Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

freiwilliges soziales/ ökologisches Jahr?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 1539, 30 August 2003.

  1. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Huhu :smile2:

    Aaaaalso .. ich wollte mal wissen, ob einer von euch schon mal ein "freiwilliges soziales bzw ökologisches Jahr" gemacht hat.

    Wie läuft das so ab? Wo meldet man sich an bzw. wo bewirbt man sich? Kann man sich aussuchen, in welche Stadt man das machen will oder wird man 'zugeteilt'? etc.

    Fragen über Fragen ... hoffe, dass ihr da 'n bissl Erfahrung habt.

    Juvia

    btw.: Kommt jetzt aber bitte nicht mit "Schau doch mal bei Google oder geh zum Arbeitsamt" ... mich interessieren eher die persönlichen Erfahrungen :zwinker:
     
    #1
    User 1539, 30 August 2003
  2. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Hai.

    Also, ich fang Montag eins im Rettungsdienst an. Beworben hab ich mich da in der zentralen Vergabestelle in Gießen.

    In der Hoffnung nicht volle Kanne ins Fettnäpfchen zu treten, geb ich dir mal ne Info-Seite, ist ja für ne gute Sache :zwinker:

    http://www.team-fsj.de/

    Du kannst Wünsche äußern, wo du gerne hinmöchtest, ob du da genommen wirst, entscheidet die Stelle zu der du möchtest, musst dich da nochmal vorstellen.
     
    #2
    User 505, 30 August 2003
  3. Lisa
    Verbringt hier viel Zeit
    566
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab letztes Jahr ein FSJ angefangen und nach einem Monat wieder abgebrochen.

    Ursprünglich wollte ich das in einer anderen Stadt machen als ich es letzendlich getan habe. Hatte die Adressen, die man anschreibt aus dem Internet. Bin dann allerdings nicht zu dem Bewerbungsgespräch gegangen, weil ich mir in letzter Sekunde überlegt habe, dass sowas vielleicht doch nix für mich ist.
    Zwei Monate später habe ich mich dann doch dafür entschieden, allerdings in der Stadt, in der ich zu dem Zeitpunkt noch gewohnt habe. Ich habe einfach bei einem Altenheim angerufen und die haben mit die zuständige Adresse mitgeteilt. Die Angelegenheit lief dann über das Deutsche Rote Kreuz. Einen Monat bevor es anfing, mussten alle Teilnehmer in eine Stadt in der Nähe fahren, wo einen relativ große Einführungsveranstaltung war, bei der wir belehrt wurden und wir unsere FSJ- Ausweise bekommen habe.
    Soweit so gut... Hab dann am 1.9.02 angefangen... Und war insgesamt bis zum 30.9.02 da, weil ich gekündigt habe. Ich fand es furchtbar. Man bekommt kaum Geld, ist der Ar*** für Alles. Man macht im Endeffekt genau das gleiche wie die, die dort arbeiten. Man wird dort total ausgenutzt. Und das beste war, dass ich jedes Wochenende mindestens einen Tag da arbeiten musste, und ich bereits fest für Weihnachten und Silvester eingeplant war. Das musste ich mir dann nicht wirklich geben...

    Also alles in allem, bin ich sehr froh dass ich das abgebrochen habe. Ein FSJ ist überhaupt nicht zu empfehlen. Im Gegensatz zum Zivildienst, der 10 Monate dauert, geht ein FSJ ja auch 12 Monate.
    So etwas ist im Grunde nur eine Notlösung wenn man nicht weiss was man nach der Schule machen soll. Kommt zwar sicher nicht unbedingt schlecht im Lebenslauf, aber ich würde dann doch eher ein Jahr jobben gehen, als mit sowas an zu tun. Da macht man genauso seine Erfahrungen. Ausserdem muss man bei nem FSJ/FÖJ 5 oder 6 mal im Jahr für eine Woche zu einem Seminar fahren, zusammen mit den anderen Teilnehmern. Das ist ja auch super ätzend.

    Eine Freundin von mir ist gerade mit ihrem FÖJ fertig geworden. Sie hat auf einem Bauernhof gearbeitet. Und sie "durfte" im Grunde ebenso genauso arbeiten wie die beschäftigten dort... Aber kaum Geld und nur Ausbeute dafür.
    Und was ist dabei rausgekommen? Sie weiss immernoch nicht, was sie jetzt machen will...


    So long,
    Lisa
     
    #3
    Lisa, 31 August 2003
  4. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    So wie es aussieht, muss man da ja eh spätestens am 01.09. anfangen ... wär jetzt also wahrscheinlich auch schon zu spät.
    Wollte das machen, weil ich gedacht hab, macht sich gut im Lebenslauf ... allerdings werd ich die Bewerbungen für nächstes Jahr ja eh bald los schicken ... und ohne Bescheinigung über das FSJ (die man ja, denk ich mal, eh erst am Ende bekommt) muss man das ja gar net erst erwähnen.

    Werd dann jetzt auch erst mal ein Jahr jobben gehen und versuchen, ein Praktikum zu machen.

    Danke für die Postings :zwinker:

    Juvia
     
    #4
    User 1539, 31 August 2003
  5. schlumpfie20
    0
    Eine gute Freundin von mir hatte ein freiwilliges ökologisches Jahr gemacht. Sie hat in einem Naturfreunde Haus gearbeitet, hat Krötenzäune gebaut und Wanderungen mit Kindern gemacht. Oder auch Spiele organisiert. Sie musste auch regelmäßig zu Seminaren. Die Adresse hatte sie vom Arbeitsamt und sie konnte sich ausssuchen wo und in welcher Stadt sie es macht. Aber soviel ich weiß kann man das auch zu jedem späteren Zeitpunkt anfangen uind verkürzen, denn viele Stellen sind froh wenn sie doch noch jemanden finden. Also du kannst es immer noch versuchen.

    LG
    Claudia
     
    #5
    schlumpfie20, 31 August 2003
  6. glashaus
    Gast
    0
    Meine freundin macht eins in einer psychologischen Betreuungseinrichtung. Gefällt ihr richtig gut, sie wird zwar nicht übermäßig bezahlt, aber immerhin besser als mancher Praktikant. Beworben hat sie sich übers Arbeitsamt.
     
    #6
    glashaus, 1 September 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - freiwilliges soziales ökologisches
Navy
Off-Topic-Location Forum
10 Juli 2010
3 Antworten
Sucette
Off-Topic-Location Forum
13 November 2007
2 Antworten
Fruchtzwerg
Off-Topic-Location Forum
26 September 2004
9 Antworten