Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Mondkalb
    Gast
    0
    16 November 2004
    #1

    Frauenarzt bar zahlen? - privatversichert

    Hallo,

    kann ein Mädchen, das über ihre Eltern privat versichert ist, zum Frauenarzt gehen, ohne dass ihre Eltern es mitbekommen?

    Denn normalerweise bekommen ja die Eltern die Rechnung, in der dann drinsteht, dass ihre Tochter beim Frauenarzt war und warum...

    Also: Ist es möglich, dass ein Mädchen zum Frauenarzt geht und die Untersuchung bar bezahlt, sodass ihre Eltern wirklich nichts mitbekommen?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Bartwuchs ...
    2. Bartwuchs
    3. Bartwuchs
    4. Bart?!
    5. Bartholinitis
  • *fechti*
    Verbringt hier viel Zeit
    1.766
    123
    1
    vergeben und glücklich
    16 November 2004
    #2
    wieso sollen denn die eltern nichts mitbekommen ? was soll das denn ?
    oder liege ich falsch und es ist nur eine rein theoretische frage ?
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    16 November 2004
    #3
    soweit ich weiß, kann sie sich auch direkt die rechnung aushändigen lassen und dann - falls sie ein eigenes konto hat - den betrag überweisen. bar bezahlen: das hängt sicher auch vom arzt ab, ob die das so machen. evtl vorher mal fragen in der praxis?

    schweigepflicht des arztes gegenüber eltern gilt meines wissens, sobald sohn oder tochter 14 geworden ist- vorher gilt sohn oder tochter als kind... und bei kindern sind die eltern verantwortlich. also auch, wenn das mädel mit fast 14 die pille will, ist noch elterliche zustimmung nötig.

    bei gesetzlich versicherten kann man sich als nachwuchs auch eine eigene versichertenkarte zulegen, einfach mal bei der krankenkasse anrufen.
    gruß
    mosquito
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    16 November 2004
    #4
    eben, sie soll da anrufen, fragen und dann weiß sie, wie das läuft und was für möglichkeiten sie hat, die arzthelferin wird das am besten wissen.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    16 November 2004
    #5

    na, vielleicht sind die eltern sehr streng und konservativ und sehen ihre tochter noch nicht als frau, sondern kleines mädchen - so daß töchterchen beim frauenarzt noch nix zu suchen hat? solls ja geben.

    und im übrigen hat jeder auch ein recht auf privatsphäre, von daher kanns sein, daß das mädchen einfach ihre eltern nicht mehr an allem teilhaben lassen will, grade bei so intimen dingen wie evtl verhütungsfragen.
    selbst wenn die eltern da nix gegen hätten, ist immer noch entscheidung der tochter (sofern älter als 14), ob sie ihren eltern davon erzählt oder nicht.

    gruß
    mosquito
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste