Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Festplatte stressen!

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von BenNation, 2 Januar 2009.

  1. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ich hab ne neue SATA-Platte gekauft und da mir vor Jahren mal Daten abgeraucht sind, weil die (vermeintlich) gute Samsung Platte (neu) nach 3 Wochen abgeschmiert ist, wollte ich mal einen kleinen Vor-Test mit meiner neuen Platte machen.

    Womit kann ich denn die Platte schön stressen?

    Es sollte ein Tool sein, das im laufenden Betrieb nebenher die Festplatte richtig gut auslastet. Da es sowieso nur eine Datenplatte wird, kein System, sollte ich das ja auch im normalen Win-Betrieb machen können.
    Vielleicht irgendein peinlich-genaues Programm zur Fehlerprüfung oder so...
     
    #1
    BenNation, 2 Januar 2009
  2. User 43919
    User 43919 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    103
    9
    Single
    Naja, eine Festplatte stressen, wie eine Graka, CPU oder RAM wird schon bissl schwerer. Es gibt verschiedene Tools mit denen du die Platte auf fehler überprüfen kannst zb HD Tune oder vom Hersteller selber, die die Platte vor dem booten überprüft (dann braucht man nen usp stick oder diskettenlaufwerk :zwinker: )

    HD Tune prüft deine Platte auf kaputte Blöcke zb oder auch das Tool SiSoftSandra, damit kannst du auch schon viel auslesen...
     
    #2
    User 43919, 2 Januar 2009
  3. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Mit hdparm gibt es die Möglichkeit, die Festplatte auszutesten. http://de.wikipedia.org/wiki/Hdparm

    hdparm steht unter der BSD-Lizens und ist kostenlos. Dieses Programm sollte bei jeder guten Linux-Live-CD mit dabei sein und sich von dieser starten lassen.

    Aber Achtung: Eine selbst ausgetestete Festplatte ersetzt kein Backup.

    EDIT: Die Software, mit der Du die Festplatte testen willst, sollte den Cache der Festplatte umgehen können. Es macht keinen Sinn, die Daten einfach nur in den Zwischenspeicher der Platte zu schreiben oder zu lesen, während auf den Platten selber nichts angerührt wird.
     
    #3
    Donnie_Darko, 2 Januar 2009
  4. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ist ja ganz nett, aber ich sagte, ich brauche eins, mit dem ich während der Arbeit das Ding prüfen kann...

    Es geht mir auch nicht so ums testen, eher um mal zu sehen, ob die Festplatte überhaupt belastbar ist oder ob ich wieder nach kurzer Zeit einen durchgeknallten Lesekopf gegen das Gehäuse schlagen höre.
     
    #4
    BenNation, 2 Januar 2009
  5. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Werden auf der Platte temporäre Dateien gespeichert?

    Du kannst die Platte ein paar mal von vorne bis hinten mit Zufallsdaten beschreiben. Möglich ist das mit dd, einem Programm für Datenströme. http://de.wikipedia.org/wiki/Dd

    dd gibt es auch für Windows. Als Problem sehe ich bei der Sache, dass ich keine über die Konsole an dd weiterleitbare Zufallsgeneratordatei kenne, auf die zugegriffen werden kann. Aber es müssen ja nicht unbedingt Zufallsdaten sein.
     
    #5
    Donnie_Darko, 2 Januar 2009
  6. User 5089
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    88
    4
    nicht angegeben
    Ich würde mir ein kleines Programm schreiben, dass Dateien zufälliger Größe anlegt, mit einem definierten String füllt, die Dateien anschließend einliest, prüft und wieder löscht.
    Dabei solltest Du ca. 2 GB frei lassen, damit Du auf der Platte noch arbeiten kannst :zwinker:

    So ein Burn-in-Test mag ganz interessant sein, aber nach meiner Erfahrung ist ein Hintergrunddienst zur Überwachung der SMART-Daten eine bessere Versicherung gegen Datenverlust.

    Sobald sich irgendwelche negativen Änderungen an den SMART-Parametern einstellen, MUSS die Platte sofort weg. Bei meinem letzten Totalausfall hat sich die mittlere Zugriffszeit plötzlich dramatisch verschlechert (unter threshold). Kaum waren die Daten gesichert, war die Platte noch zu mounten, aber größtenteils nur noch ein chaotischer Datenfriedhof.
     
    #6
    User 5089, 2 Januar 2009
  7. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    meistens gehen platten kaputt weil die "Leser" sozusagen "aus der spur" fliegen, nen kratzer verursachen und somit ist die platte hin...
    und das kann man nicht "überprüfen"... das wäre wie ein system das dem zug im vorraus sagt wann er entgleisen wird... wäre toll aber gibts glaub ich nicht ;-)

    wenn du sicherheit willst: spiegeln bzw nochmal wo anders sichern
     
    #7
    Beelion, 2 Januar 2009
  8. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Kann der Eraser nicht auch leeren Speicher "löschen"?
    Ich will die nur mal komplett von vorn bis hinten durchesen/schreiben lassen. Wenn dann nix ist, werd ich mich eben drauf verlassen müssen.
    Diese RAID-geschichten sind nett, aber ich habe echt nicht das Geld, mir einen Schrank voller Platten zu kaufen.

    HdJ: Wäre cool. Ich müsste mich echt wieder in C oder Delphi einarbeiten, um selbst sowas zu machen, das würde dauern.
    Die Platte ist nur eine zusätzliche Datenplatte. Ich muss nicht darauf arbeiten, während das Tool läuft. Ich muss aber auf den anderen Platten arbeiten können.

    Ich hatte mal einen SMART-Monitor, aber ich hab den Namen vergessen (HDD Health? Kann das sein?). Ich hab jedoch auch gehört, dass SMART eher nutzlos sei. Ich weiss es nicht, aber wenn du meinst, werde ich einen mal im Hintergrund laufen lassen.

    Ja, ich weiss, dass eine Platte einfach mal spontan den Geist aufgeben kann. Passiert gerne mal beim booten, da ist wohl die mechanische Last am grössten. Aber da wir ja alle nicht hellsehen können, muss ich (nach einem ausführlichen Schreib/Lesetest wohl darauf verlassen.

    Ich lasse übrigens gerade dieses HD Tune laufen. Scheint nett zu sein. Ich weiss ja nicht, wie genau es ist, aber ich hoffe es ist zuverlässig...
     
    #8
    BenNation, 2 Januar 2009
  9. User 5089
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    88
    4
    nicht angegeben
    Ein guter SMART-Monitor ist unter http://smartmontools.sourceforge.net zu finden.

    Bzgl. der Nützlichkeit meinst Du wahrscheinlich die Erlebnisse der Google-Admins mit ihren SMART-Festplatten. Ca. 40 Prozent der Platten sind ohne vorherige SMART-Warnung einfach einen plötzlichen Tod gestorben. Aber immer noch besser als nichts, oder? :zwinker:
     
    #9
    User 5089, 2 Januar 2009
  10. Damper
    Damper (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    26
    0
    nicht angegeben
    Idr bietet jeder Festplattenhersteller entsprechende Tools zum
    Testen der Festplatte an. Samsung z.B. hier.
    Diese lassen sich allerdings idr nicht neben der Arbeit ausführen.
    Pech haben und eine Montagsplatte erwischen, kann einem immer passieren,
    da hilft auch solch ein Test vorher idr nicht wirklich was.
    S.M.A.R.T. ist, wie bereits erwähnt, eigentlich mit die beste Möglichkeit
    Festplattenversagen rechtzeitig zu erkennen und entsprechend vor zu beugen.
     
    #10
    Damper, 2 Januar 2009
  11. lillakuh
    lillakuh (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.551
    121
    0
    Single
    der samsung plattentest wär auch auf der aktuellen c't-CD drauf.....
     
    #11
    lillakuh, 3 Januar 2009
  12. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    die intelligente verhaltensweise wäre, keine zeit mit irgendwelchen "festplattenstresstests" zu verschwenden - sondern backups anzulegen. kein noch so perfider stresstest kann dir attestieren, wie lange eine festplatte halten wird, das ist ein recht offensichtlich trügerischer peace of mind.

    grundsätzlich sind festplatten der meisten marken aber, im rahmen ihrer ihnen vom hersteller eingeräumten nutzungsdauer (ein paar jahre afaik), sehr verläßlich. wahrscheinlich hast du entweder ein schlechtes exemplar erwischt, was einfach pech war, oder die umwelt deines pcs ist nicht sehr hardwarefreundlich. (luftfeuchte? magnetfelder? handystrahlen?)

    mach ein backup und dann vergiss diesen ganzen stresstest-kram. diese programme sind ein spielzeug für in-spe-ingenieure.
     
    #12
    squarepusher, 3 Januar 2009
  13. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Und genau, um auszuschliessen, dass ich ein Sonntagsgerät habe, will ich sowas machen.
    Aber okay, ich hab das Ding (Western Digital) jetzt formatiert und vertrau ihm mal meine Daten an. Brennen, werd ich das Zeug schon auch nochmal, aber im Moment noch nicht.
     
    #13
    BenNation, 3 Januar 2009
  14. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Um Durchsatzraten zu messen sind Stresstests ganz praktisch. Das Tool, dass einem die Restlebensdauer der HDD verrät, dafür würden manche Firmen töten :smile:

    BTT: Wenn ich Angst vor einem Montagsgerät hätte, würde ich wohl einmal das passende Diagnosetool vom Hersteller drüberlaufen lassen. Mehr hilft da leider nur sehr wenig mehr.
     
    #14
    User 631, 3 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Festplatte stressen
girl_next_door
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
12 Januar 2016
13 Antworten
schuichi
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
8 Oktober 2015
12 Antworten
Paradella
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
7 Dezember 2006
5 Antworten