Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fremdgehen angeboren?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Anne77, 21 Dezember 2007.

  1. Anne77
    Gast
    0
    Hallo!

    Kürzlich habe ich im Internet Folgendes gefrunden: "Viele meinen, das Fremdgehen gehöre als Erbe des Tierreichs zur Natur des Menschen. Die Befürworter der Untreue würden hinter ihre Ausflüchte schauen, die tausendfache Aussaat der Elternbindung und des Gefangenseins in der Vergangenheit erkennen, wenn sie sich ihren Träumen und ihrem Inneren öffneten. Sie verachten die Wahrheit, wie die Treue und ihre Frau.

    Es ist ein Trugschluss zu glauben, diese Verhaltensweise empfinde eine Seele in ihrer Tiefe als spaßig. Der Untreue kann gegenüber der Verführung nicht Nein sagen. Er ist Täter und Opfer. Wenn der Verführer ein schlechtes Gewissen hätte, seine eigene Frau so lieben würde, wie er es könnte, dann fände er sein Verhalten abgeschmackt und widerlich. Es fehlt ihm an echter, wahrhaftiger Liebe. Der flüchtige Eroberungsdrang ist umfassend. Sobald er aber eine Frau auf seine Seite gezogen hat, taucht seine Angst vor Nähe auf. Es kriechen Schuldgefühle empor, wenn er sich einer Frau in Liebe nähert." (Quelle:http://mareile1987.beepworld.de/verliebtergreis.htm).

    Das bedeutet doch, dass der Wunsch zum Fremdgehen weniger angeboren, sondern vielmehr aufgrund einer Psychopathologie entsteht oder verstehe ich das falsch?

    Über Antworten wäre ich froh und dankbar!

    Liebe Grüße

    Anna
     
    #1
    Anne77, 21 Dezember 2007
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Oh Gott, was ist denn das für eine Webseite *grusel*


    Zum Thema:
    JEDER Mensch trägt ein genetisches Programm aus der Urzeit in sich. Und das beeinflusst auch sein Verhalten.
    Aber: Der Mensch ist das einzige Tier, das dieses genetische Programm unter Kontrolle halten kann - wenn er denn will ...

    Ich möchte von meinem Instinkt her so viele Weibchen wie möglich begatten. Kein Thema.

    Von meinem Verstand her, bleibe ich treu.
     
    #2
    waschbär2, 21 Dezember 2007
  3. Nightaffair
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    Vorweg: ich habe mir den Link nicht angeschaut.

    Ich glaube kaum, dass es den "Wunsch zum Fremdgehen" an sich gibt.
    Höchstens den Wunsch nach Bedürfnisbefriedigung.
    Und wie wir mit unseren Bedürfnissen, die sich ja selten alle miteinander in Einklang bringen lassen, umgehen, wird durch unser Wertesystem und Moralvorstellungen beeinflusst. Und natürlich auch rational nach Vor- und Nachteilen abgewogen.
    Mit einer psychischen Erkrankung hat es im seltensten Fall was zu tun (bei Manikern kommt zwar "sexuelle Überaktivität" vor).
    Aber die Reduktion auf ein angeborenes Verhalten ist nicht weniger dämlich, da selbst bei unterdurchschnittlich intelligenten Menschen zu viele bewußte Komponenten mit reinspielen.

    EDIT: Hab mir jetzt mal die Seite angeguckt :smile: Da gibt es wirklich tolle Erkenntnisse...
     
    #3
    Nightaffair, 21 Dezember 2007
  4. Jakob220357
    0
    Naja, ich finde die These etwas gewagt, weil seit der Zeit in der Höhle ja einige Jahrhunderte verstrichen sind. Bei einigen Zeitgenossen scheint es nicht ganz so lange her zu sein, aber das wäre ein anderes Thema. Richtig ist natürlich, dass viele unserer Verhaltensweisen auf die Höhle zurückzuführen sind und ich berufe mich ja auch immer wieder darauf, wenn ich hier Tipps zu Körpersprache gebe. Aber das Fremdgehen hier als einen Drang hinzustellen ist doch etwas übertrieben. Das heißt ja im Umkehreffekt, dass ich gar nichts dagegen tun kann und auf jeden Fall fremdgehen muss, weil es mir die Natur so diktiert. Das ist Quatsch, denn ich vertrete die klare Auffassung, dass der Mensch in der Lage ist seine Körper zu kontrollieren. Es kackt ja nun auch nicht jeder sofort irgendwo hin, bloß weil die Natur sagt, dass jetzt Zeit dazu wäre und der Mensch nicht in der Lage ist sich zu beherrschen. Selbst dass hat der Großteil mittlerweile gelernt, da sollte dass mit dem Fremdgehen doch auch beherrschbar sein. Abgesehen davon, finde ich die Quellenangabe schon wegweisend für die Glaubwürdigkeit des Beitrags. In diesem Sinne. Jakob
     
    #4
    Jakob220357, 22 Dezember 2007
  5. Last-Resort
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    vergeben und glücklich
    ich denke auch, dass man sich unter Kontrolle halten kann, und gerade dann ist es ja auch treue. Andererseits muss man sehen, was man als normal ansieht, denn laut einer statistik(?) gehen die meisten leute fremd(!), also ist es normal, fremd zu gehen? ich denke trotzdem nicht, das ist so ein problemthema...
     
    #5
    Last-Resort, 22 Dezember 2007
  6. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich will gar nicht bestreiten, dass wir noch irgendwelche Urinstinkte in uns tragen. Aber mittlerweile laufen die Menschen aufrecht und können mithilfe ihres Verstands nachdenken, was man besser tun oder lassen sollte.

    Da von einem angeborenen Fremdgeh-Drang zu sprechen halte ich für eine plumpe Ausrede, um Untreue zu rechtfertigen...
     
    #6
    SexySellerie, 22 Dezember 2007
  7. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    :jaa:

    Man versucht doch immer wieder, neue dumme Ausreden zu erfinden!! :kopfschue
     
    #7
    User 75021, 22 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fremdgehen angeboren
Jolin1991
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2016
15 Antworten
zimbo
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 September 2016
106 Antworten
The FedEx Pope
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Oktober 2004
11 Antworten