Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Findet ihr Spickmich gut?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 23 Juni 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Bei Spickmich können Schüler anonym und online ihre Lehrer benoten. Das kann dann im Internet öffentlich eingesehen werden :eek:
    Der BGH hat geurteilt, dass das rechtlich in Ordnung sei.
    Findet ihr es persönlich gut, dass Schüler bei Spickmich anonym bewerten können und so evtl. ihre Lehrer öffentlich an den Pranger stellen?
     
    #1
    Theresamaus, 23 Juni 2009
  2. Fridge86
    Fridge86 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    47
    33
    4
    Es ist kompliziert
    Ich hab davon heute das erste mal in den Nachrichten gehört und ob das wirklich so objektiv dann auch ist... kP


    Deswegen hab ich einfach mal für "Den Sinn kann ich nicht erkennen, aber ich finde es trotzdem lustig :grin:" gestimmt, weiß nämlich nicht wirklich was ich davon halten soll :smile:


    Weil auf eine Art isses richtig das die Lehrer evtl. mal wissen wo sie bei den Schülern stehen, aber dazu gibt es andere Methoden und ob das nicht zu einfach ist mit schlecht bewerten und so.. na ich weiß ja nich
     
    #2
    Fridge86, 23 Juni 2009
  3. harasjr
    Benutzer gesperrt
    361
    43
    1
    nicht angegeben
    Nö, das ist nix.....es ändert sich doch nichts an dem Lehrer oder seine Art wenn er benotet wird.

    Dafür hat man Elternabende, Schülervertretung, Vertrauenslehrer und die Eltern.
    da kann man dann alles vor Ort anbringen und es wird vielleicht auch was gemacht und es kommt beim Lehrer an.

    Die meisten Schüler haben leider nicht die Eltern die sich auch einsetzen und sich trauen auch in der Schule den Mund aufzumachen.

    Und viele in meinem Alter (mich eingeschlossen) haben gar nicht die Erfahrung und die Kenntnisse Menschen zu beurteilen.

    Ich halte das also für überflüssig.
    Wenn mir was nicht passt, muss ich es sagen. Wenn ich mich ungerecht behandelt fühle auch.
    Oder mit meinen Eltern und Kontaktpersonen reden.

    Weil , dann lerne ich mir eine Meinung zu bilden (vorher), die ich dann auch vertreten sollte und dazu stehen muss.

    (Ein paar Klicks sind schnell gemacht....)

    Das ist besser als anonym im Netz.
     
    #3
    harasjr, 23 Juni 2009
  4. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    :kopfschue Welcher Aufschrei würde entstehen, wenn Lehrer die Noten ihrer Schüler auf der Homepage der Schule veröffentlichen würde :eek:
     
    #4
    Theresamaus, 23 Juni 2009
  5. ElisaLiebtDich
    Sorgt für Gesprächsstoff
    159
    41
    0
    nicht angegeben
    ich finds gut. gute lehrer werden bei uns auch gut bewertet. natürlich könnte es bessere wege geben, aber die werden ja nun "von oben" nicht geschaffen. da ist spickmich ne ziemlich geile lösung...
     
    #5
    ElisaLiebtDich, 23 Juni 2009
  6. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Ich finde Spickmich eher suboptimal.

    So lange es aber keine flächendeckenden Evaluationen zumindest ab der Mittelsufe, besser aber generell in weiterführenden Schulen gibt (ähnlich wie Vorlesungs-Evaluationen an der Uni), ist Spickmich aber immerhin besser als nichts.
     
    #6
    User 44981, 24 Juni 2009
  7. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Wobei : Was ist ein guter und ein schlechter Lehrer ?

    Bei den meisten zählt der strenge Lehrer doch viel eher als Arsch wogegen der lockere new Age Lehrer der auch gerne mal was durchgehen lässt zweifelhafte Beliebtheit erlangt.

    Daher finde ich dieses Bewertungssystem Schwachsinn da ich nicht glaube das die lieben Schüler objektiv genug benoten.

    Für mich ist ein guter Lehrer jemand der es einem eben nicht einfach macht und einem zum äußersten fodert und fördert aber einem auch seine Grenzen aufzeigt.
    Eben ein Lehrer der bei den meisten Schülern in der Altersklasse von 13 - 17 nicht allzu beliebt ist.
     
    #7
    Pink Bunny, 24 Juni 2009
  8. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Es kommt auch immer drauf an, wie sich der strenge Lehrer wirklich verhält...

    Ich denke da z.B. an einen wirklich hervorragenden Mathe-Lehrer an meiner Schule: er war streng, aber immer fair, hat sowohl schlechte Schüler gefördert, als auch gute Schüler gefordert und war trotz strengem Unterricht ein richtig netter Mann, der auch mal einen Witz gemacht hat und über viele Dinge lachen konnte. - Aber wenn er Unterricht gemacht hat, hat er eben 100%ige geistige Anwesenheit gefordert und es auch geschafft, dieses Ziel weitgehend zu erreichen...
    Und dieser Lehrer war bei fast allen Schülern sehr beliebt. - Egal, ob sie nun gut oder schlecht waren.
    Nur bei Störenfrieden mit Null-Bock-Einstellung war er natürlich unbeliebt.
    Ein solcher Lehrer würde wohl auch bei einer Evaluation ziemlich gut bewertet werden...

    Jemand, der dagegen einfach nur knallhart und streng ist, ohne irgendwie auch menschlich und nett zu sein, würde aber wohl wirklich etwas zu schlecht bewertet, auch wenn eine schlechte Bewertung meiner Meinung nach in gewissem Maße durchaus gerechtfertigt ist. - Denn es gehört einfach auch eine gewisse Menschlichkeit dazu, dass es den Schülern auch irgendwie Spaß macht, was das Interesse und die Lernbereitschaft deutlich erhöht.

    Aber lockere New-Age-Lehrer haben sicherlich einen Bonus bei den Schülern... auch wenn sie vielleicht eigentlich überhaupt keinen guten Unterricht machen.
     
    #8
    User 44981, 24 Juni 2009
  9. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Das Problem könnte dann akut werden, wenn ein Lehrer gegen den Bewerter klagt. Am Ende würden dann die Personen drankommen, welche die Bewertungsplattform zur Verfügung stellen.

    Durch Anonymität entsteht nicht automatisch ein rechtsfreier Raum. Ich male mir übrigens grad aus, was geschieht, wenn Lehrer anfangen, anonym Schüler zu bewerten, oder gar deren Eltern...
     
    #9
    BABY_TARZAN_90, 24 Juni 2009
  10. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich find es richtig (sorry) Scheiße!
    Überall wird Datenschutz gepredigt und da stehen plötzlich die Schulen und Namen von Lehrern mit "Zensuren", die sie nicht selbst beeinflussen können für jedermann öffentlich im Netz. Ich find das ehrlich gesagt weit jenseits von Gut und Böse.

    In der Urteilsbegründung wurde wohl angeführt, dass ja die Meinungsfreiheit höher stehen würde und dass so die Schüler lernen auch ihre Meinung zu äußern. Für mich ein absolut schwachsinniges Argument. Wer sich auf die Meinungsfreiheit beziehen will soll auch soviel Anstand haben zu seiner Meinung mit seinem Namen zu stehen. Anonym Lehrer im Internet bewerten ist einfach nur feige und hinterhältig, und nichts anderes.

    Ich versteh echt nicht, wieso dieses Netzwerk erlaubt ist.
     
    #10
    Schmusekatze05, 24 Juni 2009
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Es ist durchaus bekannt, dass es Lehrer gibt, die Schüler,die sie berechtigterweise kritisieren, mit schlechten Noten abstrafen.

    Von daher halte ich eine anonyme Form des Feedbacks fü sehr wichtig.

    An vielen Unis ist es schon längst völlig normal, dass es Vorlesungsevaluationen gibt, in denen die Studenten anonym die Vorlesung mit Hilfe eines ausführlichen Fragebogens bewerten und beurteilen können. - Nach Zustimmung der Profs (die zumindest in meiner Fakultät generell duch ein entsprechendes Gremium und nicht von jedem einzelnen Prof gefällt wurde) wird das Ergebnis auch in der Uni für Jedermann lesbar am schwarzen Brett ausgehängt.
    Dadurch ist es möglich, Kritik an der Vorlesung zu äußern, ohne eine "Racheaktion" des Profs bei der Benotung befürchten zu müssen.

    Allerdings gab es an meiner früheren Schule viel mehr Lehrer, denen ich derartige "Racheaktionen" nach berechtigter Kritik zugetraut hätte, als ich nun Profs kenne, denen ich so etwas zutrauen würde.

    Trotzdem halte ich die Veröffentlichung im Internet ohne Zustimmung der Lehrer für bedenklich.

    Dafür halte ich aber die Einführung von Evaluationen, deren Ergebnisse auch schulintern veröffentlicht werden, für dringend erforderlich.
     
    #11
    User 44981, 24 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Findet Spickmich gut
Basti25
Umfrage-Forum Forum
22 September 2016
40 Antworten
Tahini
Umfrage-Forum Forum
19 Juni 2016
60 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
28 Juni 2009
19 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.