organisations- u. Planungsmanagement aufweisen.

    - Wann hast du denn mit den EA für das 2te Semester begonnen, so wie das klingt, hattest du Zeit seit Februar um die anderen im Juni / Juli einzusenden oder?

    - Gibt es bei allen Fernkursen so ne Woche Präsenzphase oder wie? Ich mein was ist wenn ich ein Fernstudium von dieser Berliner dingsbums mach und in Stuttgart oder München lebe, muss ich dann für ne Woche da hoch?

    LG, LeZz
     
    #4
    Lez, 30 Juli 2009
  5. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Ein Semester geht ein halbes Jahr. In den 600 Euro ist alles einberechnet, also deine Studiengebühren und du bekommst dafür die Studienunterlagen für dieses eine Semester.

    Da hast du mich falsch verstanden, wenn du das
    meinst. Ich meine damit, dass du dir erst dann deine Fernuni aussuchen sollst, wenn du weißt, welches Fernstudium du machen willst.

    Die Unterlagen für das 2. Semester habe ich erst mit Beginn des 2. Semester bekommen, also am 1.4.

    Man bekommt nicht alle Unterlagen auf einmal, sondern immer erst am Anfang eines Semesters. Zumindest ist es bei meinem Studium so. Für das 3. Semester, das am 1.10. beginnt, bekomm ich die Unterlagen halt erst am 1.10. oder ca. eine Woche früher.

    Ich weiß nicht, ob es das bei allen Studiengängen gibt. Ich hab bisher keine Uni gefunden, bei denen es keine Präsenzphase gibt. Ja, du musst dann für eine Woche dorthin und für eine Woche dort irgendwo unterkommen. Die Unis haben aber Kontakte zu günstigen Pensionen oder mietbare Wohnungen.

    Ich wohne auch nicht dort, wo meine Fernuni ist und hab mir über einen Makler eine möblierte Wohnung genommen. Kostet ca. 200 Euro für die Woche.
     
    #5
    User 37900, 30 Juli 2009
  6. Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Hey :smile:. Also ich bin gerade dabei meinen Realschulabschluss per Fernstudium nachzuholen. Ich muss sagen das kostet sehr viel Zeit und vorallem Disziplin. Also man muss das schon wollen. Sonst kann man das knicken.

    http://www.akademie-fuer-fernstudien.de/
     
    #6
    Party_Girl, 1 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fernstudium hat erfahrungen
pissedbutsexy
Off-Topic-Location Forum
20 Januar 2012
12 Antworten
Mona89
Off-Topic-Location Forum
30 Juli 2011
17 Antworten
Iska
Off-Topic-Location Forum
1 August 2009
7 Antworten