Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Frage zu Abtreibung (wer darf entscheiden?)

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Cindarella*, 31 Oktober 2006.

  1. Cindarella*
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich hätte mal ne Frage, also es betrifft mich nicht, ich bin nicht schwanger und hab es auch in nächster Zeit nich vor.

    Und zwar wenn man zum Beispiel bei nem ONS schwanger wird und man weiß auch wer der Veter is. Und man entscheidet sich abzutreiben, kann der Vater dann mitreden bzw. kann der eine Abtreibung verhidnern. oder kann das in dem moment nur die werdende Mutter entscheiden?
     
    #1
    Cindarella*, 31 Oktober 2006
  2. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Egal in welcher Beziehung die Frau steckt, sie kann es immer alleine entscheiden.
     
    #2
    die_venus, 31 Oktober 2006
  3. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    so wie ich das sehe liegt die entscheidung bei der "werdenden mutter"

    wenn der kerl sagt "ja bekomm das baby" aber sie sagt "ich wills nicht haben. ich wills abtreiben lassen" hat er wenig chance ihr das auszureden. und zwingen kann man keinen dazu, ein ungewolltes kind auszutragen.
     
    #3
    SpiritFire, 31 Oktober 2006
  4. Cindarella*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    174
    103
    1
    vergeben und glücklich
    ja so hätt ich das auch gedacht, nur war mir nicht sicher weil das kind ja eigentlich beiden "gehört" (ich weiß das hört sich doof an). Also kann der mann es ihr nur ausreden, es aber nicht iregdnwie gerichtlich erwirken, das sie es nicht abtreiben darf.
     
    #4
    Cindarella*, 31 Oktober 2006
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    nein, er kann das nicht gerichtlich bewirken! Die Entscheidung liegt einzig und alleine bei ihr. Wenn man jetzt natürlich ein paar ist, wägt man zusammen ab aber die entscheidung trifft dann im endeffekt die frau.
     
    #5
    User 37284, 31 Oktober 2006
  6. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    nein er kann gerichtlich nichts bewirken. die entscheidung steht ganz allein bei ihr.
     
    #6
    SpiritFire, 31 Oktober 2006
  7. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    #7
    die_venus, 31 Oktober 2006
  8. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Keiner (weder der Vater noch die Eltern, noch die Schwiegereltern oder der Weihnachtsmann) darf und kann die Frau zu einer ENtscheidung diesbezühlich zwingen.

    Weder zu einer Abtreibung noch zum behalten.

    Kat
     
    #8
    Sylphinja, 31 Oktober 2006
  9. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich finde, da gehört an der Gesetzgebung mal dringend was geändert, damit auch der "werdende Vater" ein Mitspracherecht bekommt. Wie irgendwer schon erwähnt hatte, das Kind "gehört" schließlich beiden. Und ich finde, wenn der Vater sich dazu bereit erklärt, für das Kind zu sorgen, bzw es aufzuziehen und das alleinige Sorgerecht zu übernehmen, dann sollte er es gerichtlich auch durchsetzen können, dass das Kind ausgetragen wird. Es íst schließlich auch sein Fleisch und Blut, auch wenns nur ein ONS war...
    Von nem Kumpel von mir war auch mal ne Affäre schwanger (also die hatten mehrmals was miteinander, aber keine feste Beziehung) und sie hat sich zur Abtreibung entschieden obwohl er das Sorgerecht wollte und seine Eltern sogar volle Unterstützung zugesichert hatten!!! Das hat er nur sehr schwer verkraftet und ich find sowas echt unfair...
     
    #9
    B*WitchedX, 31 Oktober 2006
  10. Pitti
    Pitti (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    502
    103
    1
    vergeben und glücklich
    bei ons oder affären würd ich sagen, dass die frau das alleine entscheidet,denn da geht es ja wirklich nur um ihre eigene zukunft- in einer partnerschaft denke ich ist es ähnlich, bloß bevor man wirklich sein kind abtreibt sollte man mit seinem partner drüber reden.
     
    #10
    Pitti, 31 Oktober 2006
  11. ausHHkommt
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    nicht angegeben

    das sehe ich ganz anders, die entscheidung des vaters MUSS mit einbezogen werden. Dies sieht aber anders aus wenn es durch ons (wenn man sich nie wieder sieht) gewalt oder ähnliche dinger entstanden ist. in einer partnerschaft ist dies von beiden zu lösen. wenn sich meine partnerin alleine dazu entschließen würde abzutreiben, wär dies für mich der punkt zu überlegen ob sie wirklich die richtige ist.
     
    #11
    ausHHkommt, 31 Oktober 2006
  12. Tigerlilly
    Tigerlilly (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    101
    0
    Single
    find eich nicht... ich möchte mir nicht verbieten lassen abzutreiben. Denn selbst wenn der vater das sorgerecht usw übernimmt fehlen einem als frau dann trotzdem 3monate arbeitszeit (mutterschutz und dann vor der geburt). außerdem sollte doch jede frau selbst entscheiden ob sie ein kind haben möchte (manche wollen es vllt auch nicht aus gesundheitlichen gründen?!). vorallem wenns bei nem unfall passiert is
     
    #12
    Tigerlilly, 31 Oktober 2006
  13. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Das Problem ist ja auch noch, dass frau sich hinterher nicht zwangsläufig auf die Versprechungen des Mannes verlassen kann und dann für den Rest ihres Lebens mit dem Kind da steht!

    Ich erwähne bei der Gelegenheit gerne meine Mutter. Mein Vater hatte so viel versprochen, gemeinsames Kinderaufziehen, partnerschaftlich, und dann hatte meine Mutter Windpocken, über 39 Fieber, die Kinder sind 6 und 24 Monate alt, auch krank. Meine Mutter hatte Schiss, dass sie die Kinder beim Wickeln fallen lässt, so schlecht ging es ihr, und der Kindsvater ging in die Kneipe, ein paar alte Kumpels, die er lange nicht gesehen hatte, treffen...
     
    #13
    Shiny Flame, 31 Oktober 2006
  14. Pitti
    Pitti (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    502
    103
    1
    vergeben und glücklich
    denke ich auch- wir sind doch keine gebärmaschinen- wenn der typ nen kind haben will, dann sollte er sich eine frau suchen und nicht das kind von einem ons großziehen. es ist schon schlimm genug dass es so viele allein-erziehende mütter gibt. da sollte man nicht auch noch allein-erziehende väter dazuzählen. denn mir kann keiner sagen, dass das kind hundertprozentig ein vernünftiges leben führen wird, denn die mutter wird dem kind fehlen. kinder sollten aus liebe entsthen und nicht nur weil man grad das kind so nimmt, wenn es schon dazu kommt.
     
    #14
    Pitti, 31 Oktober 2006
  15. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    sie alleine entscheidet.

    und an alle, die meinen es ist soooo ungerecht, wenn er das kind will und sie abtreibt: mag sein das es so ist, aber stellt euch vor, der vater hätte mitbestimmungsrecht. was macht ihr wenn ihr nicht wisst welcher der vater war? oder noch besser: was macht ihr, wenn er eine abtreibung verlangt? er hätte dann ja mitbestimmungsrecht.

    zum eigentlichen thema: er darf aber auf jeden fall mit zum abbruchberatungsgespräch.
     
    #15
    biker-luder, 31 Oktober 2006
  16. QueenOfSpades
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Und das sagt gerade eine Frau? :kopfschue

    Ich finde es natürlich lobenswert und toll wenn der Vater sich alleine um das Kind kümmern will.
    Aber das Ding wächst immer noch in meinem Körper, ich kriege den dicken Bauch und vielleicht Stimmungsschwankungen und alles was dazu gehört, darf keinen Alkohol trinken, nicht rauchen und ich muss das Kind gebären bzw eine Kaiserschnitt OP über mich ergehen lassen. Ich kann ein paar Monate nicht arbeiten und für mich wird es schwierig neue Männer kennen zu lernen (ich glaub nicht, dass schwangere Frauen soo begehrt sind - außer bei Leuten mit einem gewissen Fetisch und will man die?!) Alles nicht so besonders tolle Aussichen wenn man kein Kind will.
    Ich war niemals in der Situation und wenn ich jetzt von meinem Freund schwanger werden würde es stände für mich nicht eine millisekunde zur Debatte das Kind nicht zu behalten.
    Ich fände es trotzdem schrecklich und entwürdigend, wenn ein Mann mich dazu zwingen könnte sein Kind auszutragen.
     
    #16
    QueenOfSpades, 31 Oktober 2006
  17. ausHHkommt
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    von zwingen ist nicht die rede, aber wenn ich hör das alleine die frau zu entscheiden hat geht mir die hutkrempe hoch. in einer partnerschaft ist man gleichberechtigt und somit hat man sich mit diesem thema auseinanderzusetzen und ned einfach still und heimlich das kind abzutreiben.
     
    #17
    ausHHkommt, 31 Oktober 2006
  18. QueenOfSpades
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    vergeben und glücklich
    In einer Patnerschaft würde ich das natürlich mit meinem Freund besprechen. Ich würde mir seine Argumente anhören und auch ernsthaft (!) über sie nachdenken.
    Aber die Entscheidung liegt bei mir und das ist auch gut so!
    Ich kann meinen Freund auch nicht dazu zwingen sich ein Tattoo stechen zu lassen, nur weil ich das gerne hätte.
     
    #18
    QueenOfSpades, 31 Oktober 2006
  19. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Na ja, und hier kam ja auch das Beispiel mit einem ONS, wo er das Kind gerne bekommen hätte, ohne Partnerschaft...
     
    #19
    Shiny Flame, 1 November 2006
  20. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Ja nur das die Frau dann die 10 Monate Schwangerschaft hat mit den entsprechend verbundenen Risiken und Nebenwirkungen. Und du kannst wohl kaum eine Frau gegen ihren Willen dazu zwingen das Kind auszutragen.

    Wird sie aber von rechtlicher Seite her nicht....wie du das siehst ist der Rechtssprechung da schnurpspiepsegal.
    Und das ist auch gut so, denn Männer haben in dieser Situation NIE mit den selben Konsequenzen zu leben, wie die Frau

    Egal wie diese sich entscheidet,- sie trägt alle Risiken, Nebenwirkungen und Konsequenzen und nicht der Mann. Und solange sich das nicht ändern läst ist es auch nunmal nur die alleinige Entscheidung der Frau- ------was natürlich nicht gleichzusetzen ist ob darüber geredet wird. EIn Gespräch zwischen beiden sollte schon stattfinden. Aber entscheiden tut nunmal alleinig die Frau.

    Ich glaube du verwechselst da was. Es sagt keiner das dies ohne Gespräch passiert.
    Natürlich müssen beide miteinander reden wenn das Thema im Raum steht und beide sollten auch versuchen eine gemeinsame Lösung zu finden.
    Nur hat das reden an sich nix mit der Entscheidungsgewalt zu tun und die hat nunmal nur die Frau.

    Kat
     
    #20
    Sylphinja, 1 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frage Abtreibung darf
cherrykiss
Aufklärung & Verhütung Forum
10 August 2007
10 Antworten
Lidija
Aufklärung & Verhütung Forum
23 März 2006
9 Antworten
Lavazza87
Aufklärung & Verhütung Forum
23 Februar 2006
2 Antworten