Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

firma beantragt insolvenz, und ich musste kündigen damit ich was zum leben hab

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von SexySarah, 21 Juli 2008.

  1. SexySarah
    SexySarah (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    1
    Verlobt
    ich habe gerade (musste ich auch) mein arbeitsverhältnis (vollzeit) fristlos gekündigt.:cry: habe da sehr gern gearbeitet.

    habe aber am donnerstag erfahren, dass die firma antrag auf insolvenz gestellt hat und es stehen auch noch löhne aus. und dass insolvenzausfallgeld ist erst in 2 monaten zahlbar.

    da ich alles probiert habe und diese zeit auch überbrücken zu können, und heute rauskam dass es für mich da keine möglichkeit gibt. musste ich kündigen, damit ich wenigstens arbeitslosengeld bekomme und somit geld für essen hab.

    ich finde es echt schade da wir einen sanierungsversuch machen wollten.

    ich wollte mich mit diesen thread nur mal ausheulen. denn es hat mir dort echt spaß gemacht. und nun diese ironie dass ich kündigen muss um leben zu können:cry: :cry: :cry:
     
    #1
    SexySarah, 21 Juli 2008
  2. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Und wieso hätte die Firma nicht dir kündigen können ? :ratlos: weiß nicht wie das im Insolvenzfall genau ist aber normal gibs ja grade kein Arbeitslosengeld wenn man von sich aus kündigt...
     
    #2
    Chabibi, 21 Juli 2008
  3. Compi08
    Compi08 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    103
    5
    Single
    Hat man nicht wenn ich mir jetzt nicht Irre ein Sperre für 2 Monate wenn man selber kündigt????
     
    #3
    Compi08, 21 Juli 2008
  4. SexySarah
    SexySarah (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    1
    Verlobt
    da die firma einen vorläufigen insolvenzverwalter hat und dieser aufgrund des sanierungsversuches niemanden kündigen will.

    und aufgrund der ausstehenden löhne kann man ohne sperrfrist beim arbeitsant, fristlos kündigen.
     
    #4
    SexySarah, 21 Juli 2008
  5. Mars78
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    93
    2
    Single
    bei insolvenz zahlt das arbeitsamt die löhne und gehälter weiter bis geklärt ist was aus der firma wird... wenn du kündigst hast du normalerweise ne wperrfrist bis du geld vom Amt bekommst... hört sich an als hätte dich jemand übers ohr gehauen um dich loszuwerden.:eek:
     
    #5
    Mars78, 21 Juli 2008
  6. SexySarah
    SexySarah (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    1
    Verlobt
    nein, nein.

    ich war ja auch schon zuvor beim arbeitsamt und auch bei der arge. und ich bekomm auch keine sperrfrist. es schon alles abgeklärt. und dass insolvenzausfallgeld ist erst zahlbar sobald die insolvenz durch ist. ich kann nur vom arbeitsamt eine vorauszahlung darauf bekommen und auch nur sobald ich arbeitslos bin. habe mich ausführlich über alles informiert.
    ist bloß alles so sch*****! also mit der insolvenz
     
    #6
    SexySarah, 21 Juli 2008
  7. pluto
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    103
    1
    nicht angegeben
    ich hätte mich kündigen lassen
     
    #7
    pluto, 21 Juli 2008
  8. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    sag mal, wie sicher waren deine informationen bzgl. der "nicht-weiterbeschäftigung" und des "nicht-kündigen" wollens?

    bei einem sanierungsversuch werden zwangsläufig immer mitarbeiter entlassen, das bleibt überhaupt nicht aus.
    nicht rentable bereiche werden geschlossen oder entschlackt, der mitarbeiterüberhang wird in der regel gekündigt.

    mir scheint eher, als wenn die firma es drauf anlegt, ihre mitarbeiter auf diese art loszuwerden, um sich vor weiteren zahlungen (egal welcher form) zu schützen.

    - denn eine kündigungsfrist verringert sich auf 3 monate, bleibt aber bestehen -> zahlung von weiteren 3 monatsgeldern
    - kündigt der verwalter des insolvenzverfahren -> schadensersatzforderungen seitens des arbeitnehmers.
    - ordentliche kündigung bedarf immer noch der angabe eines grundes (jedoch unter umständen leichter möglich, absprachen mit dem betriebsrat)
    - massenentlassungen müssen der arge angezeigt werden

    dadurch das du gekündigt hast, sind alle diese punkte aus der welt geschafft und der betrieb hat sich auf die leichteste weise eines arbeitnehmers entledigt.
     
    #8
    twinkeling-star, 21 Juli 2008
  9. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet

    ähnliches habe ich mir auch gedacht. :engel:

    so schnell hätte ich auch nicht gekündigt.
    hat man kein geld mehr zum leben, weil der arbeitgeber nicht mehr zahlt, kann man zum sozialamt gehen und die strecken einem was vor und holen sich das dann vom arbeitsamt (konkursausfallgeld) wieder zurück.
     
    #9
    User 38494, 21 Juli 2008
  10. Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    naja, dann paßt es doch. sie haben das erreicht was sie wollten. einer weniger, und die sanierung läuft also schon langsam...
     
    #10
    Energy2006, 22 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - firma beantragt insolvenz
Daniel Duesentrieb
Kummerkasten Forum
30 November 2016
75 Antworten
Daniel Duesentrieb
Kummerkasten Forum
20 März 2016
17 Antworten