Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Fremdverlieben"

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Película Muda, 15 März 2010.

  1. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr

    Aus aktuellem Anlass frage ich mich, wieso sich Menschen in einer vermeintlich intakten und harmonischen Liebesbeziehung "fremdverlieben"? Es heißt ja immer so schön: "in eine gute Beziehung kann sich kein Dritter einmischen" - ist da was dran? Oder kann es einfach mal so passieren?

    Es gibt da ja die unterschiedlichsten Theorien... der "Spiegeltyp", auf den unerfüllte Wünsche projeziert werden? Einfach nur Spinnerei? Oder liebt man den Partner längst nicht mehr, wenn man sich neu verliebt? Will man unterbewusst (ggf. durch Fremdgehen) die Trennung provozieren?

    Ich rede nicht von Menschen, die andauernd leicht den Kopf verlieren, sondern von der typischen Situation mehrjährige Beziehung und plötzlich neu verliebt. Mir ging es selbst mal so, ich ging damals allerdings weder fremd, noch habe ich mich von meinem Partner getrennt. Ich hab versucht es runterzuschlucken - weil ich mir so sicher war, dass ich ihn doch eigentlich echt liebe und es passte ja auch alles zwischen uns. Aus heutiger Sicht denke ich, dass ich damals Liebe mit tiefer Freundschaft, Vertrautheit und Gewohnheit verwechselt habe und nicht wahrhaben wollte, dass meine Gefühle garnicht mehr so verhanden waren.

    Ob ich heute anders reagieren würde und mich trennen würde, ggf. um dem Neuen eine Chance zu geben, weiß ich nicht. Heute war ich in der Situation "die Neue" zu sein und bekam ebenfalls nicht die Chance. Wie würdet ihr mit solchen Situationen umgehen oder wie seid ihr damit umgegangen?

    Wart ihr jemals fremdverliebt? Wie habt ihr reagiert? Und was haltet ihr für den Grund, weshalb ihr euch oder andere sich in einer eigentlich schönen Beziehung fremdverlieben?

    Bin um allerlei Gedanken dankbar. Ich will das alles nur ein bisschen besser verstehen und aus verschiedenen Blickwinkeln sehen.
     
    #1
    Película Muda, 15 März 2010
  2. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    ich denke, dass "intakt und harmonisch" fluch und segen zugleich sein kann. es bietet eine konstante, die einem halt und sicherheit gibt und die in vielen fällen am ende auch mehr wiegt - und man sich deshalb dann doch nicht trennt, aber: es fehlt das spiel mit dem neuen, unbekannten. ein bisschen ungewissheit. dieses grandiose kribbeln, was nur ganz am anfang existiert. so treffen zwei völlig gegensätzliche bedürfnisse aufeinander und es ist schwierig, das eine davon nicht befriedigen zu können/dürfen/wollen.

    ich weiß nicht, vielleicht gibt es auch langjährige beziehungen, wo sich diese gegensätze vereinbaren lassen. und vielleicht sind nur diese beziehungen, die wirklich richtigen?
     
    #2
    wellenreiten, 15 März 2010
  3. User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.291
    348
    2.134
    Verheiratet
    ich bin eigentlich ein mensch der "in eine intakte Beziehung kann man sich nicht einmischen" theorie.
    aber in manchen fällen, wie sehr langen beziehungen, fehlt irgendwann vllt einfach das kribbeln. das wird dann durch eine schwärmerei wieder für eine kurze zeit aktuell. und bringt vllt auch wieder ein bisschen mehr spannung und bemühen in die laufende beziehung. das ganze ist eine gradwanderung...

    ich habe mal fremdgeschwärmt. mehr aber auch nicht und das nur über ein paar tage. bei meinem freund und mir war der alltag drin und das wollte ich zunächst nicht wahrhaben. ich habe ihm davon nichts gesagt, es verflog von allein und wir waren dann noch fast 1 jahr zusammen. unsere trennung hatte damit nichts zu tun.
     
    #3
    User 90972, 15 März 2010
  4. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ich hab mich schon 2x fremdverliebt und habe dann auch die Beziehung beendet und bin bin dem anderen Mann zusammengekommen.
    Gründe waren: die Beziehung war nicht mehr intakt, auch wenn ich es lange nicht wahrhaben wollte; wir hatten uns auseinandergelebt; er gab mir zu wenig Aufmerksamkeit und nahm mich für selbstverständlich (er wusste, dass ein anderer was von mir wollte, ich sagte meinem Ex dann, ob es ihn stört, wenn ich mit dem einen Kaffee trinken gehe, und er sagte Nein :ratlos:.

    Einmal hat sich auch ein vergebener Mann in mich fremverliebt. Gründe: die Beziehung zu seiner Freundin bestand nur noch aus Gewohnheit; er fand mich viel interessanter; er wollte aus der Routine ausbrechen.

    Ich bin der Meinung, dass man sich in einer wirklich intakten Beziehung nicht fremdverliebt. Klar, man findet sicherlich mal jemanden hübsch und auch charakterlich toll und denkt sich womöglich "wenn ich solo wäre, wäre der/die was für mich", aber dass man sich wirklich richtig verliebt (also nicht nur eine Schwärmerei!) kann mMn nur passieren, wenn man den Partner nicht mehr (auf romantische Art, platonisch liebt man ihn sicherlich noch) liebt.
     
    #4
    User 12900, 15 März 2010
  5. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Ich verliebe mich allg. nicht so schnell, deshalb, nein, ist mir noch nie passiert, muss aber zustimmen, wenn die Beziehung intakt ist, wird man auch kein Interesse an jemand anderem haben.
     
    #5
    Aily, 15 März 2010
  6. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    wobei ich diese logik auch immer nicht ganz verstehe... genug gefühle (mögen, platonische liebe,...) sind ganz selbstverständlich teilbar und beim verliebt sein soll/muss es dann aber eine ausnahme geben?
     
    #6
    wellenreiten, 15 März 2010
  7. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Bei mir ist es halt so, dass ich mit Verleibtsein/ Liebe (ist nicht das Gleiche!) den Wunsch nach Sex assoziiere. Und das eben nur mit einem Menschen. Das ist für mich nicht teilbar.
    :jaa:
     
    #7
    Aily, 15 März 2010
  8. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Mir ist das zwar noch nie passiert. Ich glaube aber schon, dass es auch in einer "intakten" Beziehung passieren kann, dass man eine Person kennenlernt und man sich in diese Person verliebt.
     
    #8
    User 77547, 15 März 2010
  9. kaninchen
    Gast
    0
    Ich hab mich mal fremdverliebt. Ich hab die Beziehung für relativ intakt gehalten, bis der andere kam, der mehr Zeit hatte, interessanter war, mit dem ich mich besser unterhalten konnte, der mehr Interesse gezeigt hat ... Daraufhin hab ich diese Beziehung beendet und bin mit dem Neuen zusammengekommen.

    Ich denke, wenn damals alles so schön/optimal gewesen wäre, wenn so viel Liebe da gewesen wäre, hätte ich mich nicht in jemand anderes verliebt. War wohl so ne Art Wink mit dem Zaunpfal, dass da "noch mehr geht"...
     
    #9
    kaninchen, 15 März 2010
  10. Rhea
    Gast
    0
    Die Liebe ist in meinen Augen so wandelbar wie der Mensch an sich. Im Laufe der Zeit verändern wir uns, und dann kann es passieren, dass jemand total anderes zu unserem Beuteschema wird, als wir seit Jahren zusammen sind. Sich "neu" verlieben ist da natürlich nicht ausgeschlossen, die Frage ist nur, wie wir uns entscheiden...
     
    #10
    Rhea, 15 März 2010
  11. fornix
    fornix (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    103
    16
    nicht angegeben
    Also ich denke die Gefahr des "Fremdverliebens" besteht immer. Auch wenn man in einer Beziehung steckt, ist man nicht der persönliche Besitz des anderen. Ich denke, dass wird häufig nicht wahrgenommen und so wird ab einem bestimmten Punkt der Partner als etwas selbstverständliches gesehen. Dabei besteht doch die große Herausforderung sich immer wieder neuen Gegebenheiten im Leben und in der Beziehung anzupassen. Man verändert sich selbst!
    Naja und irgendwann trifft man dann plötzlich eine Person, die vielleicht gerade besser zu einem passt.
    Was soll man daran verurteilen??? Das man Selbstverantwortung übernimmt und sich so gut wie möglich durchs Leben schlägt???
    Schlimmer finde ich, wenn man schon 10 Jahre eine "Beziehung" führt und mit Ende 20 wie ein Rentnerpärchen aufeinander hockt. Kein Knistern, keine Spannung und niemand bemüht sich mehr um etwas. Man sitzt nur noch aus Gewohnheit zusammen und redet sich ein, dass das die Sicherheit ist die man möchte.
     
    #11
    fornix, 15 März 2010
  12. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Nein.

    Ich denke wenn "richtige" Verliebtheit möglich ist, dann stimmt etwas in der Beziehung nicht. Ein bisschen Schwärmerei kann sicher vorkommen, es gibt ja eine ganze Reihe toller Menschen auf der Welt und man wird ja nicht plötzlich blind nur weil man vergeben ist.

    Aber wenn es so richtig kribbelt und man sich Gedanken drum macht, dann fehlt wohl in der Beziehung irgendetwas.

    Ich versuche ständig zu reagieren, schon lang bevor ein Fremdverlieben überhaupt aufkommen kann. Durch offene Gespräche, aber natürlich vor allem auch durch Handeln, in dem man den Alltag abwechslungsreich und schön gestaltet, auf die gegenseitigen Wünsche eingeht, sich genügend Freiraum gibt und sich trotzdem für den Partner interessiert, bereit ist ihn immer wieder mit neuen Augen zu sehen, etc.

    Ich würde wenn der Fall dann wirklich eintritt überlegen was an der Beziehung verbessert werden kann und den Kontakt zu derjenigen einschränken oder abbrechen. Wäre zumindest der Plan, die Realität kann ja unter Umständen anders aussehen.

    Zu Deiner Situation würde ich sagen dass sie nicht sehr aussichtsreich ist und das derjenige dann wohl die Entscheidung getroffen hat. Ich persönlich habe ja keine moralischen Bedenken wenn jemand Vergebene nciht als tabu ansieht, aber hier ist wohl eher der Rückzug angesagt.

    Liebe hat meiner Meinung nach, auch wenn viele darin nur ein Gefühl sehen, durchaus etwas mit Entscheidungen zu tun und wenn er in seiner bisherigen Beziehung noch einen Versuch starten will, dann muss man das wohl akzeptieren.
     
    #12
    metamorphosen, 15 März 2010
  13. aiks
    Gast
    0
    Fremdverlieben tu ich mich nicht, dafür verknall ich mich die ganze Zeit in irgendwelche Leute :ashamed:
    Aber das ist keine Gefährdung für unsere Beziehung ^^
     
    #13
    aiks, 15 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten