Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

...Folgende Situation

Dieses Thema im Forum "Flirt & Dating" wurde erstellt von Rien d'amour, 30 September 2007.

  1. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    Single
    Es kann sein, dass es sich für viele Leute hier ziemlich seltsam anhört, ziemlich unnötig und ziemlich gestört, trotzdem möchte ich hier einfach mal die Situation meines Lebens beschreiben.

    Ich bin jetzt 17, gehe seit 6 Jahren zusammen mit IHR in eine Klasse und würde mich persönlich als ein wenig anders beschreiben. Ich bin realtiv unkommunikativ, rede wenig, weil es mir schwer fällt Smalltalk zu führen, d.h. über Irrelevantes zu sprechen. Ich weiß nicht warum, aber für mich verläuft ein Gespräch anders, als ich es mir bei danderen Leuten vorstelle. Eine Person spricht mich an und ich denke über ihr Motiv, ihr Ziel und über eine für die Person eventuell als Wahrheit zu Interpretierende Antwort nach. So habe ich mir angewöhnt in das meiste, was ich sage durch bestimmte Formulierungen mehr Informationen zu legen, als mein(e) Gegenüber aus dem Inhalt entnehmen kann/können. Und, da ich viel Schreibe, kurze geschichten, aber jetzt auch ein richtiges Buch (zumindest versuche ich es) lag es für mich nahe, auch in Niedergeschriebenes möglichst viel ungecshriebene Informationen zu packen. Mein Buch enthält auf dieser Ebene sehr viele Anspielungen auf das, was ich für diese eine Person, die mein leben bestimmt, ihm durch ihre Existenz einen Sinn gibt und somit all mein Handeln heraufbeschworen hat, empfinde.
    Leider ist es nun der Fall, dass ich es nicht schaffe, eine wirklich gute Kommunikation mit ihr zu führen. Zwar war ich sogar schon, aufgrund von Schule oder sogar ihrem Geburtstag bei ihr zu Hause, allerdings nie allein und ohne großartige Fortschritte gemacht zu haben. Allerdings, und das ist vielleicht das kurioseste an der Sache, weiß ich, dass sie auch in mich verliebt ist.
    Leute, die mich bedingt zu deuten im Stande waren, haben mir das erzählt, allerdings weiß ich einfach nicht mit dieser Information zurecht zu kommen. Einerseits entwickle ich nach einem bestimmten, besonderen Blickkontakt eine angenehme Euphorie, die leider jedoch sofort durch Rationale erklärungen der Gesamtsituation und Einbezug vo allen Möglichen negativen Gedanken, die sich in mich brennen, wenn sie mit jemand anderem lacht oder spricht, erschlagen wird und mich in eine Stimmung bringen, die ich nicht beschreiben und genausowenig Leiden kann. Ein Gefühl alles Falsch gemacht zu haben, alles umsonst gemacht zu haben, nie eine Chance gehabt zu haben, dass sich bei mir Oft einstellt, durch negative, wie auch positive Kommunikationsabläufe (auch nonverbal "Man kann nicht nicht kommunizieren") und Informationsaufnahmen.
    Dieses Gefühl hat mich übrigens dazu geleitet hier, in einem solch einem Forum, so seltsam es ist, so befremdlich, so öffentlich anonym, mein Problem einmal anderen mitzuteilen.
    Es kommt öfter vor, dass mich andere Mädchen ansprechen und ich nicht weiß, wie ich ihnen sagen soll, dass ich nichts von ihnen möchte, dass ich sie nicht verletzen will, und so habe ich mir einen Kokon aufgebaut, einen Schutz durch Schweigen, durch vermeidung von Kontaktaufnahme, durch Isolation.
    Für mich ist die Welt, wie etwas Falsches, etwas, was nicht so läuft, wie es am besten wäre. Für mich wäre eine wahre Welt eine Welt des Absoluten, Unvergänglichen. Das führt mich dazu, anders als Leute in meinem direkten Umfeld, mich mit nur einem, dafür guten Freund abzufinden. Ich habe noch drei bis vier andere...nennen wir es Kumpel, so wenig ich dieses Wort auch mag. Für mich ist eine Freundschaft, so wie auch die Liebe etwas Absolutes, Ewiges, ohne Kompromisse, eine Fusion aus Herz und Gedanken. Somit öffnet sich mir die Frage nach dem Unterschied zwischen Freundschaft und der so genannten Liebe. Und es dauert nicht lange, ehe ich für mich keinen Unterschied wahrnehme, außer der Art des Umganges, der Hintergründe, der Charaktere.
    Und schon denke ich darüber nach, wie es wäre, bekäme ich meine Chance. Ich kann mir für mich nicht vorstellen, eine für sie angenehme Kommunikation zu führen, da mir, wie ich bereits erwähnt habe, jegliche Fähigkeiten zum Thema Smalltalk fehlen (Ich habe es einmal im Urlaub getestet, in den mich ein "Kumpel" mitgenommen hat, ein Adventure-Camp, doch es war erschütternd, wie schnell sich die dort entstandene Gesellschaft zu mir (fast) das gleiche Verhältnis aufgebaut hatte, als es in meiner üblichen Umgebung der Fall war.).
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, mit ihr, für die ich alles auf dieser Welt geben würde, wahrscheinlich auch mein Leben, wobei ich vermute, wirklich dazu im stande zu sein, (Oft wird soetwas gesagt um einfach zu beweisen, dass man sich in jemanden verliebt hat, allerdings sehe ich mich Persönlich dazu im Stande, auch wenn ich mir ziemlich sicher bin, sie nicht auf solch eine Art aufgeben zu können) Zeit zu verbringen. Die Vorstellung mit ihr meinen Alltag (Neben Vergänglichkeit und Allgemeinheit mein persönliches Unwort) z verbringen stellt mich vor etwas nicht lösbares, ja, entfacht regelrecht Angst in mir. Es läuft darauf hinaus, dass ich mich icht in der Lage fühle mit der eien Person, für die ich lebe, zusammen zu sein. Es ist wie ein Fluch, ich glaube nicht, dass sie mich loslassen wird, dass meine Gedanken und Träume jemals wen anderes beinhalten werden. Neben ihr zu sitzen, sie lachen zu hören, vielleicht auch mal ihre Hand halten, einfach ihre Nähe und Aufmerksamkeit spüren, würde mir reichen, doch sofort käme der Teufel der Vergänglichkeit ins Spiel, würde sie mir entreißen und so ist das, was man heute als "zusammen sein", "miteinander Gehen" oder "Beziehung führen" bezeichnet vielleicht die einzige Möglichkeit, die Vergänglichkeit temporär (ein insich unlogischer und nichtssagender Satz) zu umgehen, wenigstens, die Zeit, die ich hier auf dieser komischen, aber doch sehr runden Erde noch habe, mit ihr, einem Sinn und in erfüllung zu verbringen, so unmöglich es mir scheint, als weiterhin als Träumer aufzuwachen und festzustellen, dass ich, wie jeden Morgen in meinem Bett liege, nur geträumt habe und ein weiterer Alltag auf mich wartet....

    Ich weiß nicht, ob jemand von euch mir auch nur im geringsten weiterhelfen kann, vielmehr vermute ich ein Auslassen über meine Unfähigkeit, meine Dummheit, meine Träumereien, doch ich möchte gesagt haben, dass allein das Niederschreibens meiner Situation mir wenigstens für jetzt, diesen Moment, dieses schmerzende Gefühl, ausgelöst durch einen kurzen Gedankengang, zu betäuben vermag....
     
    #1
    Rien d'amour, 30 September 2007
  2. IPsWRipper
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Verliebt
    hey...

    hmm mal ne frage wie alt ist sie und wie alt bist du??
    Beschreibe mal wie du überhaupt mit ihr redest.
    fällt es dir denn selber auf das sie in dich verliebt ist?
    Und wie ist der alltag mit ihr?
    beantworte erst mal diese fragen und danach kommen wichtige sachen meinerseits..:tongue:
    bis denne
     
    #2
    IPsWRipper, 30 September 2007
  3. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    27
    86
    0
    Single
    -Ich bin 17, sie ist 1Jahr, 1Monat und 1Tag jünger als ich...

    Wie ich mit ihr rede....
    Ich versuche irgendwie normal zu reden, so, wie die meisten. Ich versuche mich relativ normal auszudrücken, nicht allzu überlegt.
    Aber es ist meistens kein Dialog zwischen uns, sondern viel mehr ein Gespräch bei dem mehr Leute anwesend sind. Es gab wenig Situationen, in denen wir zu zweit waren. Die waren meistens eher seltsam, biedseitiges Reden um des Redens Willen und ein unangenehmes Schweigen, dass dann schnell durch handeln gebrochen wurde....
    Aber knapp formuliert würde ich sagen, reden wir meistens sehr Oberflächlich, was mir um ehrlich zu sein überhaupt nicht liegt, sehr Themafixiert, mit wenigen ausnahmen (dazu gleich).

    Ob es mir selber auffällt...Ich denke, ja, manchmal glaube ich es...aber irgendwie, umso länger ich an das Ereignis denke, durch welches ich zu diesem Geadnkengang gekommen bin, desto schneller scheint diese Gewissheit, an die ich kurzzeitig wirklich geglaubt habe, schon wieder verflogen und ich versuche mir das ganze irgendwie anders zu erklären...als wollte ich es nicht wahrhaben...
    Ein solcher Moment war z.B. die Interpretation eines Bildes (Les Amants von Rene Magritte). In einer Gruppe aus 4 oder 5 Personen sollten wir in der Schule das Bild interpretieren. Dabei kam es irgendwie, dass wir zwei einen von den anderen beobachteten Dialog geführt haben, über bedeutung von Liebe....es war...als hätten wir das Bild längst verlassen...solange mir diese Situation in Erinnerung bleiben wird, so kurz war die aufflammende Freude, die schon auf meinem Heimweg wieder erloschen war...
    Es gab wirklich einfach ein paar Momente, in denen ich es wenigstens für den Augenblick wusste. Ich war mir für den Zeitpunkt gewiss, dass auch sie etwas für mich empfndet, doch irgendwie...schaffe ich es immer, diese Gewissheit zu verlieren.
    Sie hat mich mal gefragt, ob ich ihr einen Film in die kamera mache, obwohl zig Leute da waren, die es genause hätten tun können...das war vor nun 4 Jahren.....ich könnte viele solche Ereignisse der letzten Jahre aufzählen...

    Wie ist der Alltag mit ihr...Ich sehe sie täglich, schaue sie an, verbrenne dabei, weil ich es kaum aushalte. Manchmal treffen sich unsere Blicke, ich weiß nicht, ob sie den meinen bemerkt hat oder von sich aus zu mir guckt...
    Ansonsten ist es ein Verhältnis unter "Klassenkameraden". manchmal arbeiten wir zusammen, sachlich und Themanfixiert, ab und zu vielleicht auch mal ein Witz, aber nichts Privates, nichts.



    Danke dir schonmal, für eine Antwort
     
    #3
    Rien d'amour, 30 September 2007
  4. IPsWRipper
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Verliebt
    Wenn du eine Mädchen wirklich liebst dann kannst du es ihr tausendmal sagen und ihr ständig Blumen schenken, überzeugt wird sie dadurch nicht, überzeugt wird sie von ganz alleine, weil die Liebe nunmal seltsame Wege geht und dabei die kleinen Signale wichtiger sind, ein verliebter Blick, ein freudig verträumtes lächeln wenn du sie siehst, das alles kommt von ganz alleine wenn du sie liebst!

    Man(n) kann die Liebe zu einer Frau nicht beweisen, aber jede Frau wird es merken
    wenn es dir wirklich ernst um sie ist!:zwinker:

    Und gehe ruhig mal mit ihr ins Caf´e oder ins Kino oder was deine und Ihre interessen teilen! Hau einfach mal was raus was du sonst nie machst! so wirst du zumindest von ihr wahrgenommen! (wenn sie es nicht schon längst macht)
    Rede mit ihr öfter als mit den anderen, sei mit Ihr auch öfter zusammen.:smile:
    Denke nicht, liebe einfach!

    bis denne:smile:
     
    #4
    IPsWRipper, 30 September 2007
  5. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    27
    86
    0
    Single
    ...Was glaubst du, womit ich die letzten 6 Jahre verbracht habe. Jeden Morgen mit dem Glauben daran, der heutige Tag kann endlich der sein, an sich etwas ändert...und gleichzeitig habe ich dann Angst vor der änderung. Denn wie oben beschrieben, glaube ich nicht, dass ich mit ihr eine für sie angenehme Zeit verbringen kann und schließlich kann ich etwas, was ich noch nicht habe nicht verlieren. (Wobei dieser Satz genauso einem Objekt gelten könnte und das widerstrebt mir, aber ich finde im Moment keine andere Formulierung.)
     
    #5
    Rien d'amour, 30 September 2007
  6. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    wenn dir das (eindeutige) reden so schwer fällt dann schreib ihr halt einfach einen (eindeutigen) Brief - offenbar liegt dir ja die Schreiberei - wenn der eingeworfen wurde gibts kein Zurück mehr...:zwinker:

    Dann weiß sie zumindest auch Bescheid und ist eigentlich am Zug :zwinker: - sofern sie nicht genauso "schüchtern" ist wie du...:ratlos:

    Aber nen Versuch ists zumidest in deiner Situation wert finde ich.:schuechte

    Deine Gedankengänge "was wäre wenn" - d.h. wie sich eure evtl. Beziehung gestaltet halte ich für unnötig im Moment - du zäumst den Gaul quasi von hinten auf!

    Off-Topic:
    evtl. würden dir auch mehr User antworten wenn du nicht so "langatmig" schreiben würdest d.h. dein Problem in weniger Worte fassen würdest :schuechte - wobei mich persönlich deine Schreiberei nicht stört.:zwinker:
     
    #6
    brainforce, 30 September 2007
  7. physicist
    physicist (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    Ich fühle mich ein Bisschen an die Zeit erinnert als ich genauso alt war wie du jetzt. Naja, ich habe damals einen Brief geschrieben und habe eine Absage zurückbekommen.
    Seitdem ist meinen Einstellung zum Briefeschreiben in solchen Situationen die Folgende: Durch einen eindeutigen Brief forderst du als Antwort ein eindeutiges "Ja" oder "Nein". Mit "Ja" wird sie nur antworten wollen, wenn die Sache für sie auch schon vollkommen eindeutig ist. Wenn sie es für möglich hält, mit dir zusammen zu kommen, sich aber noch nicht ganz sicher ist, dann hast du schon verloren. In diesem und allen anderen Fällen bleibt nurnoch das "Nein". Soweit meine Theorie dazu.
    Andererseits scheinst du in einer Art selbstgezimmerten Käfig zu stecken. Würde der sich bei einem "Nein" möglicherweise öffnen, so dass du mittel- bis langfristig gesehen auch auf andere Mädchen eingehen könntest? Dann wäre eine Aktion, die die Situation eindeutig klärt, egal ob schriftlich oder mündlich, für dich in jedem Fall ein Gewinn.

    Zu deiner konkreten Situation: Du scheinst in einer Art Teufelskreis gefangen zu sein. Irgendwie musst du den Glauben loswerden, sie/man könne mit dir keine angenehme Zeit verbringen. Solange du das glaubst, ist die Wahrscheinlichkeit unnötig hoch, dass es auch so ist.
    Du schreibst von einzelnen Versuchen, dich auf "Smalltalk-Ebene" zu unterhalten. Natürlich liegt das nicht jedem, mir auch nicht so wirklich. Aber fest steht auf jeden Fall, dass man darin nur durch Übung besser werden kann. Ein paar einzelne fehlgeschlagene Versuche sind zwar keine schöne Sache, aber die darfst du auf keinen Fall als Anlass nehmen, es nicht weiter zu versuchen.
     
    #7
    physicist, 30 September 2007
  8. Von der Tanke
    Verbringt hier viel Zeit
    1.162
    121
    0
    nicht angegeben
    Du hast ein sehr geringes Selbstbewusstsein und extrem viele Limiting Beliefs.

    Dieses Briefschreiben und einen auf emotionalen, männlichen Poeten machen ... Das törnt tierisch ab, denke ich.

    Damit will ich nicht sagen, dass Du damit aufhören sollst / musst, denn immerhin sollst Du etwas tun, das Dich persönlich erfüllt, aber wie Du in der Öffentlichkeit auftrittst und wie Du Dich in Gesellschaft auch wohlfühlen kannst, ist wichtig.


    Aaaalso ... Briefschreiben würde ich gar nicht machen. Sprich mit dem Mädel, steigere Dich vom minimalen Smalltalk zum normalen Smalltalk und so weiter. Einfach reden ... Nicht kompliziert, nicht weit ausgeholt, ganz einfach!! Und wenn Du mit ihr erstmal nur übers Wetter redest. Na und? Ist doch okay und immer ein Thema. :zwinker: Von da ausgehend könnt Ihr auf andere Themen kommen.

    Und vor allem: Sprich generell mehr mit (fremden) Menschen. Kommunikativ zu sein ist lernbar. Also übe viel! Frag die Frau im Supermarkt, wo die Süßwaren stehen, frag das Mädel an der Bushaltestelle, wie spät es ist, ...

    Anders kommst Du da nicht raus, denn wer erfolgreich sein möchte, sollte doch schon das Maul aufmachen können, humorvoll und kommunikativ sein. Punkt aus, ist so.
     
    #8
    Von der Tanke, 1 Oktober 2007
  9. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Reden ist immer besser als Briefe schreiben - ABER: Der Threadstarter macht wohl schon 6 Jahre (!!!) herum ohne das viel dabei herauskam.:ratlos: :kopfschue

    Ich denke in so einer speziellen Situation ist ein Brief nichts was man nicht gutheißen sollte, denn das eigentliche Zielt einer schnellen Antwort (die hier nötig ist) wird dadurch am ehesten erreicht.

    Er hat es jetzt 6 Jahre mit Reden nicht weitergebracht, da ist einfach nicht zu erwarten das sich das jetzt innerhalb kürzester Zeit ändert - und irgendwann muss das ganzen nunmal ein Ende haben - ein gutes oder schlechtes...
     
    #9
    brainforce, 1 Oktober 2007
  10. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    27
    86
    0
    Single
    Das Schreiben eines Briefes, demnach das "erzwingen" einer Antwort, die ich eventuell garnicht haben möchte...vielleicht liegt da das Problem...
    Wenn ich mir Vorstelle, einen Brief zu schreiben, dessen Antwort vielleich mein Leben verändern wird, lässt mich das deutlich abschrecken.
    Ich weiß nicht, wie ich im Falle einer Absage reagieren würde. Ich habe seit 6 Jahren mein Leben auf Sie ausgelegt, wegen ihr bin ich in die "Bilinguale Klasse" (Unterricht auf Englisch und Deutsch, zusätzliche Fächer) eingetreten, da, sofern sie dies auch täte, die einzige möglichkeit war, lange mit ihr in einer Klasse zu sein (was ja auch funktioniert hat), habe mich dort angestreng, um Klassenbester zu werden (Lustig zu beobachten, dass ich meine einzge Note, die schlechter ist als 2, in dem Fach bekomme, dass wir nicht zusammen haben (Französisch) , habe angefangen mehr Sport zu machen, habe begonnen zu schreiben, nachzudenken und somit endlich mehr zu verstehen, zu wissen, wie ich Dinge zu deuten habe (Was leider dazu geführt hat, dass ich...soetwas wie Stimmungsrisse habe. Während ich sitze und denke, an einen Blick, den sie mir gerade zugeworfen hat, erreiche ich diesen einen gedanken, der mir dann sagt "Sie liebt dich nicht" und damit ist es zu ende, ich schaffe es nicht mehr, bei mir zu bleiben, es ist irgendwie, als würde man mir die Luft abschnüren, ich nehme nichts mehr war, brauche meine Zeit, ehe ich mich wieder gefangen habe... Ein anderes Beispiel war unsere Skifreizeit, ich trinke kein Alkohol, keine Koffeinhaltigen Getränke, als ich jedoch, abends auf einem Geländer meben der Einfahrt zur Herberge sitzend, sah, wie sie (leicht angetrunken, ich dachte immer, sie trinke auch keinen Alkohol, an diesem Abend jedoch angeblich zu ersten mal, wenn auch nur in maßen) zusammen mit einigen anderen aus meiner Klasse aus der Disco kam, sich mit ihnen unterhielt und in einem Zimmer versschwand, hatte ich sowas wie ein komplettes Blackout. Ich bin aufs Zimmer und, ich kann nicht erklären warum, vielleicht, weil sie eigentlich eher schüchtern und zurückhaltend war und wenig mit den anderen unternahm, musste mich einfach auf mein Bett legen und habe angefangen zu weinen...das erste mal, seit warscheinlich Jahren....), also insgesamt einfach einen Perfektionismus entwickelt, um wenigstens so, auf mich aufmerksam zu machen. Ich verbringe seit dem viel Zeit damit etwas für meine Intelligenz oder meinen Körper zu tun. Immer wieder verbringe ich Zeit damit, sie zu Zeichnen, mir Szenarien auszudenken und ihre Reaktion darauf, habe versucht etwas Kampfkunst zu lernen, FALLS ich mal in einer Situation bin, in der sie meinen Schutz benötigt, habe mich etwas an Parcour geübt, um die Fähigkeit, sollte ich sie mal brauchen, parat zu haben.
    Um wieder auf den Punkt zu kommen, den ich vor einigen Zeilenleider verloren habe, ich kann mir nicht vorstellen, wie es ohne sie mit mir weitergehen sollte. Sie ist die luft in meinem Luftballon, sie ist der Pfeiler meiner Brücke, sie ist der Sinn meiner existenz, der Grund, warum ich bin. Ich habe schreckliche Angst davor, sie zu verlieren. Ich wäre schon zufrieden, wäre es mir möglich einfach nur Zeit mit ihr zu verbringen. Von mir aus Stumm, und Blind, ohne sie zu berühren, aber ohne sie zu sein ist für mich unvorstellbarer als die Tatsache Tag für Tag zu wissen, dass ich sie wenigstens noch nicht verloren habe (schließlich sagt man ja, man weiß erst, was Liebe einem bedeutet, wenn man sie einmal verloren hat...davor...habe ich angst).
    Um ehrlich zu sein, an die variante eines Erfolges habe ich bisher nur selten gedacht. Mit ihr meine Zeit verbringen zu können wäre wie eine Erfüllung. Wenn ich nur daran denke, ihre Hand halten zu können, wenn ich mir Vorstelle, wie sie zu mir kommt, um mich um Rat zu fragen oder um sich von mir wieder Mut machen zu lassen, dann schaffe ich es leider nicht den Gedanken länger zu halten. Er entwindet sich meinem Griff, stellt mir die Frage, was wir zusammen tun würden, worüber ich mit ihr reden würde, was sie von mir erwarten würde und das ist dann der Punkt, an dem ich beginne den Gedanken zu verabscheuen. Ich kann mir nicht vorstellen mit ihr triviale Dinge wie ein Kinobesuch oder ein Eisessen zu unternehmen, als hätte ich keine bessere Möglichkeit ihr meine Anwesenheit angenehm zu gestalten. Ich möchte nicht in Alltag abrutschen, genausowenig möchte ich ihr meine zukunft zumuten. Ich habe nicht vor einen Beruf zu ergreifen, ich werde Psychologie studieren und dann...mal sehen, was diese Welt für mich zu bieten hat. Für sie würde ich es gerne Versuchen, ein normales, geregeltes Leben zu führen, nur wie kann ich im Alltag etwas wie Liebe leben? Wie kann ich ihr die absolute, kompromisslose Liebe im Alltag entgegen bringen? Ich hätte kein Problem damit, meine Karriere, die es warscheinlich nicht geben wird, für ihre zu opfern, aber ist das ein Beweis für die absolute, perfekte Liebe? Etwas vorgegebenes zu Opfern, etwas, was nicht natürlich ist, etwas, das aus unserer Gesellschaft und somit der menschlichen Welt entsprungen ist? Und schon schaffe ich es nicht, die Liebe zu ihr über ein Menschliches Niveau zu heben, habe keine Möglichkeit diese Ebene zu verlassen und...ok, ich denke, das reicht, ich möchte euch hier nicht mit soetwas langweilen, es passiert mir leicht, dass ich etwas abrutsche, entschuldigung...

    Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich, wie ich mich einschätze, nicht die Kraft habe, diesen Teufelskris zu verlassen. Beide der möglichen Lösungen sind für mich unüberwindbare Hürden....ich wünschte manchmal, ich könnte einschlafen und wieder von ihr träumen, so lange es nur irgendwie geht. In Träumen ist es so einfach, es gibt keine Grenzen...letzte nacht wieder, es war so einfach...In einem Freizeitpark war unsere Klasse und irgendwie hat ist sie mit mir über eine Autobahn gelaufen, neben mir und hat meine Hand gehalten und dann sind wir gerutscht, auf einer langen rutsche und ich hab dauernd ihre Stimme in meinem Ohr gehört...Warum kann die realität nicht ein wenig...weniger real sein?
     
    #10
    Rien d'amour, 1 Oktober 2007
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    ich halte deine Einstellung für sehr bedenklich - du scheinst ihr ja ganz und gar verfallen zu sein (wovon sie nichts zu ahnen scheint!).
    Du lebst in einer Luftblase...

    Wie ähnlich seit ihr euch überhaupt?

    Jedenfalls ist das Mädel sicher nicht für dich reserviert - irgendwann wird sie einen Freund haben. Und spät. dann wird dir bewusst werden: "hätte ich es wenigstens mal versucht..."

    Denk über meine Worte nacht!
     
    #11
    brainforce, 1 Oktober 2007
  12. Ört
    Ört (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    103
    7
    nicht angegeben
    Ich äußere mich dann auch mal als Frau dazu...
    So wie du schreibst, hörst du dich- und ich will dich nicht angreifen- schon einigermaßen "besessen" an.
    Du kannst dir nicht mal eine reale Zukunft mit ihr vorstellen sondern lebst in einer Art Traumwelt.
    Ich kann mich meinen Vorpostern nur anschließen, geh raus, lerne Leute kennen und versuche doch einfach mal, ein wenig Nähe zur Realität zu finden.

    Wie kannst du sie lieben,wenn du nur vereinzelt mit ihr gesprochen hast? Das verstehe ich nicht.Versuche doch mal, dein Leben nicht nur auf dieses Mädchen auszurichten- du wirst sehen,die reale Welt hat viel Schönes zu bieten.
     
    #12
    Ört, 1 Oktober 2007
  13. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    27
    86
    0
    Single
    Vielleicht sollte ich nochetwas erwähnen, bevor ich mir Gedanken zu dem von dir Geschriebenen mache...

    Das vielleicht abwegigste an der Ganzen Sache ist, dass zum einen in unserem Umfeld immer wieder gesagt wird, wir passten sicher gut zusammen, man hat uns schon beide darauf angesprochen, aber irgendwie...haben wir uns beide dadurch nicht auf einander zu beweg, sondern uns eher wieder distanziert, um danach wieder langsam aufeinander zu zu kommen, bis ein oder zwei Jahre später wieder jemand soetwas gesagt hat...

    Sie hat sogar mal eine Freundin gefragt, ob sie uns "verkuppeln" könnte, doch ich bin in dem Moment nicht darauf angesprungen, ich habe als Behinderter den Rollstuhl abgelehnt, um es so zusagen, ich habe gedacht, ich schaffe es auch so, aber jetzt, wenn ich darüber nachdenke, weiß ich nicht ob es vielleicht die bessere Entscheidung gewesen wäre, die hilfe anzunehmen...wie konnte ich solch eine direkte frage nur ugehen...wenn ich heute daran denke, verstehe ich mich nicht ("Sagmal, hättest du was dagegen, wenn ich dich endlich mit der "" verkuppel? Sie..." usw.) Wäre das nicht die gelegenheit gewesen? aber natürlich...verpasst...oder besser, vernichtet...
    Jetzt fliegen mir auf einmal unzählige Zitate im Kopf umher...6. Klasse "Ich weiß garnicht, was "" an dir findet! (nachdem ich in jugendlichem unwissen, meine Meinung zu einer ethischen Frage, auf etwas arrogante art rübergebracht habe, heute gelingt es mir besser, meine linke, atheistische meinung verständlich zu formulieren...) oder "So oft, wie ihr aneinander Denk müssen sich doch eure Gedanken mal begegnet sein"....
    Früher standen meine chancen anders...vielleicht besser...

    LG


    Bevor ich es vergesse, ich möchte mich bei euch und diesem Forum bedanken, es tut wirklich gut, einmal mit jemandem, auch wenn ich euch weder kenne noch jemals kennen lernen werde, darüber zu reden, es ist befreiend, auch wenn ich nicht weiß, inwiefern die Antworten und die realen Meinungen von einander abweichen, auch wenn ich nicht weiß, ob mich vielleicht intausend Leute, die sich nicht äußern für verrückt halten, es tut gut, einfach etwas loszuwerden...
     
    #13
    Rien d'amour, 1 Oktober 2007
  14. Ört
    Ört (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    103
    7
    nicht angegeben
    Ich muss sagen, ich halte dich nicht für verrückt, sondern -wie gesagt- für äußerst weltfremd. Außerdem finde ich ein wenig gruselig,wie du dich an tausend Zitate und Sätze erinnerst, die schon Jahre zurückliegen. Wie wärs,wenn du dem einfach mal was neues hinzufügst indem du dich mit ihr triffst? Es scheint ja sicher zu sein,dass sie dich auch ganz gut findet... Du wirst dich ewig fragen,was aus euch hätte werden können, wenn du dich nicht mal traust, auf sie zuzugehen.
    Du beherrscht keinen Smalltalk- na und? Sie kennt dich doch,oder nicht? Sie weiß doch, wie du bist. Ihr müsst ja keinen Smalltalk führen, sondern könnt euch auch auf normaler Ebene unterhalten. Smalltalk wird sowieso überbewertet, das ist doch nur Vorgeplänkel zu den wichtigen Themen des Lebens. :smile:
    Ich meins ernst, warum riskierst du nicht mal was?Trau dich, das Leben ist kurz.
     
    #14
    Ört, 1 Oktober 2007
  15. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    27
    86
    0
    Single
    Zu Ört, ich habe es versucht, ich habe es wirklich versucht loszulassen, aber da ich nahezu jede nacht von ihr Träume, sie jeden tag sehe, jeden tag spüre, wie sehr ich sie Liebe und brauche, ich kann nicht, mir geht es schlecht, wenn ich es versuche, ich kann das einfach nicht,es ist dann irgendwie nichtmehr...fröhlich...

    Das mit der Traumwelt ist mir auch schon klar geworden... die frage ist vielmehr, was kann ich tun? Ich habe erstens nicht die Kraft, loszukommen (und ich glaube auch, dass "loskommen" die falsche vokabel ist) und zweitens möchte ich es nicht. Ich sehe auf dieser Welt für mich keinen anderen Sinn, ich glaube nicht, fähig zu sein einen anderen zu finden, und ich glaube auch nicht an die Existenz eines anderen Sinnes.

    ich glaube die Fähigkeit zu haben, das ganze Objektiv zu betrachten, allerdings habe ich nicht die Kraft objektiv zu handeln.
    Meine gedanken Lähmen mich...Ich laufe an ihr vorbei, sie ist alleine unterwegs, was selten geschieht, und ich denke, das könnte meine chance sein, 20 meter...ich bin mir sicher, diesmal kann ich wenigstens mehr sagen als ein "Hi" oder eine Frage ihrerseits schnell beantworten, diesmal werde ich sie etwas fragen, vielleicht etwas über das Wetter, über die Schule, über irgendwas,...10m, sie lächelt mich an, ich zwinge mich grundlos in den baum u starren, indem ein Vogel seine Jungen füttert....Ihr blick lähmt mich, alles ist vergessen.....5m "Hi" ....Ich sehe, wie sich ihre Lippen bewegen,höhre ihre Stimme, blicke ihr in die Augen, spüre, wie die Gewissheit, nichts zu sagen die Enttäuschung jagt, antworte mit einem lächelnden "Hi", einer Fassade, die das dahinter zusammenfallende Gerüst aus Vorsätzen verdeckt....Sie steht neben mir, ich bleibe stehen und höe, wie sie mir eine Frage stellt, ich antworte und spüre, dass ich ihre Anwesenheit nicht mehr aushalte, immernoch schauen wir uns in die Augen, sie lächeld, ich lächle, für einen kurzen Moment herrscht schweifgen, dann wende ich mich ab, denke daran, dass mein Kopf seltsam auf meinen Schultern aussehen muss, dass meine Beine zu Kurz, meine Ohren zu groß und meine Füße zu klein sind, male mir aus, für was für einen idioten sie mich halten muss, wie ich spreche, wie ich mich verhalte.....schnellst möglich verabschiede ich mich, entferne ich mich und leide unter den Auswirkungen eines oben erwähnten Stimmungsrisses...
    Warum kann ich mit ihr nicht reden wie mit anderen? warum kann ich nicht jedes wort sofort interpretieren, Motive und Absichten aus dem Gesagten lesen, wissen, wie sie auf meine Antwort reagieren wird, wie es bei all den anderen der fall ist....

    Es tut mir leid, dass meine antworten nicht immer perfekt auf den vorhergehenden post beziehen, ich kann leider nicht so schnell schreiben und somit fällt es mir schwer manchmal schnell genug zu antworten (wie ihr eventuell merkt, lässt meine rechtschreibung nach....eines der probleme der Internetkommunikation, aber das ist ein anderes Thema....

    Ört, du glaubst nicht, wie gerne ich etwas riskieren würde, wie gerne ich es einmal hinter mich bringen würde, allerdings wie schon viel zu oft von mir erwähnt, wäre ein nein für mich...etwas, dessen bedeutung ich nicht verstehen werde, ich wüsste nicht, wie es weiter gehen sollte, ich kenne nichts anderes, als ein leben mit ihr, es ist wie der sprung in eine Flüssigkeit, in der man ngeblich nicht ertrinkt, aber man nicht weiß, ob man sich darauf verlassen kann....

    Aber ich schaffe es nicht. Es ist nicht wie der Sprung von einer 20mKlippe, einfach springen und man hat es gemacht, es ist für mich mehr, weil ich etwas zu verlieren habe....das einzige was ich überhaupt verlieren könnte...und ich schffe es einfach nicht, ich versuche es, seit langem, aber es ist wie ein brett und so leit es mir tut, es hört sich einfacher an als es ist...vielleicht ist es auch einfacher - für die meisten... allerdings schaffe ich es einfach nicht...so einfach und unverständlich das für euch alle klingen mag, ich weiß ja, objektiv betrachtet, was für eine banale aktion es sein kann, für mich ist es ein hindernis, das noch zu groß ist, um von mir überwunden zu werden....





















    ------------------------------------------------------------------------










    Es tut mir leid, dass meine antworten nicht immer perfekt auf den vorhergehenden post beziehen, ich kann leider nicht so schnell schreiben und somit fällt es mir schwer manchmal schnell genug zu antworten (wie ihr eventuell merkt, lässt meine rechtschreibung nach....eines der probleme der Internetkommunikation, aber das ist ein anderes Thema....

    Ört, du glaubst nicht, wie gerne ich etwas riskieren würde, wie gerne ich es einmal hinter mich bringen würde, allerdings wie schon viel zu oft von mir erwähnt, wäre ein nein für mich...etwas, dessen bedeutung ich nicht verstehen werde, ich wüsste nicht, wie es weiter gehen sollte, ich kenne nichts anderes, als ein leben mit ihr, es ist wie der sprung in eine Flüssigkeit, in der man ngeblich nicht ertrinkt, aber man nicht weiß, ob man sich darauf verlassen kann....

    Aber ich schaffe es nicht. Es ist nicht wie der Sprung von einer 20mKlippe, einfach springen und man hat es gemacht, es ist für mich mehr, weil ich etwas zu verlieren habe....das einzige was ich überhaupt verlieren könnte...und ich schffe es einfach nicht, ich versuche es, seit langem, aber es ist wie ein brett und so leit es mir tut, es hört sich einfacher an als es ist...vielleicht ist es auch einfacher - für die meisten... allerdings schaffe ich es einfach nicht...so einfach und unverständlich das für euch alle klingen mag, ich weiß ja, objektiv betrachtet, was für eine banale aktion es sein kann, für mich ist es ein hindernis, das noch zu groß ist, um von mir überwunden zu werden....
     
    #15
    Rien d'amour, 1 Oktober 2007
  16. go_schnegge
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    91
    0
    Single
    ich habe diesen thread jetzt bis hierhin mitgelesen , jedoch weil ich aus luxemburg komme ist es für mich nicht gerade einfach deine texte zu verstehen, sie sind schon etwas kompliziert und nachdenklich geschrieben.
    ich habe miche gerade gefragt, wie du denn reagieren würdest, wenn sie versuchen würde,sich dir anzunäheren, würdest du dich dann auch eher distanzieren?
    um mir deine Situation noch besser vorstellen zu können, muss ich da doch noch mehrere details wissen:
    was ist deine größte angst? denn du wirst sie garantiert nicht verlieren wann du dich ihr nur mehr annäherst.
    Ich glaube wenn du nur ein ganz klein wenig dich ihr mehr annäherst, gewinnst du vertrauen, durch dieses vertrauen verringert sich deine angst. Vertrauen ist das beste gefühl was es gibt, wenn du diesen schritt geschafft hast, vertrauen zu gewinnen, bist du dem ziel schon ein stück näher, warum begrüst du sie nicht mal mit : hi,na wie geht's.... vergiss dabei dass du sie liebst und bilde dir dabei auch nicht ein du wärs nicht gut genug, jeder hat seine stärken und schwächen woanders.
    Meiner Meinung nach, hast du die kraft dazu, du musst dich halt nur überwinden, such ihr nähe mehr, damit kannst du ganzsicher nicht verlieren, es ist ein schwerer schritt, doch du kannst ihn schaffen!
     
    #16
    go_schnegge, 1 Oktober 2007
  17. Ört
    Ört (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    103
    7
    nicht angegeben
    Ist ja ok, dass du meinst, du kannst es nicht schaffen. Du bist ja auch grad in einer schwierigen Phase deines Lebens.
    Ich würd dir gerne weiterhelfen, mache mir halt Gedanken, wie du aus deinem Loch herauskommen könntest. Fakt ist ja,dass du in sie verliebt bist. Fakt ist außerdem,dass du glaubst, sie mag dich auch. Dritter Fakt- du bist unglaublich unsicher und schüchtern, so wie es mir scheint. Viertens: Du bist viel zu sehr auf sie fixiert.

    So weit, so gut. Du willst sie nicht ansprechen, weil ein "Nein" das Ende deines Lebensinhalts bedeuten würde. Ist schade, kann man aber momentan nichts dran ändern. Wie wäre es mit einem Versuch, dich vielleicht mal mit anderen Dingen zu beschäftigen? Hast du überhaupt irgendwelche Hobbys?Ich meine, außer melancholische Gedichte über sie zu schreiben?

    Ich will mich nicht gemein anhören, ich sehe die Dinge ein wenig distanzierter und stecke halt nicht in deiner Haut.
    Aber wie wäre es mit ein wenig Ablenkung? Vielleicht ein wenig psychologische Hilfe gegen deine enorme Unsicherheit und Abschottung gegen den Rest der Welt?

    Du hörst dich für mich an wie ein typischer Teenager, mitten in der Pubertät und an einem emotionalen Tiefpunkt. So oder so ähnlich fühlt sich jeder irgendwann mal.

    Du aber versuchst ja noch nichtmal,etwas dagegen zu tun sondern flüchtest dich in Gedichte und deinen Roman.Das alles handelt aber auch wieder nur von IHR, sie beherrscht einfach dein ganzes Leben.
    Merkst du, wie abhängig du dich von ihr machst?
    Es wird nicht aufhören, wenn du nicht endlich versuchst, auch andere Schwerpunkte in deinem Leben zu setzn. Geh raus, unternimm was, erlebe etwas, das sie in deinen Träumen ersetzen kann.
    Du hast doch diesen einen guten Freund, triff dich mit ihm, geht ins Kino, ins Schwimmbad, in den Wald, was auch immer.

    Hauptsache du unternimmst wenigstens den Versuch, aus dieser Situation zu entkommen.
     
    #17
    Ört, 1 Oktober 2007
  18. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    27
    86
    0
    Single
    Erstmal danke, für dein Interesse und die Mühe!

    Deine Frage hat mich sehr beeindruckt... ich habe mir noch absolut nie ausgemalt, wie ich mich verhalten würde... Ich muss dir gestehen, ich weiß es nicht, werde mir jedoch mit sicherheit in nächster Zeit Gedanken darüber machen...
    Diese frage, warum auch immer, hat es geschafft, dass es mir, jedenfalls für den Moment, richtig gut geht. Die Gedanken an solch eine Wendung erwecken Positives in mir und damit bin ich mir auch sicher, dass sie sich ebenso positiv auswirken würde....den konjunktiv lasse ich hier weg, mit dem beginnt meist der Absturz...

    ...meine größte Angst...denke ich ist sie unwiderruflich zu verlieren....definitiv...

    Und im jetzt glaube ich, jedenfalls solange diese kleine Euphoriewelle anhält, dass die idee mit dem "wie geht's" sogar umsetzbar ist. Ein kleiner Anfang, aber der ist nötig, schließlich ist die 11 das letzte gemeinsame Jahr und nach dem Abi.......egal...

    Ich glaube ein "wie geht's" schaffe ich, und der gedanke daran, eventuell mal ein angenehmes Gespräch mit ihr zu führen....(muss gerade daran denken...letzte woche haben wir uns durch einen glücklichen Umstand nach unterrichtsende in der Aula gegenseitig mathe beigebracht....einer dieser wenigen Traumhaften Momente, seltsam, dass er bisher von mir unerwähnt bliebt und dass ich erst jetzt wieder daran denke. Wir waren zu 3. und der 3. hatte keine Ahnung von Mathe, ein "Kumpel"(doofes wort) von mir...)

    Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so viel bringt, hier zu schreiben, ich hätte nicht damit gerechnet wirklich hilfe zu erhalten, die mir auch hilft und dass leute sich für das ganze Interessieren...vielleicht ist das Internet weniger schlecht, als ich es mir einreden wollte....





































    --------------------------------------------------
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    --------------------------------------------------



    Doof das mit dem Doppelpost...
    Also, eins , nur zur Info:

    Es ist nicht so, dass ich mich komplett abschotte, ich gehe auch mit Freunden mal ins Schwmimmbad, Billard spielen oder sowas, ich mache soga recht gerne socle dinge, eben zu ablenkung, einzig was ich nicht mag sind diese Parties, die im Moment in meinem umfeld auf großen Anklang stoßen. Alkohol ist verneblung der Sinne und ich muss sagen, ich verachte ihn und seine Folgen....

    Also. ich habe nichts dagegen etwas zu unternehmen, allerdings habe ich etwas gegen veranstaltungen mit zu vielen leuten und/oder alkohol...
     
    #18
    Rien d'amour, 1 Oktober 2007
  19. Ört
    Ört (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    103
    7
    nicht angegeben
    Ich meine ja auch nicht,dass du sie vergessen oder deinen Kummer auf wilden Partys mit literweise Alkohol ertränken sollst, ich lege dir nur nahe, deine Fixierung ein wenig zu lockern, da dir somit ein "Na,wie gehts?" wesentlich leichter fallen wird.

    Um dich mal ein wenig zu pushen: Auf deinem Profilbild siehst du durchaus normal aus. Also keine Angst vor zu kurzen Beinen, zu kleinen Füßen, einem Wasserkopf oder was auch immer. Das sind normale Selbstzweifel, die vermutlich jeder in deinem Umfeld widerlegen würde.
     
    #19
    Ört, 1 Oktober 2007
  20. Rien d'amour
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    27
    86
    0
    Single
    Ok, das mit den Doppelbeiträgen ist langsam etwas nervig....





    Danke dir, da bin ich ja beruhigt :smile2: (und du bekommst dafü auch mal einen 2smily von mir)

    ich werde sehen, was mir der morgige Tag (neben einer Französischklausur, für die ich nicht gelernt habe9 so bringt....denn vielleich...vielleicht ist das ja der ag, auf den ich warte...
     
    #20
    Rien d'amour, 1 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Folgende Situation
Truttafario
Flirt & Dating Forum
15 September 2015
34 Antworten
Shifty111
Flirt & Dating Forum
8 Oktober 2010
9 Antworten
Pessimist
Flirt & Dating Forum
7 April 2009
5 Antworten
Test