Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • hans-werner
    Benutzer gesperrt
    150
    0
    0
    nicht angegeben
    27 April 2006
    #1

    Frage zu BMI und Körperfettanteil

    Also, ich hab mir vor kurzem ne neue Personenwaage gekauft. Die mißt nicht nur das Gewicht, sondern errechnet aus der eingebenen Körpergröße (die man nebst Geschlecht und Alter in einem Profil eingibt) auch den BMI und ermittelt auch den Körperfettanteil. Soweit ganz interessant, nur kann ich mit dem Wert für den Körperfettanteil nicht so richtig was anfangen.
    Meine Werte:Männlich, 21 Jahre, Größe 185 cm; Gewicht 77,3 kg; BMI 22,6, Körperfettanteil 13,8%
    Gewicht und folglich auch der BMI sind also in Ordnung, aber wie ist das mit dem Körperfettanteil? Welche Werte sind bei der o.g. Größe und Gewicht normal? Oder gibt es da wie beim BMI eine Formel, um das zu berechnen? Das würde mich sehr interessieren!
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Bmi
    2. BMI Bodymaßindex
    3. Optimaler BMI bei Frauen
  • Félin
    Félin (32)
    Meistens hier zu finden
    1.304
    133
    26
    offene Beziehung
    27 April 2006
    #2
    Mein Freund hat auch so eine Wage und da war ein Heftchen bei, welche Körperfettanteil normal ist. Ansonsten Wikipedia
     
  • hans-werner
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    150
    0
    0
    nicht angegeben
    27 April 2006
    #3
    Soso, hab eben mal nachgeschaut, das war ja recht aufschlußreich! Bei mir war leider kein Heft dabei. Hab dann noch ein wenig weiter gestöbert und eines wundert mich dann doch noch. Beim BMI gelten Werte von max. 24 (Frauen) bzw. 25 (Männer) als normal. In Zahlen würde dies bedeuten, dass ein 1,80 m großer Mann max. 81 kg wiegen dürfte. Eine Frau hingegen dürfte bei 1,70 m Größe max. 69 kg wiegen. Das find ich dann aber schon recht viel. Den Mann würde ich mir in den genannten Fällen nicht gerade als dick oder übergewichtig vorstellen, höchstens leicht rundlich. Die Frau hingegen dann aber doch als "zu viel". Oder sehe ich das falsch? Hat eine Frau bei einem BMI von 24 wirklich noch eine "normale" Figur? Als Mann hat man bei einem Wert von 25 sicherlich keine zierliche Statur, aber das ab diesem Wert schon Übergewicht beginnen soll, find ich doch etwas übertrieben!
     
  • desh2003
    Gast
    0
    27 April 2006
    #4
    Also der BMI berücksichtigt viele Sachen nicht. Je nachdem welchen Sport du machst, kannst du durch den BMI rasseln und 7% Körperfettanteil haben.

    Und das Ermitteln von Körperfett durch Waagen ist ziemlich ungenau. Die Gerätschaften um das genau zu bestimmen, stehen dem Otto-Normal-Verbraucher nicht zur Verfügung (wenn, dann schau mal an einem Tag der offenen Tür einer geeigneten Klinik vorbei).
     
  • SchwarzerEngel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.163
    121
    0
    Single
    27 April 2006
    #5
    BMI kannste knicken, demnach wär ich untergewichtig und DAS bin ich sicher nicht, im gegenteil :geknickt:
     
  • Altkanzler
    Altkanzler (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    27 April 2006
    #6
    Der BMI ist meiner Ansicht nach nur ein grober Richtwert... aber nur die Größe mit Gewicht ins Verhältnis zu setzen ist unsinnig, da eben nicht geklärt ist, woher das Gewicht kommt.

    Der Körperfettanteil ist schon aufschlussreicher - eine richtige Formel gibt es meines wissens nicht, aber ist auch vom Alter abhängig. Bis 30 ist um die 15% gut bis 19% ist ok darüber hinaus viel....
     
  • Poco_Sol
    Poco_Sol (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    101
    0
    nicht angegeben
    27 April 2006
    #7
    das kommt drauf an wie du "normal" definierst. aber das wird ja zur zeit hier eh groß und breit diskutiert.
    ich finde das z.B. normal.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.898
    398
    2.177
    Verheiratet
    27 April 2006
    #8
    Die BMI Formel ist einfach zu handhaben, und man glaubt damit damit das Körpergewicht rechnerisch im Griff zu haben.

    Aber der BMI zeigt nichts was man von blossem Auge nicht ebenso gut oder besser erkennen kann.
    Und Fettanteil-Waagen zeigen immer wieder andere Werte, ich glaube nicht, dass sie für den Laien hilfreich sind.
    (Es kommt dann auch noch darauf an, wo sich die Fettzellen befinden. Unter der Haut sind sie viiiiel harmloser als an den Innern Organen.)

    Wer sich an solche "exakten" Werte wie BMI und Fettanteil klammert, verliert höchstens die Fähigkeit, seinen Körper selber richtig zu beurteilen.
     
  • DirtyDevil18m
    0
    27 April 2006
    #9
    Wobei ich auch nicht weiß in wie weit man solchen Waagen trauen kann. Wir haben 2. Eine zeigt einen KFA von 21 % an, die andere 13 %. Sind andscheinend nicht wirklich geeignet. Am besten ist immer noch mit einem Caliper zu messen, zumindest für den Hausgebraucht.
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    27 April 2006
    #10
    Eine Körperfettwaage mißt den elektrischen Widerstand des Körpers. Der Strom nimmt natürlich den kürzesten Weg, also das eine Bein rauf, das andere direkt wieder runter. Der Oberkörper wird nicht mit einbezogen, sondern nur grob geschätzt. Je nach Schätzung fällt deswegen der KFA unterschiedlich hoch aus.
    -> So eine Waage ist grober Unfug.
    Der BMI sagt nichts weiter aus. Ein speckiger Mensch kann denselben Wert haben wie ein muskulöser Athlet.
    -> grober Unfug.
     
  • hechel
    hechel (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 April 2006
    #11
    dazu ist nichts mehr beizufügen. ausser, dass eine frau mit bmi 24 wirklich nicht mehr normal ist, sondern ziemlich speckig (ums mal lieb auszudrücken)
     
  • Gringo83
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    Single
    28 April 2006
    #12
    scheiß doch auf die wErte. Wichtig ist, daß man mit sich selbst zufrieden ist.
    Man sieht doch wohl selbst ob man nun fett oder muskolös ist aber ob man was abnehmen möchte oder ?
     
  • desh2003
    Gast
    0
    28 April 2006
    #13
    Oder Hochleistungssportlerin.
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    28 April 2006
    #14
    Jetzt geht das wieder los... :ratlos: :kopfschue
     
  • Mr.Perfect
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    nicht angegeben
    28 April 2006
    #15
    mann o mann!

    wenn jemand kraftsport betreibt und nicht aussieht wie eine halbe portion, dann kann die waage nicht mehr stimmen, denn warum sollte ein 90kg schwerer mann der kraftsport und ausdauertraining betreibt übergewichtig sein und ungesund leben...BMI ist QUATSCH!!!
     
  • Hansi2000
    Verbringt hier viel Zeit
    439
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 April 2006
    #16
    BMI kannst du vergessen. Sehr ungenau und berücktsichtigt sehr viele Sachen nicht.

    Wenn der Körperfettanteil exakt wäre, könntest du dich danach richtigen. Ist er aber bei der Waage auch nicht so wirklich.

    Richte dich etwas nach dem Körperfettanteil und schau in den Spiegel. Da siehste wie es zur Zeit mit dir ausschaut :zwinker:
     
  • MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.120
    173
    2
    nicht angegeben
    28 April 2006
    #17
    Ja. Oder ich hab nen Knick in der Birne, wenn ich mich angucke.
    (Ich weiß, schwarz kaschiert.. denkt euch leichte Hüftansätze und ein kleines Bäuchlein dazu. Was besser gibts hier nicht zu gucken.)
    [Ich bin 1,70m und hab zuletzt die 70kg vollgemacht..]

    [​IMG]
     
  • Shinigami
    Gast
    0
    28 April 2006
    #18
    Endlich mal jemand, der zeigt, daß ein BMI von 24 nicht "fett" und unnormal bedeutet.:smile:
     
  • desh2003
    Gast
    0
    28 April 2006
    #19
    Off-Topic:
    boah, geile Strumpfhosen... :grin:
     
  • hans-werner
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    150
    0
    0
    nicht angegeben
    29 April 2006
    #20
    Hey, hätte gar nicht gedacht, dass ich so viele Antworten kriege. Das mit dem BMI und dem Bsp. einer 1,70m großen Frau sollte nicht böse gemeint sein. Hatte mich nur etwas gewundert, dass man für Frauen und Männer nahezu die gleichen Werte zugrunde legt. Aber das ist ja auch egal, wenn es eh nur so ein grober Richtwert ist.
    Mich hat das mit dem KFA nur deshalb so interessiert, weil ich gerne ein wenig an Muskelmasse zulegen würde. Mit der Muskulatur an den Ober-und Unterschenkeln bin ich bei mir ganz zufrieden, da ich auch oft radfahre bzw. jogge. Aber obenrum müßte wohl noch etwas mehr rauszuholen sein, hab zwar ein recht breites Kreuz, aber das wars denn auch schon. Arm- und Bauchmuskulatur lassen ein wenig zu wünschen übrig.
    Ansonsten natürlich: Danke für die Antworten!

    @strahlemann

    Der Strom nimmt natürlich den kürzesten Weg, also das eine Bein rauf, das andere direkt wieder runter. Der Oberkörper wird nicht mit einbezogen, sondern nur grob geschätzt. Je nach Schätzung fällt deswegen der KFA unterschiedlich hoch aus.
    -> So eine Waage ist grober Unfug.


    Dann könnte der KFA bei mir also durchaus höher liegen, da ich in den Beinen besser bestückt bin als "obenrum". Oder verstehe ich dich da jetzt falsch?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste