Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fiction oder Faction? Teil 2

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Bea, 14 April 2002.

  1. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Seit Damals

    Ich... Ja, das ist ein schönes Wort. I, Ego, ich. Aber wer verbirgt sich hinter diesem Ich? Ich bin ich... Das mag sein, aber wer ist ich? Man kann eine Variable doch nicht durch dieselbe Variable ersetzten!
    Langsam wanderte sie durch die Straßen, die um diese frühe Tageszeit noch wie ausgestorben wirkten. Sie schien auf ein Ziel zuzugehen, doch niemand erkannte wo oder was es war, nicht einmal sie selbst. Sie wollte einfach nur allein sein, denn verlassen war sie schon, verlassen von aller Welt. Seit damals war sie verlassen, seit damals wollte sie allein sein, seit damals hasste sie die Menschen, denn die waren es, die ihr den einzigen Menschen, der sie jemals verstanden hatte, weggenommen hatten! Ohja, sie hasste alle die, die ihm das angetan hatten und gleichzeitig war sie ihnen auch dankbar, dass sie ihn erlöst hatten.
    Sie schritt weiter auf ihr unbekanntes Ziel zu, immer weiter dem Gefühl nach. Worauf sollte sie sich auch sonst verlassen? Auf ihren Sehsinn? Nein, sie achtete nicht mehr darauf, was sie sah. Seit damals nicht mehr, seit damals konnte sie einfach nicht mehr darauf achten. Sie könnte hören, könnte hören, was um sie herum los war. Aber seit damals wollte sie nicht mehr wissen, was um sie herum geschah, seit damals konnte sie es auch nicht mehr.
    Menschen hatten sie bereits gefragt, ob ihr etwas fehle – oder zumindest vermutete sie das – und jedesmal verneinte sie. Denn das Einzige, was sie vermisste, konnte ihr niemand zurückbringen.
    Nie wieder würde sie ihn sehen können.
    Nie wieder würde sie ihn hören können.
    Nie wieder würde er sie zärtlich berühren und streicheln.
    Seit damals vermisste sie ihn... Seit damals... Es kam ihr wie eine Ewigkeit vor, doch es war erst vor ein paar Stunden gewesen. Er hatte sie gerettet, ohne dabei auf sich zu achten. Sie konnte noch genau hören, was er ihr gesagt hatte, erinnerte sich an seine letzten Worte: „Ich liebe dich“ Aber du musst mich trotz allem vergessen!“ Er hatte ihr noch einen flüchtigen Kuss gegeben, hatte sie weggeschubst, sodass sie im Graben, im Schlamm landete. Sie hatte noch gesehen wie er sich zurückgelehnt hatte, immer noch merkwürdig verdreht, und sein Ende abwartete. Sie hatte sich geschoren, die Augen offen zu halten, und das tat sie auch.
    In einem hellen Lichtschein explodierte alles... Das grelle Licht ließ sie erblinden, der ohrenbetäubende Lärm machte sie taub. Sie wollte noch nicht einsehen, dass er tot war, gestorben für jetzt und alle Zeit. Sie konnte nicht ohne ihn leben – und sie wollte es auch nicht!
    Seit damals wollte sie nichts mehr sehen – und sie sah auch nichts mehr.
    Seit damals wollte sie nie wieder hören – und sie hörte nichts mehr.
    Seit damals wollte sie nichts mehr fühlen, nie wieder – doch sie fühlte, der Schmerz nagte an ihr.
    Sie musste sich entscheiden, sie musste einfach. Wollte sie im Leben tot sein, oder im Tod lebendig?
    Und so lief sie weiter, jetzt, da sie ihr Ziel kannte, war es nicht mehr schwer.
    Genau hier war es, wo sie sich kennengelernt hatten – als sie das erste mal nicht mehr weiter wusste. Und jetzt war er nichtmehr hier. Jetzt gab es keinen Grund mehr, zu leben, jetzt konnte sie beruhigt sterben.
    Sie legte sich zurecht, so, dass sie es bequem hatte. Und sie stand nicht mehr auf, nie wieder. Und keiner weinte um sie, denn seit damals hatte sie keiner mehr gekannt und sie hatte keinen mehr kennen wollen. Doch jetzt, jetzt war alles gut!!
     
    #1
    Bea, 14 April 2002
  2. Bloody-Lady
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    seufz

    Mann Du hast es wohl echt drauf, traurige geschichten zu schreiben... Du beschäftigst Dich so viel mit dem Tod und dem Verlieren des anderen durch den Tod...
    Das ist so hart es zu lesen...
    Es hört sich so erlebt an... Ist DIR etwa soetwas ähnliches mal widerfahren?
    Es ist echt toll wie du schreibst, sehr ergreifend
     
    #2
    Bloody-Lady, 14 April 2002
  3. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Nein, mir ist noch nix dergleichen widerfahren... Solche geschichten entstehen bei mir, wenn ich mir ÜBERLEGE, was ich machen würde, wenn mein Freund sterben würde... Und ich hoffe, dass ich es nie erleben muss!! Ich wüsste wirklcih nicht, was ich tun sollte......
     
    #3
    Bea, 14 April 2002
  4. Bloody-Lady
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    versteh ich...

    Tja, das Gefühl kenne ich wohl...
    Ich überlege mir auch manchmal, was wohl wäre, wenn mein Freund sterben würde, wie ich das nur aushalten sollte.
    Ich weiss, dass ich es nicht aushielte, aber was ich tun würde weiss ich nicht.
    Jedoch hoffe ich, dass es nie dazu kommen wird, und das wünsche ich wirklich niemandem, den Geliebten / die Geliebte durch den Tod zu verlieren, auch, wenn ich jemanden hasse - ich wünschte ihm diese Qual niemals...
     
    #4
    Bloody-Lady, 15 April 2002
  5. ich halt
    Gast
    0
    erstma supa geschichten hab zwar erst die 2 gelesn aber die andern auch blad :zwinker: is echt supa zu lesn
    aber
    warum ist alles gut wenn sie stirbt das peil ich net??
    was denkst du dir dabei
    also ich sitmmt dem zum weil ich der meinung bin das nach dem tot das lebn im himmel beginnt wo es eh viel schöner ist
    aber das schlimme bei dem tot sind die hinterbliebenen
     
    #5
    ich halt, 3 Oktober 2002
  6. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Nunja - also das ist ja alles aus der Sicht von dem Mädchen geschrieben und was in ihr vorgeht. Und da kommt auch dieser Spruch "Jetzt, Jetzt ist alles gut" her. Sie denkt sich halt, dass es hier nur schlimmer wird und dass es besser ist zu sterben... Und außerdem ist sie ja der Meinung, dass sich keine Sau mehr für sie interessiert (ums mal banal auszudrücken)...

    Vielleicht machts das klarer... Ich will damit nicht ausdrücken, dass es generell besser ist zu sterben oder so... Nur ist es halt in dem Fall vom Blickwinkel einer einzigen Person geschrieben - und von dieser Sicht aus kann es ja durchaus die beste Lösung sein, oder?

    Danke übrigens für dein Lob ;-))) Sowas freut mich imma *mutiger werd dadurch*...

    Bis dann
    Bea
     
    #6
    Bea, 3 Oktober 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fiction Faction Teil
Bea
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
4 Oktober 2002
3 Antworten
Bea
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
3 Oktober 2002
6 Antworten
Bea
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
14 April 2002
3 Antworten