Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

@Frauen: Wenn die Bezeichnung "Schlampe" nie existiert hätte...

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Luc, 8 April 2009.

  1. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Hallo Mädels,

    Wenn die Bezeichnung "Schlampe" nie existiert hätte, wie hättet ihr euch den Männern gegenüber anders verhalten? Hättet ihr mehr Sexbeziehungen gehabt? Hättet ihr euch in mehr Beziehungen gestützt?
    Habt ihr euch der "Schlampenzensur" gestellt? Oder habr ihr sie eingehalten? Erzählt mal :smile:

    Also wenn eine Frau "schlampig" ist, heisst es ja nicht, dass sie keine Liebesbeziehung fürs Leben sucht. :zwinker:
     
    #1
    Luc, 8 April 2009
  2. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    hmm...

    Es wäre eine schönere Welt, in der die Bezeichnung und vor allem die Einstellung dahinter nicht existieren würde.

    Ich hätte freier gelebt - und vor allem würde ich es heute tun... ^^

    Ich träume von einer Welt, in der Liebe sich so gestaltet wie in dem Roman "Freitag" von Heinlein... Da wäre ich sehr glücklcih mit. Polyamourie eben. Und gleichzeitig freie Sexualität...

    Schön wäre das. Jeder Mensch ruht in sich selbst, Sexualität ist besonderes Bonbon... Und lieben darf man jeden, der es wert ist...

    Eine Utopie, die es wert ist, manchmal geträumt zu werden :zwinker:
     
    #2
    Shiny Flame, 8 April 2009
  3. User 85539
    User 85539 (33)
    Meistens hier zu finden
    815
    128
    97
    vergeben und glücklich
    hm, versteh die Frage nicht. ich nehm mir das, was ich will(und bekommen kann) und mich hat noch nie jemand im RL als Schlampe bezeichnet :tongue:
    zumindest ist mir dies noch nicht zu Ohren gekommen.
     
    #3
    User 85539, 8 April 2009
  4. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Nein, mein Verhalten wäre nicht anders (gewesen). Ich hatte nie das Bedürfnis nach munterem Rumvögeln mit irgendwelchen Fremden und hätte das definitiv auch nicht gehabt, wenn das Wort "Schlampe" nicht existieren würde. Das war und ist eine Entscheidung aus eigener Überzeugung und hat nichts mit "Normen" oder vermeintlichem gesellschaftlichem Druck zu tun. Und auch nicht mit "Vernunft" (um diese Antwort aus der Auswahl zu erwähnen), für mich ganz persönlich ist es "vernünftig", eben genau NICHT mit jedem ins Bett zu hüpfen, der meinen Weg kreuzt.
     
    #4
    Samaire, 8 April 2009
  5. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.899
    398
    4.242
    Verliebt
    Geht mir ähnlich.
    Der einzige der sowas sagt bin ich selber.:grin:
    Aber denken tun das bestimmt einige (hier) über mich.

    In diesem Fall bin ich bekennende Schlampe.:zwinker:
     
    #5
    User 71335, 8 April 2009
  6. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    Was ist das für ein Buch, auch für Männer empfehlenswert?


    Ja stimmt ist auf jeden Fall ne schöne vorstellung, weg von den ganzen erwartungen und dem Besitzdenken.
    Aber leider ist sex halt meistens (zumindest bei nicht erleuchteten:smile:) sehr stark mit dem Ego verbunden. Viele wollen exklusiv besitzen und den anderen mit niemandem teilen, da halt der selbstwert aus materiellem besitz(dazu gehört der partner ja im weitesten sinne, wenn man so denkt) gezogen wird. Bei diesem denken ist es klar,das sich die gesellschaft normen ausdenkt um dieser "freien liebe" entgegenzuwirken.

    Wobei ne gewisse eifersucht sicher auch normal ist. Man sehnt sich halt schon mal nach ungeteilter aufmerksamkeit und will sich besonders fühlen. Obwohl das nat. eigentlich doof ist, da man auch ohne "besitztümer" etwas besonderes ist.

    Aber Logik und ego sind nunmal 2 verschiedene dinge und wenn man nicht gerade 3 stunden am tag meditiert und dabei steine kaputt tritt:smile: ist es sehr schwer den egofreien zustand zu erreichen, auch wenn das sicher eine große erfüllung ist.
     
    #6
    diskuswerfer85, 8 April 2009
  7. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Der Begriff "Schlampe" gehörte und gehört nicht zu meinem aktiven Wortschatz. Ich hab noch nie verstanden, was eine "Schlampe" eigentlich ist. Insofern kann ich auch nicht behaupten, dass ich jemals in meinem Leben einer Schlampfe begegnet wäre.
     
    #7
    User 77547, 8 April 2009
  8. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Nö, eine ärmere, gealterte Paris ... :tongue:
     
    #8
    User 76250, 8 April 2009
  9. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    wenn ich jetzt plötzlich auf die idee kommen sollte, dass ich keine Beziehung mehr führen und dafür ständig mit anderen männern sex haben möchte, dann würde ich das doch einfach tun. wenn ich dann bei irgendwem in der schlampen-schublade landen sollte, bitte schön.
     
    #9
    wellenreiten, 8 April 2009
  10. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Auf alle Fälle. Ist uralte Science Fiction, aus den Fünfzigern oder Sechzigern, und eigentlich eh eher ein Männerbuch, auch wenn die Heldin eine wunderschöne, nahezu unbesiegbare Frau a la Lara Croft ist ^^. Sie ist Geheimagentin, erlebt ne Menge Action - aber gleichzeitig ist sie auch total menschlich, weil sie eben sehr darunter leidet, dass ihre erste "Familie", in die sie eingeheiratet hat, sie verstößt, weil sie eben kein "echter" Mensch ist, sondern im Reagenzglas gezeugt...

    Also, eine tolle Heldin, viel Action und Spannung, Science Fiction, ein bisschen Raumfahrt und viel Krimi. Und "nebenbei" halt auch noch eine Gesellschaft, in der sich Liebe und Sexualität genauso verändert haben wie der Rest. Das ist nicht das Kernthema, sondern ist scheinbar selbstverständlich.

    ***

    Freitag kommt am Anfang von einem gefährlichen Auftrag zurück und wird dann erst mal beauftragt, ne Weile Urlaub bei ihrer Familie in Neuseeland zu machen. Ihrer Familie, die aus weiteren vier Männern und Frauen besteht, in die sie eingeheiratet hat. Die Familie ist eine sogenannte "S-Gruppe", was nicht Sex bedeutet, sondern soziale Sicherheit, Fürsorge, Nähe - ein großes Haus mit vielen Erwachsenen, in denen die Kinder friedlich aufwachsen können. Auf dem Weg dahin flirtet sie ein wenig mit dem netten Flugkapitän, ganz unverbindlich.

    Leider stellt sie "daheim" fest, dass dort auch nicht alles perfekt ist - die älteste Tochter der Familie hat einen Maori geheiratet, woraufhin das Familienoberhaupt Elisabeth (oder so) mal eben beschlossen hat, dass ihr die Mitgift nicht ausgezahlt wird. Jetzt wird Freitag wütend - immerhin ist die älteste Tochter laut Gesetz eben auch ihre Tochter. Der latente Rassismus in ihrer Familie (und dass keiner für die Tochter gesprochen hat) kotzt sie so an, dass sie ihr eigenes Geheimnis outet: Sie ist auch keine "Weiße", sondern eben im Reagenzglas gezeugt. Das glaubt ihr zwar keiner, aber sie fliegt trotzdem raus. Ohne das, was sie ins Familienvermögen eingezahlt hat, zurückzubekommen.

    Frustriert fliegt sie von da aus zu dem Kapitän, mit dem sie vorher geflirtet hatte, und lernt ihn nebst seiner Schwester und Ehemann kennen, bevor sie am nächsten Tag zurück in die Staaten fliegt. Alle sind sich sehr sympathisch, aufgeschlossener eben, und Freitag beschließt am nächsten Tag spontan, den Kapitän in den Staaten zu seiner Familie zu besuchen - mitsamt seiner Frau Janet und Janets zweitem Ehemann, einem Gentechniker. Janet ist Künstlerin. Dort wird Freitag so, wie sie ist, willkommen geheißen - sie muss sich nicht verstellen und glaubt fast, einen sicheren Ort gefunden zu haben - doch dann kommt es zu einer Serie von Attentaten im Land, die von einer geheimnisvollen Macht ausgeübt werden, und Freitag muss wieder fliehen, während unbekannte Gegner sie jagen und ein Krieg damit beginnt, das Land zu militarisieren...

    Das sind die ersten hundert Seiten oder so, das Buch ist deutlich dicker. Das ist erst der Anfang. Hochspannend und toll geschrieben - ich glaube, ich les es demnächst auch mal wieder... ^^
     
    #10
    Shiny Flame, 8 April 2009
  11. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    das wort schlampe hat für mich sowieso einen eigenen sinn.

    ich habe mit schlampe nie eine frau gesehen, die sexuell frei und aktiv ist (sondern eher für frauen, die aus reiner berechnung vergebene männer verführen oder sex nur zu ihrem vorteil benutzen - bei reichen männern, um nen job zu kriegen etc.)

    von daher habe ich mich nie von diesem wort beeinflussen lassen :smile:
     
    #11
    Xorah, 8 April 2009
  12. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Wer sagt denn sowas noch, außer 12jährigen Hauptschülern und enttäuschten Männern?:ratlos:

    Ich finde es ehrlich gesagt ein bisschen albern, wie hier manche von einer Welt träumen, in der alle alle vögeln und lieben dürfen, als ob wir hier in einem rigiden gesellschaftlichen Käfig wie im viktorianischen Zeitalter vor uns hinschmachten würden.

    Heutzutage, wo jeder alles tun darf, ist es eigentlich eher etwas Besonderes, eine funktionierende, dauerhafte monogame treue Beziehung zu haben. Frei verfügbaren Sex, unverbindliche Fickfreunde und Leute mit mehreren "Beziehungen" gleichzeitig gibt`s doch wie Sand am Meer. Es will halt nur nicht jeder, das bedrückt wahrscheinlich die Jammerer.

    Ich hätte mein Leben kein bisschen anders gestaltet. Sex ohne Liebe ist für mich nicht schön.
     
    #12
    Piratin, 8 April 2009
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Dem kann ich mich vollumfänglich anschließen.
     
    #13
    krava, 8 April 2009
  14. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    nö, hätt mich genauso verhalten...
     
    #14
    User 41772, 8 April 2009
  15. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Das Wort Schlampe haben doch eh Frauen erfunden, um sexuell offenere Frauen in den Dreck zu ziehen und wenn es das Wort nicht gäbe, würden sie ein neues erfinden...
     
    #15
    Schweinebacke, 8 April 2009
  16. Marieeeechen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    24
    26
    0
    in einer Beziehung
    Interessante Frage.
    Eigentlich geht es ja nicht um das Wort an sich, sondern das, was dahinter steht. Dass Sex mit vielen verschiedenen und Freizügigkeit etwas schlechtes und verachtenswertes ist. Dass jemand, der so handelt eine Person ist, die man verachten sollte.

    Eigentlich schade, wo Sex doch etwas so schönes sein KANN.
    Wenn es zusammen mit dem Wort diese ganze Einstellung nie gegeben hätte, dann hätte ich nicht anders gehandelt, nein.
    Aber ich hätte mich mit meinem Frau-Sein wohler gefühlt.
    Denn für die Männer habe ich das Wort Schlampe selten bis gar nicht gehört
     
    #16
    Marieeeechen, 8 April 2009
  17. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Na ja, ich hätte auch kein bisschen anders gelebt, nein, das stimmt tatsächlich. Aber für mich ist es tatsächlich immer einschränkend, die Vorstellung: Weil ich dich liebe, darf ich keinen anderen mehr lieben.

    Ich weiß, dass es ganz, ganz viele Menschen gibt, die da anders ticken, und ich möchte das denen auch gar nicht wegnehmen - aber ich nehme mir auch das Recht, meine eigenen Träume so zu gestalten, wie ich sie träumen möchte.

    Und ich lebe zwar, wie ich leben will - aber ich muss es teilweise geheim halten, vor meinen flüchtigeren Freunden, meinen Bekannten, meiner Familie - Kollegen sowieso. Und das ist schade.
     
    #17
    Shiny Flame, 8 April 2009
  18. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Die Auswahlmöglichkeiten sind scheiße: Ich mache trotz Schlampenbezeichnung was ich will, was nicht bedeutet, dass ich unvernünftig handle und ich hätte mich ohne dennoch anders gefühlt.
     
    #18
    xoxo, 8 April 2009
  19. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Nö. Mich hat immer nur Sex mit Liebe interessiert.
     
    #19
    Ginny, 8 April 2009
  20. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    richtigggggg
    hätte auch genauso gelebt,wenn mich jmd als schlampe bezeichnen würde,was nie passiert ist,who cares..
     
    #20
    User 46728, 8 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - @Frauen Bezeichnung Schlampe
Sabrin2001
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 Dezember 2016 um 23:10
15 Antworten
moni1984
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 Oktober 2008
43 Antworten
moni1984
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 Oktober 2008
28 Antworten