Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Frauenärzte: SCHWEIGEPFLICHT!

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Nac, 8 Januar 2007.

  1. Nac
    Nac
    Gast
    0
    xxxxxxxxxxxxxxx

    xxxxxxxxxxxxxx
     
    #1
    Nac, 8 Januar 2007
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.917
    898
    9.083
    Verliebt
    Nein der Arzt darf nichts sagen, egal ob er über die Tochter oder sonst jemanden ausgefragt wird.
     
    #2
    krava, 8 Januar 2007
  3. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    er darf aber, wenn das einverständnis des patienten angenommen werden kann, etwas erzählen, wenn es dem wohl des patienten dient. alles sehr schwammig formuliert, das gibt ihm schon spielraum. üblicherweise erzählt er natürlich nichts, aber wenn deine mutter nachfragt oder so, weiß mans eben doch nicht sicher.

    wenn du ihm aber explizit gesagt hast, dass er nix erzählen darf, dann darf er das keinesfalls. und wenn ers dann doch erzählt, dann kann er mächtig ärger kriegen.
     
    #3
    pappydee, 8 Januar 2007
  4. Larissa333
    Gast
    0
    Ich würd dem FA nochmal ausdrücklich sagen, dass er der Mutter nichts sagen darf, aber normalerweise stehen Frauenärtze auch unterSchweigepflicht.
     
    #4
    Larissa333, 8 Januar 2007
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ich würde es der Ärztin auch nochmal extra sagen, immerhin kann man ja nie wissen...
     
    #5
    User 37284, 8 Januar 2007
  6. Aletia
    Aletia (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    Verlobt
    Verboten

    Kein Arzt, weder FA noch sonst wer dürfte deiner Mu deine "krankenakte" berichten auch nicht wenn sie danach fragt.


    Es sei denn, du hast ihm vorher das Einverständnis dazu gegeben.


    Aber das wissen die auch, dass sie das nicht dürfen:zwinker:
     
    #6
    Aletia, 8 Januar 2007
  7. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ... Ich bin mir das immer nicht so sicher. Meine Mutter hat das selber gesagt, dass sie den FA auch mal fragen würde (sind auch beim selben). ich verheimliche ihr nix, von daher geht es. aber ich würde im zweifelsfalle lieber den arzt wechseln-.
    Diese Ärzte sind auch nur Menschen, dass sollte man nicht vergessen...
     
    #7
    Die_Kleene, 8 Januar 2007
  8. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ganz klar: Sag der Ärztin, dass Du auf keinen Fall möchtest, dass Deine Mutter irgendeine Auskunft über Deinen Gesundheitszustand bekommt. Plappert sie trotzdem, kann sie dafür bis zu ein Jahr in den Knast gehen - das weiß sie und wird es sich gründlich überlegen.

    Anders ist es, wenn die Tochter ihre Mutter zur Untersuchung (offensichtlich freiwillig) mitbringt oder zum Beispiel beim Blutabnehmen ausdrücklich erwähnt: "Übermorgen hat meine Mutter hier einen Termin, teilen Sie der bitte die Ergebnisse mit."
     
    #8
    Dunsti, 9 Januar 2007
  9. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Warum sollte deiner Mama um Himmelswillen interessieren, was du beim Frauenarzt machst? :ratlos:

    Und ja, der FA steht unter der ärztlichen Schweigepflicht. Und wenn ihr nicht gerade auf dem Dorf wohnt und dein FA mehr als 10 Patienten hat, dann kann er sich unmöglich gleich daran erinnern, wer du bist und was er mit dir besprochen hat. :kopfschue

    Warum hast du also so eine Angst davor? Wenn du einen Freund hast, dann wird deiner Mama schon klar sein, dass du Sex hast. Und schön ist es auch, wenn du die Pille nimmst, weil es ein gewisses Verantwortungsbewusstsein beweist. Also wo ist dein Problem? Du bist 17 Jahre alt, in ein paar Monaten 18, da ist es dann doch eh egal...

    LG
     
    #9
    Lysanne, 9 Januar 2007
  10. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Sag Deinem FA bei der Untersuchung einfach, dass er seine Schweigepflicht gegenüber Deiner Mutter auf alle Fälle wahren soll!
    Das sollte kein Problem sein!
     
    #10
    Klinchen, 9 Januar 2007
  11. sonnenschein26
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    nicht angegeben
    Bei mir hat schon mal ein Arzt "geplaudert", da war ich 17. So etwas passiert. Seitdem sage ich nur noch, ich war beim XY Arzt, aber keine Namen mehr. Nachdem meine Adoptiveltern mit dem Arzt damals geredet hatten, setzte es Schläge und Hausarrest, da ich nicht mit ihnen über die Diagnose geredet habe.:mad:
     
    #11
    sonnenschein26, 9 Januar 2007
  12. Nac
    Nac
    Gast
    0
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
    #12
    Nac, 9 Januar 2007
  13. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ruf halt an und sprich noch einmal mit der Ärztin... dann wird sie schon nichts sagen und wenn doch... anzeigen... aber ich will dir nicht wünschen in eine solche sit zu kommen.
     
    #13
    Die_Kleene, 9 Januar 2007
  14. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ruf an, wozu gibt es ein Telefon. Die werden dir schon nicht den Kopf abreißen wenn du ihnen erklärst, warum es dir so wichtig ist.
     
    #14
    birdie, 9 Januar 2007
  15. Chaoskater
    Chaoskater (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn sie etwas sagen sollte ist das ein klarer Verstoß gegen die Schweigepflicht

    Die Schweigepflicht im engeren Sinn dient unmittelbar dem Schutz des persönlichen Lebens- und Geheimnisbereichs (Privatsphäre) einer Person, die sich bestimmten Berufsgruppen oder bestimmten staatlichen oder privaten Institutionen anvertraut.

    Zur Verschwiegenheit verpflichtet sind unter anderem die Angehörigen folgender Berufe:
    • Angehörige heilbehandelnder Berufe, wie Ärzte, Zahnärzte, Apotheker oder Angehörigen eines anderen Heilberufs, der eine staatlich geregelte Ausbildung erfordert – z. B. Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger und Rettungsassistenten),
    • Rechtsanwälte (einschließlich der Patentanwälte oder Verteidiger),
    • Steuerberater, Notare,
    • Ehe-, Familien-, Erziehungs- oder Jugendberater sowie Berater für Suchtfragen in einer staatlich anerkannten Beratungsstelle,
    • Mitglieder oder Beauftragte einer anerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle,
    • staatlich anerkannte Sozialarbeiter und Sozialpädagogen,
    • Mitarbeiter eines Unternehmens der privaten Kranken-, Unfall- oder Lebensversicherung oder einer privatärztlichen Verrechnungsstelle,
    • Amtsträger hinsichtlich ihnen bekannter Amtsgeheimnisse,
    • Person, die Aufgaben oder Befugnisse nach dem Personalvertretungsrecht wahrnimmt,
    • Gehilfen der o.g. Berufsangehörigen. Zu den schweigepflichtigen Gehilfen eines Angehörigen der vorgenannten Berufsgruppen zählen nur diejenigen Mitarbeiter, die ihm konkret im Einzelfall zuarbeiten, also z.B. bei Ärzten die Mitarbeiter der Patientenabrechnung und im Schreibdienst, bei Rechtsanwälten die Fachangestellten der Kanzlei, bei Rettungsassistenten die Sanitäter),
    • Personen, die beim Schweigepflichtigen "zur Vorbereitung auf den Beruf" tätig sind, also z.B. Auszubildende, Berufspraktikanten im Verlauf eines Hochschulstudiums.


    ...aber das nur der Vollständigkeit halber. Ein Verstoß gegen die Schweigepflicht ist eine Straftat, die die Ärztin ohne Weiteres ihre Zulassung kosten kann.
     
    #15
    Chaoskater, 9 Januar 2007
  16. Pail-san
    Pail-san (30)
    Benutzer gesperrt
    483
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Sei ganz beruhigt, alle Ärzte stehen grundsätzlich unter
    der Schweigepflicht. Selbst gegenüber deiner Familienmitglieder :smile:
    Einzige Ausnahme wäre vielleicht, Notfall im Kh oder so? Aber grundsätzlich muss sich jeder Arzt dran halten. :zwinker:
     
    #16
    Pail-san, 9 Januar 2007
  17. Chaoskater
    Chaoskater (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ärzte und Heilberufe sind dem behandelnden Arzt gegenüber von der Schweigepflicht entbunden.
    Wäre sonst doof wenn ich eine Dame aufsammel, sie im Rettungswagen behandel und dann am Krankenhaus sage "Jo... die hab ich gefunden... macht was draus." :zwinker:
     
    #17
    Chaoskater, 9 Januar 2007
  18. Nac
    Nac
    Gast
    0
    Gut, ich hab dennoch angerufen... Leider hat sie komisch reagiert... Wahrscheinlich kommt so etwas nich oft vor... hehe

    Naja, wird sicher in Ordnung gehen... Danke für eure Antworten.. Echt hilfreich gewesen :smile: :smile: :smile: :engel:
     
    #18
    Nac, 9 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frauenärzte SCHWEIGEPFLICHT
NoOneEverLoved
Aufklärung & Verhütung Forum
9 November 2016
18 Antworten
Monchichi87
Aufklärung & Verhütung Forum
18 Oktober 2016
24 Antworten
patensen
Aufklärung & Verhütung Forum
13 September 2006
16 Antworten