Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Frage an alle

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Regenbogen_, 12 August 2005.

  1. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    Will das Leben verändern und kann es NICHT von alleine * Hilfe *

    Hallo Leute

    Ist es überhaupt möglich mit Kritik umzugehen ?
    Ich bin leider Einzelgänger aus gewissen Gründen und konnte noch nie mit Kritik im Leben umgehen.
    Ich würde gerne noch mehr hier schreiben, jedoch habe ich Angst, dass Ihr dann meint, dass ich abblocke, weil ich Eure Ratschläge mit Gegenargumenten abblocke.
    Und bitte ratet mir nicht zu einem Psychologen zu gehen. Dort heißt es dann nach den ersten Sitzungen: Herr ...... Sie können sich nur selbst helfen.

    Vielen herzlichen Dank
    Danke schön

    Liebe Grüße
    v.
    Regenbogen_
     
    #1
    Regenbogen_, 12 August 2005
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    ja, es ist möglich, mit kritik umzugehen.

    mit was für kritik konntest du denn bislang nicht umgehen? ein bisschen mehr solltest du schon schreiben. kritik im job? kritik persönlicher art?

    dass wer meinen könnte, dass du abblockst, weil du mit gegenargumenten abblockst, ist doch relativ logisch - weil du ja abblockst. mit gegenargumenten. ;-) wenn du kummer hast, sollten wir den vielleicht etwas besser kennen, um tips zu geben.

    bist du einzelgänger, weil du kritik nicht verträgst, oder verträgst du keine kritik, weil du einzelgänger bist? wie hängt das zusammen? kannst du nicht doch was zu deinen "gewissen gründen" sagen? und wie sieht das aus - du lebst allein? hast du gar keine freunde oder einen bekanntenkreis?

    sorry für die vielen fragen, aber sonst fällt mir noch nicht viel ein zu deinem beitrag.
     
    #2
    User 20976, 12 August 2005
  3. Lisi20
    Lisi20 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nicht mit Kritik umgehen können - dieses Problem haben denke ich mehr als man glaubt.
    Ich gehöre zu denen, die damit umgehen können.
    Klar ist es nicht schön, bemängelt zu werden. Aber es bringt doch einen persönlich weiter, wenn man aufgezeigt bekommt, was an einem falsch ist ect..
    Kommt auch immer drauf an, wer die Kritik anbringt. Von Leuten, die mich nicht kennen oder mich kritisieren, obwohl sie selber in dem Punkt nicht übereinstimmen lass ich mir auch nichts sagen.
    Aber gerechtfertigte Kritik, die, wenn man darüber nachdenkt, angebracht ist nehme ich (mehr oder weniger gerne..) an.

    Vor allem beruflich bin ich schon fast dankbar darüber! Nur so lernt man dazu!
     
    #3
    Lisi20, 12 August 2005
  4. mamischieber
    Verbringt hier viel Zeit
    494
    101
    0
    nicht angegeben
    Mit Kritik umzugehen ist absolut lernbar, jedoch brauchst du dafür jemanden, der dir konstruktive Kritik bieten kann ohne dass du dir kritisiert vorkommst. Ein schmaler Grat.
    Bei meiner Freundin war es auch so, am Anfang hatte sie immer das Gefühl es seien "Vorwürfe" (ich konnte das Wort schon gar nicht mehr hören), aber mittlerweile bin eher ich der, der noch Mühe hat, sie hat mich quasi überholt :smile:
     
    #4
    mamischieber, 12 August 2005
  5. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    @ mosquito
    Ist doch okay, dass Fragen stellst ! Man braucht sich dafür doch auf keinen Fall zu entschuldigen mit " sorry ".
    Da ich keinen Job habe ist Deine Frage leicht zu beantworten. Ich gehe davon aus, dass es Kritik jeglicher Art ist, mit der ich absolut nicht umgehen kann. Auch mit Kritik persönlicher Art.
    Tipss geben ist ja schön und gut. Naja... Ich muss halt wohl jetzt doch schon früher als geplant mehr da zu schreiben.
    Hallo Mr. Eierhals

    Ich habe deine Nachrichten bei dem Thread von Xybernaut gelesen.
    Bevor ich einen eigenen Thread eröffne über mein Problem, wollte ich von Dir wissen, ob es sich lohnt einen Thread aufzumachen. Denn ich blocke sehr viel ab, und auch der innere Schweinehund + Disziplinlosigkeit + negative Gedankenwelt machen es mir unmöglich mein Leben mit 34 Jahren in den Griff zu bekommen; ); schleppe leider genug Altlasten aus meiner Kindheit rum; bin auch viel zu oft alleine im Leben gewesen ( freiwillig alleine gewesen ! ) und auch unfreiwillig alleine gewesen. Doch das Eine ergibt sich immer aus dem anderen.
    Hier nun die Quizfrage: Was ist gegen Trägheit / Faulheit zu tun ?
    Ich finde genug Ausreden um eine Sache nicht anzugehen. Und Therapeuten sagten schon stets nach den ersten Gesprächen: Sie können sich nur selbst helfen.
    Ich laufe auch schon zu lange lustlos im Leben rum.
    So. Das war der Text an Mr. Eierhals.

    Tja... Das ist eine interessante Frage, ob ich keine Kritik ertrage wegen dem Einzelgänger-Dasein. Ach Mosquito... ich würd ja schon gern zu den Gründen gerne näher darauf eingehen. Doch dann muss ich was aus dem Leben erzählen und dieser Gedanke passt mir auf keinen Fall. Ich hatte schonmal in einem anderen Forum vor einigen Jahren meine Situation beschrieben. Und dort haben die Menschen mich NICHT verstanden.
    Bekannteskreis ? Öhm..... eine regelmäßige Doppelkopfrunde die sich 2x die Woche trifft. Hab im Moment aus einem anderen Grund weniger Bock im Monat August an der Doko-Runde teilzunehmen. Der Grund hat mit diesem Thread nix zu tun.
    Nein..... Sonst gibt es auch keine Freunde/Bekannte. Ich habe leider viel im Leben versäumt. Und das als Erwachsener nachzuholen ist schwierig.
    Dazu noch bin ich leider sehr eigensinnig. Widder halt.

    @ Lisi20
    Gegen gerechtfertigte Kritik ist nix zu sagen !
     
    #5
    Regenbogen_, 12 August 2005
  6. cryogenia
    cryogenia (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    xxxx
     
    #6
    cryogenia, 12 August 2005
  7. Simsalabim
    Verbringt hier viel Zeit
    345
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube auch das man mit kritik umgehen kann...

    nur mit der kritik meiner mutter kann ich nicht umgehen! :zwinker: sie kritisiert nicht sie befiehlt... wenn meine ma sagt "mach das doch so und so.." und man macht es dann aber nicht... dann wird geschimpft was das zeug hält...macht sie jetzt nicht mehr so oft, weil ich ja nicht mehr bei ihr wohne *hihi*

    ansonsten kann ich kritik ganz gut wegstecken... von freunden oder bekannten, familie, etc.
     
    #7
    Simsalabim, 12 August 2005
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    na, wenn wer schon erklärt, dass er nicht so viel zu seiner lebenssituation sagen möchte und dann trotzdem nachgebohrt wird, kann das unangenehm sein. aber okay, nun hagelt es weitere fragen (beantwortung natürlich freigestellt ;-)).

    kannst du mal beispiele nennen von kritik, mit der du nicht klarkamst? also was hat jemand zu dir gesagt? und wer, welche rolle spielten die kritiker in deinem leben?
    lehrer, mitschüler? (schon etwas her)
    verwandte? nachbarn? hat dich mal eine kritik sehr verletzt? was tust du, wenn du kritisiert wirst?

    naja, du bist hier doch geschützt, weil anonym. keiner weiß, wer du wirklich bist.

    das kann man doch vorher nicht genau wissen. überleg mal, was es hier alles für "überflüssige" threads zu sich oft wiederholenden themen gibt. du hast ein problem - und da um rat zu bitten, ist auf jeden fall sinnvoll. weil du allein nicht weiterweißt. ob wir dir viel weiterhelfen können, weiß ich nicht, aber das wird sich halt zeigen. nicht a priori vom scheitern ausgehen...

    doch, du kannst dein leben in den griff bekommen. dass du abblockst und zu wenig selbstdisziplin hast, hast du ja schon erkannt. nimm halt hin, wenn dir hier leute sagen "block nicht ab". ggf. blockste halt...

    ich weiß nicht, was das für altlasten sind. wenn das alleinesein freiwillig war, warum ist das im nachhinein "zu oft" gewesen?

    gute frage, wüsste ich zu oft auch gern. damit plagen sich doch viele herum. nur nicht jeder gibt das zu. alle welt wirkt gern enorm beschäftigt und "hat viel zu tun". aufschieben, hinauszögern, verdrängen...sehr verbreitete "aktivitäten".

    gibt inzwischen zu dem thema auch bücher, eins heißt "so kämpfen Sie gegen den inneren schweinehund" oder so ähnlich. und eins "schluss mit dem ewigen aufschieben". werd noch nachschauen, wie das heißt, und dann verlinken.

    das hab ich mal überflogen, weil ich auch oft leider zu faul bin und mich vor aufgaben drücke. das problem haben viele! frage ist nur: wie kommt man trotz faulheit durchs leben, wie schafft man es, sich halt genug anzustrengen, wenn es nötig ist?

    ein paar tricks kann man aus solchen büchern mitnehmen. und nicht gleich ablehnen ("das klappt nicht bei mir"). wenn du WILLST, kannste. aber der wille sollte da sein. antriebslos rafft man sich schwer auf, klar...

    und ins ausredenfinden steckste manchmal mehr energie, als dich die sache selbst kostet? letztlich haben die therapeuten recht, allerdings meine ich, dass sie mit dir schon strategien erarbeiten könnten, wie du deine inneren hürden überwindest und anpackst, was anzupacken ist.

    frage: was macht dir denn spaß?
    kannst du dich an kleinkram erfreuen? seit wann bist du so lustlos? (lust: bezieht sich das hier auf sex - oder auf "lebensfreude"?)

    du bist 34 und derzeit ohne arbeit - hast du ausbildung(en) oder studiengänge abgebrochen? was kannst du dir als arbeit vorstellen? was hast du bislang so gearbeitet?

    kenne das andere forum nicht. aber wenn du unzufrieden bist und was ändern willst...meinste nicht, das risiko ist es wert, dass du von manchen nicht verstanden wirst? oder kritisiert? du willst eigentlich mit kritik umgehen können, oder? dann ist so ein forum auch eine art übungsplatz dafür.

    der grund hat mit diesem thread zu tun? also wie, die haben dich mal kritisiert? oder du bist zu träge, um zu doko zu gehen? sprichst grad etwas in rätseln. ;-) vermutlich, weil du noch nicht so auf die details eingehen willst...aber so ist es schwierig, dir zu helfen.

    ich bin auch widder. aber auf "ich bin halt eigensinnig" kannste dich nicht ausruhen.
    was meinst du mit "viel im leben versäumt"? für deine lebensgeschichte wird man dich hier schon nicht auseinandernehmen. man macht halt fehler. und hey, du bist ERST 34! da liegen doch noch - im normalfall - viele jahre vor dir. ob versäumt oder nicht...wenn du jetzt anfängst, dein leben umzustellen, kannst du noch viele schöne dinge erleben, menschen kennenlernen, ...

    menschen kennenlernen natürlich nur, wenn du das willst. man BRAUCHT ja nicht unbedingt viele freunde. nicht jeder ist gesellig. aber wenn du darunter leiden solltest, dann ist natürlich zu überlegen, wie du deine "soziale interaktion" intensivieren kannst. um es geschraubt zu sagen ;-).

    fragen sind also: was willst du ändern? was willst du erreichen? und nicht gleich mit "ach, das schaff ich doch eh nicht" kontern! das gilt nicht. nenn deine ziele (muss ja nicht im detail sein). dann kann man gucken, was sich da konkret erreichen lässt.

    klar musst immer noch du selbst die energie aufbringen, das jeweilige tatsächlich zu tun... aber mit dem inneren schweinehund hast du dich lange herumgequält, er hat jetzt mal einen derben tritt verdient.

    du wirst sehen: wenn du mal ein gestecktes kleines ziel erreichst, ist das auch ein ansporn. zumindest funktioniert das bei mir halbwegs.

    edit:
    BÜCHER:
    Marco von Münchhausen: So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund. Vom ärgsten Feind zum besten Freund.
    ISBN: ISBN: 3593369222

    (amazon.de)

    außerdem:
    Hans-Werner Rückert: Schluss mit dem ewigen Aufschieben. Wie Sie umsetzen, was Sie sich vornehmen. ISBN: 3492243401

    kenn beide bücher nicht wirklich, aber einen versuch ists doch wert.
     
    #8
    User 20976, 12 August 2005
  9. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    @ mosquito

    Hallo mosquito

    Was ich tue wenn ich kritisiert werde ? Dann bluff ich den anderen an und sag ihm meine Meinung. Beim Kartenspielen soll ich anscheinend immer nach den Karten meines Partners spielen und auf das Spiel des Partners eingehen. Aber selbst da bekomm ich als Kritik, wenn ich eine Farbe anlange die dem Partner nicht Recht ist. Kann das jetzt nicht besser ausdrücken * sorry * Naja... Und sollte ich jemals Arbeit haben und fühle mich kritisiert, dann schmeiss ich die Arbeit hin, da ich bisher vom Leben nix zu erwarten hatte.
    Du schriebst: und wer, welche rolle spielten die kritiker in deinem leben? Lehrer, mitschüler? (schon etwas her)
    Die Schule liegt natürlich schon lange zurück. Welche Rolle die Kritiker im Leben spielen ? Angenommen wir wären Kumpel und du würdest was sagen wo ich mich aus unerfindlichen Gründen angegriffen fühle, ich glaub das wär für mich schon Kritik. Keine Ahnung irgendwie mosquito. Ich verbring die Zeit nicht viel unter Menschen. Wenn die Zeit vertrödelt wird, dann im Internet oder daheim oder früher bei einem Kumpel vor dem PC zocken. Ich kann mit Menschen auch nicht gut umgehen. Bin als wie der Elefant im Porzellanladen.
    Ups... Da schlich sich bei Tipps ja ein Rechtschreibfehler ein. Gut den korrigieren zu können.
    * schmunzel * mosquito....... Da ich ein Pessimist war und auch noch bin, spielt das Unterbewusstsein noch eine sehr große Rolle. Ich habe auf keinen Fall gedacht, ob der Thread zum Scheitern verurteilt ist, sondern ob es sich lohnt über meine Problematik einen Thread aufzumachen.
    Denn ich kenne sowohl die negative Denkweise als auch die positive Ansichten die mir durch Briefbekanntschaften die es vor einigen Jahren gegeben hat, beigebracht wurden. Das Riesenproblem besteht in der Umsetzung der Ratschläge. Denn ich weiß a.) es wird sich kurzfristig nix ändern in den nächsten Wochen/Monaten und b.) rede ich mir ein, dass wenn ich die Ratschläge umsetzen würde und dann keinen Erfolg sehe ( weil ich ja Erfolg erwarte ); dann mich nur noch mieser fühlen würde bzw. noch gleichgültiger durchs Leben laufen würde als jetzt schon.
    Ich weiß ich weiß mosquito. Wo (k)ein Wille ist, ist auch (k)ein Weg.
    Ne Gute Frage mosquito. Kann ich mich an kleinen Dingen erfreuen ? Hm...... Mal ja, mal nein. Eher mehr nein als ja. Ich bin ein Mensch wo seine Gefühle NICHT zeigt. Lust bezieht sich in diesem Fall auf Lebensfreude. Hm... Die Lebensfreude geht schon seit Jahren den Bach runter. Das ist schon so lange, dass ich Dir leider nicht sagen kann wann das angefangen hat. Müsste wohl so im Alter von ca. 16/17 Jahren angefangen haben.
    Zum Thema Arbeit: Hauptschulabschluss. Danach Lehre probiert. In der Lehre 2x krank geworden und danach eher dauerarbeitslos gewesen.
    Oooohhhh..... Merke grad, dass ich deiner Frage: Was macht mir Spaß ? ausgewichen bin. Tja... So paradox es sich anhört, doch richtig Spaß macht mir nix im Leben.
    Hallo mosquito.... Kannst du denn nicht das Wort NIX lesen und verstehen ??? Ja die haben mich kritisiert. Nein ich bin absolut auf keinen Fall zu träge um zum Doko zu gehen.
    Tja weißt du mosquito. Geduld liegt mir auf keinen Fall im Blut. Und sollte ich es jemals schaffen mich zusammen zu reissen, dann hätte ich wohl 2 Jahre Arbeit vor mir.
    Siehste mosquito.... da beisst sich der Hund in den Schwanz. Ich hatte nie Ziele im Leben. Keine Ahnung woran das liegen mag.
    Klar hätte ich am liebsten einen Tritt in den Allerwertesten. Doch welcher Mensch gibt einem schon so etwas ?

    Liebe Grüße
    v.
    Regenbogen_
     
    #9
    Regenbogen_, 12 August 2005
  10. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Wenn dich das Thema wirklich interessiert, dann ist das buch zu empfehlen:

    "Barbara Berckhan - Die etwas intelligentere Art, Kontra zu geben"

    Es handelt sich um ein buch, das sich damit beschäftigt, z.b. mit blöden kommentaren fertig zu werden, und "angemessen" darauf zu reagieren.
    das passt zwar nicht 100% auf dein thema "mit kritik umgehen", aber ich denke das dir das buch auch darauf gute antworten liefert.
    schaus dir einfach mal an.

    Mann im M :schuechte nd
     
    #10
    User 18780, 12 August 2005
  11. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Mann im Mond

    Werde es im Handy notieren und dann danach Ausschau halten.
    Danke schön

    Liebe Grüße
    v.
    Regenbogen_
     
    #11
    Regenbogen_, 12 August 2005
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    das wort "nix" hab ich tatsächlich überlesen...

    mit doppelkopf kenn ich mich nicht aus, weiß also nicht, wie wichtig es ist, als "team" zu spielen. ggf. such dir ne andere doppelkopfrunde, wenn du mit diesen nicht mehr gut spielen kannst. andererseits wäre es natürlich gut, wenn du trotzdem dort weitermachst, denn immer wegrennen bei problemen ist definitiv keine lösung. sondern nur der im moment bequemste weg.

    meintest du bluffen (täuschen, gesprochen "blöffen") oder blaffen (anmeckern)?

    job: dass hinschmeißen keine lösung ist, weißt du. und normalerweise geht mal eben hinwerfen und kündigen auch nicht, dann biste doch in sachen ALG erstmal gesperrt? du scheinst kritik immer sofort auf deine person zu beziehen und nicht auf das, was du (auf eventuell falsche weise) tust. was man ja verbessern könnte. nur weil du etwas falsch machst, bist ja nicht DU falsch - sondern du könntest es besser (effizienter) machen.

    gibt es für dich eigentlich wirklich gerechtfertigte kritik?

    ansonsten: den tritt in den arsch musste dir selbst geben.
    was hältst du von erwähnten büchern?

    und deswegen erst gar nicht probieren? weil sich kein sofortiger erfolg einstellt? das ist eine ausrede. ein vorwand, träge zu bleiben.

    du hattest noch nie ein ziel - dann kannste ja anfangen, dir jetzt ein ziel zu suchen. und sei es was kleines alltägliches. etwas, das du dir vornimmst und erreichen kannst (wohnung aufräumen, bewerbung schreiben, fotos sortieren, sport, ...).

    denn du bist nicht wirklich zufrieden. das ändert sich nur, wenn du was änderst. und schon jetzt zu denken "da hab ich zwei jahre arbeit vor mir" ist natürlich kontraproduktiv. erster schritt, zweiter schritt, dritter schritt. nicht den großen batzen auf einmal sehen. weißte, was ich meine?

    sieh doch mal, dass du immerhin schon was geschafft hast. nämlich hier dein problem zu schildern. du bist dir bewusst, dass trägheit und faulheit und alleinsein dir nicht gut tun und dich lähmen.

    das war schon der erste schritt. der nächste ist, eben dem inneren schweinehund ein schnippchen zu schlagen. also etwas zu TUN.
     
    #12
    User 20976, 12 August 2005
  13. Schneggchen
    Meistens hier zu finden
    1.514
    133
    25
    vergeben und glücklich
    Na mein Regenbogen_ :gluecklic ,
    ich denke man muss lernen mit Kritik umzugehen!
    Manchmal fällt es mir auch nicht leicht wenn ich Kritik bekomme, aber ich denke dann meistens abends nochmal darüber nach was mir an den Kopf geworfen wurde. Und meistens stimmt es. :grin: Naja andere Menschen sehen einen manchmal anders wie man sich selbst. Und dann geh ich auf den Menschen zu und sag ihm das er vielleicht doch recht hatte. Und wenn nicht dann ist es mir egal. Aber les mal das Buch was dir hier wurde vom Mann im M :schuechte nd! Hilft bestimmt.

    Ganz, ganz liebe Grüße wünscht dir
    Schneggchen​
     
    #13
    Schneggchen, 12 August 2005
  14. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    haribob? bist du es? oder bist du sein bruder? :grin:


    scherz beiseite hier mein tip:

    gib nicht gleich kontra sondern denke einfach in ruhe drüber nach.
    analysier die kritik und ziehe das daraus was du für dich gebrauchen kannst. den rest einfach ignorieren.

    so mache ich das, und es funktioniert.
    sich auf wortgefechte einlassen bringt garnix. weder dir noch dem kritiker.

    wichtig ist natürlich auch immer wer dir was sagt.
    wenn dein bester freund sagt das du ein arsch bist hat das sicherlich eine andere quallität als wenn das jemand sagt den du auf der strasse aus versehen angerempelt hast.

    lg
    olaf


    ps.
    hier noch ne schöne kritik von mir:
    "frage an alle" ist nicht wirklich eine aussagefähige überschrift. ich bin nur darüber "gestolpert" weil ich daneben geklickt habe. :zwinker:
     
    #14
    kerl, 12 August 2005
  15. re_invi
    Gast
    0
    also wenn ich kritisiert werde, dann rechtfertige ich mich auch, und zwar immer und versuche jedes argument zu begründen, warum ich das, was ich gemacht habe und weswegen ich kritisiert werde denn genau so gemacht habe. wenn ich alles sachlich und kausal widerlegen kann, dann weiss ich, dass ich richtig gehandelt habe, da ich mir mein handen vollständig erklären kann. meist sieht die person das dann auch ein (natürlich alles gemesen an ethischen masstäben, also keine einbildung eines rechtbewusstseins). wenn ich aber merke, dass mein gegenüber recht hat und ich wirlich mist gebaut habe bzw. irgendetwas besser machen kann als ich das tat, so nehme ich die kritik auf und werde sie nächstes mal bewusst oder unbewusst beachten. kritik ist ja nur dazu da, das wirken deines handens auf dich zurück zu reflektieren.

    bei solchen sachen wie kunst oder musik kann man natürlich einen schaffenden kritisieren wie man will, er macht ja das kunstwerk und nicht der kritiker. da lasse ich auch nicht mit mir reden, es sei denn es hat technische hintergründe.

    inv_
     
    #15
    re_invi, 12 August 2005
  16. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo mosquito

    Meinte blaffen ( anmeckern ).
    Ja weiß ich ja, dass ich Kritik stets auf mich beziehe. Klar gibt es auch gerechtfertigte Kritik. Niemand ist perfekt.
    Meinst wirklich ich renn jetzt schnell in den nächsten Buchladen/Stadtbibliothek ? Wenn ich vor dem PC mal weg komme, dann mache ich das schon noch nach den Büchern zu schauen.
    Ich glaub Du hast mich NICHT RICHTIG verstanden mosquito. Ich fange die Sachen auf keinen Fall an, weil sich der Erfolg NICHT EINSTELLT, SONDERN weil der Erfolg Zeit braucht und ich nicht weiß, ob es zum Erfolg KOMMEN WIRD.
    Natürlich weiß ich was Du meinst mit Schritten machen. Nur ich mache zu gern als den zweiten Schritt vor dem ersten Schritt.
    Ähm... mosquito. Ich bin mir der Lebenssituation schon sehr sehr lange bewusst !
    Ich weiß auch, dass NIX MACHEN schlimmer ist als die Dinge anzugehen.

    @ Schneggchen
    Du schriebst: Na mein Regenbogen.... Seid wann bin ich denn unter den Fittichen einer Frau ? *ggggg* Kleiner Scherz von mir.
    Hm... Auf Menschen zuzugehen und sagen, dass sie Recht hatten, fällt mir sehr schwer.
    Werde jetzt wohl offline gehen und was essen, und dann mal nach den Büchern Ausschau halten.
    P.S.: An die beiden anderen. Eure Postings hätte ich fast übersehen. Kurzen Moment bitte.

    @kerl
    Ich bin der impulsive Mensch. Also erst handeln, dann denken :-(
    P.S.: Also wenn jemand einen Thread mit dem Titel " Frage " eröffnet, dann ist der Betreff " Frage " schon aussagefähig. Später kommen ja dann die Details hinzu.


    Liebe Grüße
    v.
    Regenbogen_
     
    #16
    Regenbogen_, 12 August 2005
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    hallo regenbogen.

    da hast du mich falsch verstanden. sollte nicht heißen "hast du schon nach den büchern im laden geguckt?" sondern "kannst du dir vorstellen, dich auf diese weise (buchlesen) mit DEINEM schweinehund auseinanderzusetzen?".

    seh ich als haarspalterei. du fängst die sachen auf keinen fall an, weil du fürchtest, dass es nicht zum erfolg kommen wird, weil es bis zum erfolg zu lang dauert. aber von was reden wir denn hier?

    doch nicht von "ich will den nobelpreis für xyz". sondern von einer alltäglichen sache, die du dir vornimmst (und derzeit nicht umsetzt). davon rede ich jedenfalls. und du?

    du gibst auf, bevor du anfängst. klar kann etwas mal dauern und anstrengend sein. klar kann es am ende nicht so sein, wie du wolltest, sprich: der erfolg ist nicht so da, wie du das gern hättest. deswegen ist die arbeit aber nicht umsonst, denn irgendwas hast du ja in der zeit GETAN, geschafft, erreicht. unter anderem: dich überwunden! und DARUM geht es doch momentan. dass du dich überwindest, sachen zu TUN.

    und zwar am besten mit KLEINEN zielen. also nicht "ich will nicht mehr so allein sein!", "ich will nicht mehr mein leben vertrödeln" sondern "heute will ich dies und jenes tun" (eben beispiele wie wen anrufen, zimmer aufräumen, bewerbung schreiben, ...). dann kann es bis zum erfolg ODER misserfolg nämlich gar nicht lang dauern. weil es NAHZIELE sind. und keine entfernten riesenziele.

    hast du also als fehler selbst erkannt. tja, dann zwing dich dazu, eben den ERSTEN schritt auch als ersten zu machen. und nicht gedanklich den MÖGLICHEN misserfolg als vorwand fürs nichtanfangen heranzuziehen.

    bei "ich mach das halt so, deswegen klappts nicht" willst du doch nicht stehenbleiben, oder?

    schön. aber es muss doch einen grund geben, dass du dich jetzt mit deiner frage an das forum wendest. es ist dir sehr lange bewusst, geändert hat sich nichts - aber damit scheinst du nicht mehr zufrieden. also ist die zeit des NIXMACHENS jetzt vorbei.

    oder?

    guten appetit. fehler zugeben kann doof sein. aber es ist ziemlich groß, das zu tun. und vielleicht reicht es, wenn du damit anfängst, dir selbst einzugestehen, dass der andere recht hatte und du zu recht kritisiert wurdest. das ist doch schon ein anfang, mit kritik umzugehen.

    da kommt von mir jetzt auch kritik. "frage an alle" ist nicht wirklich aussagefähig.

    etwas wie "frage zum umgang mit kritik" dagegen schon. "frage an alle" sagt nur "da will wer alle was fragen". ich klick sowas auch selten an, genau wie "hilfe!" ;-). klar müssen im betreff nicht alle details stehen, aber WORUM es sich dreht, schon. und es dreht sich nicht um die FRAGE an alle, sondern um den umgang mit kritik. und noch mehr.
     
    #17
    User 20976, 12 August 2005
  18. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    macht ja nix, dann solltest du mal drüber nachdenken ob du erstmal impulsiv darüber nachdenkst. präge dir einfach ein als erstes darüber nachzudenken und dann vielleicht noch ein kommentar dazu abzugeben.
    das sollte dann dein erstes handeln sein!
    hat auch was mit deinem gehirn zu tun.
    in dem augenblick wo du drüber nachdenkst wechselt die denkleistung die gehirnhälfte, das wiederum bewirkt das das gehirn keine energie damit verschwendet sich in "beleidigungen" andere ergehen zu lassen.
    ist einfach so.
    wenn dich jemand so richtig anmeckert (begründet oder unbegründet) stelle eine sinnvolle zwischen frage und er muss drüber nachdenken.
    das gleiche geht auch mit dir selber. du musst dich eben selber was fragen. z.b. "was ist an der kritik zu gebrauchen?"


    du bist ein echter härtefall! :grin:
    schau dir mal die anderen erfolgreichen überschriften an.
    und bevor du dich jetzt noch mal rechtfertigst denke mal drüber nach ob du selber so eine "überschrift" anklicken würdest. :zwinker:
    wenn du dann zuendegedacht hast, kannst du mir gerne noch mal antworten ob die überschrift sinnvoll war oder nicht.


    lg
    olaf
     
    #18
    kerl, 12 August 2005
  19. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    Habe grad das Buch von Hans-Werner Rückert " Schluss mit dem ewigen Aufschieben " ausgeliehen. Werde Euch auf dem laufenden halten.

    @ mosquito
    nein nein...... es ist nicht so, dass ich aufgebe bevor was angefangen wird. Ich überspringe das aufgeben und fange gar nicht mehr erst an eine Sache anzugehen. Ich weiß ja, dass ich etwas tun muss. Und daher geb ich mir wohl durch diesen Thread selbst einen Tritt in den Arsch. Denn ich weiß, dass ich da ein heisses Eisen anfasse. Ein Punkt führt zum nächsten. Du weißt ja... Ohne Arbeit kein Geld. Ohne Geld keine Klamotten usw. usw. usw.
    Ähm mosquito. Ich kenne meine Fehler sehr genau und das schon sehr lange. Bisher ging ich diesen Nachteilen durch die übliche Vermeidungsstrategie aus dem Weg.
    Richtig erkannt mosquito. Die Zeit des NIXMACHENS ist jetzt vorbei. Denn nochmal so ein Jahr weiterzuleben wie bisher, da habe ich keinen Bock drauf. Es muss sozusagen etwas passieren.
    Stimme Dir zu, dass der Betreff " Frage an alle " schlecht formuliert war. Doch ich wollte haben, dass es so viele wie möglich um mir mit Ideen/Gedanken helfen zu können.

    @ kerl
    Ach so schnell hast es erkannt, dass ich ein echter Härtefall bin. Scheinst ja einer von den aufgeweckten Leuten zu sein, die auch zwischen den Zeilen lesen. Na wenn ich neugierig bin, wird jede Überschrift die mich interessiert, angeklickt.
    Werde versuchen, ob sich die Überschrift ändern lässt. Und ???? Ist das jetzt ein besserer Betreff oder ist der Betreff zu lang ? Scheint wohl zu dauern bis der Betreff sich umgeändert hat.
    Was würdet ihr vorschlagen als Betreff ? Betreff: Persönliches Problem !

    Liebe Grüße
    v.
    Regenbogen_
     
    #19
    Regenbogen_, 12 August 2005
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    viel spaß beim lesen. vielleicht sollte ich mir das auch zulegen.

    ähm...genau DAS sage ich mit "aufgeben, bevor du etwas anfängst". du fängst nicht an. und DAS ist das aufgeben.

    siehste, somit ist er erste schritt schon gemacht. und dass du dir ein buch dazu gekauft hast, ist schon der nächste schritt. lesen wieder ein weiterer. und umsetzen von tips der nächste.

    weiter so!

    ist doch gar nicht so schwer ;-).
    dein beweggrund ist schon klar, nur wär es noch hilfreicher, wenn du dein problem auch gleich benennst. weil wirklich so allgemeine titel viele eher nicht anlocken. ein theme mit dem titel "wie mit kritik umgehen?" fänd ich ansprechender als "frage an alle". naja, was solls.

    naja, dass du ein härtefall bist, hast du doch selbst geschildert... ;-) und bei kerl war extra ein smiley dahinter, das war kein ANGRIFF. nicht zu persönlich nehmen. ist doch eher freundliches knuffen, was kerl da macht? er hat dir doch auch hilfreich erklärt, was statt impulsiver "zurückschießerei" besser funktioniert. also das atemholen und nachdenken und dann reagieren.

    jau, nur ist eine überschrift wie "frage an alle" für viele eben nicht interessant.

    sorry, aber "persönliches problem" ist auch nicht wirklich aussagekräftig. es geht darum, dass benannt wird, WAS das problem ist. also eben "umgang mit kritik" oder "selbstdisziplin: wie kann ich mich aufraffen?" oder so.

    verständlich, warum du dafür kritisiert wurdest? was übrigens schon recht oft vorkommt und kein drama ist, unklare titel sind forenalltag.
     
    #20
    User 20976, 12 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frage alle
Tim90
Kummerkasten Forum
15 November 2016
15 Antworten
GerdFrieda
Kummerkasten Forum
9 Mai 2016
9 Antworten