Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Findet ihr einen nach Geschlechtern getrennten Sexualkundeunterricht besser?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 24 Oktober 2008.

?

Findet ihr einen nach Geschlechtern getrennten Sexualkundeunterricht besser?

  1. Bin w: Ich bin für getrennt. Dann kann man sich mehr auf das eigene Geschlecht konzentrieren.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Bin w: Ich bin für getrennt, denn es betrifft Intimsphären, die das andere Geschlecht nix angehen.

    2 Stimme(n)
    9,5%
  3. Bin w: Mir wäre beides recht. Es gibt Vor- und Nachteile.

    5 Stimme(n)
    23,8%
  4. Bin w: Ich bin für gemeinsam. Es ist wichtig, das andere Geschlecht kennenzulernen.

    3 Stimme(n)
    14,3%
  5. Bin w: Ich bin für gemeinsam. Getrennter Unterricht ist nicht zeitgemäß.

    2 Stimme(n)
    9,5%
  6. Bin m: Ich bin für getrennt. Dann kann man sich mehr auf das eigene Geschlecht konzentrieren.

    1 Stimme(n)
    4,8%
  7. Bin m: Ich bin für getrennt, denn es betrifft Intimsphären, die das andere Geschlecht nix angehen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Bin m: Mir wäre beides recht. Es gibt Vor- und Nachteile.

    4 Stimme(n)
    19,0%
  9. Bin m: Ich bin für gemeinsam. Es ist wichtig, das andere Geschlecht kennenzulernen.

    1 Stimme(n)
    4,8%
  10. Bin m: Ich bin für gemeinsam. Getrennter Unterricht ist nicht zeitgemäß.

    3 Stimme(n)
    14,3%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Findet ihr es besser, wenn der Sexualkundeunterricht in der Schule für Jungen und Mädchen getrennt stattfinden würde? Dann wird auch weniger gekichert werden :-D oder Jungen und Mädchen bräuchten sich nicht vor dem anderen Geschlecht schämen, wenn sie „doofe“ Fragen stellen. Oder findet ihr einen gemeinsamen Unterricht doch besser, damit alle beide Geschlechter kennenlernen und gemeinsam über Sexualität diskutieren können?
     
    #1
    Theresamaus, 24 Oktober 2008
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Fänds die beste Lösung, wenn es einen gemeinsamen Unterricht gibt, da Jungs auch etwas über den weiblichen Zyklus und die Pille lernen sollten genauso wie Mädels über die männliche Entwicklung.
    Wäre zu aufwändig und unnötig gleich zwei ganze Kurse zu machen.
    Einige Stunden sollten jedoch getrennt stattfinden, damit sowohl Jungs als auch Mädels mal frei über die Probleme reden können, die ihr eigenes Geschlecht betreffen und das was sie so mit ihrem Körper erleben.
     
    #2
    Numina, 24 Oktober 2008
  3. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    es sollte teils teils sein. grundsätzlich zusammen, mit einzelnen getrennten stunden. beides hat seine vorteile, grundsätzlich sollte aber geschlechtertrennung, wenn es um sexualkunde geht, wo es geht vermieden werden.
     
    #3
    squarepusher, 24 Oktober 2008
  4. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Bei uns war es teils teils. Biounterricht war gemeinsam, da gibt es ja keine Geheimnisse. Aber als wir im zarten Alter in die Anwendung der Kondome eingeführt wurden, waren die Mädchen nicht dabei.

    Ich finde diese Aufteilung gut so.
     
    #4
    simon1986, 25 Oktober 2008
  5. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Zusammen - macht mehr Spaß ^^
     
    #5
    Kiya_17, 25 Oktober 2008
  6. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Hm, ich kann mich noch dran erinnern, dass der "Sexualkundeunterricht" auf unserem Gymnasium (!) etwa so ablief:

    5. Klasse. Lehrer: "Also es gibt Sex, und das ist ein ganz schönes Gefühl *grins*" - Schüler: *peinlich berührt*. - Dazu noch 2 Stunden lesen in einer Infobroschüre, die zu 100% auf Frauen/Mädchen ausgelegt war (Oha, ich blute! - Was ist die Pille? - Geh nie alleine mit Jungs in den Stadtpark! - Schwanger sein ist scheiße.)

    9. Klasse. Biobuch, Kapitel 6: Die Fortpflanzung. Etwa einen Monat lang wird über die biologischen Aspekte der Fortpflanzung gesprochen, die sozialen und persönlichen Komponenten des Ganzen werden ignoriert, offenbar geht man davon aus, dass alle Schüler in dem Alter bereits ausreichend aufgeklärt sind.

    ...
    Und das wars dann. Dinge wie "Kondome überstreifen" oder auch nur "Wie funktioniert eigentlich Verhütung" - Fehlanzeige. Und nein, das war kein katholisches Gymnasium.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein gemeinschaftlicher Sexualkundeunterricht wichtig ist, denn schließlich findet Sex auch mit dem jeweils anderen... ok, bei vielen Leuten findet Sex mit dem jeweils anderen Geschlecht statt (oh, ich habe ganz vergessen: die Existenz von Homosexualität und die Tatsache, dass dies nichts Unnormales ist, wurde überhaupt nicht thematisiert). Hier alles isoliert zu lernen, ist mir persönlich zu, ja, verklemmt. Warum sollen Jungs und Mädchen nicht in der Gruppe über DInge etwas lernen, die sie auch mit dem jeweils anderen tun werden? Es kann dem Jungen nicht schaden, auch über Aspekte der weiblichen Sexualität aufgeklärt zu werden und umgekehrt.
    Allerdings halte ich es für gerechtfertigt, gewisse Dinge technischer Natur getrennt zu unterrichten, denn so kann man vielleicht "konzentrierter" arbeiten und schamfreier lernen. Kondome anziehen gehört, finde ich, jetzt übrigens nicht unbedingt dazu, das sollten eigentlich beide können. Aber mit Jungs über Pollution und mit Mädels über Menstruation zu sprechen, ist eigentlich etwas, was ein ohnehin vor Scham vergehender Jugendlicher nicht unbedingt in Gesellschaft des anderen Geschlechtes hören muss.
     
    #6
    many--, 25 Oktober 2008
  7. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Kondome aufziehen haben wir an einem abgesägten Besenstiel gelernt, der auf ein kleines Brett geschraubt war. Das wahrhaft Wirklichkeitsnahe daran: der Besenstiel blieb die ganze Zeit schön hart:grin:
     
    #7
    BABY_TARZAN_90, 25 Oktober 2008
  8. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Und wie lang war der Besenstiel? :grin:
     
    #8
    Theresamaus, 25 Oktober 2008
  9. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    In den Schulen (zumindest ist da hier so) wird Sexualkunde teils gemeinsam unterrichtet und teils nach Geschlechtern getrennt, damit die Kinder offener Fragen stellen können. Ich finde das gut.
     
    #9
    User 75021, 25 Oktober 2008
  10. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    Also ich kann mich nicht erinnern, jemals Sexualkundeunterricht gehabt zu haben.
    In Bio gabs vielleicht eine Stunde, wo unser Lehrer die Bildchen im Buch erklärt hat - mehr nicht.
    Getrennt waren wir damals nicht.

    NÖtig finde ich eine Trennung nach Geschlechtern nicht unbedingt, aber ich hätte auch nichts dagegen, wenns so wäre.
     
    #10
    krava, 25 Oktober 2008
  11. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Zumindest ein paar getrennte Unterrichtsstunden hätte ich gut gefunden. Wir waren damals 12 und es gab viel Gekichere rund um Sex und man traute sich nicht recht was zu sagen, weil sofort das Getuschele losging. :rolleyes: Mir war das Thema eh damals nicht so angenehm, aber wenn man ständig von den Jungs beobachtete und hinterher womöglich aufgezogen wurde, wars noch schlimmer.
     
