Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Finanzielle Sorgen belasten die Beziehung, was nun?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 83901, 24 Juli 2009.

  1. User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.558
    348
    2.393
    nicht angegeben
    Hallo liebe PLer,

    nach langem Überlegen habe ich mich dazu durchgerungen, euch um Rat zu bitten.

    Vor knapp einem Jahr sind mein Freund und ich zusammen gezogen. Für mich bedeutete das ein Umzug von Bielefeld nach Potsdam, Wechsel der Uni, die Suche nach neuen Freunden.
    Das erste halbe Jahr gestaltete sich teilweise etwas durchwachsen, weil ich keinen Job gefunden habe. Meine Eltern haben mich jedoch über Wasser gehalten, und obwohl sie eigentlich nicht guthießen, dass ich mit ihm zusammen gezogen bin, haben sie uns immer unterstützt.

    Nun habe ich seit April endlich einen Job, der nicht nur gut bezahlt ist, sondern mir auch Spaß macht. Da mich der Umzug und die anschließende Geldknappheit ziemlich in die Miese gebracht hatten, muss ich im Moment dennoch eher sparsam leben, damit ich mir ein Polster aufbauen kann. Das klappt alles ganz gut, aber nun strauchelt mein Freund.

    Er ist zwei Jahre älter als ich und hat außer Zivildienst und kurze Hiwi-Jobs an seiner Uni nie gearbeitet. Er arbeitet ab und an auf selbständiger Basis für seine Brüder, jedoch hat er nun seit Monaten kein richtiges Geld mehr verdient. Zusätzlich hat er einen Studienkredit aufgenommen, der nun aber im Oktober ausläuft.

    Und genau hier liegt das große Problem. Ab Oktober hat er kein Geld mehr und muss schließlich den Kredit auch zeitnah zurück zahlen.
    Er sitzt viel vor seinem PC, während ich mit Uni, Arbeit und Sport ziemlich ausgelastet bin. Im Haushalt hilft er zwar, allerdings kann man davon auch keine Rechnungen bezahlen.

    Und ich bin absolut ratlos, wie das nun weitergehen soll. Mittlerweile leidet die Beziehung enorm darunter, zumal mein Freund stets verärgert abblockt, wenn ich das Thema anzuschneiden versuche.
    Meine Eltern wollen mittlerweile kaum noch mit ihm reden, weil auch sie sehr verärgert sind. Immerhin übernehme er ja auch für mich Verantwortung, und da könne er doch nicht die ganze Zeit faul rumgammeln - das sind in etwa ihre Argumente.

    Mein Freund sagte nun vorgestern zu mir (als ich mal wieder versuchte ihm bewusst zu machen, dass wir wirklich in der Klemme sitzen, wenn er bis Oktober keinen vernünftigen Job hat), er wolle schließlich nicht irgendeinen Job machen. :eek: Ich verstehe nicht, wie man so stur sein kann. Er hat jetzt schon kein Geld mehr und musste sich etwas bei seinen Eltern leihen, wie kann er da solche Sprüche bringen?

    Meine Familie und meine Freunde sagen, er braucht mal einen Tritt in den Hintern. Seine Mutter sagte zu meiner Mutter, sie sei froh, dass er ausgezogen sei und ich jetzt für ihn sorge. :eek: Wie bitte?

    Tja, und so sieht es nun aus. Gespräche mit ihm haben bisher zu nichts geführt. Das Geld wird knapp und ich habe keine Lust mein sauer Erspartes einem Faulpelz in den Rachen zu werfen.

    Ich habe ihm gesagt, dass es so nicht weiter gehen kann und wird. Dass wir (bzw. ich allein) die Wohnung nicht halten können, wenn er nicht endlich richtig arbeitet und ein regelmäßiges Einkommen hat.

    Ich habe Angst, dass die Beziehung daran scheitert, aber da ich mit meinem Freund nicht einmal vernünftig darüber reden kann, weiß ich nicht, was ich dagegen noch machen soll.
    Mir ist jedenfalls klar, dass wir ausziehen müssen, wenn er nicht arbeitet. Ich würde mir eine kleinere Wohnung suchen, die ich mir auch leisten kann, und mein Freund - der müsste wohl zu seinen Eltern zurück, und die würden sich sicherlich mächtig freuen. :rolleyes:

    Für Tipps wäre ich dankbar, auch für Meinungen bezüglich unserer Lage.
     
    #1
    User 83901, 24 Juli 2009
  2. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Du kannst doch nicht verlangen, das man neben den Studium noch arbeitet? Oder was studiert ihr, dass ihr so viel Zeit habt? Sozialwissenschaften? Also bei uns is das Studium ein full-time Job, wo man selbst an den meisten Wochenende komplett ausgebucht ist.
    Warum bist du denn nich gleich in eine kleine Wohnung gezogen? Ich meine das er ne Arbeit findet war schon sehr optimistisch kalkuliert ....
    Das er zu seinen Eltern zurück muss, da müsst ihr wohl durch ..
    viel Glück!
     
    #2
    Prof_Tom, 24 Juli 2009
  3. User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    3.558
    348
    2.393
    nicht angegeben
    Er hat gearbeitet, als wir zusammen gezogen sind. Wir studieren beide Informatik, er studiert im 11. oder 12. Semester und ist kaum in der Uni.
    Ich habe im Schnitt eine 45 Stunden-Woche mit Uni und Arbeit. Das ist absolut im Rahmen, auch wenn es die Freizeit einschränkt.
    Wenn die Eltern einem nicht gerade Geld hinterher werfen, muss man sich eben welches verdienen.
    Ich jobbe, seit ich 15 bin und hatte damit nie ein Problem. Und vor allem: ich hatte immer mein eigenes Geld.
     
    #3
    User 83901, 24 Juli 2009
  4. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    ähm...und warum nicht? :confused:
    während meinem studium hab ich das auch gemacht und es war auch sehr lernintensiv.

    natürlich kann sie das verlangen oder soll er ihr auf der tasche liegen? ihr verhalten ist in meinen augen korrekt. ich würde ihn auch nicht finanzieren wollen, wenn er sich nicht mal anstrengt etwas zum lebensunterhalt dazuzuverdienen.
     
    #4
    User 67627, 24 Juli 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.405
    398
    2.997
    Verheiratet
    Klar kann sie das verlangen oder soll sie ihren Freund mitfinanzieren?? Wenn die beiden zusammen ziehen, dann heißt dass auch das BEIDE sich finanziell beteiligen und zwar so dass beide zufrieden sind!

    Das er einfach sagt er würde auf den richtigen Job warten find ich ne Frechheit. Wenn kein Geld da ist oder nur wenig, muss man eben auch mal was "schlechteres" annehmen, man kann ja trotzdem nach einem anderen Job Ausschau halten!

    Ich würde deinem Freund nochmals klipp und klar sagen wie es momentan aussieht und was du für Konsequenzen ziehen wirst, wenn er bis September keinen Job hat! Egal ob Druck oder nicht, aber anders scheint es der Herr nicht zu kapieren!

    Sollte er dennoch bis September nichts haben, würde ich mir jetzt schon mal Gedanken machen bezüglich kleinerer Wohnung, wie du aus dem jetzigen Mietvertrag rauskommst usw.
     
    #5
    User 66223, 24 Juli 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Naja, wenn er genug Zeit hat noch nebenbei zu jobben kann sie das sicher... Er ist ja auch schon im 12. Sem. und damit sicher über der Regelstudienzeit, da hat man sicher etwas mehr Freizeit. Bafög gibts auch nicht mehr nor? Ne Aflistung euerer Einkünfte und Ausgaben wäre nicht schlecht... vllt kommts ja auch mit nen leichten Nebenjob hin, wenn ihr sonst sparsamer werdet.
    Ansonsten musst du ihn wohl vor die Wahl stellen, das es im Raum Potsdam natürlich sehr sehr schwer ist etwas zu finden macht die Sache auch nicht leichter.
     
    #6
    Prof_Tom, 24 Juli 2009
  7. User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    3.558
    348
    2.393
    nicht angegeben
    Ich habe Kommilitonen, die nicht arbeiten müssen. Die stammen aus wohlhabenderen Familien und kriegen eben mal 800 Euro im Monat von den Eltern. Das ist ja auch in Ordnung, aber unsere Eltern können das gar nicht, und ich persönlich gebe lieber mein eigenes Geld aus als das meiner Eltern.

    Ich habe meinem Freund bisher nicht direkt gesagt, welche Konsequenzen ich ziehen werde, vermutlich fehlt mir da der Mumm, leider. :frown:
    Über den Mietvertrag habe ich schon mit meiner Mutter geredet, wir haben Gott sei Dank nur eine zweimonatige Kündigungsfrist und sind beide Hauptmieter.

    Ich wünschte, solche Schritte wären nicht nötig, aber mein Freund scheint den Ernst der Lage einfach zu ignoriern. Er hängt trotzdem bis frühmorgens am Rechner und schläft bis mittags, während ich - zumindest jetzt, wo meine Semesterferien begonnen haben - jeden Tag auf Arbeit bin und den Großteil des Haushalts schmeiße.

    Ich liebe meinen Freund durchaus, aber ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass Liebe allein nicht mehr ausreicht. :frown:

    Edit: ProfTom, ich habe nie Bafög bekommen, weil meine Eltern zu viel verdienen, sie haben ja auch mein Studium finanziert. Mittlerweile finanziere ich mich selbst.
    Mein Freund hat anfangs Bafög erhalten, aber mittlerweile natürlich nicht mehr.
    Unsere Ein- und Ausgaben haben wir im Blick, da wir darüber Buch führen. Jeder von uns muss monatlich ca. 450 Euro für den Lebensunterhalt zahlen, der Rest ist dann Privatvermögen.
    Und 450 Euro von nichts zu zahlen ist wohl kaum möglich.
     
    #7
    User 83901, 24 Juli 2009
  8. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    @tom
    ich denke mal, dass da auch konflikte aufkommen, weil er einfach nicht gewillt ist etwas zu arbeiten und es sich zu leicht macht.
    sicherlich wünscht man sich immer den traumnebenjob, aber den gibts nunmal eben nicht um die ecke.

    ich würde meinen freund wohl schon unterstützen, wenn ich merken würde, dass er sich ernsthaft um etwas bemüht (auch jobs unter seinem bildungsstand), aber sicherlich nicht auf dauer.

    das problem ist ja, dass er blockt wenn es um das thema geht. aber vielleicht merkt er tatsächlich erst was, wenn die einzige alternative wäre, wieder nach hause zu ziehen.
    das wird auch ein schweres gespräch, da er die probleme noch nicht so ernsthaft sieht wie du.
    aber früher oder später muss das wohl sein. :confused:
     
    #8
    User 67627, 24 Juli 2009
  9. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.405
    398
    2.997
    Verheiratet
    Genau das ist das Ausschlaggebende, finde ich!

    Wenn er sich wirklich bemühen würde und dann trotzdem nichts findet, würde ich ihn auch unterstützen, kein Thema, aber nicht wenn er den ganzen Tag faul rumliegt und sich für was besseres hält!

    @TS Halte dir bitte eines vor Augen: Jeder kann mal finanziell etwas am Boden sein, kann passieren, aber man sollte trotzdem noch wissen wie man da wieder rauskommt bzw. sollte man das auch mit dem Partner besprechen können und auch der sollte bereit sein was dafür zu tun, vor allem dann wenn man ZUSAMMEN WOHNT!
     
    #9
    User 66223, 24 Juli 2009
  10. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi, ich sehe die Sache zwar genauso wie du und bin auch der Meinung dass sich beide beteiligen müssen, aber bevor du schon irgendwelche Schritte planst, solltest du erstmal mit ihm reden. Aus dem Zitat oben lese ich, dass du ihm den Ernst der Lage noch nicht deutlich gemacht hast, aber auf der anderen Seite schon überlegst wie du aus dem Mietvertrag rauskommst usw. Ich weiß, dass es schwer ist, aber du mußt deutlicher werden. Wie soll dein Freund sonst erkennen, wie ernst es dir ist? Es wäre unfair nur halbherzig mit ihm zu diskutieren und hinter seinem Rücken schon die Trennung zu planen. Sag ihm, dass die Sache kein Kinderspiel ist sondern eure Beziehung ernsthaft in Gefahr bringt. Und dass du überlegst die Beziehung zu beenden, wenn er nicht endlich seinen Hintern hochkriegt. Wie stellt er sich denn euer Zusammenleben ab Oktober vor? Woher will er das Geld für den Studienkredit nehmen? Denkt er da schon drüber nach? Oder verdrängt er es einfach? Das ist auch ein Punkt an dem du ansetzen kannst.

    Wäre er gerade mitten in seinen Abschlußprüfungen könnte man ja Verständnis haben, dass die Zeit nicht auch noch für einen Job reicht, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Was für einen Job stellt er sich denn vor? Bzw worauf wartet er?
     
    #10
    Silverbell, 24 Juli 2009
  11. User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    3.558
    348
    2.393
    nicht angegeben
    Danke nochmal euch allen, es tut gut, mal ein paar mehr Meinungen zu bekommen. Bisher konnte ich nur mit meinen Eltern darüber reden, was mir schwer fällt, weil mein Vater immer besorgter reagiert. Meine Freunde hier können mir kaum helfen, aber sie sind jedenfalls für mich da.
    Wenn mein Freund wüsste, dass ich das mit meinen Eltern bespreche und auch noch im Forum schreibe, würde er vermutlich ausflippen. Und das wahrscheinlich, weil er immer noch die Augen vor den Problem verschließt und immer wieder verspricht, dass alles gut wird.

    Wie gesagt, er blockt leider immer sauer ab, wenn ich das Thema anschneide, und ich möchte Streit vermeiden. Eigetlich habe ich noch gar nichts geplant, aber ich habe gestern Abend mit meiner Mutter telefoniert, die mich eben daran erinnert hat, dass für den Fall der Fälle man ja auch die Wohnung kündigen muss etc. Deshalb habe ich heute mehr darüber nachgedacht.
    Ich habe auch gar nicht vor, die Beziehung zu beenden, ich spreche ja "nur" vom Zusammenleben.

    Er ist ein lieber Kerl, ich verstehe mich toll mit ihm, aber das reicht wirklich nicht. Wir sind keine Teenager mehr, sondern müssen Verantwortung übernehmen.


    Was für einen Job er sich vorstellt, weiß ich auch nicht. Wohl etwas Technisches (wie bei mir), das gut bezahlt ist. Allerdings sagte er auch mal, dass er kaum Chancen auf dem Markt hat, weil er eben einen ziemlich leeren Lebenslauf hat. Was sicherlich nicht förderlich ist. Er hat jedenfalls keine Lust, an einer Kasse zu sitzen. Ich habe schon ganz andere Sachen gemacht, auch für eine recht miese Bezahlung.

    Also werde ich wohl mit ihm reden müssen. Wenn ich nur wüsste wie. Er wird vermutlich wieder direkt abblocken und wütend werden. Andererseits sehe ich in ihm im Moment viel Unsicherheit und er fragt mich immer wieder, ob ich ihn noch liebe. Natürlich liebe ich ihn, sonst würde ich mir kaum so sehr den Kopf zerbrechen!

    Und dann frage ich mich natürlich, wann ich mit ihm reden soll. Im Moment ist es so, dass ich vormittags meistens zum Sport fahre (so jeden zweiten oder dritten Tag) und anschließend zur Arbeit. Nach Hause komme ich dann zwischen 20.30 und 21.30 Uhr, je nach Schicht. Er geht zwei- bis mehrmals wöchentlich seinem Hobby nach und kommt dann meist erst gegen Mitternacht nach Hause, wo ich dann schon wieder halb auf dem Weg ins Bett bin.
    Vielleicht wäre Sonntag ein guter Tag, da habe ich auf jeden Fall frei.

    Noch etwas, das mich beschäftigt: mein Opa wird am kommenden Dienstag 70. Am Montag wollen wir zu meinen Großeltern fahren und am Dienstag wieder zurück, da ich qam Mittwoch noch eine Prüfung schreibe. Meine Eltern werden auch da sein, und ich freue mich immer, wenn ich die beiden sehe. :smile:
    Allerdings kracht es schnell zwischen meinen Eltern und meinem Freund. Und außerdem hat mein Freund meinen Vater ziemlich beleidigt, als meine Eltern uns das letzte Mal besucht haben. Das war im Februar, und mein Vater weigert sich seither ziemlich, überhaupt noch mit meinem Freund zu reden, solange er sich nicht entschuldigt. Im Februar gab es auch schon Streit wegen des Geldes, es ist nämlich nicht so, dass das Problem erst seit gestern besteht.
    Am liebsten würde ich ohne meinen Freund zu meinen Großeltern fahren, ich möchte keinen Krieg an Opas Ehrentag. :rolleyes:
    Das kann was werden, ich freue mich fast schon auf meine Prüfung, dann ist zumindest der Geburtstag überstanden.
     
    #11
    User 83901, 24 Juli 2009
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn ich du wäre, dann würde ich mich schonmal für eine Wohnung nur für dich alleine umschauen. Dein Freund scheint uneinsichtig und wenn selbst ein Tritt in den Allerwertesten nicht, dann zieh aus. Ich würde meinen Freund niemals mitfinanzieren. Eure Beziehung ist kaum 12 Monate alt, da würde ich keinem Kerl auch nur den kleinsten Betrag leihen.

    Tut mir Leid, aber in eurer Situation ist das doch ein alberner, ja gar lächerlicher Gedankengang.

    Heute Abend, es ist Wochenende.



    Keine Ahnung haben, aber Hauptsache mal was gesagt haben. In den Sozialwissenschaften müssen (zumindest auf meiner Universität) die meisten Scheine pro Semester und damit pro Studium erbracht werden. Bevor du dich ekelhafter Klischees bedienst, les ein wenig Adorno, Fromm, Habermas, Marcuse und Mannheim und sei still.
     
    #12
    xoxo, 24 Juli 2009
  13. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.405
    398
    2.997
    Verheiratet
    Dein Freund stellt sich das zu einfach vor, aber solange du deinen Mund nicht aufmachst bzw. nicht dran bleibst am Gespräch, wird er sich nie ändern! Auch wenn es zu einem Streit führen wird, aber bleib da bitte dran! Sollte er dennoch wieder abblocken bzw. es gar nicht mal zu einem richtige Gespräch kommen, schreib ihm einen Brief und mach es ihm darin nochmals deutlich klar.

    Ich würde am Montag alleine auf den Geburtstag fahren, schon alleine deshalb weil die Fahrt wahrscheinlich von dir finanziert werden müsste oder? :tongue: Sag ihm, dass du den Tag mit deinen Eltern genießen willst und das eben nicht funktioniert wenn er auf deine Eltern trifft!

    Da das Geldproblem schon länger besteht, finde ich es noch unverschämter dass er immer noch nicht seinen Arsch hochbekommen hat! Ach ja, bezüglich Brief: Formulier den Brief ruhig härter, er soll sehen was er anrichtet, wenn er nicht endlich mal einen Job annimmt!
     
    #13
    User 66223, 24 Juli 2009
  14. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Für das Gespräch solltet ihr euch auf jeden Fall viel Zeit nehmen. Deswegen wäre Sonntag oder ein anderer freier Tag wohl am besten. Wichtig ist, dass du sachlich bleibst und dich nicht durch seine ärgerliche Reaktion entmutigen lässt. Ich verstehe dich, man will immer erstmal Streit vermeiden. Aber hier geht es um grundlegende Dinge die eben nicht totgeschwiegen werden dürfen.
    An seiner unsicheren Frage "ob du ihn liebst" kannst du ansetzen:

    Ja du liebst ihn und gerade deshalb ist es dir wichtig, dass ihr solche Dinge gemeinsam und in Ruhe klären könnt. Und wenn er dich liebt sollte es auch in seinem Interesse sein, dass ihr über alles miteinander reden könnt ohne euch zu streiten. Und wenn er darauf nicht eingeht, dann muß es eben einmal etwas krachen. Du hast schließlich ein Problem, das euch beide angeht, und da wäre es doch ziemlich ignorant von ihm das nicht ernst zu nehmen.

    Bereite ihn darauf vor, dass du am nächsten Sonntag (oder wann auch immer) gerne mit ihm über das Thema finanzielle Zukunft sprechen möchtest. Dann hat er Zeit sich selbst darauf vorzubereiten. Und bestehe darauf, dass das Thema dir ernst ist und ihr euch zusammensetzt. Laß seine Ausreden nicht gelten.

    Und was den Geburtstag deines Opas betrifft. Wie würde er denn reagieren wenn du ihn bittest, dass er nicht mitgeht? Einen Streit an diesem Tag kann wirklich keiner gebrauchen. Oder du müßtest nochmal mit deinem Vater reden, dass er deinen Freund an dem Tag einfach ignoriert und sich nicht provozieren läßt. Aber das stelle ich mir schwerer vor.
     
    #14
    Silverbell, 24 Juli 2009
  15. Levente
    Levente (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    10
    26
    0
    nicht angegeben
    Wie dein Freund lebt ist seine Sache, leider teilst du eine Wohnung mit ihm. Er will kein Geld verdienen, du solltest wirklich nicht mehr als deinen Teil zahlen! Es läuft also darauf hinaus das die Wohnung gekündigt werden muss. Das vorzubereiten ist nur umsichtig und richtig.
    Er muss sich zeitnah entscheiden einen Job anzunehmen oder die Wohnung aufzugeben - blockt der das Thema ab .... hast du deine Antwort.

    Wegen euerer Beziehung: Überleg Dir nochmal ob der Typ den Stress wert ist. Du liebst ihn, das ist schön. Aber mach doch mal eine iste mit all seinen tollen Eigenschaften und mit seinen miesen Eigenschaften. Weil ich ehrlich gesagt nicht sehen kann was diesen Typen so einzigartig und besonders macht das kein anderer an ihn ran kommt und du deswegen nicht von ihm weg willst. Ist er wirklich der Beste für? Das brauchst du hier garnicht zu beantworten, aber das solltest du Dir für Dich überlegen.
     
    #15
    Levente, 24 Juli 2009
  16. User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    3.558
    348
    2.393
    nicht angegeben
    Hm, nein, xoxo, die Beziehung ist fast drei Jahre alt, wir hatten vorher eine Fernbeziehung. Und nach meinem Umzug habe ich hier erst keinen Job gefunden, und Renovierung und Möbel hatten meine Ersparnisse gefressen. Er hatte von einem Projekt noch Geld und hat uns erstmal über Wasser gehalten. Ich würde das ja auch für ihn tun, aber nicht, wenn kein Engagement von ihm kommt. Bis mittags im Bett liegen und in den Tag hineinleben? Er ist 26, da sollte er vernünftiger sein.

    Was das Gespräch angeht, heute Abend geht es wirklich nicht. Ich bin bis 21.30 Uhr auf Arbeit und muss morgen wieder frühs um 10 Uhr anfangen. Wenn ich heute also nach Hause komme, werde ich noch etwas essen, Wäsche bügeln und dann noch etwas lesen und schlafen. Morgen bin ich auch den ganzen Tag auf Arbeit, weil zwei Kolleginnen Abschied feiern. Kein schöner Anlass, aber es wird sicher lustig. :smile:
    Sonntag sollte ein guter Tag sein, wir wollten ein Picknick machen, danach können wir reden.
    Sofern er mich ausreden lässt. Vermutlich muss ich Streit in Kauf nehmen, auch wenn mir das widerstrebt.
    Er scheint zu befürchten, dass ich ihn verlassen will, aber das steht gar nicht zur Debatte, wirklich nicht.

    Von einem Brief möchte ich eigentlich zunächst einmal absehen. Ein persönliches Gespräch ist in aller Regel einfach unmissverständlicher.
    Ein bisschen zynisch ist es schon, aber sollten wir reden und sollten wir streiten, wird er sicherlich gar nicht mehr mitwollen zu meinen Großeltern. Aber auch falls nicht, werde ich ihn noch einmal fragen. Er hat sich nicht an den Geschenken beteiligt und hat meine Großeltern auch erst einmal gesehen, also ist es vermutlich kein Problem, wenn ich ohne ihn fahre. Was meinen Vater betrifft, so redet der ohnehin nicht mehr mit ihm. Nur noch soweit, wie die Höflichkeit es verlangt.

    Die Tipps jedenfalls, wie ich das Gespräch beginnen könnte, sind sehr hilfreich, danke dafür! Hoffentlich klappt es dann auch.

    Die gesamte Beziehung erfährt übrigens kaum Unterstützung aus meinen Reihen. Alle sagen, ich hätte mich sehr verändert, seit ich mit ihm zusammen bin. Kaum noch unterwegs, obwohl ich immer jemand war, der gerne was mit anderen unternimmt.

    Hm, hier ist insgesamt ganz schön der Wurm drin, glaub ich.
     
    #16
    User 83901, 24 Juli 2009
  17. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.405
    398
    2.997
    Verheiratet
    Dass du noch keinen Brief schreiben willst, kann ich sehr gut verstehen, aber ich denke dass du wieder gegen eine Wand reden wirst. Wenn es ihm zu doof wird haut er wahrscheinlich ab oder sonst irgendwas... Deshalb dachte ich der Brief wäre die zweite Möglichkeit :zwinker:

    Vor was hast du Angst? Dass er Schluss macht wenn du ihm mal deine Meinung sagst? Weißt du, er ist 26 und bringt anscheinend sein Leben nicht wirklich auf die Reihe, hilft dir nicht und sitzt faul zuhause rum! Überleg dir bitte mal was passiert wenn er jetzt wieder nicht zuhört? Was dann? Willst du ewig auf ihn einreden?
     
    #17
    User 66223, 24 Juli 2009
  18. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Ich verstehe irgendwie die ganze Sache nicht...

    Als ich den Beitrag angefangen habe zu lesen kam mir erst der Gedanke, wie man denn auf die Idee kommen sich freiwillig in den Großraum Berlin zu begeben, diese Region hat mit die höchsten Arbeitslosenzahlen schelchthin, zudem gibt es aufgrund der hohen bevölkerunsgdichte selbst für Spezialistenjobs immer unzählige Bewerber.
    Dann habe ich mir allerdings gedacht, gut, sie studiert also wird er wohl einen festen Job haben, den er eben nicht aufgeben möchte.

    Weiter unter lese ich dann das er ebenfalls am studieren ist...warum ist er dann nicht zu dir gezogen?
    Er scheint ja auch als dein Umzug anstand sich nur vom Geld anderer (damals Bafög) durchgeschlagen zu heben, während du deinen Nebenjob aufgeben musstest.

    Das war recht unklug...

    Insgesamt verstehe ich nicht was ihn daran hindert etwas Geld nebenbei zu verdienen?
    Gerade für den IT-Bereich werden doch Studenten für alle möglichen Programmierarbeiten ständig gesucht, zumal man sich sowas ja auch noch zeitlich gut einteilen kann um das mit dem Studium zu koordinieren.

    Tritt ihm in den Hintern! Und zwar zügig, damit er jetzt in den Semesterferien soviel verdient dass er dann im Semester wieder etwas mehr Ruhe hat!

    Gruß
     
    #18
    Koyote, 24 Juli 2009
  19. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Erstmal würde ich die Wäsche heute abends ihm überlassen. DU arbeitest doch schon bis halb 10 und morgen wieder!!
    Danach würde ich einfach paar Tage lang nur deine Wäsche waschen und nur für dich kochen etc.
    Nur als kleinen Vorgeschmack für sein Wohnen allein. Und als Gehirnwäsche..

    Das geht doch so nicht! Klar, mit 26 ist nicht jeder reif, aber er lässt sich ja so auch leben udn du machst kaum was gegen. Mein Freund wohnt mit 25 immernoch zuhause, hat aber oben ne komplette Etage für sich und macht alles (waschen,kochen,bügeln,putzen,aufräumen....) alleine und ist seitdem er 18 ist fest im Berufsleben mit sehr guten Erfolgen. Mein bester Freund dagegen ist 23, wieder in einer Ausbildung, seit 5 Jahren eigene Wohnung, macht den Haushalt aber erst seit paar Monaten durch neue Freundin richtig.. Als mein Freund und ich ihn im Winter besucht haben, haben wir ihm erst mal gezeigt, wie aufräumen geht.. Sonst war ja seine Mutter immer da.
    Nen Arschtritt brauchen eben die Meisten.

    Ich würde mir aber sowas nicht lange bieten lassen.

    Ich habe dieses Semester 8 Tutorien und 4 Vorlesungen, dazu 2 Nebenjobs, eine Beziehung, Freune, Feiereien und 5 mal die Woche Sport... Den Verdienst spare ich für ne Wohnung und Urlaub und gebe für meine Fernbeziehung aus. Ich hab immernoch Zeit, man muss es nur managen. Ich habe seit 2000 stets Nebenjobs (+Schule oder Uni, Sport, Schauspielerei, Instrumente spielen etc) und würde nicht eine meiner oben genannten "Aufgaben und Hobbies" aufgeben.. Da kann doch einer im 11. oder 12. Semester seinen Arsch vom Sofa hochheben und ne Runde Nachhilfe geben, n Aushilfsjob machen UND Zeitungen austragen.
     
    #19
    User 46728, 24 Juli 2009
  20. User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    3.558
    348
    2.393
    nicht angegeben
    Hey Leute,

    also coolchica scheint ähnlich zu funktionieren wie ich, und Koyote gibt gute Hinweise!

    Ich habe sehr spontan noch mit meinem Freund reden können, sogar am Freitag, weil wir über Geburtstag meines Opas geredet haben. Ich fahre nun doch allein, weil wir beide der Meinung sind, dass es besser so ist.
    Anschließend haben wir über die aktuelle Lage gesprochen. Zunächst reagierte mein Freund sehr verschlossen und verärgert - also wie sonst auch - und sagte, ich solle den Teufel nicht an die Wand malen.
    Aber ich habe dieses Mal nicht wieder locker gelassen und ihm klipp und klar gesagt, dass ich ausziehen werde und er zurück zu seinen Eltern muss, wenn er seinen Hintern nicht endlich hochbekommt. Da wurde er dann richtig still. Ich habe ihm versichert, dass ich ihn liebe und die Beziehung nicht aufgeben will, aber ich habe ihm auch gesagt, dass es in Zukunft nur schlechter laufen kann, wenn er sich nicht engagiert.
    Damit habe ich das Gespräch dann beendet und bin bald darauf zur Arbeit gefahren.

    Gestern Abend war dann nach Feierabend noch Party, weil drei Kollegen ihren Abschied gefeiert haben. Mitten in der Nacht habe ich dann volltrunken zu Hause angerufen und meinen Freund gebeten mich abzuholen - was er auch tat.
    Heute war mein Tag dann die Hölle. Ich hatte zwar nicht viel getrunken, aber in falscher Kombination. Der miese Kater eben: Kopfschmerzen, Erbrechen, Schwindel.
    Und mein Freund hat mich den ganzen Tag umsorgt, obwohl er das nicht hätte tun müssen (ich war ja selbst schuld an meinem Elend). Vorhin hat er mich dann gebeten, diesen Monat die Miete zu übernehmen, und ich habe zugesagt. Dafür allerdings sitzt er jetzt am Computer und schreibt an seinem Lebenslauf. Er möchte sich jetzt bewerben, hat mich aber um Verständnis gebeten, dass er es zunächst einmal in der IT-Branche versuchen möchte. Natürlich, ist ja sein Schwerpunkt. Ich habe ihn gefragt, ob er Hilfe benötigt, und er meinte, ich könnte vielleicht seine Bewerbungsschreiben gegenlesen, damit sie auch wirklich überzeugend sind.
    Und das werde ich auch tun. Ich werde ihm helfen endlich Verantwortung zu übernehmen. Damit wir dieses Tief überwinden und wieder glücklich sein können.

    Er sieht allerdings immer noch reichlich besorgt aus, vermutlich hat meine Ankündigung ihn mehr erschüttert, als er sich anmerken lässt. Aber er soll ja auch kämpfen!

    Euch kann ich jedenfalls nur danken!
    Ich werde ja nun sehen, wie sich die Lage entwickelt. Falls es Neuigkeiten gibt, werde ich sie euch hier mitteilen.
     
    #20
    User 83901, 26 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Finanzielle Sorgen belasten
Mummelbärchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
4 Antworten
Crusader
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Februar 2012
110 Antworten
Firebird
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Mai 2010
33 Antworten