Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

frage des zusammenziehens

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 15848, 8 März 2005.

  1. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Eine Frage an alle etwas erfahreneren User, was dieses Thema angeht:

    Worüber sollte man sich, bevor man mit dem Partner zusammenzieht (beide von daheim weg), Gedanken machen, worüber diskutieren, was alles mit dem Partner regeln bzw worauf achten? Mit welchen Problemen würdet ihr rechnen?

    Also grundsätzlich: was alles bedenken in Verbindung mit zusammenziehen?

    Es ist ja nicht so, dass ich mir nicht schon selbst viele Gedanken darüber mache, aber möchte auch andere Meinungen und Denkanstöße dazu erhalten...

    Danke :smile:
     
    #1
    User 15848, 8 März 2005
  2. kaih
    Gast
    0
    Man braucht sich nicht viele Gedanken machen, worauf ich acten würde, mindestens 3 Zimmer Wohnung, beide nen festen Job. Ansonsten einfach ausprobieren !
     
    #2
    kaih, 8 März 2005
  3. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Man braucht sich nicht viele Gedanken machen? Seh ich irgendwie anders. Und ich WILL mir auch Gedanken machen :grin:

    Beide nen festen Job ist schwer, weil ich dann Studentin bin.
     
    #3
    User 15848, 8 März 2005
  4. snirg
    Gast
    0
    hm, gedanken in die richtung hab ich mir auch schon mal gemacht. bei mir/uns wär's dann auch so, daß nur er (hauptberuflich) arbeitet. für mich käm ein nebenjob vielleicht in frage.
    wie ist das mit der miete? (wer zahlt? wie aufgeteilt? zuschüsse von den eltern?)
    lebensmittel oder allgemein das einkaufen (wer erldeigt das? was alles?)
    rückzugsmöglichkeiten? (wohnungsgröße/zimmeranzahl/ruhige ecken...)
    lage? (jeder kann andere vorstellungen haben)
    wie lange wollen wir in der wohnung bleiben? kinderzimme? [(gemeinsame) zukunft!!!]

    sind eigentlich ähnliche gedanken, wie beim eigenen umzug (sei's allein oder die gesamte family).
     
    #4
    snirg, 8 März 2005
  5. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ok und nochmal

    - wer steht im Mietvertrag
    - wer zahlt die miete oder 50/50
    - wer kümmert sich um was im Haushalt
    - gemiensame Unterhaltskasse und wieviel jeder im monat einzahlt (für essen usw)
    - nach welchen Kriterien wird die Wohnung ausgesucht etc pp.
     
    #5
    Stonic, 8 März 2005
  6. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ja das find ich alles schon mal sehr interessant.

    Bei uns wärs so, dass die Wohnung allein ihm gehören würde, ich könnte auch nie die Hälfte zahlen, da er einen guten Job hat (und eine Eigentumswohnung will mit einigermaßen guten Lage und auch Größe) und ich Schülerin bin... dafür würd ich alle Lebensmittel kaufen und den größeren Teil des Haushalts übernehmen, obwohl er meint, Hälfte-Hälfte, aber ich hab mehr Zeit und weniger Geld, also würd ichs schon machen *g* Zuschüsse von meinen Eltern - ja, aber nicht allzuviel, dh vermutlich auch noch Nebenjob bei mir, aber das sind dann Zeitgründe...
    Hmm und bei der Wohnung an sich wäre ich ja ziemlich anspruchslos, dh er darf das aussuchen, weil er da einige konkrete Vorstellungen hat von Dingen, die mich eigentlich recht kalt lassen.
    Ja und dann wie lange wir da wohnen bleiben wollen... kommt drauf an *g*
     
    #6
    User 15848, 8 März 2005
  7. Juan Milan
    Verbringt hier viel Zeit
    382
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich denke nach dem ersten richtigen, überstandenen Streit ist der festeste Grundstein gelegt!
     
    #7
    Juan Milan, 8 März 2005
  8. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    also ich würde an deiner stelle nicht freiwillig den ganzen haushalt machen...teilt euch das 50:50 auf...er zahlt vorerst die miete und wenn du später nen job hast kannst du ihm was dzu geben...
    bedenken hatte ich viele...schon allen über die arbe der tapete haben wir uns gefetzt trotzdem haben wir unsere wohnung prima hingekriegt und den haushalt haben wir uns auch aufgeteilt...wenn ihr ne eigentumswohnung kaufen wollt nehmt mindestens 3zimmer falls ihr später mal kinder wollt...
    habt ihr schon ne ahnung woher ihr die ganzen möbel , geschirr usw. bekommt?
    am wichtigsten ist aber die frage bst du sicher das du 24stunden am tag, 7tage die woche diesen menschen um dich haben willst...
    bist du sicher das du für ihn sogar das klo putzen würdest(ich hab mal die ekligste hausarbeit rausgegriffen)

    gruß schaky
     
    #8
    Schaky, 8 März 2005
  9. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich würd bei der Wohnung darauf bestehen, daß jeder seinen eigenen Rückzugswinkel hat, für den Fall der Fälle (z. B. eine Eß-Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Arbeitszimmer mit Klappsofa)
     
    #9
    Grinsekater1968, 9 März 2005
  10. kleine_fee
    Gast
    0
    Jetzt denkst Du noch nicht daran, dass ihr vielleicht mal wieder auseinander ziehen könntet, aber wenn das mal passieren würde, hättest du nichts. er hätte eine eigentumswohnung, die er abbezahlen muss und du hättest dann ihm miete gezahlt und stehst da ohne alles.

    hab ich richtig verstanden, dass er ne wohnung kaufen will?

    Ich würde es an eurer stelle so machen:
    er kauft die wohnung; du zahlst ihm keine direkte miete, sondern erkaufst dir mit ganz kleinen beträgen mehr und mehr anteile an der wohnung. dann könntest du in langsamer zeit die wohnung immer mehr zu eurer wohnung machen, anstatt dass es immer seine ist.

    machst du von anfang an den haushalt alleine, wirst du es immer machen. egal, wie viel geld du hast. das sind ja 2 verschiedene paar schuhe. hast du ihn einmal daran gewöhnt, wirst du ihn nicht wieder "umerziehen" können. überleg dir das gut und unterschätz das nicht. du willst ja auch irgendwann mal nen beruf haben und zeit darein investieren. und dann den haushalt alleine noch führen? am besten noch irgendwann für 4 personen... denk im voraus daran..

    macht euch bei der postbank ein kostenloses girokonto (haushaltskonto) auf, bei dem jeder eine karte bekommt. zahlt monatlich für lebensmittel ein. wer zeit hat, geht einkaufen und jeder hat ne karte zum bezahlen
     
    #10
    kleine_fee, 9 März 2005
  11. kaih
    Gast
    0
    Das mit den Anteilen ist ja sicher eine nette Idee, aber wohl kaum zu realisieren. Entweder lässt du dich sofort als Miteigentümerin eintragen, aber mal so unter "Freunden" mal gerade eben so viele Anteile kaufen, wie Geld da ist, wird wohl ein bißchen Schwierig bzw. auch sehr sehr teuer... Obwohl sich der Notar sicherlich ein Loch in den Bauch freuen würde.
    Als ich mit meiner Ex zusammen gezogen bin, hat sie einen ganz normalen Mietvertrag zur Untermirte von mir bekommen, ich habe dafür kein Geld genommen, wollte aber auch nicht, dass sie zwanghaft bei mir bleiben musste oder auf der Strasse steht, wenns auseinander geht. Hat dann auch nur noch gut 3 Monate gehalten die Beziehung, aber steht auf nem anderen Blatt Papier. Sie ist dann zwar sofort zu ihren Eltern, was ich auch verstehen konnte, aber hätte niemals ohen irgendwas da stehen brauchen.
    Deswegen sollte man sich auch nicht all zu viel Gedanken machen, bzw. wenn man sich schon Gedanken darüber macht, sollte man in Erwägung ziehen, evtl. ein bißchen mit dem zusammen wohnen zu warten...
     
    #11
    kaih, 9 März 2005
  12. gwyneth
    Gast
    0
    -wie wird die hausarbeit aufgeteilt
    -welche sicherheiten hast du im falle einer trennung
    hast du einen (unter)mietvertrag etc. wer kauft die möbel, das geschirr, die waschmaschine, das sofa, das bett etc. stehtst du ohne was da, im falle einer trennung?
    hast du einen rückzugswinkel, der nur dir gehört?
    möchtest du dich wirklich zur utzfrau, essenseinkäuferin etc. reduzieren? wenn ihr das so durchzieht und er nicht mal ansatzweise einbezogen wirst, bist du der dienstleister, er der gönner....
    -hattet ihr schon mal richtigen streit? (ist wichtig, weil irgendwann kommt das und dann muss man wissen, wie der andere reagiert, wie das abläuft und ob die Beziehung auch problemfest ist)

    liebe grüße
    gwyneth
     
    #12
    gwyneth, 9 März 2005
  13. illina
    illina (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.420
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja also ich würde das vorhher auch genau absprechen mit der Miete ich meine du sagst einmal er hat gesagt Hälfte / Hälfte meintest du da Miete oder Haushalt ? Ich könnte das ne haben wenn ich mit menem Freud in eine Wohnung ziehen würde und er würde die ganze mIete zahlen .. sorry ich weis snciht ich würde mcih nie aushalten lassen ich dne es ist immer besser wenn beide die hälfte zahlen .. aber das ist ja eure sache ..

    worüber mann sich gedanken machen muss
    - Hausratversicherung
    -Haftplichtversicherung ( jeder für sich)
    - grösse derw ohnung
    -Lage - Geld für renovierung Tapeten . farbe Pinsel abdeckfolie .. werkzeug etc was man alles so braucht da läppern sich die kosten auch .. war bei mri zumindest so
    dann eben wie man die wohnung einrichten möchte wer welche möbel von zuhause mitnehmen kann was alles angeschaft werden muss wer was zahlt also möbel etc oder ob ales geteilt wird auch neuanschaffungen von möbeln .. wie viel haushaltsgeld mann nehmen will ( ihr werde wohl nciht getrennt einkaufen wollen )
    ja am meisten ging es bei uns überhaupt darum wer was kauft und so man braucht so viel besteck handtücher ach das alles ..

    aber bevorh ihr nach einer ohnung sucht solltet ihr klären wer die miete zahlt
     
    #13
    illina, 9 März 2005
  14. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Danke für alle Antworten :smile:

    Sicher bin ich mir schon ,dass ich es mit ihm aushalten kann, sonst würd ich auch nicht ernsthaft überlegen, ob wir zusammenziehen sollten.
    Haushalt aufteilen werden wir ja machen, vielleicht halt nicht genau Hälfte-Hälfte, aber darin seh ich persönlich kein Problem, auch beim Kloputzen nicht *g* Muss man auch ohne Mann machen (muss er sich halt hinsetzen :grin: ) und dazu wird er sowieso ebenfalls eingeteilt.
    Alsl Putzfrau und Essenseinkäuferin würd ich mich da nicht fühlen, eher noch als kleiner Schmarotzer, wenn ihm die Wohnung gehört und ich fein drinnen wohn und auch nicht mehr dafür tue als er... außer halt das Essen kaufen. Also wenn ich das nicht könnte, würd ich mich echt schlecht fühlen, ich will mich ja nicht von ihm aushalten lassen.
    Es geht sowieso mal vordergründig um die nächsten 4, 5 Jahre, solange ich studiere, wenn ich dann selbst arbeite und verdiene (und wir noch zusammen sind), sieht alles wieder anders aus, vielleicht ziehen wir dann nämlich sowieso in Richtung meiner Heimat und vorher wollen wir auch keinen Nachwuchs.

    Das größte Problem für mich ist, dass ich im Moment halt noch ziemlich jung und unerfahren bin. Aber das sollte sich ja mit der Zeit geben *fg* :cool1:
     
    #14
    User 15848, 9 März 2005
  15. osnamann26
    osnamann26 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich würde erstmal schauen, ob wie ihr den Alltag so bewältigt, wenn ihr nicht zusammen wohnt. Wie häufig ihr beim anderen übernachtet usw.
     
    #15
    osnamann26, 10 März 2005
  16. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    --> Fernbeziehung
     
    #16
    User 15848, 10 März 2005
  17. FuRe
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    nicht angegeben
    Also ich bin auch vor vier monaten mit meinem freund zusammen gezogen und ihr solltet vorher regeln wer was im haushalt erledigt. bei uns ist das so das er kocht und ich quasi den rest mache und ich ihn um extra sachen bitten muss und da muss du von anfang an regeln. mir macht es jetzt nichts aus aber manchmal störts.
    was ich außerdem wichtig finde ist ein raum, wo jeder mal allein sein kann oder wo man sich im streitfall aus dem weg gehen kann.

    Einkaufen und sion kram finde ich wichtig das man dasd zusammen macht.

    Liebe grüße
     
    #17
    FuRe, 10 März 2005
  18. Dreamworld
    Verbringt hier viel Zeit
    362
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ui das ändert sicher die Meinung vieler: von einer Fernbeziehung (paar mal im Monat sehen) zu gemeinsam wohnen (24/7) ist doch ein riesiger Sprung! Hat keiner von euch beiden die Möglichkeit über einen längeren Zeitraum beim anderen zu wohnen um das ganze mal "anzutesten"?


    Passt nicht zum Thema, will es aber trotzdem loswerden! Du siehst wunderschön aus...

    LG, Dreamworld
     
    #18
    Dreamworld, 10 März 2005
  19. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ja ist schwierig von null auf hundert quasi... aber anders gehts leider nicht. Wir verbringen halt jedes Wochenende miteinander und wenn geht auch mal ne ganze Woche zwischendurch, ich denke für eine Fernbeziehung sehen wir uns verhältnismäßig viel. Ist natürlich trotzdem eine wahnsinnige Umstellung. Aber nur mal eben so in seine Stadt ziehen geht nicht. Entweder ganz zusammen oder ganz auseinander (von der Entfernung her).

    PS: Danke Dreamworld :smile: Wollte ja eigentlich heute ein neues Foto reingeben, hat aber nicht funktioniert. Naja vielleicht schaff ichs ja jetzt *g*
     
    #19
    User 15848, 10 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - frage zusammenziehens
Tedoxerina
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 August 2011
12 Antworten
sternchen1985
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Juli 2007
17 Antworten
Petra85
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Januar 2006
38 Antworten
Test