Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freizeit und Alkohol

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Pluemchen, 14 Februar 2010.

  1. Pluemchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    34
    33
    1
    Single
    Hallo alle zusammen.

    Bin seit knapp nem halben Jahr mit meinem Freund zusammen und wir sind bereits verlobt. Wir sind uns einfach sicher, das ist es!

    Trotzdem habe ich ein kleines Problem und schaffe es einfach nicht, alleine damit klar zu kommen. Vielleicht hat ja jemand von Euch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht.

    In meinen vorherigen Beziehungen war Alkohol nie ein großartiges Thema. Ich trinke selbst nicht viel weil ich es einfach nicht vertrage. Er ist da aber etwas anders. Er verträgt zwar auch nicht viel :smile:D) aber es gehört einfach dazu man wohl wenn man weg geht halt bissl angetrunken heim kommt. Er kann sich hinterher an alles erinnern, ist also nicht ganz platt.

    Mein Problem besteht nur darin, dass er dann immer sehr leicht reizbar ist und ich ihm quasi den Zucker in den Hintern blasen muss damit es keinen Streit gibt. Oft kommen aber recht komische Sprüche und er provoziert dann meistens. Und da fällt es verdammt schwer ruhig zu bleiben! Erst gestern haben wir uns noch was zu Essen gemacht als wir heim kamen. Ich hatte mich nur einmal etwas komisch ausgedrückt und bin damit den halben abend aufgezogen worden, bis ich explodiert bin. Natürlich war danach der Abend gelaufen.

    Ich kann einfach nicht damit umgehen das man immer angetrunken sein muss, wenn man weg war! Die ersten Monate unserer Beziehung hat er nichts getrunken, aus gesundheitlichen Gründen. Das war viel schöner. Aber seit das vorbei ist streiten wir fast jedes WE. Und der Grund ist immer der Gleiche.

    Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Fühle mich so hilflos.:frown:

    LG
     
    #1
    Pluemchen, 14 Februar 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Also für mich wäre das inakzeptabel und wenn mein Partner das beibehalten wollte und sich da nicht zusammenreißen würde, dann wäre für mich Ende im Gelände!

    Hast du ihm denn mal gesagt, dass du dir wünschst, er würde nicht mehr trinken? Oder eben nur ein Bier?
    Was für gesundheitliche Gründe waren das denn? Und warum trinkt er jetzt dann wieder, wenn er doch offensichtlich auch ohne kann?
     
    #2
    krava, 14 Februar 2010
  3. Pluemchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    34
    33
    1
    Single
    Wow, das nenn ich mal eine schnelle Antwort. Danke. :smile:

    Klar, habe es ihm schon oft gesagt, eigentlich jedes Mal. Er entschudligt sich dann auch immer und sagt es tut ihm leid. Nur ich frage mich, warum tut er es dann erst wenn es ihm immer leid tut?

    Manchmal ist es echt nur ein Bier. Aber wenn man das halt trinkt ohne vorher viel gegessen zu haben oder wenn die letzte Mahlzeit schon länger zurück liegt, wirkt es halt anders.

    Er sagt immer man wird lockerer, lustiger und ist gut drauf. Ich finds Quatsch.

    Die Leberwerte waren damals nicht ok und mussten überwacht werden. Hatte aber andere Ursachen.

    Mich graut es immer schon vor dem We wenn wir mal wieder weg wollen oder wenn er mit nem Kumpel weg geht. Ich bin dann schon vorher so frustiert und schiebe schlechte Laune weil ich Angst vor dem Ergebins habe.

    Gestern war ich kurz davor ihn vor die Wahl zu stellen. Kein Alkohol mehr oder ich gehe. Ich hab aber solche Angst den kürzeren zu ziehen, auch wenn sich das blöd anhört.
     
    #3
    Pluemchen, 14 Februar 2010
  4. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Wieso macht ihr nicht nen Kompromisse?
    Ihm komplett das Trinken zu verbieten oder von ihm zu verlangen, dass er jedes Mal wenn er weggeht nur ein Bier trinkt halte ich für nicht besonders gelungen.
    Schlag ihm doch vor, dass er, wenn er alleine mit seinen Kumpels feiern geht, soviel trinken kann wie er will. Dann bist du ja nicht dabei und es kann dich auch nicht nerven. Wohnt ihr zusammen? Wenn ja, kann er ja wenns ganz schrecklich schlimm für dich ist an besagten Abenden eben mal bei nem Kumpel übernachten oder so.
    An den Abenden wo ihr zusammen weggeht, kannst du ihn ja bitten dann dafür etwas weniger zu trinken.

    Hast du ihm schonmal in nem ruhigen Gespräch gesagt was dich daran stört, wenn er zu viel trinkt oder hast du ihm das immer nur im Streit wenn er angetrunken bzw betrunken war an den Kopf geschmissen??
     
    #4
    dollface, 14 Februar 2010
  5. Pluemchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    34
    33
    1
    Single
    Denke halt auch das es keinen Sinn macht es komplett zu verbieten. Dann wird was immer reizvoller.

    Wir wohnen zusammen, in ner WG. Das heißt wir haben momentan nur 1 Zimmer. Und wenn er dann halt heim kommt und aufgedreht ist werd ich wach.

    Er findet es halt normal und kann somit nicht sagen heute ist es schlimm für mich.

    Im Streit mit ihm zu reden hab ich einmal gemacht. Nie wieder! In der Situation rede ich mit ihm über gar nix mehr. Das geht nur schief.

    Hab schon öfter versucht mit ihm ruhig drüber zu reden. Aber irgendwie habe ich das Gefühl es ist egal was ich denke.
     
    #5
    Pluemchen, 14 Februar 2010
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Also wenn du ihm wirklich weniger wichtig bist als das Trinken mit seinen Kumpels, dann kannst du dir da deinen Teil denken.

    Geht ihr denn an den Wochenenden immer gemeinsam weg oder macht ihr auch mal was getrennt? Da könnte er dann ja im Prinzip was trinken, du würdest es nicht mitkriegen. Seinen Rausch kann er dann ja auch woanders ausschlafen oder wohnt er mit bei dir?
    Das wäre die einzige Notfallskompromisslösung für mich!!

    /edit
    Also in einem Zimmer funktioniert der Kompromiss natürlich nicht, das muss er dann auch einsehen. Oder er muss eben woanders übernachten.
     
    #6
    krava, 14 Februar 2010
  7. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Frag ihn doch mal, ob er nicht wenn er so viel trinkt, dass du damit nicht klarkommst, bei nem Kumpel pennen kann. Das wäre doch ide beste Lösung.
     
    #7
    dollface, 14 Februar 2010
  8. Pluemchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    34
    33
    1
    Single
    Meistens sind wir gemeinsam weg. Ich merke es halt sofort wenn er sich verändert. Dann bekomme ich Angst vor dem Ausgang des Abends und sage ihm dann auch wenn sein Glas leerer wird, dass er meiner Meinung nach besser aufhören sollte.

    Meist tut er es oder trinkt halt nur noch ein Bier. Nur oft ist das dann eben genau das Eine zu viel. Ich sitze dann daneben, hab einen rießen Hals und der Abend ist für mich gelaufen.

    Aber jedes We das selbe, das nervt schon bisschen.
     
    #8
    Pluemchen, 14 Februar 2010
  9. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Dann geht doch einfach öfters getrennt aus, wenn das so nen riesen Problem darstellt.

    Ich stelle es mir auch für deinen Freund blöd vor, wenn ihr weggeht und du ihm ständig auf die Finger schaust und ihm dann wie so ne Anstandsdame irgendwann verbietest weiter zu trinken (ist nicht böse gemeint aber nur mal so aus Sicht deines Freundes, das ist für ihn bestimmt auch nicht gerade toll)
     
    #9
    dollface, 14 Februar 2010
  10. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Also wenn eure gemeinsamen Abende so ablaufen, dann frag ich mich, warum du immer mitgehst. :ratlos:
    Ihr könnt doch durchaus auch mal was getrennt unternehmen, ganz unabhängig von diesem Problem zwischen euch.
     
    #10
    krava, 14 Februar 2010
  11. Pluemchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    34
    33
    1
    Single
    Ich will ihn ja nicht ständig kontrollieren. Er soll das tun was ihm Spaß macht. Nur dann ständig zu Hause hocken und drauf warten das er angetrunken heim kommt find ich auch nicht so prickelnd.

    So oft gehen wir nicht weg. Er muss auch oft am WE arbeiten, dann ist manchmal auch ein paar Wochen gar nix. Ich verstehe ja auch das er es dann ausnutzen will wenn er mal nicht arbeiten muss.

    Wir gehen schon auch getrennt weg, so ist es nicht. Aber zusammen ist es trotzdem irgendwo schön, man ist ja schließlich zusammen.
     
    #11
    Pluemchen, 14 Februar 2010
  12. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Schlag ihm vor, dass er eben nur trinken soll, wenn er alleine unterwegs ist.
    Und dann müsste sich doch auch eine Möglichkeit finden lassen, dass er woanders übernachtet oder nicht?
     
    #12
    krava, 14 Februar 2010
  13. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Musst ja nicht zu Hause hocken und warten bis er kommt. Kannst ja auch mit ner Freundin was trinken gehen oder ins Kino oder so und dann ja bestimmt auch mal da übernachten, wenns so schlimm ist wenn er nach Hause kommt.

    Ja sicher ist es schön, wenn man auch mal gemeinsam weggeht aber wenn es bei euch jedes mal ausartet und du nur dasitzt und Angst hast, dass er zu viel trinkt ist bleibe ich doch lieber daheim oder mach was anderes als nen "schönen" Abend stets aufs Neue zu erzwingen.

    Mich würde mal interessieren, wie genau er sich verhält wenn er getrunken hat oder was genau schlimmes er macht. Nach deiner Beschreibung zu urteilen umss er ja die reinste Bestie sein, wenn er nen Glas zu viel getrunken hat.
     
    #13
    dollface, 14 Februar 2010
  14. Pluemchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    34
    33
    1
    Single
    Na ja, Bestie wäre nicht richtig. Man merkt es halt am Reden, es ist eben alles etwas langsamer. :smile: Ich habe jetzt keine Angst vor körperlichen Sachen. Das traue ich ihm nicht zu. Ich empfinde es halt auch anders weil ich oft gar nix getrunken habe. So lange ich nichts weiter sage und ihn machen lasse ist alles ok. Aber wenn ich ihn eben mal bissl bremse oder nur etwas falsches sage, geht er gleich an die Decke. Wenn ich was sage darf ich halt nur das sagen was er in dem Moment hören will. Das ist oft recht schwer.
    Es reicht z.B. schon wenn ich sage er möchte bitte die Küchentür zu machen, wenn er zurück in unser Zimmer kommt. Ich behandle ihn dann echt wie ein rohes Ei. Neulich hat er etwas Kaffee verschüttet. Ich habe nicht mal schief geschaut und hatte auch nicht vor was zu sagen. Hab es einfach igrnoriert und trotzdem gleich nen Anrumser bekommen, ich soll ihn ruhig immer schimpfen.

    Er ist dann halt sehr direkt und als es einmal um meine Gesundheit ging ist er sehr hart mit mir ins Gericht gegangen.
     
    #14
    Pluemchen, 14 Februar 2010
  15. Seeker2010
    Gast
    0
    Im Moment sieht es so aus, dass scheinbar nur einer von euch beiden leidet.

    Falls du ihm den Alkohol verbieten möchtest, leidet wieder nur einer, - er.
    (nur Theorie - so etwas funktioniert ohnehin nicht)

    Eine Lösung findest du nur dann, wenn du ihn selbst zum nachdenken bewegst und er sich selbst irgendwann entschließt, das mit dem Alkohol stark einzuschränken oder aufzuhören.

    Welches auch immer der Ansatz sein sollte, du solltest mit ihm darüber reden, wenn er sich mal wieder "gerade entschuldigt" - also wenn ihm die Folgen seines Handelns gerade vor Augen stehen.

    Man könnte z.B. einen speziellen Modus vereinbaren, sobald er getrunken hat. Streit gibt es da nicht, nicht mal Diskussionen - man einigt sich drauf, dass in solchen Situationen prinzipiell nicht gestritten wird. Du darfst also Themen einfach beenden und auf den nächsten Tag vertagen, sobald sich so etwas anbahnt.

    Falls - oder vielmehr - sobald er diese Regel dann bricht, dann hat eindeutig er ein Problem. Er weiß dass dann aber auch. D. h., wenn ihr zurückkommt, - oder er heim kommt, und sich wieder so ein Gespräch entwickelt, darfst du das Gespräch abbrechen, und er darf dem nicht widersprechen. Falls er sich dem dann widersetzt, hat er ein Problem.

    Zur Erklärung: So sieht nicht die endgültige Lösung aus, sondern vielmehr die Lernphase. Kannst es ruhig mal probieren, das wird dann 2x klappen, und vielleicht 3x nicht, und irgendwann muss er einsehen, dass er das nicht im Griff hat. Dann ist er aber bereits in der Defensive.

    Falls alles nichts hilft, dann wirst du dir schon deine Gedanken machen müssen, ob du damit auf Dauer klar kommst. Alkohol kann zum wahren Beziehungskiller werden, sobald eine Seite damit nicht umgehen kann.

    Die Senkung der Hemmschwelle durch Alkohol (oder andere Rauschmittel) setzt häufig Neigungen frei, die ansonsten durch Erziehung, Ethik, etc. noch verdeckt sind. Wenn dein Freund unter Alkoholeinfluss zu Aggressionen neigt, dann liegt das nicht nur am Alkohol.

    So weit für den Anfang,

    Grüße vom Seeker
     
    #15
    Seeker2010, 14 Februar 2010
  16. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    Naja, es ist ja nicht so, dass er besoffen ist, er ist hat leicht angetrunken und seine Freundin merkt es, weil er sich eben anders verhält und auch daneben als im nüchternen Zustand - er kann seinen geringen Alkoholgenuss nicht kontrollieren.

    Ich hätte zunächst gesagt: wenn er trinken will, dann soll er, aber dann ist ein Besuch bei Dir eben tabu. Ganz und gar nicht rücksichtsvoll finde ich sein Freizeitverhalten jedoch, wenn ihr gemeinsam nur ein Zimmer habt. Ich weiß nicht, aber muss er denn mit seinen Freunden weggehen? Trinken die dort alle? Jedes Wochenende?
    Er hatte mal gesundheitliche Probleme, weshalb er nichts getrunken hat? Ich hoffe, nicht mit Leber.
    Was ich wirklich nicht hoffe, aber kenne: vielleicht ist er sich auch zu sicher, dass er Dich jetzt hat, und deshalb lässt er sich etwas gehen.

    Das Trinken verbieten würde ich nicht, denn das bewirkt vermutlich das Gegenteil. Zudem sollte er sein Dir gegenüber falsches bzw. rücksichtslosen Verhalten einsehen - und das tut er momentan zumindest noch nicht. Ich weiß nicht, aber oft hilft es, die Gegenfrage zu stellen: würde es ihm gefallen, wenn er stock nüchtern im Zimmer ist oder er schläft gar schon, Du kommst nach Hause und bist laut oder laberst Scheiße.
    Auf so einem beengten Raum sollte man sich zurücknehmen können, auch oder gerade weil Du seine Freundin bist.

    Auf die Idee, woanders zu übernachten, wird er nicht kommen, da er ja nicht "voll" ist, sondern durchaus in der Lage, den Weg nach Hause zu finden und er sieht, abgesehen von einer Entschuldigung, nichts Falsches an seinem Verhalten, denn sonst würde er es auch nicht ständig wiederholen - für ihn gehört das eben zum Wochenende dazu.
    Der gelegentliche Spaß, am Wochenende etwas zu trinken, sollte definitv nicht zur Routine werden - das tut weder Dir gut und schon gar nicht ihm.

    Ich selbst finde es erbärmlich und primitiv, wie sich Menschen nach Alkoholgenuss verhalten bzw. nach zu viel, und bin deshalb bei diesem Thema ziemlich intolerant. Alkohol ist i.O., wenn man sich im Griff hat.

    Mein Tipp (ohne Erfolg garantieren zu können): sag ihm, was Dich stört, werfe es ihm aber nicht vor, er soll sich die Situation mal in vertauschten Rollen vorstellen, d.h. auch, vereinbart Spielregeln: will er weiterhin am Wochenende trinken, würde ich ihn nach Alkoholgenuss aus dem Zimmer verweisen - muss er eben sehen, wo er nächtigt (WG-Flur o.ä.), Du schließt die Türe ab und er muss sich gegenüber WG-Kollegen ggf. erklären - das wird er bestimmt nicht gerne machen.
    Hier können noch viele Tipps kommen - das Problem beim Thema Alkohol: jeder reagiert anders, wenn man ihn darauf anspricht. Wie Dein ignoranter Freund reagiert, schwierig zu sagen, Du kennst ihn besser.
     
    #16
    honi soit qui mal y pense, 14 Februar 2010
  17. Pluemchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    34
    33
    1
    Single
    Jep, das mit dem Leiden sehe ich genau so. Bin sowieso der Meinung das Verbote in einer Beziehung wenig bringen. Jedenfalls solche, die nur Einer von Beiden gut findet.

    Hab mal nen ganz blöden Spruch aufgeschnappt, aber irgendwo passt er: Wenn du einen Mann dazu bringen willst was gut zu finden muss er denken, es war seine Idee. :smile:

    Letztes Mal habe ich mit ihm drüber geredet als er sich mal wieder entschuldigt hat. War auch der Meinung, das ist der perfekte Zeitpunkt. Der Haken: es war per SMS, weil er schon sehr bald auf Arbeit geht, wenn ich noch schlafe. Und wenn man persönlich reden kann ist es immer anders. Aber ich schätze mal die nächste Gelegenheit kommt bestimmt.

    Das wir dann nicht diskutieren habe ich mir auch vorgenommen, oder wir beide besser gesagt. Letztes Mal ging es nur nicht, weil er mich so sehr mit was aufgezogen hat, das ich nicht mehr anders konnte. Aber auch das werde ich in Zukunft abstellen. Einmal habe ich abgebrochen und gesagt, ich will mich nicht streiten, wir reden morgen in Ruhe drüber. Hat er genau so gesehen. Trotzdem hat dann meistens der Restabend schon seinen Knacks weg.

    Er ist dann halt leicht reizbar. Aber zum Glück nur mit Worten. Sonst wäre ich längst weg, das kannst mir glauben!


    Manchmal glaube ich bin zu verklemmt weil da halt anders erzogen bin und das auch vom Freundeskreis so nicht kenne.

    Erziehung? Welche Erziehung! Er hatte ne schwere Kindheit. Wurde nur abgeschoben und war auf sich allein gestellt. Von da her wundert es mich oft nicht das er so ist wie er ist. Im Gegenteil. Es wundert mich manchmal ehr das es nicht noch schlimmer ist. Vielleicht nutzt er solche "Zustände" auch um zu flüchten. Ich denke es gibt da viele Dinge die er nie richtig verarbeitet hat. Natürlich würde er das nie zugeben. Ich biete ihm immer wieder Hilfe an. Er weiß das er mit mir über alles reden kann. Aber es ist ja nix....

    Er soll ja mit seinen Freunden weg. Ist ok und soll auch so sein. Aber wenn weg gehen, dann gehört es einfach dazu. Und ich weiß, das die meisten sich komplett abschießen und er das vor meiner Zeit auch getan hat. Das lässt er aber jetzt sein, weil er weiß das braucht er nur ein Mal machen.

    Das mit dem Rollentausch werd ich ihm mal erzählen. Ist gar keine schlechte Idee. Will ihn ja auch nicht als Sündenbock hin stellen. Ich liebe ihn und will das wir das zusammen schaffen und so das es für beide ok ist.

    Aber die Angst ist einfach da. Morgen z.B. gehen wir zum Fasching. Und ich hab jetzt schon wieder Angst vor dem Ende.

    Doch, die gesundheitlichen Probleme hatten mit der Leber zu tun. Hab ihm schon oft gesagt das ich es besser fände wenn er mehr in dem Punkt auf sich achten würde. Wir sind jetzt in nem Alter, wo man auch über Familie und so redet. Und ich hab keine Lust mit 40 als Witwe dazustehen, weil er sich selbst kaputt gemacht hat.
    Keine Ahnung wie sicher er sich bei mir ist. Er sagt schon ab und an das er Angst hat mich zu verlieren. Also ganz unbekannt sind ihm meine Bedenken dann wohl doch nicht.
     
    #17
    Pluemchen, 15 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freizeit Alkohol
Viktor
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Mai 2014
18 Antworten
mister-cool
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Mai 2013
4 Antworten
Joe96
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2013
3 Antworten
Test