Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • q:
    q: (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.762
    123
    1
    Verheiratet
    7 Januar 2008
    #1

    Frauen in handwerklichen Berufen

    Angeregt durch eine Diskussion und völlig unwertend möchte ich herausfinden, wie es mit Frauen und handwerklichen Berufen, wie etwa Klempnerin, Maurerin, Malerin, Schreinerin, Gerüstbauerin, Schlosserin, Handwerk-Allrounderin, etc. pp., steht.

    Wie erwähnt, stelle ich diese Fragen völlig unwertend - von mir aus dürfen/sollen/können Frauen jegwelchen Beruf erlernen und/oder ausüben, den sie wollen. Es geht mir hauptsächlich es um eine quantitative Erhebung. Aber natürlich darf man und frau auch gerne Kommentare abgeben.

    Herzlichst q:
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Handwerker - Brotzeit?
    2. Berufspraktikum
    3. Berufsumfrage
    4. Berufspraktikum
    5. Berufswahl
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    7 Januar 2008
    #2
    Wäre überhaupt nichts für mich, da ich mich auf den sozialen Bereich zubewege. Das Einzige, was ich mir vorstellen könnte wäre, beides miteinander zu verknüpfen, etwa im Rahmen von Umschulungsmaßnahmen o.ä., wo ich einen Kurs betreue. Allerdings möchte ich nichts hauptberuflich Handwerkliches machen.

    Von mir aus können so viele oder wenige Frauen in dieser Sparte arbeiten wie sie lustig sind, solange sie ihre Arbeit gut machen und sie ihnen gefällt. Ob mein Schrank von einem Mann oder einer Frau hergestellt wurde ist mir völlig schnuppe. Mir fallen allerdings auch keine Gründe ein, die eine Frauenquote notwendig machen würden (hab bisher nicht drüber nachgedacht), deshalb halte ich da irgendwleche geschlechterspezifischen Regelungen für unangebracht - aber ich lass mich gerne belehren :smile:
     
  • Klinchen
    Klinchen (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.155
    121
    1
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2008
    #3
    Für mich persönlich wäre es nichts, aber ich bewundere Frauen, wenn sie einen solchen Beruf mit Freude und Geschick ausüben.
    Eine Bekannte von mir ist zB Mechanikerin. Sie liebt ihren Beruf und ist sehr gut darin.
    Mit meinem Bruder hat zB eine Frau Tischlerin gelernt. Auch sie ist toll in ihrem Beruf und mittlerweile arbeitet sie in einer Behindertenwerkstätte.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    8 Januar 2008
    #4
    Für mich wäre das nichts. Aber nicht, weil ich eine Frau bin. Sondern weil mich handwerkliche Dinge einfach überhaupt nicht interessieren und ich an einem solchen Beruf keinen Spaß hätte. Bei mir war aber sowieso von vornherein klar, daß ich nach der Schule an der Uni landen würde. :zwinker:

    Ansonsten finde ich weder, daß Frauen "in handwerklichen Berufen nichts verloren" haben, noch, daß "es mehr Handwerkerinnen geben sollte".

    Wenn eine Frau Spaß an einem handwerklichen Beruf hat und den gerne erlernen möchte - nur zu! Im Prinzip ist es mir aber egal, wer mein Gerüst baut, meine Heizung repariert, mein Haus mauert oder meine Wand anstreicht - solange es ordentlich gemacht ist.
     
  • crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2008
    #5
    Letztendlich hab ich was ganz anderes gemacht, aber ich hab mir durchaus vorstellen können, eine Ausbildung in Richtung Schreiner oder Steinmetz zu machen.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    8 Januar 2008
    #6
    Ich finde das Handwerk grundsätzlich sehr interessant, bin aber handwerklich ne absolute Niete - allein deswegen schon,weil ich super schwach bin :schuechte
     
  • Jou
    Jou (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.045
    123
    2
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2008
    #7
    Habe zwar keinen Handwerklichen Beruf... bin aber viel auf Baustellen unterwegs...Die Männer gucken manchmal schon komisch, wenn da eine Frau kommt und "arbeitet"....

    Ich bin Bauzeichnerin und arbeite eigentlich im Büro, jedoch müssen ich die ganzen gezeichneten Bauten auch noch vermessen, etc.. Darum verbringe ich auch viel Zeit draussen.
     
  • Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    103
    9
    nicht angegeben
    8 Januar 2008
    #8
    Ich kenne einige Frauen, die sich in der handwerker Branche gut behaupten. So gibt es hier im Umland eine Maler-Frauen-Firma, die nicht nur günstig, sondern auch sehr gut arbeitet. Weiterhin kenne ich eine Gas- und Wasserinstallateurin, die die besten Schweißnähte zieht und Kloschüsseln fachfrauisch aufbauen kann.

    Es gibt ja aber auch handwerkliche Berufe, wo Männer eher weniger zu sagen haben: Friseur :zwinker:
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    8 Januar 2008
    #9
    ich führe einen handwerklichen beruf aus.

    ich bin bäcker/konditorin.
    ist stränger (körperlich) als manch einer denkt.

    von feinmotorik (tortendekorationen mit schokoladenschrift etc), bis zu halbem sport. :grin:
    sich dreckigmachen etc ist alles dabei.
    im sommer läuft der schweiss nur so runter, vom schweren heben und kräfte messen und das noch vor den 250°C heissen öfen. im winter frierste, dann musste noch in die -18°C kalten tiefkühler etc. nicht so gesund, aber es härtet doch bisschen ab. :smile:


    kenne selber auch frauen die handwerkliche berufe haben.
    kenne 2 automechanikerinnen, noch viele andere bäcker/konditorinnen und ja :smile:.

    finde es gut. auch meinem freund geh ich ab und zu in seine garage helfen. oder malen etc. wir haben auch unser 2 meter grosses terrarium selber gebaut und ich handwerkel ab und zu was für ins geschäft.

    ich könnte mich NIEMALS! auf einem büro vorstellen. nie und nimmer. auch in keinem laden möcht ich stehen. :ratlos: :kopfschue

    ---> das umfrage ergebnis bis jetzt erstaunt mich ziehmlich, oder schockt mich! :grin:
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    8 Januar 2008
    #10
    Ich denke, das liegt daran, daß hier der Studentenanteil ziemlich groß ist...
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    8 Januar 2008
    #11
    Ich bin zu wenig Praktiker und zu sehr Denker, als dass ich in einen handwerklichen Beruf passen würde. Daher war für mich seit jeher klar, dass ich keinen solchen Beruf ausüben möchte. Ich habe nur wenige Handwerker in meinem Freundeskreis, die meisten davon Männer, was aber nichts zu bedeuten hat, mein Freundeskreis ist aufgrund meiner eigenen Ausbildung schlicht anders zusammengesetzt.

    Ich kenne eine Bäckerin, würde das aber nur bedingt als "handwerklichen Beruf" einstufen (auch wenn mir spontan kein passender Begriff einfällt), wenngleich ich von ihr weiss, dass das körperlich sehr anstrengend ist. Ich finde aber nicht, dass Frauen keine handwerklichen Berufe ausüben sollen oder dürfen, wenn es für sie passt und sie das möchten, ist doch alles prima.
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    8 Januar 2008
    #12

    ganz dezent neben bei...

    wiso ist bäcker/konditorin kein handwerklicher beruf? mit was arbeiten wir denn? mit dem arsch? :ratlos: :grin: :engel: :kopfschue
    man kann auch ohne steine, ond auto schmiere, öl und ohne kabel, strom, haus und holz einen handwerklichen beruf haben.
    wenns um männerberufe geht.. ok, aber es geht um handwerkliche berufe.
    und im übrigen war bis vor ca 10 jahre bäcker/konditorin ein männer beruf. weil es ja so streng ist.

    dann ist ja malerin noch weniger anstrengend. *behaupten tu* und das ist ja oben in der liste reingepackt.
    weisst du überhaupt was bäcker so machen?
    ne wir backen nicht nur brötchen. viele leute haben da ne sehr falsche vorstellung vom "bäckerlchen"... (sage nicht du, aber habs in der tat schon rausgefunden, das viele garnicht wissen was dies heisst.)



    stimmt könnte sein, aber wiso studieren hier auf PL so viele? :hmm:
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    8 Januar 2008
    #13
    So war das nicht gemeint ;-) Ich weiss sehr genau (durch die Freundin), was Bäcker/Konditoren so tun und - wie geschrieben - weiss ich auch, wie anstrengend das ist. Aber nach meinem persönlichen Empfinden gehört eben ein bisschen Öl oder Farbe zu einem Handwerker :grin: Das ist ja nicht wertend, das ist nur Definitionsfrage. Ich habe ja in keinster Weise behauptet, dass Bäcker/Konditor weniger anstrengend sei, als jeder (andere) handwerkliche Beruf, ich weiss, dass das nicht der Fall ist. Für mich geht das so in Richtung Koch, Hotellerie, Service - das ist irgendwie auch nicht "klassisch handwerklich", trotzdem weiss ich, dass das um ein Vielfaches anstrengender ist, als das langweilige Bürogesitze, das ich den ganzen Tag so mache :grin: :grin:
     
  • Joppi
    Gast
    0
    8 Januar 2008
    #14
    Ich glaube viele Leute wissen hier einfach nicht was Handwerk überhaupt ist. Als ich mal ein Praktikum bei einem Handwerksverband gemacht habe, war ich auch erstmal erstaunt was denn nicht so alles unter den Begriff des Handwerks fällt (sogar Bestatter sind Handwerker).

    Es gibt sehr viele Handwerksberufe, die von Frauen dominiert werden. Zum Beispiel findet man wenige männliche Frisöre (auch Handwerk) oder Damen/Herrenschneider (auch Handwerk). Kunsthandwerk ist ebenso was für Frauen wie Optikerin. Fotografin, Zahntechnikerin, Kosmetikerin und und und. Das sind alles handwerkliche Berufe, in denen man sehr viele Frauen sieht.

    So wie es sich liest ging es dem TS nur um männerdominierte handwerkliche Berufe. Trotzdem fand ichs mal wichtig das darzustellen, da es viele nicht wissen :zwinker:
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    8 Januar 2008
    #15
    *verständnis* danke. :anbeten: hehe
    gute beispiele... das wird noch manchem den horizont von handwerklichen berufen erweitern. hehe

    @semaire. ich versteh dich schon (einbisschen). :zwinker:

    ich denke aber das du "klassisch handwerklich" einfach mit männerberufen verbindest. aber ok, lass ich das mal so :smile: bisschen weiss ich ja was du meinst. :zwinker:
     
  • kyra666
    kyra666 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    nicht angegeben
    8 Januar 2008
    #16
    ich glaub du hast das falsch verstanden. es geht hier denk ich nicht um ALLE berufe, die der korrekten definition nach unter den begriff "handwerklich" fallen, sondern :
    um SOLCHE handwerklichen-berufe, die auch auf kraftarbeit basieren. verstehst du es jetzt besser?

    dass es unter "kosmetikern" mehr frauen gibt, steht wohl außer frage und interessiert hier wohl auch keinen..


    und um zu antworten: nein, kann ich mir nicht vorstellen. ich will einer arbeit nachgehen, bei der ich geistig gefordert werde. außerdem bin ich ein schwächling und hab angst vor dreck.
     
  • kitzi
    Gast
    0
    8 Januar 2008
    #17
    Als Beruf wäre das nichts für mich, aber ich habe keine Angst davor Werkzeug in die Hand zu nehmen wenn mal was anfällt. Egal ob jetzt Streichen oder Abfluss auseinander nehmen ich bin für alles zu haben :zwinker:
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    8 Januar 2008
    #18
    :smile: :zwinker:
     
  • Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    8 Januar 2008
    #19
    Ich hab mal eine Steinmetzin kennengelernt. Die ist inzwischen auch Meisterin soweit ich weiß. :-D
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    8 Januar 2008
    #20
    ich hab maler und lackiererin gelernt arbeite aber zur nicht darin...fand den beruf interessant, er hatt nur leider keine zukunft
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste