Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

früher Tod

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 17556, 6 Dezember 2004.

  1. User 17556
    User 17556 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    417
    103
    2
    vergeben und glücklich
    oh mann. bei uns in der schule ist eine 13erin verunglückt. die war erst 18 und ist mit ihrem 25jährigen freund abends total besoffen nach hause gefahren. der freund hatte einen sportwagen und hat da das auto total besoffen, da er viel zu schnell gefahren ist in einen fluss gesetzt. das war etwas abseits und den graben hat man von der straße aus nicht gesehen. somit wurden die erst stunden später im graben gefunden. da war es schon zu spät. der mann war sofort tot und das mädel ist dann im krankenhaus gestorben. ich hab da zwar keine persönlichen beziehungen zu der, aber gekannt hab ich sie auch. dasbeschäftigt mich grad total, da sie so jung sterben musste. die hatte doch noch ihr ganzes leben vor sich. wie schrecklich muss das für die ganzen angehörigen sein. und alles nur weil die so einen beschissenen unfall hatten und zu spät gefunden wurden ich mein, wenn es so was wie gott gibt, warum lässt der dann so was zu?
    WARUM?
     
    #1
    User 17556, 6 Dezember 2004
  2. Rob19
    Rob19 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    852
    101
    0
    Single
    nunja, die beiden haben das Schicksal herausgefordert und verloren. Ist zwar sehr tragisch, dass junge Menschen gestorben sind, aber wer besoffen mit einem Sportwagen fährt ist nicht gerade Reif fürs Leben
     
    #2
    Rob19, 6 Dezember 2004
  3. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Wenn ich das richtig verstehe waren die beide betrunken ?

    Nicht das ich das verharmlosen will, aber wer sich zu einem Betrunkenen ins Auto setzt dem kann ich persönlich nicht viel Mitleid entgegenbringen...
     
    #3
    Chabibi, 6 Dezember 2004
  4. User 17556
    User 17556 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    417
    103
    2
    vergeben und glücklich
    sicher. ich finde es natürlich auch genauso bescheuert zu einem besoffenen ins auto zu steigen.
    aber ist das den tod wert, wenn man einen fehler macht?
     
    #4
    User 17556, 6 Dezember 2004
  5. Tomcat25
    Gast
    0
    Mit 18 wollen doch alle erwachsen sein. :cool1: Das heißt nun mal auch Verantwortung zu übernehmen und die fängt beim eigenen Leben an.
    Wer so mit dem Leben spielt kann halt auch mal verlieren.
     
    #5
    Tomcat25, 6 Dezember 2004
  6. User 17556
    User 17556 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    417
    103
    2
    vergeben und glücklich
    aber ist das wirklich den tod wert?
    verantwortung zu übernehmen mit 18 und "erwachsen" zu werden ist ja schön und gut, aber das mädel ist jetzt nicht mehr da. die eltern haben eine tochter verloren, ihre bekannten haben eine freundin verloren.
    ist es das wirklich wert?
     
    #6
    User 17556, 6 Dezember 2004
  7. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Ich glaube, du siehst das etwas falsch.. Es geht nicht darum, ob sie den Tod verdient haben - niemand hat sie dazu verurteilt. Es war IHRE Entscheidung besoffen zu fahren, so bös das in diesem Moment klingt: Sie tragen die alleinige Schuld. Und (was jetzt noch böser klingt): Besser ein Fluss, als ein Familienauto mit Mutter, Vater und 2 Kindern. Da hätte man dann wirklich fragen können womit sie das verdient haben..
     
    #7
    User 505, 6 Dezember 2004
  8. Cake
    Cake (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also, diese "Selbst-Schuld"-Reden finde ich mehr als unangemessen. Wer von uns hat nicht schon einmal unbedacht und leichtfertig gehandelt. Seid ihr schon mal im Winter besoffen gewesen? Bingo. Ein Bekannter von mir hat sich betrunken,ist dann unbemerkt im Suff raus und hat sich bei Minusgraden unter ein Auto zum Schlafen gelegt. Man hat ihn gerade noch rechtzeitig gefunden. Das muss ja nicht besoffen fahren oder mitfahren gewesen sein, aber JEDER macht mal Dummheiten. Und sich hier nun hinzustellen und den moralischen Zeigefinger erheben... naja.
    Seid doch lieber froh, dass ihr noch gesund seid.
    Außerdem macht eine gewisse jugendlich Verantwortungslosigkeit den Tod nicht weniger tragisch.
    @Freak_04 dass dir dieser Todesfall jetzt sehr zusetzt ist mehr als verständlichund zeigt, dass du innerlich nicht abgestumpft bist. Aber in den nächsten Jahren wirst du noch den Tod einiger (hoffentlich weniger und dir nur flüchtig bekannter) Menschen erleben. Du wirst auf viele Beerdigungen gehen, bevor du mal selbst an der Reihe bist. Dass der Tod ein Teil des Lebens ist muss man erst lernen. Es kann uns jederzeit treffen. Der Tod kommt oder kommt nicht. Egal, wie nett oder wie böse wir waren. Er kommt nicht als Strafe oder Belohnung. Deshalb soll man aber nicht immerzu an das Sterben denken. Allerdings: ab und zu daüber nachzudenken, hilft uns auch, das Leben als weniger selbstverständlich anzunehmen.
     
    #8
    Cake, 6 Dezember 2004
  9. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.327
    248
    621
    vergeben und glücklich
    letzes jahr zu meinem 18ten geburtstag musste ich einen freund zu grabe tragen,der auch gerade mal 18 jahre alst war und unverschuldet in einem PT cruiser (vs fiat panda!!!) ums leben kam,...

    man ist wirklich nirgendwo mehr sicher!

    is zwar saublöde so betrunken durch die gegend zu fahren,aber nunja,...

    ich weiß jedenfalls wie sehr es einen mitnimmt :frown:
     
    #9
    Sonata Arctica, 6 Dezember 2004
  10. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    @Cake
    Unangemessen find ich das nicht. Es ist ja nicht so, dass man nicht wissen konnte, dass da was schiefgehen kann. Ich hab da - auch durch den Rettungsdienst - eine sehr eigene Einstellung. Sicherlich ist das tragisch, wenn 2 junge Menschen sterben. Aber man sollte trotzdem realitisch bleiben: Wenn der junge Mann nichts getrunken oder sein Auto stehen gelassen hätte, wär höchstwahrscheinlich nichts passiert.
    Und nein, ich hab mich noch nie so besoffen, dass ich dadurch in Gefahr gewesen wäre.

    Es IST traurig und natürlich darf und soll man um die Verstorbenen trauern, aber wenn man vergisst WIESO es dazu kam, machen andere vielleicht den gleichen Fehler wieder.
     
    #10
    User 505, 6 Dezember 2004
  11. Mr.G
    Mr.G (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    380
    101
    0
    Single
    Es ist genau 1 jahr her seit meine cousine beerdigt wurde und 1 jahr und 4 tage seit sie tot ist.
    sie war 17, 4 personen im auto, zur einer disko unterwegs, KEINER HAT WAS GETRUNKEN, Frontalzusammenstoss auf einer landstrasse mit einem mercedes, meine cousine und 3 ihrer freunde tot, die beiden typen im mercedes schwer verletzt (waren beide unter alkohol einfluss)
    Ist das Fair? Und sie hatte ganz bestimmt keine schuld. tut mir leid ich will das ganze nicht ausfuehrlich beschreiben, ist echt schwer drueber zu reden.
    meiner tante kann ich nicht ins gesicht sehen, denn ich seh darin den schmwerz, die ltern haben ihr einziges kind verloren ...:frown:
     
    #11
    Mr.G, 6 Dezember 2004
  12. Lautreamont
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    ICh kann deine Gedanken verstehen. Die Konfrontation mit dem Tod von Menschen, die so alt sind wie man selbst, und die zuvor wohl nicht mal im Traum auch nur an die Möglichkeit eines frühen Endes gedacht haben ist immer sehr schwer.
    Über die Sinnlosigkeit der Ursache kann man diskutieren, diese Unbedachtheit schockiert immer wieder, ändert aber nichts an diesen Gedanken. Denn jede kleine Unbedachtheit, auch wenn sie nicht so leichtsinnig ist wie hier, kann auch heute noch schnell das Ende bedeuten. Und das gilt für jeden vernünftigen und unvernünftigen Menschen.

    Aber wer kann schon darüber richten was gerecht und ungerecht ist? Ist es wirklich gerechter, wenn ein 50jähriger Familienvater stirbt? Schließlich hatte er doch mindestens die Hälfte seines Lebens hinter sich, nicht wahr?
    Oder doch eher die alte Frau, die nach einem selbstaufopfernden Leben nach 20 Jahren völliger Einsamkeit in einem Altenstift entschläft?
    Es hat keinen Zweck über Sinn und Hintergrund eines Todes zu diskutieren, da hinterher nun mal nichts zu ändern ist. Und Gerechtigkeit muss man einfach woanders suchen...
     
    #12
    Lautreamont, 6 Dezember 2004
  13. summerfeeling
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    Single
    mein mitleid hält sich sehr in grenzen

    1. wer besoffen auto fährt ist selber schuld
    2. wer zu besoffenen ins auto steigt ist auch selber schuld

    was ich aber noch viel schlimmer finde ist, dass vielleicht unschuldige dritte verletzt werden und dafür hab ich kein verständnis, nur weil jemand meint besoffen auto fahren zu müssen.
     
    #13
    summerfeeling, 6 Dezember 2004
  14. Cake
    Cake (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    vergeben und glücklich
    "Bemitleidet" werden letzendlich ja sowieso nicht die Toten, sondern die Hinterbliebenen, mit denen man trauert. Die Toten selbst haben herzlich wenig vom Mitleid der anderen. Den Hinterbliebene aber nun zu sagen: Och, mensch, nun sei ma nich so traurig, die hatten doch wohl selbst schuld... hmmmmm, eher nicht, oder?
     
    #14
    Cake, 6 Dezember 2004
  15. User 17556
    User 17556 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    417
    103
    2
    vergeben und glücklich
    es trifft mich einfach so, da mir bewusst geworden ist, wie schnell der tod doch kommen kann. dieses mädel kenn ich zwar nicht so gut, aber was wäre, wenn es jemanden aus meinem freundeskreis oder meiner familie getroffen hätte?
    das kann man sich gar nicht vorstellen. am wochenende war sie noch feiern und heute ist sie einfach nicht mehr da. sie fehlt einfach.
     
    #15
    User 17556, 6 Dezember 2004
  16. gwyneth
    Gast
    0
    ich finde diesen zynismus erschreckend und unangebracht. wenn ein junges mädel zu nem besoffenen ins auto steigt, weil der so cool ist/ihr freund etc. etc. hinterlässt sie trotzdem angehörige und freunde, die sie trotz ihres leichtsinns unendlich geliebt haben und nicht verdient haben, dass man über die tote in dieser weise spricht. ich liebe meinen besten freund nicht minder, nur weil er sich mit drogen in den langsamen, dummen selbstmord treibt, ein naher anverwandter, der sich egoistischerweise erhängt und viele menschen hinterlassen hat, die das vielleicht nie überwinden können, wird genauso geliebt, vermißt, betrauert, wie wenn er eines natürlichen todes gestorben wäre. wahrscheinlich sogar noch mehr, weil es IMMER schrecklich ist, wenn jemand, den man liebt, unvermittelt stirbt!
     
    #16
    gwyneth, 6 Dezember 2004
  17. muRmLtieR
    Gast
    0
    ich habe mit ihr genauso viel mitleid wie mit den ganzen gefühl- und geschmacklosen leuten die hier meinen die große "selbst-schuld" rede halten zu können.. find ich einfach zum :kotz: aber da ihr euch, wie ihr ja schon bewiesen habt, nicht davon abbringen lasst sag ich auch nicht viel mehr dazu..
     
    #17
    muRmLtieR, 6 Dezember 2004
  18. zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.897
    123
    2
    nicht angegeben
    Meine Tante verunglückte mit 16. Ihr damaliger Freund hatte einen Kratzer an der Stirn und am nächsten Tag einen Kater.
    Sie ist gestorben - schwanger!

    mehr möchte ich eigentlich dazu gar nicht sagen...

    :cry: :cry:
     
    #18
    zasa, 6 Dezember 2004
  19. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Also mit mir muss keiner Mitleid haben - und ich finde mich auch weder zynisch noch geschmacklos - nur realistisch.

    Man kann sich nicht hinstellen "Wie konnte Gott das nur zulassen" - der kann nämlich auch nichts dafür, wenn sich jemand besäuft und dann ins Auto steigt. Jeder weiß, dass das gefährlich ist - für sich und für andere.

    Wie gesagt, es ist tragisch - aber alles auf einen "Gott" zu schieben oder sich zu fragen, wie sowas nur passieren konnte, ist sicherlich der Falsche Weg, denn daraus lernt keiner.

    2 Menschen sind tot und warum? Weil ein Mensch ignorant und dumm gehandelt hat, das ist nun mal Fakt. Das man das nicht der armen Mutter ins Gesicht sagen muss (die mir bei dieser Sache allerdings wirklich leid tut, genau wie alle anderen, die den beiden nahe standen), ist klar. Aber diese Tatsache sollte man eben auch nicht vergessen..
     
    #19
    User 505, 6 Dezember 2004
  20. Dickes B
    Gast
    0
    Ja genau,sie sind selber Schuld...soll die Menschheit froh sein,so unvernünftige menschen endlich los zusein,und hoffen,wir dass dadurch keiner mehr den fehler machen wird,jemals wieder besoffen autozufahren...mensch mensch,manche hier kommen echt komisch rüber!

    Ich meine,die beiden sind tot und das verdammt jung,muss man da wirklich noch drüber diskuttieren,ob sie nun selber Schuld sind,oder nich?!Ihr habt selber noch keine Kinder,oder???Wenns nämlich eure eigenen wären,wie würdet ihr auf solche sprüche reagieren?

    Klar,sind sie schuld dran,aber dennoch wird das den Schmerz derer,die sie geliebt haben,nicht mindern.Und natürlich kann man auch froh sein,dass keine unschuldigen mitbetroffen waren...dennoch ist es immer schlimm,wenn so junge Menschen sterben,egal wie und warum und wer Schuld ist.
     
    #20
    Dickes B, 6 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - früher Tod
Shine_X
Kummerkasten Forum
23 Oktober 2016
35 Antworten
lele
Kummerkasten Forum
28 Februar 2016
6 Antworten
domdom2018
Kummerkasten Forum
12 August 2015
5 Antworten