    #11
    Ginny, 25 Oktober 2008
  12. User 84654
    User 84654 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    20
    Verheiratet
    Der Vorteil wäre, dass man geschlechterspezifisch aufklären könnte. Also den Mädchen in Ruhe den Zyklus erklären, den Jungs vor allem die Tatsache, dass schon ein Spermium ausreicht, um ein Ei zu befruchten.

    Der Nachteil wäre vielleicht, dass man dazu neigen könnte, zu spezifisch zu werden, sodass sie zwar über sich selbst toll bescheid wissen, alles andere aber zu kurz kommt.

    Aber so wie es bisher abläuft, ist es offenbar zu wenig.
    Was ich dank NFP alles über den weiblichen Zyklus weiß, wusste ich trotz Aufklärungsunterricht, Bio-LK und Bio-Grundstudium nicht. Weil es einfach nicht behandelt wird.
    Auch von Lusttropfen hab ich im Unterricht nie was erzählt bekommen. Das hab ich dann im Internet in verschiedenen Foren und dergleichen erst gelernt. Ich glaub, meine Mutti hat auch viel Aufklärungsarbeit geleistet. Aber es ist eben schon bezeichnend, dass die Aufklärung in der Schule nicht so doll ist (sieht man ja auch anhand der Fragen in so manchem Forum). Und nicht jedes Elternhaus bietet ausreichend Aufklärung.

    LG
     
    #12
    User 84654, 25 Oktober 2008
  13. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich bin generell gegen Geschlechtertrennung im Unterricht - und da mache ich auch bei Sexualkunde keine Ausnahme (genau so wenig wie bei Sport, wo eine solche Trennung ja üblich ist).

    Höchstens eine getrennte Stunde, um über typisch männliche oder weibliche Probleme und Dinge zu reden, wäre vielleicht nicht schlecht - aber auch das ist relativ sinnlos, weil wohl kaum jemand vor seinen Mitschülern (egal ob nur gleichgeschlechtlich oder auch mit dem anderen Geschlecht) über irgendwelche so intime Dinge reden würde.
     
    #13
    User 44981, 25 Oktober 2008
  14. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ja das fände ich gar nicht mal so schlecht, ich könnte mir gut vorstellen, dass das tatsächlich dabei helfen könnte, das Ganze für alle Beteiligte etwas "angenehmer" und weniger "peinlich" zu gestlten...
     
    #14
    Samaire, 25 Oktober 2008
  15. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Ich wäre überhaupt mal für Sexualkundeunterricht in Schulen. Das wird scheinbar ziemlich willkürlich durchgeführt und alles andere als konsequent. Man könnte bspw. Projekttage zu soetwas machen - genug Themen rund um den Komplex gibt es ja. Fände ich in der derzeitigen durch Sex äußerst geprägten Gesellschaft mehr als angebracht.

    Was die Geschlechtertrennung anbelangt - ich verstehe schon die Pro-argumente, obwohl ich nicht glaube, dass man in einer gleichgeschlechtlichen Gruppe so viel mutiger wird. Aber ich kann das schlecht beurteilen...

    Allein von der Wissenvermittlung sehe ich zumindest keinen Grund zu einer Trennung. Jungen sollten bspw. auch etwas über den weiblichen Zyklus erfahren (erklärt einfach einiges...) und auch Mädchen sollten lernen wie man Kondome überstreift (das Wissen kann echt nicht schaden!).
     
    #15
    Fuchs, 25 Oktober 2008
  16. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Aber das hat doch mit ner Trennung gar nichts zu tun. Ob man jetzt gemeinsam oder getrennt unterrichtet wird, die Themen sind doch die gleichen. Nur etwas entspannter wäre für viele die Lage - mir wärs zumindest so gegangen.
     
    #16
    Ginny, 25 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Findet Geschlechtern getrennten
DreamersDream
Umfrage-Forum Forum
19 April 2014
2 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
25 Dezember 2009
13 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
28 Januar 2009
43 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.