Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Frage @ RTW-Besatzungen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von starcruiser, 7 Februar 2006.

  1. starcruiser
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    Habe mal eine Frage an diejenigen von euch, die rettungsdienstliche Erfahrungen haben, gibt ja hier so einige :zwinker:

    Nach einem etwas ausgiebigeren Kneipenbummel machte ich mich vor einigen Tagen alleine auf den Heimweg, verbunden mit einem etwas längeren Fussweg und einer Straßenbahnfahrt.

    Vom "knüppeldickezu" war ich zwar noch weit entfernt, aber eine deutliche Fahne hatte ich sicherlich. Nun kam mir der Gedanke, was wohl mit mir passiert wäre, hätte ich unterwegs z.B. einen Kreislaufkollaps bekommen oder wäre aus anderen Gründen bewusstlos zusammengebrochen.

    Eine Rettungswagenbesatzung hätte dann wohl eine nicht ansprechbare Person mit einer Alk-Fahne vor sich liegen gehabt.
    Irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los, unbegründet mit ernsthaften gesundheitlichen Problemen schlicht in `ner Ausnüchterungszelle zu landen.

    Zumal, besonders wohl in Großstädten, die Rettungswageneinsätze wegen reiner "Schnapsleichen" wohl gar nicht so selten sind und die entsprechende Klientel bei den Sanis sicherlich nicht sonderlich beliebt ist...
     
    #1
    starcruiser, 7 Februar 2006
  2. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Ich denke mal, dass die ärztliche Betreuung in den Ausnüchterungszellen dich doch vorher nochmal untersucht.

    So sah es zumindest letztens im Fernsehen aus :zwinker:
     
    #2
    User 631, 7 Februar 2006
  3. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Auch in Kleinstädten sind Besoffene nicht sehr beliebt..

    Nicht ansprechbare Personen kommen ins Krankenhaus, zumal Alkohol sehr nette Hypoglycämien verursachen kann (Unterzuckerung), die man auf jeden Fall behandeln muss - Unterkühlungen sind momentan auch nicht selten und Verletzungen von eventuellen Stürzen sowieso. Kein Polizist der halbwegs bei Verstand ist, nimmt eine nicht ansprechbare Person mit.

    Je nachdem wie gut die Besatzung gelaunt ist, gibt es mehr oder weniger freundliche Techniken dich ins Krankenhaus zu befördern - im Allgemeinen gelten Besoffene als ideale Opfer für das Üben von Zugängen ("Braunülen" legen) und wenn du auf einen ganz schlecht gelaunten Zeitgenossen triffst, zieht er dir zum kotzen den Pulli übers Gesicht - RTW putzen morgens um 4 macht keinen Spaß. Wir gehörten zur freundlicheren Fraktion - und hatten immer nen 10l Eimer dabei, den trifft man besser als ne Nierenschale.

    Im Übrigen landest du eigentlich nur in der Ausnüchterungszelle, wenn du für dich oder andere eine Gefahr darstellst oder z.b. randalierst. Spaziergänge auf der Autobahn, lautstarke Liebesgeständnisse morgens um 4 vorm Fenster deiner Angebeteten oder lustige Spiele wie Mülltonnen umtreten sorgen dafür, dass du da landest - wer ne Mülltonne trifft ist auch fit genug für ne Ausnüchterungszelle.
     
    #3
    User 505, 7 Februar 2006
  4. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    servus,
    du hasst die beiden wichtigsten Kriterien bereits selbst genannt:

    Bewusstlos sowie "nicht ansprechbar"

    bei diesen stichworten, die ja das gleiche aussagen, wird dich kein RTW einfach so bei einer Ausnüchterungszelle abwerfen (zumindest sollte es niemals so sein)

    Warum?
    Bewusstlosigkeit durch übermässigen Alkoholgenuss ist genau wie eine "normale" Bewusstlosigkeit lebensgefährlich (fehlende Schutzreflexe Etc.) von daher wärst du vermutlich in eine Krankenhaus gekommen wo du deinen Rausch unter ärztlicher Aufsicht ausschlafen kannst.

    Wovon du jedoch ausgehen kannst ist, dass man nicht unbedingt besonders "vorsichtig" mit dir umgeht, aber gut dafür hast du dann in der Zeit Vorher ausreichend Spass gehabt...

    Gruß
    Spacko

    PS: und auch hier wieder mein Standardspruch: wenn ihr auf einer party einen offensichtlich zur besinnungslosigkeit besoffenen in der Ecke liegen seht ist das keineswegs lustig.
    Es ist durchaus möglich, dass dieser Arme Wicht gerade um sein Leben kämpft...
     
    #4
    spacko, 7 Februar 2006
  5. starcruiser
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    91
    0
    Single
    Das denke ich mir, kann ich auch niemandem verübeln, aber in Kleinstädten oder auf dem Lande kommen Einsätze dieser Art doch sicherlich nicht so häufig vor wie am Rande des Studentenviertels einer Großstadt ? :ratlos: oder?

    Zwar konntet ihr mir nun erfolgreich vermitteln als wirklicher Notfall nicht in der Ausnüchterungszelle zu landen (beruhigt schon etwas).

    Andererseits habt ihr aber auch meine Befürchtung bestätigt, schon aufgrund von Alkoholgeruchs für eine Schnapsleiche gehalten zu werden und dass man nicht zimperlich mit mir umgehen wird :cry:

    Und das, obwohl ich im meinem ganzen 35jährigen Leben noch nie die Dienste der Sanis in Anspruch nehmen musste.
    Darf ich demnächst dann doch nur in Begleitung gehen, die im Falle eines Falles ein gutes Wort für mich einlegt :engel:
     
    #5
    starcruiser, 8 Februar 2006
  6. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja also komm,

    wenn du dich so zuschüttest, dass du bewusstlos wirst musst du schon damit leben, dass du nicht auch Wolken getragen wirst oder?
    Immehin bist du mehr oder weniger Kontrolliert in diese Situation geraten...

    und auch wenn man erstmal vielleicht nicht wirklich sanft mit dir umgehen wird, sollten dennoch die standard digagnostik routinen laufen, so dass ernsthafte andere vegetative Störungen erkannt werden und nach bedarf behandelt werden.

    Auch wenn es manchmal evtl. anders wirkt die "sanis" haben ihren Job gelernt und wissen was sie machen...
     
    #6
    spacko, 8 Februar 2006
  7. starcruiser
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    91
    0
    Single
    *hmpf* nein, wir missverstehen uns offensichtlich :kopfschue
    Ich meine folgende Situation:
    -Ich habe etwas getrunken, riechen wird man es wohl. Bin ein klein wenig angeheitert aber durchaus orientiert.
    Sonst keine weiteren alkoholbedingten Ausfälle.
    -Nun kommt, unvermittelt und völlig unabhängig davon, sagen wir (mir fällt grad sonst nix ein) ein Schlaganfall hinzu. (Der mich ja schliesslich auch so aus heiterem Himmel treffen könnte).

    Meine Sorge war halt: Wird man sich Mühe geben das zu erkennen
    wenn da einer mit einer Fahne rumliegt und auf den ersten Blick nur als Besoffener "erkannt" wird (obwohl das EIGENTLICHE PROBLEM eben NICHT ALKOHOLBEDINGT ist).

    Ich hoffe, ich habe nun die richtige Wortwahl getroffen um verständlich rüberzubringen, was ich meine :zwinker:
     
    #7
    starcruiser, 8 Februar 2006
  8. ACID-ANGEL
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Da ich zufällig im Rettungsdienst als Rettungsassistent tätig bin läuft das folgendermaßen ab...

    Je nachdem wer dich "vorfindet" alarmiert erstmal den Rettungsdienst. Wir kommen mit einem RTW, sind meistens zwei Mann (je nachdem wie die Wache ist, fährt evtl. noch ein dritter Mann mit). Wir führen erstmal EKG und den ganzen Standard durch... Eventuell kommt noch ein Notarzt hinzu, wenn es dir wirklich schlecht geht, danach wird entschieden ob du ins Krankenhaus kommst. Falls du jetzt einigermaßen Fit bist aber doch besoffen, dann alarmieren wir die Polizei, die soll den Patienten dann in die Obhut der Ausnüchterungszelle nehmen...

    Sind aber einige Körperteile nicht in Ordnung oder dein Gesundheitsstatus nicht stabil, dann kommst du ins Krankenhaus.



    Hoffe ich konnte Helfen.
     
    #8
    ACID-ANGEL, 8 Februar 2006
  9. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Du bist als alkoholisierter Patient nicht gleich zum Abschuss freigegeben - so ists nun auch nicht. Klar, wenn morgens 3:30 der Melder aufgeht und man aus dem Bett geschmissen wird, überkommt einen schon mal der Gedanke "ich will ihm raten, dass es ihm WIRKLICH beschissen geht" :zwinker: und dann ists schon ärgerlich, wenn es nur wieder jemand ist, der es mit dem Alkohol übertrieben hat.

    Aber grundsätzlich werden wir drauf geschult nicht dem ersten Eindruck zu vertrauen, denn der täuscht sehr oft. Zumal gerade Alkohol nicht ganz ohne ist und einiges an Nebenwirkungen haben kann, z.B. Krampfanfälle, die schon erwähnte Hypoglycämie.. Du kannst immer an eine Besatzung geraten, die mies ist - das gibts in jedem Beruf. Ich kenn auch RAs, die ganz gemütlich zur Reanimation fahren "wenn er die paar Minuten nicht überlebt, dann hätt ers sowieso nicht geschafft" :eek: (Nein, ich heiz auch nicht wie ne Gestörte hin, aber ich fahr durchaus zügiger wie mit meinem Privatauto..)

    Aber grundsätzlich gehört (für mich) bei Alkoholisierten schon ein Check dazu - z.B. Blutdruck, EKG, Blutzucker, Pupillen, ein bißchen Beobachtungsgabe (eingenässt? Verletzungen? auf die Zunge gebissen?) und bei dem geringsten Verdacht halt kompletter neurologischer Check.


    Und wie die Jägermeister-Infarkt-Quoten im Vergleich Dorf/Stadt liegen, weiß ich hoffentlich bald genauer :zwinker:
     
    #9
    User 505, 8 Februar 2006
  10. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    selber *hmpf* :zwinker:
    denn ich sagte anschöießend ja nich folgendes:
    hier werden dann die weiteren möglichen Gründe für deine bewusstlosigkeit abgeklopft.
    unterschiedliche Erkrankung unterschiedliche Leitsymptome
    z.B. dein Schlaganfall: seitenlähmung
    massiver Unterzucker: standard BZ-Test
    Herzinfarkt: standard EKG
    usw usf

    und solltes du nach einem Schlaganfall so tief bewusstlos wein, dass das leitsymptom nicht mehr auffällt, sind andere Dinge sowieso vorrangig (Stabilisierung der Vitalfunktionen etc.) egal ob nun "nur" besoffen oder K.O. aus anderen Gründen

    Ergo:
    deine Angst sollte unbegründet sein, wenn ja wenn die Beastzung Ihren Job versteht und dementsprechend handelt.
     
    #10
    spacko, 8 Februar 2006
  11. starcruiser
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    91
    0
    Single
    Danke für eure ausführlichen, objektiven und ehrlichen Antworten. :smile:

    Das finde ich allerdings doch etwas krass, hätte ich so nie für möglich gehalten :hmm:
     
    #11
    starcruiser, 9 Februar 2006
  12. haschmisch
    haschmisch (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    101
    0
    Single
    Bin zwar nicht Besatzungsmitglied eines RTW, aber als Mann in Grün kann ich Dir vielleicht auch helfen:

    Jeder Arzt, oder auch seine Helfer, alle die im Rettungswesen tätig sind, übernehmen für den Patienten, wenn sie ihn behandeln, eine Verwantwortung. Diese nehmen ihren Job sehr ernst und urteilen nicht leichtfertig. Erst wenn schlimmere Diagnosen praktisch ausgeschlossen werden, gehen sie "nur" von harmloser Trunkenheit aus.

    Auch die Polizei übernimmt Verantwortung für die Personen, die sie in Gewahrsam halten (also in deren Zellen).
     
    #12
    haschmisch, 9 Februar 2006
  13. Phönix
    Phönix (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    Verheiratet
    Wie meine Kolegen :smile: auch schon gesagt haben so führe auch ich bei einer Leitstellenalamierung "Alkoholintox." meine Basismaßnahmen durch, sprich Vitalfunktionen überprüfen und messen, "Body Check", erweiterte Diagnostik. Ich hab es auch schon öfters erlebt, das der Grund für z.B. ein Strurz auf z.B. dem Bürgersteig nicht der Alkohol sondern ein Herzinfakt,Schalganfall o.ä. aber auch die eben durch den übermäßigen genuss von Alkohol einhergehende Hypoglycämie war.Bei mir wurde auch schon öfters der Notarzt hinzugezogen, weil es sich dann doch um etwas anderes gehandelt hat und er eben "nur" nach Alkohol gerochen hat.

    Bei mir ist es allerdings so das ich die Patienten generell nicht in die Ausnüchterungszelle sondern in ein Krankenhus bringe, sollte es sich um Jungentliche handeln, wo ich zweifelsfrei feststellen kann das sie nur einen zu viel im "Tee" haben, sprich keine anderen erkrankungen (auch nicht bewußtlos sind) oder verletzungen, rufe ich auch nachts um 3 Uhr die Eltern an und lasse ihn/sie am RTW abhohlen, denn es gibt keine bessere Therapie als einen stinksauren Vater/Mutter die Morgens um 3 Uhr die RTW tür aufreissen ;-).
    da kommt jetzt noch eine Lustige Zeit auf mich zu, weil die Faschingssaison grad begonnen hat....

    Mit den Zugängen ist das wiklich so, und auch weit verbreitet, gerade RA im Praktikum, bzw. generell Praktikanten dürfen dann einen Zugang legen(natürlich nur auf anweisung), da sich der Patient ja selbst schon sediert hat und es als nicht so schlimm empfindet wenn der zugang nicht auf anhieb klappt.
     
    #13
    Phönix, 9 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frage RTW Besatzungen
vauziga
Off-Topic-Location Forum
10 Juli 2016
4 Antworten
steve2485
Off-Topic-Location Forum
29 Juni 2016
2 Antworten
Test