Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freiberufler in der Vermögensberatung - was bedeutet das?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von spätzünder, 20 August 2008.

  1. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Hallo. Ich hatte mich telefonisch bei einem Vermögensberatungs-Unternehmen beworben, und die bieten mir einen Freiberuf als Vermögensberater an (Nebenjob). Die Tätigkeit wäre auf die Abendstunden begrenzt.

    Ich weiss jetzt aber nicht, was es bedeutet, ein Freiberufler zu sein. Kann mir jemand erklären, welche Vor- und Nachteile ich davon habe und ob ich von so einem Job überleben kann. Wahrscheinlich nicht, denn die Frau sagte mir, es handle sich um eine Nebentätigkeit.

    Ich weiss nicht, ob ich den Namen des Unternehmens hier nennen sollte.
     
    #1
    spätzünder, 20 August 2008
  2. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Wenns bei sowas wie bei der DVB ist, dann hab ich davon nicht soviel gutes gelesen.
     
    #2
    Reliant, 20 August 2008
  3. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Nein, es ist die OVB. Aber darüber lese ich im Moment auch nichts Positives:
    http://www.dooyoo.de/finanzberatung/ovb/Testberichte/3/

    Ich weiss nicht so recht, bin ich in diesem Unternehmen nun Kunde oder Mitarbeiter? Bekomme ich nur Provision oder auch festes Gehalt? Muss ich auch noch dafür bezahlen, um dort mitarbeiten zu dürfen?

    Die Anzeige war übrigens nicht sehr informativ. Hier die Anzeige:
    http://www.nw-news.de/_export/anzeigen/grafik/jpg/nw_40572801_000308.jpg
     
    #3
    spätzünder, 20 August 2008
  4. Nordishspeed
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    nicht angegeben
    aaaaa
     
    #4
    Nordishspeed, 20 August 2008
  5. lavinia-18
    lavinia-18 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    Single
    lass es am besten sein. Die werden dich versuchen zu überzeugen das du in kurzer Zeit eine Riesenkohle verdienst und "Manager" wirst. Die Titel unterscheiden sich je nach Unternehmen. Du müsstest nur Mitarbeiter führen und schulen usw. Dafür musst du am Anfang auf ein Seminar fahren das eigentlich kostenlos ist, lediglich ca 100 euro für die Unterkunft mit Verpflegung musst du bezahlen.
    Das sind dann so Veranstaltungen bei denen es um Begeisterung, Hirnwäsche und wenig fachliche Infos handelt. Danach musst du erst mal eine bestimmte Anzahl von Versicherungen verkaufen. Am einfachsten sollst du Bekannte und Verwandte abklappern.
    bei Vertragsabschluss bekommst du eine lächerliche Provision (wenn man sie mit "richtigen" Versicherungsvertretern oder -maklern vergleicht. Sie erzählen dir aber das die Provision riesig ist und du dann später Mitarbeiter einstellst und an denen mitverdienst. Ist halt so ein Strukturvertrieb, MLM oder viele sagen auch Schneeballsystem.
    Kritiker werden dort nicht gern gesehen weil sie Angst haben das andere auch auf den Trichter kommen das da was faul ist. Fakt ist auch das die meisten ärmer wieder da raus kommen als sie reingekommen sind. Grund dafür ist Storno. Du bekommst das Geld ca 4 Wochen nach Vertragsabschluss ausgezahlt, gibst es natürlich aus und wenn der Kunde nach einem jahr den Beitrag nicht zahlen kann oder kündigt, musst du alles wieder zurückzahlen. Bis zu 3 Jahre haftest du bei Kündigung. Im ersten Jahr meistens zu 100% und danach ratierlich.
    Die meisten kommen dort dazu, müssen sich Business-Outfits zulegen und verdienen in den ersten Monaten so 1500-2000 euro. Dazu versuchen die einen an sich zu binden. Jede Woche abends Meeting, danach zusammen was essen gehn oder man geht wochenends zusammen weg. Dabei muss man protzen und auch mal ne Flasche Sekt für 100 euro aufn Kopf hauen, denn wenn ein Mitarbeiter hohe Kosten hat strengt er sich mehr an um die Kohle wieder reinzuholen. So geht dann nach und nach die Kohle weg, die Bekannten werden weniger, der eine oder andere kündigt und ruck zuck will die Gesellschaft 5000 oder 10000 euro von dir...

    also lass es lieber bleiben. die gehn wirklich z T über Leichen und wollen auch das du deine kritischen Freunde sausen lässt weil die dir angeblich nur deinen Erfolg neiden. Das ist Gehirnwäsche pur!
    Die handeln nach dem Motto: Jeden Morgen steht ein Vollidiot auf!
     
    #5
    lavinia-18, 20 August 2008
  6. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.255
    348
    4.661
    nicht angegeben
    Solche Nebenjobs sind doch wirklich immer scheisse. Die suchen doch andauernd an der Uni und so Leute für so einen Scheiss, letztlich gibts da meist nur Geld durch Provision.

    Off-Topic:
    Ich musste gerade derbe Lachen, unser Kommunist will Vermögensberater werden, also eine gewisse Ironie lässt sich da nicht abstreiten.
     
    #6
    Schweinebacke, 20 August 2008
  7. func`
    func` (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    1
    nicht angegeben
    Erm OVB ist der letzte scheiss...

    Du wirst eine Art Außendienstmitarbeiter sein und anderen Menschen versuchen Versicherungen aufzuschwatzen.

    Ein Bekannter war dort mehrere Jahre Geschäftsstellenleiter, hat dann aber gekündigt, die OVB auf ein paar Zehntausend verklagt (haben ihm Geld unterschlagen) und gewonnen :O Jetzt hat er seine eigene Firma
     
    #7
    func`, 21 August 2008
  8. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Wer sagt, dass ich Vermögensberater werden will? Und wer bezeichnet wen hier als Kommunist?
     
    #8
    spätzünder, 21 August 2008
  9. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Es gibt nur Provision, kein Gehalt und Du sollst dafür sorgen, dass alle Deine Verwandten und Bekannten Versicherungsverträge abschließen.

    Wenn Du keine neuen Leute mehr ranschaffen kannst, dann ist halt Ende mit den Provisionen.

    Nach einer Weile sollst Du dann auch neue "Mitarbeiter" anwerben, die dann wiederum ihren Verwandten und Bekannten Versicherungsverträge andrehen.

    Funktioniert also nur bei einem großen Bekanntenkreis, wobei fraglich ist, ob die hinterher alle noch gut auf Dich zu sprechen sind. :engel:
     
    #9
    metamorphosen, 21 August 2008
  10. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Sei vorsichtig. Ich bin auch in der Finazdienstleistungsbranche tätig, und die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) hat nicht den besten Ruf. Meist werden die Mitglieder bzw. Mitarbeiter durch eine Nebentätigkeit gelockt, in welcher es erstmal das Ziel ist Freunde und Bekannte zu werben.
    Bist du beim "Anhauen" von Freunden, Verwandten und Bekannten erfolgreich wird dir warscheinlich bald eine Hauptberufliche selbständige Tätigkeit angeboten.
    Und wie Waschbär schon sagte sitzt du dann irgendwann auf dem Trockenen wenn dir die Freunde und Bekannte ausgehen, zudem droht der Verlust des kompletten Freundeskreises durch etwaige Falschberatung, oder zu extremes "aufdrängen". Für mich wäre ein Kumpel "gestorben", würde er mich ständig zum Abschluss diverser Versicherungen drängen. Suche dir besser eine andere seriöse Tätigkeit.
     
    #10
    User 56700, 21 August 2008
  11. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Danke für eure Tipps. Um ein Haar hätte ich doch glatt die Katze im Sack gekauft.
     
    #11
    spätzünder, 21 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freiberufler Vermögensberatung bedeutet
arielle123
Off-Topic-Location Forum
12 Juli 2015
27 Antworten
Weltenversteher
Off-Topic-Location Forum
12 November 2011
2 Antworten
Clematis
Off-Topic-Location Forum
9 Januar 2011
13 Antworten