Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

früher Luder, heute Langweiler

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Nymphi, 12 Mai 2009.

  1. Nymphi
    Nymphi (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    Hey Leute.

    Ihr kennt ja mein Problem... Hatte ich euch ja vor einigen Wochen mal geschrieben... Da mein Freund aus Vergangenheitlichen Gründen ein wenig Probleme mit dem Sex hat , verzichte ich derzeit ganz auf Sex.

    Das geht 6 Monate so.

    Die 6 Monate waren eigentlich hölle für mich, da ich ein sehr Sexaktiver Mensch bin/war. Ich habe alles mitgemacht. Wirklich alles. Jeden Tag um die 7mal, solange bis ich nicht mehr sitzen konnte... Rauf runter und so weiter.

    Seitdem ich meinen Freund hab, wurd ja radikal einen Strich dadurch gezogen. Kein Sex mehr. Die ersten Monate waren horror. Ich dachte sogar daran mir einen liebhaber zu holen, hatte es aus liebe zu ihm aber nie getan.

    Und seit ca. 2 Wochen habe ich auf einmal gar keine Lust mehr auf Sex. Es kam mal eine "anspielung" von ihm und ich hab mich umgedreht und gesagt "Ne du ich hab keine lust". Er hat mich ziemlich erschrocken angesehn, was ich ja auch verstehen kann...

    Ich fühle mich irgentwie komisch. Meine Freundin erzählte mir wie toll doch ihr neuer ist, dass sie einen dreier hatte, anal, oral, das ganze alphabet durch. Und ich denke mir da "wow hat dies drauf" denn ich würde das nicht mehr tun.
    Nur, warum?

    Vorhin hatte ich eine unterhaltung mit meinem Freund dass ich mich nicht so fühle wie ich eigentlich sein sollte. Denn jeder Mann wünscht sich doch ein luder im bett. Wieso kann ich es nicht mehr sein?
    Ich empfinde keine richtige lust mehr, und wenn mach ich es mir selber und das wars. dauert in etwa 3-4 minuten.

    Vorher hab ich vor meinen freund gestrippt ohne ende, mitlerweile denke ich mir "oh gott, niemals".

    Warum bin ich auf einmal so? Hängt es mir meinen "Komplexen" zusammen? Ich habe mir viele vorwürfe gemacht dass es an mir liegt dass er nicht kann. Das ich nicht gut genug aussehe, dass ich mich nicht genug anstrenge... Er hat mir immer wieder gesagt dass es doch an der vergwaltigung damals liegt und er ist auch in therapie deswegen...

    würd mich auf antwort freuen :smile:

    lieben gruß
     
    #1
    Nymphi, 12 Mai 2009
  2. Daniel1980
    Daniel1980 (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    34
    31
    0
    nicht angegeben
    Also

    ich kenne dein Vorgeschichte zwar nicht! Kann aber sagen dass ich kein Luder haben möchte! Und ein bisschen Abstinenz macht die Sache gleich wieder spannend! Sex sollte etwas besonderes sein und keine Altagsware wie Schlafen oder Arbeiten ...
     
    #2
    Daniel1980, 12 Mai 2009
  3. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.822
    248
    1.504
    Verheiratet
    Ich kenne Deine Vorgeschichte ebenfalls nicht...

    Warum hat denn Dein neuen Freund "radikal den Strich gezogen", was Sex angeht?
    Und welche vergangenen Probleme deines Freundes meinst Du :ratlos: ?

    Dass der sexuelle Appetit nach einer gewissen Abstinenz schwindet, kann gut möglich sein.
    Ich meine sogar mal gelesen zu haben, dass die Lust proportional zur Sex-Häufigkeit ansteigt :engel:...
     
    #3
    User 15352, 12 Mai 2009
  4. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Das war/ist das Problem :zwinker:
     
    #4
    User 66223, 12 Mai 2009
  5. Nymphi
    Nymphi (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    Mein Freund ist mit 6 Jahren vergewaltigt worden und seit seinem 16 lebensjahr auch drogenabhängig gewesen...(Mutter gestorben)

    Und seit er 20 Jahre alt ist, läuft sein Leben wieder "normal" bis auf dass er durch die Vergewaltigung ein Trauma hat. Er kann einfach nicht wie er will.

    Ich habe mir viele Vorwürfe gemacht, dass es an mir liegt, sprich aussehen, tätigkeiten etc.


    Das ganze hatte ich mal in einem Thread hier geschrieben vor einigen Wochen, deshalb dachte ich, dass sich vielleicht der ein oder andere an mich erinnert :smile:





    Naja, Daniel, du sagst du willst kein Luder. Aber irgentwo ist doch das gewisse "Ideal" was jeder Mann pflegt. Ich meine die Frauen in Pornos z.b werden doch auch angehimmelt wie toll sie ihre Arbeit machen und welcher Mann hätte nicht gern so eine Freundin die für ihn ein Luder ist?

    Mein Freund sagt zwar auch dass ich gut so bin wie ich bin aber ganz ehrlich? Wenn ich mir so die Männerwelt anschaue, glaub ich ihm kein Wort davon. Ich meine allg. ist für mich bekannt je oller die Frau ist desto doller. Es sollte nur in der Beziehung bleiben. "Blümchen Sex" ist doch out geworden. Anal, Oral, das ganze Kamasutra durch so sollte es doch am besten sein, oder nicht??
     
    #5
    Nymphi, 12 Mai 2009
  6. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Ehrlich gesagt glaube ich, dass die wenigstens Männer so eine Frau wie in den Pornos wollen bzw. gleich so ein Luder, wie du es nennst! Mir scheint als hättest du da irgendwie ganz fatale Ansichten zu dir selber, wie du sein solltest....

    Dein Freund ist daran die ganze Sache zu verarbeiten und er hat professionelle Hilfe angenomen, was ja schon mal ein großer Schritt ist! Das du nun keine Lust mehr verspürst kann auch daran liegen dass du dir einfach zu sehr die Schuld gegeben hast, es könnte an dir liegen und es jetzt nicht mehr weg bekommst...
     
    #6
    User 66223, 12 Mai 2009
  7. User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    noch ne Idee:
    hat sich irgendwas sonst bei dir verändert? Anderes Verhütungsmittel, andere Pille, allgemeine Müdigkeit / Lustlosigkeit, Launisch oder sowas in der Art? gehts dir psychisch / körperlich grad gut? oder eher nicht?
     
    #7
    User 53095, 12 Mai 2009
  8. User 36171
    Beiträge füllen Bücher
    1.879
    248
    957
    Verheiratet
    Ich finde, du solltest dich nicht daran orientieren, was (scheinbar) alle mögen und alle toll finden, sondern was DU möchtest und DIR richtig erscheint - und das durch viel reden mit deinem Freund auf einen Nenner bringen.
    Es sollte dich nicht interessieren, was die Gesellschaft anscheinend ganz toll findet, sondern höchtens, was dein Freund mag und dich dann fragen, ob ihr das vereinen könnt.

    Wenn Daniel sagt, dass er kein "Luder" will, dann glaub ihm das doch.
    Mein Freund will auch keins - und das glaube ich auch, denn ich vertraue ihm - und ich bin auch keins. Wäre das anders, würden wir nunmal nicht zusammen passen.
    Aber ich würde nie sein wie es alle von mir erwarten, sondern so wie ich eben bin und das auch akzeptieren.
     
    #8
    User 36171, 12 Mai 2009
  9. Daniel1980
    Daniel1980 (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    34
    31
    0
    nicht angegeben
    Ich halte auch nicht viel von den Porno - Tussis. Ich finde Blümchen - Sex super :engel: Soll jetzt nicht abwertend klingen aber ich identifiziere mich da eher auch mal über andere Dinge ... Du solltest deine Männerwelt in einer anderen gesellschaftlichen Schicht suchen (Ich komme jetzt nicht mal aus einer Akademiker Familie noch bin ich selber einer, Ich habe auch nur MR mit ner Ausbildung) :schuechte ... ! Und du wirst sehen es gibt auch Männer die sich gerne mal auch nur mit einer Frau unterhalten ... Kino & Theater gehen ... Und nicht nur immer in die Kiste - Hüpfen. Klar gehört auch dazu ... Aber eine Freundin die ausser Sex nichts zu bieten hat käme für mich nicht in Frage :kopfschue Aber who care´s ... Geht ja nicht um mich, ich schweife wieder ab.:ROFLMAO:.
     
    #9
    Daniel1980, 12 Mai 2009
  10. beacher
    Verbringt hier viel Zeit
    874
    113
    55
    Single
    Wie grausam die liebe doch sein kann ... Vergewaltigungsopfer trifft Stripperin :eek: :ratlos: Das klingt mehr nach hollywood als realität.
    Meinen allergrößten respekt, dass du "euch" eine chance gegeben hast, ich hätte es wohl nicht gewagt, weil die wahrscheinlichkeit, dass es gut geht doch sehr gering ist und die enttäuschung im nachhinein umso größer wäre.
    Das man bei einer neuen liebe sein leben ein wenig anpasst, ist ja absolut nachvollziehbar, aber seine komplette sexualität aufgeben .. ui jui jui respekt! :smile: Das problem dabei ist wohl das risiko der zukunft. Wenn die Beziehung irgendwann zerbricht, würde ich mir wohl in arsch beißen :engel:

    Ist eben definitions- und formulierungssache :zwinker:
    Luder klingt sehr negativ und "vorbelastet", so dass die meisten nach außen sagen NEE danke (aber innerlich denken, wann und wo :grin: )
    wenn du jedoch fragen würdest, dass sich doch alle männer eine sexuell aufgeschlossene frau wünschen, die nicht verklemmt ist, sondern leidenschaftlich und wild, sowie offen für neues, fantasievoll, spontan und auch ein wenig "versaut" (zB verbal) ... da wird dir wohl keiner widersprechen :tongue: Ich jedenfalls nicht!
    :engel:
     
    #10
    beacher, 12 Mai 2009
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    :eek:
    Unter den Umständen ist das auch verständlich. Umser mehr hast Du meinen Respekt, dass Du seinetwegen die sexuelle Abstinenz in Kauf nimmst.

    Also ich hab Zweifel, ob es wirklich so ist. Zugegeben, man ist heute aufgeklärter, man spricht darüber, weil Tabus gebrochen sind. Und die Medien tragen auch noch einen erheblichen Teil dazu bei. Das hat aber inzw. dazu geführt, dass der Sex in einer Beziehung überbewertet wird. Das ist die Kehrseite der Medaille.

    Und wenn man sich hier im Forum umschaut,halten sich hier hauptsächlich Leute auf die sexuell sehr aufgeschlossen sind. Das kann man nicht an der breiten Masse festmachen.

    Und letztendlich wird so vieles unter Freundinnen/Kumpels erzählt, von dem am Ende eigentlich nur die Hälfte wahr ist. Unter Jugendlichen gilt es als cool, wenn man es der Freundin "mal so richtig besorgt". Aber wenn der Dödel nicht alles mitmacht, wird halt gerne was dazuerzählt:cool1:

    Also ich hab zwar meine Fantasien:schuechte , aber Blümchensex mag ich auch gerne. Was das Qualitative betrifft, bin ich mit dem Sex in unserer Beziehung jedenfalls zufrieden. Was hab ich von einer Partnerin, die ausser Dauervögeln sonst nix in der Birne hat?

    @Lia89:
    Das unterschreib ich mal voll und ganz :jaa:
     
    #11
    User 48403, 12 Mai 2009
  12. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Am Anfang meiner jetzigen Beziehung wollte ich auch immer mehr Sex als mein Freund. Ich dachte schon, ich wäre nicht sexy genug oder sonst was. Aber er meinte halt, er will nicht so oft. Darauf habe ich mich eingependelt und wir haben einen Nenner gefunden.
    Heute (fast 4 Jahre später) möchte er mehr, aber was soll ich sagen: Ich hab mich damals angepasst und heute hab ich einfach nicht mehr soviel Lust. Das kann ich ja plötzlich nicht wieder ändern?!

    Aber ich glaube mit der Zeit, wenn man erstmal wieder Sex bzw. mehr Sex hat, kommt auch das Empfinden und die Lust dazu wieder.

    Du weißt ja seit nem halben Jahr nicht mal mehr, wie sich Geschlechtsverkehr anfühlt... Vielleicht hast du einfach keine Lust mehr drauf, weil du das Gefühl verdrängt hast oder dich seinen Werten angepasst hast.

    Ich glaube aber nicht, dass du deine Sexualität für immer verloren hast oder prüde geworden bist. Du hast sie wahrscheinlich einfach nur in eine Schublade gesteckt und die verschlossen, deinem Freund zu liebe.

    Und wenn deine Sexualität bergauf gehen würde, kann ich mir gut vorstellen, dass all deine alten Empfindungen und Werte wieder auftauchen.
     
    #12
    Karry87, 12 Mai 2009
  13. Nymphi
    Nymphi (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    Vielen Dank für Euer Verständniss erstmal :smile:

    Nun, es wird wohl so sein, dass es von meiner Schuld sucherrei kommt...

    *seufz*


    Aber schon traurig. Vielleicht habe ich es innerlich auch irgentwie schon "aufgegeben" in Sachen Sex weiter zu kommen...


    Die Psychologen sind auch was für den Ar*** da kommt und kommt man nicht weiter
     
    #13
    Nymphi, 14 Mai 2009
  14. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Also wir hatten es letzt erst in einem anderen Thread, dass die weibliche Libido bei längerer Abstinenz bzw starkem Rückgang der sexuellen Aktivitäten ebenfalls zurückgeht.
    Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein Grund für Deine schwindende Lust ist.

    Zu dem Thema Luder im Bett: ich kann Deine Bedürfnisse sehr gut nachvollziehen, ich selbst bin da für eine Frau ziemlich offen und - nennen wir es ausdauernd.
    Da habe ich bisher die Erfahrung gemacht, dass Männer zumeist überfordert sind. Ich vermute die Ursache darin, dass Otto-Normal-Frau eben nicht so dauerwillig und offen ist. Ein weiteres Problem hat sich für mich darin aufgetan, dass ich eben dann auch sehr fordernd - und damit dominant - rüberkommen kann. Das verträgt das männliche Ego nicht unbedingt, schließlich verführt ja normalerweise der Mann und gibt somit sozusagen den Ton an. Das kann für ihn dann schon so etwas wie eine kleine Entmachtung bedeuten.

    Was ich damit sagen will: Luder sind in Pornos gern gesehen, im realen Leben kann Mann aber nicht unbedingt soooo gut damit umgehen.
    Ich habe Glück, mein Freund freut sich über meine Einstellung und mein starkes Bedürfnis nach Sex. Und ich gebe ehrlich zu, dass es mir in diesem Bereich wichtig ist, einen ähnlich denkenden Partner zu haben.

    Gleichzeitig muss ich aber sagen, dass ich es toll von Dir finde, wie Du auf ihn eingehst. Du solltest dabei nur aufpassen, dass Du Dich nicht zu sehr hintenan stellst. Ist Dein neues Verhältnis zum Sex in Ordnung für Dich, kannst Du damit noch 10, 20, 30 Jahre leben? (Einfach mal angenommen, ihr seid noch so lange ein Paar)
    Oder stört es Dich massiv, fühlst Du Dich nicht wohl damit? Wenn Du und, ganz wichtig, auch Dein Freund den Eindruck haben, dass es bei dem/den Psychologen nicht voran geht, solltet ihr bzw er vielleicht über einen Wechsel nachdenken.
    Der richtige Psychologe findet sich nicht so leicht, manchmal braucht es da etwas länger. Vielleicht ist es auch nicht die richtige Therapie. Eine Verhaltenstherapie arbeitet zum Beispiel für das Hier und Jetzt und bringt die Vergangenheit nur so weit ins Spiel, wie es für das Verbessern der gegenwärtigen Situation notwendig ist. Eine Tiefenanalyse hingegen arbeitet hauptsächlich mit der Vergangenheit und tut nicht unbedingt etwas für die Gegenwart.

    Letzten Endes hilft da nur Reden, Reden, Reden und Informieren. Wenn ihr zusammen arbeitet, findet ihr da sicher einen gemeinsamen Weg - oder stellt fest, dass ihr so doch eigentlich ganz glücklich seid.
    Viel Erfolg dabei!
     
    #14
    Bailadora, 14 Mai 2009
  15. Nymphi
    Nymphi (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    Um ehrlich zu sein habe ich ja die Hoffnung das es in 2-3 Jahre wieder "funktioniert" denn auf Dauer, so 10, 20 Jahre halte ich das glaube ich nicht aus. Immerhin haben wir beide auch Kinderwünsche und naja ich selber gehe daran auch ein wenig ein ohne Sex. Auch wenn ich momentan die Lust nicht so danach verspüre aber irgentwo fehlt mir doch die gewisse Bestätigung.

    Ich fange an jeden Fehler an mir zu suchen, rede mich selber schlecht dass alles in mir liegt, dass ich nicht gut genug aussehe, nicht gut genug bin für ihn im Bett, dass ich vielleicht mehr hätte tun kun (mehr streicheln, offener an ihm ran gehen mal an die Hose gehen etc) aber andersrum denke ich mir, dass ich ihn damit noch mehr unter Druck setzen würde.
    Er sagt mir jedesmal dass es nicht an mir liegt und das ich aufhören soll die Schuld an mir zu suchen. Aber naja leichter gesagt wie getan.

    Manchmal komme ich mir ein wenig "ungewollt" rüber. Das ich vielleicht Charackterlich ganz ok bin aber vom aussehen her nicht so der knüller auch wenn ich das von anderen höre das es nicht so sein soll. Aber man will ja die Bestätigung vom PArtner haben und naja Sex verleiht einem diese BEstätigung doch ziemlich viel.

    Ich liebe ihn sehr, und ich mache viel mit, habe auch sehr viel Vertsändnis für ihn aber manchmal weiß ih nicht genau ob ich vielleicht der Grund bin. Ich denke mal das ist irgentwo tyisch Frau.
    Es gab sogar eine Zeit wo ich dachte er hätte eine andere wo er sich holt was er "braucht".

    Das mit dem Wechseln vom Psychologen schlage ich schon lange vor. Aber irgentwie sagt er imme rJa aber ich glaube nicht dass er es so richtig will. So habe ich es zumindest empfunden.
    Habe mir vorhin einen Psycholgen empfohlen lassen von einem ehemaligen Vergewaltigungsopfer und naja wollte es ihm morgen vorschlagen mal einen Termin bei dem zu machen.
    Mal sehn was er sagt.

    Danke nochmal für die Vielen hilfreichen Antworten :smile:
     
    #15
    Nymphi, 14 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - früher Luder heute
Falke2.0
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 April 2016
5 Antworten
Boy96
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Februar 2016
2 Antworten
Carasanne
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Juni 2014
30 Antworten