Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freizügiger Roman einer 13jährigen

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von ProxySurfer, 27 September 2005.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.941
    198
    652
    Single
    In der ZDF-Sendung "Kerner" war neulich die 14jährige Johanna Driest, die als 13jährige einen Tagebuch-Roman "Crazy for Love" (Heyne-Verlag) geschrieben hat. Sehr freizügig und ungeniert, Begriffe wie Oral oder stellung 69 kommen da schon vor. Das Girl sah auch eher wie 19 als wie 14 aus, ist aber wirklich 14.

    Irgendwie ist das für mich paradox: Einerseits stellt man 13-14jährige in den Medien als Kinder dar, Sex ist dabei absolutes Tabu. Andererseits veröffentlicht man solche Bücher. Moderator Kerner hats fast vom Stuhl gehauen bei DEM Inhalt, er hat immer wieder genüßlich zitiert.

    Wie seht ihr das? Findet ihr auch, daß das ein Widerspruch ist?
     
    #1
    ProxySurfer, 27 September 2005
  2. sylt
    sylt (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    Allerdings! Als verantwortungsvolles Medium soltle man da einen Riegel vorschieben. Verantwortungsvoll ist das Medium Fernsehen aber ohnehin nicht... :angryfire
    Macht sich keiner Gedanken darüber, dass man hier auch perverse Kinderschänder als Zielgruppe bedient? Oder wird das gar als gewinnbringende Zielgruppe vom Verlag billigend in Kauf genommen?
    Wer solche Berichte bringt und eine Sendung später über das nächste Opfer eines Pädophilen berichtet, will meiner Meinung nach nicht berichten, sondern ist nur sensationsgeil. Quote um jeden Preis. :kotz:
     
    #2
    sylt, 27 September 2005
  3. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich hab damals, als das Buch rauskam, einen SPIEGEL-Artikel darüber gelesen. Es waren auch Auszüge abgedruckt, soweit ich mich erinnern kann. Und ehrlich gesagt fand ich nicht, daß das "große Literatur" war. Fand's eher pubertär, ziemlich billig und irgendwie "möchtegern-pfiffig-aufgeweckt-frühreif-erwachsen". Als wollte sich dieses Mädchen als frühreife Lolita präsentieren, auch schockieren, für Aufsehen sorgen, eben "cool" wirken. (wobei ich nicht glaube, daß sie mit 13 da schon die Folgen abschätzen konnte...)

    Ansonsten: Ja, ich finde es erschreckend, daß sowas von einer 13-Jährigen geschrieben und dann auch noch gedruckt wird. Wie gesagt, sonderliches "Talent" war für mich da nicht erkennbar. Und als Eltern dieses Kindes hätte ich einer solchen Veröffentlichung NIE zugestimmt.

    Teilweise wurde das Buch auch mit dem Roman "Crazy" von Benjamin Lebert verglichen. Der war ja auch ziemlich jung, als er den geschrieben hat, und es fielen dort auch sehr deutliche Worte. Im Gegensatz zu "Crazy for Love" wirkte Leberts Buch auf mich aber doch sehr viel "literarischer". Ja, es war schonungslos offen, er hat kein Blatt vor den Mund genommen bei manchen Begriffen. Aber es war... irgendwie auch sehr erwachsen geschrieben, nicht so... sensationsheischerisch, nicht als bonbonbuntes Teeniebuch aufgemacht.

    Sternschnuppe
     
    #3
    Sternschnuppe_x, 27 September 2005
  4. Nur-Lag
    Gast
    0
    Ich hab den Artikel im Spiegel ebenfalls gelesen und frag mich auch langsam, was bei der abgeht :/
     
    #4
    Nur-Lag, 27 September 2005
  5. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Naja, wenn man einen bekannten Vater hat...

    Hab heute nochmal ganz kurz etwas darüber gesehen, wo sie glaube ich auch sowas sagte, wie dass sie mit ihrem Vater nie über Sex reden würde. Aber ein Buch darüber schreiben...

    Und sowas gabs doch auch schonmal von einer Italienierin, oder? Die war aber schon 16, meine ich
     
    #5
    Félin, 28 September 2005
  6. HaveABreak
    Gast
    0
    Jap, die Sendung hab ich auch gesehen. Die Kleine wirkte auf mich auch als würde Sie nur irgendwie in die Medien wollen. Sie hatte die ganze Zeit diese auswendig gelernten Gesten und 0815-Aussagen auf Lager, die jeder der heute auffallen will, können muss. Das ganze war tatsächlich total widersprüchlich, sie wollte ihrem Vater kein Wort erzählen (und der Vater wollte auch gar nix wissen, wie er selber gesagt hat), aber ein Buch drüber schreiben und alles in der Öffentlichkeit breitlatschen. Sehr komisch. Gelesen hab ich nix von, kann es also nicht beurteilen, allerdings klang da schon durch, daß das ganze nun nicht unbedingt literarisch anspruchsvoll sein soll. Stellt sich halt wirklich die Frage, ob das Buch auch veröffentlicht worden wäre, wenn ihr Papa nicht bekannt gewesen wäre (obwohl ich den nicht kannte).
     
    #6
    HaveABreak, 28 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freizügiger Roman 13jährigen
jettnew
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 August 2013
5 Antworten
JaJaJa1
Liebe & Sex Umfragen Forum
26 Februar 2015
21 Antworten
Mary88
Liebe & Sex Umfragen Forum
12 August 2009
56 Antworten
Test