Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #1

    Fremdgehen oder harmloses Treffen?

    Hallo,

    folgende Situation:

    Der eigene Freund trifft sich mit einer Anderen und erzählt mir vorher nichts davon. Diese Andere ist keine gute Freundin (das wäre ja harmlos) und auch keine Geschäftspartnerin oder Ähnliches.
    Sie gehen zusammen was trinken/was essen.

    Ist das bereits schon ein Fremdgehen? Ich meine, wenn da nichts dahinter stecken würde, könnte wer es ja genauso gut einfach erzählen.
    Oder muss er sowas nicht erzählen, wenn da eh nichts dahinter steckt?
    Ist das ein ernst zu nehmender Vertrauensbruch?
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    27 November 2005
    #2
    Sowas wäre für mich ein Vertrauensbruch. Mein Freund erzählt mir immer, mit wem er sich warum trifft und er weiß auch, dass ich das in Ordnung finde. Also, würde er es mir plötzlich nicht erzählen, wär ich extrem misstrauisch. Als Fremdgehen seh ich das nicht, aber ich wäre schon sauer.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #3
    auch nicht als Startpunkt zum Fremdgehen?
     
  • ]NoveMberrain[
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    103
    0
    in einer Beziehung
    27 November 2005
    #4
    Als fremdgehen würd ich das direkt auch noch nich' sehen.
    Aber mich würd's schon stutzig machen, wenn er sich einfach mit 'ner "wildfremden" Frau trifft und mir rein gar nix davon erzählt.
    Vielleicht kommt's dann ja zu 'nem 2., 3., 4., ... Treffen und DANN wird's zum fremdgehen
     
  • Nadeshda
    Nadeshda (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    101
    0
    vergeben und glücklich
    27 November 2005
    #5
    Mt fremdgehen hat das für mich so nix zu tun. Ich muss gestehen, dass es mich auch zumindest nachdenklich machen würde, warum er mir davon nichts erzählt hat, aber ich würde ihn dann wohl einfach fragen. Letztendlich hat er es vielleicht nur nicht erzählt, weil er dem keine so große Bedeutung beigemessen hat. Irgendwie hätte ich auch ein schlechtes Gefühl dabei, wegen einer solchen Situation so ein Faß aufzumachen, denn eigentlich ist er mir natürlich keinerlei Rechenschaft schuldig, mit wem er essen geht. Allerdings bin ich mir sicher, dass mein Freund bereitwillig über jedes Treffen mit irgendwelchen Leuten berichtet.
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #6
    Er trifft sich doch nur mit ihr, sehe das nicht als fremdgehen an. Er kann sich doch treffen mit wem er will, er ist mir keine Rechenschaft schuldig.

    Wenn der Freund es nicht erzählt, woher weiß sie es dann? Erzählt er es ihr danach?
     
  • LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.441
    248
    1.454
    vergeben und glücklich
    27 November 2005
    #7
    Wie hast du es denn rausbekommen, wenn er es nicht erzählt hat, ogelique? Und: Woher kennen sie sich denn, wenn es keine Kollegin ist? Irgendwo muss man sich ja kennenlernen, wenn nicht über Freunde, über Arbeit oder über Hobby - wie dann?

    Die Situation empfinde ich in der Tat als seltsam, WEIL er dir nichts erzählt hat. Kann ja durchaus mal sein, dass man mit irgend jemandem essen geht, weil man sich getroffen hat.

    Prinzipiell waren aber immer die Frauen, von denen ich meinen Partnerinnen möglichst wenig erzählt habe, diejenigen, die mich am meisten interessiert haben. Irgendwo im Kopf macht es dann "Klick", und man spürt, dass man eventuelle Eifersüchte nicht so souverän abblocken kann, wie bei Frauen, die einen WIRKLICH nicht interessieren. Also erzählt man es besser gar nicht. Oder wenig.

    "Fremdgehen" ist IMMER eine Definitionssache. Für mich wäre Verlieben und Schwärmen schlimmer als mit einem Kerl im Bett landen, von dem meine Freundin am nächsten Tag nix mehr wissen will.
     
  • lolla1285
    Gast
    0
    27 November 2005
    #8
    Also für mich ist das keins von beidem! :angryfire Sorry, aber muss ich meinem Freund jedesmal erzählen mit wem ich wohin gehe und was genau tue?
    Dafür vertraut man sich!
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    27 November 2005
    #9
    zähle ich noch nicht zum fremdgehen,
    aber ein eindeutiger vertrauensbruch.
    wenn es harmlos ist, kann er auch ruhig alles erzählen.
    klar gibt es auch in einer partnerschaft geheimnisse,
    aber doch nicht solche unwichtigen dinge.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #10
    Im Prinzip war die Frage theoretisch gemeint (die Diskussion gab's mal bei einer Serie)


    Er hat's mir am nächsten Tag erzählt.
    Zuvor erzählte er mir, dass er am besagten Abend keine Zeit hätte, weil er "lernen müsse". Hat also schlichtweg gelogen.
    Sie ist eigentlich eine Kommilitonin von mir und indirekt (anderer Jahrgang) auch von ihm. Auch ist sie dieselbe Frau, um die es in dem Thread "Eine Andere" geht ("Eine Andere" kam noch vor dem Treffen)

    Eben.
    Genau so stelle ich mir das auch vor

    Für mich, um ehrlich zu sein, auch.

    Naja, von einem Date müsste man ihm doch schon erzählen, oder etwa nicht?
     
  • Aurian
    Gast
    0
    27 November 2005
    #11
    Es ist vielleicht kein fremdgehen, aber definitiv betrügen.
    Fertig.

    Du musst wissen, wie du damit umgehst. Ich find es kompliziert zu sagen, ich würde schluss machen, denn ich kenne das, wenn man sogar fremdgehen verzeiht.

    Aber er hätte es dir sagen müssen.
    Wahrscheinlich steckt noch nichtmal was dahinter, er hat es dir vielleciht nur nicht gesagt, weil es umbequem sein könnte... du hättest dich aufregen können, dagegen sein können.
    Das wäre aber dein gutes Recht.
    Was er dann damit macht, wäre seine Sache. Er hätte sich ja auch gegen deinen Willen mit ihr treffen können. Hauptsache, er hätte das Maul aufgemacht.
     
  • LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.441
    248
    1.454
    vergeben und glücklich
    27 November 2005
    #12
    Wie jetzt...? :grin: "Im Prinzip" war sie theoretisch gemeint, aber im Nicht-Prinzip ist dir genau das passiert? :zwinker:

    Ich hab den anderen Thread jetzt nicht gelesen, aber:

    Prinzipiell finde ich es nicht schlimm, mit einer Kommolitonin oder Kollegin auszugehen. Ich war vorgestern auch mit einer gleichaltrigen Kollegin im Kino und einen trinken, und es war definitiv KEIN Date. Von keiner Seite aus.

    Prinzipiell finde ich auch nicht, dass ich meiner Partnerin alles immer erzählen MUSS. Nur in dem Fall würde ich das einfach. Wieso auch nicht? Erst recht, wenn sie mich fragt, was ich tue.

    Es gibt nur zwei Gründe warum ich es nicht tun würde:

    a) Ich hab echtes Interesse an dieser "fremden" Frau.

    b) Meine Partnerin hat in der Vergangenheit so viel Eifersucht gezeigt, dass ich es ihr nicht erzähle, weil ich weiß, dass es wieder in Eifersucht enden würde, und ich mich dann rechtfertigen müsste und darauf keine Lust habe.

    Leider ist b) schon irgendwie ein Hinweis darauf, dass die Beziehung nicht funktioniert. Und im Grunde pervers: Man versteckt selbst "harmlose" Treffen, weil sie eifersüchtig machen, was (natürlich!) die Freundin, wenn sie es herausfindet, erst recht eifersüchtig macht.

    Allerdings schätze ich dich nicht so ein, ogelique :zwinker:

    Naja, von einem echten Date muss ich natürlich nix erzählen. Nur bedeutet das ja dann schon, dass die Beziehung im Eimer ist. Da stellt sich dann eher die Frage: Mache ich sowas überhaupt, oder beende ich die Beziehung, bevor ich "echte" Dates mit gegenseitigem Interesse habe.

    Letzteres ist nämlich feige: Ich bin nicht mehr verliebt, aber ich warte mit der Trennung ab, bis ich definitiv was Neues habe. Sonst trenne ich mich ja, und steh am Ende allein da, das wär ja blöd, nee, nee... etc. pp.
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #13
    Er gehört Dir nicht weil er mit Dir zusammen ist und es ist sein Recht sich zu treffen mit wem er will, ohne daß er dir alles direkt "beichten" muß. Aber wenn er es nicht von sich aus sagt, - ok, das ist vielleicht noch "nur" schlechter Stil ; aber wenn er Dir eine Lüge auftischt, die im Nachhinein auch nicht geändert wird (aus "Ich muß lernen" wird "ich wollte lernen, bin dann aber doch ausgegangen, ich habe keine Ruhe gefunden" oder so etwas in der Art - also daß es bei "ich habe die ganze Zeit gelernt" bleibt), dann find ich das schon einen Vertrauensbruch. Wenn ich eine Freundin hätte und die sich mit ihren Freundinnen treffen will, ich aber später herausfinde, daß nie ein Treffen mit den Mädels geplant war sondern stattdessen eines mit einem Typen von irgendwoher wäre ich auch erst mal ziemlich verdutzt und dann verletzt.
    Solange noch keine fette Lüge dieser Art auf den Tisch gekommen ist sollte man unbedingt die Regeln klären - daß man über Dates entweder offen redet oder nicht.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #14
    Also gut, die Szene stammt eigentlich aus "King of Queens".
    Da trifft sich der Ehemann hinter dem Rücken seiner Frau mit einem alten Schwarm.
    Sein Freund sieht das und erzählt es seiner eigenen Frau (der besten Freundin der "betrogenen" Frau).
    Die beiden Frauen sind eindeutig der Meinung, dass so ein treffen bereits genauso schlimm ist wie wenn er Sex gehabt hätte. Die Männer finden das harmlos - solang er mit ihr nicht im Bett war.

    Mir ist halt sowas Ähnliches passiert - und ich fand's ganz schön besch....

    Da hast du auch Recht.
    Denke auch, dass es bei "meinem" genau darauf hinaus gelaufen ist.

    Also, ich hab' ihn ein paar Tage vorher gefragt, ob wir uns denn nicht an dem Tag treffen wollen. Worauf er sagte: "Oh, nein, am Donnerstag geht das auf gar keinen Fall. Da wollte ich unbedingt lernen." - du kennst es doch, ein bisschen zu schnell und ein bisschen zu hastig alles.
    Hab's ihm aber da sogar abgekauft.
    Im Nachhinein wusste er noch nicht einmal, dass er mir das erzählt hätte - er meinte, er hätte nur gesagt, dass er keine Zeit habe. :rolleyes2
    Und nichts mehr mit Lernen usw.
    Also ganze indeutig eine dumme Lüge - angeblich wäre das unter den damaligen Umständen nicht möglich gewesen, es mir zu erzählen (aber einen Tag später dafür schon???)
     
  • User 34605
    User 34605 (32)
    Sehr bekannt hier
    3.158
    168
    386
    Verheiratet
    27 November 2005
    #15
    Als Vertrauensbruch würde ich die oben beschriebene Situation nicht bezeichnen, aber ich würde mich auch stark wundern, wieso mein Freund mir sonst immer alles freiwillig erzählt, aber plötzlich nicht mehr.
    Vielleicht hat er es auch nur vergessen. Wäre bei uns aber z.B. etwas dämlich, sowas zu vergessen. Da wir zusammen wohnen, sehe ich ja, wenn er nicht da ist, von daher ist es bei uns selbstverständlich, dass wir sagen, wohin wir gehen, schon allein, damit sich niemand Sorgen machen muss aus welchen Gründen auch immer.
    Ich seh da auch nichts Besitzergreifendes, wen man gern wissen mag, was der Partner vorhat und wo er sich aufhält.
     
  • cat85
    Gast
    0
    27 November 2005
    #16
    als fremdgehen würde ich es nicht bezeichnen, aber irgendwie würde ich es komisch finden, dass er es mir nicht einfach erzählt hat.

    wenn er mir allerdings absagt und erzählt hat, er müßte lernen oder so, und sich dann mit ner anderen trifft, wäre ich stinksauer! Lügen ist in einer Beziehung immer total daneben.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #17
    Ganz genau so sehe ich das auch!
     
  • *himbeere*
    *himbeere* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.836
    123
    1
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #18
    *unterschreib*
     
  • glashaus
    Gast
    0
    27 November 2005
    #19

    Sehe ich absolut genauso. Ich bin eigentlich selten eifersüchtig und sehe vieles vielleicht nicht so eng für andere. Voraussetzung dafür ist aber, dass mein Freund ehrlich zu mir ist. Wäre bei so einer Aktion dann auch misstrauisch.
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #20
    Fremdgehen na ja aber wenn er anfängt zu lügen würde ich mir Gedanken machen. Der Freund von meiner Schwester hat ihr jetzt nach 1 1/2 Jahren gestanden, dass er sich in ein Mädchen verguckt hat, das schon länger ein Diskussionspunt zwischen den beiden war.
    Also ganz so blauäugig sollte man auch nicht, da kann sich was entwickeln.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste